Jump to content

Zaroc

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    269
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    5

Alle erstellten Inhalte von Zaroc

  1. Bei uns ist fest vorgeschrieben was verwendet werden darf und Änderungen bzw Vorschläge werden nur sehr schwer durchgesetzt da wie als Behörde alle einheitlich arbeiten sollten. Da ich noch neu bin werde ich von den Kollegen geschult und einige ihrer Aufgaben übernehmen. Falls die interne Mitarbeiter nicht helfen können kriegt man eine externe Schulung. Ansonsten lerne ich je nach Arbeitsbelastung 1 bis 2 h in der Arbeit falls ich Bock hätte. Ansonsten am Wochenende 1 bis 2h. Derzeit lerne ich privat halbherzig da ich noch nicht weiss wie es weiterlaufen sollte da ich Ende 2018 studieren gehe und mir noch nicht sicher bin welchen it Pfad ich folgen werde xd
  2. Regel Nr. 1 wenn du die hälfte der Anforderungen erfüllst dann bewirb dich. Viele Personaler machen nur Copy Paste bzw. haben keine Ahnung. Mehr als nur Datenvolumen und etwas Zeit verlieren tust du eh nicht wenn du dich bewirbst.Ich erinnere mich noch als mein Ex-Arbeitgeber einen IT-Systemadministrator suchte mit folgende "Skills": Ausbildung mit gute Noten o. Studium Windows/Linux Experte SAP/Navision Experte Datenbankexperte, Ciscoexperte, Scrum Experte C++/C#/ABAP Experte/Python und was weiss ich Ja, manche Stellenbeschreibungen wünschen sich am besten einen 1st Lvl Support mit einem Master in IT <- sowas habe ich mal gefunden. Ich würde mich einfach immer bewerben wenn ich die hälfte der Anforderungen erfülle. Am Ende stellt sich vielleicht sogar raus, dass die meisten der Anforderungen die ausgeschrieben wurde nicht mal benötigt werden...
  3. Ex-Arbeitgeber c.a 250 MA. IT kostet nur Geld und macht eh die ganze Zeit gar nichts <- Kommentar aus der oberen Etage :D:D Schulung? Warum Ihr haut dann ab. Ihr solltet gefälligst privat zuhause lernen und dann eure Kentnisse bei uns anwenden! Ausbildung? Sei froh dass du überhaupt zur Schule gehen darfst. Ich hätte eine Idee.... Kostet das was? Kannt dein Kollege X sowas Linux/Windows/was weiss ich? Wenn nicht dann entstehen extra kosten. usw. Da wir nicht wie die Vertriebler Gewinn/Kunden einbringen wird nur das "nötigste" gemacht. Irgendwann wollte einer unsere Großkunden uns überprüfen. Da wir nicht für die Sicherheit der IT-Landschaft verantwortlich sind (nicht meine Verantwortung da keine Schulung etc) wurde die E-Mail an unsere GL weitergeleitet mit dem Kommentar das wir bei der Prüfung durchfallen da die IT stark vernachlässigt wurde. Nach mehrere Mahnung hat uns der Großkunde gesperrt und unsere Produkte wurden nicht angenommen. Die GL ist ausgeflippt aber mein "Chef" hatte dann gesagt: Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Lesen Sie ihre Mails. Die Prüfer wurden eingeladen und wir hatten nicht mal die hälfte der Punkte bekommen. Die GL meinte 46 Punkte sind doch viel ja von 100... Kostenpunkt damit wir die Prüfung bestehen laut unserem IT-Dienstleister 1,2 Mio €. Es wurden nur 500 000€ ausgegeben und die restlichen kritischen Punkten wurden verheimlicht. Nachhinein habe ich gekündigt und freue mich, wenn die Prüfer nochmal kommen....
  4. Ahja noch etwas ganz Interessantes: Burn-out die Firma die uns betreut hat hatte viele Berater die Burn-out haben. Wie sieht es bei euch und eure Kollegen aus?
  5. @neinal weils du bist - Wie oft bist du bzw. deine Kollegen wöchentlich unterwegs? - Was passiert wenn du plötzlich nen Großkunden kriegst? Hat man automatisch 3 o 6 Monate Urlaubssperre? Bei uns hatten die Berater Urlaubssperre da wir innerhalb von einem Jahr von Navision zu SAP umsteigen wollten - Wie siehts mit Schulungen aus als Junior Berater/in? (Produktschulung, Umgang mit Kunden, Zeitmanagment etc) - Wie siehts privat aus? Bleibt noch Zeit für die Familie etc? - Was passiert wenn du 10 Jahre lang Berater fur Produkt X bist und aufeinmal d. Produkt nicht mehr existiert. Hast du dann ein PLan B? - Ist bei euch Feierabend auch richtig Feierabend? Manche Berater sind nur für Kunde X im Bereich X zuständig und wenn der Kunde mal wieder was benötigt heißt es aufeinmal sofort erledigen? Ich glaub das reicht erstmal fur heute PS: Rechtschreibfehler könnt Ihr euch behalten schreibe gerade mit 3 Finger das geht mal gar nicht....
  6. Mich würde es auch sehr interessieren <3 Habe nur Geschichten gehört, dass man sehr oft unterwegs ist, Nach 20 Uhr trotzdem arbeitet weil aufeinmal beim Kunden was nicht funktioniert, oder dass bei einem Projekt irgendetwas nicht passt und am Abend korrigiert werden muss etc. dafür kriegt man Schmerzensgeld. Ich habe mich mal bei einer SAP-Conulting Firma beworben als Junior SAP Consultant (die wollten sogar Leute nur mit Ausbildung) und die haben damals gesagt, dass man bei denen nicht so oft unterwegs ist.... Jetzt weiss ich nicht ob das stimmt......
  7. Zaroc

    TVöD FiSi

    EG 7 Stufe 2 mit 2 Jahren Berufserfahrung. <- Habe null Erfahrung im öffentlichen Dienst gehabt, als ich dieses Angebot erhalten habe. Im November erhalte ich dann ein Feedbackgespräch und sollte angeblich ein neues Angebot kriegen weil man mich länger behalten möchte. Ziel ist es mich mind. auf EG 8 zu stufen, oder wenn möglich EG 9. (Der IT-Leiter findet EG 7 zu wenig und meint, dass er kaum welche Leute kriegt. Da die Personalabteilung es festlegt konnte er bei der Einstellung nicht mitreden. Hat er aber einen MItarbeiter der dass angenommen hat, dann wäre es möglich dass er dich höher einstufen lässt, weil man extra Aufgaben automatisch kriegt) Ich glaube es liegt wirklich an der Behörde wie Sie dich einstufen und ob jemand hinter dir steht, der genug Einfluss hat. Habe gehört/gelesen, dass man einen Antrag ausfüllen kann wo man deine Stelle neu bewertet. Falls deine Stelle für EG 7 passt, würden Sie dich aufstufen. Sagen die Prüfer EG 5 dann stufen Sie dich ab (im Forum mal gelesen).
  8. Wahrscheinlich wollen seine Mitarbeiter Ihn mit Alkohol vollstopfen und danach sollte er die neuen Arbeitsverträge unterschreiben Zurück zum Topic: Wenn du Alkohol nicht magst dann trink halt nicht. Man kann ja auch ohne Alkohol feiern.
  9. Aus meiner Sicht und Erfahrung gebe ich alle Unterlagen an. Auch wenn ich nen scheiß ihk Zeugnis habe, wenn die Firmen mich einladen kann ich damit rechnen dass sie mich fragen warum ich so bescheiden war und so lernen sie mich persönlicher kennen. Ich habe noch nie eine anonyme Bewerbung probiert und kann dazu nichts sagen aber laut div. Seiten sind die sogar erfolgreich damit. Seien wir mal ehrlich, wer von uns würde die ihk Prüfung wieder mit gleicher Leistung nach 3 Jahren bestehen? Das ist wie auto Führerschein machen. Erst Erfahrung sammeln und dann interessiert es keine sau mehr (ausser bei Unfall und Kontrolle). Man darf aber nicht vergessen, wenn man ein schlechtes ihk Zeugnis hat und 5 oder 10 Jahre lang bei seinem Ausbildungsbetrieb gearbeitet hat dass man sogar erst recht auf die Noten schaut. Man weiss ja net ob der die Jahre abgesessen hat um Berufserfahung zu sammeln da er solche schlechte Noten hatte. Verglichen mit jemand der nen schlechten ihk Zeugnis hat aber 10 Jahre Berufserfahrung plus 3 Firmen wo er mind 3 Jahre angestellt war. Bei so einem Kandidaten achte ich nicht mehr auf die IHK Zeugnis. Höchstens arbeitszeugnis (selbst dass ist für mich nicht ausschlaggebend). Da müssen nur die Fertigkeiten und Chemie passen.
  10. Naja nach 2 Jahren wurde ich immer noch auf dein Zeugnis schauen. Es gibt ja Firmen die ihre Azubis übernehmen weil sie billig sind und wissen dass sie woanders nichts kriegen wegen ihre Noten. Ab 5 Jahre Berufserfahrung und 2 Firmen wurde mich dein Zeugnis nicht sooooo interessieren.
  11. bis

    @Tician ist immer spät und müde
  12. Wie hatte unser sadistischer IT Lehrer nochmal gesagt? Wenn Ihr 50% deren Anforderungen erfüllt bewirbt euch einfach. Wenn in deinem Lebenslauf C++ / C# / Java steht und die Stellenbeschreibung auch jemanden sucht mit d. gleichen Anforderungen dann würde ich dich auch einladen. Und da nehme ich jemanden mit der dich dann im Gespräch testet wie gut du es beherrscht. Da interessiert es mich nicht ob du in BWL/Netzwerke/Englisch etc. ne 5 hast.
  13. Da war ich schneller als du Bei meiner ersten "Ausbildung" habe ich nach 3 Wochen geschmissen, da ich schon wusste dass daraus nichts wird. Manche hatten das Problem, dass die schon Kinder hatten und deshalb nur begrenzt Mobil sind (max 30 km). Wenn natürlich nur der eine AG existiert dann hat er keine Wahl. Am Ende musste er sich zuhause selbst fortbilden und hat nach der Ausbildung einen besseren AG gefunden der bereit war Ihm alles zu zeigen.
  14. Das man vor seinem Abschluss natürlich kein IHK Zeugnis hat ist klar. Aber man hat ja noch ein Berufsschulzeugnis aus dem 2 Lehrjahr. Es hängt natürlich alles vom Personaler ab. Manche Firmen würden dich für die Stelle X komplett neu anlernen und da interessiert es Ihnen nicht wie viele Punkte du bei der IHK gemacht hast. Die wollen nur wissen ob dein Charakter und dein Wille zu lernen zusammenpassen. Ich habe bisher nur 3 Personalchefs kennengelernt . Die haben gesagt dass nur die Noten zählen. Ich habe auch nicht gerade die beste IHK Prüfung geschrieben und wurde trotzdem eingeladen. Für ändere Personaler muss halt dass Rundumpaket passen. Und wirklich, wenn mich ein Personaler fragt warum ich in der IHK Prüfung so bescheiden war (z. B nach 5 Jahre Berufserfahrung), oder wo mein Zeugniss wäre dann würde ich Ihm direkt sagen wozu er es wissen möchte? Sind 5 Jahre her. Es gibt ja auch die Anonyme Bewerbungsmethode, wo man kein Bild/Name drinnen hat. Die funktionieren auch, die frage ist wer möchte draufeingehen. Es hängt einfach nur vom Personaler ab.
  15. Klar, aber viele meine Klassenkameraden haben es durchgezogen, damit Sie am Ende ein IHK Zettel haben.
  16. @Unstoppable tu dir selbst d. Gefallen und lerne. Lieber tue ich mein bestes und kriege ne 4 als wenn ich nichts tue und ne 4 kriege. Mit einer guten IHK Zeugnis kannst du dich von deiner Konkurrenz abheben (natürlich brauchst du mehr als nur ein gutes IHK Zeugnis). Sonst kommen immer solche unangenehmen fragen wie: Warum haben Sie eine 4? Nicht gelernt? Wo ist Ihr IHK Zeugnis? Besonders frisch eine Ausbildung abschließen und kein IHK Zeugnis vorzeigen würde "ich" sofort in d. Ablage C legen.
  17. Ich glaube dass Problem ist halt, dass viele KMUs es als Selbstverständlich sehen. Wenn du dich für X Ausbildung interessierst, dann solltest du am besten schon ein Praktikum in dem Bereich durchgeführt haben + nebenbei was gelernt. Schlimmer wirds noch, wenn die "Ausbilder" erwarten, dass man schon C++ beherscht... dass sind natürlich die ganz beliebten Firmen....
  18. Verspätungen (Anschlüsse nur 6 Minuten) wird locker 3h für jede Fahrt falls mal wieder technische Probleme auftauchen. Mit dem Auto würde ich noch mehr graue Haare kriegen allein wegen Parkplätze, Staus etc.
  19. Wie @neinal es gesagt hatte, hier hat jeder seine Meinung. Die einen Personaler achten auf die Noten aus deiner Schulzeit + Ausbildung. Heißt wenn du ne 4 in Mathe (Gymn, Real, Haupt) hattest, wurdest du automatisch von unserem ex Personaler aussortiert. Da kannst du noch so gut sein wie du willst. Er meinte die Schulzeugnise + IHK Zeugnis sagen alles aus und die Arbeitszeugnise kann man ja heutzutage einfach durchklagen. Die anderen Personaler laden dich trotzdem ein und fragen ganz genau warum du so schlecht in Mathe bist und was du überhaupt kannst. Denn es interessiert keine xxx warum du ne 4 in Mathe hast wenn du 5-10 Jahre Berufserfahrung schon auf d. Buckel hast. Problem für @Unstoppable ist eher, wenn deine Firma dich nicht übernimmt. Mit 0 Berufserfahrung wird es sehr schwer eine Firma zu finden die dich nimmt wenn du in der IHK gerade noch so bestanden hast.
  20. Seit dem 1. August bin ich offiziel Pendler. Von 30 min (Auto) einfache Strecke zu 2h (Bahn). Wenn ich mit dem Auto fahren würde wären es vl 1h und 40 Minuten. Da bevorzuge ich lieber d. Bahn....
  21. @t0pi sei doch nicht zu schüchtern. Die bekannten Streamer verdienen mehr als der durchschnitt. ITler Vl wirst du der nächste Pewediepie oder wie man es auch schreibt. Im Jahr c.a 1 Millionen verdienen indem er nur Videos hochlädt ^^
  22. @username089 Da du im öffentlichen Dienst bist ist dir ja bekannt, dass man irgendwann eine Grenze erreicht, die man kaum überwältigen kann ohne Studium (Tarifgruppe). Meine Ex "Personaler" meinten Leute die studiert haben, sind in der Lage schwierige Themen einzuarbeiten. Leider sehen es viele KMUs (meiner Erfahrung nach) so. Am besten noch MCSE und CCNP zertifiziert. Ob man in der Praxis taugt, oder nicht ist völlig wurscht. Das erfährt man erst, wenn die Personen eingestellt wurden. Gute Firmen die nach Berufserfahrung + im Bewerbungsgespräch Praxis Fragen stellen (Braindump Tests) habe ich kaum erlebt. Es ist ja nicht schlimm wenn man weiter als Admin arbeitet. Man kann sich ja noch mehr spezialisieren. Man darf halt nicht erwarten, dass wenn man Jahrelang nur als Admin ganz leicht auf Consultant umsteigen kann. Normalerweise fängst du dann als Junior Consultant an, da du kaum Erfahrung als Consultant hast.
  23. @Maniska sich mit seinem AG zu streiten, dass man seinen Urlaub nicht genehmigt bekommt bevor man geht ist aus meiner Sicht wirklich unnötig. Ich kann jetzt den Chef schlecht einschätzen, wenn es aber keinen Personalleiter gibt, dann wird der Chef wahrscheinlich Stur sein und nein sagen, egal welchen § man nennt. Da würde ich mich lieber krank melden und kriege mein Urlaub sogar ausbezahlt. Der Threadersteller hat sogar versucht mit Ihm zu verhandeln, aber es sieht so aus, dass der Chef Ihn bis zur allerletzten Minute in der Firma haben möchte. Vor Gericht bzgl. Übergabe wäre ein Interessantes Thema wie die Chancen stehen. Da ich ja Rechtschutz hatte und mit 2 verschiedene Anwälte meine Situation simuliert habe, haben die beide gesagt dass ich sehr schlechte Karten habe (und Anwälte freuen sich besonders wenn Prozesse geführt werden).
  24. Dadurch dass du der einzige bist der die Software entwickelt und eingerichtet hast + dass Dokumentation fehlt würde der AG sehr gute Karten haben und einfach sagen ne, du wirst bis zum letzten Arbeitstag bei uns arbeiten. Vor Gericht würde er mit dem Todschlagargument "Betriebsbedingt" gewinnen. Ich behaupte mal, dass es niemand interessiert ob dein AG jetzt sucht, oder erst an deinem letzten Tag jemanden einstellt. Ich habe damals (vor 3 Monate) mit meinem Anwalt es mal simuliert. Er meinte keine Chance für mich. Glücklicherweise hatte mein Ex-AG viele MA die sich dann "verletzt" haben nach Ihrer Kündigung. Daraus haben Sie gelernt und mir gesagt dass ich meine Urlaubstage komplett ausnutzen kann und all meine Dienstleistungen die ich nur kannte wurden halt in der Firma eingestellt. Ich würde dir dringend raten dich von einem Anwalt beraten zu lassen. Vielleicht ist dein Anwalt besser als meiner. Die einzige "friedliche" Lösung die ich sehe ist bis zum letzten Arbeitstag zu arbeiten. Keine Überstunden und dein Arbeitstempo so anpassen, dass du alles schön fertig machst für deinen Nachfolger. Falls du Rechtschutz hast würde ich eiskalt mich krank melden und es einem Arzt alles erzählen. Jeder normaler Arzt würde dich freistellen. Dein AG wird dir deine Urlaubstage + Krankheitstage auszahlen. Schlimmstensfalls droht der AG mit einem Amtarzt. Bis dahin lass einfach alles über deinen Anwalt laufen. (Normalerweise sollte dein neuer AG nichts davon erfahren. Wenn schon, dann könntest du deinen derzeitigen AG verklagen. Und falls dein neuer AG es trotzdem irgendwie erfährt, dann kannst du ihm die Geschichte erzählen. Du hast hauptsächlich gekündigt wegen Gefahr auf burnout und die letzten Tagen musstest du dich erholen) Du brauchst nichts zu simulieren. Einfach dein AU beim AG einreichen, oder per Post + E-Mail schicken dass du 4 Wochen krank bist. Dein AG muss ja nicht erfahren was das problem ist und rechtfertigen erst recht nicht.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung