Zum Inhalt springen

Gehaltsverhandlung Öffentlicher Dienst


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Moin,

kurz zu mir, ich habe im Sommer 2020 meine FISI Ausbildung abgeschlossen und wurde von meinem AG übernommen, d.h. ca. 1,5 Jahre Berufserfahrung.

Zurzeit ist es so, dass mich meine Arbeit ziemlich ankotzt (Admin Mutti für alles und jeden), weshalb ich mich schon auf andere Stellen beworben habe, unter anderem auch intern. Zurzeit bekomm ich eine E7 Stufe 2.
Ausgeschrieben bei uns war eine Stelle als Fullstack Entwickler mit einer E11. Als Anforderung ein abgeschlossenes Hochschulstudium ODER vergleichbare Qualifikation. Da ich kein Hochschulstudium abgeschlossen habe, habe ich auf "vergleichbare Qualifikation" plädiert und mich einfach beworben. Siehe da ich wurde eingeladen und habe sogar das Bewerbungsverfahren gewonnen.

Nun haben sich heute die Chefs zusammengesetzt und darüber diskutiert wie es weiter geht, vor allem zum Thema Gehaltsgruppe. Da ich kein Studium habe kann ich die E11 eh schon vergessen. Sowas wie "sonstiger Beschäftigter" wird bei uns gar nicht erst angefangen.^^ Aber mit einer E10 wär ich auch schon komplett zufrieden. Nun wurde mir nach dem Gespräch von meinem Chef erzählt was der Plan vom Personalchef ist. Er will mir wohl die E10 auch nicht geben, da es sonst bei uns intern zu Neid von anderen Mitarbeitern kommen könnte. Mein direkter Kollege z.B. sitzt schon seit Jahren auf der E9 fest, da seine Stelle einfach nicht mehr hergibt und er auch kein Studium hat. Jetzt hat der Personalchef anscheint Angst, dass er neidisch werden könnte wenn ich auf einmal eine E10 bekomme. 

Das bedeutet es könnte passieren, dass sie mich versuchen auf eine E8 oder E9 runterzuhandeln. Allerdings finde ich das ziemlich dreist, da ich das Aufgabenfeld ja beherrsche und nur weil jemand anderes neidisch werden könnte, soll ich jetzt weniger Geld bekommen? Mein Kollege hätte sich ja genauso auf die Stelle bewerben können, hat er aber nicht gemacht, da er mit Programmierung nichts am Hut hat und sich auch allgemein sehr gegen Weiterbildung sträubt. 

An sich würde ich die Stelle auch für eine E8 oder 9 machen, da mir mein aktuelles Aufgabengebiet sehr missfällt. Allerdings möchte ich natürlich trotzdem versuchen so viel Geld wie möglich rauszuschlagen. Wie seht ihr das Ganze und würdet Ihr euch darauf einlassen? Am Donnerstag findet dann die "Gehaltsverhandlung" statt, bei der ich auch dabei bin. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

wenn deine Kollegen zu schlecht sind im Gehalt mehr rauszuholen- Pech!

Ein Fullstack Entwickler ist und bleibt ein Fullstack Entwickler.

Du kannst wenn du dennoch nicht in der Stufe steigst auf "übertarifliche Fachkräftezuschläge im ö.D." gehen und versuchen da noch etwas rauszuholen.

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/80-000-euro-praemie-behoerden-wollen-it-fachkraefte-mit-deutlich-mehr-geld-locken/24588500.html

Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Musst du wissen, wenn du zur Not auch weggehen würdest, würde ich pokern. E10 oder sie können sich wen anders suchen. Fertig.
Befindlichkeiten von Leuten die was ganz anderes machen herzunehmen LOL
Befragen die auch den Hausmeister ob die E10 für dich in Ordnung ist oder ob er dann gekränkt wäre?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Minuten schrieb Graustein:

Musst du wissen, wenn du zur Not auch weggehen würdest, würde ich pokern. E10 oder sie können sich wen anders suchen. Fertig.
Befindlichkeiten von Leuten die was ganz anderes machen herzunehmen LOL
Befragen die auch den Hausmeister ob die E10 für dich in Ordnung ist oder ob er dann gekränkt wäre?

Einerseits würde ich sehr gerne auf die E10 pokern, anderseits würde ich die Stelle auch für eine E8 oder 9 machen und mich dann von dort aus nach einiger Zeit wegbewerben. Da muss ich halt schauen, wie weit ich pokern kann um dann zur Not wenn es doch nicht mit der E10 klappt die Stelle für eine 8 oder 9 bekomme. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Stelle wurde ausgeschrieben mit EG11. 
insofern bleibt es bei einer EG10, wenn du die formellen Voraussetzungen in deiner Person nicht erfüllst und der Sonstige Beschäftigte abgelehnt wird (nachlesbar in der Anlage 1, Entgeltordnung VkA in dem Abschnitt  „Grundsätzliche Eingruppierungsregelungen (Vorbemerkungen)“ 

Zitat

2. Tätigkeitsmerkmale mit Anforderungen in der Person
 1Ist in einem Tätigkeitsmerkmal eine Vorbildung oder Ausbildung als Anforderung bestimmt, sind Beschäftigte, die die geforderte Vorbildung oder Ausbildung nicht besitzen,
- wenn nicht auch „sonstige Beschäftigte“ von diesem Tätigkeitsmerkmal er- fasst werden oder
- wenn auch „sonstige Beschäftigte“ von diesem Tätigkeitsmerkmal erfasst werden, diese Beschäftigten jedoch nicht die Voraussetzungen des „sons- tigen Beschäftigten“ erfüllen,
bei Erfüllung der sonstigen Anforderungen dieses Tätigkeitsmerkmals in der nächst niedrigeren Entgeltgruppe eingruppiert.
2Satz 1 gilt entsprechend für Tä- tigkeitsmerkmale, die bei Erfüllung qualifizierter Anforderungen eine höhere Ein- gruppierung vorsehen. 3Satz 1 gilt nicht, wenn die Entgeltordnung für diesen Fall ein Tätigkeitsmerkmal (z.B. „in der Tätigkeit von ...“) enthält.

Auch in der Entgeltordnung VkA sind die Voraussetzungen für die Speziellen Tätigkeitsmerkmale für Beschäftigte in der Informationstechnik festgehalten. 
Zufinden unter 2.

Zitat

Entgeltgruppe 10
1. Beschäftigte mit einschlägiger abgeschlossener Hochschulbildung (z. B. in der Fachrichtung Informatik) und entsprechender Tätigkeit sowie sonstige Beschäftigte, die aufgrund gleichwertiger Fähigkeiten und ihrer Erfahrungen entsprechende Tätigkeiten ausüben.
2. Beschäftigte der Entgeltgruppe 9b, deren Tätigkeit einen Gestaltungsspiel- raum erfordert, der über den Gestaltungsspielraum in Entgeltgruppe 8 hin- ausgeht.

In der Entgeltordnung der Kommunen ist es Fallgruppe 2, die EG10+ ohne Studium ermöglicht.

Alles nachzulesen in der Entgeltordnung der VkA, https://www.vka.de/tarifvertraege-und-richtlinien/tarifvertraege/tvoed TVöD-V.

@Hermes_DE

Sprich noch einmal mit deinem Vorgesetzten: Vorher das Pamphlet herunterladen, ausdrucken und soweit vorbereiten.  
Am Tarifvertrag scheitert es nicht. 

Du müsstest eigentlich sicher in EG10 landen, wenn du als erfolgreicher Bewerber hervorgegangen bist. Der Rest ist vera****e, in der Hoffnung dich so „beruhigen“ zu können.

Musst du wissen, ob du das mit dir machen lässt.

Es ist absolut traurig, dass ein Personaler sein Kerngeschäft nicht beherrscht… 

Bearbeitet von tTt
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 27.1.2022 um 10:52 schrieb tTt:

Sprich noch einmal mit deinem Vorgesetzten: Vorher das Pamphlet herunterladen, ausdrucken und soweit vorbereiten.  
Am Tarifvertrag scheitert es nicht. 

Du müsstest eigentlich sicher in EG10 landen, wenn du als erfolgreicher Bewerber hervorgegangen bist. Der Rest ist vera****e, in der Hoffnung dich so „beruhigen“ zu können.

Musst du wissen, ob du das mit dir machen lässt.

Es ist absolut traurig, dass ein Personaler sein Kerngeschäft nicht beherrscht… 

Also am Donnerstag war das Gespräch. Ich habe die Stelle, werde allerdings keine einzige Stufe höhergruppiert. Das Argument von meinem Personalchef war, dass ich noch nicht genug Berufserfahrung habe und deswegen weiterhin nur in der E7 bleibe. Alle Argumente von meiner Seite aus wurden komplett ignoriert und er ist null darauf eingegangen.

Ich werde nächste Woche zu einer anderen Personalerin gehen, die es mit dem Gesetz etwas enger sieht und wenn sich da auch nichts ändert, werde ich wohl mal bei der Gewerkschaft anrufen müssen.

Am 27.1.2022 um 12:28 schrieb eneR:

Klassischer Fall für den Personalrat. Den würde ich mit in das Gespräch nehmen. 

Es saß sogar eine Mitarbeiterin vom ÖPR mit im Gespräch. Sie hat allerdings kein Wort dazu gesagt, d.h. an der Stelle habe ich nicht viel Hoffnung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 56 Minuten schrieb Hermes_DE:

Ich habe die Stelle, werde allerdings keine einzige Stufe höhergruppiert. Das Argument von meinem Personalchef war, dass ich noch nicht genug Berufserfahrung habe und deswegen weiterhin nur in der E7 bleibe. Alle Argumente von meiner Seite aus wurden komplett ignoriert und er ist null darauf eingegangen.

Das zeigt sehr, wie der Personaler dich und deine Leistungen wertschätzt, zumal EG7 schon echt wenig ist. EG8 ist da eigentlich der Standard, d.h. du übst auf dem Papier  ausschließlich Standardfälle aus, die ohne Anleitung möglich sind. d.h. du machst hast klare Handlungsanweisungen oder Solutions die dir keinen Entscheidungsprozess abverlangen (was muss ich tuen, wie soll die Kundenlösung aussehen? etc.). Alles ist dir vorgegeben. 

 

Zitat

Entgeltgruppe 7
Beschäftigte der Entgeltgruppe 6, die ohne Anleitung tätig sind.

Wie gesagt, musst du wissen, wie du es bewertest und dich langfristig entscheidest.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn die Stelle nach E11 bewertet ist und du nicht alle Anforderungen erfüllst, musst du nach E10 eingruppiert werden. Alle anderen Diskussionen kann man sich sparen. Im ÖD wird man ausnahmslos immer nach den nicht vorübergehenden Tätigkeiten eingruppiert. Die Tätigkeiten werden entsprechend der Entgeltordnung bewertet, daraus entsteht dann die Stellenbewertung und die Eingruppierung. Die fehlende Berufserfahrung ist kein Argument. Dafür gibt es schließlich die Erfahrungsstufen. 

Bzgl. der Mitarbeiterin vom ÖPR, die kann man anscheinend vergessen. Such dir jemanden anderes im ÖPR. Wenn die Kollegen sagen dass das alles Rechtens ist dreh den Spieß mal um und lass dir zeigen, wo das steht.. wird dir aber keiner zeigen können.. steht nämlich nirgends.

Ansonsten beantrage sofort am Montag und schriftlich ein qualifiziertes Arbeitszeugnis mit der Begründung des Stellenwechsel auf die jetzt beworbene Position. Wenn dir am Ende die Gewerkschaft auch nicht weiterhilft würde ich an deiner Stelle die Bewerbung zurückziehen und mir was neues suchen. 

Anwalt suchen und Klagen würde ich sein lassen, sowas zieht sich und das Verhältnis ist dann eh kaputt, egal ob du recht bekommst oder nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 55 Minuten schrieb Hermes_DE:

Das Argument von meinem Personalchef war, dass ich noch nicht genug Berufserfahrung habe und deswegen weiterhin nur in der E7 bleibe.

Könnte man ja drauf eingehen, wenn dafür im Vertrag festgehalten wird dass man in 1 Jahr auf E10 und nach weiteren 2 Jahren E11 kommt.
Ansonsten mal wieder typisch öD und Verarsche pur. Wenn man nicht die Anforderungen so mitbringt, der AG einen aber trotzdem will,dafür gibt es ja 1. den sonstigen oder 2. eine E weniger.
Für keine Berufserfahrung gibt es ja Stufe 1. Fertig.

Aber hey wir haben ja Fachkräftemangel hmmm warum finden viele öD keine AN?
Wollen vermutlich einen voll ausgebildeten und erfahrenen Stack Entwickler, mit Uni Studium und 5 Jahren BE um ihn dann mit E11 abzuspeisen. Klar.
Vermutlich noch Stufe 2 zum Einstieg weil keine gleichwertige Erfahrung :D 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 29.1.2022 um 16:44 schrieb Graustein:

Könnte man ja drauf eingehen, wenn dafür im Vertrag festgehalten wird dass man in 1 Jahr auf E10 und nach weiteren 2 Jahren E11 kommt.
Ansonsten mal wieder typisch öD und Verarsche pur. Wenn man nicht die Anforderungen so mitbringt, der AG einen aber trotzdem will,dafür gibt es ja 1. den sonstigen oder 2. eine E weniger.
Für keine Berufserfahrung gibt es ja Stufe 1. Fertig.

Aber hey wir haben ja Fachkräftemangel hmmm warum finden viele öD keine AN?
Wollen vermutlich einen voll ausgebildeten und erfahrenen Stack Entwickler, mit Uni Studium und 5 Jahren BE um ihn dann mit E11 abzuspeisen. Klar.
Vermutlich noch Stufe 2 zum Einstieg weil keine gleichwertige Erfahrung :D 

Das wird im ÖD gerne versucht. Allerdings kann in so einem Fall Stufen übersprungen werden.
Quelle: https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/TV_L-16 (Punkt 5). Das heißt anstatt St2 direkt auf 4+ und gerade im TV-L/TvÖD sind die Sprünge von 3 auf 4 und 4 auf 5 besonders groß.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 29.1.2022 um 15:44 schrieb Hermes_DE:

Das Argument von meinem Personalchef war, dass ich noch nicht genug Berufserfahrung habe und deswegen weiterhin nur in der E7 bleibe.

Berufserfahrung wird aber nich über die Entgeltgruppe sondern die Stufe geregelt, vielleicht sollte die Einstufung des Personalers nochmal überprüft werden. Der scheint die ihm übertragenen Aufgaben jedenfalls nicht ordnungsgemäß erfüllen zu können.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung