Zum Inhalt springen

"Stundenlohn" beim Kunden


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

kann mir jemand sagen, was so ein ungefährer "Stundenlohn" ist, den ein Kunde für die Leistungen eines PC-Technikers aufbringen muss?

Also Tätigkeiten beim Kunden z.B. : Installationen, Virensoftware einrichten, Backups erstellen, E-mail konfigurieren, Internet/Netzwerk konfigurieren, Hardware anschliessen etc... eben allgemeines.

Da wird dem Kunden doch sicher dann eine Rechnung präsentiert, auf der dann sowas wie " Arbeitsstunden " und " Preis je Stunde" steht.

Muss man ja als Kunde auch den Überblick haben, für was wieviel berechnet wird. Und sicherlich gibt es da ja auch sowas wie einen Durchschnittswert, ganz extrem schwanken zwischen 10€ und 120€ wird es ja kaum. Ich schätze 50€-70€, oder? Schließlich ist das ja nur ein Bruttolohn und der Arbeitsgeber will davon ja mit Sicherheit auch noch einiges abhaben ;)

Falls es eine Rolle spielt : es handelt sich um die alten Bundesländer, genauer gesagt süddeutschland.

Falls jemand Bescheid weiß, würd es mich auch interessieren, was einer vom Media Markt, Siemens oder so einem Betrieb verlangt. Aber wichtiger wäre es mir eben allgemein, bei einem kleineren, regionalen Betrieb. Und es geht um Vor Ort Service, also nicht das der Kunde zum Techniker kommt, sondern der Techniker zum Kunde nach Hause ;)

Hoffe jemand kann mir was dazu sagen... Danke !

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

kann mir jemand sagen, was so ein ungefährer "Stundenlohn" ist, den ein Kunde für die Leistungen eines PC-Technikers aufbringen muss?

Das richtet sich, wie überall im Handwerk, danach, ob Lehrlings-, Gesellen- oder Meisterstunden abgerechnet werden. Da üblicherweise der Meister mindestens die Endabnahme macht, wird eine halbe Meisterstunde mit auf der Abrechnung auftauchen.

Eine Stunde Facharbeiter (also FISI nach der Abschlussprüfung) dürfte mit 15 bis 25 Euro zu Buche schlagen. Der Meisterlohn liegt meistens so zwischen 28 und 35 Euro.

Diese Zahlen darf man nicht verwechseln mit den Stunden-Sätzen externer IBM-Spezialisten, die beratend zu Projekten herangezogen werden, wenn keiner mehr weiter weiss. Diese Purschen schlagen so mit zwischen 50 und 100 Euro pro Stunde zu Buche.

gruss timmi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Eine Stunde Facharbeiter (also FISI nach der Abschlussprüfung) dürfte mit 15 bis 25 Euro zu Buche schlagen. Der Meisterlohn liegt meistens so zwischen 28 und 35 Euro.

Die Zahlen erscheinen mir aber extrem niedrig. Es ging doch darum, wieviel der Kunde für den Techniker zahlen muss, und da liegt meiner Erfahrung nach der Schnitt bei guten 70,- EUR. Wobei es tatsächlich alles zwischen 10 und 100 EUR zu geben scheint aber beides sind natürlich Extremfälle. Übrigens ist es in der Praxis oft so, dass Azubis auch zum "normalen" Techniker-Stundensatz abgerechnet werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Zahlen erscheinen mir aber extrem niedrig. Es ging doch darum, wieviel der Kunde für den Techniker zahlen muss, und da liegt meiner Erfahrung nach der Schnitt bei guten 70,- EUR. Wobei es tatsächlich alles zwischen 10 und 100 EUR zu geben scheint aber beides sind natürlich Extremfälle.

Ich habe (immer wieder) hier im Forum das Gefühl, dass ihr die normalen Stundenlöhne von Handwerkern nicht kennt. Fragt doch mal einen Dachdecker oder einen Fliesenleger, was er pro Stunde bekommt.

70 Euro Stundenlohn bekomme ich nicht einmal nach über 25 Jahren IT-Spezialist in verschiedensten Sparten. Da ich derzeit in einer Outsourcing-Firma arbeite, kenne ich die berechneten Stundensätze inzwischen besser als früher.

Wie ich bereits sagte: Diese Zahlen darf man nicht mit einem Stundensatz für externe Spezialisten verwechseln. Und in der Anfrage ging es um ein simples Einrichten eines PC, was jeder FISI während der Ausbildung hinkriegen sollte.

gruss timmi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe (immer wieder) hier im Forum das Gefühl, dass ihr die normalen Stundenlöhne von Handwerkern nicht kennt. Fragt doch mal einen Dachdecker oder einen Fliesenleger, was er pro Stunde bekommt.

stimmt, die kenne ich nicht, aber ich kenne schlüsseldienste die verlangen 120,- EUR für nichtmal 5 km Anfahrt (und zwar definitiv nur für die anfahrt, damit haben sie dann noch keinen einzigen Handgriff gemacht). OK, das war zwar samstags, aber soviel wochenend- und sonstwas-zuschlag kann es überhaupt nicht geben. natürlich ist das jetzt ein extrembeispiel und nicht repräsentativ.

Und in der Anfrage ging es um ein simples Einrichten eines PC, was jeder FISI während der Ausbildung hinkriegen sollte.

genau darauf habe ich auch meine antwort bezogen. es ist nunmal meine erfahrung, dass auch für solche arbeiten häufig 70,- verlangt werden. ich stimme dir zu, dass das schon recht heftig ist. aber interessanterweise zahlen das viele Kunden ganz selbstverständlich und ohne mit der Wimper zu zucken.

als weiteres beispiel will ich mal die stundensätze in rechenzentren anführen. mit "rechenzentren" meine ich jetzt jene die ans internet angebunden sind und wo man seinen eigenen server unterstellen kann ;) dort zahlt man für einen techniker nämlich locker 30,-, aber nicht pro stunde, sondern pro viertelstunde. man muss natürlich zugute halten, dass die reaktionszeiten hier sehr schnell sind. wenn ich zum beispiel anrufe und sage "mein server ist kaputt, bitte bauen sie eine neue festplatte ein" dann muss das sofort sein und nicht so nach dem motto "ja, wir sind gerade ausgebucht, aber morgen nachmittag hätten wir einen techniker frei" ;)

andererseits, der typ der das dann macht ist ja auch kein hochqualifizierter "experte", er macht nämlich auch nix anderes als den pc aufschrauben, das kaputte bauteil austauschen und den pc wieder zuschrauben. in so einem Fall kann ich mir doch wirklich ausrechnen was nun günstiger ist: eine halbe Stunde den Techniker bezahlen oder 200 km ins Rechenzentrum fahren und es selbst machen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

[...] , aber ich kenne schlüsseldienste die verlangen 120,- EUR für nichtmal 5 km Anfahrt (...). OK, das war zwar samstags,

[...]

dort zahlt man für einen techniker nämlich locker 30,-, aber nicht pro stunde, sondern pro viertelstunde. man muss natürlich zugute halten, dass die reaktionszeiten hier sehr schnell sind. wenn ich zum beispiel anrufe und sage "mein server ist kaputt, [...]

Du vergleichst Notdienst-Tarife mit regulären Stundenlöhnen. Und die Schlüsseldienste mit ihnem fast schon mafiösen Strukturen sind ja aus genau diesem Grunde immer wieder mal im Fokus der Medien.

Kann es sein, dass Du Frage nach regulären Stundenlöhnen - aus welchen Gründen auch immer - gar nicht ehrlich beantwortet haben willst?

gruss timmi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kann es sein, dass Du Frage nach regulären Stundenlöhnen - aus welchen Gründen auch immer - gar nicht ehrlich beantwortet haben willst?

ich habe doch ausdrücklich gesagt, dass die schnelle reaktionszeit einen höheren preis rechtfertigt. aber in der ursprüglichen frage geht es ja darum, was der Kunde für einen PC-Techniker zahlen muss, der zum Beispiel Windows installiert, Internet einrichtet, Netzwerksachen macht und so weiter. stundensätze von 15,- bis 35,-, wie du schreibst, kenne ich in diesem bereich nur von studenten, die sich was dazuverdienen, oder von kleinunternehmern, die das nebenher machen. aber von diesen fällen spreche ich nicht, sondern ich gehe von den stundensätzen aus, die anfallen, wenn man, um die formulierung nochmal aufzugreifen, "bei einem kleineren, regionalen Betrieb" einen "normalen" techniker mietet. ich werde auch gerne noch einmal etwas konkreter:

- wir nehmen für diese tätigkeiten 40,- bis 60,-, je nachdem, was genau gemacht wird. damit liegen wir aber meiner meinung nach weit unter dem durchschnitt.

- mein ehemaliger arbeitgeber hat nämlich 65,- bis 75,- abgerechnet.

- einer unserer mitbewerber hier in der nähe rechnet zwischen 50,- und 100,- ab, je nachdem, was gemacht wird und wer es macht.

- ein weiterer mitbewerber hier im ort rechnet exakt 70,- ab, und zwar unabhängig davon, ob azubi oder "facharbeiter", und auch unabhängig davon, ob es um ein kompliziertes netzwerk geht oder nur darum, windows xp zu installieren.

dies sind nun einmal meine erfahrungen. liege ich wirklich so falsch damit?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

habe gerade auch mal ein bisschen im internet geschaut...

auf der einen seite gibt es da angebote von über 90€ pro stunde - aber eben auch für 30€ :eek

kommt halt ganz stark auf die "umstände" an.

als ein-mann-betrieb kann man wohl nicht die perfekten servicezeiten bieten aber mit nem team von 10 top-qualifizierten leuten sieht es wieder ganz anders aus!

informier dich doch mal bisschen in deiner umgebung... :)

würde mich stark interessieren was du da so rauskriegst!

Gruß

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Diese Diskussion entwickelt sich genau so, wie die meisten Diskussionen hier, die sich um's Geld drehen. Ob es nun das Mindestgehalt oder der Mindestlohn für das Zusammenschrauben eines PC ist - immer wird masslos übertrieben. Immer sind welche beleidigt, wenn die maktüblichen Preise genannt werden.

Ich habe das Gefühl, dass ein "normaler" Handwerker-Stundenlohn für einen Fachinformatiker irgendwie als ehrenrührig betrachtet wird. Wir sind ja schliesslich was Besseres - auch bei der Bezahlung.

Ich kann immer nur wiederholen: Erkundigt Euch mal nach den üblichen Stundenlöhnen von Handwerkern (Gesellen und Meistern). Es wird ja wohl welche im Familien- oder Bekanntenkreis geben, die darüber ehrlich Auskunft zu geben bereit sind. Und ein FIxx ist ein Handwerker.

gruss timmi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Na, wenn du die Zahlen aber selbst kennst, wirst du die Enttäuschung mancher hier sicher verstehen. Du weisst, was IT an Lernleistung, Arbeitsleistung und Fachkönnen bedeuten kann. Wie kanns sein, dass Lidl-AUspackjob das gleiche die Stunde netto bekommt, nur weils körperliche arbeit ist?
Du scheinst einiges zu verwechseln. Es geht um den Stundenlohn, den Unternehmen von Ihren Kunden verlangen.

Bei uns in der Gegend sind für technischen Support etc. (von Fachmann) ci. 30 - 40 Euro pro Stunde möglich.

Die anderen genannten Zahlen sind zumindest hier keine realistischen Werte (es sei denn, man benötigt Spezialwissen etc.) - also ungefähr so, wie Timmi schrieb.

Das was du beim Netto als Aushilfe bekommst, wäre vergleichbar mit dem Arbeitsentgeld des Technikers jeden Monat. Und darum geht es hier nicht.

PS: Es sind auch hier keine 20 Euro pro Stunde üblich für Aushilfsjobs, zumal genug Umschüler und Praktikanten / Schülerpraktikanten genau diese Tätigkeit

für lau machen (müssen).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du weisst, was IT an Lernleistung, Arbeitsleistung und Fachkönnen bedeuten kann.

Ja - aber ich weiss auch recht genau, welchen theoretischen Background, wieviel hartes Lernen und gerade auch Arbeitsleistung (blöder Begriff eigentlich: entweder Arbeit oder Leistung ...) gerade Schreiner, Dachdecker Fliesenleger usw. (Geometrie, räumliches Denken, Mathematik und Geschicklichkeit) beherrschen.

Und gerade vor diesem Hintergrund kann ich die immer wieder hier zu lesenden utopischen Lohn- und Gehaltsvorstellungen von Fachinformatikern wirklich nicht verstehen. Vielleicht sollte man diesen Berufszweig doch mal umbenamsen, damit die Nähe zum "echten" Informatiker wieder hergestellt wird.

gruss timmi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

öhm timmi, bei uns in Bayern sind Handwerkerstunden a 65 € oder 75 € aber auch normal. Genauso verlangen die meisten in meinem Bereich teilweise ~80 € + MwSt. Und das sind aber auch keine Spezialisten. Von der Anfahrt ganz zu schweigen. Teilweise 90 €. Feiertags- bzw. Wochenendzuschlag sind noch mal etliche Prozent auf dem Satz. Alles keine Spezialisten.

Ich persönlich verlange von privat 35 € inkl. MwSt., da die eh schon in der heutigen Zeit einen ziemlichen leeren Geldbeutel haben. Da bin ich fast zu billig, aber unter dem kann ich ned rentabel arbeiten und meine Privatkunden sind mit dem Preis hochzufrieden. Bei Firmen sind es ab 50 € aufwärts. Je nach Tätigkeit. Anfahrt nichts. Wird sich aber wohl bald leider ändern müssen, wenn ich gerade so die Benzinpreise sehe.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hmmm, also ein mir sehr gut bekannter PC-Händler (hab ich seinerzeit mit gegründet) nimmt für PC-Reparaturen bei sich (kein Außendienst) schon 50€. Das machen aber Azubis und Aushilfen, wenngleich der Kunde das nie erfährt.

Eine Werkstatt hier in der Nähe, große Kette mit drei Buchstaben, nimmt für die KFZ-Mechanikerstunde, z.B. für eine Rollerinspektion, 60€, ebenfalls nicht VorOrt sondern dort.

Der Dachdecker (EinMann Betrieb) hat fürs Annageln von Schieferplatten an Holzverkleidungen bei meinen Eltern 45€ Stundenlohn abgerechnet.

Alles Beispiele, wo dem Unternehmen keine nennenswerten zusätzlichen Einnahmen z.B. durch Materiallieferung enstanden.

Ganz ehrlich gesagt: ich halte Timmis Schätzung auch für zu niedrig. Im Rahmen meines Projektes habe ich eine Berechnung angestellt, was die Stunde eines Technikers der 2k im Monat verdient die Firma realistisch kostet, und kam ohne Kosten für einen Arbeitsplatz/Getränke/Büromaterial/Fortbildungen etc. schon auf 35€, da kann ich mir nicht vorstellen, dass ein Unternehmen mittlerer Größe so jemanden für 30€ zu Kunden schickt.

Kleine PC-Homeservice Firmen (meist nur 3-4 Leute) die sich hauptsächlich an Privathaushalte wenden und eigentlich nur aus Miteigentümern des Unternehmens bestehen könnten evtl. niedrigere Sätze haben, keine Frage. Das sind dann aber auch die, die hier in Gehaltsfragen nach dem Motto "Übernahme für 1300 Brutto annehmen oder nicht" auftauchen. Über den Sinn oder Unsinn dieser Diskussionen werde ich mich nicht auslassen, aber der Regelfall ist das sicher nicht.

Anders sieht es dagegen aus, wenn die Firma auch Ersatzteile oder ganze PC's liefert, die dann abgerechnet werden. Hier neigen viele Unternehmen dazu die Marge auf die Hardware aufzuschlagen, und den Lohn dadurch niedrig zu halten. Um den oben erwähnten PC-Händler nochmals ranzuziehen: Aufrüstungen und Betriebssysteminstallationen sind i.d.R. extrem günstig, wenn der Kunde die Bauteile oder das Betriebssystem dort kauft.

Genauso zahlt man z.B. einem Fliesenleger weniger, wenn man die Fliesen direkt über ihn bezieht.

Das sind dann aber Mischkalkulationen, die sicher keinen Anhaltspunkt für Handwerkerlöhne darstellen.

Aber gut möglich dass sich timmi auf derartige Geschäfte bezog, gerade bei Outsourcing ist es ja nicht unüblich dass die komplette Abwicklung eines Projekts übergeben wird.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Eine Stunde Facharbeiter (also FISI nach der Abschlussprüfung) dürfte mit 15 bis 25 Euro zu Buche schlagen. Der Meisterlohn liegt meistens so zwischen 28 und 35 Euro.
Dem kann ich nur wiedersprechen. Hier nehmen wir 65 EUR/ Stunde + Anfahrtspauschale von 15 EUR und evtl. (sehr selten und nur bei mehr als 100 km Anfahrt) Kilometerpreise. Und das ist im Akcent Vergleich sogar noch zu wenig. Laut deren Umfrage liegen deren Stundenpreise bei ca. 70-75 EUR (im Süden sprich München usw. müßte es noch mehr sein).

Nein wir sind keine IBM Spezialisten, Notdienste oder sowas, machen auch "nur" den normalen PC, Netzwerk Support (Windowsinstallationen, VPNs usw.) allerdings hauptsächlich bei Firmen und nicht bei Privatkunden (weil denen der Stundensatz zu hoch ist). Also die 15-25 EUR erscheinen mir da etwas niedrig, soviel verlangen wir ja schon für den Azubi der raus kommt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also bei meinem Nebenjob (arbeite für einen PC-Notdienst) nehme ich 40€ pro Std. von Privatkunden (inkl. MwSt) und 60€ bei Firmen (exkl. MwSt). Das ist jetzt nur Werktags von 8-20 Uhr. Samstag sinds etwas mehr und Sonntag der doppelte Satz. Anfahrt fällt innerhalb der Stadt nicht an. Ich finde die Preise sehr fair, wenn man bedenkt, das man pro Kunde meistens zwichen 30 und 40 min Fahrzeit hat (hin und zurück). Das muss sich ja am Ende auch irgendwie rechnen.

Selbst wenn der Kunde den PC in die Firma bringt, finde ich 25€ noch zu wenig. K&M nimmt z.B. 50€ pro Stunde.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe (immer wieder) hier im Forum das Gefühl, dass ihr die normalen Stundenlöhne von Handwerkern nicht kennt. Fragt doch mal einen Dachdecker oder einen Fliesenleger, was er pro Stunde bekommt.

70 Euro Stundenlohn bekomme ich nicht einmal nach über 25 Jahren IT-Spezialist in verschiedensten Sparten. Da ich derzeit in einer Outsourcing-Firma arbeite, kenne ich die berechneten Stundensätze inzwischen besser als früher.

Wie ich bereits sagte: Diese Zahlen darf man nicht mit einem Stundensatz für externe Spezialisten verwechseln. Und in der Anfrage ging es um ein simples Einrichten eines PC, was jeder FISI während der Ausbildung hinkriegen sollte.

gruss timmi

Wie du schon sagtest: DU bekommst es nicht. Aber die Frage ist doch, mit wieviel du abgerechnet wirst... Bei uns liegt der Stundensatz für nen Mitarbeiter im Beratungsgeschäft irgendwo zwischen 85 und 150 Euro. Je nach Einsatzgebiet. Der hausinterne Verrechnungssatz eines jeden Unternehmens ist bei solchen Betrachtungen auch ganz interessant. Sollte man sich mal anschauen.

Aber natürlich hast du völlig recht: für das Einbauen einer neuen Festplatte oder das Einspielen von Antivirensoftware kann man solche Kurse natürlich nicht ernsthaft und ruhigen Gewissens verlangen. Da bin ich voll und ganz bei Dir.

d4h0nk

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also bei meinem Nebenjob (arbeite für einen PC-Notdienst) nehme ich 40€ pro Std. von Privatkunden (inkl. MwSt) und 60€ bei Firmen (exkl. MwSt). Das ist jetzt nur Werktags von 8-20 Uhr. Samstag sinds etwas mehr und Sonntag der doppelte Satz. Anfahrt fällt innerhalb der Stadt nicht an. Ich finde die Preise sehr fair, wenn man bedenkt, das man pro Kunde meistens zwichen 30 und 40 min Fahrzeit hat (hin und zurück). Das muss sich ja am Ende auch irgendwie rechnen.

Selbst wenn der Kunde den PC in die Firma bringt, finde ich 25€ noch zu wenig. K&M nimmt z.B. 50€ pro Stunde.

Da finde ich ja (aus Kundensicht) das geschäftsmodell von Atelco sehr gut (http://www3.atelco.de/8A8Y11ilCCICju/3/storeservice.jsp

Da kann man als Kunde sehr gut kalkulieren und hat kein Kostenrisiko. Denn gerade bei der Computerei können ja schnell aus kleinen Problemen sehr große Zeitspannen erwachsen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

"Netto" heisst, dass der Kunde die MwSt und sonstige Aufschläge noch zusätzlich zahlen muss?

Und Du redest hier auch vom (einfachen) Konfigurieren eines PC mit Standardsoftware in frei einplanbarer Zeit?

gruss timmi

Richtig zusätzlich MwSt! Und innerhalb der Stadt 20,50€ Anfahrt.

Für alle Arbeiten wird der gleiche Preis verlangt, ob fürs Servicepack isntallieren, Server migrieren, Server aufsetzen (konfigurieren), Schulungen oder Netzwerkplanung etc. Ich bin ja schliesslich die ganze Zeit vor Ort, ob ich nun Däumchen drehe oder die ganze Zeit arbeite, es ist Zeit, die ich beim Kunden bin und nicht mit anderen Sachen verbringen kann.

Wenn wir Installationen bei uns vornehmen ist es selbstverständlich, das wir nur die aktive Zeit berechnen und nicht die Zeit, die zB ein Server braucht, bis er seine daten importiert hat etc. Halt weil wir in der Zwischenzeit andere Arbeiten machen können.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

woher kommen diese KRASSSEN unterschiede?

also schwankungen von 10€ sind ja normal aber so krass...

bevor man da als firma jemanden bezahlt kann man ja auch gleich jemanden einstellen der dann mädchen für alles spielt!

wundert mich schon das hier auf der einen seite jedem vehement davon abgeraten wird nen it-service zu gründen da das nicht funktioniert aber auf der anderen seite 80€ pro stunde gezahlt werden!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung