Zum Inhalt springen

Übernahmespräch steht an


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hey liebes Forum,

bei mir steht demnächst das Übernahmegspräch an und ich wollte mal eure Meinung dazu hören, was ich für Konditionen verlangen könnte.

Kurz ein paar Infos:

Alter: 20
Wohnort: ländliche Gegend nahe Nürnberg
Berufserfahrung: keine
Höchster Bildungsabschluss: Mittlere Reife
Branche: Dienstleister im Digital Workplace Bereich

Tätigkeiten im Betrieb:
Ich bin Teil eines 6 köpfigen Teams, mit einem weiteren Entwickler. Sonderlich viel Verantwortung übernehme ich im Moment noch nicht, es gibt zwar 2-3 interne Projekte, wo ich inzwischen den Hut aufhabe (ich bin der einzige, der vom ursprünglichen Entwicklungsteam noch da ist), aber das hält sich in Grenzen.
Was nach der Ausbildung dazu kommen wird, ist das ich bei mir im Team der Ansprechtpartner für unseren Azubi werde.

Hauptsächlich besteht mein Arbeitsalltag aber darin, dass ich von dem Senior Entwickler meines Teams Aufgaben zugeteilt bekomme und diese dann ab arbeite. Was die Qualität meiner Arbeit betrifft passt alles, zumindest hat sich noch keiner beschwert :D


Die Urlaubstage sind nach der Ausbildung auf 24 Tage beschränkt, außer einer Tankkarte, die Monatlich mit ca 40€ beladen wird, gibt es keine weiteren Benefits. Ich darf aber höchstwahrscheinlich weiterhin im Home Office bleiben.

Was denkt ihr, was man da Gehaltstechnisch rausschlagen kann?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich wäre bei 24 Tagen Urlaub schon raus. Das ließe ich mir persönlich auch nicht mit mehr Geld bezahlen. Allerdings hab ich auch Kinder und mir ist meine Freizeit sehr wichtig.
Nichtsdestotrotz würde ich an deiner Stelle die fehlenden Urlaubstage finanziell hinzurechnen und würde mind. 40k€ verlangen. Allerdings ist das Verhandeln immer einfacher, wenn du dich extern bewirbst und ein paar Angebote einholst, so dass sowohl dein Ausbildungsbetrieb merkt, dass er dich nicht günstig einkaufen kann, als auch, dass du ein Gefühl für deinen wahren Marktwert erhältst und nicht nur aus Mangel an Alternativen ein grottiges Angebot annimmst. Bei anderen Unternehmen um Nürnberg herum sollten sicherlich auch 40-45k€ bei 30 Urlaubstagen möglich sein.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb allesweg:

6köpfiges Team oder 2 Entwickler? Oder was machen die anderen 4?

Sorry, war etwas missverständlich geschrieben. Das Team besteht aus mir, einem Senior Entwickler, einem Azubi, 2 Consultants und einem Projektleiter

vor 3 Minuten schrieb allesweg:

Du hast den Hut auf, bekommst die Aufgaben vom SeniorEntwickler?

Den Hut hab ich bei 2-3 internen Projekten auf, wenn dort neue Features implementiert werden sollen oder Fragen aufkommen, bin ich dafür verantwortlich. So etwas kommt aber eher unregelmäßig vor, mein normaler Arbeitstag läuft dann eben so ab, dass ich Aufgaben zugeteilt bekomme und diese ab arbeite. 

Wochenstunden betragen 40

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde aufgrund der Lage eher 36k für realistisch halten.

Wie ist das denn bzgl weiterer Urlaubsentwicklung geregelt? Muss das neu verhandelt werden oder nach Betriebszugehörigkeit?
Gibt ja Firmen wo z.B. jedes Jahr ein Tag dazu kommt bis 30 Tage erreicht sind, da könnte man dann für den Anfang schon mit 24 Tagen rein gehen, aber hängt natürlich stark von den persönlichen Vorlieben ab.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 38 Minuten schrieb Rienne:

Bei anderen Unternehmen um Nürnberg herum sollten sicherlich auch 40-45k€ bei 30 Urlaubstagen möglich sein.

Denke auch. Wenn du dir zutraust zu wechseln, dann denke ich bist du damit besser beraten. Zumindest mal andere Angebote einholen. 

24 Urlaubstage kann man machen, aber dann sollte sich das mMn auch im Gehalt widerspiegeln. Ich hätte gesagt 36k mit 30 Urlaubstagen, würde also mit 24 eher die 40k anpeilen. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb SR2021:

Wie ist das denn bzgl weiterer Urlaubsentwicklung geregelt? Muss das neu verhandelt werden oder nach Betriebszugehörigkeit?

Nach 3 Jahren wird auf automatisch auf 26 erhöht, nach 7 Jahren auf 29 und nach 10 Jahren auf 32

 

An und für sich hab ich auch kein Problem damit, jetzt am Anfang etwas weniger Urlaub zu haben, wenn dafür das Gehalt höher ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Falls das jemand von euch während der Ausbildung gemacht hat: habt ihr euch dann einfach bei ein paar anderen Unternehmen beworben, gewartet bis ihr dort die Gehaltsangebote erhalten habt und seit dann damit zum Chef gegangen? Kann man die anderen Unternehmen dann solange auf eine Antwort warten lassen (kann ja unter Umständen mehrere Wochen dauern), oder sollte man denen dann eben Notfalls absagen?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Minuten schrieb Genos721:

Nach 3 Jahren wird auf automatisch auf 26 erhöht, nach 7 Jahren auf 29 und nach 10 Jahren auf 32

Oh, nach nur 7 Jahren haben wir fast ein marktübliches Niveau erreicht!

vor 6 Minuten schrieb Genos721:

An und für sich hab ich auch kein Problem damit, jetzt am Anfang etwas weniger Urlaub zu haben, wenn dafür das Gehalt höher ist.

Das ist der richtige Ansatz denke ich. Wenn der Urlaub nicht da ist muss der Rest (insb. das Gehalt) stimmen. Leider korrelieren wenig Urlaub und ein unterdurchschnittliches Gehalt sehr oft.

Was machst du eigentlich genau? Entwicklertätigkeiten, aber was? Welche Programmiersprache? Frontend? Backend? Ohne weitere Infos hätte ich gesagt 36-40k in der Gegend sind marktüblich, bei dem Urlaub würde ich also tendenziell eher 40-45 anpeilen. Wobei es natürlich auch sein kann, dass dir jemand anders 45k UND 30 Urlaubstage bietet.

vor 1 Minute schrieb Genos721:

Falls das jemand von euch während der Ausbildung gemacht hat: habt ihr euch dann einfach bei ein paar anderen Unternehmen beworben, gewartet bis ihr dort die Gehaltsangebote erhalten habt und seit dann damit zum Chef gegangen? Kann man die anderen Unternehmen dann solange auf eine Antwort warten lassen (kann ja unter Umständen mehrere Wochen dauern), oder sollte man denen dann eben Notfalls absagen?

Bewerben, Bewerbungsprozess durchlaufen und dann am zum Chef. Dein Chef weiß seit Beginn deiner Ausbildung wann diese endet, wenn er sich mit der Übernahme zu viel Zeit lässt hat er Pech gehabt. Chef freundlich drauf ansprechen, ggf. nach ein paar Tagen noch mit ein bisschen mehr Druck. Wenn er nicht will, dann unterschreibst du bei jemand anders. Und wenn er dann doch wieder will hat er halt Pech gehabt.
Wenn dein Chef sich nicht um sowas Wichtiges kümmern kann, wie soll das denn erst später werden wenn du nur ne Kleinigkeit brauchst?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Minuten schrieb 0x00:

Was machst du eigentlich genau? Entwicklertätigkeiten, aber was? Welche Programmiersprache? Frontend? Backend?

Ich arbeite Hauptsächlich mit dem Sharepoint Framework (React & Typescript) und programmiere damit Extensions/WebParts für den Sharepoint, ist also eher Frontend. Da kommt inzwischen auch dazu, dass ich die Sharepoint Umgebungen beim Kunde einrichte, da wir einen sehr starken Personalrückgang haben (machen eigentlich die Consultants).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 57 Minuten schrieb Genos721:

Falls das jemand von euch während der Ausbildung gemacht hat: habt ihr euch dann einfach bei ein paar anderen Unternehmen beworben, gewartet bis ihr dort die Gehaltsangebote erhalten habt und seit dann damit zum Chef gegangen? Kann man die anderen Unternehmen dann solange auf eine Antwort warten lassen (kann ja unter Umständen mehrere Wochen dauern), oder sollte man denen dann eben Notfalls absagen?

Ich habe mich 3 Monate vor Ausbildungsende extern beworben, habe mit offenen Karten gespielt und jeder Firma gesagt, dass ich Parallel mehrere Bewerbungen am laufen habe und ich alle Angebote sammeln und mich am Ende für das beste Angebot entscheiden möchte. Wurde überhaupt nicht Negativ, teilweise sogar positiv aufgenommen, dass ich so transparent und ehrlich war. Bin dann am Ende mit den Angeboten zu meinem Ausbildungsbetrieb gegangen und habe es angesprochen. Mir wurde ein vergleichbares Angebot unterbreitet, habe mich aber dann doch für das Angebot der Konkurrenz entschieden, weil ich einfach mal was neues sehen wollte. :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke bewerben ist der einzig richtige Weg. 24 Tage Urlaub würde ich mir nicht geben, aber das bringt nichts, wenn du keine Alternative auf dem Tisch hast.

Überleg dir gut wie du dich im Bewerbungsgespräch verkaufst. Selbstbewusst, eigenständig aber trotzdem ehrlich. Auf keinen Fall so wie du dich hier beschrieben hast...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden schrieb Whitehammer03:

Alternativ, wenn du keine Lust auf Bewerbung schreiben hast, lass dir Stellen über Headhunter vermitteln

Wer bestellt, bezahlt. Und ob ein noch-Azubi Geld für einen HH ausgeben sollte?

 

vor 14 Stunden schrieb Genos721:
vor 14 Stunden schrieb allesweg:

6köpfiges Team oder 2 Entwickler? Oder was machen die anderen 4?

Sorry, war etwas missverständlich geschrieben. Das Team besteht aus mir, einem Senior Entwickler, einem Azubi, 2 Consultants und einem Projektleiter

vor 14 Stunden schrieb allesweg:

Du hast den Hut auf, bekommst die Aufgaben vom SeniorEntwickler?

Den Hut hab ich bei 2-3 internen Projekten auf, wenn dort neue Features implementiert werden sollen oder Fragen aufkommen, bin ich dafür verantwortlich. So etwas kommt aber eher unregelmäßig vor

Also du hast sehr selten den Hut auf, obwohl/weil über dir noch ein Senior Entwickler und ein Projektleiter sind.

Was machen denn die Consultants konkret? Weil diese Rolle kann alles oder nichts sein.

Und ein 6-köpfiges Team mit 2 Leitungsebenen? Respekt!
Auch dafür, dass der Azubi als vollwertiges Teammitglied gesehen wird!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 14 Stunden schrieb Genos721:

 

An und für sich hab ich auch kein Problem damit, jetzt am Anfang etwas weniger Urlaub zu haben, wenn dafür das Gehalt höher ist.

Gesunde Einstellung für jemand frisch aus der Lehre. Ich würde die konkrete Arbeit / Aufgaben und mögliche Lernkurve mindestens ebenso hoch gewichten wie Gehalt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 57 Minuten schrieb allesweg:

Wer bestellt, bezahlt. Und ob ein noch-Azubi Geld für einen HH ausgeben sollte?

Braucht er nicht. LinkedIn und XING Profile erstellen, Infos Eingeben und ein wenig warten. Dann kommen die HH von ganz allein 😉 wäre mir aber neu, dass man als Arbeitssuchender für HH zahlen muss. I.d.R. kann man auch auf die HH zugehen, die nehmen die Skills und Erfahrungen der Arbeitsuchenden aus und suchen im Idealfall passende offene Stellen von ihren Mandanten raus und bieten sie einem an. Da zahlt dann der AG, wie gewöhnlich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Whitehammer03 wer den HH beauftragt, der bezahlt. Und wenn du aktiv auf den HH nur mit deinem Profil zugehst, sucht er für dich. Wenn du auf eine Suche eines HH reagierst, sucht er bereits. Ob für sein Portfolio oder für einen konkreten Kunden kann dir dann egal sein.

@RealPride man gibt so viel von sich an, wie man möglicht belegen kann. Welche großen Projekte soll ein Azubi in der Bewerbungsphase schon in leitender Rolle durchgeführt haben?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 24 Minuten schrieb allesweg:

@Whitehammer03 wer den HH beauftragt, der bezahlt. Und wenn du aktiv auf den HH nur mit deinem Profil zugehst, sucht er für dich. Wenn du auf eine Suche eines HH reagierst, sucht er bereits. Ob für sein Portfolio oder für einen konkreten Kunden kann dir dann egal .

Jaein. Die HH haben mehrere offene Stellen, wurden also bereits von Firmen beauftragt, geeignete Kandidaten zu finden. Wenn ich jetzt als Arbeitsuchender auf einen HH zugehe und frage, ob er/sie passende Stellen für mich hat, dann ist das keine Beauftragung und kann somit nicht in Rechnung gestellt werden, vorallem nicht doppelt ( AG + Kandidat). Ich schrieb ja nicht, dass man dem HH sagen sollte, dass er aktiv nach einer Stelle suchen soll allein für den Arbeitssuchenden. 😉

Bearbeitet von Whitehammer03
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 35 Minuten schrieb RealPride:

Muss man auch ne Liste an Projekten angeben, die man schon gemacht hat (als Azubi)? Oder wie hast du das z.B. auf LinkedIn gemacht?

Ich habe meine Firma, Ausbildung und Zertifikate eingetragen. Und als Beschreibung zu der Stelle habe ich meine Ausbildungstätigkeiten aufgezählt oder auch ein Projekt, wenn es ein besonderes Projekt war ( in meinem Fall nur 1 Projekt gewesen)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 40 Minuten schrieb Whitehammer03:

Wenn ich jetzt als Arbeitsuchender auf einen HH zugehe und frage, ob er/sie passende Stellen für mich hat, dann ist das keine Beauftragung

Das sehen einige Headhunter anders und den Aufwand sich gegen deren Forderungen zu wehren kann man verhindern, indem man nur auf eine Suche reagiert. Und die meisten seriösen HH haben generische Suchen offen, auf die man reagieren kann. (Kein Umkehrschluss zulässig!)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Okey, krass. Hatte ich bisher nicht und auch sonst von niemandem so in der Art gehört. Aber da sollte man natürlich aufpassen. Ich denke, wenn es ein guter und fairer HH ist, sollte sowas nicht vorkommen. Am besten man stellt aber von Anfang an klar, dass man keine Beauftragung erzielt, dann ist man auf der sicheren Seite.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb allesweg:

Das sehen einige Headhunter anders und den Aufwand sich gegen deren Forderungen zu wehren kann man verhindern, indem man nur auf eine Suche reagiert. Und die meisten seriösen HH haben generische Suchen offen, auf die man reagieren kann. (Kein Umkehrschluss zulässig!)

Hast du ne Quelle dafür dass sowas jemals passiert ist? Kann ich mir im Leben nicht vorstellen.

 

Ich würde mich auf Stellen bewerben die mir gefallen. Headhunter von 3rd Party Unternehmen hatten nach meiner Erfahrung nie die Unternehmen im Portfolio die zu mir passten. Es waren immer entweder Consulting Unternehmen oder in der IT unattraktive Arbeitgeber.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung