Jump to content

Präsentation - WAS muss rein

Empfohlene Beiträge

Servus Kollegen *g*

Ich bin grad an meiner Projektpräsentation dran (Migration von NT 4.0 auf W2k) und hab leider ABSOLUT keine Ahnung was ich da rein machen soll.

Soll ich da den kompletten Ablauf der Migration reinschreiben?

Jede Hilfe ist Willkommen sofern sie nützlich und sinnvoll ist ;)

Grüsse

X

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Soll ich da den kompletten Ablauf der Migration reinschreiben?
Du fängst mit deiner persönlichen Vorstellung an, dann stellst Du deinen Betrieb / deine Abteilung kurz vor. Anschließend warum das Projekt gemacht wurde. Gefolgt von der IST-Situation und der Realisierung. Abschließend ein Fazit und evtl. Zukunftsaussichten.

Das ist i.d.R. der Ablauf einer Präsentation. Was Du da reinpackst, ist dir überlassen, aber nicht vergessen => 15 Minuten ! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
- Vorstellung (Dein Name, wo du arbeitest, kurz was zu deiner Firma)

- Projektbeschreibung

- Ist-Zustand

- Soll-Konzept

- Realisierung

- Fazit

- Schlusswort

Frage:

Soll / Kann ich beim Fazit das gleiche Fazit nehmen wie in der Doku?

Aber sonst Danke hat mir echt geholfen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe dazu auch mal eine Frage. In Hamburg ist es so (weiss nicht ob das überall so ist), dass man eine Zielgruppe für seine Präsi angeben muss (alles ausser PA). Wie gestaltet man denn dann am besten die Sache mit der Vorstellung? Ich meine, unser It-Leiter weiss ja wo ich arbeite und was die Firma macht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

müssen wir auch (Ba-Wü; kreis mannheim).

du stellst dich ja erstmal dem prüfungsausschuss vor, da sagst du dann "meine Präsentation ist für absolute DAUs (Bsp., würd ich nicht nehmen)" und hälst die präsi dann so das es auch dasu verstehen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi,

also ich bin auch aus ba-wü.

bei uns ist es so, dass man eine zielgruppe angeben muss und für die hälst du auch die präsentation.

hälst du sie für einen nachfolger, dann wird es den wohl mehr interessieren, wie das projekt programmiert is, wenn er es weiter betreuen muss.

hälst du sie für z.b. das controlling, so werden die doch wohl sehr an den kosten interessiert sein und die präsi wird etwas bwl - lastig.

ich hoffe du weisst was ich mein und es hat dir geholfen.

mfg korea1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

nach der präsentation kommt doch das Fachgespräch im fachgespräch wird zum projekt gefragt (zur präsentation) wenn etwas unklar ist und wenn alles klar war einfach ein paar fragen oder wie allgemein oder z.b. wenn man ein verwaltungprogramm schreibt zur datenbank oder zum programm oder wie??

und wieviele fragen sind das ungefähr???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nach der präsentation kommt doch das Fachgespräch im fachgespräch wird zum projekt gefragt (zur präsentation) wenn etwas unklar ist und wenn alles klar war einfach ein paar fragen oder wie allgemein oder z.b. wenn man ein verwaltungprogramm schreibt zur datenbank oder zum programm oder wie??

und wieviele fragen sind das ungefähr???

Könntest du uns allen einen Gefallen tun und verständlichere Sätze formulieren? Danke.

Zum Fachgespräch:

Fragen können zum Projekt, zu Themengebieten rund ums Projekt oder zu anderen IT-Themen gestellt werden. Welche Fragen dir gestellt werden hängt aber vom Prüfungsausschuss ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
fragen oder wie allgemein oder z.b. wenn man ein verwaltungprogramm schreibt zur datenbank oder zum programm oder wie??

und wieviele fragen sind das ungefähr???

Die Fragen drehen sich i.d.R. um das Projekt. Ist aber nicht immer so!

Die Anzahl der Fragen ist nicht festgelegt und hängt von der Zeit und Lust des PA ab.

Beispiel:

30 Minuten Prüfung

13 Minuten präsentiert => ergibt 17 Minuten Zeit für Fragen.

btw:

Ein paar Satzzeichen und Groß- Kleinschreibung würden deinen Postings guttun. :beagolisc

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... In Hamburg ist es so (weiss nicht ob das überall so ist), dass man eine Zielgruppe für seine Präsi angeben muss ...

Was eigentlich ein ausgemachter Schwachsinn ist. Schliesslich kann man dann auch eine Präsentation für Endanwender halten und es sich sehr einfach machen. Man braucht ja nicht viel rüberbringen.....

Meiner Meinung nach kann das Projekt nur dem PA präsentiert werden, denn nur so beschreibt man alle wichtigen Punkte.

Aber gut..... du kannst ja auch sagen, dass du dein Projekt Mitarbeitern einer Partnerfirma präsentierst.

Dann kannst du alle bislang beschriebenen Elemente einbauen und ausführlich

die Durchführung deines Projekts mit den gegebenen Rahmenbedingungen beschreiben.

Finde ich eine gelungene Umgehung.....

Für meine beiden PA kann ich auf jeden Fall sagen, dass wir die Angabe einer Zielgruppe vernachlässigen und so gut wie nicht beachten/einbeziehen. Nur wenn die Präsi total daneben ist, nehmen wir das mit rein...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Aber gut..... du kannst ja auch sagen, dass du dein Projekt Mitarbeitern einer Partnerfirma präsentierst.

Könnte man das denn kurz vor der Präsentation noch sagen, das man diese nun doch auf eine andere Zielgruppe ausgerichtet hat? Oder sollte man sich da mit seinem PA jetzt schon in Verbindung setzen, um keine böse Überraschung zu erleben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Könnte man das denn kurz vor der Präsentation noch sagen, das man diese nun doch auf eine andere Zielgruppe ausgerichtet hat? Oder sollte man sich da mit seinem PA jetzt schon in Verbindung setzen, um keine böse Überraschung zu erleben?

hmm ich denke das sagst du erst wenn du rein kommst also die pa wissen vorher nicht an wen das gerichtet ist... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist im PA nicht auch immer einer da, der keine Ahnung hat? Z.B de Sportlehrer? Zu mindest hat man uns das so erzählt. Die Präsentation muss also fachlich stimmen und für den der k.A. hat verständlich sein, sprich Begriffe erklären usw.

Dann ist es doch klar, welche Zielgruppe das ansprechen sollte -> meistens ist es der Kunde, für den das Projekt gemacht wurde. Wäre bei mir mein Arbeitgeber. Und da gibt es ja auch immer welche, die da nicht so die Ahnung haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was eigentlich ein ausgemachter Schwachsinn ist. Schliesslich kann man dann auch eine Präsentation für Endanwender halten und es sich sehr einfach machen. Man braucht ja nicht viel rüberbringen.....

Meiner Meinung nach kann das Projekt nur dem PA präsentiert werden, denn nur so beschreibt man alle wichtigen Punkte.

Full ACK, ich finde diese "So-tun-als-ob"- Geschichten lächerlich.

Glücklicherweise wurde so etwas von meinem PA nicht gefordert. Ich habe den Projektverlauf dargestellt und bin beim Fazit kurz auf die Weiterentwicklung nach Projektdurchführungszeitraum eingegangen (beim Echteinsatz kam es zu argen Performanceproblemen).

Zum Fachgespräch: Bei mir war es so, dass ein paar unklare Punkte aus Dokumentation und Präsentation angesprochen wurden (sind mir erst aufgefallen, nachdem die Doku bereits abgeschickt wurde, mit etwas Geschick kann man die Fragen aber in diese Richtung lenken). Danach kamen einige Fragen zum Hintergrundwissen, dann noch ein, zwei allgemeine Projekt fremde Sachen wie Lohnkosten etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ist im PA nicht auch immer einer da, der keine Ahnung hat? Z.B de Sportlehrer? ... Die Präsentation muss also fachlich stimmen und für den der k.A. hat verständlich sein, sprich Begriffe erklären usw...
Der PA besteht aus fachkundigen Mitgliedern. Natürlich beherrschen diese Personen nicht alles was es auf dem IT-Sektor gibt, aber jeder hat von bestimmten Bereichen sehr viel Ahnung.

Uns wurde gesagt, dass wir die Präsentation vor unkundigem Publikum üben sollen. Denn wenn die verstehen was man gemacht hat, versteht es der PA mit Sicherheit.

Das ein Sportlehrer o.ä. dabei sein sollte halte ich für ein Gerücht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

bei mir steht die Projektpräsentation auch in einem guten Monat vor der Tür. Langsam tun sich also auch bei mir die hier gestellten Fragen auf. Die Zusammenfassung von Sandrin gibt ja schonmal einen guten Überblick über so einen Präsentationsablauf.

Nun aber noch ein paar Detailfragen vom "Präsentations-Noob" :-)

  1. Soll auch mehr oder weniger im Detail auf die Funktionalität der Software eingegangen werden?
  2. Die Präsentation soll doch eindeutig den Schwerpunkt auf der Projektdurchführug und -Umsetzung haben, oder?
  3. Gibt es eine "goldene Regel" für die Zeitverteilung auf die von Sandrin genannten Schritte in einer Projektpräsentation?

Beispiel:

Vorstellung .......................... 1 min.

Projektbeschreibung ....... 2 min.

Ist-Zustand ........................ 2 min.

Soll-Konzept ...................... 2 min.

Realisierung ........................ 5 min.

Fazit ....................................... 2 min.

Schlusswort ......................... 1 min.

Mein @zubi-Kollege ist der Meinung, wir sollen eher eine Produktpräsentation halten, dass ist doch eindeutig nicht der Fall, oder?

Gruß,

Hauke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese "Zielgruppendiskussion" finde ich uninteressant. Wie hier schon irgendwo gepostet wurde: Ich stehe vor einem PA und nicht vor Kunden, Vorständen, Systemadministratoren oder Kindergärtnerinnen.

Um dem jetzt ein Ende zu setzen: Ich habe den Anspruch an meine Präsentation, dass trotz der technischen Ausrichtung am Ende kaum offene Fragen bleiben. Die kann ich dann ja immer noch im Fachgespräch beantworten.

Und genau an diesem Anspruch werde ich mich bei der Erstellung meiner Präsentation auch ausrichten.

Gruß,

Hauke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Diese "Zielgruppendiskussion" finde ich uninteressant.

Dein PA wird das wenig kümmern ob du das interessant findest oder nicht.

Einige bestehen nunmal mehr andere weniger auf diese Vorgabe.

Damit du nicht nur deinen eigenen Ansprüchen genügst sondern auch denen deines PA's, solltest du dich unbedingt bei deiner IHK erkundigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dein PA wird das wenig kümmern ob du das interessant findest oder nicht.

Einige bestehen nunmal mehr andere weniger auf diese Vorgabe.

Damit du nicht nur deinen eigenen Ansprüchen genügst sondern auch denen deines PA's, solltest du dich unbedingt bei deiner IHK erkundigen.

Ok, damit magst Du Recht haben und ich werde mich auch danach erkundigen... trotzdem ist das Thema dieses Threads ein anderes :)

Gruß,

Hauke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo

Zum Fachgespräch:

Fragen können zum Projekt, zu Themengebieten rund ums Projekt oder zu anderen IT-Themen gestellt werden. Welche Fragen dir gestellt werden hängt aber vom Prüfungsausschuss ab.

he?

Die Fragen drehen sich i.d.R. um das Projekt. Ist aber nicht immer so!

ihr wollt doch hier net wirklich erzählen dass der PA Fragen zur jedem Thema stellen kann?

Wie steht es denn in der Prüfungsordnung? Welche Fragen dürfen gestellt werden.

Ciao

Antibiotik

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hallo

he?

ihr wollt doch hier net wirklich erzählen dass der PA Fragen zur jedem Thema stellen kann?

Wie steht es denn in der Prüfungsordnung? Welche Fragen dürfen gestellt werden.

Ciao

Antibiotik

Natürlich kann der PA alle Fragen zu Themen stellen, die im Ausbildungsrahmenlehrplan auftauchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung