Jump to content

Zaroc

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    291
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    5

Alle erstellten Inhalte von Zaroc

  1. Ich glaube es hängt vom Lehrer ab. Unsere Lehrer waren gemein Linux Lehrer: 1 Ausbildungsjahr am ersten Tag Stoff gemacht (Was ist Linux? Problem mit 32 - bit? etc) und gleich am nächsten Tag Ex geschrieben Ist nicht gut ausgefallen... Typische Lehrer: Pro Jahr 4 Extemporale und 2 Schulaufgaben Unser Klassenleiter im 3 Ausbildungsjahr: In der ersten Woche Extemporale geschrieben um herauszufinden wie unser Stand war. Da wir alle aber Flaschen waren hat er dann gesagt jede Blockwoche mind. 1 Extemporale. Am Ende hatten wir im VS (Vernetzte Systeme) 18 Klausuren in einem Jahr geschrieben.... Achja Schule war immer lustig xD
  2. Ich würde dir empfehlen privat eine virt. Umgebung einzurichten und zuhause einiges testen. Was ich dir empfehlen kann wäre z. B video2brain, cbtnugget, da siehst du auch die einzelne Schritte. Falls dein AG deine Ideen ignoriert bzw. nicht interessiert, dann würde ich einen anderen AG suchen, sonst wird man auf Dauer die gleiche Mentalität kriegen ...
  3. Im Automobil benötigt man immer Mitarbeiter, die mit CAD Daten arbeiten können. Bei uns haben wir derzeit 10 CAD Mitarbeiter und es schadet nie wenn man sich mit Catia etc. auskennt. Am Ende musst du es entscheiden, ob du eher eine Ausbildung zum Fachinformatiker haben möchtest, oder technischer Zeichner. Es sind unterschiedliche Aufgaben und unterschiedliche Anforderungen. Mach am besten ein Praktikum damit du selber einschätzen kannst, was dir gefällt. Das wichtigste ist immer Spaß zu haben wer will schon einen grimmigen Administrator sehen :X
  4. Meinst du technischer Produktdesigner, technischer Systemplaner? Der technische Zeichner hat komplett andere Ausbildungsinhalte als ein Fachinformatiker (meiner Meinung nach :S) Die Zertifikate kannst du ja auch ohne IT Ausbildung machen. Niemand wird dich daran hindern Bücher zu kaufen und die Zertifikate zu machen. Ich bin mir sicher, dass es genügend Administratoren existieren die keine IT Ausbildung hatten, aber es sich alles selbst beigebracht haben.
  5. Du kannst ja während deiner Ausbildung die Zertifikate machen, wenn dein AG dich dabei sogar unterstützt, würde ich es machen. Bei uns in der Schule hatte man einige Teilkurse angeboten.
  6. Derzeit brauche ich noch 2 Jahre Berufserfahrung (3 Jahre Berufserfahrung benötige ich, damit ich auf der FH Wirtschaftsinformatik nebenbei studieren kann). Derzeit bereite ich mich für die Zertifikate vor LPIC (Linux), MCSA (WIndows) und CCNA. Mein Ziel ist erstmal, dass ich vor meinem Studium schon die 3 Zertifikate habe. Wahrscheinlich muss ich noch vor dem Studium ein Mathevorbereitungskurs machen ...
  7. Moin, Ich habe meine Ausbildung als FiSi (Fachinformatiker für Systemintegration) im Jahr 2015 erfolgreich abgeschlossen. Ich möchte dir mal meine Variante nennen, da ich andere Fächer in der Schule hatte als Tician. Bei uns hatten wir Wochenblöcke (c.a 1 Woche im Monat Schule) ansonsten im Betrieb gearbeitet. Fächer waren nur: - ITS (Hauptsächlich Hardware und im 3 Lehrjahr Netzwerktechnik und Hardware) - VS (Vernetzte Systeme = Netzwerktechnik bis zum 2 Lehrjahr. Im 3 Lehrjahr fällt es aus bzw. nennt sich dann ITS) - AP (1. Lehrjahr C++ / 2. Lehrjahr Visual Basic / 3. Lehrjahr "Datenbank" - BP (BWL /WISO Themen) - Englisch - ITAG (IT-Arbeitsgrundlagen).... laut unserem Lehrer ist es einfach ein Fach wo man alles lernt.... Bewerbungen schreiben, Datenschutz, etc.... - Sozialkunde Mehr WISO / Rechte als Azubi/ Betriebsrat etc. - Religion .... ja Religion.... - Sport Kein Deutsch, kein Mathe bzw. eher Dreisatz, Dualzahlen etc.... nichts schwieriges...
  8. Ich habe es ja ein bisschen falsch formuliert. Es ging eher mehr Allgemein. z. B ich mache nebenbei (Privat) eine Schulung/Zertifizierung zum IT-Auditor/Brandschutz/ etc. Jetzt erfährt der AG, dass ich solche Forbildungen / Zertifizierungen habe. Er sagt jetzt, dass ich z. B Brandschutzbeauftragter werde / IT-Sicherheitsbeauftragter. Jetzt wäre die Frage, ob ich es machen müsste. Bei einer anderen Abteilung weiss ich das jemand selbst eine Fortbildung finanziert hat zum Brandschutzbeauftragten. Der AG hat es herausgefunden und hatte mit dem MA angesprochen, dass er es machen sollte. Der MA meinte, dass er es nur machen würde, wenn er dafür mehr Geld kriegen würde. Da unser AG nicht damit einverstanden war, hat es sich erledigt. Da der derzeitige Brandschutzbeauftragter aufhören möchte nervt der AG jetzt den MA, der dafür extra Geld haben möchte.
  9. Ich würde es privat machen, da ich genügend Unterlagen habe (Linuxacademy/Video2Brain/LineUp Front etc). Ich wollte nur wissen ob ich meine Kentnnisse die ich mir privat finanziert habe meinen AG zur Verfügungen stellen muss (z. B wenn ich mich verplappert habe). Es muss ja nicht unbedingt Linux/Windows sein, sondern allgemein.
  10. @progger/@keeperofcoffe/@Nosborg Dann werde ich wohl meine theoretische Kenntnisse in der Firma einsetzten, damit ich wenigstens in der Praxis etwas Erfahrung habe. Ich mache mir nur sorgen, dass die anderen Tätigkeiten liegen bleiben, da wir derzeit unterbesetzt sind und auch bis 2018 keine Unterstützung kriegen.
  11. Zertifikate sind je nach AG unterschiedlich was wert. Für mich ist es eher ein erster Schritt bzw. Wegweiser. Ich bin mir sicher das jeder Administrator leicht herausfinden kann ob man nur die Fragen auswendig gelernt hat oder nicht. Ich hab eher ein Problem dass mein derzeitiger Chef es als selbstverständlich sieht das ich haufenweise Zertifikate/Schulungen selbst finanziere und alles in der Firma perfekt umsetzen kann da ich ja angeblich zb ein Lpic 1 habe (und ein Lpic 1 ist noch was kleines es gibt ja noch Lpic 2 etc) Natürlich könnte ich versuchen meine theoretische Kenntnisse in die Praxis umzusetzen (man lernt aus Fehlern etc) aber mein Chef würde mir nicht mal genügend Zeit geben um alles zu testen, da ich ja noch mein Tagesgeschaft habe und noch andere Projekte. Wir haben derzeit schon genügend Baustellen und wenn er erfährt dass ich mir Linux Kenntnisse angeeignet habe, dann wird er noch mehr Baustellen öffnen obwohl wir eh schon unterbesetzt sind. Überstunden mache ich eh nicht mehr da ich noch 80 Überstunden habe die ich noch abfeiern müsste.... Und da mein Kollege später in Elternzeit geht würde ich ungern mit halbwissen etwas einführen ohne es getestet zu haben ...
  12. Hört sich alles gut an, wenn doch nur mein AG Human wäre... Heißt also, wenn ich ausversehen <- (ernst) einen Anfängerfehler mache, dann könnte ich auch Ärger kriegen? (Obwohl ich mein AG gesagt habe, dass ich in der Praxis noch nicht gut bin)
  13. Dieser Text steht in meinem vertrag: Herr ***** wird dem Unternehmen seine Arbeitskraft und sein ganzes Wissen und Könnenuneingeschränkt zur Verfügung stellen, die ihm übertragenen Arbeiten sorgfältig und gewissenhaftausführen sowie die Interessen der Firma vertreten und wahren. Für mich hört es sich an dass ich all meine Kenntnisse zur Verfügung stellen müsste. Egal ob es Linux oder auch meine bescheidene handwerkliche Kenntnisse sind....
  14. Ich werde mein nächsten AG ganz klar sagen dass mir noch die Erfahrung im Linux Bereich fehlt. Ich sehe es nicht ein bei meinem derzeitigen AG meine privat finanzierte Kenntnisse zu Verfügung zu stellen. Wir haben derzeit genügend Baustellen und dann noch Linux Server administrieren bzw. Einführen würde unsere Kapazitäten komplett übersteigen. Mein AG wurde mich dazu zwingen alles zu dokumentieren für den Fall der Fälle... Sogar wie man sich abmelden. Deshalb würde mich interessieren ob mein derzeitiger AG mich dazu zwingen kann meine selbst finanzierte Kenntnisse zur Verfügung zu stellen.... Natürlich ohne Gehaltserhöhung etc...
  15. Windows 2008-2012 Server. Wenn aber mein Chef herausfindet dass ich Linuxkenntnisse habe, dann wird es sich ändern. Mehr Geld werde ich nicht kriegen aufgrund meine nicht vorhandene Berufserfahung und d. Wirtschaftlichen Lage. Mein Ziel ist derzeit beim AG nur die Berufserfahung zu sammeln. Wenn ich meine 2 bis 3 Jahre habe haue ich sofort ab.... Ich mache mir nur sorgen dass mein Arbeitgeber mich komplett ausnutzt (er nutzt mich eh schon genug aus) .
  16. Also kann der AG rein theoretisch sagen dass ich ab sofort Linux Server administrieren muss weil ich es mir privat selbst finanziert habe? Klar AG wechseln wäre die beste Lösung. Ich würde es machen nachdem ich genug Berufserfahung gesammelt habe....
  17. Hallo alle zusammen, ich würde gerne wissen, ob der Arbeitgeber mir Aufgaben geben kann die ich "offiziell" nicht beherrsche. Ich würde mich privat weiterbilden (LPIC-1 -> MCSA -> CCNA), da mein Arbeitgeber meinte, dass ich es nicht nötig hätte. Was passiert, wenn der Arbeitgeber herausfindet, dass ich erfolgreich die LPIC Prüfung abgeschlossen habe und mir plötzlich sagt, dass ich ab sofort alle Linux Landschaften verwalten sollte? Laut meiner Stellbeschreibung: - Wartung Systemlandschaft (Server/Client) <---- (als ich meinen Vertrag erhalten habe wusste der AG auch, dass ich mich mit Linux nicht auskenne) "Herr ***** wird dem Unternehmen seine Arbeitskraft und sein ganzes Wissen und Können uneingeschränkt zur Verfügung stellen, die ihm übertragenen Arbeiten sorgfältig und gewissenhaft ausführen sowie die Interessen der Firma vertreten und wahren." Mein derzeitiger AG würde mir keinen Cent mehr geben, wenn ich mehr Aufgaben erhalten würde....
  18. Bin jetzt kein Anwendungsentwickler, aber ich weiss dass wir allgemein kaum E-Learning hatten. Wir hatten als FISI maximal einmal in der Woche E-Learning (CCENT) mehr nicht. Ich würde dir lieber eine duale Ausbildung empfehlen. Es gibt einige Schulen, wo der Lehrer die Skripte verteilen und von A-Z runterlesen und wenn Ihr etwas nicht versteht verweist er einige auf die Skripte, oder Google....
  19. Ich würde dir auch empfehlen die alten WISO Teile zu machen. Die Fragen wiederholen sich sehr oft so wie es stefan.macke es gesagt hat.
  20. Natürlich werden die Fortbildungen aus eigener Tasche bezahlt.... Deshalb suche ich ja einige interessante Weiterbildungen / Zertifikate um bei einer anderen Firma eine Chance zu kriegen. Bei mir ist das Problem so, dass ich nicht weiss, welche Fortbildungen / Zertifikate überhaupt anerkannt/geschätzt werden. Mein AG sagt z. B dass MCSA Zertifikate nicht mehr so wertvoll sind verglichen mit CCNA, da man dort auch einen praktischen Tests durchführen muss statt auf "Certxxxx" die Fragen auswendig lernt. Deshalb stellt sich für mich die Frage, sollte ich lieber LPIC machen, oder MCSA? (Ja es hängt davon ab welche Landschaften ich betreue, aber ich möchte erstmal wissen, wie allgemein LPIC oder MCSA/MCSE geschätzt werden) Mein Ziel ist erstmal als Windows/Linux Administrator Erfahrung zu sammeln.
  21. Hallo, das Problem ist leider, dass ich mich für vieles Interessiere (hauptsache kein programmieren/datenbank). Leider weiss ich nicht was ich genau in Zukunft machen möchte, deshalb versuche ich erstmal in verschiedenen Bereichen Erfahrungen zu sammeln. Das Problem ist halt, dass mein derzeitiger AG niemals 30k zahlen würde (erst wenn ich 3 Jahre Berufserfahrung gesammelt habe und mich Privat weiterbilde[SAP/Datenschutzbeauftragter/Windows/VMWare). Ich möchte mich halt später erstmal als Windows/Linux Administrator bewerben und da ist natürlich die Frage, welche Zertifikate / Weiterbildungen würden mir helfen? (Natürlich sind Zertifikate nicht alles, aber manche bestehen halt darauf, auch wenn man nur die Fragen auswendig gelernt hat) Das Problem ist halt, dass ich mich von der Masse abheben muss. Manchmal reicht ein MCSE einfach nicht, deshalb wäre es Interssant zu wissen, was für weitere Zertifizierungen gern gesehen werden, als Windows/Linux Administrator.
  22. Hallo alle zusammen, ich habe in Juni 2015 meine Ausbildung zum FISI erfolgreich abgeschlossen. Ich möchte mich zuerst informieren, welche Weiterbildungen für mich in Zukunft sinnvoll wären. Mein derzeitiges Problem ist, dass ich die mündliche Prüfung verkackt habe und deshalb bei der Übernahme mein mindest. Wunschgehalt nicht mal annährend erreicht habe mit der Begründung: - Keine Berufserfahrung - Schlechtes IHK Zeugnis (Schriftlich 3 Mündlich 4) Wenn ich mich woanders bewerben würde, dann glaube ich, dass der Personaler diese 2 Argumente auch verwendet. Ich möchte halt in Zukunft mind. 30k Brutto im Jahr verdienen. Deshalb würde mich interessieren, welche Weiterbildungen sich für mich rentieren. - staatlich geprüf. Wirtschaftsinformatiker (angeblich nicht sehr anerkannt?) - LPIC (1 oder sollte ich auch die 2 machen?) - Security (Welche Weiterbildungen wären sinnvoll bzw. anerkannt?) - rentiert sich für mich überhaupt noch MCSA/MCSE? Normalerweise wird bei uns (unsere Firma) schon automatisch erwartet, dass man sich mit Windows Server 2012 etc. auskennt und laut dem IT-Leiter wäre der MCSA/MCSE auch nicht mehr so wertvoll, da einige nur noch die Fragen auswendig lernen. - Studium (kommt derzeit nicht in Frage vl. in 3 Jahren nachdem ich genügend Berufserfahrung gesammelt habe. Bis dahin möchte ich mich weiterbilden) mfg Zaroc
  23. Hallo alle zusammen, ich würde euch bitten mein Ausbildungszeugnis zu bewerten. (Gesamtnote und welche Sätze sind negativ). Aus meiner Sicht sieht es wie eine 3 aus. Herr xx, geboren am xx in xx, absolviert seit dem xx eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration in unserem Unternehmen. "xxxxxxxx (Beschreibung der Firma)" Das Aufgabengebiet von Herrn xxx umfasst folgende Tätigkeiten: XXX XXX Im Rahmen seiner bisherigen Ausbildung wurde Herr XX mit allen im Unternehmen anfallenden Tätigkeiten vertraut gemacht und erwarb sich dabei bereits ein umfassendes Fachwissen. Seine praktischen Kenntnisse verbessert er neben dem Berufsschulunterricht durch die Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen, welche sich positiv auf seine Ausbildungsergebnisse auswirken. In unterschiedlichste Aufgabestellungen arbeitet sich Herr XX dank seines konzeptionellen Denkvermögens und seiner raschen Auffassungsgabe stets gut ein. Auch bei stärkerem Arbeitsaufkommen ist er der Situation gewachsen und bewältigt somit anfallende Aufgaben unter Zeitdruck zu unserer vollen Zufriedenheit. Systematik und Gewissenhaftigkeit zeichnen seine Arbeitsweise aus. Herr XXX ergreift von sich aus die Initiative und setzt sich mit großer Einsatzbereitschaft für das gesamte Unternehmen ein. Die Qualität seiner Arbeitsergebnisse und seines Pflichtbewusstsein erfüllen unsere Anforderungen in vollem Umfang. Wegen seines freundlichen Wesens und seiner Aufgeschlossenheit ist Herr XX bei seinen Vorgesetzten, Ausbildern, Kollegen und den anderen Auszubildenden sehr anerkannt und beliebt. Wir freuen uns, dass Herr XXX seine berufliche Weiterentwicklung in unserem Unternehmen mit Bestehen der mündlichen Abschlussprüfung fortsetzt. Für seine stets guten Leistungen danken wir ihm und wünschen uns, dass die weitere Zusammenarbeit angenehm und konstruktiv bleibt.
  24. Ga 1 65 Punkte Ga 2 71 Punkte WISO 84 Punkte 71 Punkte .... verdammt ne 4 in GA1 sieht ****e aus <.<
  25. Unsere Lehrer haben in der Wirtschaft als Systemelektroniker, Wirtschaftsinformatiker gearbeitet, oder Informatik/Elektrotechnik studiert. In den 1-2 Lehrjahr war der Unterricht noch chillig. Die Lehrer haben versucht uns was beizubringen (wir waren faul). Im 3 Lehrjahr wurden wir knallhart auseinandergenommen Jede Blockwoche mind. 2 Proben in einem Fach (am Ende hatten wir 15 Noten in einem Fach.......). Die Lehrer haben uns auf die AP richtig gut vorbereitet. Uns erklärt wie man die Fragen so beantwortet, dass man alle Punkte erhält, wie wir vorgehen sollten etc.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung