Zum Inhalt springen

Bestbezahlter IT Job


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Vorerst es geht hier nicht um ein paar Euro Unterschiede.

Klar man muss viele Aspekte mit rein beziehen z.B. im welchen Betrieb man die Tätigkeit ausübt oder in welchem Land etc. dennoch kann man doch grob sagen welche tätigkeiten in der IT Arbeitswelt "ziemlich" gut bezahlt werden.

Mir wär lieb wenn ihr aus eigener Erfahrung vielleicht durch Freund oder Familie berichten könnt, im Internet gibt es genügend Rankings.

Die Frage bezieht sich auf den Deutschen Arbeitsmarkt.

Ihr braucht jetzt nicht ganz Penibel zu sein einfach mal grob ...

Ich bin mir sicher das ihr euch gegenseitig Zitiert :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke (habe nicht so die große Erfahrung), dass die bezahlung besser wird, je "weiter" man sich von operativen Tätigkeiten (z.B. administration, Programmierung) entfernt und sich strategischen Tätigkeiten widmet (z.B. Management). Von daher denke ich, dass ab einer bestimmten Größenordnung von Projekten der Projektleiter ein ziemlich gut bezahlter Posten ist.

Ich bin auch jeden Fall froh, dass ich derjenige nicht bin. Mich schauderts vor solchen Aufgaben...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

.

Mir wär lieb wenn ihr aus eigener Erfahrung vielleicht durch Freund oder Familie berichten könnt, im Internet gibt es genügend Rankings.

ich weiss zwar nicht, wie dich das weiterbringt, aber bisher das grösste Gehalt in meinem Bekanntenkreis - ohne Personalverantwortung und kein Sales - hatte ein Datenbankarchitekt.

ciao,

vic

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Aber jetzt bloß nicht auf den Berufswunsch Projektmanager o.ä. fixieren...

Ich kenn Projektmanager die haben keine 35k im Jahr und ich kenn welche die haben gute 100k. Ich kenn auch FiAE, die vor 3 Jahren ausgelernt haben und mit mehr Brutto eingestiegen sind als woanders Projektmanager mit 10 Jahren berufserfahrung bekommen!!

Also immer schön vorsichtig sein und nicht direkt $-Zeichen in die Augen bekommen sobald man Projektmanager ließt :D

edit: Aus meinem Bekanntenkreis steht also der Projektmanager mit guten 100k ganz oben. Ist Mittlerweile kein Projektmanager sondern Teamleiter von den Projektmanagern oder sowas und bekommt noch mehr, aber der is halt ganz oben. Danach kommen ein paar gute Vertriebler mit ca. der hälfte und ganz knapp darunter junge Großrechner-Programmierer

Und ganz unten ich Als FISI azubi. Wie ich ausgelernt dastehen werde weiß ich noch nicht...

Bearbeitet von einfachgust
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am höchsten wird man dann bezahlt, wenn man am meisten Verantwortung hat. Also beispielsweise als Projekt- oder Abteilungsleiter o.ä.

So sollte es sein, ist es oft aber nicht. In der heutigen Zeit gibts leider viel zu viele Abzockerfirmen, die einfach alle unterbezahlen und meist die Leute mit Verantwortung erst richtig ausnutzen. Hab ich selbst schon erlebt, dass ne Firma nen Projektleiter, der über 12 Std täglich arbeiten durfte, einfachso rausgeschmissen hat. Und viel verdient hat der net...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Projektleiter/Führungskräfte(/Vertriebler) sind in erster Linie KEINE ITler - auch wenn sie IT-Abteilungen/Projekte leiten oder IT-Ware verkaufen. Die Leute sollten dann nur IT Basiswissen haben (weit weniger als jeder FIler wissen sollte).

Deshalb würde ich diese Aufgabengebiete ehrlich gesagt ausklammern, wenn man nach (echten) IT Tätigkeiten fragt.

ciao,

vic

EDIT: s/Manager/Führungskraft/g (heutzutage hat ja jeder diese Pseudo-Manager-Bezeichnung).

Bearbeitet von bigvic
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Auch als Dipl. Informatiker / Winformatiker hat man Chancen in die Projektleitung und/oder höher zu kommen :beagolisc

Man geht ja nicht auf die Hochschule um später "nur" zu programmieren.

Mit einer IT Ausbildung ist es wahrscheinlich genauso schwer wie mit deiner BWL Ausbildung in diese Regionen zu kommen.

Ansonsten klingen reine Zahlen zwar immer nett. Aber man sollte sich auch bewusst sein dass, mehr Verantwortung auch meistens mehr Arbeitszeit/Stress etc. bedeuten und das normal mit höheren Gehalt "ausgeglichen" wird. Also nichts mehr mit chillig surfen und nach 8 Stunden heim ;)

Ganz davon ab, sollte man sich seinen Beruf nicht nach "wo bekomme ich die meiste" Kohle aussuchen. Die einen sind zufrieden mit ihren Programmierer Job die anderen wollen Personalverantwortung etc. Man sollte das machen was einen liegt und wozu man auch fähig ist :beagolisc

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Nunja, für Projektleitungsjobs in der IT-Branche werden aber schon hauptsächlich Leute mit IT-Hochschulabschluss, beispielsweise Wirtschaftsinformatiker, gesucht.

aha. Ich habe andere Erfahrungen gemacht. In meinen bisherigen Firmen wurden Leute eingesetzt die Porjektleiterfahrung haben bzw. dafür ausgebildet wurden (e.g. PMI). IT KnowHow war erstmal zweitrangig. Wobei man natürlich mit entsprechenden IT-Kenntnissen bessere Chancen hat, als komplett ohne. Anyway - das ist OT.

ciao,

vic

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Man muss nicht unbedigt als Projektleiter o.ä. genauso viel oder sogar mehr wissen als seine Mitarbeiter. Ein Geschäftsführer einer großen Firma (z.B. +5000) kann auch nicht alles wissen und das muss er auch garnicht, weil er dafür andere Mitarbeiter hat.

Generell ist es schwierig zu beurteilen, in welchem IT-Beruf das meiste Geld verdient wird, weil es von so vielen Faktoren abhängt (Firmengröße, Land, ist man evtl. der einzige Spezialist usw.).

Was man wohl eher generell sagen kann, das Personen mit Personalverantwortung generell etwa mehr bekommen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

[...]Projektleiter/Führungskräfte(/Vertriebler) sind in erster Linie KEINE ITler - auch wenn sie IT-Abteilungen/Projekte leiten oder IT-Ware verkaufen. Die Leute sollten dann nur IT Basiswissen haben (weit weniger als jeder FIler wissen sollte). [...]
Das kommt ganz auf das Projekt an. Es gibt Projekte, da muss der Projektleiter sich nicht grossartig mit technischen Details beschäftigen, sondern deligiert das an seine untergebenen. Es gibt aber genauso auch Projekte, da muss der Projektleiter stets up to date sein und auch technische Fragen ohne Probleme beantworten können, anstatt nur zu delegieren.

[edit]

Im Grossen und ganzen ist es aber einfach so, dass die Leute mit Personalverantwortung mehr bekommen und je mehr Verantwortung, um so besser auch die Bezahlung. Dass es da Ausnahmen gibt, wie überall auch, ist klar. Da sind die Leute die sich auf so etwas einlassen dann aber auch selber Schuld, wenn sie sich z.B. den Job eines Projektleiters aufhalsen lassen und nicht dementsprechend entlohnt werden.

Ansonsten verdienen jegliche Spezialisten, die Wissen haben, das nicht weit verbreitet ist, auch sehr viel. Oder besser gesagt, sie KÖNNEN viel verdienen.

[/edit]

Bearbeitet von Crash2001
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anmerkung am Rande: es dürfte klar sein, dass diese Angabe hier

oder ne 80 Std Woche

unrealistisch ist (übertrieben oder nicht ernst gemeint) bzw. gegen sämtliche gesetzliche Vorschriften verstoßen dürfte (einmal ganz abgesehen von der Frage, wer sich auf solche Arbeitszeiten einlassen würde, die dem Doppelten des normalen Niveaus entsprechen).

Das aber wirklich nur nebenbei...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

gegen sämtliche gesetzliche Vorschriften verstoßen dürfte

das stimmt so nicht.

Das Arbeitszeitgesetz gilt grundsätzlich für alle Arbeitnehmer (Arbeiter und Angestellte sowie die zu ihrer Berufsbildung Beschäftigten); ausgenommen sind gem. § 18 folgende Personengruppen und Branchen:

- leitende Angestellte im Sinne des § 5 Abs. 3 des Betriebsverfassungsgesetzes

Das aber wirklich nur nebenbei...

ciao,

vic

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anmerkung am Rande: es dürfte klar sein, dass diese Angabe hier

unrealistisch ist (übertrieben oder nicht ernst gemeint) bzw.

Dann ist manchmal mein Leben unrealistisch?

Ne 80 Stunden Woche nimmt man als Selbständiger gerne in Kauf, verallem, wenn die 80 Stunden auch bezahlt werden.

Manchmal hat man aber auch eine 2 Stunden Woche dabei, die noch nicht mal bezahlt wird.

Also, nicht unbedingt von Angestellten auf die Allgemeinheit schliessen, schon gar nicht im IT-Bereich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Anmerkung am Rande: es dürfte klar sein, dass diese Angabe hier unrealistisch ist (übertrieben oder nicht ernst gemeint) bzw. gegen sämtliche gesetzliche Vorschriften verstoßen dürfte (einmal ganz abgesehen von der Frage, wer sich auf solche Arbeitszeiten einlassen würde, die dem Doppelten des normalen Niveaus entsprechen).

Das aber wirklich nur nebenbei...

Hmm ja gesetzliche Vorschriften...

Mein Schwager in spe ist Designer und arbeitet durchschnittlich seine 60 Std, von denen aber "natürlich" nur 40 aufgeschrieben und verbucht werden.

Auf Nachfrage, warum er das mit sich machen lasse kam "Das ist so üblich in unserer Branche und der Job macht ja auch Spaß."...

Und glaub mir: Mein Teamleiter hat sicherlich nicht nur ne 60h Woche, wenn ich sehe, um was für Uhrzeiten der hier manchmal noch sitzt oder wenn ich Montags früh sehe, dass er am Wochenende wieder von daheim gearbeitet hat.

Sicher, ist seine Entscheidung, müsste er nicht machen. Aber nur, weil das Gesetz sagt "darf man nicht" heißt es nicht, dass es nicht doch Leute gibt, die das (mit sich) machen (lassen)... ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Heute ists ja auch schick mit absurd hohen Wochenstundenzahlen zu prahlen.

Dabei frage ich mich manchmal ob Arbeit überhaupt anhand der Zeit quantifizierbar ist. Schön, wenn jemand 60 Stunden und mehr arbeitet, aber dank schlechter Organisation und ineffizienter Methoden nur so viel schafft wie ein anderer in 30.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Heute ists ja auch schick mit absurd hohen Wochenstundenzahlen zu prahlen.

Das wars vor Jahren schon. Als Jungspund war ich immer mächtig stolz, das ich allen erzählen konnte, das ich wieder 12 Stunden ranmusste. Dabei kommt man sich halt unheimlich wichtig vor. Der Betrieb kann einfach nicht auf dich verzichten... Jahre später ist mir das selbst in der Selbständigkeit eher Klotz am Bein, als das es adelt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung