Zum Inhalt springen

Aus ungekündigtem Arbeitsverhältnis bewerben - Formulierung im Anschreiben


Empfohlene Beiträge

Hallo,

aus gegebenem Anlass (https://www.fachinformatiker.de/topic/162051-fernstudium-oder-fokus-auf-fachliche-weiterbildung/page/2/?tab=comments#comment-1524094) schreibe ich gerade Bewerbungen. Jetzt habe ich das Pech einen etwas "emotionalen" Vorgesetzten zu haben und möchte weder ein Zwischenzeugnis anfordern (ist hier nicht üblich, daher wäre das sehr verdächtig) noch will ich, dass die Firmen, bei denen ich mich bewerbe, hier anrufen  und nachfragen. Klar, komplett verhindern kann ich es nicht, aber Fettnäpfchen will ich vermeiden. Mir reicht es, wenn die Zeit von Kündigung bis Arbeitsende unangenehm sein wird, mehr muss nicht sein ;)


Meint ihr die Personaler verstehen den Wink mit dem Zaunpfahl, wenn ich es so im Anschreiben formuliere?

Zitat

Zurzeit bin ich noch in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis bei der ... beschäftigt, wo ich nach meiner Ausbildung als Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung [...]

Oder gibt es es noch eine deutlichere und gleichzeitig höfliche Formulierung?

Bearbeitet von Degurina
Tippfehler
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Minuten schrieb charmanta:

ich würde das gar nicht erwähnen. Du beendest mit Abschluß Deiner Ausbildung automatisch das Vertragsverhältnis. Der Hinweis, dass Du ungekündigt bist, ist völlig unnötig

Ich bin schon seit fast 4 Jahren ausgelernt ;) hatte nur den Satz abgeschnitten, weil irrelevant.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte es noch nie, dass ein potentiell neuer AG angerufen hat, wozu auch, ist ja eigentlich kontraproduktiv.

Wenn es ein Vollpfosten ist, freut sich der NochChef nen Ast, und lobuhudelt um den ungeliebeten AN loszuwerden, will man den AN behalten macht man ihn schlecht. Da die Gegenseite aber nicht wissen kann ob nun gelogen wird oder nicht bringt der Anruf genau null, außer dass der NochChef, dass sein MA sich umschaut, oder auch nicht, weil der Anruf genauso deswegen gekommen sein könnte, weil man den MA abwerben möchte und hofft über eine Kurzschlussreaktion des Chef den Wechselwillen zu stärken oder ein Kollege erlaubt sich einen schlechten Scherz bzw ist selbst auf die Beförderung aus...

Sperrvermerk ist mMn. Quatsch, entweder der potentielle AG verhält sich korrekt, dann brauchts den Vermerk nicht, oder eben nicht, dann würde der Vermerk aber auch nichts ändern.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dass sich niemand direkt beim Chef meldet, mag sicher so sein. Was allerdings passieren kann, ist, dass der potentielle neue Arbeitgeber den Bewerber anruft. Und das kann während der normalen Arbeitszeit oder auch in der Mittagspause schon problematisch werden, wenn man nicht möchte, dass Kollegen oder Vorgesetzte Wind davon bekommen, dass man sich nach anderen Stellen umsieht.
Von daher finde ich so einen Sperrvermerk gar nicht verkehrt. Man kann ja auch noch einen Zusatz dazu setzen wie z.B.:
" Da ich mich zurzeit in einem ungekündigten Arbeitsverhältnis befinde, bitte ich Sie meine Bewerbung vertraulich zu behandeln und mich nur zwischen x und y Uhr/nur an Wochentag a (telefonisch) zu kontaktieren."

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb Rienne:

Was allerdings passieren kann, ist, dass der potentielle neue Arbeitgeber den Bewerber anruft.

Aber doch nicht auf dem Firmenfestnetz :huh:

Wenn mein Handy klingelt muss ich das a) erstmal mitbekommen und b) dann auch dran gehen. In vielen Firmen ist ersteres schon problematisch und ob ich einen Anrufer ignoriere oder weg drücke müsste ihm schon auffallen, das es gerade nicht passt.

Ich bin der Meinung, wenn es nicht reicht im Anschreiben in einem Halbsatz zu erwähnen, dass man in ungekündigter Anstellung ist, dann hilft gar nichts.

Wenn jemand meint mich während der Arbeitszeit erreichen zu müssen, dann muss er damit leben dass mein Handy nur in der Pause genutzt wird und falls man über die Zentrale zu mir durch möchte, kann man das dann auch gleich lassen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung