Jump to content

Empfohlene Beiträge

@Tom

- Noten sind einfach wichtiges Schlüsselkriterium... Das ist

heute so, und wird morgen genauso sein ... Punkt

Das stimmt so nicht, Noten können dir nicht sagen ob der Bewerber fleißig ist, intelligent oder Faul. Es gibt Leute die lernen auf eine Arbeit in der Schule wie blöd, schreiben eine 1-2 und danach wird der ganze Stoff wieder vergessen weil es ja nicht mehr interessiert, man muss ja auf die nächste Arbeit lernen.

- Über Arbeitslose brauchen wir uns nicht zu unterhalten ... Hobbypolitiker ohne jegliche Fähigkeiten haben wir seid der Bild-verblödung genug !

Jo ich will da auch nichts dran ändern weil ich das auch nicht kann, aber ich kann versuchen die Situation für manche Leute zu verbessern. Helfen heißt das Zauberwort und nicht "mein Vater wirft solche Bewerbungen sofort in den Papierkorb".

- Das dass mit der Bewerbung nix wird, scheint ja nicht nur am Zeugnis zu liegen ! Und nach anfänglichen Bemühungen (s. Seite 1) wird mir allmählich

klar, das ohne eine Ideelle Neuorientierung kein Blumentopf mehr zu gewinnen ist ! Mein Dad sitzt selbst vor solchen Anschreiben und wie gesagt ... solche wandern ganz einfach in Richtung P.

Wie gesagt schön für deinen Dad, wenn man es mal genau nimmt sollte dein Dad hier rein schreiben und uns seine Sicht der Dinge erzählen, da ich von hören sagen nicht viel halte (deine Posts).

Achso... Der größte Teil der Wirtschaft benötigt keine Freaks !

Freaks gehören in den Keller, und nicht vor den Schreibtisch.. und erst recht nicht in die Nähe von Kunden ...

Du lehnst dich gerade sehr weit aus dem Fenster, denn alle ITler sind auf eine gewisse Art und Weise Freaks da die IT nicht für jedermann ist. Das gleiche gilt für andere Berufe nicht nur für die IT.

- Soll ich dir sagen wie wir das machen ?

Wir nehmen den Bewerber mit

+ einem 1,5 er Schnitt

+ Praktikas in verschiedenen Firmen (mindestens 5 )

+ beste Fremdsprachenkenntnise

+ dynamisch und völlig mobil

+ beste Sozialkompetenzen

+ diversen Zertifikaten und Schulungen

+ realistischen Gehaltsvorstellungen

+ bodenständiger Selbsteinschätzung

Und da sag mir einer Diskriminierung gibt es nicht mehr in Deutschland, einen Menschen auf alle diese Punkte zu reduzieren ist ja einfach schrecklich. Naja aber fangen wir mal an.

+ einem 1,5 er Schnitt

Noten sind ja wie gesagt sehr Aussagekräftig wie ich oben ja schon geschildert habe. Sorry aber wenn man unfähig ist den Skill einer Person aus dem CV, Resume und Cover Letter herauszulesen dann werden halt die Noten genommen die außer in ein paar Punkten absolut keine Aussagekraft haben.

+ Praktikas in verschiedenen Firmen (mindestens 5 )

Ohja die Leute haben nicht besseres zu tun als 5 Praktiken zu machen und das nur für euch, die Leute brauchen ja kein Geld zum leben darum kümmert sich ja der Staat, aber das ist mir als Unternehmer ja egal.

+ beste Fremdsprachenkenntnise

Hey schau mal der hat ne 1 in English und Französisch, der muss eine Sprechen Genie sein den stellen wir sofort ein.

+ dynamisch und völlig mobil

Wenigstens müssen sie nur dynamisch und Mobil sein, dachte schon die Müssen euch noch bezahlen um bei euch arbeiten zu dürfen.

+ beste Sozialkompetenzen

Jo da sieht man am besten an den Noten, da muss eure Firma vor Musterknaben nur so wimmeln. Gott sei Dank schaut ihr auf die Noten ein Psychologe wäre auch zu teuer.

+ diversen Zertifikaten und Schulungen

Du weißt schon das Schulungen nur der Arbeitgeber zahlt wenn es anerkannte gute sind? Wir reden hier nicht vom MCSE sondern vom CCNA oder CCIP. Vor allem haben die Leute ja schon bei Ihrem Abi gewisse Schulungen, haben ja sonst nichts zu tun.

+ realistischen Gehaltsvorstellungen

Wer definiert realistische Gehaltvorstellungen? Lass mich raten dein Dad.

+ bodenständiger Selbsteinschätzung

Er muss nur wie du sein dann ist er der ideale Kandidat. Ich wiederhole mich nur ungern aber du redest immer von deinem Dad, hast du euch einen Job oder bist du von Beruf Sohn? Ich höre hier nur Dad hier und Dad da, was hast du den schon an Erfahrung oder was hast du schon geleistet? Wäre nett wenn du uns das mal erzählst da wir ja die Meinung deines Vaters schon kennen.

@BenjieAul

Noten sind ein Kriterium nicht das Kriterium. btw das hat nichts mit Frankreich zu tun eher mit unserer Mother Company die in den USA ist, dass man hier auf andere Kriterien Wert legt. Nur zur Info wir haben hier über 300 Leute die wurde innerhalb eines Jahres eingestellt und davon haben sich 90% ohne Noten beworben weil diese useless sind. Es arbeiten hier Leute aus ganz Europa und der Erfolg gibt uns Recht.

An den Mod in diesem Post steckt Kritik und keine Beleidigungen also bitte spar dir die Verwarnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
5 Praktikas ?
Ja, aber sicher doch......ich weiss nicht wie es dir geht, aber ich muss laufende Kosten abdecken....solche Dinge wie Miete, Benzin ...und ja, ich erdreiste mich sogar, noch so etwas wie Hobbys zu besitzen, z.b. ins Kino zu gehen.......soviel zum Thema "bodenständige Selbsteinschätzung".

Beste Sozialkompetenzen ?

"Soziale Intelligenz" oder besser gesagt "Emotionale Intelligenz" lässt sich nur durch wissenschaftliche Testreihen ermitteln ...... wenn du allerdings auf solche Dinge wie "Teamfähigkeit" ect. anspielst, dann muss ich dir sagen, das sich solche Sachen, innerhalb eines Bewerbungsgespräches, nur sehr, sehr eingeschränkt ermitteln lassen.

Diverse Zertifikate ?

Hast du schon mal ein Zertifikat gemacht ? Selbst eine Zertifizierung zum MCSE kostet mindestens 1.000 Euro ...... im Selbststudium wohlgemerkt und inclusive Prüfungsgebühren......wenn ein Unternehmen davon profitieren möchte, dann muss sich das auch im Gehalt widerspiegeln....oder aber, es (das Unternehmen) muss die Gebühren übernehmen.

Ach ja ... und CCNA und Co. sind eine Spur heftiger ...... kaum in Einklang zu bringen, mit 12-Stunden-Schichten.......es sei denn, man macht nur "Klick hier" und "Klick da"......

beste Fremdsprachenkenntnise ?

Na klar ..... am besten englisch, chinesisch und französisch .... und das ganze für 1.500 brutto...... :rolleyes:

Notfalls auch aus Indien.?

Wenn ich darauf antworte, dann wird es sehr, sehr politisch .... aber ich denke du weisst, was ich meine !

Gruss

BadDog

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@BenjieAul

Noten sind ein Kriterium nicht das Kriterium. btw das hat nichts mit Frankreich zu tun eher mit unserer Mother Company die in den USA ist, dass man hier auf andere Kriterien Wert legt. Nur zur Info wir haben hier über 300 Leute die wurde innerhalb eines Jahres eingestellt und davon haben sich 90% ohne Noten beworben weil diese useless sind. Es arbeiten hier Leute aus ganz Europa und der Erfolg gibt uns Recht.

Hm... wenn euch der Erfolg Recht gibt? kenne eure Firma nicht, wie heißt die denn, was macht ihr, doer stellt ihr her. So wie du zur ZEit den NOtendurchschnitt darstellst, braucht man ja gar nicht sich in der Schule anzustrengen, kann 40 Fehltage unentschuldigt haben usw. Wir brauchen uns also auch nicht anstrengen und nichts, so stellst du das die ganze Zeit hier hin. Wenn eure Firma gut läuft, dann ist das ja okay, ihr habt aber selbst auch TEsts, wobei ihr ja auch Noten macht.

Okay, wenn du Pech mit den Lehrern hast, dann kannste auch als guter Schüler schlechte Noten haben, aber Noten sagen etwas über die geistige Weiterentwicklung aus, die man braucht, wie schnell man sich in eine Situation eindenken kann, man braucht in der Informatik ein bestimmtes Denkvermögen. Wenn du dies hast, dann kannst du normalerweise auch die Fächer und hast gute Noten. Gut, dass mit dem Durchschnitt ist schon ein bisschen doof, aber vollkommen gerechtfertigt. Aber man sollte ehr nach speziellen Fächern, wie Deutsch, Mathe, Englisch schauen. Zu den Praktika kann ich nur sagen, dass man mindestens einmal eines gemacht hat und da stehjt auch schon einiges drinnen, wie man sich anstellt, wenn man auf die Probe gestellt wird, wie sehr man sich auf jemand verlassen kann. Das ist auch wieder keine Beleidigung, es ist meine Meinung. Also ein Durchschnitt von 1,5 ist schon hart, so 2,0-25, sind eher realistisch, bzw die Noten müpssen sich in einem gewissen Rahmen befinden. Heutzutage nehmen die Betriebe meistens auch noch die ZEugnisse aus 12 Halbjahr 1 oder so. Oder wenn man Fos hat, nach 11 Halbjahr 1. Du sollst ja gute Noten haben, damit du einen guten Skill hast, dich am Arbeitsmarkt durchdringen kannst. Kla gibt es Leute, die alles in Sachen informatik sau gut könnne und schlechte Noten ahben, aber wie willst du da sonst ne Auswahl treffen, bei einer Arebitslosenzahl von 5,xx Millionen Arbeitslose? Meinst du nicht, dass die größte Zahl der Arbeitslosen(Arbeitssuchende zählen noch nicht mal in die Statistik) auch genauso sich erfreuen würden an Arbeit? Es gibt überall ein Kriterium zur Auswahl. Man sollte immer daran denken, du willst was von ihnen und nicht sie von dir, also musst du sie überzeugen.

Sobald du es zum Vorstellungsgespräch geschafft hast, brauchste nur noch ein Sicheres auftreten, und einen guten Test.

Ich weiß, das ich mit dem Beitrag auch Kritik einfahre, aber wenn ihr mal wirklich in euch geht, werdet ihr merken, dass es stimmt, aber ich lasse mich durch Überzeugungen mit BEispielen gerne auch vom Gegenteil überzeugen.

Also, das ist kein Persönlicher Angriff, sondern eine "freie" gepostete Meinung die keinen persönlich Angreifen soll

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

1. auf sogut wie jede Stellenausschreibung bekommt man heutzutage ein vielfaches an Bewerbern. Nur nach "optischen" Gesichtspunkten (saubere, ordentliche Bewerbung, ...) kann man da nicht aussieben. Und für nen Azubi gibt es meist "nur" das Zeugnis als Auswahlkriterium. Wenn man 50 Schreiben hat und eines davon ein Zeugnis mit ner 5 in nem Kernfach ist, ratet mal, welches Schreiben auf den "Du-nicht-Stapel" kommt?

2. überlasst doch den Mods, ob es persönliche Anfeidung ist - der Schluss-Satz zieht es imo eher noch in diese Richtung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1. auf sogut wie jede Stellenausschreibung bekommt man heutzutage ein vielfaches an Bewerbern. Nur nach "optischen" Gesichtspunkten (saubere, ordentliche Bewerbung, ...) kann man da nicht aussieben. Und für nen Azubi gibt es meist "nur" das Zeugnis als Auswahlkriterium. Wenn man 50 Schreiben hat und eines davon ein Zeugnis mit ner 5 in nem Kernfach ist, ratet mal, welches Schreiben auf den "Du-nicht-Stapel" kommt?

hm, sicherlich siehts bei ner 5 in mathe schwer aus, weil man gerade mathe für das abstrakte denken was für die ausbildung von nöten sein sollte, heranzieht.

aber was auch ne menge zaehlt, ist das bewerbungsfoto. Selbst in Berufen, die nicht zwangsläufig etwas mit kundenverkehr zu tun haben. persönliche symphatie und unterbewusstes handeln spielen mehr beim auswahlverfahren hinein als den meisten klar ist.

dazu muss man nicht zwangsläufig gut aussehen, aber zumindest darauf achten, ein möglichst symphatisches bild zu nehmen, was nicht aussieht, als wär es im knast aufgenommen worden *übertreib*

telefonate bzw. persönlich vorbeigehen (wenn möglich) können auch positiv sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hm... wenn euch der Erfolg Recht gibt? kenne eure Firma nicht, wie heißt die denn, was macht ihr, doer stellt ihr her. So wie du zur ZEit den NOtendurchschnitt darstellst, braucht man ja gar nicht sich in der Schule anzustrengen, kann 40 Fehltage unentschuldigt haben usw. Wir brauchen uns also auch nicht anstrengen und nichts, so stellst du das die ganze Zeit hier hin. Wenn eure Firma gut läuft, dann ist das ja okay, ihr habt aber selbst auch TEsts, wobei ihr ja auch Noten macht.

Okay, wenn du Pech mit den Lehrern hast, dann kannste auch als guter Schüler schlechte Noten haben, aber Noten sagen etwas über die geistige Weiterentwicklung aus, die man braucht, wie schnell man sich in eine Situation eindenken kann, man braucht in der Informatik ein bestimmtes Denkvermögen. Wenn du dies hast, dann kannst du normalerweise auch die Fächer und hast gute Noten. Gut, dass mit dem Durchschnitt ist schon ein bisschen doof, aber vollkommen gerechtfertigt. Aber man sollte ehr nach speziellen Fächern, wie Deutsch, Mathe, Englisch schauen. Zu den Praktika kann ich nur sagen, dass man mindestens einmal eines gemacht hat und da stehjt auch schon einiges drinnen, wie man sich anstellt, wenn man auf die Probe gestellt wird, wie sehr man sich auf jemand verlassen kann. Das ist auch wieder keine Beleidigung, es ist meine Meinung. Also ein Durchschnitt von 1,5 ist schon hart, so 2,0-25, sind eher realistisch, bzw die Noten müpssen sich in einem gewissen Rahmen befinden. Heutzutage nehmen die Betriebe meistens auch noch die ZEugnisse aus 12 Halbjahr 1 oder so. Oder wenn man Fos hat, nach 11 Halbjahr 1. Du sollst ja gute Noten haben, damit du einen guten Skill hast, dich am Arbeitsmarkt durchdringen kannst. Kla gibt es Leute, die alles in Sachen informatik sau gut könnne und schlechte Noten ahben, aber wie willst du da sonst ne Auswahl treffen, bei einer Arebitslosenzahl von 5,xx Millionen Arbeitslose? Meinst du nicht, dass die größte Zahl der Arbeitslosen(Arbeitssuchende zählen noch nicht mal in die Statistik) auch genauso sich erfreuen würden an Arbeit? Es gibt überall ein Kriterium zur Auswahl. Man sollte immer daran denken, du willst was von ihnen und nicht sie von dir, also musst du sie überzeugen.

Sobald du es zum Vorstellungsgespräch geschafft hast, brauchste nur noch ein Sicheres auftreten, und einen guten Test.

Ich weiß, das ich mit dem Beitrag auch Kritik einfahre, aber wenn ihr mal wirklich in euch geht, werdet ihr merken, dass es stimmt, aber ich lasse mich durch Überzeugungen mit BEispielen gerne auch vom Gegenteil überzeugen.

Also, das ist kein Persönlicher Angriff, sondern eine "freie" gepostete Meinung die keinen persönlich Angreifen soll

Völlig "unwichtig" sind Noten selbstverständlich nicht - auch wenn diese keine Aussagekraft, bezüglich der Intelligenz des Bewerbers, besitzen. (Noten sind repräsentativ bezüglich des Bildungsstandes und Bildung ist nicht gleich Intelligenz)

Wenn man das Prinzip (Bildung und Intelligenz sind nicht identisch) einmal verinnerlicht hat, dann werden auch die Entscheidungen der AG für den Bewerber (zum Teil) etwas transparenter !

Ein (stark vereinfachtes) Beispiel :

Ein Bewerber hat ein Zeugnisdurchschnitt von 2,0 ....... dafür hat er allerdings auch gelernt wie ein "Tier" ..... frei nach dem Motto "Erst die Arbeit - dann das Vergnügen".

Dieser Bewerber absolviert schliesslich ein Praktikum - und es stellt sich heraus, das er wichtige (logische) Zusammenhänge nicht in einem zufriedenstellenden Maße zu erkennen vermag.

Fazit : Der Bewerber mag zwar gebildet sein - ist aber trotzdem "nur" von durchschnittlicher (rationaler) Intelligenz. Letzeres wäre natürlich nur ein möglicher Grund, ein "Mangel" an "Entscheidungsfreudigkeit" (eher im Rahmen der emotionalen Intelligenz zu suchen) wäre eine andere mögliche Erklärung.

Ausserdem :

Die Aussagekraft von Noten ist zeitlich stark begrenzt - ich bin z.b. mittlerweile knapp 31 Jahre alt ...... und bei den Antworten die ich z.b. nun auf bestimmte Fragen aus meiner Erstausbildung (Bankkaufmann) geben würde, wäre ich mit Sicherheit ein Kanidat für die Note "mangelhaft" ...... obwohl ich ursprünglich mal ein "gut" hatte ..... nur ist dies leider bereits zehn Jahre her..... ;)

Persönlich halte ich einen "IQ-Test", in Kombination mit einem "EQ-Test", hinsichtlich der (maximalen) Leistungsfähigkeit (von Bewerbern) für wesentlich aussagekräftiger als Schulnoten.

Natürlich rede ich hier nicht vom "IQ-Test" von RTL und Co. - sondern von jenen Testreihen, die von Psychologen (gegen Entgelt) durchgeführt werden .... diese sind im übrigen auch standartisiert, z.b. das "Wechsler-Verfahren".

Nur :

Allenfalls bei Ausschreibungen für Führungspositionen (im Management) wird ein solcher Aufwand betrieben ..... "Otto-Normal-Bürger" wie wir, sind auch weiterhin auf die Aussagekraft unserer Bildung angewiesen...sprich : Schulnoten !

Und so richtig "verübeln", kann man(n) den AG das auch nicht ..... ich würde, bei Zweifeln des AG hinsichtlich meiner Bildung, in die Offensive gehen....z.b. "versuchsweise" ein Praktikum anbieten...... :)

Gruss

BadDog

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich versuch mich mal dran ....

zwei punkte hast du kritisiert, die ich auf alle faelle nicht aus dem bewerbungsschreiben streichen wuerde.

erstens muss man klar am anfang sagen was man will, also ist die suche nach einem ausbildungsplatz zu erwaehnen. wer das weglaesst, faellt bei mir mangels interesse durchs raster.

das internetcafe mit dem aelteren bruder koennte die rettung sein, wenn die noten nicht stimmen. ein internet cafe ohne bruder zu betreiben eroeffnet naemlich die frage, ob man wirklich aus zeitgruenden auf den bewerber zaehlen kann. ein familienbetrieb ist eine solide basis, und sollte auf keinen fall unter den tisch gekehrt werden. nutze das internetcafe, um in deiner bewerbung zu zeigen, dass du ganz professionell ein projekt durchziehen kannst.

nur mut

standardleute gibt es haufenweise,

LeeLoo5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ baddog:

absolut meine meinung, deswegen führen zb banken meist assessement-center durch, welche zwar aufwendig sind, aber lieber mit viel aufwand einen wirklich qualifizierten, und da rede ich gerade auch von der einstellung, mitarbeiter, als ein unausgegorenes, in ner halben stunde hingeklatschtes auswahlverfahren, welches man als solches kaum bezeichnen kann...

alles schon erlebt.

edit: nochmal zu dem bewerbungsfoto. hab selbst schon erlebt (und bin nicht der einzige), dass bei firmen bewerbungen erst nach dem bewerbungsbild sortiert wurden, danach wurde überhaupt erst angefangen, sich die übrigen durch zu lesen. ist sicher nicht bei allen so, aber doch bei einigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@ baddog:

absolut meine meinung, deswegen führen zb banken meist assessement-center durch, welche zwar aufwendig sind, aber lieber mit viel aufwand einen wirklich qualifizierten, und da rede ich gerade auch von der einstellung, mitarbeiter, als ein unausgegorenes, in ner halben stunde hingeklatschtes auswahlverfahren, welches man als solches kaum bezeichnen kann...

alles schon erlebt.

Jetzt muss ich schmunzeln - aber nicht wegen deines Beitrages, diesbezüglich hast du nämlich völlig Recht.

Nein, schmunzeln muss ich aus einem ganz anderen Grund :

Wie gesagt, ich bin nicht nur FISI, sondern auch Bankkaufmann - zumindestens auf dem Papier.

In der Realität habe ich den Beruf des Bankkaufmanns jedoch nur sehr kurze Zeit ausgeübt - weil ich diesen schon von Anfang an, als "stinklangweilig" und "stupide" empfunden habe.

Aus diesem Grunde, habe ich einige Testverfahren gemacht - und das Ergebnis war jedesmal das gleiche .... sinngemäss lautete dies :

"Junge, als Kaufmann wirst du nicht glücklich .... mache etwas im technischen Bereich"

Tja....das alles hätte ich mir ersparen können, wenn ich für meinen Teil mich etwas intensiver mit dem Beruf des Bankers beschäftigt hätte ..... und die Bank (beim Auswahlverfahren) nicht nur nach "Schema F" vorgegangen wäre, so nach dem Motto :

"In Mathe ne glatte 2 - jau, passt !"

Die Ausbildung in den Banken ist ehe ein Kapitel für sich ..... wofür man(n) dort ein Abitur braucht (damals fast Grundvorraussetzung, im Jahre 1994) wird sich mir, in diesem Leben, wohl nicht mehr erschliessen.

Meines Erachtens ist dies nur durch das angestaubte Denken der Banker zu erklären ..... nicht wenige von denen (die ich kennengelernt habe !) halten sich für so eine Art "elitärer Zirkel" - gut, das gibt es wahrscheinlich in jedem Berufsbild, aber dort hat es mir gewaltig gestunken ! Was macht denn ein Azubi in der Bank schon grossartiges - Überweisungen ausfüllen, Ablage ect. ..... wow ....so etwas ist ohne Abi natürlich kaum zu bewältigen.

Na ja ... das soll reichen, sonst wird es "off-toppic".

Assessment-Center sind auf jeden Fall der bessere Weg - im Vergleich zum stupiden Verfahren (allein) aufgrund der Zeugnisnoten.

Gruss

BadDog

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@BenjieAUL

Hm... wenn euch der Erfolg Recht gibt? kenne eure Firma nicht, wie heißt die denn, was macht ihr, doer stellt ihr her

Ich arbeite bei Blizzard Entertainment in Paris, 2000000 Kunden sprechen für sich selbst. Das soll aber nicht Thema dieses Threads werden. Was ich nur sagen will ist das es auch anders geht und wir uns nicht wunder müssen warum wir in Deutschland soviel Arbeitslose haben. Den in Deutschland heißt es du bist was du bist (Schule, Uni, Ausbildung und was weiß ich für Zertifikate). Wir arbeiten hier nach dem Amerikanischen Prinzip, du bist was du tust (Soll heißen man kann alles erreichen was man will egal welche Schuldbildung oder Ausbildung man genossen hat). Ich will hier nicht sagen das alles schlecht ist in Deutschland aber ich glaube festgefahren ist das richtige Wort.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was sollte sich denn wohl an den Arbeitslosenzahlen ändern wenn man Bewerber nicht mehr nach ihren Noten einordnet?!

Es ist wohl eher so, dass wegen der vielen Arbeitslosen vermehrt auf die Noten geachtet wird, weil es bei so hohen Bewerberzahlen schon aus Kostengründen unmöglich ist jeden zu einem Vorstellungsgespräch einzuladen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte mich hiermit aus der Diskussion verabschieden ....

Hierbei lässt sich kein Ende finden, nur die Erkenntnis, dass es nunmal so ist, und durch die Globalisierung der Märkte der Konkurrenzdruck steigt.

Das die Anforderungen steigen sollte ebenso klar sein.

Ob ich das gut finde ist eine andere Frage ... Tatsache ist , dass es so läuft/laufen wird !

Und wenn Heinz Willi mit einem durschnittlichen Zeugnis und guten Leistungen im Fußballverein immer noch der Überzeugung ist, dass sich die Firmen um ihn reißen müssten ... Who care`s ... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie heißt es immer so schön man muss flexibel und mobil sein, in Deutschland ist der Zug abgefahren das wird in nächster Zeit nichts mehr. Wie ich gesagt habe du bist was du bist und nicht was du tust. Solange sich das nicht ändert wird es immer so weitergehen. Meine Meinung ist klar man kann von Noten nicht darauf schließen ob der Bewerber Faul ist oder super intelligent, man kann auch nicht darauf schließen das er ein Genie ist oder total dumm. Solange das in Deutschland niemand versteht, zerstört man sich seine Zukunft obwohl man doch für den einen oder anderen Job geeignet wäre aber eine 5 in Mathe verhindert das halt. Ich weiß damit lehne ich mich weit aus dem Fenster und gebe den Rat auch nur unter Gewähr aber wenn ihr in Süddeutschland wohnt und euch in Norddeutschland bewerbt dann fälscht euer Zeugnis. Also ich würde mir durch eine Schlechte Note in Mathe meine Zukunft nicht versauen lassen. Entweder du findest Wege am System vorbei oder das System frisst dich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich weiß damit lehne ich mich weit aus dem Fenster und gebe den Rat auch nur unter Gewähr aber wenn ihr in Süddeutschland wohnt und euch in Norddeutschland bewerbt dann fälscht euer Zeugnis.

du weißt aber schon, das sowas strafbar ist, oder???????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hihi czuba, ja bei Blizzard funnktioniert das ja auch wunderbar, die brauchen auch nur 4 Monate bis sie eine von mehreren Stellen endlich besetzt haben, weil ihre Anforderungen dermaßen hochgegriffen sind(für ganz simple Supporting-Jobs nen Studium, flüssig englisch+weitere perfekte Fremdsprachen) und du erzählst was von Noten sind unwichtig? Ich glaube ich spinne, als ich das Beispiel mit blizz lesen musste konnte ich mir ein lachen einfach nicht verkneifen. Was meinst du warum da schon seit Wochen Stellen offen sind? Weil sich nen Studierter garantiert nicht gerne an nen Supporter-Stuhl fesseln lässt zu einem Lohn, den ich nur vermuten kann. Wer studiert schon um danach 0 Verwantwortung zu übernehmen?

Für alle Neugierigen: http://www.blizzard.de/inblizz/jobs.shtml#3 Das sind die Stellenausschreibungen von Blizzard. Umzug nach Frankreich vorausgesetzt, Studium sowieso. Ein Bekannter(der arme, das der sich sogar in Frankreich bewerben muss *antisympathie*) hat sich da ohne Studium beworben, im Telefoninterview gleich die Absage aufgesackt, ohne Studium kann man bei Blizzard keine Support-Tickets bearbeiten :uli Aber Noten sind ja egal...

Eigentlich wollte ich dazu nix sagen, weil das hier keine Diskussion ist sondern nen Flame ist.

Und an den Threadersteller: Wenn du nen Genie bist, musst du das auch zeigen und das tut ne peinliche 5 in Mathe sicher nicht. Aber dennoch kann ich deine Situation nachvollziehen, ich hab ne 5 im Deutsch LK *duck*. Ja, ich kann nicht gut Schiller und Goethe interpretieren, dafür hab ich auf nen 800 Wörter Aufsatz 0 Fehler, doch das sieht man im Zeugnis leider nicht. Aber das konnte ich in Gesprächen erklären, auch, wieso ich Deutsch als LK wählen musste(!). Man hatte Mitleid *g* Ich hab die Stelle bekommen.

Also, erstmal nen Fuß in die Tür bekommen, schlechte Noten sind oft nur ein erstes Auswahlkriterium, um schonmal was weg zu sortieren. Danach lässt sich darüber reden. Wobei Mathe natürlich ganz schön reinhaut, da es das am stärksten geforderte Fach in dieser Branche darstellt(ob es nun logisches Denken etc. belegt sei dahin gestellt, aber an was soll ich sonst die Leistung eines Jugendlichen festmachen? Was anderes als sein Zeugnis existiert nicht und am Layout seines Lebenlaufes kann man Intelligenz und Reife nur wenig festmachen ;))

Gruß,

ein Gast ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aber wenn ihr in Süddeutschland wohnt und euch in Norddeutschland bewerbt dann fälscht euer Zeugnis.

das ist ja der Hammer. Zum einen ist es erstens strafbar, aber das wurde ja schon angesprochen und zum anderen liest sich das, als wenn du die süddeutschen degradieren würdest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
hihi czuba, ja bei Blizzard funnktioniert das ja auch wunderbar, die brauchen auch nur 4 Monate bis sie eine von mehreren Stellen endlich besetzt haben, weil ihre Anforderungen dermaßen hochgegriffen sind(für ganz simple Supporting-Jobs nen Studium, flüssig englisch+weitere perfekte Fremdsprachen) und du erzählst was von Noten sind unwichtig? Ich glaube ich spinne, als ich das Beispiel mit blizz lesen musste konnte ich mir ein lachen einfach nicht verkneifen. Was meinst du warum da schon seit Wochen Stellen offen sind? Weil sich nen Studierter garantiert nicht gerne an nen Supporter-Stuhl fesseln lässt zu einem Lohn, den ich nur vermuten kann. Wer studiert schon um danach 0 Verwantwortung zu übernehmen?

Für alle Neugierigen: http://www.blizzard.de/inblizz/jobs.shtml#3 Das sind die Stellenausschreibungen von Blizzard. Umzug nach Frankreich vorausgesetzt, Studium sowieso. Ein Bekannter(der arme, das der sich sogar in Frankreich bewerben muss *antisympathie*) hat sich da ohne Studium beworben, im Telefoninterview gleich die Absage aufgesackt, ohne Studium kann man bei Blizzard keine Support-Tickets bearbeiten :uli Aber Noten sind ja egal...

Gruß,

ein Gast ^^

Ok da du anscheinend des Lesens nicht mächtig bist helfe ich dir mal ganz kurz.

YOU=Sollte man haben

Excellent written and verbal communication skills in your working languages

Previous experience in Online / Web activities

A strong motivation & high level of commitment

Excellent teamwork skills

Fluent in English

Autonomy and rigor are requested skills

Passion for playing MMORPGs

PLUSES=Wäre von Vorteil

Bachelor's degree is preferred

MMORPG working experience

Knowledge of community tools (IRC, forums, etc…)

Knowledge of other European languages

Ich weiß nicht jeder kann English aber das sind Basics. hättest du dich auch besser bei deinem Freund informiert wüsstest du was da alles gefragt wird und da wird nicht nach den Noten gefragt. Es werden auch sonst kaum Noten zur Beurteilung herangezogen, deswegen tue mir einen Gefallen wenn du Kritik übst dann bitte vorher erst informieren.

Ach ja wegen meinem tollen Tip, dass weiß ich schon das dies Strafbar ist deswegen ja auch Ohne Gewähr. Es geht ja schließlich um meine Zukunft die wie in diesem Fall wegen einer 5 den Bach runter geht. Wegen dem Süddeutschland dazu muss ich sagen ich komme selber daher, dass war nur ein Beispiel. Smooth Jungs nicht alles gleich so ernst nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey leutz, mal langsam hier. Ich denke das ganze geht minimal am Thema vorbei.

Nur soviel. Ich habe einige Tipps von euch berücksichtigt und habe es an ein Unternehmen geschickt das genau das macht was mich interessiert und ich kann. Mal sehn obs was wird.

Zu weiteren Anregungen bezüglich Bewerbungsfoto. Ja, es ist vom Fotografen, und nein ich bin nicht hässlich (also kein Grund mich auszuschließen).

Zum Thema Rechtschreibfehler. Das Beispiel das ich hier gepostet habe war nur eine Basis die ich verwendet habe, ich habe natürlich alle Fehler bei den fertigen Bewerbungen beseitigt...

Zur Faulheit. Wir haben uns grad ein Haus gekauft und von oben bis unten renoviert, aus diesem Grund war ich zu hause nützlicher, anstatt ein Praktikum zu machen. Ich hätte natürlich lieber ein Praktikum gemacht, jedoch würde es uns wieder einiges an Geld kosten dafür jemanden einzustellen der meine arbeit erledigt.

Zum Thema Faulheit bei meinen Noten. Faul kann ich wohl nicht sein, wenn man mal meine Leistungen in den so genannten "Lernfächern" berücksichtigt.

Bei mir war das mit Mathe immer so ein besonderer Fall. Es war bis zu 9ten Klasse mein Lieblingsfach und hatte immer sehr gute Noten. Das Problem war das ich nichts für Mathe gelernt habe, weil ich es nie gebraucht habe, ich konnte das was im unterricht drankam immer schon. (einfach durch zuhören oder Logik)mein Problem ist das neue Themen dran kamen die gewisse regeln Vorrausetzten, die man können musste um gewissen Aufgaben zu lösen. Diese Regeln habe ich nie gelernt. Das ganze entwickelte sich dann immer weiter. Ich habe diese Regeln nie gelernt, auch habe ich keine Aufgaben geübt, da ich zu stur war ein zu sehn, dass ich nun etwas für Mathe tun sollte, da ich 9 Jahre lang nichts dafür machen musste. Das führte dann zu einer 4 in der 10ten klasse. Auf dem Gymnasium in der 11ten klasse fingen wir dann ein völlig neues Thema an. Anfangs musste man nur logisch denken können und ich hatte in der ersten Arbeit die beste Note meiner klasse, obwohl auch nur 9 Punkte. Dann kamen wieder neue Bereiche, neue Regeln, und alte Sachen die man von früher brauchte, die ich aber nie erlernt habe. Selbst als ich mich dann hinhockte und versucht habe diese zu lernen, fehlten mir immer die alten Kenntnisse. Das führte dann immer zu sehr schlechten Noten in den Arbeiten, da immer Themen dran kamen die gewisses Grundwissen von früher her benötigten.

Hatte man dieses Grundwissen nicht, konnte man einpacken.

Dies führte dann irgendwann dazu, dass ich einfach nur noch darauf hin arbeitete 1en Punkt zu erreichen, was ich dann ja auch schaffte und somit mein Fachabitur erhielt.

So ich denke das Thema dürfte somit beendet sein. Ich melde mich wieder, falls ich was bekomme.

THX

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Czuba

Okay, bist also bei Blizzard,

Ob ihr wirklich so viel Erfolg habt, wird sich noch herausstellen,

Also zum Thema Serverbetreuung, usw ist Blizzard ja nicht so toll. Ich selbst war World of Warcaft Spieler, Prinzip ist gut, auch gut umgesetzt, außer, dass die Server nicht richtig laufen, überfüllt sind, damals zu wenige Cd's in Umlauf gebracht wurden, die die verkaufszahlen im NAchhinein nach unten getrieben haben, da es dann einigen einfach zu doof wurde.

Zum Thema Support, naja, so toll ist der auch nicht

Habe 4 Wochen auf ne Antort zum Thema Geld gewartet, dass geht bei Amazon usw also um einiges schneller.

Und wie gesagt, Serverabstürtze nicht nur im Spiel sondern auch auf der Homepage, dass man dann z.B. eine Tomcatfehlermeldung bekommen hatt usw. Das war ein Stress. Aber du hast im Großen und ganzen Recht, ich lasse mich ja auch überzeugen.

Also Noten sind nicht ganz unerheblich, es sagt etwas würde ich sagen aus, wie sehr man sich um etwas bemüht, was man vll. auch nicht möchte. Der Rest mit IQ, etc. sagt dafür mehr aus, was man wirklich kann.

Aber wie schon ein Vorredner sagte, woran möchte man sonst die Leistungen messen, weißt du wieviel so IQ-Tests für Unternehmen kosten? und weißte wieviel sich auf eine Stelle bewerben?

Es muss halt einfach ein Auswahlkriterium geben

MFG Ben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, nun hab ich mir das lange genug mit angesehen.

Und ab sofort wird hier nur noch ohne persönliche Anfeindungen und Angriffe diskutiert.

Ich dachte, das wäre verstanden worden.

Zur Erinnerung, Auszug aus den Boardregeln: "Keine Beleidigungen gegen Forumsteilnehmer, Dritte, Institutionen oder Firmen."

Ursprüngliche Frage des Threads war:

Gibt es überhaupt eine Chance mit Mathe 5 eine Ausbildung als Fi-Si zu bekommen?

Der Threadersteller hat für sich folgendes Fazit gezogen:

So ich denke das Thema dürfte somit beendet sein.

Weitere themenfremde Postings sind also mehr als unnötig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich danke denjenigen die versucht haben mir zu ehrlich zu helfen, alle anderen Kommentare im Bezug auf meine Überheblichkeit könntet ihr euch sparen, ich hab desöfteren geschrieben was ich damit meine. z.b. das mit der Fremdsprache(perfekt behersche), ist nunmal tatsache, das das für arrogant empfunden wird tut mir leid, es nunmal so, ich bin nicht in Deutschland geboren...

Diese zusätzlichen Sprachkenntnisse sollten natürlich in Bewerbung oder Lebenslauf in irgendeiner Form erwähnt werden. Allerdings würde ich auf die Formulierung "perfekt" verzichten. Niemand spricht eine Sprache perfekt. Die meisten gebürtigen deutschen sprechen deutsch nicht perfekt sondern in jeweiligen geographischen Färbungen (Dialekten). Und perfekt schreiben... Naja, wenn ich manche Forumsbeiträge hier lese, ist es mit dem deutschen auch manchmal nicht so weit her. Genau deswegen kommt die Formulierung arrogant rüber.

Ich würde an Deiner Stelle eher darauf hinweisen, dass Du in dieser Sprache Muttersprachler oder zweisprachig aufgewachsen bist. Denn genau das ist es (und genau in dieser Formulierung), was Firmen in ihren Stellenangeboten immer wieder suchen. Dann hast Du eine neutrale Formulierung und jeder Personalchef weiss was Sache ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leute!

Also da wir ja nunmal am Ende des Schuljahres sind und ich schon so einige Noten bekommen habe, wollte ich mal gerne eine Rückmeldung haben.

Meine Noten sind zwar nicht die Besten, das weiß ich selbst... :(

Also, ich bin auf einem Berufskolleg, auf dem ich mein Abitur mit Ausbildung machen kann. Nun ist die 12. Klasse abgeschlossen und ich bin am überlegen zu wiederholen, weil ich ja mit dem Notenspiegel schlechte Chancen auf ne Ausbildung habe werde...

Alos meine Noten die ich bisher einfuhr...

Mathe 3Punkte

Informatik 9Punkte

Englisch 8Punkte

Deutsch 4Punkte

Geschichte 5Punkte

Wirtschaft 5Punkte

Sport 15Punkte :D

Datenverarbeitung 6Punkte

Physik 7Punkte

Religion (steht noch aus)

Elektrotechnik 8Punkte

Mir isset schon peinlich genug, die Noten überhaupt preiszugeben...

Aber jetzt wollte ich euch mal darum bitten mir eine Rückmeldung zugeben!

Wäre euch sehr dankbar..

thx

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

was willst du denn hören? Die Noten sich nicht sehr gut, das ist ja wohl offensichtlich. Ob du damit ne Ausbildungsstelle findest, weiss hier auch niemand, aber in der Tat ist das schon fraglich. Aber da du ja wahrscheinlich noch den 13. Jahrgang vor dir hast, würde ich mich einfach da reinhängen statt zu wiederholen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung