Jump to content

Bruttolohn nach eurer Ausbildung?!?!

Empfohlene Beiträge

Ich wollte damit auch zum Ausdruck bringen, das man nicht immer die Gier im Nacken haben sollte. Ein unterbezahlter Job kann ein guter Türöffner sein - das gilt natürlich nur, wenn man genug auf dem Kasten hat um sich zu bewähren.

Durch sowas trennt sich Spreu von Weizen - das macht dann auch "ordentliche" Gehälter möglich.

da Hoschii

PS: Das oben genannte ist wertfrei zu sehen....

Ok, wobei ich sagen muss, das ich auch viel Glück hatte um heute kurz vor der 50k grenze zu sein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich weiss ja nicht, auf welchem Planeten ihr lebt,

aber ausgehen solltet ihr mal von dem Gehalt eines normalen ausgebildeteten Lehrlings.

Den etwas anderes seid ihr auch net... IT hin oder her.

Daher wurden diese Berufe überhaupt geschaffen, um nicht jede Stelle mit einem studiertem belegen zu müssen.

Mit 2700 € liegt man schon in der Gehaltsklasse eines Meisters mit langjähriger Berufserfahrung!

-> Fakto

frisch aus der Ausbildung, keine Beufserfahrung

zwischen 1600 und 2000 € brutto mtl.

Ausnahmen gibts zwar auch aber eher selten.

Generell solltet ihr euch den Betrieb angucken, wo ihr anfangt.

Bsp:

Der Betrieb ist Mitglied der IGMetall

Gehaltsklasse K3 -> ca 1800 €mtl. (abhängig vom Alter)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bin seit 01.2003 ausgelernt und seitdem bei einem mittelständischen Unternehmen beschäftigt. Gehalt: 2000 € brutto (verheiratet, 1 Kind). Bin eigentlich ganz zufrieden (auch wenn andere sagen das wäre wenig). In erster Linie bin ich froh nen Job gefunden zu haben. Habe in der Firma auch mein Praktikum gemacht und wurde dann übernommen.

Aber das schönste ist.....Hard- und Software zum EK :D

Beste Grüße an alle Mitstreiter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@straightliner:

Den Einwand mit dem langjährigen Meister kann man meines Erachtens nicht wirklich übertragen, da die Unteschiede der Schnelllebigkeit zwischen Handwerk und IT zu groß sind. Es Maßstab ist es allemal, aber übertragbar finde ich es nicht.

Greets

Hoschii

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@straightliner:

Den Einwand mit dem langjährigen Meister kann man meines Erachtens nicht wirklich übertragen, da die Unteschiede der Schnelllebigkeit zwischen Handwerk und IT zu groß sind.

Es Maßstab ist es allemal, aber übertragbar finde ich es nicht.

Greets

Hoschii

Warum nicht? Schnelllebigkeit hin oder her: Wir haben uns schließlich ausgesucht, in dieser Branche zu arbeiten. Dass sie schnelllebig ist, sollte allgemein bekannt sein.

Damit muß man entweder leben oder den Job schlicht und einfach sein lassen; als Entschuldigung bzw. Erklärung für ein erheblich höheres Gehalt als im ach so trägen Handwerk kann und darf sie m.E. jedenfalls nicht herhalten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@tgb

Gut, das du meiner Meinung bist.

Schön, daß wir drüber gesprochen haben. :confused:

Du stimmst mir also zu, daß man sehr wohl das Handwerk mit der IT vergleichen kann (Branchenschnelllebigkeit ausgeklammert) und ein Meistergehalt üblicherweise über dem eines Fachinformatiker-Frischlings liegt?

Dann ist ja alles klar.

Gruß

tgb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also ich weiss ja nicht, auf welchem Planeten ihr lebt,

aber ausgehen solltet ihr mal von dem Gehalt eines normalen ausgebildeteten Lehrlings.

Den etwas anderes seid ihr auch net... IT hin oder her.

...

Mit 2700 € liegt man schon in der Gehaltsklasse eines Meisters mit langjähriger Berufserfahrung!

...

Gucke mal auf meinen Nickname ;). Ich bin immer noch auf der Erde.

Ich bezeichne mich noch nicht als einen alt Meister, aber die 2700 € sind ja noch geringer als mein Einstiegsgehalt. Sorry, aber ich denke Fachinformatiker wirklich mehr verdient hat und das durchaus auch möglich ist. Hoschii und ich sind der Beweis... :-/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute,

dann will ich auch mal kurz meinen Senf dazugeben,wie es laufen kann.

Vorgeschichte:

ich bin mittlerweile 32 Jahre.

KFz- Techniker Meister (Prüfung 1,7)

dann eine Ausbildung bei einem Bildungsträger zum FiSi 2001 abeschlossen (privat finanziert)

Seit 2 Jahren arbeite ich im Homeoffice, als Service Engineer für DMS, Storage Systeme usw.

Mittlerweile habe ich von der Fa.:

DSL /ISDN - Anschluss zu Haus (incl. Privatnutzung)

PC (incl. Privatnutzung)

Handy (incl. Privatnutzung)

alle 2-3 Jahre neuen Wagen VW Passat oder Touran (gehobene Ausstattung(incl. Privatnutzung))

Grundgehalt: € 2800.- (fest)

40 std./ Woche lt. Vertrag, meistens weniger, da Homeoffice

Vor 2 Jahren habe ich mit € 2400.- angefangen.

NRW, mit vielen Arbeitslosen.

Selbst ist der Mann! :mod:

Ich habe auch über 100 Bewerbungen geschrieben, bis ich hier gelandet bin.

Es ist in dem IT Bereich meine 3.te Arbeitsstelle und sicherlich nicht meine Letzte.

VG

schm200

:floet: :OD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir tut sich immer mehr der verdacht auf, dass 50% der Fachis arbeitslos werden, 25% ein Gehalt von 1500-1800€ haben und 25% halt dann richtig gut verdienen. Also entweder arbeitslos oder aber ganz gutes Geld... Zumindest tut sich der Verdacht auf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mir tut sich immer mehr der verdacht auf, dass 50% der Fachis arbeitslos werden, 25% ein Gehalt von 1500-1800€ haben und 25% halt dann richtig gut verdienen. Also entweder arbeitslos oder aber ganz gutes Geld... Zumindest tut sich der Verdacht auf

Der Verdacht scheint sich wirklich zu bewahrheiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bekomme ca 1500 € Brutto bei 43 Stunden die Woche. Oftmals sinds sogar noch mehr Überstunden, die nicht bezahlt werden und irgendwann vielleicht mal abgebummelt werden können ;)

Bin allerdings sehr froh das ich nen Job abbekommen habe...weils ja in MV so spriest von Arbeitsplätzen.

Naja nen bissel Geld zusammen kratzen und dann ab in den Westen hrhr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe als Studienabbrecher von 1998 bis 2000 eine Umschulung zum Fachinformatiker gemacht. Im Juli 2000 habe ich mit 4800 DM/Monat als Entwickler bei einem Systemhaus angefangen. Mittlerweile bin ich Projektleiter für Warehouse Management Systeme bei einem Logistikkonzern und komme auf € 4000/Monat. Meine Familie und mich ernährt es.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ist es wie schlecht es scheinbar um die Jobs gestellt ist!!!! Ich arbeite seit 2 Jahren als Admin und bekomme Brutto knapp 3000 € ( da ist aber auch nix mit 8 Std und schicht!!) Das sollte sowieso jedem klar sein, wer noch was werden will in der Branche der muss buckeln und klein anfangen. Hab jetzt auch nen Azubi, der macht die gleichen Fehler wie man selber vor wenigen Jahren, echt witzig :uli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung