Zum Inhalt springen

Umschulung und Ihr Ruf ?????


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo IT - Crags,

ich habe eine Umschulung bewilligt bekommen und möchte gerne zum Fachinformatiker umschulen.Etwas beunruhigt hat mich allerings der Ruf den die Umschulungen geniesen ( zT soll wohl sehr viel Unterricht ausfallen, die Lehrer wären selbst keine kompetenten Leute, und viele Teilnehmer sollen diese Maßnahmen schnell wieder abbrechen )

Es müssen doch irgendwo verbindliche Rahmenlehrpläne auch für Umschüler existieren die die Richtung für diese Ausbildung vorgeben, wonach ich etvl. fachunkundige Lehrkräfte sowie mich selbst einstufen kann ?????

Thaks

Michael

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Machen !

Ich bin letztes Jahr fertig geworden, auch mit einer Umschulung. Ich gebe es zu in den letzten Monaten war es etwas flau aber man hat ja gelernt sich alles selbst anzueignen oder zu klauen *grin* sprich: Methodenkompetenz.

Naja und der Ruf, wie immer im Leben mal so mal so...den grossen Vorteil den wir haben; wir sind älter und haben Berufserfahrung, wenn auch nicht unbedingt im IT Bereich aber es hilft ungemein.

Wer bietet den solch einen Umschulung bei Dir in der nähe an ???

Gruss

Polli

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du die Umschulung bei einem geeigneten Bildungstraeger mit gutem Lehrpersonal und moderner technischer Ausstattung machst, dazu in einer Klasse mit ambitionierten Mitschuelern, dann hast Du die Nase am Ende ganz weit vorn.

Sollte man Dich aber in einen Kurs mit lauter hoffnungslosen Langzeitarbeitslosen bei einem zweifelhaften Bildungstraeger stecken, wuerde ich mir das gut ueberlegen!

Ciao

Uli

------------------

http://www.planet-interkom.de/caesar ... die Seite mit den Pruefungshinweisen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

das sagst du so einfach Uli. Du weißt ja normalerweise nicht im vorraus, was für Leute an der Umschulung mitmachen und welche Dozenten du bekommst, bzw was die können.

Und Polli muß ich absolut recht geben. Wenn's halt wirklich beim Bildungsträger nicht richtig läuft, einfach versuchen sich selber so viel wie möglich anzueignen. Da gings mir bisher auch nicht besser (hab im August mein 1. Jahr als FIAE fertig).

Einstein: Die Lehrpläne gibt es. Müßtest du dir bei der IHK holen, oder zumindest einsehen können. Leider haben einige Bildungsträger nicht genug (oder nicht die Richtigen) festangestellte Dozenten (ist zumindest bei uns so). Und gute externe Dozenten sind leider nicht leicht zu bekommen (oder zu teuer). Aber wenn wirklich alles schlecht laufen sollte, kann man sich immer noch an die IHK wenden. Nachdem unsere Klasse einen Brief an die IHK geschrieben hatte, hat sich doch einiges zum guten gewendet (sowohl beim Bildungsträger als auch bei der Berufsschule).

Gruß

Wolle

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Habe ebenso wie Polli letztes Jahr meine Umschulung zum FiSi beendet.

Das bei den Umschulungsunternehmen nicht alles im reinen liegt ist bekannt und deckt sich, nach den zahlreichen Beschwerden hier im Forum, auch mit den Ausbildungsbetrieben.

Neben einer Ausbildung hast Du bei einer Umschulung einen gravierenden Vorteil :

Du wirst nicht als billige Arbeitskraft eingesetzt. Das bedeutet für Dich den massiven Vorteil das Du Dich 100%ig Deiner Ausbildung/Umschulung widmen kannst.

Desweiteren wirst Du bei einem Bildungsträger Fach- und Themenübergreifend unterrichtet. Im Gegensatz zu einer Firma die z.B. nur in C++ programmiert, dort wirst Du nie groß etwas über Netzwerk oder sonst. wichtige Sachen lernen. Ausßer das was Du in der Berufsschule erfährst und die scheinen derzeit noch schlechter als die Bildungsträger zu sein.

Viel Spaß bei Deiner Umschulung

TheFirst

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin zusammen *hatmaljemandeinenKaffeefürmich*,

also, Uli, Deine Aussage ist ja wirklich schön und gut, nur weiss ich aus eigener Erfahrung, dass es sehr schwer ist, einen Bildungsträger im Voraus zu beurteilen - meiner versprach mir das Blaue vom Himmel, stellte dann fest, dass das hier wohl doch nicht die richtige Firma für ihn ist, seither verlassen die Ratten das sinkende Schiff, alle guten Dozenten haben gewechselt und wir hängen in der Umschulung fest. Thanx to heaven haben wir eine ausgesprochen gute Gruppendynamik, das hilft manchmal!!!!

Ich kann allen zukünftigen Umschülern nur empfehlen, sich darauf einzustellen, die meiste Zeit auf sich selber gestellt zu sein. Denn wie hieß es hier so schön? Wir lernen zu lernen, und nichts anderes. Und diese Beschwerden, die Wolle angesprochen hat - von denen habe ich die Schnauze gestrichen voll, die haben immer nur denen geholfen, die nach uns kamen. Ich bin ausserordentlich froh, wenn ich im November meine Prüfung gemacht habe und mich ins pralle Berufsleben stürzen kann - und dann erst mal lernen darf!!!!

Eure montagmorgenmäßig genervte

Idun

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

also ich schliesse gerade meine Umschulung zum FISI ab. Bildungsträger war Siemens. Das hört sich gut an ich weis.....aber auch bei uns waren die Dozenten zum größten Teil nicht kompetent. Einige zwar fachlich schon aber auf der pädagogischen Seite völlige "Nullen". Ich gebe meinen "Vorrednern" recht, das Wissensangebot ist meist recht gut, aber man sollte schon in der Lage sein, sich selbst sehr viel erarbeiten zu können. Also bei uns war's am Ende nur noch Selbststudium. Aber jetzt ist bald alles vorbei, einen Job habe ich auch schon sicher (als Softwareentwickler *grin*) und dabei hat mir auch meine Berufserfahrung geholfen (wenn's auch nichts mit Softwareentwicklung zu tun hatte).

Also nicht lange gehadert......

Selbst wenn Du "Pfeifen" als Kollegen bekommst, so liegt es an Dir für Dich das Beste daraus zu machen und von der Umschulung zu profitieren.

Grüße

Olli

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen zusammen,

ich habe seit gestern zwei Jahre Umschulung hinter mir und wir konnten leider nichts über den Kurs im Vorfeld in Erfahrung bringen, denn wir waren der erste IT-Kurs in diesem Haus.

Und was haben wir nicht geschimpft und geklagt, gezetert und improvisiert in den beiden Jahren. Ständig wechselnde Dozenten, (lag wohl an der miesen Bezahlung) eine bunt gemischte Truppe an Umschülern mit stetig abnehmender Motivation, schlechte Ausstattung (Räume, Hardware, Bücher), inkompetente Lehrgangsleitung.....es war die helle Freude.

Nur, unseren Nachfolgern hat das alles nichts gebracht, die sind noch schlechter dran als wir.

Mein Fazit: Wer nicht zu Selbstmotivation in der Lage ist, nicht bereit ist, auf den "Nürnberger Trichter" zu verzichten, sondern auch mal selbst nachmittags in die Bücher zu sehen, wer nicht einen Funken Organisationtalent in Verbindung mit Improvisationsgeschick hat, und auch nicht bereit ist, mal über den Tellerrand hinauszusehen, der braucht da erst gar nicht zu erscheinen.

Andererseits: Zwei Jahre Umschulung in einen dynamischen und äußerst vielseitigen EDV-Bereich ist allemale besser als die zwei Jahre laut oder leise jammernd zu Hause verbracht zu haben. Oder?

Bettina

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

viele Dank für Eure größtenteils mutspendenen

Worte.....

Ja ich mache jetzt echt ernst und sitze schon Ende Juli in meiner Eignungsfeststellung ( 14 Tage ) um danach bei möglichst positivem Ergebnis zwei Jahre FiAw zu machen.

Und ich mache das nicht etwa nur als selbst auferlegte Beschäfigungstherapie oder weil ich sonst nichts zu tun hätte sondern weil mich alles rings um den PC brennend interessiert und weil ich über eine hoffentlich grundsolide Ausbildung eine gute Basis für mein späteres Berufsleben haben möchte.

Einen Ramenlehrplan werde ich mir über die IHK mal zuschicken lasen und evtl.werde ich über diese auch noch Abendkurse zusätzlich machen, die die IHK - Kassel seit kurzem anbietet und je nachdem wie sehr mich die Umschulung in Anspruch nimmt.

Ich bin echt happy, denn ich habe heute erst das wirklich deffinitive ok für Ende Juli und diese Schule bekommen, und denke daß es mit der Finanzierung bzw dem Lebensunterhalt wärend der zwei Jahre zwar nicht supergut aussieht, es müßt jedoch ausreichen daß ich "in Ruhe lernen " und ohne auf einen 630 DM Job angewiesen zu sein " leben kann "

Vielen Dank für Eure Unterstützung

Michael

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hi,

also als ich meine umschulung durch hatte, begann so eine vorförderung. dat ist so ne einrichtung in der du dich wieder aufs lernen einstellen sollst. also lernen lernen smile.gif in der realität sahs aber so aus, dass wir gleichungen und dreisatz gerechnet haben stunden lang! wenn ich das nicht kann, sollt ich mir überlegen nicht besser bäcker oder so zu lernen. nicht falsch verstehen ich liebe frisches brot smile.gif . also kick die vorförderung. reg dich nicgt auf. so, dann sollen die dir helfen eine bewerbungsmappe zu erstellen und einen ausbildungsplatz zu fineden. ist ja alles super wenn da nicht die realität währe ;D zu dem zeitpunkt an dem die anfangen stellen zu suchen sind die meisten weg! eek.gif also stell dich auf die hinterbeine und kümmer dich selbst darum.

ich weis nicht ob du aw oder si lernern willst. wenn du si lernst kann ich dir den tipp geben dich in einem krankenhaus zu bewerben! ist total geil der job wink.gif in so einer kleinen bude musst du den ganzen tag durch die gegend fahren und supporten und im krankenhaus da hats du deine abteilungen die du mehr und mehr kennen lernst und auch weist auf was du dich einläßt. und hast sehr sehr gute arbeitszeiten biggrin.gif .

ach, du hast paralell zu deiner ausbildung im betrieb und der bs noch eine "ausbildungsbegleitende hilfe" biggrin.gif hilfe, das konnte ich die ganze zeit sagen. dort kannst du bwl und son zeugs lernen aber ich denke, das hast du in deiner erstausbildung schon gemacht. glaube ja nicht, dass da jemand ist der dir in sachen c++, java oder sonst was helfen kann! ich hab fast 2jahre gesucht bis ich in der faw in kaiserslautern jemand gefunden habe der mir wirklich helfen kann! das arbeitsamt hat keine probleme gemacht und bezahlt smile.gif . leider ist es halt nun mal so, das in der si keine programme geschrieben werden und du das irgendwie wo anders lernen musst.

wenn du ncoh fragen hast, kannste mir ja ne mail schicken oder wich treffen uns mal in nem chat.

cu

und viel erfolg

McL

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Einstein1:

Hallo IT - Crags,

ich habe eine Umschulung bewilligt bekommen und möchte gerne zum Fachinformatiker umschulen.Etwas beunruhigt hat mich allerings der Ruf den die Umschulungen geniesen ( zT soll wohl sehr viel Unterricht ausfallen, die Lehrer wären selbst keine kompetenten Leute, und viele Teilnehmer sollen diese Maßnahmen schnell wieder abbrechen )

Es müssen doch irgendwo verbindliche Rahmenlehrpläne auch für Umschüler existieren die die Richtung für diese Ausbildung vorgeben, wonach ich etvl. fachunkundige Lehrkräfte sowie mich selbst einstufen kann ?????

Thaks

Michael

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von Einstein1:

Hallo IT - Crags,

ich habe eine Umschulung bewilligt bekommen und möchte gerne zum Fachinformatiker umschulen.Etwas beunruhigt hat mich allerings der Ruf den die Umschulungen geniesen ( zT soll wohl sehr viel Unterricht ausfallen, die Lehrer wären selbst keine kompetenten Leute, und viele Teilnehmer sollen diese Maßnahmen schnell wieder abbrechen )

Es müssen doch irgendwo verbindliche Rahmenlehrpläne auch für Umschüler existieren die die Richtung für diese Ausbildung vorgeben, wonach ich etvl. fachunkundige Lehrkräfte sowie mich selbst einstufen kann ?????

Thaks

Michael

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...

<BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial, Helvetica">Zitat:</font><HR>Original erstellt von McL:

hi,

also als ich meine umschulung durch hatte, begann so eine vorförderung. dat ist so ne einrichtung in der du dich wieder aufs lernen einstellen sollst. also lernen lernen smile.gif in der realität sahs aber so aus, dass wir gleichungen und dreisatz gerechnet haben stunden lang! wenn ich das nicht kann, sollt ich mir überlegen nicht besser bäcker oder so zu lernen. nicht falsch verstehen ich liebe frisches brot smile.gif . [sNIP]

McL

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi Einstein1

Bin selbst Umschueler FI/SI und hab einen Schei... Bildungsträger.

Aber wie auch die anderen kann ich nur sagen selbst darum kümmern und dann bleibst Du garantiert nicht auf der Strecke.

Außerdem hab ich einen Top Praktikumsplatz erwischt.

Viel Glück !!!

Cure

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 1 Monat später...

Moin moin,

Umschulungen haben zur Zeit wirklich einen etwas negativen Ruf.

Ich selber war bis letzte Woche Umschüler zum IT-Systemelektroniker (danke,ich habe bestanden) und mit unserem Bildungsträger absolut nicht zufrieden.

IMO können diese Bildungsträger wirklich wenn überhaubt nur einigermaßend die Grundkenntnisse vermitteln, und den Rest mußt Du Dir selber aneignen, sei es durch Bücher, durch das Internet, oder wir haben uns immer 1x die Woche noch nebenbei getroffen und dort Themenschwerpunkte diskutiert.

Ohne Eigenintiative bist Du in diesen Berufen eh aufgeschmissen......

------------------

Beste Grüße von Rügen

Oliver Braun

http://www-itse-concept.de

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ahoi,

ich glaube nicht, dass die Umschulungen einen schlechten Ruf haben. Viel mehr sind es die Schulen selber. Manche zun auch alees, damit sie ihn bekommen. Ich war ja selber an einer Schule kann kann nur sagen, dass meine Schule in der Ausbildung von Kaufleuten sehr gut ist. Wenn es aber darum geht die neuen IT-Berufe auszubilden, dann sollten sie lieber die Finger davon lassen.

Webentwickler

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

logo_mini.gif

Stimmt, es sind nicht die Umschulungen an sich und auch nicht die Schulen. Viel mehr ist es das Arbeitsamt, dass zur Verringerung des Arbeitlosenschnitts jeden in eine Umschulung steckt, der nur annährend dazu eine Berechtigung hat. Es kann nicht sein, dass Personen eine IT-Umschulung machen dürfen, die Computer für einen Fernseher mit tastatur halten, oder für ein Spielzeug. Noch besser, viele wissen nicht einmal dass Computer existieren.

Das Arbeitsamt schickt jeden zu einer IT-Umschulung, der der sein Interesse an Computerarbeit bekundet. Es gibt nur schlechte Überprüfungen des Computer-wissensstands.

Die armen Schulen müssen mit dem geliferten "Material" klarkommen. Und was ist das Ergebnis ?

Die Schulen schrauben Ihre Lernziele runter.

Daher der schlechte Ruf

Euer skibbi :-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ahoi,

@skibbi: Sorry, aber da muss ich Dir vehement widersprechen!

Das Arbeitsamt hat keine Schuld. Es ist wesentlich sinnvoller Arbeit bzw. Umschulungen zu finanzieren, als Arbeitslosigkeit. Eine Aufgabe des Arbeitsamtes ist dafür zu sorgen, dass alle Menschen ohne Arbeit wieder in Lohn und Brot kommen.

Es geht nicht darum, dass Leute eine Umschulung machen dürfen. Es ist ihr RECHT.

Vor Beginn der Massnahme musste ich zu meinem Rehaberater. Wir sprachen darüber, was ich gerne machen würde. Ich wollte Werbekaufmann werden, doch er sagte mir, dass ich dafür zu alt bin. Er fragte nach meinen Interessen. Obwohl ich keine Ahnung von Computern hatte, habe ich mich für eine zukunftsträchtige Branche entschieden. Was bringt es mir, wenn die Umschulung zu Ende ist und ich wieder auf der Straße sitze.

Ich musste bei meiner Schule einen Eignungstest ablegen. So wurde da schon vorher gefiltert, ob der/die jenige Chancen hat, der Umschulung zu folgen und die Prüfung zu bestehen.

Weiterhin sehe ich eine Umschulung als Ausbildung. Ich kann von keinem Auszubildenden oder Umschüler verlangen, dass er ein Freak ist. Ansonsten bräuchte man keine Ausbildung/Umschulung mehr.

Bei meiner Schule lag es daran, dass die Dozenten immer noch der Meinung waren, sie müssten DVKs ausbilden. Was zum größten teil aber völlig fern der Realität war/ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hast schon Recht.

Jedoch kommt es tatsächlich vor.

Meine Umschulung beweist es.

In unserer Truppe waren 5 Leute dabei, denen "Hoffnung" gemacht wurde (vom Arbeitsamt). Sie wollten die Umschulung abbrechen, jedoch wurden sie vom arbeitsamt überredet weiter zu machen. darunter sind 2 Leute um die 40. Die bekommen in diesem Bereich keinen JOB. Glaube mir ... vieles wird vom Arbeitsamt veraubeutelt. Ja ok, auch die Schulungsträger (DMT,IBSE . und wie sie alle heißen) sind nicht gerade unschuldig an der Misere.

Ein besseres Zusammenspiel zwischen Arbeitsamt, Schulungsträger und IT-Unternehmen ist daher wünschenswert.

Dieser Wunsch wird natürlich nie erfüllt.

Hey, es ist mir klar, dass man in 2 Jahren Umschulung nicht zum Freak erzogen werden kann - das ist unmöglich - (kommt aber trotzdem vor, und dazu sage ich alle Achtung). Aber, ein gewisses Interesse sollte man schon mitbringen.

skibbi http://www.x-pc.de

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen !!

Vileicht ist die eine oder die andere Kritik an Umschulungen und Ihr Ruf gerechtfertigt aber Ihr müsst auch eins sehen : Es giebt keine schlechten Umschulungsmaßnahmen --> es giebt nur schlechte Vorgaben ( von wem auch immer ) . Das ganze Personal ( Dozenten , Lehrer usw. ) muß nicht einmal geschult sein um in der Umschulung das nötige Wissen rüber zu bringen . Wer eine Umschulung macht weis vorher ganz genau das er die Hauptlast d.h. ca 70-80 % an Wissensvermittlung trägt ( das Selbststudium oder in unseren Fall , der IT-Branche , das I-NET ) . Wer das angeblich nicht weis der sollte die Finger davon lassen denn es wird vorrausgesetzt dass ein Umschüler erwachsen genug ist um fehlende Stoffvermittlung sich selbst anzueignen also mit anderen Worten : wer denkt das eine Umschulung da ist damit mann da sitzt und die da vorne einen was beibringen hat sich geirrt , die Dozenten o.a. sollen nur Grundwissen vermitteln .

So jetzt genug geplautert .

Ich selber mache zur Zeit eine Umschulung zum FISI und werde im Januar 01 fertig .

Unser Bildungsträger hat , das kann mann ruhig sagen versucht uns die besten Dozenten bereitzustellen und wohl gemerkt das hat auch geklappt . Natürlich giebt es immer welche die mit allem nicht einferstanden sind aber die hat mann überall .

Also um zum Schluß zu kommen , mein Bildungsträger hat hervorragende Leistungen gebracht , selber mache ich ein Praktikum bei einen Dozenten von uns und werde bestimmt Übernommen ( das betrifft einige aus unserer Klasse ).

Also Einstein1 , es giebt auch Umschulungen die vileicht Genis hervorbringt smile.gif .

Man war das ausführlich !!

PING

[Dieser Beitrag wurde von PING am 11. September 2000 editiert.]

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ahoi,

@skibbi: Wir hatten bei uns in der Klasse einen 44 jähtigen Iraner. Er ist ein Supertyp doch hat es mit der Sprache nicht geklappt. Er hat einer der Besten die Schule und die prüfung gemeistert. Nach der Umschulung war er ihne Job. Weil Firmen sich mit seinen Sprachproblemen nicht anfreunden konnten. Wir haben ihm geholfen und heute fängt er bei einer Firma an.

Arbeitsamt: Man darf sich vom Arbeitsamt nicht alles gefallen lassen. Wenn man merkt, dass einem der Bereich nicht liegt, sollte man mit dem Arbeitsamt sprechen und darum bitten, eine andere Umschulung machen zu dürfen. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Auch beim Arbeitsamt.

Webentwickler

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung