Zum Inhalt springen

Kwaiken

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    2.895
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    80

Reputationsaktivitäten

  1. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von Xylon erhalten in aufkommende Unzufriedenheit   
    Geld ist kein Motivator, sondern ein Hygienefaktor.
    Aus diesem Grund sind die Motivationsschübe, die durch eine Gehaltserhöhung erreicht werden nur von kurzer Dauer. Das führt dann dazu, dass über 80% der Mitarbeiter, die ein finanzielles Gegenangebot als Reaktion auf einen Abwerbeversuch der Konkurrenz annehmen, nach ca. 6-12 Monaten trotzdem weg sind. 
    Man sollte sich daher bewusst machen, ob es strukturelle Dinge sind, die einem den Spaß an der Arbeit verderben und ob der Arbeitgeber diese kurz- bis mittelfristig überhaupt verändern kann. Kann es dieses nicht (Reisezeiten und Reisekosten sind Company-Policy, Firmenwagen nur ab Position X, der Umgang mit Überstunden sind ebenfalls unternehmensweit fix, etc.), sollte man darüber nachdenken, einen Arbeitgeber zu suchen, der einem die Rahmenbedingungen bietet die man gerne hätte.
  2. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von Hypocrissy erhalten in Gleichberechtigung in der Firma (Gehalt)   
    Wechseln, ganz einfach. Du scheinst schon jetzt mehr Energie in das Schreiben deiner Postings zu investieren, als in deine Arbeit. Das wird nur noch schlimmer.
    Ich kann es zwar verstehen, dass Du es "unfair" findest und es im Endeffekt auch tatsächlich so wahrgenommen werden kann. Aus diesem Grund gibt es in einigen Ländern eine Open Salary Policy oder einige Firmen legen den Leuten, die sich im Gespräch unter Wert verkaufen, noch eine Schippe Gehalt oben drauf, damit die Balance im Team gewahrt ist. Ist aber nicht die Regel, sondern eher die Ausnahme.
    Deine Firma handhabt das offensichtlich etwas anders - was aber nicht zu beanstanden ist! Denn schließlich schauen wir auch, wo wir unser neues Handy am günstigsten bekommen und zahlen dem günstigen Händler nicht noch zusätzlich die Differenz auf den Kaufpreis drauf, weil alle anderen das Gerät teurer anbieten ... 
  3. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von Hypocrissy erhalten in Gleichberechtigung in der Firma (Gehalt)   
    Wechseln, ganz einfach. Du scheinst schon jetzt mehr Energie in das Schreiben deiner Postings zu investieren, als in deine Arbeit. Das wird nur noch schlimmer.
    Ich kann es zwar verstehen, dass Du es "unfair" findest und es im Endeffekt auch tatsächlich so wahrgenommen werden kann. Aus diesem Grund gibt es in einigen Ländern eine Open Salary Policy oder einige Firmen legen den Leuten, die sich im Gespräch unter Wert verkaufen, noch eine Schippe Gehalt oben drauf, damit die Balance im Team gewahrt ist. Ist aber nicht die Regel, sondern eher die Ausnahme.
    Deine Firma handhabt das offensichtlich etwas anders - was aber nicht zu beanstanden ist! Denn schließlich schauen wir auch, wo wir unser neues Handy am günstigsten bekommen und zahlen dem günstigen Händler nicht noch zusätzlich die Differenz auf den Kaufpreis drauf, weil alle anderen das Gerät teurer anbieten ... 
  4. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von Klebrig erhalten in Zwei mögliche Vertragsangebote   
    Du hast dich doch entschieden.
    Und warum hattest Du dich dann für A entschieden, wenn Du eine stärkere Verbindung zu B hattest und es menschlich ++ war?! Du fandest B besser und hast trotzdem A genommen und jetzt lamentierst Du über den Salat, den Du - ganz ehrlich - Dir selbst eingebrockt hast?
    Das ist wie in ein vegetarisches Restaurant gehen und sich dann beschweren, dass es kein Fleisch gibt.
    Jetzt heißt es entweder bei B angekrochen kommen, ihnen die Situation schildern und hoffen, dass dich A vor Antritt aus dem Vertrag lässt, inkl. des darauf folgenden peinlichen Gesprächs mit A, eines noch peinlicheren, anschließenden Gesprächs mit B, wenn A auf Erfüllung besteht und einem sehr bescheidenen Start in den neuen Job als "Blatt im Wind". Oder Du kneifst mal deine Pobacken zusammen, startest bei A und schaust, ob Du dann immer noch so scharf auf B bist. Wenn ja, kannst Du mal höflich fragen, ob das Angebot noch steht, 2 Wochen Kündigungsfrist einhalten und wechseln.
    Hoffen wir nur mal, dass wenn Du letzten Endes dann bei B bist nicht plötzlich wieder zu A möchtest ...
  5. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von Klebrig erhalten in Zwei mögliche Vertragsangebote   
    Du hast dich doch entschieden.
    Und warum hattest Du dich dann für A entschieden, wenn Du eine stärkere Verbindung zu B hattest und es menschlich ++ war?! Du fandest B besser und hast trotzdem A genommen und jetzt lamentierst Du über den Salat, den Du - ganz ehrlich - Dir selbst eingebrockt hast?
    Das ist wie in ein vegetarisches Restaurant gehen und sich dann beschweren, dass es kein Fleisch gibt.
    Jetzt heißt es entweder bei B angekrochen kommen, ihnen die Situation schildern und hoffen, dass dich A vor Antritt aus dem Vertrag lässt, inkl. des darauf folgenden peinlichen Gesprächs mit A, eines noch peinlicheren, anschließenden Gesprächs mit B, wenn A auf Erfüllung besteht und einem sehr bescheidenen Start in den neuen Job als "Blatt im Wind". Oder Du kneifst mal deine Pobacken zusammen, startest bei A und schaust, ob Du dann immer noch so scharf auf B bist. Wenn ja, kannst Du mal höflich fragen, ob das Angebot noch steht, 2 Wochen Kündigungsfrist einhalten und wechseln.
    Hoffen wir nur mal, dass wenn Du letzten Endes dann bei B bist nicht plötzlich wieder zu A möchtest ...
  6. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von bummel erhalten in Digital Nomad   
    Doch kann es. 
    Wie ich hier schon oft geschrieben habe, bin ich in vielen Konzernen unterwegs. Die Leute arbeiten über Zeitzonen und Ländergrenzen hinweg zusammen und das überaus produktiv. Manchmal muss jemand mal um 7:00 Uhr in die WebEx, weil es wo anders schon 19:00 Uhr ist. Und manche Witze funktionieren online schlechter, als von Angesicht zu Angesicht. Aber es klappt alles und der Aktienkurs ist auch nicht auf 0 gesunken, weil man den Flurfunk vernachlässigt. Und wenn die Kollegen dann mal zur Jahresfeier auf Firmenkosten anreisen, dann freut man sich umso mehr auf ein Bier mit den Leuten, die man sonst nur aus der Telko kennt.
    Das antiquierte Denken, dass alle unbedingt körperlich anwesend sein müssen, um gute Leistung abzuliefern ist genau das: antiquiert.
  7. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von bummel erhalten in Digital Nomad   
    Doch kann es. 
    Wie ich hier schon oft geschrieben habe, bin ich in vielen Konzernen unterwegs. Die Leute arbeiten über Zeitzonen und Ländergrenzen hinweg zusammen und das überaus produktiv. Manchmal muss jemand mal um 7:00 Uhr in die WebEx, weil es wo anders schon 19:00 Uhr ist. Und manche Witze funktionieren online schlechter, als von Angesicht zu Angesicht. Aber es klappt alles und der Aktienkurs ist auch nicht auf 0 gesunken, weil man den Flurfunk vernachlässigt. Und wenn die Kollegen dann mal zur Jahresfeier auf Firmenkosten anreisen, dann freut man sich umso mehr auf ein Bier mit den Leuten, die man sonst nur aus der Telko kennt.
    Das antiquierte Denken, dass alle unbedingt körperlich anwesend sein müssen, um gute Leistung abzuliefern ist genau das: antiquiert.
  8. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von Graustein erhalten in Zwei mögliche Vertragsangebote   
    Ganz ehrlich? Du hast Dir also Gedanken gemacht zu A oder B und dich schließlich für A entschieden. Dann ist nichts weiter passiert, Du unterschreibst und tendierst dann plötzlich doch zu B?! Das ist sehr, sehr wankelmütig. Vielleicht ist es auch nur "Lampenfieber" und Du würdest A genauso hinterher trauern, wenn Du dich stattdessen für B entschieden hättest. Auf der anderen Seite ist das Grass immer grüner ...
    Ich würde jetzt mal "deinen Mann stehen" und bei A loslegen! Du hast normalerweise 2 Wochen Kündigungsfrist. Wenn Du nach ein, zwei Wochen merkst "Ne, ist doch nix!" kannst Du bei Firma B ja dennoch vorstellig werden.
  9. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von Graustein erhalten in Zwei mögliche Vertragsangebote   
    Ganz ehrlich? Du hast Dir also Gedanken gemacht zu A oder B und dich schließlich für A entschieden. Dann ist nichts weiter passiert, Du unterschreibst und tendierst dann plötzlich doch zu B?! Das ist sehr, sehr wankelmütig. Vielleicht ist es auch nur "Lampenfieber" und Du würdest A genauso hinterher trauern, wenn Du dich stattdessen für B entschieden hättest. Auf der anderen Seite ist das Grass immer grüner ...
    Ich würde jetzt mal "deinen Mann stehen" und bei A loslegen! Du hast normalerweise 2 Wochen Kündigungsfrist. Wenn Du nach ein, zwei Wochen merkst "Ne, ist doch nix!" kannst Du bei Firma B ja dennoch vorstellig werden.
  10. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von xFiSiRaZx erhalten in Inhouse IT oder IT-Dienstleister?   
    Die größte Wertschöpfung hat man bei Mitarbeitern 30+! Wenn da nur nicht die Familienplanung wäre... aber alle 35+ an Inhouse-Beratung zu verlieren, das kann man sich nicht leisten. Viele Beratungsfirmen sind deswegen schon längt bei Homeoffice und mind. dem 3 / 2 / 1 - Prinzip angekommen, mittlerweile fahren viele sogar schon 2 / 3 / 2. Und die, die es nicht tun, werden es bald müssen.
    Wenn ich mir den Thread Arbeitsweg so ansehe, fahren knapp 50% der Leute hier zwischen 31 und > 120 Minuten die einfache Strecke. Nehme ich mal den Mittelweg von 45-60 Minuten, so lande ich bei einer Reisezeit von ~7.5 - 10 Stunden / Woche. In der Beratung hat man, auch wenn man dann evtl. an zwei bis drei Abenden nicht zu Hause ist, ein effektives Reisezeitaufkommen von ebenfalls etwa 6 - 7.5 Stunden. 
    Was ist persönlich als Vorteil sehe - und ich weiß viele Kollegen von anderen Beratungen machen das ähnlich - ist zum einen die geringe Reisezeit zw. Arbeit und Hotel unter der Woche; oft keine 10 Minuten. Zudem erledigt man am Abend noch den Arbeits-Overhead im Hotel, geht schnell noch Fitness machen (eine teure Mitgliedschaft in einem Center daheim ist somit nicht notwendig), isst was im Hotel-Restaurant auf Reisekosten, telefoniert mit der Familie und schon ist der Tag gelaufen. Donnerstag Abend ist man bereits daheim, bringt seine Klamotten auf dem Weg nach Hause in die Reinigung, holt dabei den Kram aus der Vorwoche ab und macht noch ein paar Telefonate aus dem Auto. Meistens hat man durch die Arbeit im Hotel schon genug verrechenbare Stunden drin und den üblichen Overhead abgearbeitet, dass man am Donnerstag Abend schon ins Wochenende starten kann oder Freitag nur noch ein / zwei Telefonate machen muss. Bis man am Sonntag Abend seine Tasche für Montag oder Dienstag packen darf, gehören Donnerstag bis Sonntag Abend komplett der Familie. 
    Und zwischendurch gibt es sogar Wochen, wo man aus dem HO an den Konzepten arbeiten kann oder der Kunde nach der heißen Phase des Rollout die Begleitung der Nachwehen von Remote erlaubt. Was auch gar nicht so selten vorkommt. 
    Wenn ich da an den ein oder anderen Inhouse-MA denke, der oft noch Arbeit mitnimmt und Abends oder am Wochenende noch am Schreibtisch zu Hause sitzt... wenn ich objektiv die Zeit zusammenrechne, die ich damals bei einer deutlich schlechter bezahlten Inhouse-Position mit der Familie verbracht habe, so komme ich unter dem Strich momentan besser weg.
    Ich streite natürlich nicht ab, dass es auch Leute gibt, die 15 Min. von der Arbeit entfernt wohnen, um 16:30 Uhr schon zu Hause sind und sich auch kein Gramm Papier von der Arbeit mit nach Hause nehmen. Wer hier mit 35 - 40 dabei ist, noch eine gute Position inne hat und gutes Gehalt nach Hause bringt, der hat natürlich das große Los gezogen. Dem kann ich dann wirklich nichts entgegen setzen. Ich persönlich kenne jedoch leider keinen, bei dem das geklappt hat.
  11. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von POD erhalten in Gehaltsverhandlung FiSi   
    Es ist immer eine Angebot / Nachfrage - Geschichte. Je mehr Leute es gibt, die eine Tätigkeit ausführen können, desto weniger kostet diese Arbeitskraft.
    Bei den Kunden, wo ich unterwegs bin, hört das Wissen der Admins oft auch knapp nach der Power Shell auf. Bei Skalierungs- und Architekturfragen kommt dann auch nur ein recht hilfloses "Da muss noch ein Server hin!". Gibt die Ereignisanzeige bei einem Fehler nichts her? Dann wird der Microsoft Consultant gerufen, der seine Frameworks, Wireshark und Debugger hochfährt und dann zu Troubleshooten beginnt. 3x dürft Ihr raten, wer hier höher bezahlt wird ...
    Und was die Weiterbildung angeht: Stellt euch vor, Ihr seid Geschäftsführer. Eure Firma braucht einen einfachen Admin, keinen Architekten, keinen Consultant, keinen Engineer. Er muss Windows installieren, aktualisieren und verwalten können. Nicht mehr, nicht weniger. Selbstverständlich zahlt eine Firma auch Weiterbildungen, die der Firma was bringen. Aber normalerweise holt sich der findige Admin das Wissen sowieso aus dem Internet: schneller und aktueller als jeder Frontalunterricht aus einem veralteten Buch. Und Weiterbildungen, die dich interessieren, aber der Firma nichts bringen? Das ist nur investiertes Geld in den zukünftigen Verlust des Mitarbeiters. Mitarbeiter hat sich in Bereich B weitergebildet, Bereich B wird in der Firma nicht angewandt, Mitarbeiter ist noch unzufriedener. Den Rest könnt Ihr euch denken. 
    Wenn Du meinst auf der Stelle zu stehen, wird Dir auch eine Weiterbildung bei deinem AG wenig helfen. Ausnahmen sind größere Firmen und internes Wegbewerben auf spannende Positionen. Was im Endeffekt nichts anderes ist, als auch ein Arbeitgeberwechsel. 
    Ein einfacher Gedankengang wäre sich zu überlegen, in welchen Bereichen man sich denn weiterbilden wollen würde. Das ist dann meist das Aufgabengebiet, was man eig. machen möchte. Passt das nicht in das Stellenprofil des aktuellen Unternehmens, so gibt es eigentlich nur eine Lösung ... Diese besteht aber nicht darin sich über das schlechte Gehalt und die schlechten Weiterbildungsmöglichkeiten für eine Stelle zu beschweren, die dich unterfordert.
  12. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von AlexS1980 erhalten in Gehalt Leiter-IT   
    Der Grund, warum ich mich gegen einen Firmenwagen entschieden habe (obwohl ich eig. einen hätte nehmen müssen), war ähnlich. Durch die CO2-Policy unserer Firma dürfen nur bestimmte Motorisierungen gewählt werden. Daher wäre das bei mir ein reines Arbeitsfahrzeug, wo ich auch keinen "Spaß" mit hätte. Außerhalb von Arbeitswegen würde das Auto dann auf dem Parkplatz versauern ... dafür dann 1% an Vater Staat und der Verlust der Car Allowance Rate war es mir persönlich nicht wert.
    Ich persönlich finde das Ganze daher und gar nicht bekloppt. ;-)
    Und mal so nebenbei: finde ich toll, dass solche "Luxus-Überlegungen" mal den Weg ins Forum finden, statt nur der oft vertretenen Unterwürfigkeit ala "20tEUR p.a.? Egal! Hauptsache Job!"-Antworten..
     
  13. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von AlexS1980 erhalten in Gehalt Leiter-IT   
    Der Grund, warum ich mich gegen einen Firmenwagen entschieden habe (obwohl ich eig. einen hätte nehmen müssen), war ähnlich. Durch die CO2-Policy unserer Firma dürfen nur bestimmte Motorisierungen gewählt werden. Daher wäre das bei mir ein reines Arbeitsfahrzeug, wo ich auch keinen "Spaß" mit hätte. Außerhalb von Arbeitswegen würde das Auto dann auf dem Parkplatz versauern ... dafür dann 1% an Vater Staat und der Verlust der Car Allowance Rate war es mir persönlich nicht wert.
    Ich persönlich finde das Ganze daher und gar nicht bekloppt. ;-)
    Und mal so nebenbei: finde ich toll, dass solche "Luxus-Überlegungen" mal den Weg ins Forum finden, statt nur der oft vertretenen Unterwürfigkeit ala "20tEUR p.a.? Egal! Hauptsache Job!"-Antworten..
     
  14. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von Fitschi erhalten in Arbeitsverträge werden immer unverschämter   
    Da muss ich jedes Mal würgen, wenn ich sowas lese. Was für ein Unfug! 
    Ich habe so oft Entwickler und Leads gesehen, die einen großartigen Job gemacht haben. Leider meist in Unternehmen mit unter 100 MA. Dann absolute Knallköpfe in Konzernen mit Dipl. Sonstwas mit Leistungen, die ihre Gehälter nicht einmal bei einer 120h - Woche rechtfertigen würden. Und nur weil das HR die Auflage hat: Nur mit Hochschulabschluss! Der 100% passende Bewerber kommt so nicht einmal bis in die Fachabteilung und landet vorab in Ablage P. Da könnte ich ...
    Ist einer der Gründe, warum ich mich für ein Studium neben dem Beruf entschieden habe. Ob ich jetzt mehr weiß als vorher? Wahrscheinlich. Aber ob ich meinen Job durch das Diplom an der Wand jetzt so viel besser mache? Eher nicht.
  15. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von Fitschi erhalten in Arbeitsverträge werden immer unverschämter   
    Da muss ich jedes Mal würgen, wenn ich sowas lese. Was für ein Unfug! 
    Ich habe so oft Entwickler und Leads gesehen, die einen großartigen Job gemacht haben. Leider meist in Unternehmen mit unter 100 MA. Dann absolute Knallköpfe in Konzernen mit Dipl. Sonstwas mit Leistungen, die ihre Gehälter nicht einmal bei einer 120h - Woche rechtfertigen würden. Und nur weil das HR die Auflage hat: Nur mit Hochschulabschluss! Der 100% passende Bewerber kommt so nicht einmal bis in die Fachabteilung und landet vorab in Ablage P. Da könnte ich ...
    Ist einer der Gründe, warum ich mich für ein Studium neben dem Beruf entschieden habe. Ob ich jetzt mehr weiß als vorher? Wahrscheinlich. Aber ob ich meinen Job durch das Diplom an der Wand jetzt so viel besser mache? Eher nicht.
  16. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von Fitschi erhalten in Arbeitsverträge werden immer unverschämter   
    Da muss ich jedes Mal würgen, wenn ich sowas lese. Was für ein Unfug! 
    Ich habe so oft Entwickler und Leads gesehen, die einen großartigen Job gemacht haben. Leider meist in Unternehmen mit unter 100 MA. Dann absolute Knallköpfe in Konzernen mit Dipl. Sonstwas mit Leistungen, die ihre Gehälter nicht einmal bei einer 120h - Woche rechtfertigen würden. Und nur weil das HR die Auflage hat: Nur mit Hochschulabschluss! Der 100% passende Bewerber kommt so nicht einmal bis in die Fachabteilung und landet vorab in Ablage P. Da könnte ich ...
    Ist einer der Gründe, warum ich mich für ein Studium neben dem Beruf entschieden habe. Ob ich jetzt mehr weiß als vorher? Wahrscheinlich. Aber ob ich meinen Job durch das Diplom an der Wand jetzt so viel besser mache? Eher nicht.
  17. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von Graustein erhalten in Mehr Geld oder Interessantere Aufgaben - wofür würdet Ihr euch entscheiden?   
    Ihr dürft nicht vergessen, dass es einen Unterschied gibt, von wem hier die Rede ist. Wenn der Protagonist sich auf der obersten Stufe der Maslow-Pyramide befindet, würde er 20 Km weniger Anfahrtsweg oder 9to5 einer 10%igen Gehaltserhöhung wahrscheinlich vorziehen. Er kann es sich erlauben zu Gunsten von mehr Freizeit etwas Gehalt aufzugeben. Wenn man sich die Pyramide ansieht, macht das sogar Sinn: er steckt in der Selbstverwirklichung. Sogar auf der Sozialebene würde das ähnlich aussehen.
    Wenn Du aber jemanden hast, der gerade noch seine Sicherheitsbedürfnisse befriedigen muss, dem machen vielleicht 10% mehr Geld gerade genau das Quäntchen Wohlbefinden aus, um sich um die nächste Bedürfnis-Stufe kümmern zu können. Bis dahin ist er damit beschäftigt von der Hand in den Mund zu leben und würde sich höchstwahrscheinlich anders entscheiden. 
  18. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von Graustein erhalten in Mehr Geld oder Interessantere Aufgaben - wofür würdet Ihr euch entscheiden?   
    Ihr dürft nicht vergessen, dass es einen Unterschied gibt, von wem hier die Rede ist. Wenn der Protagonist sich auf der obersten Stufe der Maslow-Pyramide befindet, würde er 20 Km weniger Anfahrtsweg oder 9to5 einer 10%igen Gehaltserhöhung wahrscheinlich vorziehen. Er kann es sich erlauben zu Gunsten von mehr Freizeit etwas Gehalt aufzugeben. Wenn man sich die Pyramide ansieht, macht das sogar Sinn: er steckt in der Selbstverwirklichung. Sogar auf der Sozialebene würde das ähnlich aussehen.
    Wenn Du aber jemanden hast, der gerade noch seine Sicherheitsbedürfnisse befriedigen muss, dem machen vielleicht 10% mehr Geld gerade genau das Quäntchen Wohlbefinden aus, um sich um die nächste Bedürfnis-Stufe kümmern zu können. Bis dahin ist er damit beschäftigt von der Hand in den Mund zu leben und würde sich höchstwahrscheinlich anders entscheiden. 
  19. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von Graustein erhalten in Mehr Geld oder Interessantere Aufgaben - wofür würdet Ihr euch entscheiden?   
    Ihr dürft nicht vergessen, dass es einen Unterschied gibt, von wem hier die Rede ist. Wenn der Protagonist sich auf der obersten Stufe der Maslow-Pyramide befindet, würde er 20 Km weniger Anfahrtsweg oder 9to5 einer 10%igen Gehaltserhöhung wahrscheinlich vorziehen. Er kann es sich erlauben zu Gunsten von mehr Freizeit etwas Gehalt aufzugeben. Wenn man sich die Pyramide ansieht, macht das sogar Sinn: er steckt in der Selbstverwirklichung. Sogar auf der Sozialebene würde das ähnlich aussehen.
    Wenn Du aber jemanden hast, der gerade noch seine Sicherheitsbedürfnisse befriedigen muss, dem machen vielleicht 10% mehr Geld gerade genau das Quäntchen Wohlbefinden aus, um sich um die nächste Bedürfnis-Stufe kümmern zu können. Bis dahin ist er damit beschäftigt von der Hand in den Mund zu leben und würde sich höchstwahrscheinlich anders entscheiden. 
  20. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von Rabber erhalten in aufkommende Unzufriedenheit   
    Ich stimme Dir nicht häufig zu, aber hier: volle Zustimmung. Mach deinen Job, mach ihn in der Zeit, für die Du bezahlt wirst gut, aber erwarte nicht, dass 50% Mehrleistung auch mit 50% mehr an Kompensation einher gehen. Meist ist eher das Gegenteil der Fall: Du bekommst ein Fließbienchen-Image und endest mit etwas Pech als Abladestation für Aufgaben, die so anfallen.
    Qualifikation würde ich hier ganz nach hinten setzen. Prestige, VitB, Zeit und Ort. In der Reihenfolge. 
    Hatte auf Spiegel mal einen Artikel über erfolgreiche Frauen lesen dürfen. Da war eine Dame, die schrieb dass 50% ihrer Zeit auf Netzwerkpflege drauf ging. Und dass sie an ihre Position nur durch Sichtbarkeit, aber nie durch Leistung kam. Diese Sichtbarkeit erreichte sie, indem sie sich auf entsprechende Projekte fokussierte. Auch wenn sie für ihre eigentliche Arbeit nicht relevant waren. In ihrem Fall war das der Aufbau einer einer Kindertageststätte im Unternehmen, was sie an die Tische der Vorstände brachte.
    Ja. Sehe ich auch hier genauso.
    Nichts ist mir lieber als der fleißige Kollege, der sich krank zur Arbeit schleppt und und dann noch so laut die Nase hochzieht und hustet, damit der CEO zwei Stockwerke drüber seinen Heldentum auch mitbekommt.
    Wurde damals ein paar Tage vor meinem Urlaub von einem solchen Kollegen angesteckt. Merkte ich erst um Urlaub, was mich dann Krankenhausbesuch, Antibiotika und fast 2 Wochen Bettruhe im Hotel am anderen Ende der Welt einbrachte. 14h Flug und alle Ausgaben für 2 Wochen BBC und deutsche Welle TV.
     
     
  21. Like
    Kwaiken reagierte auf bigvic in 30% mehr Gehalt - wie vorgehen?   
    Also wenn dein Marktwert tatsächlich aktuell 45-50k ist (denn so wie ich es verstanden habe hast du noch kein konkretes Vertragsangebot bekommen), dann würde ich es mal mit Offenheit versuchen. D.h. um ein Personalgespräch bitten, sagen dass man sehr zufrieden ist in der Firma und hier sehr gerne arbeitet, Chancen sieht, etc. ... du jedoch mit deinem aktuellen Gehalt unzufrieden bist, da es deutlich unter dem aktuellen Marktwert ist. Dann sagst du was du dir vorstellst ( z.B. 50k) und was die Firma machen könnte um dich auf dieses Gehalt zu bekommen. Da wird natürlich die Frage kommen woher du den Marktwert kennst und dann würde ich auch ehrlich antworten und sagen, dass du dich durch Bewerbungen/Gespräche mit Personalvermittlern/etc. erkundigt hast. Jedoch verneinen, dass du schon ein neuen Vertrag zur Unterschrift hast, sondern nur sagen du wolltest dich mal erkundigen bzgl. des Gehaltes/Skills wie es auf dem Markt aussieht und dann mit deinem Chef sprechen, falls es da grössere Unterschiede gibt.
  22. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von Goulasz erhalten in aufkommende Unzufriedenheit   
    Der Rechenweg würde mich interessieren, wie Du bei einem min. 50.000 EUR teuren Wagen auf 100 - 200 EUR an Steuern bei der 1% Regelung kommst? Selbst mit Homeoffice-Regelung verlierst Du bei Stkl. 1 min. 250 EUR. 
    Es sei denn da kommt gleich "Aber Liste kostet der 518d 40.000 EUR" - ja, tut er. Aber außer 4 Reifen und dem BMW Logo ist in dem Auto dann nichts drin. 
  23. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von Noirkiara erhalten in Arbeitgeberwechsel für den Lebenslauf notwendig?   
    Wenn Du nicht unbedingt wechseln möchtest und sonst auch mit Aufgabengebiet, Gehalt und Firma zufrieden bist, würde ich das auch nicht forcieren. 
    In diesem Fall würde ich nach ~5 Jahren zum AG gehen, erwähnen dass man ja schon seit X Jahren dabei ist, fast zum Inventar gehört und gerne etwas mehr Verantwortung hätte. Dann bist Du halt auf dem Papier und im Internet seit diesem Monat "leitender Systemadministrator" oder "Teamlead" und hast im Lebenslauf einen Karrieresprung zu verzeichnen. Wenn auch beim gleichen AG.
    Wer könnte Dir da vorwerfen beim gleichen AG geblieben zu sein, wenn man so einen Karrieresprung angeboten bekommt? ;-)
  24. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Würdet ihr wechseln?   
    Du hast Dir doch alles selbst beantwortet.
    Pack das Geld mal beiseite, freu dich über die 5k und die neue Arbeitsumgebung, sowie Homeoffice. 
  25. Like
    Kwaiken hat eine Reaktion von jah erhalten in Fernuni Hagen Vollzeit Studium   
    4.5 Jahre zum BSc. neben einem Vollzeitjob. Ohne Erststudium. Also machbar. Freizeit? Nicht viel. Aber wer nur den Abschluss vor Augen hat, ohne sich wirklich für wenigstens 50% des Stoffs zu interessieren, der hat größere Probleme. Es ist schwer über 4.5 Jahre die Motivation aufrecht zu erhalten, wenn man nur den Abschluss als Karotte vor der Nase hat. 
    Vollzeit kam für mich nicht in Frage, aber man kann auch Bafög für die FU als Vollzeit-Student bekommen.
    Kenne einige, die Vollzeit studieren. Der primäre Grund für sowas ist die Beibehaltung des eigenen Lerntempos. Ein Kommilitone hat z. B. in einem Semester 55 ECTS an Informatik-Kursen abgelegt, während er für ein WiWi-Nebenfach im Wert von 10 ECTS ebenfalls ein ganzes Semester verbraten hat, weil es ihm nicht so lag. Das geht an einer Präsenzuni nicht so einfach - dort hast Du feste Zeiten für Vorlesungen und kannst in einem Fach, dass Dir schwer fällt in der Vorlesung nicht die Zeit langsamer laufen lassen, während Du in einfachen Fächern am liebsten "fast forward" drücken würdest. Bei einem Skript geht das ganz gut.
    Disclaimer: Muss aber dazu sagen, dass ich den umgekehrten Weg häufiger gesehen habe. Wechsel von der Vollzeit-FU an eine Präsenz oder Komplettabbruch in Teilzeit. Meist aus Vereinsamung. Den Leuten fehlten die Mitstreiter, bzw. der häufige Kontakt zu den Kommilitonen. Es ist manchmal frustrierend, wenn man zwei Tage an einer Seite im Skript hängt und nicht versteht, was da erwartet wird und im Kursforum tote Hose ist. An der Präsenzuni kannst Du spätestens am Folgetag jemanden aus dem Kurs fragen, an der FU nicht.

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung