Jump to content

Schwere Entscheidung Ausbildung vs Studium

Empfohlene Beiträge

Hey ho!

Ich steck grad in ner ziemlichen zwickmühle. hab meine ausbildung zur fiae angefangen (vor 3 wochen) und hab nun au relativ viel noch über studieren in diesem bereich erfahren. ich hab vor gehabt nach der ausbildung zu studiern, und des wär au vom betrieb unterstützt worden (inwiefern weis ich noch net).

die ausbildung hab ich angefangen weil ich gedacht hab, dann hab ich was sicheres und des bereitet au scho bissl aufs studium vor.

nun bin ich mir grad ganz unsicher ob ich nich doch noch abbrechen soll und gleich anfangen zu studiern, hab da was konkretes im auge des ich au glei anfangen könnt. aber ich ibn hier im betrieb super zufrieden. finds nur doof dass die ausbildung an der schule so einfach sein soll und würd halt gern danngleich anfangen mit studiern weil ich dann au zeit spar.

nur halt meine eltern sind, nicht dagegen, aber halt sie hättens gerner ich mach ne ausbildung und studier dann erst, dass ich was sicheres hab falls ich nimmer weitermachn will.

hilfe.. was würdet ihr mir raten?

lg besitobold

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du in deinem Betrieb so gut klar kommst, würde ich die Ausbildung durchziehen. Dann hast du erstmal einen Berufsabschluss, den dir keiner nehmen kann. Außerdem hast du für dein späteres Studium schon ein bisschen Vorwissen.

Ich kenn leider Gottes nämlich viele ehem. Informatikstudenten, die das Studium abgebrochen haben und mit nichts dastehen bzw. nun eine Ausbildung zum Fachinformatiker machen.

Du kannst die Ausbildung ja auch als eine Art Entscheidungsphase sehen. Entweder es gefällt dir so gut, dass du mehr wissen möchtest und studieren willst, aber vielleicht merkst du ja auch, dass es doch nichts für dich ist.

In dem Sinne viel Erfolg. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sorry aber den letzten beitrag hab ich jetzt echt net so ganz verstandn :confused:

ich bin jetzt seit 1.8. nun im betrieb und habe dann im oktober des erste mal schule. des mit der ausbildung hört sich scho gut an, und die firma hat au nen guten ruf an der schule usw. ich hab scho seit der 8. klasse in der schule immer wieder nen bissl programmiert usw, hatte dann auch neigungskurs informatik im abi also eigentlich is mein interesse dort scho länger da. hab vom diplom studiengang softwaretechnik in stuttgart was gelesen des sich sehr interessant anhört, aber halt nach der ausbildung noch anfangen zu studiern

-> wieder ewig kein geld usw.

-> wieder hinhocken und paucken weil ich denk berufsschule is n anderes niveau

hab au scho von beginn an n halbes jahr verkürzung bekommen, wegen abi und so. was für nen schnitt muss man denn haben um noch ein halbes jahr verkürzen zu können?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe selber versucht zu studieren (2 Semester Software engineering). Ich sage dir, dass das Studium im Bereich Informatik sehr hart ist und es nur wenige schaffen. Mach deine Ausbildung fertig, eine Ausbildung hilft ernorm, das hab eich an meinen Mitstudierenden gesehen, die schon eine Ausbildung hatten. Denn wenn du das Studium nicht packst, stehst du mit leeren Händen da, wenn du eine Ausbildung gemacht hast, kannst du sofort wieder einsteigen, ohne auf einen Ausbildungsplatz zu warten. Aber es bleibt deine Entscheidung, ich wünschte ich hätte es so gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sieh es so, Du hast mit einer Ausbildung in 2,5 - 3 Jahren einen Abschluss in der Tasche, den Dir keiner mehr nehmen kann.

Später kannst Du Dich immer noch entscheiden, ob Du berufsbegleitend (vielleicht vom Arbeitgeber finanziell unterstützt) an der Fernuni Hagen, der FOM, der VWA oder was es da alles gibt, studierst, ob Du ein Vollzeitstudium an einer staatlichen Hochschule machst oder Du Dich mit Zertifikaten und IHK-Weiterbildungen (IT-Professional usw.) weiterbildest.

Nebenbei: Du kannst nach (oder sogar während) der Ausbildung berufsbegleitend studieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn dir deine Ausbildung inkls Berufsschule so leicht fällt würde ich an deiner Stelle verkürzen, aber auf keinen Fall abbrechen. Denn wenn du danach ein Studium beginnst, kannst du mit einem qualifizierten Berufsabschluss bestimmt bessere Studentenjobs finden als einer, der aktuell "nur" Student ist und noch keinen Abschluss hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

naja, je nachdem wie du dich anstellst, auf dem kasten hast und in welchem bereich du arbeitest, ist ein studium nicht nötig um genau so weit zu kommen, wie mit einem studium.

is klar, alles wast auf papier hast hilft dir schneller voran zu kommen,

aber ich hab leider schon zu viele studierte "vollpfosten" getrofen, die zwar theoretisch 1a waren, aber wehe in der praxis ist etwas nicht genau so gelaufen wies im buch gestandet ist, sinds kein stück mehr weiter gekommen.

und theorie != praxis^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
naja, je nachdem wie du dich anstellst, auf dem kasten hast und in welchem bereich du arbeitest, ist ein studium nicht nötig um genau so weit zu kommen, wie mit einem studium.

is klar, alles wast auf papier hast hilft dir schneller voran zu kommen,

aber ich hab leider schon zu viele studierte "vollpfosten" getrofen, die zwar theoretisch 1a waren, aber wehe in der praxis ist etwas nicht genau so gelaufen wies im buch gestandet ist, sinds kein stück mehr weiter gekommen.

und theorie != praxis^^

deswegen wollt ich ja softwaretechnik studiern, des soll wesentlich praxisorientierter und projektbezogener sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Öhm, ich finde man sollte sich überlegen was man will und dementsprechend planen. Wenn ich z.B. nie vorgehabt hätte zu studieren hätte ich mir das Abi gespart. Also ich weiß z.B. das mich das IT Cosnulting interessiet. Und in der Firma, in der ich auch zum 01. August diesen Jahres die Ausbildung begonnen habe, werde ich von Anfang an in dem Bereich eingesetzt und bin auch langfristig eingeplant. Und beufsbgleitend mache ich ein BWL Studium an der FernUni Hagen, da das oft in dem Beruf gebraucht wird. Also einfach wild los studieren bringt dir nichts. Solltest schon wissen was du damit machen willst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du schon angefangen hast solltest du es durchziehen. Wenn die Firma auch einen guten Ruf hat kanns auch nicht schaden. Hättest du dir allerdings früher gedanken gemacht würde ich dir zum studium raten weil:

bachelor+Master = 5 Jahre

ausbildung+bachelor+master = 8 Jahre

und dass du in der Ausbildung geld verdienst und im studium nicht würde ich nicht als alzugroßen pluspunkt ansehen, schließlich wirst du dann ja erst in 8 (!!!) Jahren erst _wirkliches_ geld verdienen. Oder du denkst dir dann nach ausbildung und bachelor, dass du endlich richtiges Geld verdienen willst und stehst dann schlechter da als mit nem bachelor+master.

Das Risiko ist eben das du das studium nicht schaffen könntest und dann mit nichts dastehst. Wenn man da starke zweifel hat, ist man mit einer vorhergehenden Ausbildung sicher besser beraten. Wenn du es dir aber zutraust und schaffst hast du eben später einen Vorteil.

Apropos Studium nicht schaffen:

Nehmen wir mal an du willst den Bachelor machen und brichst ab -> dann kannst du auch dannach die Ausbildung machen. Glaube das wird besser angesehen, als wenn du eine Ausbildung machst, und dannach einige zeit das studium bis du es dann abbrichst. Dann bist du nämlich einige Zeit aus deinem Job raus. (Bei einem berufsbegleitenden Studium sieht es dann wieder etwas anders aus, wobei es dann aber auch wesendlich anstrengender ist.)

Die vorteile aus einer Ausbildung vor dem Studium sind eben dass du in IT- nahen Fächern besser bist. Hier kommt es drauf an wie stark du jetzt in dem Gebiet bist. Wenn du jetzt schon programmiererfahrung hast und vielleicht schon mit datenbanken gearbeitet hast, sollte es ausreichen.

Nachteil ist eben, dass du aus deinem ABI stoff raus bist und längere zeit anspruchsloseren Berufsschulunterricht genossen hast.

Wenn man beide vorteile von Studium und Ausbildung haben möchte macht man ein duales Studium. Mache es selber (allerdings an einer FH) und kann es niemanden empfehlen, da es wirklich sehr (!!!) hart ist und man da aus eigener überzeugung drauf kommen muss und nicht auf guten rat ander. Dafür steht man dann als superstudent da wenn man es geschafft hat ;)

Alternativ kann man ja auch als Werksstudent arbeiten. Wird ja oft behauptet, dass studenten keine ahnung von der Praxis haben. Meine Meinung ist dass wenn ein Student nach seinem Abschluss keine Ahnung von der Praxis hat, ist was schief gelaufen. Werksstudenden Jobs sind in der IT ein must-have um später bei den großen unterzukommen. Das argument mit Praxisfernen Studis zieht dann auch nicht mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sorry aber den letzten beitrag hab ich jetzt echt net so ganz verstandn :confused:

Wieso? Er ist doch in genau deinem Sprachstil geschrieben.

Wenn du willst, dass dir auch mehr Leute folgen können (mir treibt deine Sprache die Tränen in die Augen), dann solltest du vielleicht mal vernünftig hier schreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

des, au, scho, net, hab, bissel, grad, glei, nimmer,....

In manchen Regionen Deutschlands mag das durchaus der gewohnte Sprachstil sein, aber geschrieben wird so bestimmt nicht :-)

Man kann zwar verstehen, was du uns sagen willst, aber es liest sich für den Ungeübten eben nicht besonders flüssig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wenn mans verstehn kann is doch gut. dann brauch sich doch keiner drüber aufzuregen??
Es ist einfach unhöflich denen gegenüber, die deinen Dialekt nicht sprechen, und sich hier im Forum bemühen, Hochdeutsch zu schreiben.

Fehlerhafte Texte sind (vor allem für Schnellleser) deutlich schwieriger und langsamer zu lesen. Und absichtlich eingebaute Fehler (weil man seinen eigenen Dialekt so toll findet, oder warum auch immer) halte ich für eine Frechheit.

Wenn ich solche Beiträge sehe, dann geht meine ganz persönliche Hilfsbereitschaft sehr schnell gegen Null ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Tja, das Problem ist aber, dass wenn man es nicht flüssig lesen kann, man irgendwann keine Lust mehr hat, es zu lesen und dann wird dir vielleicht auch niemand mehr auf deine Fragen antworten.

Um auch mal etwas zum Thema beizutragen:

Ich habe auch vor dem Studium eine Ausbildung gemacht, da ich nach dem Abi keine Lust mehr auf das reine Pauken hatte. Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich nicht weiß, ob ich es nochmal so machen würde. Viel hat mir die Ausbildung im Bezug aufs Studium inhaltlich nicht gebracht. Persönlich gesehen vielleicht schon eher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich hab 2 Semester lang Informatik (Diplom) an einer FH studiert, und fange zum 1.9 eine Ausbildung als Anwendungsentwickler an.

Grund für den Abbruch waren die äußerst trockenen Vorlesungen und der enorme Stress durch viele teils sinnlose Praktikas.

Auch hatten die Studenten mit einer IT-Berufsausbildung einen enormen Vorteil, in den IT-Fächern. In der Zeit in dem ich mich mit den Zeug rumgeplagt habe

konnten die sich auf Mathe etc konzentrieren.

Also wenn du vorhast nach der Ausbildung zu studieren, hast du eigentlich nur Vorteile, weil zB deine SchulMathe-Kentnisse (FOS Technik) sind erlich gesagt nutzlos. Ich war in Mathe einer der Klassenbesten

und zumindest hat mir das im 1. Semester nichts gebracht.

Im 2.Semester hatte ich gerade mal ein Vorteil bei den Ableitungen(lag aber auch nur daran, da mein Mathelehrer sehr großen Wert darauf gelegt hat).

Mein Tipp ist, zieh deine Ausbildung durch

du provitierst auf jeden Fall davon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

noch ein Grund, um zuerst Deine Ausbildung fertig zu machen:

Du wirst sicherlich während des Studiums jobben müssen. Da ist eine abgeschlossene Ausbildung hilfreich um die etwas "besseren" Aushilfsjobs zu bekommen. Mach Deine Lehre zu Ende und dann starte weiter durch - dann weißt Du sicherlich auch noch genauer, wo Du beruflich mal hinwillst und kannst Dein Studium besser planen.

;) Glaube Deinen Eltern.....

lg, T.:)

und was ich noch vergaß: wenn du abgeschlossene Ausbildung + Studium hast, dann hast Du oft die besseren Karten gegenüber "reinen" Studenten weil Du schon betriebliche Erfahrung hast. Das ist für Unternehmen oft wie "berufserfahrung", insbesondere, wenn es sich um ein "Artverwandtes" Unternehmen wie Dein Ausbildungsbetrieb handelt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@besitobold:

Mach das, was Du willst, nicht was Deine Eltern wollem.

Du mußt dann damit leben. Eltern geben manchal gute Tipps, aber die können unter Umständen auch hinderlich sein.

Wenn du Abitur hast, geh gleich studieren.

- Es hindert dich nichts daran, neben dem Studium geld zu verdienen

- Es ist dann eigentlich keine Ausbildung von Nöten.

- Die ersten 2 bis 4 Semester vom Studium sind sehr staubtrocken (da muß man einfach durch, dient auch dazu um die Spreu vom Weizen zu trennen)

- Praxis bekommt man nicht im Studium vermittelt, sondern sollte man sich idealerweise währenddessen aneigen (Nebenjob, Sommerjob, ....)

- Der Bacherlor wurde ja gerde deswegen eingeführt um eben schon

nach 3 Jahren ein Abschluß zu haben, anstatt nach 5, deswegen ist

es dann einem freigestellt ob man noch einen Master drann hängt oder sich gleich in die unergründlichen Sümpfe der "Praxis" begibt.

LG, Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hey ho!

Ich steck grad in ner ziemlichen zwickmühle. hab meine ausbildung zur fiae angefangen (vor 3 wochen) und hab nun au relativ viel noch über studieren in diesem bereich erfahren.

Also:

Ich stand genau vor selbiger obiger Situation und habe mittlerweile ein abgemurkstes Studium. (nach vielen vielen Jahren des Prüfungs-Schiebens und immer-mehr-nebenher-Arbeitens.)

Kenne Dich nicht, aber wenn Du ein 1er Abi hast und eine ganz große geistige Leuchte bist, bei der absolut auszuschließen ist, daß Du das Studium möglicherweise nicht schaffst (oder zuviel für Deinen Unterhalt arbeiten mußt, wie es bei mir der Fall war), geh studieren.

(Wenn Du einen Studienplatz hast oder jetzt noch einen bekommst!)

Ansonsten kann ich Dir nur empfehlen die Ausbildung fertigzumachen, da sie Dir in vielerlei Hinsicht nützlich sein kann:

Wie einer meiner Vorredner schon sagte: Solltest Du neben dem Studium mal arbeiten müssen, verdienst Du nach Deiner Ausbildung viel mehr und hast einen besseren Job als die vielen kommilitonen, die kellnern dürfen.

Auch bekommst Du interessantere Pflichtpraktikas (falls Du z.B. an einer FH eines machen mußt) und ebenfalls besser bezahltere.

Und wenn Du nach Deiner Ausbildung immer noch studieren willst, kannst Du das ja machen und profitierst nochmals falls Du es schaffst.

Falls Du jetzt Deine Ausbildung abbrichst, das Studium aber auch nichts wird, stehst Du sehr schlecht da und darfst als alter Esel (wie ich) mit aus Deiner späteren Sicht "Kinderlein" doch noch mal eine Lehre machen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung