Jump to content

Präsentation - WAS muss rein

Empfohlene Beiträge

Einer der die neuen IT-Berufe mitgestaltet hat und Prüfungsausschussvorsitzender ist. Und so weit ich weiß steht es auch so in der Prüfungsordnung. Ich konnte die etz aber net auf Anhieb im Internet finden.

Ich sehe Ihn allerdings Morgen und frag nochmal nach wo es steht.

Schon Erfolge?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

Es steht eben nicht so in der Prüfungsordnung. Lies dir mal bitte selber den § 15 Abs. 2 der Prüfungsordnung durch. Dort steht mit keiner Silbe, dass im Fachgespräch nur Fragen zum Projekt gestellt werden dürfen.

Sorry, aber langsam gehts mir auf den Geist!

Umbratus hat weiter oben folgendes gepostet:

In der Prüfungsverordung (per Google zu finden) steht dass der Azubi im Fachgespräch den für das Projekt relevanten fachlichen Hintergrund aufzeigen und begründen können muss.

Und nochmal für die faulen oder blinden unter uns: Fragen zum Projekt und groben Projektumfeld!

Dass der PA die Prüfungsordnung besser kennt als ich, behaupt ich net. Diese Infos stammen sowohl von PA's, als auch von Lehrkräften!

In meinem Projekt geht's um ne Anwendung, welche Daten aus DB liest.

Dann bring mir bitte Bsp. wie du nun Fragen zum z.B. Mutterschutzgesetz, UMST, Prototypen, Haftung eines Kaufmanns, PC-Schnittstellen, PC-Karten, Übertragungsart eines Modems, Geschwindigkeit/Verfahren von ISDN usw. stellst.

Ciao

Antibiotik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es dürfen nur Fragen zum Projekt und Projektumfeld gestellt werden.

Ich hab nie behauptet das Fragen direkt zum Projekt gestellt werden dürfen!

Les die Postings doch mal durch.

Ohne Kommentar.

Vielleicht liest du dir die Verordnung ersma durch bevor du drüber philosophierst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Antibiotik

Lies dir bitte die Verordnung selber durch bevor du sie interpretierst. Ich habe sie mir durchgelesen und weiß was dort drin steht.

Wir wollen dir hier nichts böses, sondern dir lediglich den Rat geben, dass du dich nicht auf deine Meinung versteifen solltst, wenn du gar nicht die richtigen Infos hast. Nachher kommt sonst das böse Erwachen im Fachgespräch.

Die Prüfer sind keine Unmenschen. In den meisten Fällen werden wahrscheinlich Fragen rund ums Projekt gestellt werden. Wie weit man das Themengebiet verzweigen kann, ist dir wohl selber bewusst. Manche Prüfer machen das und kommen von Höcksken auf Stöcksken. Was sie auch dürfen. Wie gesagt, lies dir die Verordnung selber durch.

Edit:

Ich kann dir übrigens ein super Beispiel aus meinem eigenen Fachgespräch nennen. Mein Projektthema damals: "Ablösen von RM-Konsolen durch ein LAN-basierendes Konsolensystem". In dem Projekt ging es nur um Unix-Server und die Verwirklichung der Remote-Administration über eine einzige Konsole.

Tja, und zu was haben mich die Prüfer unter anderem befragt .... zum Active Directory. Hat nicht wirklich was mit meinem Projekt zu tun. Stimmts?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

@Antibiotik

Lies dir bitte die Verordnung selber durch bevor du sie interpretierst. Ich habe sie mir durchgelesen und weiß was dort drin steht.

post mal bitte den link.

du, des glaub ich schon dass ihr keinem was böse gewünscht wird, aber von falschen tipps halt ich sehr wenig.

Solche Aussagen wie: "Benutze lieber nur ein Medium (nur PPT) weil sonst zu viel Hektik" oder "im Fachgespräch kann eine x-beliebige Frage kommen" sind definitiv falsch!

Ciao

Antibiotik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
In meinem Projekt geht's um ne Anwendung, welche Daten aus DB liest.

Dann bring mir bitte Bsp. wie du nun Fragen zum z.B. Mutterschutzgesetz, UMST, Prototypen, Haftung eines Kaufmanns, PC-Schnittstellen, PC-Karten, Übertragungsart eines Modems, Geschwindigkeit/Verfahren von ISDN usw. stellst.

Gerne! Was für Daten beinhaltet denn die Datenbank?

Das ist schon wichtig, um genau zu erklären, warum ein FI auch Mutterschutz bzw. Haftungen eines Kaufmannes beim Programmieren einer Anwendung zum Auslesen von Daten aus einer Datenbank benötigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Solche Aussagen wie: "Benutze lieber nur ein Medium (nur PPT) weil sonst zu viel Hektik" oder "im Fachgespräch kann eine x-beliebige Frage kommen" sind definitiv falsch!

Von dir allwissendem Götter-Azubi der netmal Google benutzen kann um die Prüfungsverordung zu finden können wir ausgelernte Azubis und Prüfer noch ne Menge lernen.

Komm, teil uns noch ne Weisheit mit fürs Wochenende

:WD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hallo,

post mal bitte den link.

du, des glaub ich schon dass ihr keinem was böse gewünscht wird, aber von falschen tipps halt ich sehr wenig.

Solche Aussagen wie: "Benutze lieber nur ein Medium (nur PPT) weil sonst zu viel Hektik" oder "im Fachgespräch kann eine x-beliebige Frage kommen" sind definitiv falsch!

Ciao

Antibiotik

Bitte, wenn du meinst, dass dir hier mehrere Prüfer was falsches erzählen....

Guck dir das Beispiel zu meinem Fachgespräch s.h. Edit an.

Du kannst dir die Prüfungsordnung selber über Google raussuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

Edit:

Ich kann dir übrigens ein super Beispiel aus meinem eigenen Fachgespräch nennen. Mein Projektthema damals: "Ablösen von RM-Konsolen durch ein LAN-basierendes Konsolensystem". In dem Projekt ging es nur um Unix-Server und die Verwirklichung der Remote-Administration über eine einzige Konsole.

Tja, und zu was haben mich die Prüfer unter anderem befragt .... zum Active Directory. Hat nicht wirklich was mit meinem Projekt zu tun. Stimmts?

kenn mich etz zwar mit deinem Thema net aus, aber wenn die des dich gefragt haben, heißt es noch lange dass es auch korrekt war.

Ein Bsp. aus der Schule:

In der Präsi ist ein Prüfling arrogant aufgetreten.

Dann haben ein Paar aus dem PA (aus der Wirtschaft) gemeint: "Für so ein arrogantes Auftreten gibts maximal ne fünf!"

Gegenargument des Lehrers: "Die Präsi war hervoragend, wir können dem maximal ein paar Punkte für sein Auftreten abziehen und etwas fies bei Fragen sein!"

Der Prüfling hat am Ende ne zwei bekommen!

Ciao

Antibiotik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hallo,

kenn mich etz zwar mit deinem Thema net aus, aber wenn die des dich gefragt haben, heißt es noch lange dass es auch korrekt war.

Ein Bsp. aus der Schule:

In der Präsi ist ein Prüfling arrogant aufgetreten.

Dann haben ein Paar aus dem PA (aus der Wirtschaft) gemeint: "Für so ein arrogantes Auftreten gibts maximal ne fünf!"

Gegenargument des Lehrers: "Die Präsi war hervoragend, wir können dem maximal ein paar Punkte für sein Auftreten abziehen und etwas fies bei Fragen sein!"

Der Prüfling hat am Ende ne zwei bekommen!

Ciao

Antibiotik

Und was hat dein Beispiel damit zu tun, dass der PA alles Fragen darf, was im Ausbildungsrahmenlehrplan steht?

Bleib du bei deiner Meinung. Aber wundere dich nicht, wenn es hinterher in deinem Fachgespräch anders läuft. Du kannst ja gerne hinterher klagen, wenn du mit den Fragen nicht einverstanden warst. Vorher solltest du dir aber ausreichend Hintergrundswissen über die rechtliche Lage verschaffen, soll heißen selber die Berufsverordnung lesen. Es könnte sonst peinlich werden ;)

Mehr sage ich nicht dazu. Meine Zeit ist mir dafür zu schade, Leuten Tipps zu geben, die sie nicht annehmen wollen. Denke es wie du willst und sei glücklich ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Scheint ein generelles Problem bei dir zu sein.

ja genau.

vielen dank für deine sinnvollen beiträge zum thema.

dir geb ich noch nen tipp fürs Wochenende:

Versuch doch mal die Postings l a n g s a m durchzulesen, großer, seit 4 Monaten fertig ausgebildeter, Uni Versager!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vorschlag:

Wir beenden das Thema hier.

Antibiotik (Anti heißt gegen - hier "gegen alle und alles") hat seinen Standpunkt. Wenn ich mir die letzten ca. 40 Postings anschaue, dann haben alle (außer Antibiotik) den in meinen Augen korrekten Standpunkt. Punkt. Mehr Argumente gibt es kaum, als Prüfungsordnung und Kommentare der erfahrenen Prüfer und Prüflinge. Die netten Sätze wie "meine Tante kennt aber einen, der kennt einen, der hat mal mit einem aus dem PA im Tennisclub ein Bier getrunken" und "ich glaube gehört zu haben" nehme ich persönlich nicht ernst.

Bei einem DB-Projekt frage ich u.a.

- andere Dateispeicherformen

- Schichtenmodelle und Kapselung

- Programmiersprachen (vs. Abfragesprache)

- DML, DDL

- Verfügbarkeit Internet etc.

- Datensicherheit, Datenschutz

- logisches/physisches Modell

- Einsatzfähigkeit, Sinnhaftigkeit

- betriebswirtschaftliche Größen wie Kosten div. DBs

- Schulungsaufwand für Entwickler

- bekannte DBs, DB-Modelle (je nach Firma)

- PC-DB, Großrechner-DB, verteilte DB

- Übertragungsraten von Daten, Zugriffsarten

- ...

da könnte ich noch eine Stunde schreiben...

LiGrü - und bitte ENDE

Michael

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

antibiotik, ich will dich jetzt wirklich nicht persönlich angreifen, aber jedes einzelne posting von dir das ich bis jetzt gelesen habe bestand aus reiner vorwärtsverteidigung mit dem dampfhammer.

nimmst du irgendwie an das wir dir hier alle nur schlechtes wollen? wenn hier mehrere prüflinge, prüfer und sonstige it-gestalten deiner meinung widersprechen ist das doch vielleicht wenigstens ein grund mal kurz innezuhalten und seine meinung zu überdenken, oder?

so artet jeder thread in dem du mitdiskutierst in zankereien aus :(

falls du im normalen leben auch so drauf bist empfehle ich dir dringend irgendwas zwischen johanniskraut und schönem weed, hauptsache es bringt dich runter...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch wenn es wahrscheinlich nicht viel bringt, hier meine Erfahrungen zum Fachfgespräch:

Mein Thema war die Erweiterung einer Software zur digitalen Beleglesung (genauer gesagt, ging es um die Auswertung von Einstellungstests) und Anbindung an eine Paradox-DB.

Das Fachgespäch begann mit Fragen zu SQL, Datenschutz und ging dann zu den Projektkosten über.

Und das war der Ansatzpunkt zu weiteren Fragen: Zusammensetzung von Lohnkosten, Sozialversicherungsbeiträge, Kostenarten und -stellen.

Wirklich auf das Projekt bezogen war nur der Einstieg (3 Fragen, ca. 2 Minuten), der Rest zielte auf Lerninhalte der Ausbildung.

Anderen erging es ähnlich, zunächst ging es um Punkte, die in der Dokumentation oder Präsentation nicht klar genug dargestellt wurden, konnten diese hinreichend erklärt werden, ging es über zu allgemeinen Themen.

Ein FiSi kann auch mal nach der VDE100 o. Stromlaufplänen etc. ausgefragt werden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

ich habe mal das, was ich bis jetzt über Präsentationen lesen konnte, zusammengefasst.

Allgemeines:

- wenn Effekte dann nur einen durchgängig benutzen

- keine akustischen Effekte

- keine automatischen (zeitgesteuerte) Effekte

- keine Spezialanimationen wie rotieren etc.

- keine übertriebene Klick-Präsentation

- wenn Animationen, dann nur geschickt verwenden. Nicht übertreiben.

- mind. Name, Projektbezeichnung, Datum, Prüfungs-Nr. aufs Deckblatt

- einheitliche Überschriften

- Gliederung (roter Faden)

- Absichern: OH-Folien, zweiter Beamer etc.

- Trockendurchläufe der Präsentation (Familie, Betrieb etc.)

- bei den Trockendurchläufen das Zeitgefühl testen und stoppen

- deutliche Farben

- schlichtes Design

Gliederung

1 Vorstellung........................................ 1 min.

2 Zielgruppe angeben (fachkundig/nicht fachkundig)... 1/2 min.

3 Projektbeschreibung................................ 2 min.

4 Ist-Zustand........................................ 2 min.

5 Soll-Konzept....................................... 2 min.

6 Realisierung....................................... 5 min.

7 Fazit.............................................. 2 min.

8 Schlusswort........................................ 1/2 min.

Hoffe das hilft ein bisschen.

Gruß

debitux

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kleine Anmerkungen - der Rest passt im Großen und Ganzen:

Allgemeines:

- wenn Effekte dann nur einen durchgängig benutzen

- wenn Animationen, dann nur geschickt verwenden. Nicht übertreiben.

- mind. Name, Projektbezeichnung, Datum, Prüfungs-Nr. aufs Deckblatt

- deutliche Farben

- lieber auf alle Effekte verzichten

- lieber keine Animationen

- muss nicht sein, ist aber nicht falsch

- wenig Farben (außer bei Bildern); im Text am Besten die Grundfarben rot, blau, grün verwenden - bei schwarzer Schrift. Das genügt.

Gliederung

1 Vorstellung........................................ 1 min.

2 Zielgruppe angeben (fachkundig/nicht fachkundig)... 1/2 min.

3 Projektbeschreibung................................ 2 min.

4 Ist-Zustand........................................ 2 min.

5 Soll-Konzept....................................... 2 min.

6 Realisierung....................................... 5 min.

7 Fazit.............................................. 2 min.

8 Schlusswort........................................ 1/2 min.

Da wäre ich vorsichtig - auch wenn die Gliederung für gut 50% der Prüflinge sicher ok ist, so kann ich mir doch erheblich abweichende Ausnahmen vorstellen. Ich gebe ebenso ungern eine Gliederung vor wie ich bei Bewerbungen Texte vorschreibe... :rolleyes:

Fazit: Eine gute Hilfestellung, aber immer Details und singuläre = persönliche Besonderheiten betrachten.

LiGrü

Michael (Präsentationstrainer und -autor)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich geb dir da Recht. Präsentationen ohne Animationen sind besser. Aber ich denke das ist auch ein bisschen Geschmackssache. Wenn man die einzelnen Aufzählungen in einer Präsentation auseinander halten möchte und nicht die Prüfungskommission verwirren will, sind manchmal kleine Animationen wie "blenden" ganz hilfreich.

Anderseits hat die Prüfungskomission durch eine Präsentation ohne Animationen einen besseren Überblick.

Ich denke der Einsatz von Animationen hat auf beiden Seiten Vor-/Nachteile. Wenn man die Animationen geschickt einsetzt und nicht damit übertreibt, könnte es strukturierter wirken als wenn generell auf Animationen verzichtet wird.

Ich bin kein Spezialist in Präsentationen, aber ich habe das letzte halbe Jahr etliche verschiedene Präsis vorgetragen. Man lernt nie aus. Wenn ich meine heutigen Präsis mit den damaligen vergleiche, sehe ich eine totale Veränderung.

Also. Die beste Vorbereitung ist immernoch üben üben üben. Um so öfter man zu Hause oder bei Freunden seine Präsi vorträgt, umso besser und sicherer fühlt man sich bei der Abschlusspräsentation. Alleine der Eindruck der Sicherheit und Standfestigkeit gibt der Prüfungskommission einen besseren Eindruck.

Wie gesagt, das meiste ist Geschmackssache.

:WD

Gruß

debitux

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Präsentationen ohne Animationen sind besser.

Wollte iegntlich gar keine Animation machen. Habe aber bei einer Proberunde gemerkt, dass es besser ist, wenn ich was zeigen will. Laserpointer wollte ich nicht nehmen, da ich ziemlich nervös bin und man es auch an meinen Händen sieht. Aber ständig vor den Beamer rennen ist auch nicht so clever. Deshalb blende ich fünf Mal blaue Rechtecke ein. Das klappt ganz gut.

Gruß soccer1981

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst auch ne Teleskopantenne holen. Das mache ich aufjedenfall. Dann hab ich außer der Maus (wo man ja nicht dran spielen soll) was in der Hand ;-). Welche aus meiner Klasse haben sich den Logitech Presenter gekauft. Ich weiß nicht ob das ein bisschen übertrieben ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du kannst auch ne Teleskopantenne holen. Das mache ich aufjedenfall. Dann hab ich außer der Maus (wo man ja nicht dran spielen soll) was in der Hand ;-). Welche aus meiner Klasse haben sich den Logitech Presenter gekauft. Ich weiß nicht ob das ein bisschen übertrieben ist.

Ich sollte gar nicht mit den Händen irgendwas zeigen, wenn ich das mache und dann selber sehe wie nervös ich bin, wird es bei mir noch schlimmer :rolleyes: HAbe es so probiert und es geht ganz gut. Ich habe mich an einer Animation gehalten. Dadurch finde ich ist es okay. Ich finde es aber normaler Weise auch nicht so toll, wenn da was einfliegt wo anders was eingeblendet wrd. Und an anderer Stelle ncoch Musik ist oder. Um es mal zu übertreiben!

Gruß soccer1981

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung