Zum Inhalt springen

Infinity246

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    21
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Profil Info

  • Location
    NRW

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Naja, ich verstehe das schon. Natürlich kann man sich auch mit der Ausbildung "hochkämpfen", aber wenn du in eine tolle (und vorallem große) Firma rein möchtest und nacher gutes geld verdienen möchtest kommst du kaum an ein Studium vorbei, außer du bist ein crack in X. Gute Beispiele sind hier z.B Siemens, Die Autobauer oder sogar Tech-Unternehmen wie Google, Palo Alto Networks etc. Viel Spaß da mit einer Ausbildung fuß zu fassen, dass wird so gut wie unmöglich (betonung auf "so gut wie" )
  2. ich glaube die beste Lösung wäre, dies einfach mal beim HR/im Vorstellungsgespräch nachzufragen. Wir können ja auch nicht wissen, wie genau das Unternehmen dies nun meint. Sowas zu Fragen sollte auch kein Problem darstellen, letztendlich musst du ja wissen, wie du zum Kunden kommst. Und wenn du kein PKW hast, werden die bestimmt eine "ausweichmöglichkeit" parat haben.
  3. Moin, also bist du vollkommen im Support tätig? oder was kann man unter "eigene Projekte" verstehen? 31k sind schon relativ wenig, weiß es aber nicht, wie viel man normalerweise in Berlin zahlt. Ich bin auch seit 3 Monaten fertig und bin mit 36k eingestiegen. Ich kenne eine menge leute, die für mehr Geld einen Job bekommen haben. Wenn dir der Job aber Spaß macht und alles andere auch gut passt (Kollegen, Arbeit generell), dann würde ich erstmal ein jahr bleiben und mich dann umschauen. Viele Betriebe zahlen gut für jemanden mit Erfahrung, da kann schon bereits nach einem Jahr ein guter Sprung drin sein. Die 28 Urlaubstage fände ich jetzt nicht soo prickelnd, da die meisten 30 Tage+ geben, aber sonst finde ich es (erstmal) okay. Du musst dies für dich Wissen, eventuell auch einfach mal paar Bewerbungen schreiben um zu schauen wie so dein Marktwert ist.
  4. Kann die Firma die Azubis halten? das Gehalt ist ja unterirdisch für einen FISI/Informatiker....:D
  5. Ich finde es äußerst interessant, dass du solche Aussagen tätigst, obwohl du nichtmal die Ausbildung angefangen hast. Ich dachte damals (ich bin nun ausgebildeter FISI) vor meiner Ausbildung, dass ich ja schon Ahnung hätte, da ich mal ein paar Tage lang im Netz mich durchgelesen habe zu den Ausbildungen, wie der hase so läuft. Ich habe mich Gewaltig geirrt. Ich kenne dich zwar nicht und das ist nicht böse gemeint, aber solche Aussagen zu tätigen ist meines erachtens einfach blöd. ich verdiene sogar mehr in meiner Firma als unsere FIAE, da wir 4 FIAE ausgebildet haben und ich der einzige FISI war. Von daher kann ich deine Aussage so nicht unterstützten. zurück zum topic: Wenn du die Grundlagen drauf hast und dich halbwegs gut überzeugen kannst sollte es eig. kein problem sein... selbst ich wurde damals zu 2 FIAE-Bewerbungsgesprächen eingeladen, die ich dann aber sehr verhauen habe. Ich hatte nur Java Grundkentnisse angegeben und hatte Fachabi mit Schwerpunkt Informatik. Da ich finde das Programmieren sehr an bedeutung für viele Menschen zugenommen hat und diese dann schon früher anfangen (z.B während des Abiturs oder vorher), können sich die Firmen eben rauspicken welchen Bewerber sie nun nehmen. Das war auch vor 3 Jahren bei mir bereits der Fall, obwohl viele Firmen dann den eigentlichen Sinn hinter der Ausbildung vergessen und einfach schnell jemanden haben wollen der viel Geld einbringt.
  6. Hallo, erstmal danke für eure Beiträge. Ich muss leider gestehen, dass ich dies verfasst habe kurz nachdem ich die Prüfung fertig hatte. Das was ich mit den Fragen geschrieben habe war ziemlich gelogen, waren keine super schweren Fachfragen und hätte diese evtl. auch beantworten sollen, hab ich auch des öfteren zum teil, aber eben nicht ausführlich. Meine Präsentation würde ich wohl Hochladen, würde dafür dann aber gerne nochmal die Präsi überarbeiten, damit man nicht den Betrieb sehen kann wo ich arbeite. Diese kann ich dann zum späteren Zeitpunkt Hochladen. Jetzt kommt es aber: ich dachte mir tatsächlich, dass ich jetzt durch bin und es das gewesen ist. Jetzt habe ich den Fehler gemacht, dass ich Online den Notenrechner nochmal rausgeholt habe. Ich habe insgesamt für mein IHK Zeugnis 66 Punkte, EIN PUNKT von einer drei vorbei (sprich höchstens 67 Punkte). Um mir klarheit zu verschaffen habe ich bei der IHK Angerufen, da kam folgendes bei raus: 1. Kann ich Einsicht in die Noten fordern nachdem ich mein Zeugnis bekommen habe, dies würde dann die verantwortliche Person bei der IHK beantragen nachdem alle Prüfungen durch sind. 2. Nachdem diese angekommen sind, kann ich mich mit der Person treffen und die Notenvergabe durchgehen. Dort kann ich dann z.B sehen, wie sie Präsi etc. benotet haben. Wenn ich empfinde, dass die Präsentation zu schlecht benotet wurde, kann ich diese einem erneuten Gremium geben, welche sich das dann anschauen. Entweder sagen die dann eben ob es gerechtfertigt war oder nicht. 3. Wenn sie dafür keine Punkte geben, kann ich immer noch sagen dass ich gerne in die Nachprüfung möchte (mit sehr gutem Grund vorausgesetzt natürlich). Dies würde dann eine komplette neue mündliche Prüfung beinhalten. Ich werde mal diese Lösung evaluieren und mir gedanken darüber machen, ob es sich für mich Lohnt. Dieser eine Punkt nervt mich doch schon sehr und letztendlich ist es ein relativ wichtiger Bestandteil für meine nächsten Jahre. Danke euch nochmal für eure Antworten. VG
  7. Hallo zusammen, ich hatte heute meine Mündliche Prüfung zum FISI. Erstmal: ich habe bestanden. Ich bin an sich glücklich und schon ein wenig stolz auf mich, dass ich dies nun geschafft habe. Ich habe allerdings einfach ein paar sachen, wo ich gerne evtl. die Meinung von Prüfern in dem Forum aber natürlich auch von "normalen" Lesern einholen wollen würde. Ich weiß zwar, dass die Präsi an sich nicht super toll aussehen muss, aber ich habe mir trotzdem extrem mühe gegeben diese schön aussehen zu lassen, dazu natürlich im Hauptgrund das die Themen gut wiedergegeben werden. Ich habe meine Präsentation jeweils 3 Ausbildern in meinem Betrieb als auch 2 mal meiner Familie vorgetragen. ALLE sagten dass 1. die Präsentation super aussieht und die Themen gut erkannt werden (sogar mit Ablauf von z.B Datenübertragung von A nach B mit 15 aufwendigen Animationen) 2. Ich dies super vorgetragen habe in angemessener Zeit (+ - 1 Minute) soweit so gut. Kommen wir zum eigentlichen Thema: dem Fachgespräch. Hier muss ich gestehen, dass ich leider nicht allzu viele Fragen beantworten konnte (sagen wir 6 von 12). Viele Standardfragen konnte ich beantworten (ISO-Modell, FW und ähnliches), aber wenn es dann zu Themen kam die eig. auch nicht in meinem Projekt waren (was an sich ja normal ist) und dazu noch ohne bestimmte Fachkenntnisse schwer zu beantworten sind war ich leider ein wenig "überfordert". Ich habe die Präsentation meines erachtens nach besser vorgestellt als bei den Ausbildern meines Betriebs und der Familie. Nachdem ich anschließend reinberufen wurde, haben sie gefragt, wie ich mich einschätzen würde. Ich sagte, dass ich meine Präsentation als auch meine artikulierung als gut empfand, mein Fachgespräch aber leider nicht so toll verlaufen ist, ich aber trotzdem ein gutes Gefühl habe. Dann kam nur zurück "dies sehen wir leider nicht so" mit den Antworten auf die Fragen die ich falsch hatte. Am Ende kam dann die Benotung: 55 Punkte. Ich war selber erstmal sehr geschockt, da ich dies als doch schon sehr üppig schlecht empfinde. Durch die 55 Punkte habe ich auch leider nicht mehr insgesamt eine 3 bekommen (habe 66 Punkte). Meine Dokumentation hingegen waren 80 Punkte, womit ich durchaus zufrieden bin. Wie würdet ihr dies einschätzen? haben die Prüfer evtl. zu viel Spielraum was das angeht oder MÜSSEN sie nach vorschrift benoten? ich fand es eben nur sehr komisch, dass ich von 3 Leuten aus dem Unternehmen eine super rückmeldung erhalten habe und auch wenn sie voreingenommen ist, von meiner Familie eben auch. Natürlich war das Fachgespräch nicht der bringer, aber deshalb 55 Punkte? kann ich mir um ehrlich zu sein nicht vorstellen. Dazu sei eventuell noch zu erwähnen, dass alle 3 Ausbilder mindestens 15+ Jahre Erfahrung mit Azubis haben, und somit schon einige Präsentationen gesehen haben. Wie würdet ihr dies beurteilen, auch wenn es schwer ist ohne weiteres (Präsi,Fachgespräch) dies beurteilen zu können.
  8. Hi zusammen, erstmal: falls es diesen Thread schon gibt tut es mir leid, ich habe ein wenig geschaut und leider nichts gefunden. Wenn es einen derartigen Thread geben sollte, bitte verlinken! ich Frage mich, was viele und erfahrene ITler von den ganzen buzzwörtern wie Big Data, KI oder Blockchain halten. Diese Themen sind ja gerade in der Öffentlichkeit sehr beliebt wenn was von IT erzählt wird und das wäre ja die "Technik der Zukunft". Dazu fände ich auch interessant zu wissen, welche Bereiche wohl in Zukunft gute Jobaussichten haben? oft wird ja von IT-Security, Cloud etc. gesprochen. Wie seht ihr das? Habe nebenbei in einem bekannten Wirtschaftswissenschafts-forum ebenfalls aus jucks nach diesen Themen gesucht. Da meinen viele BWLer, dass ja sowas wie Big Data etc. die Zukunft ist und alles outgesourced wird = keine "normalen" Admin jobs mehr. Fand ich ein wenig hirnrissig, aber naja. Eure meinung dazu würde mich interessieren. VG
  9. Hi zusammen, ich habe eine kurze und auch etwas blödere Frage ^^. Nämlich habe ich wie viele andere auch etwas rausstreichen müssen in meiner Projektdokumentation, genauer gesagt war es eine einrichtung von HTTPS mit SSL-Zertifikat. Dies steht in meiner Doku dann halt unter "Änderung gegenüber dem Antrag" drin. Wie mache ich dies aber mit der Projektpräsentation? da soll man ja den Titel auch reinschreiben. Das SSL-Zertifikat war im Titel mit angegeben. Lass ich dieses dann einfach raus, da ich dieses ja nicht implementiert habe oder schreibe ich das trotzdem mit rein ohne anschließender Erklärung? Werden die Prüfer stutzig? Ich bin leider ein wenig verwirrt und möchte es nicht falsch machen. Danke schonmal!
  10. Hi, letztendlich können wir dir die Entscheidung nicht abnehmen, es liegt an dir, was du suchen willst. Allerdings ist der Punkt etwas schwierig finde ich. Bei vielen KMUs kommst du nicht drum herum täglich des öfteren zu Telefonieren, zumindest war es bei mir und auch bei Kollegen aus der Berufsschule so. Bei FISI musst du einerseits Interne Probleme beheben = viele Interne Telefonate, Serverprobleme als auch Umgebungen evtl. beim Kunden aufbauen = öfters Telefonate mit dem Kunden. Dazu kommt dann noch Fehlerbehebungen bei Kunden. Ich kenn mich nicht gut mit den durchschnittlichen Arbeiten eines AEs aus, aber die bei uns Telefonieren die AE ebenfalls täglich fast nur mit Kunden, sei es durch finden von Fehlern im Code oder auch das Einspielen von Updates/Objekten. Wo ich es mir anders vorstellen könnte (könnt mich gerne korrigieren) ist es beim öD o.ä., wir hatten 2 aus der Berufsschule welche bei einer Bezirksregierung gearbeitet haben, der eine hat oft nur sein ding gemacht (sagte er) wobei der andere oft typischen alltagskram gemacht hat, sprich Fehlerbehebung, Installation bei Kollegen oder Hardware etc. Wäre es für ein Studium für dich zu spät? oder warum umbedingt eine Ausbildung? im Studium kannst du auch spezifische Fächer wie z.B IT-Sicherheit oder im Bereich Technische Informatik durchstarten. Dort kannst du immerhin einen mittelweg finden. Beim FISI oder AE geht das nicht ^^. Hoffe ich konnte dir halbwegs gut weiterhelfen. Ich kann dich aber sehr gut verstehen, dass du mit ende zwanzig verzweiflungsängste hast, aber selbst das ist ein super junges Alter und hat in Info sowieso eig. keinen wirklichen stellenwert (würde ich behaupten). Deshalb solltest du aber umso mehr entscheiden ob Ausbildung oder Studium (und ob du dir das zutraust).
  11. puh, ich dachte zwar das mein GA2 Teil besser ist, allerdings auch das mein GA1 Teil unterirdisch ist :D. Hier meine Ergebnisse: GA1: 63 Punkte GA2: 63 Punkte WiSo: 72 Punkte Ist zwar nicht prickelnd, aber da ich übernommen werde achtet nacher da nicht mehr wirklich jemand drauf, hoffe ich zumindest bin einfach happy es hinter mir zu haben.
  12. Wieso denn direkt auf 32GB? das ist ziemlich overkill imo ich glaube, dass 16 GB vollkommen ausreichend sind, oder willst du etwas spezielles als Hobby machen wie Gaming oder Bild/Videobearbeitung?
  13. Hi, geht mir genauso, ich habe GA1 total verhauen und glaube GA2 war ganz in ordnung, aber leider war meine Schrift grottenschlecht (ist sie sowieso schon, und durch die Prüfung war es nochmals schlimmer weil aufgeregt). Hatte in der Pause dann komplett andere Lösungen als meine Kollegen = verdammt, ich habe es mal voll verhauen. Dann kam ich hier ins Forum und habe mir direkt den Thread durchgelesen bzgl. der Prüfung, welcher direkt nach der Prüfung eröffnet wurde. Da habe ich dann doch wieder ein wenig Selbstbewusstsein zur Prüfung entwickelt, weil manche sachen von mir doch richtig waren. Ich hoffe einfach, dass ich bestanden habe und nicht in die Nachprüfung muss
  14. Hey, Ich kann mir das bei Anwendungsentwicklung vorstellen, aber bei uns in NRW stand noch letztes Jahr in der Zeitung das der FiSi z.B einer der Ausbildungen ist wo extrem viele Stellen frei bleiben. Ich glaube aber auch, dass manche Firmen teils viel zu hohe vorstellungen haben bzw. die Anforderungen oft hoch sind. Die Zeitung hat aber auch ausdrücklich FiSi erwähnt, bei AE weiß ich es nicht zum eigentlichen Thema: Es ist SEHR WICHTIG das du ein Unternehmen suchst was zu dir passt. Ich hatte als FiSi zuerst eine Stelle in einem Stahl- und Industrieunternehmen. Flache Hierarchien waren nicht vorhanden und die Technik war gefühlt aus den 90ern. Ich wurde noch während des Praktikums (was ich bei gott so wertschätze gemacht zu haben) einerseits von meinem zukünftigen Chef "beleidigt" und andererseits z.B von einem anderen Mitarbeiter obwohl sie wussten das ich nur ein Praktikant FÜR eine Ausbildungstelle bin angeschrien weil ich wohl was falsch gemacht habe (was nicht der Fall war). Habe dann am letzten Tag vom Praktikum direkt gesagt das ich die Stelle doch nicht annehme. Ein Jahr später (weil war leider schon zu spät für das Jahr) bin ich dann in einem Jungen Unternehmen untergekommen wo man sich direkt dutzte und man extrem gut klar kommt. Zudem war die Technologie (was auch sehr wichtig ist meiner meinung nach) auf dem neuesten Stand und die Kollegen waren/sind alle extrem entspannt und nett. Hätte ich die Ausbildung in dem ersten Betrieb gemacht hätten sie mir eventuell entweder 1. den Spaß an IT genommen oder 2. ich hätte 3 Jahre in einem Unternehmen gehockt das ich eig. Sch**ße finde. Also in Kurz: setze dir Präferenzen, einerseits die Branche (wo siehst du dich auch später noch, z.B IT-Sicherheit = am besten Unternehmen wo dieses Thema eine Rolle spielt) oder aber auch wie das Team so drauf ist, ob junges und dynamisches Unternehmen oder eben ob altbacken mit alten Prinzipien. Darüber würde ich mir erstmal gedanken machen und dann danach suchen. Ansonsten versuch so gut es geht diesen zu folgen und Bewerbe dich! Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen. VG
  15. Hey Saju, ich habe mir den Studiengang mal angeschaut. Wenn ich mich doch für ein Duales Studium entscheide, werde ich auf jedenfall auf die Hochschule zurückkommen! vom Studiengang her hört es sich ebenfalls sehr interessant an!

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung