Zum Inhalt springen

Angst vor AP1 berechtigt?


Salad

Empfohlene Beiträge

vor 44 Minuten schrieb tkreutz2:

Vielleicht wäre es jetzt auch gut für Dich, wenn Du versuchst, etwas Ablenkung von dem Gedanken an die AP zu bekommen z.B. durch autogenes Training oder mentale Übungen. Solange die Gedanken zu stark um die AP drehen, wirst eher verkrampfen, als zu entspannen. Lass die fachlichen Themen jetzt mal ganz links liegen und versuche, mental entspannter zu werden. Alles andere wird Dich sonst nur mehr verunsichern und nicht helfen.

Ich versuch mich irgendwie zu entspannen, habe aber dann Angst, dass ich somit Lernzeit "verschwenden" kann, das führt wieder zur Panik...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 45 Minuten schrieb MiaMuh:

Ich habe die AP1 mit einer 5 geschrieben, weil ich mich voll bescheuert gemacht habe, bei der AP2 habe ich das nicht mehr getan und dann gings. Ich konnte meine 5 ausgleichen, mein Abschluss war zwar am Ende ne gute 4 aber ich habe am Ende einen guten Job bekommen.

Ich tue mich auch schwer mit so Abschlussprüfungen. Ich kann dich da verstehen. Seh die AP1 als Testprüfung,du kriegst ein Feeling für diese. Und dann bist du für die AP2 doppelt so gut vorbereitet.

Und du kannst bei einer durchgefallenen Prüfung wiederholen, es ist nichts direkt verloren.

Aber wenn man eine 5 in der AP1 hat, darf man automatisch in den anderen keine 5 mehr haben oder?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb Salad:

Aber wenn man eine 5 in der AP1 hat, darf man automatisch in den anderen keine 5 mehr haben oder?

Hatten bei uns bei den verkürzern jetzt den Fall, das ein Schüler eine 5 in der AP1 hatte, und eine 5 in einem der 3 Teile der AP2. Der musste eine Ergänzungsprüfung machen und hat diese gut bestanden ist jetzt durch.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auch eine Frage die ich habe: Wie streng sind die Prüfer beim korrigieren? Ich kenn es eigentlich so vom Gymnasium: Es gibt keine halben Punkte; Normalerweise wenns nicht fast 100% passt, dann kein Punkt für die Lösung..

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb Salad:

Auch eine Frage die ich habe: Wie streng sind die Prüfer beim korrigieren? Ich kenn es eigentlich so vom Gymnasium: Es gibt keine halben Punkte; Normalerweise wenns nicht fast 100% passt, dann kein Punkt für die Lösung..

Kommt auf den Prüfern an aber meistens gibt es Teilpunkte wenn der Gedankengang irgendwie nachvollziehbar ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nun von den Prüfern die ich kenne weiß ich das sie sehr wohlwollend Korrigieren, wenn irgendwie erkennbar ist das du in die richtige Richtung denkst kann es schon Teilpunkte geben . Punkte kriegst du auf alles mögliche solange es nicht kompletter käse ist 

Bearbeitet von t1nk4bell
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb Salad:

Gibt es da keine Regelung wie in der Schule: "Zwei Fünfer insgesamt oder eine Sechs im Zeugnis ist durchgefallen durch die Schule"?

Also wenn ich das richtig in Erinnerung habe musst du insgesamt auf eine 4 kommen. Eine 6 führt zum nichtbestehen der Ausbildung, und 2x 5 ist erlaubt muss dann aber durch eine mündliche Ergänzungsprüfung wieder reingeholt werden. Korrigiert mich wenn ich hier quatsch erzähle.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich schreibe jetzt Ende Februar die AP1 und habe auch ein wenig Angst davor. Mein Ziel ist es insgesamt mit einer 3 die Ausbildung zu schaffen. Ich habe jetzt Anfang Januar angefangen dafür zu lernen, aber glaube einfach das ich es nicht schaffe alle Themenbereiche gut genug abzudecken. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am Anfang wollte ich eigentlich eine 2 insgesamt, aber dann ist meine Erwartung von mir stetig schlechter geworden ... Jetzt sitz ich auch kurz vor der AP1 am Ende Februars und hoffe, dass ich wenigstens keine 6 krieg.

Bearbeitet von mapr
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Minuten schrieb Salad:

Am Anfang wollte ich eigentlich eine 2 insgesamt, aber dann ist meine Erwartung von mir stetig schlechter geworden ... Jetzt sitz ich auch kurz vor der AP1 am Ende Februars und hoffe, dass ich wenigstens keine 6 krieg.

Du meintest gestern das du einen Notendurchschnitt von einer 2 hast. Da komm ich in wahrscheinlich nicht einmal ansatzweise hin. Da ich auch leider mit 0 Wissen in die Ausbildung gestartet bin und gefühlt auch immernoch kein Wissen habe. Ich schätze das wenn du ein paar alte Prüfungen durchgehst und an deinen Lücken arbeitest du auch locker eine 3 bekommst. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Alles kann passieren bei diesen Prüfungen, im Gymnasium hatte ich meistens 4er und 3er und bin am Ende irgendwie mit einem 3+ Abi raus... Solche Prüfungen machen mir am meisten leider Angst...

Bearbeitet von mapr
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Stunden schrieb charmanta:

Angst vor der Prüfung macht keinen Sinn ... das Berufsleben ist immer schlimmer

So einfach ist es nun mal einfach nicht, das verstehen aber erfahrungsgemäß nur wenige Menschen. In der Schulzeit wurde mir ebenfalls psychologisch Prüfungsangst diagnostiziert. Teilweise lernte ich stundenlang ein Blatt, konnte den kompletten Inhalt auswendig aufsagen, doch in der Prüfung selbst gähnende Leere. Der Gedanke "ich weiß das, ich habe das gelernt" brachte mir wenig, denn ganz offensichtlich konnte ich sehr einfache Dinge einfach nicht aufsagen. 

Teilweise konnte ich in der Ausbildung nicht mal die Bestandteile eines einfachen Computers aufzählen, weil ich vor Nervosität und Angst zu scheitern nicht klar denken konnte. 

Es ist wichtig zu unterscheiden, ob man gesunden Respekt und Nervosität vor Prüfungen hat oder tatsächlich die Angst vorm Scheitern so groß ist, dass einfach nichts mehr geht. 

Jeder muss selbst seinen Weg finden mit seiner Prüfungsangst umzugehen und diese zu verarbeiten. In meinem Fall half mir mein Ausbilder sowie meine Kollegen enorm. Heute habe ich damit so gut wie keine Schwierigkeiten mehr, weil man lernt damit umzugehen 🙂 
In den letzten 10 Jahren hatte ich nicht mal ansatzweise die Angst im Berufsleben, wie ich zu Prüfungszeiten in der Schule hatte. Liegt eventuell aber auch daran gerlernt zu haben, wie ich mit eventuell auftretender Angst umzugehen habe ;) 

 

vor 16 Stunden schrieb Dr. Octagon:

Wenn man sich immer Gedanken über "Unwichtiges mit Angst" machen möchte, sollte man diese Zeit lieber nutzen, um zu lernen.

Ohne weiteren Kontext und auf die Allgemeinheit bezogen ist das einfach eine dumme Aussage, denn alles Lernen der Welt bringt dir nichts, wenn du aus psychologischer Sicht mit Blackouts zu kämpfen hast. 

Man kann einer Prüfungsangst entgegenwirken, dazu zählt beispielsweise eine ordentliche und gute Vorbereitung. Nicht erst kurz vor Schluss anfangen, beim Lernen nicht mit Lösungen und "ah, hätte ich gewusst" schummeln, regelmäßige geplante Pausen beim Lernen, damit du nicht in einen Loop kommst und verzweifelt 10 Stunden am Stück lernst. 

Entspannungstechniken spielen bei Nervosität auch eine wichtige Rolle. Tief und ruhig Atmen und Übungen zur Muskelentspannung um den Stress zu reduzieren wären auch schon ein Anfang. 

Die negativen Gedanken auf Seite werfen und sich selbst positiv zureden hilft enorm. Mir hat es ebenfalls geholfen Lebensgewohnheiten umzustellen, keine Energys und Süßigkeiten vor der Prüfung, genügend Schlaf und Sport für den Ausgleich. 

Konzentriere dich aufs Lernen und nicht immer nur auf die Prüfung und eventuelle Ergebnisse. Erkenne deine Leistungen und deinen Fortschritt während des Lernens, sage dir auch mal, dass du dieses Thema vor 3 Tagen noch nicht bearbeiten konntest und jetzt einen Fortschritt hast anstatt "puh, 3 Tage habe ich gebraucht, so ein mist!".

Setze dir Erwartungen, die du auch einhalten kannst. Bewege dich viel und klebe nicht auf einem Stuhl vor dem PC. 

Driftest du weiter in Angst ab, versuche im Moment zu bleiben, hole dich wieder auf den Boden durch Meditation, einen Spaziergang oder Musik. Was für dich der beste Weg ist, muss man leider erst herausfinden. 

Zu der Prüfung selbst hat der Rest schon genug geschrieben. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  1. Bist du wegen deiner Prüfungsangst schon mal beim Arzt gewesen? Wenn nein, warum nicht? Offensichtlich schränkt sie dich dermaßen ein, dass zumindest ein Besuch beim Hausarzt diesbezüglich nicht schaden kann.
  2. Keine Panik! Die Prüfung ist schaffbar, sogar für den Typen, der in der BS in der letzten Reihe sitzt, den IQ eines Toastbrotes hat und gefühlt 90% der Zeit am Schlafen ist.
  3. Setz dir Zeiten für Lernen (max 2h am Stück, danach min 2h Pause) und halte dich daran, AUCH AN DIE PAUSEN! Dein Gehirn braucht die Pausen um den Stoff anständig abzulegen.
  4. Verbeiss doch nicht, wenn dir beim Wiederholen des Stoffes 9/10 Punkte einfallen, dann reicht das in der Regel! Und in der Prüfung fallen dir dann problemlos alle 10 ein.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Salad:

Ich versuch mich irgendwie zu entspannen, habe aber dann Angst, dass ich somit Lernzeit "verschwenden" kann, das führt wieder zur Panik...

Aber genau das ist dann eher das Problem, als die Prüfungsinhalte. Du musst versuchen, Dir die Auszeit zu holen, die Dein Körper braucht. Mach mal einen Wellnesstag und geh ins Schwimmbad oder spazieren. Die Angst ist ein Signal vom Körper, dass es zu viel wird. Hol dir ggf. professionelle Hilfe dazu. Der Stressfaktor ist das eigentliche Problem.

Bearbeitet von tkreutz2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Minuten schrieb Maniska:
  1. Bist du wegen deiner Prüfungsangst schon mal beim Arzt gewesen? Wenn nein, warum nicht? Offensichtlich schränkt sie dich dermaßen ein, dass zumindest ein Besuch beim Hausarzt diesbezüglich nicht schaden kann

Die Angst habe ich schon seit der Grundschule... leider wollte man bei mir nichts unternehmen (habe auch eine Diagnose usw), bin aber erst vor einem Jahr bei professioneller Hilfe selbst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Minuten schrieb Salad:

Die Angst habe ich schon seit der Grundschule... leider wollte man bei mir nichts unternehmen (habe auch eine Diagnose usw), bin aber erst vor einem Jahr bei professioneller Hilfe selbst.

Sieh es so: Ende Februar schreibst du und hast dann erstmal 1 Jahr wieder Ruhe

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bleibe dabei, dass es keine richtige Prüfungsangst ist . Oder wenn nur in Teilen, def Rest ist ziemlich  normal,  denn für alle Menschen sind Prüfungen nicht angenehm. Ich würde dir raten es sauber zu strukturieren mit Lernplan etc. und genügend Pausen einzubauen. Klar es wird ein ungutes Gefühl bleiben , aber da gibt es viele die das teilen können 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2023 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...