Jump to content

KeeperOfCoffee

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    992
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    31

Beiträge erstellt von KeeperOfCoffee


  1. vor 24 Minuten schrieb astero:

    Da klingt doch "ich überlege es mir mal" und wartet 1-3 Monate (je nachdem wie früh das Angebot kommen würde) bevor man Rückmeldung gibt, nicht so toll, oder?

    Und? Wenn der Betrieb/Chef dies "persönlich" nimmt, würde ich den Laden eh meiden. Wenn es um Geld geht, muss man etwas Egoistisch sein und an sich denken.  Mein Betrieb war auch etwas "eingeschnappt" (also zumindest der Ausbilder (verständlich, wenn man den Azubi eigentlich halten will)), hatten, aber trotzdem Verständnis da das andere Angebot einfach besser war.

    Ich finde es eher schlecht, wenn man den Azubi damit so früh bedrängt und in die Enge treibt.

    Selbst wenn es dir dort gefällt: Es ist i.d.R. besser dir alle Optionen offenzuhalten. Viele meiner Kollegen (auch aus der BS) wurden von Ausbildern bedrängt ("hey ich brauche diese Woche ne Antwort").... die Meisten antworteten mit Nein.


  2. Viel Spass :D hier hast du "ein paar" Daten

    https://raw.githubusercontent.com/davidak/wortliste/master/wortliste.txt

    Edit: Du würdest den vorgegebenen String einfach analysieren und einen Abgleich mit deinen Daten (Wörterliste) machen. Zuallererst würdest du allerdings die Liste einschränken (z.B. mit der Länge des Wortes)

    Damit du auch noch schneller suchst, wirst du wohl mit Multithreading arbeiten müssen...sprich du unterteilst die große Liste in mehrere kleinere Listen und durchsuchst mit mehreren Threads je eine Liste.

    Auch ein Compressed suffix tree wäre interessant:

    https://www.geeksforgeeks.org/pattern-searching-using-suffix-tree/


  3. vor 6 Minuten schrieb NegatronDerSchwarzeAutobot:

    hmmm also ich frag mal so , liegts denn wirklich nur an den dienstreisen oder gibts da noch andere gründe die dich zum grübeln bringen. sind die mitarbeiter unfreundlch, die arbeit an sich zu schwer ? glaub mir kommunikation ist alles, sprich einen vorgesetzten freundlich und selbstbewusst darauf an und frag  ihn ob du nicht vielleicht intern mehr machen könntest.

    ich wünsch dir viel glück und kraft ! du schaffst das !

    Hmmm also ich frage mal so, liegt es denn wirklich nur an den Dienstreisen oder gibt es da noch andere Gründe, die dich zum Grübeln bringen? Sind die Mitarbeiter unfreundlich, die Arbeit an sich zu schwer? Glaub mir, Kommunikation ist alles, sprich einen Vorgesetzten freundlich und selbstbewusst darauf an und frag  ihn, ob du nicht vielleicht intern mehr machen könntest.

    Ich wünsche dir viel Glück und Kraft! Du schaffst das!

    200.gif


  4. Nächstes Jahr kommt .NET 5 raus. In dieser Version werden weitergehend die Elemente des .NET Framework und .NET Core zusammengeführt. Somit einigt sich Microsoft wieder auf eine Plattform. Das Framework wird zwar weiter verwendet (vieles in Windows hat mit dem Framework zu tun) aber aktiv stark weiterentwickelt wird dann .NET 5. Mit .NET 5 sollen aber die typischen Framework Anwendungen auch ausführbar sein, also es soll alte Projekte auch unterstützen.

    Damit treibt Microsoft seinen neuen Anspruch auf cross-plattform  voran (auch wenn WPF Anwendungen jetzt auch nicht plattformunabhängig dadurch werden :D)

    Dementsprechend würde ich empfehlen den Fokus auf Core zu setzten und dort die Kernkonzepte zu lernen.

    Mehr zur Zukunft von .NET 5: https://devblogs.microsoft.com/dotnet/introducing-net-5/


  5. vor 7 Minuten schrieb DieMstar:

    Aber denkt ihr das man trotz 2 als Abschlussnote für den Job ungeeignet sein kann?
    Das man nicht alles von Anfang an kann ist klar, aber hier werden manche Sachen als Selbstverständlich tituliert die ich extrem schwer finde.
    Beispielsweise sagte mein Chef das er wenigstens erwartet hätte, das ich mich durch die Assembly und die Klassen hangel um stückweise den code zu verstehen.

    Eine Arbeitseinstellung hat wenig mit einer Abschlussnote zu tun 😛 

    Es ist vollkommen normal, dass man manchmal einige Tage wo festhängt, um am Ende festzustellen, dass man das blödste Problem aller Zeiten entdeckt hat.

    Oder man sich in das neue Framework, welches sich die Teamleitung eingebildet hat, einarbeiten muss.

    Oder ein Kollege geht und man dessen Spagetticode entziffern muss.

    Ein Programm, welches 20 Jahre lang entwickelt wurde, mehrere hundert Datenbanktabellen...was hast du mit "das Programm vorgestellt" gemeint? Das wäre zeitaufwändig ohne Ende. Deswegen bemühen sich (zumindest einige) Dokus zu pflegen.

    vor 13 Minuten schrieb DieMstar:

    Ich hatte das ehrlich auch versucht, aber die Klassen erben von klassen die von klassen erben die wiederum von klassen erben etc. Jede klasse implementiert dann noch 2 interfaces und mich hat das an Komplexität einfach total überfordert.
    Der code besteht beinah ausschließlich aus Objekten was es wiederrum schwer lesbar macht, weil nicht weis wie die objekte miteinander in Verbindung stehen. Aiaiaiaiia

    Ja Entwickler die ihre Klassen geschrieben haben, kennen diese oft auswendig (manche auch nicht...was es noch schwieriger macht :D )....aber die Kollegen deswegen noch lange nicht. Was interessiert es dich schon was alle Klassen machen, guck dir erst mal einen Teil des Programmes an und versuche zu verstehen wie dieser funktioniert.

    Du betrachtest scheinbar immer "das Große ganze" als erstmal kleine Brötchen zu backen.


  6. Puh...ich bin in einer ähnlichen Situation wie du. Ich konnte zuvor noch nicht mal die Technik mit der das Projekt funktioniert. Jetzt kann ich  so gut wie alles umsetzen. Allerdings muss ich etwas erstellen, anstatt etwas grundlegend zu verändern. Von daher hast du es um Weiten schwerer.

    Eine Einarbeitungszeit ist völlig normal. 

    So kleine Buden sind nunmal..naja. Ich habe zum Glück ein Chef, der zwar viel verlangt, aber alles erklärt und kompromissbereit ist.

    Da ich davon ausgehe, dass es keine Doku gibt, würde ich vorschlagen: Mach dir selbst erstmal einen Überblick, was die Architektur angeht. Also konzentriere dich auf die grundlegendsten Sachen des Programmes. Welche Architektur würde genutzt bzw. welches Entwurfsmuster. Diese Dinge kannst du theoretisch selbst rausfinden.

    Alles was BusinessLogic angeht: Vergiss es...da kannst du nur Rätsel raten. Ohne zu Wissen wie etwas gehen soll, kannst du es auch nicht umsetzten. Sag deinem Chef klipp und klar, dass du nicht einfach darauf losarbeiten kannst.

    Wenn dies nicht funktioniert: Such dir ne andere Stelle.

    vor 11 Minuten schrieb DieMstar:

    das die architektur verändert werden sollte und Daten anders abgerufen werden müssen. Das ganze noch in asynchronen austausch

    Das könnte sich als eine recht ... umfassende Aufgabe rausstellen vor allem für einen einzigen Entwickler (evlt. der Grund warum der Vorgänger kündigte?). Kommt darauf an, wie das Projekt da aufgebaut ist. Vor allem unschön, wenn du langsam vorankommst, nur um später festzustellen, dass die Umstellung zu Probleme führen könnte.

    Ansonsten ist deine Situation, für so kleine Buden, nicht ungewöhnlich. Musst dich durchbeißen. Irgendwann kapierst du wie Sache X funktioniert und du kommst langsam voran. Die Aufgabe selbst aber: 🤮 (imo)


  7. Man sollte hier erwähnen: Es ist im Silicon Valley bzw. generell in den USA üblich höchstens ein, zwei Jahre bei X zu arbeiten und dann zu Y zu wechseln. Die Mentalität dort ist ne andere. Wenn du mal googelst, wirst du feststellen, dass viele nicht mal ein Jahr bei z.B. Google bleiben. Da wechselt man mal schnell zu Facebook bzw. Tochterunternehmen 342 oder man schließt sich einem hippen aufstrebenden neuem Projekt an.

    Gibt da auch einige Youtuber die im Silicon Valley arbeiten und von ihrem Alltag berichten (the Tech Lead wurde z.B. erst von Facebook gefeuert, als sie festgestellt haben, dass er auf Youtube ist xD). Vorsicht sind sicherlich einige Fakes dabei, aber einige filmen ihren Arbeitsalltag.

    Von der allgemeinen Arbeitsmentalität will ich gar nicht erst anfangen


  8. vor 6 Stunden schrieb eneR:

    Hier darf ja wohl jeder seine Meinung schreiben und gut ist, oder nicht? Übrigens ist deine Analyse, dass hier wesentlich größere Probleme vorliegen, nichts anderes als Hobby-Psychologie. 😉

    Wenn der TE sagt (im anderen Thread), dass es ihm egal ist ob er durch Überarbeitung an einen Schlaganfall stirbt, dann sollte man so verantwortungsbewusst sein und überdenken, ob man seine Meinungen posten will. 


  9. vor 5 Minuten schrieb Alex_90:

    Hatte das auch schon erlebt und im Alltag waren die Kollegen dann doch ganz anders.

    Jeder ist in Situation X anders als in Situation Y. Auch zu Hause verhält man sich meist anders als in der Arbeit. Oder auch wenn man Kollege/Kollegin X nicht mag, sich nicht mit ihm/ihr versteht, so bemüht man sich dennoch für ein gutes Arbeitsklima. Sich mit den Leuten gut  zu verstehen stellt immer den Idealfall dar, wichtiger ist jedoch mit den Leuten arbeiten zu können. Gibt genug Fälle, da weiß  man das Person XY menschlich nichts taugt, dafür aber extrem was auf den Kasten hat. Wie sich Leute in Bewerbungsgespräche geben (oder in der Probezeit) ist oft einfach nicht aussagekräftig... die Leute wissen es diese Zeit zu "überstehen" und sich gut anzustellen (imo).


  10. vor 20 Minuten schrieb LetaleDosis:

    Ich bin auch immer der, der im Urlaub angerufen wird. Hat sich halt schon rumgesprochen, dass ich nicht weg fahre.

    Hört sich für mich...sorry bin halt ehrlich...eher so an, als ob man weiß, dass man es mit dir ja machen kann. Im Urlaub bleibt das Arbeitshandy aus...du bist nicht verpflichtet im Urlaub erreichbar zu sein.

     

    vor 22 Minuten schrieb LetaleDosis:

    ch gebe auch immer alles. Natürlich ist das auch zuviel und die ganzen Überstunden lohnen sich auch nicht. Aber irgendwoher muss man ja seine bestätigung bekommen.

    Und inwiefern bekommst du eine "Bestätigung"... inwiefern hat sich das ackern bisher für dich gelohnt? Hat es sich in irgendeiner Weise richtig gelohnt sich hervorzuheben. Wenn es sich lohnt... ok dann super. Aber wenn dein AG so ist, wie du es beschreibst, dann finde ich keinen logischen Grund dafür sowas zu machen.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung