Zum Inhalt springen

Auswahl zum Erlernen einer neuen Programmiersprache


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen


Zur beruflichen Weiterbildung möchte ich gerne eine Programmiersprache lernen.

Zur Wahl stehen Python, Java und C++.

Könnt Ihr mir bitte Empfehlungen geben, welche der drei genannten Programmiersprachen im Bereich Softwareentwicklung die meiste / beste Verwendung findet?

Nach meinen ersten Recherchen tendiere ich zu C++.

Besten Dank und viele Grüsse

Eric

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Was machst du aktuell?
Momentan bin ich im Bereich der Unternehmenskommunikation tätig.
Dies umfasst unter anderem die Mitarbeit bei der Entwicklung bis zum Start eines konzernweiten Intranets,  die Betreuung und Weiterentwicklung des Intranets mit internen und externen Partnern sowie die Datenpflege im CMS.
Hierbei greife ich gelegentlich auf Java-Befehle zurück, um zum Beispiel Formatierungen, Umbrüche, Ausrichtungen von Grafiken / Logos anzupassen.


Was kannst du schon?
Im Bereich Programmierung, leider nicht viel...

Was willst du mit der Weiterbildung (langfristig) erreichen?
Ich möchte mich gern beruflich entwickeln und im ersten Schritt eine Programmiersprache "richtig" können.
Kriterium ist hierbei nicht, inwieweit schwer oder leicht die Sprache zu lernen ist, sondern wie die Verwendung in der Praxis aussieht. Also mit welche der drei genannten (Python, Java und C++) am meisten gefragt sind, bzw. die besten Zukunftsaussichten haben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

dWas ich verstanden habe: Du bist akutell Anwender eines CMS.

vor 6 Minuten schrieb eric81:

Java-Befehle zurück, um zum Beispiel Formatierungen, Umbrüche, Ausrichtungen von Grafiken / Logos anzupassen

Mir ist kein Java-Befehl bekannt, welcher die von dir genannten Funktionalitäten bietet. Das sind Features dieses CMS.

Deshalb nochmals:

vor 3 Minuten schrieb eric81:

Ich möchte mich gern beruflich entwickeln

wohin?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

In deinen aktuell beschriebenen Berufstätigkeiten sehe ich keinen Sinn darin, eine Sprache zu lernen.

"Formatierungen, Umbrüche, Ausrichtungen von Grafiken" ist höchstens eine Markup-Sprache, die eine Abstraktion von HTML ist. Das hat nichts mit einer Programmiersprache zu tun und wenn du keine großartigen Erfahrungen hast würde ich dir auch von C++ abraten. Du wirst damit keine Freude haben, denn da wird man dir alles an den Kopf knallen. Objektorientierung- und prozedurale Programmierung, Pointer, Speicherallokation, Linker und weiß der Geier noch was. Heutzutage verschwindet C++ eh immer mehr von der Bildoberfläche und findet man nur noch überwiegend in den bereichen, wo hardwarenah entwickelt werden muss, z.B. in 3D-Engines oder in Embedded bzw. IoT-Geräten.

Die Frage ist also berechtigt, wohin du dich entwickeln möchtest, wenn du damit berufliche Aufstiegschancen sehen möchtest. Der berühmte Satz "Irgendwas mit Informatik" bringt nämlich keinen weiter. Jede Sprache hat unterschiedliche Einsatzzwecke und es gibt nicht DIE Sprache, die für alle Zwecke perfekt geeignet wäre.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen

Um ein praktisches Beispiel für das "Ziel", und "wohin" zu geben, folgender Job würde mich interessieren:

Software Engineer (m/w/d) Java

Das sich dieses Beispiel auf Java bezeiht und sich somit meine Eingangsfrage von selbst beantwortet hat, das soll hierbei aussen vor stehen. Das ist eben nur ein Beispiel...

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast AlterFalter

Ich würde dir zu Java raten. Das ist recht einsteigerfreundlich und wird viel verwendet. Aber bitte bedenke, du lernst nicht zu programmieren wenn du eine Programmiersprache beherrschst. Das Umsetzen eines Problems  zu einen fertigen Programm erfordert ganz viel Arbeit vorher, die nichts mit der Programmiersprache zu tun hat.  Das Ausprogrammieren ist der aller letzte und eigentlich langweiligste Schritt. Bis auf Spezialanwendungen ist sogar die Auswahl der Sprache dabei ziemlich egal. Die Programmiersprache ist "nur" ein Werkzeug. Du kannst lernen wie man ein Messer hält, aber ein Fleischer wirst du dadurch nicht automatisch. 

Bearbeitet von AlterFalter
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Minuten schrieb eric81:

Um ein praktisches Beispiel für das "Ziel", und "wohin" zu geben, folgender Job würde mich interessieren:

Software Engineer (m/w/d) Java

Verstehst du überhaupt was da steht?

Was willst du überhaupt mal machen? Apps? Web? Cloud? Desktop?

Welches Gehalt strebst du an? In welchen Branchen willst du mal arbeiten?

Edit: God damnit Doppelpost...ich habe doch auf Editieren geklickt :( ... kann das jemand zusammenführen? @Mods ??

Bearbeitet von KeeperOfCoffee
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Minuten schrieb AlterFalter:

Du kannst lernen wie man ein Messer hält, aber ein Fleischer wirst du dadurch nicht automatisch. 

Ja, wie man ein Messer hält. Aber nicht, wie man es korrekt anwendet. Das sollte man sich geflissentlich von einem Profi zeigen lassen, wenn man mit einer Tätigkeit Geld verdienen will. Ich habe einige "Autodidakten" erlebt und deren Werk war zwischen läuft und lebensgefährlich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Minuten schrieb eric81:

Um ein praktisches Beispiel für das "Ziel", und "wohin" zu geben, folgender Job würde mich interessieren:

Software Engineer (m/w/d) Java

Aber was genau willst du damit erreichen? Wird dir dann überhaupt einen Job in der Firma angeboten? Wo willst du hin? Es bringt doch nichts, jetzt willkürlich irgendeine Sprache zu lernen. Wenn du beruflich aufsteigen möchtest, muss es doch auch ein Bezug in der Firma geben. Wird denn überhaupt bei euch Software entwickelt?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 42 Minuten schrieb allesweg:

Hast du eine IT-Ausbildung oder eine andere Ausbildung?

Verdacht: keine IT-Ausbildung, deshalb: Welchen Vorteil wirst du einem potentiellen Arbeitgebere als Quereinsteiger mit autodidaktisch erlernter Programmiersprache im Vergleich zu einem Fachinformatiker bieten?

Ich habe eine abgeschlossene Ausbildung (IHK-Abschluss) als Informatikkaufmann.

Welchen Vorteil ich gegenüber meinen künftigen Mitbewerbern mitbringe, ist doch eine generelle Frage, die sich immer stellt, wenn der Bewerbungsprozess startet...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nochmal für alle, die mehr Fragen stellen als Antworten geben.

Das isch durch eine "Zusatzausbildung" nicht zum "Vollprofi" werde, ist mir klar.

Auch will ich kein Fleischer werden, nur weil ich ein Messer halten kann. Allerdings hab ich durch den Jagdschein vermutlich dennoch ausreichend Wissen, wie Fleisch begutachtet und geschnitten wird...

Da ihr ja offenbar einen  tiefergehenden Einblick habt, wie hoch ist momentan die aktuelle Verwendung der genannten Programmiersprachen im Vergleich zueinander?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Minuten schrieb eric81:

ist doch eine generelle Frage, die sich immer stellt, wenn der Bewerbungsprozess startet...

Ja wenn man schon von Anfang in d. Ausbildung als FIAE o. Studium Java programmierte ist es eine normale generische Frage die jeder leicht beantworten könnte. Aber in deiner Situation ist es komplett anders.

Als "Fachfremder" konkurrierst du mit erfahrene Java programmierer auf eine Java Stelle die Erfahrung benötigt. Als Trainee/Junior Java Dev kann man es noch eingehen lassen, aber als Quereinsteiger/Fachfremder für die Java Stelle die du gelinkt hast, hast du noch mehr Nachteile und musst schon ganz gute Gründe haben.

Meiner Meinung nach solltest du Stellen suchen die eher Trainee/Junior X Dev anbieten, oder explizit Quereinsteiger nennen. Da ist es wurscht welche Sprache du beherrscht es zählt nur die Arbeitsstelle. Wenn du Pech hast ist in deiner Umgebung keine Stelle als Java Dev frei wo du ne Chance hast, aber als C++/Python/ABAP vl schon...

Bearbeitet von Zaroc
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Minuten schrieb eric81:

Da ihr ja offenbar einen  tiefergehenden Einblick habt, wie hoch ist momentan die aktuelle Verwendung der genannten Programmiersprachen im Vergleich zueinander?

Du weichst aber ständig die Fragen hier aus. Was willst du erreichen? Jede Sprache hat seinen Einsatzgebiet. 

Bearbeitet von Whiz-zarD
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 43 Minuten schrieb eric81:


Da ihr ja offenbar einen  tiefergehenden Einblick habt, wie hoch ist momentan die aktuelle Verwendung der genannten Programmiersprachen im Vergleich zueinander?

25,583% Java, 42% C++, 69,69% C#.

Was bringt Dir das jetzt? Beispiel: In COBOL lernen heutzutage die wenigsten noch programmieren. Trotzdem verdienen COBOL Entwickler überdurchschnittlich. Will ich jetzt COBOL Entwickler werden? Gewiss nicht.

Auf welche Programmiersprache Du Dich später spezialisieren willst, kannst Du jetzt noch gar nicht wissen, da Du das Umfeld nicht kennst.

Grundsätzlich solltest Du als Programmierer kein Problem damit haben sich neue Sprachen anzueignen. Ich halte es auch für verfrüht sich vor Beginn einer Grundlagenausbildung sich mit der Spezialisierung zu beschäftigen.

Wenn Du einen einfachen Einstieg finden möchtest, bieten sich Python und Java an. Beide gelten als anfängerfreundliche Sprachen.

Bearbeitet von thereisnospace
typo
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 35 Minuten schrieb eric81:

Nochmal für alle, die mehr Fragen stellen als Antworten geben.

Das isch durch eine "Zusatzausbildung" nicht zum "Vollprofi" werde, ist mir klar.

Auch will ich kein Fleischer werden, nur weil ich ein Messer halten kann. Allerdings hab ich durch den Jagdschein vermutlich dennoch ausreichend Wissen, wie Fleisch begutachtet und geschnitten wird...

Da ihr ja offenbar einen  tiefergehenden Einblick habt, wie hoch ist momentan die aktuelle Verwendung der genannten Programmiersprachen im Vergleich zueinander?

Die Antwort finde ich gut! :)

Ich bin selbst FiSi und habe mich auch etwas in Java und C eingearbeitet, einfach nur um Kenntnisse und Interesse vorweisen zu können.
Da es zu Java wirklich sehr viele kostenlose Tutorials und Online Lektüren gibt, kann ich dir auch zu Java raten.

C oder C++ war aus meiner Laiensicht etwas komplizierter, weil man mehr auf die Speicherzuweisung und Bereinigung achten musste.

Ich denke wenn du generell mal die Grundregeln des Programmierens/Codens lernen möchtest, bist du als Einsteiger mit Java sehr gut beraten.
Sobald du hier eine gewisse Basis hast, kannst du viele Dinge auch auf andere Sprachen übertragen.

Das war meine Meinung aus der Sicht eines Laien ;)

 

Gruß Matze

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Oh man - Erbsenzähler. Ist ja unerträglich hier mitzulesen.

vor 35 Minuten schrieb eric81:

Nochmal für alle, die mehr Fragen stellen als Antworten geben.

Das isch durch eine "Zusatzausbildung" nicht zum "Vollprofi" werde, ist mir klar.

Auch will ich kein Fleischer werden, nur weil ich ein Messer halten kann. Allerdings hab ich durch den Jagdschein vermutlich dennoch ausreichend Wissen, wie Fleisch begutachtet und geschnitten wird...

Da ihr ja offenbar einen  tiefergehenden Einblick habt, wie hoch ist momentan die aktuelle Verwendung der genannten Programmiersprachen im Vergleich zueinander?

Fang einfach Mal an mit Java. Gönn dir nen 40 Stunden Javakurs auf udemy für 10€ und schau dir die Basics mal an. Anschließend entwickelst du paar Programme in Java (Desktop Applikation mit Datenbankanbindung)

Wenn du dann denkst dass du etwas von Client/Server Kommunikation verstanden hast, dann schau dir noch paar Kurse zu javascript an (NodeJs, ReactJS, AngularJS..). Dann hast du schon mal Grundkenntnisse und verstehst vielleicht wie ein komplexes System zusammen funktioniert. 

Damit hast du schon mal Basics drauf und kannst dich anschließend um deine Zukunft kümmern.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb 121233:

Oh man - Erbsenzähler. Ist ja unerträglich hier mitzulesen.

Musst Du ja nicht.

Abgesehen davon ist es besser jetzt den Threadersteller den Kopf zu waschen, bevor es der zukünftige Arbeitgeber tut. Wir sind hier nur so forsch und genau unterwegs, weil man selbst mit solchen Leuten im Job konfrontiert wurde. Wie häufig hat mir ein angehender Fachinformatiker schon erzählt, was er alles privat sich beigebracht hat und mir stolz die Programme gezeigt. Ergebnis: Mehrarbeit für mich die schlechten Angewohnheiten vom Azubi wieder auszutreiben.

Fast alle die hier länger dabei sind und "Erbsenzähler"-Beiträge schreiben, haben sowas oder ähnliches schon erlebt. Es geht uns hier nicht darum Leute fertigzumachen. Sondern mit klaren, deutlichen Ansagen die richtige Richtung zu weisen. Schmeckt natürlich nicht jedem.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb eric81:

Nochmal für alle, die mehr Fragen stellen als Antworten geben.

Ich stelle Fragen, damit meine Antwort den Zweck erfüllt. Ich kann auch einfach sagen, dass SpracheX in RegionY laut Statisikdienstleister Blubberbla 80% der Stellen abdeckt.

Ob das deine Region ist?

Ob die Erhebung repräsentativ ist?

 

Schau, welche Sprache für den von dir erträumten Job gefodert wird und erlerne sie. Also: Java.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Minuten schrieb thereisnospace:

Musst Du ja nicht.

Abgesehen davon ist es besser jetzt den Threadersteller den Kopf zu waschen, bevor es der zukünftige Arbeitgeber tut. Wir sind hier nur so forsch und genau unterwegs, weil man selbst mit solchen Leuten im Job konfrontiert wurde. Wie häufig hat mir ein angehender Fachinformatiker schon erzählt, was er alles privat sich beigebracht hat und mir stolz die Programme gezeigt. Ergebnis: Mehrarbeit für mich die schlechten Angewohnheiten vom Azubi wieder auszutreiben.

Fast alle die hier länger dabei sind und "Erbsenzähler"-Beiträge schreiben, haben sowas oder ähnliches schon erlebt. Es geht uns hier nicht darum Leute fertigzumachen. Sondern mit klaren, deutlichen Ansagen die richtige Richtung zu weisen. Schmeckt natürlich nicht jedem.

Kann ich nachvollziehen.

Ist hier aber nicht die Frage vom TE. Ich sehe auch nirgends dass er nach eurer Meinung gefragt hat, bzgl. Sinnhaftigkeit.

Er hat eine klare einfache Frage gestellt. Die hätte man mit 2 Sätzen oder einem Link  beantworten können. Aber nein, jedes von ihm geschrieben Wort und jeder Gedanke wird in Stücke zerlegt und durch 10 neue Fragen "beantwortet".

Weiß nicht, vielleicht sehe ich das zu objektiv und kann die nicht vorhanden Fragen zwischen den Zeilen nicht deuten.

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb 121233:

Er hat eine klare einfache Frage gestellt. Die hätte man mit 2 Sätzen oder einem Link  beantworten können. Aber nein, jedes von ihm geschrieben Wort und jeder Gedanke wird in Stücke zerlegt und durch 10 neue Fragen "beantwortet".

Dann sag ich halt, der soll COBOL lernen. Ob ihn das weiterhilft? Keine Ahnung. Ist ja dann auch deiner Meinung egal... 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Man könnte ihm so antworten. Aber was hat er dann davon?

Ansonsten 1:1 was @thereisnospace geschrieben hat. Was gibt's daran nicht zu verstehen?

Es gibt schon Leute die anderen hier helfen wollen und sie davor bewahren wollen sich selbst in die Schei*e zu reiten.
Du scheinst keiner davon zu sein. Oder du siehst den Sinn dahinter nicht. Viel lernen du noch musst, junger Padawan.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb eric81:

Nochmal für alle, die mehr Fragen stellen als Antworten geben.

Sieh es doch so: 
Wir stellen dir Fragen nicht, weil uns langweilig ist oder weil wir dich ärgern wollen, sondern weil auf diese Antworten verschiedene Ratschläge gegeben werden können. 
Wenn du antwortest, dass du mehr Lust auf Cloud hast, werden andere Themengebiete von uns höchstwahrscheinlich gar nicht erst beachtet und wenn doch, dann nur weil jemand Überschneidungen zwischen Bereich A und Bereich B sieht. 

Wenn wir Fragen stellen, dann wollen wir Antworten worauf wir weiter aufbauen können, solange also jemand eine Frage stellt, ist er in der Regel nicht desinteressiert und möchte helfen. 

Wenn du also die Frage, worauf du Lust und welche Interesse du hast nicht beantworten kannst, können wir dir keine zufriedenstellende Antwort geben, zumindest wissen wir nicht genau was du erwartet. 

Welche Antwort möchtest du hören? Wenn du diesen verlinkten Beruf "erlernen" möchtest, dann nimm Java. Mit irgendwas musst du mal anfangen um herauszufinden was dir gefällt. 

vor 2 Minuten schrieb 121233:

Ich sehe auch nirgends dass er nach eurer Meinung gefragt hat, bzgl. Sinnhaftigkeit.

Vielleicht verstehe ich die Kernaussage deiner ersten Antwort falsch, aber ist deine Antwort nicht einfach nur "mach doch einfach"? 

Letztendlich wird hier auch nur versucht ihm langfristig zu helfen. Dein Ansatz kann ohne Zweifel auch richtig sein, aber der Threadersteller möchte so wenig Zeit wie möglich für das beste Ergebnis opfern. Er will quasi ein sinnvolles Guide für die nächsten Monate. Wenn er sich aber selbst die Fragen nicht beantworten kann, die ihm hier gestellt werden, hilft ihm dein Kurs nicht sonderlich weit. 

Wenn ein Grundinteresse an einer Technik oder einem Themengebiet da ist, lohnt es sich meist mehr etwas in diese Richtung zu investieren, als einfach mal zu machen und danach zu bemerken, dass hunderte Stunden den Bach herunter gingen. Die Erfahrung nimmt er natürlich mit, aber leider ist der  Leitsatz "Kannst du eine Sprache, kannst du alle" nicht anwendbar. 

Fragen wie die Folgenden:
- in welchen Branchen willst du mal Arbeiten?
- wie ist dein Gehaltswunsch?

Mögen für jemanden, der gerade einfach nur etwas lernen will, zu weit gedacht sein.. Aber er sollte mindestens die Frage beantworten können, in welche Themenbereiche er arbeiten möchte. 

Die Illusion, dass er sich mit großer Chance auf eine Stelle bewerben kann, auf die er keinerlei Erfahrungen oder Kenntnisse besitzt, muss man ihm nehmen. 

Also nochmal: Wenn du Interesse an der von dir geposteten Beschreibung hast, dann wäre Java wohl interessant für dich. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung