Jump to content

.Phil

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    51
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    2

.Phil hat zuletzt am 1. September 2017 gewonnen

.Phil hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

Über .Phil

  • Rang
    Reg.-Benutzer

Letzte Besucher des Profils

2.010 Profilaufrufe
  1. Alter: 32 Wohnort: Allgäu letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): FIAE 2016 Berufserfahrung: 3 Jahre Vorbildung: nur diverse nicht abgeschlossene Studiengänge Arbeitsort: Allgäu (Strecke ca 50 km einfach) Grösse der Firma: < 50 Mitarbeiter Tarif: - Branche der Firma: IT-Dienstleister Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40 Arbeitsstunden pro Woche real: 40-42 Gesamtjahresbrutto: 36600 Anzahl der Monatsgehälter: 12 Anzahl der Urlaubstage: 21 + 5 (fallen nur weg bei extrem vielen/langen Ausfallzeiten) Sonder- / Sozialleistungen: Geschäftswagen auch zur Privatnutzung, versteuert nach 1%-Regelung, keine Tankkarte Variabler Anteil am Gehalt: - Verantwortung: - Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): 90% Softwareentwicklung, 10% Code Reviews bei Kollegen
  2. Ein Lehrer der Berufsschule hat uns erzählt, dass einige Fachinformatiker-Auszubildende, die bei der Bundeswehr angestellt waren, nach den 3 Jahren für ihre FISI-Ausbildung auch noch im folgenden Jahr ihre Abschlussprüfung als FIAE abgelegt haben, und dafür quasi das 3. LJ nochmal bei der Parallelklasse "wiederholt" haben. Ich kann dir leider nicht sagen, welche Prüfungen dazu abgelegt werden mussten (ob GA2 und WiSo nochmal), aber so wie es der Lehrer erzählt hat, war das für die Bundeswehrler wohl relativ praktisch, verpflichtet hatten sie sich ohnehin für eine längere Zeit, auf die Höhe des Wehrsolds hatte es auch keinen Einfluss, und es verhinderte wohl sogar, dass sie während dieser Zeit auf Auslandseinsätze geschickt werden konnten. Ich weiß nicht, ob es da länderabhängig oder zwischen den IHKs nochmal Unterschiede gibt, in meinem Fall war es aber die IHK Schwaben in Bayern. Ich denke mal, am ehesten kann dir auch deine zuständige IHK Auskunft geben.
  3. Allgemein heißt es ja, dass deine Präsentation ein Zielpublikum haben sollte, und damit ist nicht der Prüfungsausschuss gemeint, sondern i.d.R. ein Kunde oder intern Kollegen/Vorgesetzte. Entsprechend gekleidet solltest du sein, stellst du ein Modul für eine Bankensoftware oder die Einrichtung eines Serverraums in einer Bank vor, solltest du dich auch so kleiden, als würdest du deine Präsentation vor einem Haufen "schnöseliger und biederer" (überspitzt gesagt) Bänker halten. Präsentierst du dagegen ein internes Hilfsprogramm vor deinen Kollegen aus dem hippen Start-Up, dann darf deine Kleidung entsprechend daran angepasst sein. Deine Anpassung an die Zielgruppe darf dann auch beim Prüfungsausschuss in deine Bewertung mit einfließen. Um aber auf die Ursprungsfrage zurückzukommen, wenn es für die Zielgruppe deiner Präsentation in Ordnung ist, die Präsentation im kurzärmligen Hemd zu halten, dann darf die Sichtbarkeit von Tattoos dir auch nicht negativ ausgelegt werden.
  4. Die Frage ist doch auch, wenn du jetzt lügst und sagst, dass viel Außendienst kein Problem ist, und du dann einen Job mit viel Reisetätigkeit bekommst, ist es dann überhaupt (noch) dein Traumjob? Oder meinst du, dass wenn du den Job erstmal hast, dann einfach sagen kannst, "ach ne, jetzt mag ich doch nicht mehr raus"?
  5. .Phil

    Songs raten

    Ich hätte ja auf das Titellied von Psych getippt, aber das fängt glaube ich anders an mit In between the lines there's a lot of obscurity, I'm not inclined to resign to maturity.
  6. Ich habe mein Abschlussprojekt mit Google Präsentationen (aus Google Drive) vorgestellt, da es dafür 100% gab, kann es wohl keinen Abzug für das Präsentationsmittel gegeben haben.
  7. Sofern in deinem Arbeitsvertrag nichts von einem (bzw speziell diesem) möglichen anderen Arbeitsort steht, hast du jedes Recht darauf, entweder die Kosten erstattet zu bekommen, dafür bspw. eine Firmenwagen oder ein über die Firma gemietetes Auto gestellt zu bekommen, oder sofern zumutbar, ein Ticket für öffentliche Verkehrsmittel bezahlt zu bekommen. Das "zumutbar" bei den Öffis ist dann halt immer subjektiv, aber bei 80km möglicherweise realistisch. Wenn du dann lieber doch (von dir aus) deinen Privat-PKW nutzt, dann sitzt du halt auch selbst auf den Kosten.
  8. Darf ich ganz ehrlich sein? Wenn dein Chef jetzt schon so dermaßen knausrig tut, dann such dir schleunigst was anderes. Weniger als ein halber Monat die Differenz zwischen Azubi- und Juniorgehalt kann und darf eigentlich keiner Firma weh tun
  9. MSSQL kann folgendes: https://docs.microsoft.com/de-de/sql/t-sql/functions/rank-transact-sql
  10. @Gottlike Naja, enthalten möchte ich mich ja auch nicht, sonst würd ich nicht so viel dazu schreiben. Dann eher noch einen Punkt "Weiteres/Anders" oder so Enthalten heißt ja, ich möchte nichts dazu sagen. Möchte ich aber, es gibt nur keine passende Wahlmöglichkeit
  11. Durchaus ein sehr interessantes und diskussionswürdiges Thema, ich hoffe ja, das ganze läuft nicht aus dem Ruder. Mit der Umfrage habe ich schon so meine Probleme, da die Wahlmöglichkeiten doch sehr eingeschränkt sind, bzw sich die Frage schon in sich selbst widerspricht. Meiner Meinung nach kann ein Glauben an Gott bzw etwas Göttliches, Überirdisches, Ungreifbares, ... völlig losgelöst sein von Religiosität, ebenso gibt es meiner Erfahrung nach (viele) Menschen, die religiös sind bzw sich als religiös bezeichnen, aber eine in meinen Augen "entrückte" Vorstellung von Glauben haben. Ob jetzt im persönlichen Kreis ("Ich geh halt in die Kirche, denn sonst komm ich ja in die Hölle") oder etwas weiter gesehen (z.B. Extremisten nach dem Motto "Ich muss Menschen, die nicht dasselbe glauben wie ich, töten, denn mein Gott verlangt das"). Um für mich selbst zu sprechen, religiös bin ich nicht, ich gehe nicht in die Kirche, ich bete nicht, mein Lebensstil orientiert sich nicht an religiösen Regeln (Fleisch am Freitag, Arbeiten am Sonntag). Dennoch glaube ich, dass es mehr gibt, als das uns momentan Bekannte, etwas, das vielleicht nie für den Menschen begreifbar sein wird. Dennoch kann ich genauso wenig ausschließen, dass es für alles "wissenschaftliche" Erklärungen gibt. War es vor einigen Jahrhunderten noch unerklärlich, oder ein Wunder, dass die Sonne abends unter- und morgens aufgeht, dass die Erde entstand, oder dass der Himmel blau ist, gibt es dafür heute allgemein anerkannte Theorien bzw bereits Beweise. So kann es durchaus in Zukunft auch Erklärungen für die noch offenen Fragen der heutigen Zeit geben, wie z.B. "Gibt es eine Seele, die nach dem Tod weiterbesteht", "Was war vor dem Nichts des Urknalls" usw. Gemäß des Wiki-Artikels gehöre ich dann wohl zur Gruppe der agnostischen Theisten, was mir auch schon vorher ein Begriff war. Die These aus dem Ausgangspost, dass es im IT-Umfeld mehr Atheisten/Agnostiker gibt, kann ich jedoch nicht teilen, eher, dass es an der durchaus jüngeren Altersstruktur in der IT liegt, und so einfach weniger Leute die christlich-religiöse Prägung noch haben, als in früheren Generationen.
  12. Geh mal eher davon aus, dass projektspezifische Fragen kommen, und nicht einfach Berufsschulstoff abgegrast wird. Unter den Prüfern sitzen in der Regel auch mehr Leute aus der Praxis/Wirtschaft als Lehrer, meistens 2 aus der Wirtschaft und 1 Lehrer, manchmal aber auch gar kein Lehrer (und wenn, dann kommt dieser auch meistens aus dem entsprechenden Fachbereich, heißt ein AE-Lehrer für die FIAE). Natürlich ist es möglich, aus Stichpunkten deines Projekts bzw deiner Dokumentation und Präsentation auch Brücken zu anderen, weit entfernten Themen zu schlagen, es sind mir aber wenig Fälle bekannt, wo das wirklich gemacht wurde. Wichtig ist wie gesagt eher, dass du die Themen deines Projekts beherrschst, kommt dort bspw. ein Netzplan vor oder eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung (aus dem "Fach" Betriebswirtschaft), solltest du dazu Bescheid wissen, bzw ggf Alternativen zu den von dir verwendeten Mitteln kennen usw. Das Risiko, dass aber einfach so "aus dem Blauen" eine Frage nach Vertragsarten oder der Geschichte von ISDN und DSL kommt, ist eher klein.
  13. Ich benutze seit knapp 2 Jahren ein Xiaomi Redmi Note 3, und bin damit hoch zufrieden. Hat keine 200€ gekostet, alles läuft flüssig, die Auswahl an Zubehör ist riesig, und stabil ist es auch. So langsam lässt der Akku ein wenig nach, daran bin ich aber selber schuld, zu den exzessiven Pokemon Go Zeiten hab ich das Handy quasi immer am Ladekabel gehabt, wenn ich nicht grad draußen rumgesprungen bin, und dabei oft nur halb aufgeladen bzw schon bei wenigen Prozent Verbrauch wieder angestöpselt. Generell werde ich nur noch auf China-Smartphones zurückgreifen (und hab auch schon fast meine komplette Familie darauf umgestellt), was es dort bereits für 100-200€ gibt, lässt einen auch über die Nachteile hinwegsehen (lange Lieferzeit, fehlende Garantie, kaum Reperaturmöglichkeiten)
  14. Das ist auch mein Hauptproblem mit dem Film, ich konnte nicht wie in die StarWars-Welt eintauchen wie sonst, normalerweise hat mich das SW-Universum regelrecht heineingezogen. Ganz egal, ob es jetzt die Original-Filme, die Prequels, mehrere Games (KOTOR, Jedi Knight, Force Unleashed) die animierten Clone Wars und Rebels Serien, ein paar Comics/Bücher, sogar Bausets, oder zuletzt Episode 7 und das Rogue One-Spinoff, von der ersten Sekunde an war ich "drin" im Geschehen und fühlte mich wie ein mit der Macht Star Wars. Episode 8 war jetzt das erste Mal, dass dies nicht der Fall war. Ich kann gar nicht genau festmachen, woran es jetzt lag, ob jetzt an zu vielen Witzchen, die einen immer wieder rausreißen (während das Wegschmeißen des Lichtschwerts ja noch gepasst hat, wurde es einfach irgendwann zu viel, das "Melken", einge Szenen mit Hux, und irgendwann einfach alles mit den Porgs weil zu übertrieben. So nervig waren noch nicht mal Jar-Jar oder die Ewoks), an mehr oder weniger sinnfreien Nebenhandlungen, den bereits angesprochenen Plot-Holes (die sind mir dabei wahrscheinlich noch am egalsten), oder einfach unbefriedigend dargestellten Charakteren (Snoke und Phasma vor allem). Davon abgesehen, hat der Film bzw die neue Saga ja auch ihre guten Momente. So finde ich Kylo Ren als Charakter sehr interessant und auch gut dargestellt von Adam Driver (die ständige Verunsicherung und Hin- und Hergerissenheit zwischen Gut/Böse, Hell/Dunkel, Familie/Erster Ordnung, Vergangenheit/Zukunft), auch die Wandlung von Luke gefiel mir, und die allerletzte Szene mit dem Waisen hat mir dann doch auch wieder Hoffnung gemacht.
  15. An deiner Stelle würde ich zuallererst die für deine Region zuständige IHK kontaktieren. Für den Fall, dass ein Azubi, der seine Ausbildung zum September begonnen hat, diese mittlerweile bereits abgebrochen oder ggf. erst gar nicht angetreten hat, sollte die IHK ja informiert werden, und kann dir diese frei gewordene Stelle als Nachrücker evtl. vermitteln. Auch ein Kontakt zur Berufsschule wäre möglich, auch diese sollten es mitbekommen wenn ein zur Berufsschule angemeldeter Schüler nicht oder nicht mehr erscheint. Offiziell dürfen diese natürlich keine Daten herausgeben (also im Sekretariat oder bei der Schulleitung selbst wirst du wohl eher keinen Erfolg haben), aber wenn du auf irgendeine Weise Kontakt zu einem Lehrer herstellen kannst, kann durchaus eine Aussage wie "Versuch es doch mal bei Firma XY, da könnte es sein, dass die noch eine Ausbildungsstelle für Nachrücker frei haben" rauskommen. Sicher nicht wahrscheinlich, aber selbst schon erlebt dass es klappt. Ansonsten die bereits genannten Vorschläge, jetzt schon für eine Ausbildung ab 2018 bewerben, die größeren Konzerne haben ihre Bewerbungsphasen sicher schon am Laufen. Aber auch bei kleineren Betrieben probieren, die haben bestimmt nichts dagegen, wenn du bereits ein paar Monate vor dem offiziellen Ausbildungsbeginn als (natürlich bezahlter) Praktikant beginnst, sofern du das als Vorteil für sie anmerkst, z.B. EInarbeitungsphase ohne Unterbrechungen durch Berufsschule

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung