Jump to content

KeeperOfCoffee

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    868
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    28

Beiträge erstellt von KeeperOfCoffee


  1. Ich kann jetzt da nur aus Sicht eines Azubis dazu was sagen. Als ich den Vertrag damals unterschrieben habe, ist mein Ausbilder auch den Rahmenplan mit mir durchgegangen, und in welchem bereich wie viele Wochen "investiert" werden bzw. wann. Das Ding soll eigentlich nur sicherstellen, dass ihr als Betrieb sämtliche Bereiche des Ausbildungsplanes abdeckt (in meiner Ausbildung war z.B. ein außerbetriebliches Praktikum nötig, da ich keinen direkten Kundenkontakt sonst hätte (oder so in der Art)).

    Das Teil hat jeder und der Azubi bekommt auch eine Kopie davon zu seinem Vertrag dazu. Damit soll halt gewährleistet werden, dass alle Kenntnisse vermittelt werden (dient also auch zum Schutz des Azubis).

    In der Praxis wird da zeitlich einiges anders vermittelt und nicht 1:1 wie es da steht.

    Du siehst ja in den Überschriften, dass viele Sachen in einen Zeitraum von 3-4 Monaten vermittelt werden sollen. Es darf also nichts "im Schnelldurchlauf" nem Azubi beigebracht werden.

    Falls ich irgendwo falsch liege, möge man mich bitte korrigieren.

     


  2. vor 16 Minuten schrieb JanJang:

    Beides wäre beim gleichen Arbeitgeber in der gleichen Abteilung

    Eine Alternative wäre hier natürlich noch das direkte Gespräch aufzusuchen und das zu klären. Vielleicht bieten sich dir so neue Möglichkeiten, wie z.B. dass du mal reinschnuppern kannst.

    Manchmal kommt sowas gut an und du erfährst evlt. auch wo dein AG dich eher sehen würde (bzw. was er eher bevorzugen würde)


  3. Größeren Organisationen zu helfen ist schön und gut, aber es sind gerade oft die lokalen, oft auch etwas kleineren Vereine/Orgis die überhaupt keine Leute finden. Guck dich mal um, es gibt z.B. für meine Region eine Website mit einer Datenbank, die viele aktuellen Ehrenämter auflistet.

    Alternativ könntest du auch einfach selbst alle möglichen Vereine einfach anschreiben und sagen, dass du in Sachen IT allg. deine Hilfe anbieten würdest (auch wenn du Entwickler bist...du wirst dennoch mehr davon verstehen, als viele Leute in den Vereinen).

    Man muss hier natürlich auch sagen....wenn du z.B. Web-Entwickler bist, könntest du so dein Portfolio aufbessern, wenn du z.B. die Website von einigen Vereinen/Einrichtungen/Gemeinde machst....nicht Sinn der Sache, aber ein netter Nebeneffekt.


  4. vor 7 Minuten schrieb Crater:

    Angefangen habe ich Mitte 2015 mit 27,5k Euro + Weihnachtsbonus und seit 2017 ist es bei 30k Euro + mtl. Tankgutschein + Weihnachtsbonus.

    Hast du dort deine Ausbildung gemacht? Also nach 4 Jahren würde ich was anderes anstreben imo (bin zwar FIAE, aber selbst ich sehe, dass das nicht das Gelbe vom Ei ist)

    Gerade wenn du evlt. in andere Aufgabengebiete landen willst, würde ich versuchen jetzt die Reißleine zu ziehen.


  5. Was ich noch vergessen habe: Leichte Kost! Klar ist der Sommer genial zum grillen, aber wenn man extrem viel isst, und vor allem schwer, dann macht einem die Hitze noch mehr fertig finde ich (ist jedenfalls bei mir so.)


  6. vor 41 Minuten schrieb t0pi:

    st eigentlich der falsche ansatz denn mit dem kalten duschen sagst du dem körper: es ist kalt, wärme dich auf...

    Deine ganzen Theorien mögen schon stimmen, mein Körper hält davon aber scheinbar wenig :D mir gehts danach wesentlich besser und mein Kreislauf ist auch mehr in Schwung.


  7. vor 10 Stunden schrieb ab143c5e:

    Bin komplett ohne Programmierkenntnisse in die Ausbildung gestartet

    Ist gar kein Problem, dafür ist ne Ausbildung da

    vor 10 Stunden schrieb ab143c5e:

    Kein typischer Softwareentwicklungs-Betrieb

    Warum? Hört sich imo nach nem relativ typischen mittelständischen Betrieb

    vor 10 Stunden schrieb ab143c5e:

    Keiner im Betrieb hat sich wirklich um mich gekümmert

    Mal genauer definieren. Dass man in der IT relativ viel selbst lernen muss und Docs durchwühlt ist normal.

    vor 10 Stunden schrieb ab143c5e:

    Keiner hat Ahnung von den Ausbildungsinhalten

    Naja, irgendjemand muss ja wohl den AdA Schein haben, oder? Und jeder dort wird wohl selbst ausgebildet worden sein bzw. hat studiert.

    vor 10 Stunden schrieb ab143c5e:

    Professionelle Softwareentwicklung sieht glaube ich anders aus als "code einfach mal drauf los"

    In mittelständischen Betrieben, die teilweise sehr enge Deadlines eingehen, um einen Auftrag zu bekommen, wird im Zweifelsfall schon mal Quick&Dirty programmiert. Hört sich für mich immer noch nach einem typischen kleinen Betrieb bis hin zu einem MU an.

    vor 10 Stunden schrieb ab143c5e:

    Hatte nie wirklich einen Anhaltspunkt, ob ich Programmiertechnisch auf dem richtigen Weg bin, da der Ausbilder nie etwas von Clean Code oder Best-Practice gehört hat. "Hauptsache es is schneller Code"

    Clean Code wird hier im Forum oft erwähnt. Heißt noch lange nicht, dass jeder Programmierer da draußen davon gehört hat. Wie alt ist überhaupt dein Ausbilder? Gerade ältere Ausbilder haben leider den Ruf, Dinge so lösen zu wollen wie sie es eben kennen. Ist natürlich nicht immer der Fall, aber ich kenne da einige Fälle. Heißt deswegen nicht, dass die nichts können würden, sondern dass sie sich eher selbst das Leben schwer machen.

    vor 10 Stunden schrieb ab143c5e:

    Ständig ein "Gebietswechsel"  -> Mal Webentwicklung, dann Hardware-nahe, dann GUI-Entwicklung etc etc ( und alles Halbherzig)

    Was macht den dein Unternehmen? Welche Hardwarenahe Programmierung? Nen Scanner Programmieren?  Natürlich kann man eine Weblösung anbieten und dazu noch andere passende Lösungen. Mal daran gedacht, dass sie dich überall "reinschnuppern" lassen wollen?

    vor 10 Stunden schrieb ab143c5e:

    Gefrustet durch Schikane der Mitarbeiter, da ich auf dem Stand von einem Programmierazubi von anscheinend 2-3 Monaten bin

     

    Und was sagst du selbst dazu? Wie schätzt du dich selbst ein? Lernst du selbst privat? Ist die Schikane überhaupt wirklich böse gemeint?

    vor 6 Minuten schrieb ab143c5e:

    Zu wissen wann die Abschlussprüfung ist, dass diese aus drei Teilen besteht oder sich mal meine Projektdoku anzuschauen ist doch nicht zu viel verlangt, oder?

    In den ganzen Jahren, in der du in der BS warst, hast du nie gehört, wie sich die AP zusammensetzt? Ganz ehrlich...als Azubis sollte man das eigentlich wissen...schon aus Eigeninteresse. Die Ausbilder gehen davon aus, dass man gogeln kann...

    Ich persönlich finde deine Auflistung für zu ungenau um, da wirklich helfen zu können. Solltest du  einem mittelständischen Unternehmen arbeiten und zu einem anderen wechseln, dann solltest du in einer Erwartungshaltung dort hingehen, dass es nicht unbedingt anders sein wird. Für mich hört es sich so an, als ob du lieber in einen Konzern oder so möchtest.


  8. vor 16 Stunden schrieb Seilegu:

    Nach dem Prüfungsergebnis frägt nach einem Jahr keiner mehr. Berufserfahrung ist wichtiger. (Meine Meinung)

    Gerade durch eine schlechte Prüfung nehmen manche Unternehmen einen Azubi in die Mangel. Bei Übernahme wird ein schlechtes Gehalt ausgehandelt...und ein Jobwechsel ist schwierig.

    Und ein schlechtes Gehalt kann einen lange verfolgen 


  9. https://www.justinmind.com/prototyping-tool-mobile

    https://www.justinmind.com/free-wireframing-tool

    https://www.figma.com/

    Kann dir aber nicht sagen, wie viel die kostenlose Version kann.

    Wenn es auch ein Online-Tool sein kann, dann wäre proto.io evtl. was.

     

    Musst du jetzt was basteln, oder wirklich nur Bilder vom "Design" machen?

    Die meisten Tools sind natürlich kostenpflichtig, haben aber oft ne Free Trail für ein Projekt oder so. Google hat da viele Vorschläge.


  10. vor einer Stunde schrieb dnyc:

    Das Unternehmen selbst ist eine kleine Web/Marketing-Agentur.

    Das wäre halt die evtl. recht unangenehme Sache. Solche Agenturen geben i.d.R. wenig Rücksicht auf deine Einarbeitungszeit und wollen, dass alles schnell geht und du viel leistest. War hier im Forum erst ein Thread dazu, dass in diesen Argenturen der Leistungsdruck etwas höher ist, da es eben eine recht umkämpfte Branche ist.

    Ansonsten: Nicht so viele Fragen hier stellen, sondern einfach machen ;) ist ja schön, dass du dir hier die Ratschläge zu Herzen nimmst, aber am Ende musst immer noch du die Entscheidungen treffen.

    imo kannst du dich schon bewerben....bewerben geht IMMER...ob du am Ende genommen wirst ist eh stets ungewiss. Und sollte es nicht klappen, dann hast du wieder Erfahrungen gesammelt, was Bewerbungsgespräche angeht.

    Ich kenne Leute die gehen zu Bewerbungsgespräche nur, um ihre Skills darin zu verbessern und zu sehen, was von ihnen verlangt wird.


  11. Ganz ehrlich...du hast ne Website erstellt, du hast ne eigene kleine Skriptsprache erstellt und nach anderes Zeug (habe vor ner Zeit mal deinen Yt-Channel besucht). Du bringst ja nachweißlich Motivation mit. Also bewirb dich einfach mal auf Junior Stellen. Evtl. packe deine besten Projekte auf GitHub und pack sie in deine Bewerbungen rein...

    Evlt. landest du dann bei nem Startup oder sonst einer sehr kleinen Stelle...evlt auch keiner guten. Aber wenn du dort ein Jahr warst, kannst du wenigstens sagen, dass du in diese Schiene gewechselt bist.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung