Zum Inhalt springen

Kurz vor Ende der Probezeit - Gehaltsverhandlung


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo und herzlich willkommen meine treuen Freunde!

Kurz und knapp: Meine Gehaltsvorstellung war Inhalt meines Anschreibens. Meine Gehaltsvorstellung von 34K jahresbrutto belief sich auf eine ausgeschriebene Stelle als "Softwareentwickler .NET" mit 6 Monaten Berufserfahrung. Wurde direkt akzeptiert. Überraschenderweise war die Stellenbezeichnung  laut Arbeitsvertrag "Junior PLM Consultant" und nicht Softwareentwickler .NET.

Ich entwickle zwar vorwiegend, habe aber vor kurzem meine erste Schulung halten müssen. Allgemein beinhaltet meine Position mehr Verantwortung, als ich zu Beginn dachte.
Mein AG ist sehr zufrieden mit mir. Jedoch stößt mir das Gehalt ein wenig auf. Meine Kollegen sind mit 40-42K auf der selben Position eingestiegen. Laut Internet ist das Durchschnittsgehalt für einen Junior PLM Consultant 40K. Da meine Probezeit in einem Monat endet, will ich mein Gehalt neu verhandeln.
Zumindest hätte ich gerne die 40K Durchschnittsgehalt für meine Arbeit.
 

Hat jemand Erfahrung mit schlecht ausgehandelten Gehältern?

Oder eine Idee wie ich die Sache angehen kann?

Bearbeitet von TheWorldDrown
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jaja ..so tickt der Mensch. Bekommen was man wollte und dann unzufrieden weil der andere mehr bekommt. Ist normal, dennnoch immer wieder erstaunlich.

Ich würde beim Probezeitendgespräch sagen das du ja sehr niedrig bist und das auch OK war da du noch keine Erfahrung hattest und in der Probezeit ja man auch etwas zurückhaltender sein kann. Jetzt aber würdest du dich freuen wenn man das Gehalt an die markt- und firmenüblichen Konditionen anpassen kann da ja alles super läuft und du noch Zusatzaufgaben bekommen hast (bitte alles belegen).

Rechne mit Gegenwind (Vertrag so unterschrieben, kommt man nun alle 6 monate mit mehr geld, Auftragsrückgang Corona, etc) .. von mir würdest den bekommen :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb allesweg:

Stehen alle ausgeführte Tätigkeiten im Arbeitsvertrag bzw. Anlagen dazu?

Versuchen kannst du es, aber der bereits von @bigvic erwähnte Gegenwind wird sehr sicher kommen.

Das Leiten von Workshops und Seminaren ist beispielsweise nicht im Vertrag aufgelistet.

vor 19 Minuten schrieb bigvic:

Jaja ..so tickt der Mensch. Bekommen was man wollte und dann unzufrieden weil der andere mehr bekommt. Ist normal, dennnoch immer wieder erstaunlich.

Wie bemisst man in der menschlichen Gesellschaft seinen Erfolg? In dem man sich mit anderen Vergleicht. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Minuten schrieb TheWorldDrown:

Wie bemisst man in der menschlichen Gesellschaft seinen Erfolg? In dem man sich mit anderen Vergleicht. 

Ist das so? Dann mache ich etwas falsch.

 

vor 5 Minuten schrieb TheWorldDrown:

Das Leiten von Workshops und Seminaren ist beispielsweise nicht im Vertrag aufgelistet.

Dann hast du eventuell einen Punkt, welcher zusätzlich zu den vertraglich vereinbarten Aufgaben dazu gekommen ist. Ob das eine Gehaltssteigerung um 6000€ oder knapp 20% rechtfertigt?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 41 Minuten schrieb bigvic:

Jaja ..so tickt der Mensch. Bekommen was man wollte und dann unzufrieden weil der andere mehr bekommt. Ist normal, dennnoch immer wieder erstaunlich.

Man kann das so selbstherrlich sehen. Oder man sieht, dass das ein Berufsanfänger ist, der vielleicht nicht die große Auswahl hat und von HR-Haien mit Angeboten zugemüllt wird, sich doch bitte dazu herabzulassen, bei Firma xy zu arbeiten :)

 

vor 9 Minuten schrieb allesweg:

Dann hast du eventuell einen Punkt, welcher zusätzlich zu den vertraglich vereinbarten Aufgaben dazu gekommen ist. Ob das eine Gehaltssteigerung um 6000€ oder knapp 20% rechtfertigt?

Mehr Arbeit und Probezeit vorbei, da ist es nicht unüblich das Gehalt nochmal zu heben. Auch wenn man das vorher eigentlich abspricht, kann man denke ich genauso machen. V.a. da Kollegen in ähnlicher Position mit ähnlicher BE diese 20% mehr bekommen haben.
Bei dem Argument sollte dann aber auch der Wechselwille und im besten Fall ein Gegenangebot da sein.

 

Bearbeitet von Bitschnipser
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 30 Minuten schrieb TheWorldDrown:

Wie bemisst man in der menschlichen Gesellschaft seinen Erfolg? In dem man sich mit anderen Vergleicht. 

Wenn das dein Ansatz ist, wirst du nie erfolgreich sein ... es gibt fast immer jemanden der mehr Gehalt bekommt, ein höheres Ansehen hat, fachlich besser ist, was auch immer ... Wo willst du dann da die Grenze ziehen? Für mich bedeutet Erfolg, unabhängig von anderen, meine selbst gesetzten Ziele zu erreichen. Die können sich natürlich z.B. im Gehalt auch mal ändern, aber sind nicht fixiert auf andere.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 43 Minuten schrieb TheWorldDrown:

Wie bemisst man in der menschlichen Gesellschaft seinen Erfolg? In dem man sich mit anderen Vergleicht. 

Dann wirst du wohl dein ganzes Leben eher nicht Glücklich werden, wenn du es so angehst, denn wie OkiDoki schon gesagt hat, es wird immer jemanden geben der mehr Verdient oder "Besser" ist. Steck dir Ziele und Erreiche sie, daran kannst du Erfolg messen ohne dich auf andere zu Fixieren und dir selbst viel Kummer und Frust in den Weg zu legen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn der AG auf gleiche Bezahlung seiner Angestellten aus wäre, hätte er bei der Einstellung den Gehaltswunsch übererfüllt.

Wer im Probezeit-Gespräch plötzlich SO viel mehr Geld fordert (dreist/ohne GUTE Argumente - und nein, "die anderen bekommen aber auch so viel!!!" ist KEIN gutes Argument), sollte notfalls darauf gefasst sein, dass das Gespräch kurzfristig abgebrochen wird und statt das Bestehens der Probezeit zu verkünden die Auflösung des Arbeitsverhältnisses bekannt gegeben wird. Dann sucht man sich gleich einen zuverlässigen Mitarbeiter, welcher sich an die fixierten Vereinbarungen hält.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde dir empfehlen nicht direkt nach 6 Monaten die gesamte Gehaltsdifferenz aufholen zu wollen. Vermutlich wirst du in der Firma eine ganze Weile brauchen, bis du deine Kollegen eingeholt hast, die werden ja auch zwischendurch eine Gehaltsanpassung verhandeln.

Gehe zum Chef, bitte um ein Gespräch wo ihr über deine Leistungen in der Probezeit sprecht und über die neuen Aufgaben. Dann kannst du ansprechen, wie es für dich im Unternehmen weitergehen soll, wie viel wirst du in einem Jahr noch entwickeln? Oder leitest du dann nur noch Schulungen? Dann kannst du entsprechend erwähnen, auch einen "Fahrplan" für dein Gehalt festzulegen. Könnte z.B so aussehen das du nach der Probezeit auf 36k springst und dann zB ein halbes Jahr später weiter auf 38k. Du wirst dich aber wohl davon verabschieden müssen nach 6 Monaten "einfach so" 6k mehr zu bekommen. Das wird kaum klappen und wenn doch wird sich das nicht nach 6 Monaten wiederholen. Ich bin sowieso eher Fan von regelmäßigen, kleinen Erhöhungen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Bitschnipser Richtig, das habe ich schon verstanden. Aber 6k mehr nach 6 Monaten halte ich für schlichtweg unrealistisch.. Deswegen wäre meine persönliche Empfehlung mehrere kleine Schritte zu verhandeln, mit denen er sich innerhalb der nächsten Jahre an die besagten Kollegen (die aktuell einen Vorsprung haben) "heranarbeitet", bis er mit den Kollegen auf einem Gehaltsniveau ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb Bitschnipser:

Man kann das so selbstherrlich sehen. Oder man sieht, dass das ein Berufsanfänger ist, der vielleicht nicht die große Auswahl hat und von HR-Haien mit Angeboten zugemüllt wird, sich doch bitte dazu herabzulassen, bei Firma xy zu arbeiten :)

Wenn ich das richtig lese wurde sein im Anschreiben formulierter Wunsch erfüllt. Da steht nichts von limitierten Angebot. Sehr spekulativ also. Das ist ein ganz typischer Anfängerfehler, ja. Ist mir auch passiert. 25% unter Wert vekauft beim ersten Job nach der Ausbildung. Hat bei mir 2 Jahre gedauert bis eine angemessene Anpassung erhalten habe.

Aber als ich die Zusage erhalten habe damals habe ich mich ohne Ende gefreut das meinen Forderungen entsprochen wurde. Das absolute Gehalt war echt in Ordnung. Hatte guten Lebensstandard .. alles toll. Die Unzufriedenheit kam erst mit dem Vergleich mit den anderen sobald ich das wusste. Idiotisch, aber wie gesagt menschlich und ich kann es nachvollziehen. War aber dennoch mein Problem wie ich mit dem Neid oder Ungerechtigkeitsgefühl umgehe. Können aber ganz wenige, daher macht man das als gute Firma in großem Masse auch nicht da es sonst viel unnötige Unruhe und Unzufriedenheit reinbringen kann für ein paar gespaarte Euros.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden schrieb TheWorldDrown:

Überraschenderweise war die Stellenbezeichnung  laut Arbeitsvertrag "Junior PLM Consultant" und nicht Softwareentwickler .NET.

Andere Frage:

Weshalb hast du den Vertrag unterschrieben, wenn du als etwas anderes eingestellt wirst als besprochen? Oo

Ansonsten muss ich mich dem grundsätzlichen Tenor des Themas anschließen. 20% mehr nach der Probezeit ist sicher schwer vermittelbar, selbst wenn du das Rad in Xamarin gerade neu erfunden haben solltest. Und solange du auf diese 6k gerade nicht angewiesen bist, würde ich mir wirklich überlegen, ob du einen Grund liefern möchtest nicht übernommen zu werden. 🤔

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bist du dir den sicher, das du nicht Äpple mit Birnen vergleichst? Wieviel Erfahrung hatten deine Kollegen, als sie eingestiegen sind? Gerade aktuell, wo die meisten Firmen mehr an sparen und investieren denken müssen, mit der Summe um die Ecke zu kommen halte ich für grenzwertig. Wenn dein Arbeitgeber dir 50k gezahlt hätte und er dich nach 6 Monaten ansprechen würde, das du mir 42k auskommen sollst, würdest du auch darauf bestehen, das er sich an den Vertrag hält. Ich kann dir nur empfehlen, die das nächste mal besser vorzubereiten und wenn du in die Gehaltsverhandlungen einsteigst, dir genau bewußt zu sein, was du willst und was du bereit bist zu riskieren. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung