Jump to content

1. Arbeitstag und schon frustriert

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wie schon das Thema sagt, hatte ich heute meinen ersten Arbeitstag. Ich hab eine Lehre als Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung begonnen und muss sagen, dass mich das Programmieren echt interessiert! Ich hab mir HTML und Teile von PHP in Eigenarbeit beigebracht und beschäftige mich seit etlichen Jahren auch schon mit dem Computer... mich faszininiert die Anwendungsentwicklung sowie das Erstellen und Designen von Homepages einfach ... leider bin ich jedoch ziemlich enttäuscht! In der Firma, in der ich meine Ausbildung begonnen hab, habe ich bereits ein Praktikum gemacht und auch feriengearbeitet (zu je 1 Woche). Ich hab aber in diesen Wochen nicht wirklich mitarbeiten dürfen, d. h. ich bin irgendwie nur rumgesessen und hab den Leuten zugeschaut. Damals hab ich mir ehrlich gesagt noch nicht so viel gedacht, weil ich ja schließlich kein Angestellter bin. Aber heute war es wieder das gleiche! Zu Beginn hat uns unser Chef das Haus gezeigt etc ... und dann ... dann bin ich wirklich wieder die ganze Zeit bei einem Mitarbeiter der Firma dagesessen und hab ihm zugeschaut :( Noch dazu war das ein Systemintegrator und kein Anwendungsentwickler (<- ist im Urlaub) :( Nun zweifel ich echt an meiner Entscheidung, ob das wirklich das ist, was ich machn soll... Ich habe mit einem Notendurchschnitt von 1,27 die Realschule verlassen und meine Lehrer sagten immer zu mir, ich soll nich so dumm sein und eine Ausbildung machen, sondern das Abitur anstreben... Erwart ich mir von diesem Beruf zu viel? Was sagt ihr? Und um ehrlich zu sein: Auf morgen freu ich mich überhaupt nicht, weil ich weiss, dass ich wieder 8 Stunden da sitze und nichts tue :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

das ist der 1. Tag! Die Probezeit soll wohl nocht 3-4 Monate daueren! Nun lass nicht gleich den Kopf hängen.

Wenn du schlau sein willst, bring dich in die Ausbildung ein (muss nicht jetzt sofort sein), mach einen guten Abschluss und mach dein Abi abends nach! Das kannst du an vielen Abendschulen machen.

Oder wenigstens die Fachhochschulreife an einem Berufskolleg.

DAS wäre schlau. Dann hast du in drei Jahren einen Beruf UND Abi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hI!

also ich weiss ja nicht was du am ersten Tag erwartet hast aber es ist wohl klar das du nicht direkt deinen eigenen pc bekommst und direkt ein projekt zum programmieren.

es ist sinnvoll erst mal anderen zuzugucken

meinst du ernsthaft das du direkt ein "projekt" bekommst und das auch alleine schaffst?

wenn das so wäre bräuchstet du keine ausbildung in dem sinn machen, da du zum dazulernen da bist und man lernt nur dazu wenn andere einem das zeigen

also ich finde es normal und so war es bei mir auch das man erst ein paar wochen mitläuft und zuguckt und nachher aufgaben alleine macht.

und mit dem systemintegrator kann ich nur von meinem ausbildungsbetrieb sagen das egal ob AE oder SI am Anfang in jeden Bereich kommen um erstmal zusehen wer ist wofür zuständig und um die leute kennenzulernen.

als AE'ler wirst du auch bei manchen sachen SI'ler ansprechen müssen und da ist es dann sinnvoll zuwissen wen man anspricht

so seh ich das zumindest

greetz

chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also da hast du wohl irgendwas falsch gemacht! Ich wurde als Azubi vom ersten Tag an als Projektleiter eingesetzt ;)

Im Ernst: Ich war die ersten Monate nur rumgesessen! Nutze die Zeit, die du jetzt hast. Mach dich erst mal mit dem neuen Betrieb vertraut, lern die Kollegen näher kennen.

Danach kannst Du anfangen dich in die Materie einzuarbeiten. Mach ein paar Tutorials, lese Bücher über Programmiersprachen, schau anderen Leuten über die Schulter. DAS sollten Azubis im ersten Jahr imho machen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Über deinen ersten Tag solltest du dir wirklich nicht soviele Gedanken machen, ich z.B. habe da Benutzerkonten in unserer Domäne angelegt (stumpf nach den Vorgaben vom Zettel).

Wird sicherlich noch besser, ansonsten hast du immernoch die Möglichkeit dir selbst was beizubringen, natürlich nicht gleich zu Anfang aber später, solltest du tatsächlich nie etwas zutun bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

was wolltest du am ersten Tag machen? Ein neues Windows entwerfen? (ichglaube das machen die Azubis bei MS ;) ).

Auch wenn du schon als Praktikant da warst heißt es nicht, dass sich von einem Tag auf den anderen alles ändert. Auf jeden Fall solltest du dich selbst immer einbringen und nicht nur stumpfsinnig zusehen. Bitte deinen Ausbilder um eigene Aufgaben (wenn du schon was kannst).

Du wirst nicht 3 Jahre lang rumsitzen, außer, du willst es so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast vplus

Am Abend vom ersten Tag meiner Ausbildung, bin ich damals auch fix und fertig gewesen. Meinen damaligen Mit-Azubis ist es damals übringends ähnlich ergangen. Alles war neu und kam einem so fremd vor und außerdem haben wir an diesem Tag eine Ochsentour durch sämtliche Räume einer Fabrik mit damals ca. 350 MItarbeitern gemacht und wurden wirklich jedem Mitarbeiter vorgestellt.

Auch wenn man irgendwo eine neue Arbeitsstelle antritt, da kann es einem auch passieren, dass man in den ersten Tagen auch mal etwas rumsitzen muss, weil die neuen Kollegen nicht permanent die Zeit dazu haben, einen einzuarbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann dich verstehen. Ich wünsche dir heute mehr Spaß.

Aber meistens ist die erste Zeit dafür da sich mit dem Inhalt der Firme, den neuen Kollegen und die Programme, mit denen sie generell arbbeiten, kennen zu lernen. Auch mit Praktikum. Einfach um einem die Nervosität zu nehmen.

Aber es gibt auch andere Firmen. In der ersten Firma habe ich die die gleiche Ausbildung angefangen. Und was war fast 1 1/2 Jahre saß ich rum und hatte nichts zu tun. Die hatten dort soviel zu tun, dass sie keine Zeit hatten uns Azubis zu delegieren. Sehr frustrierend. Und nachdem ich gesagt habe, dass ich gerne mehr über Oracle an sich erfahren und lernen möchte, da ich davon ausgehe, dass es nach der Zeit bestimmt nicht reicht Reports zu programmieren meinte mein eigentlich netter Chef sehr nett zu mir: "Machen sie sich keine Gedanken, sie müssen danach sowieso keine Administration machen." Konsequenz, eine Woche später hatte er meine Kündigung. Wozu ich dir allerdings nicht rate, es sei denn du machst doch noch Abi! Ich muss dazu sagen, ich war damals nicht als einfacher Azubi sondern mit berufsbgeleitenem Studium an der FOM eingestellt. Und da fragt man sich schon warum man in einer Firma arbeiten soll, in der man nichts lernt, nichts zu tun bekommt und das mit Studium. Und da mein Weg zur Ausbildung eh einfach fast 96km betrug war es auf Dauer einfach keine Lösung. Heutzutage bin ich älter und würde es trotzdem durchziehen.

Gestern war auch mein erster Tag in der Ausbildung und ich war sehr zufrieden. :)

Zur Ergänzung: ich habe täglich mehrmals nach Arbeiten gefragt. Dann hieß es, es würde nichts geben, aber ich könne ja meine Hausaufgaben oder Wochenberichte schreiben. Hatte echt Mühe diese zu füllen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

An deiner Stelle würd ich mir mal keine Gedanken machen, oder hast du an deinem ersten Schultag auch direkt Integrale gelöst? ;)

Und ob du bei nem FIAE oder nem FISI rumsitzt ist erst mal irrelevant, der Ausbildungsinhalt bei den beiden ist in den ersten Jahren eh identisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

nutze die Zeit im Betrieb! Schau aufmerksam zu, frage die Leute, was sie gerade tun, mach Dir notizen und bei Problemen Recherchiere darüber zunächst alleine. Wenn das was immer noch unklar ist, kannst Du gezielt nachfragen.

Lerne die Firma und die Leute kennen, was für Produkte/Dienstleistungen bietet Ihr an, gibt es bestimmte Kundenzielgruppen, Firmenhistorie etc.

Es gibt viel zu entdecken! :D

Gruß und viel Spaß

u0679

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zur Ergänzung, als FIAE gehört zum Ausbildungsinhalt ja nicht nur coden.

Der wirtschaftliche Teil gehört genauso dazu, damit man den Wert seiner Leistung einschätzen kann. Sonst verdient deine Abteilung/Firma nichts an dem was du programmierst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann mich den Vorrednern nur anschließen... bin seit gestern im 2. Lehrjahr und wir haben 3 neue Azubis bekommen... Denen wird es genau so ergehen...

- Betrieb kennen lernen

- Mitarbeiter kennen lernen

- Aufgabenbereiche kennen lernen

- und und und

Am Anfang lernst du erstmal alles kennen! Dann mit der Zeit werden dir auch Aufgaben zugeteilt.

Du musst bedenken: Du bist Azubi (und zwar ein Tag) und nicht ein fest Angestellter der schon über 10 Jahre arbeitet, von daher... hör auf die Beiträge die hier geschrieben werden... wünsche dir einen guten Start ins Berufsleben :D

greetz

Maulbeerbaum :bimei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich hab meine ausbildung als fi-ae in der edv-abteilung in einem betrieb mit 2300 mitarbeitern gemacht... das erste halbe jahr durfte ich nur pcs ausliefern, von früh bis spät. dann kam endlich der tag, an dem ich versetzt wurde, dann gings los mit programmieren, projekten & co.

also, gut ding braucht weile. du hast ja noch 3 jahre vor dir!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ansonsten frag nach Programmierbüchern ;)

Bei uns ist die Ausbildung auch recht "liberal", wie es genannt wird :D

Mit anderen Worten: Bringt euch selbst was bei, ihr habt nen PC, ihr habt Bücher, ihr habt das Internet... Bei Fragen sind wir da :uli

Klappt soweit ganz gut denke ich ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also mein erster Tag war klasse muss ich sagen. Ich hab ein eigenes Firmennotebook bekommen, Schokolade zur Begrüßung aölles soweit top.

Leider musste ich am 2. Tag merken das ich es auch etwas anders vorgestellt habe. Ich habe vorher in einer Werbeagentur 1,5 Jahre IHK gelenktes Praktikum gemacht und da wurde mir alles gezeigt. Hier bei meiner Ausbildung saß ich gestern auch nur rum und auch heute sitzen wir Azubis ganz oben alleine.

Der GF hat zwar dafür gorgt das speziell ich bei einem Projekt helfen soll aber auch hier tut sich nicht viel.

Aber ich denke das alles sind die Anfänge und ich hoffe wirklich das auch mal einer zu mir kommt und mir was zeigt. Abwarten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber ich denke das alles sind die Anfänge und ich hoffe wirklich das auch mal einer zu mir kommt und mir was zeigt. Abwarten

Gan böser Fehler! Niemand wird kommen... DU musst hingehen. DU musst Interesse und Engagement zeigen! DU bist gefragt! Geh zu den Leuten hin und sag du willst arbeiten! Sag, du willst lernen! Nicht warten!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also da hab ich ja mehr "glück".

ok, ich gebe zu, mir wurde vorab ein bezahltes praktikum angeboten, um die zeit bis zur ausbildung zu überstehn (für ausbildung extra umgezogen...)

die erste woche im praktikum hab ich dann auch erstmal zugeschaut, was die leute da so machen(abteilung fertigung, sprich rechnerbau) und muss sagen, andere leute beim rechner rumschrauben zu sehen, war nicht so spannend und einen kabelbaum ordentlich zu verlegen auch nicht so, da hab ich mich immer drum "gedrückt"^^ so stupide das auch klingt, aber das hat mir aber schon einiges geholfen.

dann nach ner woche durfte ich selbst rumschrauben. anfangs wusste ich nicht so recht, wen ich bei unklarheiten fragen sollte, es waren einfach zu viele^^

mittlerweile kenne ich die leute nun etwas besser und kann jeden ansprechen (wenns nicht grad ne neue aushilfe ist^^), wir versuchen dann auftrende probleme gemeinsam zu beheben.

nun bin ich halt schon 3 monate in der fertigung (praktikum begann mitte mai) und ich muss sagen, es macht spaß, ist aber auch relativ einseitig, aber ich verdien fürs rechner zusammenschrauben geld, das kann auch nicht jeder sagen :)

das ist im moment eine von vielen abteilungen innerhalb der firma. vorerst bleib ich da nun auch erstmal. aber ich werde schon noch in andere abteilungen (z.b. vertrieb, kundenservice, lager etc.) wechseln, aber ich bin ja nun erst seit 3 tagen azubi :D

also nachm ersten tag sollte man noch nicht unbedingt alles bewerten, dient doch erstmal zum kennenlernen. dafür ist die probezeit ja da :>

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

also ich hab in den ersten Tagen/Wochen Daten am Host korrigiert, die nicht automatisch importiert werden konnten (Firmenübernahme). Das war auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei für einen der Programmieren als sein Hobby ansieht.

Heute - fast 7 Jahre später, 85 Punkten in der Abschlussprüfung und einer doch recht guten Stellung bei der gleichen Firma kann ich folgendes sagen:

  • Auch im normalen Arbeitsleben nach der Ausbildung wird's Zeiten geben in denen man mal nicht so spannende Sachen macht. Für die einen ist dieser Zeitraum länger (für immer?) für die anderen kürzer.
  • Ihr sollt zwar betreut aber nicht bemuttert werden. Kümmert euch selbst darum was ihr gerne machen möchtet und schlagt es von euch aus vor.
  • Versucht nicht nur in eurem Azubi-Rudel rumzuhocken sondern lernt auch die Kollegen besser kennen, denn nur so können sie sehen, dass ihr eine Verstärkung für sie seid und nicht jemand für den man zwanghaft eine Aufgabe finden muss die er erledigen kann
  • Wenn ihr zu den besten gehören wollt, dann führt kein Weg dran vorbei, dass ihr euch auch daheim mit einem bestimmten Thema befasst das euch besonders interessiert. Wer da kein Interesse dran hat, der ist entweder falsch in dem Beruf oder hat sich schon damit abgefunden, dass er Erfüllungsgehilfe sein wird und die wirklich interessanten Aufgaben sowieso immer die Anderen bekommen.
  • Und weil's so wichtig ist nochmal: Eigeninitiative, Eigeninitiative und nochmal Eigeninitiative. Informiert euch selbstständig, geht aktiv auf die Kollegen zu und stellt Frage wenn ihr etwas nicht versteht. Wenn ihr was interessantes gefunden habt, dann fragt ob ihr da das machen könnt und macht es auch einfach - Die Kollegen sind oft froh das sie sich nicht irgendwas aus den Fingern saugen müssen um euch zu beschäftigen. Ansonsten kriegt ihr nur das was übrig bleibt.

Dim

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ich hab die ersten 3 tage unzählige schulungen über mcih ergehen gelassen

ich hab meinen eigen pc und arbeitsplatz allerdings ist es recht normal wenn du nicht gleich loselgen kannst i was zu programmieren ....

meine ersten tage hab ich mit schulungen über die firma verbracht nächste woche wird es auch nciht besser ..

und ne 4 stündige schulung durch ein englisches programm ist auch ned das was man sich vorstellt aber es wird sichher besser werden ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal danke für die vielen Antworten.

Nach 2 weiteren Tagen muss ich sagen, dass es mir noch nicht wirklich besser geht. Wenn ihr sagt, dass ich die Zeit nutzen sollte, um die Leute besser kennenzulernen, dann muss ich sagen, dass ich dies bereits im Praktikum und in der Ferienarbeit getan habe... Wenn ich sie frage, ob sie irgendetwas für mich habn, was ich machn kann, dann kommt nur: "Ne im Moment leider nich". Das kann ich mir die ganzen 9 Stunden am Tag anhörn. Das einzige was ich gemacht hab, warn ein paar Kopien von ein paar Verträgen anzufertigen... Ich hab ja nicht einmal einen eigenen Schreibtisch und auch keinen eigenen PC an dem ich was machn könnte. Wenn ich dann meinen Chef darauf anspreche, meint er (wenn er überhaupt mal da ist): "Ach, den bekommst du schon irgendwann mal". Wie gesagt. Mein Chef ist nie da, schaut auch nie nach was ich mache ... mir kommt es echt so vor, als wäre ich irgendwie unsichtbar. Ich versuche mich wirklich einzubinden, versuche eine Arbeit zu bekommen, versuche auch Schreibtisch/PC zu bekommen ... aber es passiert einfach nichts. Ich arbeite nun insgesamt seit 2 1/2 Wochen in dieser Firma und die konnten nie was mit mir anfangen ... Die Firma hat nur ca 40 Mitarbeiter und wenn ich den Azubi im 3. Lehrjahr frag, was er in seiner Ausbildung so gemacht hat, dann sagte er zu mir: "Naja ich war eigentlich im Dreck aufräumen sehr gut". Die Firma hat glaub ich erst in seiner gesamten Laufbahn 5 Azubis (mit mir) gehabt.

Naja der Gedanke, dass ich abbreche wird immer stärker.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung