Zum Inhalt springen

Arbeiten am Wochenende?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage bezüglich der Arbeit am Wochenende.

Wir machen derzeit bei uns in der Firma eine Wissensbilanzierung. Ich bin als Azubi dazu da, dabei zu sitzen und das alles in diese ToolBox (Software) der Bundesregierung einzutragen.

Wir haben hierzu circa alle 2 Wochen immer einen Termin wo wir von 14-18 Uhr diese Geschichte machen (regülärer Arbeitsschluss 17.30 Uhr).

Nun ist dieser termin schon drei Mal in Folge ausgefallen, weil die Leute mit Projekten zu sind und keine Zeit hatten.

Gerade erreicht mich eine Mail mit der Einladung am 17.05. also Samstag von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr für diese Sache in der Firma anzutanzen.

Jetzt meine Frage; können die das von mir verlangen? Lust habe ich nämlich null weil das ganze verdammt trocken ist und ich nur da rum setze und Mitschrift führe. Im meinem Arbeitsvertrag sind die 5 Wochentage festgehalten Mo-Fr von 8.30 Uhr - 17.30 Uhr.

Laut unserer Ausbildering dürfen wir Azubis auch eigentlich keine Überstunden machen doch ich denke das sie hier eine Ausnahme machen wird weil sie selber mit bei der Bilanzierung dabei ist.

Also ich mein, wenn ich da schon antanzen muss zu so unmenschlichen Terminen, dann will ich das auch extra bezahlt bekommen. Kann ich das verlangen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

habe es noch NIE gehört, dass jemand extra Geld bekommt, dafür dass er Samstags arbeiten muss denn gibt viele die eine 6 Tage Woche arbeiten müssen. Würde dir empfehlen nachzufragen, da es ja im Endeffekt "Überstunden" sind, ob du die bezahlt kriegst oder abdaddeln kannst ;) Aber ansonsten sehe ich da wenig Hoffnung. Denke wenn überhaupt lassen Sie dich die Stunden abdaddeln da du Azubi bist und die wohl nicht wirklich abhängig von dir. Oder du kriegst nichts dafür und es wird im Endeffekt dir gesagt, dass es eine grandiose Möglichkeit für dich war neues Wissen kostenfrei aufzunehmen +g+ ;)

mfg

Chrisitan, 19, K.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

habe es noch NIE gehört, dass jemand extra Geld bekommt, dafür dass er Samstags arbeiten muss denn gibt viele die eine 6 Tage Woche arbeiten müssen. Würde dir empfehlen nachzufragen, da es ja im Endeffekt "Überstunden" sind, ob du die bezahlt kriegst oder abdaddeln kannst ;) Aber ansonsten sehe ich da wenig Hoffnung. Denke wenn überhaupt lassen Sie dich die Stunden abdaddeln da du Azubi bist und die wohl nicht wirklich abhängig von dir. Oder du kriegst nichts dafür und es wird im Endeffekt dir gesagt, dass es eine grandiose Möglichkeit für dich war neues Wissen kostenfrei aufzunehmen +g+

Na dolles Wissens, muss ich haben als FISI^^

In meinem Arbeitsvertrag ist festgehalten, dass ich eine 40 Stunde mit 5 Arbeitstagen habe, daher ist es für mich nicht normal, an einem Samstag zu arbeiten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

In meinem Arbeitsvertrag ist festgehalten, dass ich eine 40 Stunde mit 5 Arbeitstagen habe

Dienstag bis Samstag entspricht dann deinem Arbeitsvertrag genauso wie Montag bis Freitag. Natürlich wirst du nicht extra 8 Std. am Samstag arbeiten müssen! Gehe zu deinen Ausdbildern und frag vorher nach, wann genau du di Stunden vom Samstag abbauen kannst. Bei uns ist es oft so, dass wenn wir Samstags arbeiten, einer MOntags und der andere Dienstags frei macht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dienstag bis Samstag entspricht dann deinem Arbeitsvertrag genauso wie Montag bis Freitag. Natürlich wirst du nicht extra 8 Std. am Samstag arbeiten müssen! Gehe zu deinen Ausdbildern und frag vorher nach, wann genau du di Stunden vom Samstag abbauen kannst. Bei uns ist es oft so, dass wenn wir Samstags arbeiten, einer MOntags und der andere Dienstags frei macht.

Montags und Di4enstags haben wir Berufsschule. Ich persönliche schätze meine Ausbilder nicht so ein, dass sie mir wirklich einen Tag freiwillig frei geben. Wir dürfen uns auch nur innerhlab der Ferien Urlaub nehmen. Bei uns ist alles ein wenig streng strukturiert. Aber ich werde sie definitiv mal ansprechen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

bei uns in der Firma wird es seit kurzem so gehandhabt, dass wir je nach Lehrjahr unsere Überstanden, die wir SAMSTAGS machen, gestaffelt bezahlt bekommen.

1. Lehrjahr: 6 Euro/h

2. Lehrjahr: 7 Euro/h

3. Lehrjahr: 8 Euro/h

Allerdings muss ich dazu sagen, dass bei uns im Betrieb Überstunden generell bezahlt werden und wir Azubis alle recht weit entfernt wohnen.

Gruß

Niko

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Grüß dich.

Bei Azubis ist das wichtigste Kriterium in solchen Fragen immer das Alter. Fällst du nämlich unter das Jugendarbeitschutzgesetz (sprich: bist noch keine 18), ist die Sache klar:

Maximal 40 Stunden in einer 5-Tage-Woche. Wenn du Samstag kommen musst, musst du einen anderen Werktag frei bekommen haben.

Bist du schon volljährig, gehts nach deinem Vertrag. Dann ist betriebliche Mehrarbeit aber drin. Aber dir steht natürlich ein Entgelt für die Arbeitszeit zu (Überstunden auszahlen oder abfeiern).

Allerdings würde ich jetzt nicht einfach zu Hause bleiben oder mit dem Anwalt drohen. Meist ist es am vernünftigsten das Thema erst mal mit deiner Ausbilderin zu bereden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Grüß dich.

Bei Azubis ist das wichtigste Kriterium in solchen Fragen immer das Alter. Fällst du nämlich unter das Jugendarbeitschutzgesetz (sprich: bist noch keine 18), ist die Sache klar:

Maximal 40 Stunden in einer 5-Tage-Woche. Wenn du Samstag kommen musst, musst du einen anderen Werktag frei bekommen haben.

Bist du schon volljährig, gehts nach deinem Vertrag. Dann ist betriebliche Mehrarbeit aber drin. Aber dir steht natürlich ein Entgelt für die Arbeitszeit zu (Überstunden auszahlen oder abfeiern).

Allerdings würde ich jetzt nicht einfach zu Hause bleiben oder mit dem Anwalt drohen. Meist ist es am vernünftigsten das Thema erst mal mit deiner Ausbilderin zu bereden.

Ich bin 20. Nee, werd nicht drohen oder frech zuhause bleiben. Doch bevor ich der E-Mail Einladung zusage werde ich mit meiner Ausbilderin sprechen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich persönliche schätze meine Ausbilder nicht so ein, dass sie mir wirklich einen Tag freiwillig frei geben.

Natürlich nicht, warum sollten sie auch?

ABER: Wenn du an einem Samstag arbeitest, darfst du trotzdem nicht die 5 tage Woche überschreiten oder musst dafür umgehend entschädigt werden (Lohn, Freizeit). Das hat nichts mit freiwillig zu tun.

P.S.: Ein bisschen Engagement (auch bei doofen Aufgaben) zeigen ist nie verkehrt :) Musste auch mal am WE arbeiten (war freiwillig dabei als Azubi) und habe nichts weiter gemacht, als für die Kollegen Aufkleber zu beschriften. Aber man lernt dennoch was dabei... nicht beim Schreiben der Aufkleber, sondern beim Zusehen und Zuhören :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also erstmal es gibt Aufgaben auf die man keine Lust hat aber, Augen zu und durch!

Bei uns ist Samstag auch kein normaler Werktag trotzdem muss jeden Samstag einer von uns dran glauben!

Ach ja :) kommt auf den Tarifvertrag an, bekommst du für die Samstags-Arbeit 50% zuschlag. Also sprich wenn du 8 Stunden gearbeitet hast bekommst du 12 ausgezahlt oder kannst 12 abfeiern.

Ich komm auch nicht immer gern an Feiertagen auf die Arbeit aber was sein muss, muss sein!

Also red noch mal mit deiner Ausbilderin und such mal im Tarifvertrag vielleicht arbeitest du dann Samstags bissle lieber :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn du am Wochenende nicht arbeiten willst, dann wechsel bitte ganz schnell den Beruf. Viele Sachen können in der IT halt nun mal nur am Wochenende oder Abends gemacht werden. Und wegen dem einen Samstag brauchst du dich doch nicht so anstellen. Frag deinen Ausbilder, wie das mit Freizeitausgleich für den Tag ist und gut. Wo ist das Problem? Dann nimmst du halt in den nächsten Wochen dafür mal einen Tag frei.

Du willst das bezahlt haben? Dann rechne dir mal bitte deinen Stundenlohn aus. Danach willst du ganz sicher nie wieder eine Überstunde als Azubi bezahlt bekommen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn du am Wochenende nicht arbeiten willst, dann wechsel bitte ganz schnell den Beruf. Viele Sachen können in der IT halt nun mal nur am Wochenende oder Abends gemacht werden. Und wegen dem einen Samstag brauchst du dich doch nicht so anstellen. Frag deinen Ausbilder, wie das mit Freizeitausgleich für den Tag ist und gut. Wo ist das Problem? Dann nimmst du halt in den nächsten Wochen dafür mal einen Tag frei.

Du willst das bezahlt haben? Dann rechne dir mal bitte deinen Stundenlohn aus. Danach willst du ganz sicher nie wieder eine Überstunde als Azubi bezahlt bekommen.

Vollkommener Schwachsinn was du redest. Ich habe schon Wochenenden in Rechenzentren durchgearbeitet. Wir reden hier von einer Wissensbilanz und nicht von IT!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vollkommener Schwachsinn was du redest. Ich habe schon Wochenenden in Rechenzentren durchgearbeitet. Wir reden hier von einer Wissensbilanz und nicht von IT!

Das du Wochenenden in Rechenzentrum durchgearbeitet hast, ist schön für dich. Habe ich übrigens auch schon. Du hast anscheinend meine Aussage nicht ganz verstanden. Nochmal: Worum es bei dieser Wochenendarbeit geht, ist egal. Wenn man in der IT-Branche arbeitet, wird man sicher oft genug am Wochenende arbeiten müssen. Wem das nicht passt, der soll sich einen anderen Beruf aussuchen. Das bezieht sich darauf, dass der Threadstarter sich bei der Wochenendarbeit so anstellt und von "unmenschlichen" Terminen oder Bezahlung redet (lohnt sich ja auch ganz bestimmt, bei einem Stundenlohn von 2€ + Zuschlag :rolleyes:).

Natürlich ist das keine spannende Arbeit, aber sie muss gemacht werden. Ob IT-bezogen oder nicht, spielt keine Rolle. Für die Samstagsarbeit bleibt man einfach in den nächsten Wochen einen Tag zu Hause und das Thema hat sich erledigt. Wo ist jetzt das Problem? Den Termin am Samstag hat sich mit Sicherheit niemand nur so zum Spaß ausgesucht, sondern weil es halt nicht anders geht.

EDIT: Aufschläge gibts bei uns leider nur, wenn es um Arbeit beim Kunden geht. So etwas mache ich, wegen des Geldes, auch ganz gerne, sofern ich denn nichts Wichtiges vor habe. In den nächsten Wochen stehen bei uns diverse Umzüge kompletter Abteilungen, Netzwerkumbau, sowieso Einführung einer neuen Telefonanlage auf dem Programm. Das alles muss an diversen Wochenenden gemacht werden. Niemand hat Lust dazu, da es "nur" Freizeitausgleich dafür gibt. Ich habe noch 29 Tage Urlaub, was will ich mit Freizeitausgleich? Rumnörgeln hilft nicht. Aber wenn man nicht so sehr an seinem Arbeitsplatz oder Übernahme nach der Ausbildung hängt, kann man es ja gerne tun...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das du Wochenenden in Rechenzentrum durchgearbeitet hast, ist schön für dich. Habe ich übrigens auch schon. Du hast anscheinend meine Aussage nicht ganz verstanden. Nochmal: Worum es bei dieser Wochenendarbeit geht, ist egal. Wenn man in der IT-Branche arbeitet, wird man sicher oft genug am Wochenende arbeiten müssen. Wem das nicht passt, der soll sich einen anderen Beruf aussuchen. Das bezieht sich darauf, dass der Threadstarter sich bei der Wochenendarbeit so anstellt und von "unmenschlichen" Terminen oder Bezahlung redet (lohnt sich ja auch ganz bestimmt, bei einem Stundenlohn von 2€ + Zuschlag :rolleyes:).

Natürlich ist das keine spannende Arbeit, aber sie muss gemacht werden. Ob IT-bezogen oder nicht, spielt keine Rolle. Für die Samstagsarbeit bleibt man einfach in den nächsten Wochen einen Tag zu Hause und das Thema hat sich erledigt. Wo ist jetzt das Problem? Den Termin am Samstag hat sich mit Sicherheit niemand nur so zum Spaß ausgesucht, sondern weil es halt nicht anders geht.

EDIT: Aufschläge gibts bei uns leider nur, wenn es um Arbeit beim Kunden geht. So etwas mache ich, wegen des Geldes, auch ganz gerne, sofern ich denn nichts Wichtiges vor habe. In den nächsten Wochen stehen bei uns diverse Umzüge kompletter Abteilungen, Netzwerkumbau, sowieso Einführung einer neuen Telefonanlage auf dem Programm. Das alles muss an diversen Wochenenden gemacht werden. Niemand hat Lust dazu, da es "nur" Freizeitausgleich dafür gibt. Ich habe noch 29 Tage Urlaub, was will ich mit Freizeitausgleich? Rumnörgeln hilft nicht. Aber wenn man nicht so sehr an seinem Arbeitsplatz oder Übernahme nach der Ausbildung hängt, kann man es ja gerne tun...

Du unterstellst mir hier indirekt ich hätte den falschen Beruf gewählt und das is falsch. Ich bin bei diesen Terminen, bei denen es hier geht, der Doofe, der Mitschrift führt (hättest du meinen Anfangsbeitrag richtig gelesen). Diese Aufgabe kann jeder der Consulter übernehmen und ich rege mich auf, dass man mich dafür nun hinzitiert.

Wir machen genug Überstunden, welche wir weder mit Geld oder Freizeit entlohnt bekommen, aus diesem Grund finde ich es einfach unverschämt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Warum sollte man für so etwas einen Consulter nehmen, wenn der Azubi doch viel günstiger ist? So funktioniert das nun mal. Bei uns mussten vor einigen Jahren die Azubis von 400KM weit fahren und dort 2 oder 3 Tage lange Akten für den Zoll kopieren. Dafür nimmt man doch niemanden der 3000€ im Monat verdient, sondern halt die billige Arbeitskraft Azubi. Ob das richtig ist oder nicht, sei nun mal so dahingestellt. Die teuren Mitarbeiter müssen das Geld, was sie im Monat kosten, ja auch wieder reinbringen. So lange so etwas nicht oft vorkommt, sehe ich da auch kein Problem drin.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Wem das nicht passt, der soll sich einen anderen Beruf aussuchen.

ich verstehe deine Aggression jetzt nicht. Wo ist das Problem, nachzufragen, ob es in Ordnung ist, wenn man samstags zur Arbeit gebeten wird?

Ob es sich dabei nun um die IT-Branche handelt oder sonstwas, spielt keine Rolle, es gibt Leute, die auch andere Dinge tun möchten, als zu arbeiten. Ob der Samstag nun offiziel ein Arbeitstag ist oder nicht, aber wenn ich Samstag zur Arbeit erscheinen soll, dann darf mich mein Arbeitgeber gerne darum bitten, aber zwingen kann er mich nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Natürlich kann man nicht gezwungen werden. Wenn bei uns Arbeiten am Wochenende anstehen, wird auch vorher gefragt, ob man denn überhaupt Zeit hat. Als Azubi kann Hunduster mit Sicherheit sagen, dass er keinen Bock auf so etwas hat. Aber will man sich denn unbedingt die Übernahmechancen oder das Ausbildungszeugnis deswegen versauen? Nebenbei wird er es sich mit Sicherheit noch mit seinem Ausbilder und dem Kollegen, der die Mitschrift stattdessen machen musst, verscherzen. Wenn Hunduster jetzt einen trifftigen Grund hätte, könnte ich das ja auch sehr gut verstehen. Aber hier geht es halt einfach um "keinen Bock". Wenn es immer nur danach geht, würde ich nie am Wochenende arbeiten...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wir machen genug Überstunden, welche wir weder mit Geld oder Freizeit entlohnt bekommen, aus diesem Grund finde ich es einfach unverschämt.

Dann seid ihr aber doch selber schuld? Wenn im Vertrag eine 40-Stundenwoche steht dann ist doch klar das entweder keine Überstunden gemacht werden sollen oder diese mit Geld oder Freizeit abgegolten werden. Die verfallen nicht einfach.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn du am Wochenende nicht arbeiten willst, dann wechsel bitte ganz schnell den Beruf. Viele Sachen können in der IT halt nun mal nur am Wochenende oder Abends gemacht werden. Und wegen dem einen Samstag brauchst du dich doch nicht so anstellen. Frag deinen Ausbilder, wie das mit Freizeitausgleich für den Tag ist und gut. Wo ist das Problem? Dann nimmst du halt in den nächsten Wochen dafür mal einen Tag frei.

Du willst das bezahlt haben? Dann rechne dir mal bitte deinen Stundenlohn aus. Danach willst du ganz sicher nie wieder eine Überstunde als Azubi bezahlt bekommen.

Also ich Wette das Grandmaster sein Ausbilder ist, der sich heimlich hier im Forum angemeldet hat. ;) ;) :D

Warum sollte man für so etwas einen Consulter nehmen, wenn der Azubi doch viel günstiger ist? So funktioniert das nun mal. Bei uns mussten vor einigen Jahren die Azubis von 400KM weit fahren und dort 2 oder 3 Tage lange Akten für den Zoll kopieren. Dafür nimmt man doch niemanden der 3000€ im Monat verdient, sondern halt die billige Arbeitskraft Azubi. Ob das richtig ist oder nicht, sei nun mal so dahingestellt.

Und genau das ist der Grund, wieso Hunduster kein Bock bzw Lust hat.

Die teuren Mitarbeiter müssen das Geld, was sie im Monat kosten, ja auch wieder reinbringen. So lange so etwas nicht oft vorkommt, sehe ich da auch kein Problem drin.

@Grandmasta Ja das seh ich auch so.

@Hunduster Wenn dein Ausbildungsbetrieb gut ist kann man denen ja auch mal was zurück geben. Und wenn nicht Augen zu und durch bzw volles Verständnis das du keine Lust hast. :cool:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ Hundhuster

Kann es möglicher Weise sein, dass du in deinem Unternehmen nur ungern arbeitest? Irgendwie liest sich das für mich so heraus.

Desweiteren... du hast gesagt, dass du die Mitschrift schon mal gemacht hast. Könnte es vielleicht sein, dass du das sehr gut gemacht hast und sie dich deshalb dabei haben wollen? Ich meine, wenn du es ganz furchtbar schlecht gemacht hättest, wü+rden sie dich kein zweites mal fragen!

Zum anderen würde ich als Azubi jede Möglichkeit nutzen, mich positiv aus der Masse herauszuheben (wenn es mehrere Azubis gibt, aber auch sonst). Du willst ja vielleicht übernommen werden oder ein gutes Zeugnis erhalten.

Ich verstehe deine Frage, aber ich verstehe nicht, warum dich das so sehr aufregt?! Ich habe von anderen Azubis gehört, die wochenlang am Kopierer stehen oder Kaffeekochen (auch andere Berufsrichtungen). Lehrjahre sind keine Herrenjahre :)

Sorg dafür, dass du deine Überstunden ausgeglichen bekommst, denn das ist dein gutes Recht. Aber mache dies freundlich und höflich und nicht so wie hier :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ Hundhuster

Kann es möglicher Weise sein, dass du in deinem Unternehmen nur ungern arbeitest? Irgendwie liest sich das für mich so heraus.

Desweiteren... du hast gesagt, dass du die Mitschrift schon mal gemacht hast. Könnte es vielleicht sein, dass du das sehr gut gemacht hast und sie dich deshalb dabei haben wollen? Ich meine, wenn du es ganz furchtbar schlecht gemacht hättest, wü+rden sie dich kein zweites mal fragen!

Zum anderen würde ich als Azubi jede Möglichkeit nutzen, mich positiv aus der Masse herauszuheben (wenn es mehrere Azubis gibt, aber auch sonst). Du willst ja vielleicht übernommen werden oder ein gutes Zeugnis erhalten.

Ich verstehe deine Frage, aber ich verstehe nicht, warum dich das so sehr aufregt?! Ich habe von anderen Azubis gehört, die wochenlang am Kopierer stehen oder Kaffeekochen (auch andere Berufsrichtungen). Lehrjahre sind keine Herrenjahre :)

Sorg dafür, dass du deine Überstunden ausgeglichen bekommst, denn das ist dein gutes Recht. Aber mache dies freundlich und höflich und nicht so wie hier :)

Sehe ich ganz genau so.

Mir gefällt diese Einstellung "ich muss" überhaupt nicht. Entweder setzt man sich für seine Firma ein und arbeitet so lange wie Arbeit da ist oder man lässt es sein und macht einen anderen Job. Sei doch froh das Du ernst genommen wirst und man Dir eine Aufgabe gibt - ich musste mir meine Arbeit immer selbst suchen und auf mich aufmerksam machen.

Ich habe teilweise über Monate hinweg gut doppelt so viel gearbeitet wie ich eigentlich müsste - das Ergebnis: ich wurde nun zu einem Akademiker-Einstiegsgehalt übernommen, andere Azubis sind auf der Strecke geblieben da wohl keine Einsatzfreude zu erkennen war.

Ich würde an Deiner Stelle jede Möglichkeit nutzen sich irgendwie "nützlich" zu machen - selbst wenn es der Samstag, Sonntag oder gar ein Feiertag ist. Nur weil Dein Chef nicht da ist, heißt das nicht das er es nicht mitbekommt das da jemand arbeitet und die Firma vorwärts bringt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde an Deiner Stelle jede Möglichkeit nutzen sich irgendwie "nützlich" zu machen - selbst wenn es der Samstag, Sonntag oder gar ein Feiertag ist. Nur weil Dein Chef nicht da ist, heißt das nicht das er es nicht mitbekommt das da jemand arbeitet und die Firma vorwärts bringt.

Das nennt man Arschkriecherei. Was nützt es bitte, wenn man als Auszubildener ausbildungsfremde Tätigkeiten übernimmt, Überstunden und Wochendarbeit verrichtet - und so die Firma vorwärts bringt - jedoch die Prüfung womöglich nicht oder nur schlecht besteht und dann nicht übernommen wird (so sehe ich das leider in meinem Umfeld). Nutzt die Zeit um Euch auch in Eigeninitative weiterzubilden. Es geht um Eure Zukunft und nicht der Eurer Ausbildungsfirma.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung