Jump to content

Chiyoko

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    96
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    3

Chiyoko hat zuletzt am 23. Februar gewonnen

Chiyoko hat die beliebtesten Inhalte erstellt!

1 Benutzer folgt diesem Benutzer

Über Chiyoko

  • Rang
    Member

Letzte Besucher des Profils

757 Profilaufrufe
  1. Android-App als Abschlussprojekt?

    Hab ich auch schon gesehen, dass jemand eine App als Abschlussarbeit geschrieben hat. Das coole war, dass er dann in die mündliche Prüfung ein Handy mitgebracht hat und seine App gezeigt hat
  2. Neue Intranet-Plattform

    Und der Rant geht weiter... Nervt euch gegenseitig per PM, wenn ihr es so nötig habt. Gut, dass du die 3 bereits beantworteten Fragen nochmals beantwortest @Asura. Wirklich hilfreich... Ja, was hat er denn gemacht? Auch bei erneutem Durchlesen, weiß ich nicht, was du meinen könntest. Vielmehr sehe ich eine klare Aussage, wofür der Thread gedacht war. Die Angabe der Zeitplanung/ des Antrags sehe ich als zusätzliche Information zum Klären der Fragen. Aber vielleicht sehe ich das zu "gutmütig"? Man möge mir doch bitte die Augen öffnen und die entsprechende Stelle zitieren, in der @peterstein sagt, oder von mir aus auch nur klar andeutet, dass jemand anderes seine Arbeit machen soll bzw. die Doku schreiben soll. Gerne auch per PM! Hier wird wenig konstruktiv geschrieben... ___________ Ich würde erläutern, welche wichtigen Anforderungen du hattest (müssen nicht alle in die Doku, wenn es sehr viele sind, die wichtigsten wären mir genug). Anschließend einfach nur erwähnen, dass du einen Katalog mit den Anforderungen an Anbieter geschickt hast und vllt. noch, das die Kommunikation per Webinar/E-Mail stattfand. Generell liest sich dein Projekt sehr kaufmännisch. Ich würde versuchen das IT-technische Doing etwas in den Vordergrund zu heben. Also würde ich aufpassen, dass der kaufmännische Teil in der Doku nicht den Mammutanteil ausmacht.
  3. Neue Intranet-Plattform

    Da hast du recht, aber.. sind es. Der Rest wurde wieder von diversen Leuten hinein interpretiert bzw. kam über Offtopic zustande. Alles weitere sind einfach nur Kommentare, die weder konstruktiv, noch (teilweise) sonderlich nett sind. Daher back to topic: Die bisherigen Fragen wurden beantwortet, und sollte peterstein noch mehr haben, so kann er diese ja gerne hier in dem Thread stellen.
  4. Projektarbeit nicht bestanden

    Wer haut als nächster drauf? Ich glaube, er hat euren Punkt verstanden, und muss nicht noch 5 mal das Gleiche lesen... ... Nope. Das nennst du "Druck"? Also ich würde ja nur von Druck sprechen, wenn du parallel zu deinen Punkten noch politische Verhandlungen mit Nordkorea, Russland, China und den USA gleichzeitig führen müsstest. Aber jetzt mal im Ernst: Jeder definiert seinen eigenen "Druck"... Wenn peterstein sagt, für ihn ist das Stress, dann ist das so. Es gibt Leute die haben panische Angst vor Prüfungen, für die das wirklich Druck ist. Andere haben Probleme vor Leuten zu präsentieren etc. Versteht mich nicht falsch, jeder hat seine Meinung, aber ich wollte eure jetzt nicht unkommentiert hier stehen lassen.
  5. Ich darf bei uns ab und an Azubis mit einstellen, daher meine Meinung dazu: Die Schulnote solltest du erklären können, wenn danach gefragt wird. Ein "Probleme mit der Art, wie der Lehrer z.B. Java beigebracht hat" würde mir persönlich reichen. Wir sind alle mal Schüler gewesen und wissen, mit dem ein oder anderen Lehrer kommt man nicht klar. Direkt im Anschlusssatz würde ich dann auf deine Projekte in der Freizeit (codeacademy etc.) verweisen. Mit diesem Engagement und Interesse in der Freizeit gehörst du (leider) zu geschätzt maximal 25% der Bewerber, die überhaupt schon einmal etwas programmiert haben. Viele haben sich nicht einmal mit den Tätigkeiten der Berufe auseinandergesetzt. Die Ausbildung verlangt keinerlei Vorkenntnisse. Bringst du im Gespräch gut rüber, dass du Interesse und Motivation zum lernen hast, ist das viel mehr wert, als alles andre
  6. Wie schwer ist die Ausbildung?

    Jein Vielleicht gehe ich hier etwas zu hart "ins Gericht", aber vor einem Jahr kommen unter Anderen solche Aussagen von ihm, die definitiv einige hier (zurecht) vor den Kopf stoßen. Und jetzt ist von dem "ich pack das schon, stellt euch nicht so an, so schwer ist das alles nicht" nichts mehr geblieben. Zwischen den zwei aussagen von Devanther (Achtung Zitat!): 1. Außerdem ist es "nur" eine Ausbildung und kein Studium 2. Habe Angst zu blöd zu sein ...liegen einfach Welten. [Oder irgendwo ist ein hohes Ross leider verstorben :D] Ich muss zugeben das amüsiert mich etwas. Jetzt gebe ich mir mal Mühe und kehre zum eigentlichen Topic zurück: Die Ausbildung an sich ist definitiv machbar. Vergleicht man Bestehensquoten von Ausbildung mit dem aus einem Studium stellt man fest, dass der Eindruck entstehen könnte, es sei leichter. [Ich hab hier keine greifbaren Zahlen, ich mutmaße hier mal :P]. Der immense Vorteil einer (guten) Ausbildung ist, dass man nicht alleine dasteht. Man hat mit seinem Ausbildungsbetrieb und Ausbilder jemanden, der bei Problemen unterstützt, Dinge in individuellem Tempo beibringt (angepasst an den Azubi) und einen Azubi generell "an die Hand nimmt". Ich weiß, es gibt auch schlechte Ausbildungsbetriebe, aber darüber geht's mit grade gar nicht. Wie viel Lernaufwand in der Ausbildung steckt ist von Azubi zu Azubi unterschiedlich. Ich habe mich relativ leicht getan in der Ausbildung und daheim eher wenig machen müssen, um auf einen 1,x Schnitt zu kommen. Andere haben viel mehr machen müssen als ich. Am aller wichtigsten ist die Motivation, die Ausbildung zu schaffen und das generelle Interesse an der IT/ dem Programmieren. Kurzum: Alles machbar, und wenn man Bock auf einen Job als AEler hat, definitiv einen Versuch wert
  7. Wie schwer ist die Ausbildung?

    Das nächste mal markiere ich das besser Das war reiner Sarkasmus und ich habe nur Devanther selbst zitiert Sorry, ich dachte die Referenz versteht man auch ohne direktes Zitat, da Devanther hier ja kein unbeschriebenes Blatt ist. P.S. ich weiß nicht ganz, wie ich deinen letzten Satz einordnen soll? Möchtest du mich damit persönlich angreifen, oder versteh ich den nur einfach total falsch? Edit: Das hier ist der Post, auf den ich mich unter anderem oben beziehe:
  8. Wie schwer ist die Ausbildung?

    Ach... Gar nicht so schwer, ich hab mir das selbst beigebracht. Wie schwer die Prüfung ist kann ich dir aber nicht sagen, ich hab den Beruf nur für mich selbst gelernt. Edit: Außerdem ist es "nur" eine Ausbildung und kein hartes Studium...
  9. Ich plane bei meiner Prüfung Zahlensysteme beizubringen. Also genauer: Die Modulo-Methode um vom Dezimal- ins Binärsystem zu kommen.
  10. So sehr ich doch mit ITCS Art und Weise zu kommunizieren Schwierigkeiten habe, muss ich ihm trotzdem (ein Stück weit) zustimmen und ihm zu Gute halten, dass er (wenn die Aussage stimmt), sogar diverse IHKs angerufen hat, um sich zu informieren. [Ich hab mir hier nicht die Mühe gemacht, meine zuständige IHK anzurufen, so brennend bin ich dann doch nicht daran interessiert :P] Vorab: Es ist ja eine hitzige Diskussion entstanden, die nicht nur auf Sach-Ebene geblieben ist. Leuten des Lügens zu bezichtigen ist mMn. einfach nicht okay. Etwas anzweifeln hingegen schon Ich versuche einfach mal anhand des BBiG Paragraphen zu argumentieren. Im Internet habe ich nichts gefunden, dass konkret sagen würde. "Wenn du abbrichst, dann kannst du dieselbe Ausbildung nicht mehr anfangen". (Hat hier jemand eine verlässliche Quelle, die das bezeugt?) Es kann also gekündigt werden, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. Wie ist also "wichtiger Grund" definiert? Plädiert der TO also auf einen wichtigen Grund. Kann er fristlos kündigen. Im Gesetzestext ist bei diesem Fall nicht genau definiert, ob er die Ausbildung in einem anderen Betrieb fortsetzen kann. Da wir (auch hier im Forum) genügend Beispiele gesehen haben, dass ein Wechsel des Betriebs innerhalb der Ausbildung zwar schwer, aber möglich ist, gehe ich hier von keiner Sperre jeglicher Art von Seiten der IHK aus. Spannend wird jetzt der Fall, wenn fristgerecht mir 4 Wochen gekündigt wird: Der leichtere der beiden Fälle: von Auszubildenden [...] sich für eine andere Berufstätigkeit ausbilden lassen wollen. Hier ist klar, der Azubi kann nur kündigen, wenn er anschließend einen anderen Beruf ausübt. Es steht aber wieder nichts von einer Sperre im Text. Der zweite Fall: von Auszubildenden [...] wenn sie die Berufsausbildung aufgeben ist auch relativ klar. Der Azubi kann nur kündigen, wenn er anschließend keine selbe (da sonst der andere Fall greift) Berufsausbildung beginnt. Zur Vollständigkeit: Berufsausbildung meint nicht die konkrete Ausbildung bei Firma XY, sondern den allgemeinen Vorgang der Ausbildung zu einem Beruf: Auch hier steht nichts zum Thema Sperre oder Ähnliches drin. im §23 BBiG ist definiert, was in den Fällen nach der Probezeit eventuell passieren kann, wenn sozusagen "unrechtmäßig" gekündigt wird. Lange Rede, kurzer Sinn: Per Gesetz gibt es keine Sperre. Aber es ist (zumindest für mich) nachvollziehbar, wenn eine IHK bei einem Abbruch (bei dem eventuell sonst Schadensersatzansprüche möglich sind) einfach sagt: "Du kannst diese Ausbildung für X Jahre nicht mehr bei uns lernen!" --> Dadurch fällt man direkt in die Klausel, dass man die Ausbildung aufgibt, und somit kein Anspruch auf Schadensersatz möglich ist. Ich denke, hier ist es wieder unterschiedlich von IHK zu IHK. Auch, wie diese untereinander kommunizieren (Weiß IHK B überhaupt, dass der Azubi bei IHK A die Ausbildung abgebrochen hat?) Ansonsten bleibt doch bitte sachlich. "Lächerlich" ist hier nichts. Wir sind alle (halbwegs) erwachsen, und sollten auch so diskutieren.
  11. Während der Ausbildung sollte man nicht danach gehen, ob man Geld zurücklegen kann. Das sind nur 3 Jahre mit weniger Gehalt und vollkommen okay so. Von den Ausgaben, die du angibst, finde ich geht das auch noch voll klar. Wenn etwas am Auto kaputt geht, ist das immer teuer, ist klar, aber an und für sich lässt es sich (übergangsweise) mit 230€ pro Monat schon leben. Sieh die Ausbildungszeit einfach als Phase, durch die du durch musst. Dann ist halt Kino momentan nicht drin. Oder das Streaming muss hinten anstehen. Wenn es natürlich persönliche Probleme in der Ausbildung gibt, bzw. du einfach schlecht ausgebildet wirst, dann ist das etwas anderes. Aber aus Geldgründen wechseln wird unheimlich schwer. Ich hab damals mit 650 - 800€ Netto (je nach Lehrjahr) auch überlebt. Und ich hatte da meine eigene Wohnung und ein Auto. Kino oder Urlaub war halt einfach nicht drin. Nach der Ausbildung ändert sich das aber schlagartig
  12. VR Brillen Erfahrungsberichte

    Hallöööchen mit 3 öchen, den Thread gibt's schon, und der alte ist sogar von dir Natürlich gut versteckt im Gaming-Club
  13. PC-Spiele raten die vierte

    Revtics ist Warcraft 3 denke ich
  14. IHK Köln Mündliche Prüfung FISI

    Holy.... Ist es so schwer bei der dafür zuständigen Stelle anzurufen und zu fragen? Stattdessen wird hier anonym in einem Forum gefragt, wo die meisten nur mit "bei mir war das so und so" antworten können und dementsprechend keine Gewähr auf der Aussage liegt. Werdet doch mal erwachsen... ein Anruf hat noch keinen umgebracht und wäre sicherer, was die Richtigkeit der Antwort betrifft, und schneller. P.S. Sorry für den rant, aber manchmal kann ich mir nur mit dem Kopf schütteln.
  15. C# kleines Spiel, bitte um Hilfe

    Ist placesList gefüllt? Ich sehe in deinem Ausschnitt nicht, woher die Variable überhaupt kommt Gehst du auch überhaupt in die foreach-schleife?
×