Jump to content

Geeignet für die Ausbildung zum Fachinformatiker?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich werde in 6 Wochen eine Umschulung (rein schulische Ausbildung) zum Fachinformatiker beginnen und

bin aber jetzt nicht mehr sicher ob ich dafür geeignet bin.

Ist es richtig, dass man bei der Abschlussprüfung eine Präsentation halten muss?

Ich kann mir nichts schlimmeres vorstellen als vor Leuten zu reden. Ich will es nicht und kann es nicht.

Hatte mich damals am Gymnasium erfolgreich vor Referaten gedrückt und an der Uni

nur ein Vortrag halten müssen, danach sagte ich mir: "Nie wieder!" :(

Hinzu kommt, dass ich sehr introvertiert bin, wenig rede und auf keinen Fall im Mittelpunkt stehen will!

Ich will in meinem Beruf nur wenig mit Menschen zu tun haben und arbeite am liebsten alleine.

Idealerweise in einem 1-er Büro. So fühle ich mich am wohlsten.

Ist dann dieser Beruf überhaupt was für mich?

bearbeitet von bimpfi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

ich finde es gut, dass du zumindest schonmal deine Schwächen kennst, d.h. du hast ja dann etwas, woran du arbeiten kannst. Das Vortragen vor Menschengruppen kann man lernen. Es gibt genügend Kurse, VHS oder sonstwo, wo das angeboten wird.

Studium, Ausbildung, Arbeitsleben, du wirst im Laufe deines Lebens immer damit rechnen müssen, Dinge zu tun die dir nicht liegen. Es gibt ganz viele, die aber gar nicht genau wissen wieso sie sich dabei unwohl fühlen oder sie sich damit schwer tun. Du hast zumindest schonmal etwas, wo du ansetzen kannst.

Um es mal hart zu formulieren: Du wirst in so gut wie KEINEM Beruf glücklich und somit auch nicht gut werden, wenn du nicht zumindest ein bisschen den Umgang mit Menschen übst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke für deine Antwort.

Mit Menschen umgehen ist ja kein Problem. Nur ich will und kann keine Referate/Vorträge halten.

Bis auf eine einzige Ausnahme (an der Uni) musste ich das auch nie.

Auch nicht in den letzten Jahren wo ich gearbeitet habe.

Es ist nicht nur, dass ich mich extrem unwohl dabei fühle vor vielen (fremden) Leuten frei zu reden,

sondern ich spüre das ich es auch nicht will.

Ich meine ich mache ja keine Ausbildung als Lehrer oder Dozent wo man das später im Beruf

können muss.

Und später als Fachinformatiker muss man ja auch keine Vorträge mehr halten, oder?

Habe eine starke Abneigung davor. Ich will auch nicht gegen etwas ankämpfen und es lernen wenn ich es einfach nicht will. Würde mir jemand sagen, ich soll ein Referat halten oder eine Präsentation erarbeiten und vortragen, sage ich "Nein".

bearbeitet von bimpfi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Grundhaltung und Einstellung zu der Sache ist grundsätlich nicht in Ordnung. Ich würde dir Raten einen anderen Beruf zu wählen. Das ist wirklich nicht böse gemeint.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Deine Grundhaltung und Einstellung zu der Sache ist grundsätlich nicht in Ordnung. Ich würde dir Raten einen anderen Beruf zu wählen. Das ist wirklich nicht böse gemeint.

und welchen?

Ich habe sonst keine Ahnung was ich machen soll.

Habe andere Berufsfelder durchgestöbert und nichts gefunden was mich interessiert.

Referate/Präsentationen halten kommt für mich nicht in Frage.

Folgender Beruf wäre ideal:

-wenig mit Menschen zu tun haben

-alleine arbeiten im Büro

weiß da jemand was?

bearbeitet von bimpfi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es kommt schon gelegentlich vor, dass man als FI eine Präsentation halten muss. Ich musste es im Betrieb auch ein paar mal machen, zB habe ich ein neues Berechtigungskonzept vorgestellt, eine Software, ne kleine Schulung und noch ein paar mal. Aber es ist auch nicht so, dass man das zweimal die Woche machen muss. Und so ist es in der Berufsschule auch: alle paar Monate mal eine Präsentation in irgendeinem Fach. Selbst in Gemeinschaftskunde mussten wir das machen. Aber eben nicht häufig. Du kennst dann ja dein Publikum und somit wird es einfacher sein. Selbst in anderen Berufen macht man Präsentationen, da diese mittlerweile einfach häufig im Lehrplan stehen. Selbst meine Neffe in der Grundschule musste das schon zwei mal, dabei einmal auf English...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Referate/Präsentationen halten kommt für mich nicht in Frage.

Entweder du beißt in den sauren Apfel und versuchst dich durch die Prüfung zu beißen, samt Präsentation und suchst dir anschließend eine Festanstellung, wo du "wenig" bis gar keinen Kundenkontakt hast.

Oder du suchst dir einen anderen Beruf.

Ich würde dir raten eventuell mal nach professioneller Hilfe zu suchen. Soll nicht böse gemeint sein, aber das hört sich für mich nach einem Angstzustand an.

Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was soll man dazu noch sagen?

Man kann Präsentationen und Vorträge zwar minimieren (wobei das das berufliche Fortkommen hemmen kann) aber nie ganz vermeiden.

Allerhöchstens in den allerprimitivsten Lvl-1 Helpdesk-Jobs kannst du das vermeiden.

Aber sogar schon ein Techniker der nur beim Kunden vor ort die Rechner aufbaut und die Drucker anschließt kann in die Situation kommen kurz vor ein paar Leuten das System vorstellen zu müssen.

Hast du auch sonst Probleme zu kommunizieren? Telefon/ zum Kollegen hingehen, etc?

Wie stellst du dir denn dein Berufsleben und deine Tätigkeiten vor?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Entweder du beißt in den sauren Apfel und versuchst dich durch die Prüfung zu beißen, samt Präsentation und suchst dir anschließend eine Festanstellung, wo du "wenig" bis gar keinen Kundenkontakt hast.

Oder du suchst dir einen anderen Beruf.

Ich würde dir raten eventuell mal nach professioneller Hilfe zu suchen. Soll nicht böse gemeint sein, aber das hört sich für mich nach einem Angstzustand an.

Viel Erfolg!

Entweder ich mache die Umschulung zum Fachinformatiker und halte genau einen Vortrag bei der Abschlussprüfung und dann brauche ich das nicht mehr, oder ich ziehe die Anmeldung zurück und schaue mich anderweitig um. Nur ich weiß nicht was ich sonst machen soll, das ist ein großes Problem.

In der Schule brauchten wir keine Referate halten, bis ein Lehrer in der 13. Klasse auf die Idee kam, dass jeder Schüler ein Referat halten muss. Ich habe das erfolgreich abgelehnt. Zwingen konnte er mich nicht.

Zum -Angstzustand- ich sehe keinen Sinn darin Vorträge zu halten, ich will ja später kein Lehrer werden.

Das sollen die Leute machen, die das können und auch wollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich will kein Elektroniker werden, trotzdem musste ich Grundlagen Elektrotechnik lernen. Ich will kein Systemadmin sondern Programmierer werden, trotzdem musste ich Domänen, Subnetting usw. auch lernen. Ich will kein Politiker werden, trotzdem habe ich Gemeinschaftskunde. Ich wollte auch nie Geistlicher, Biologe, Chemiker, Sportler oder sonst was werden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Was soll man dazu noch sagen?

Man kann Präsentationen und Vorträge zwar minimieren (wobei das das berufliche Fortkommen hemmen kann) aber nie ganz vermeiden.

Allerhöchstens in den allerprimitivsten Lvl-1 Helpdesk-Jobs kannst du das vermeiden.

Aber sogar schon ein Techniker der nur beim Kunden vor ort die Rechner aufbaut und die Drucker anschließt kann in die Situation kommen kurz vor ein paar Leuten das System vorstellen zu müssen.

Hast du auch sonst Probleme zu kommunizieren? Telefon/ zum Kollegen hingehen, etc?

Wie stellst du dir denn dein Berufsleben und deine Tätigkeiten vor?

Nein, sonst habe ich keine Probleme zu kommunizieren.

Mein Berufsleben und Tätigkeit stelle ich mir (idealerweise) so vor:

Ich arbeite in einem 1-er oder 2-Personen Büro am Computer.

Email-Korrespondenz - gerne

Telefonieren - ja, aber das soll eine Nebentätigkeit bleiben.

Vorträge/Präsentationen geben - nein

Gibt es da was in dem Bereich oder was dem Nahe kommt?

bearbeitet von bimpfi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich will kein Elektroniker werden, trotzdem musste ich Grundlagen Elektrotechnik lernen. Ich will kein Systemadmin sondern Programmierer werden, trotzdem musste ich Domänen, Subnetting usw. auch lernen. Ich will kein Politiker werden, trotzdem habe ich Gemeinschaftskunde. Ich wollte auch nie Geistlicher, Biologe, Chemiker, Sportler oder sonst was werden...

Kein Problem, sofern ich keine Vorträge halten muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kein Problem, sofern ich keine Vorträge halten muss.

Du hast nur ein Problem: Du hast es noch nie gemacht! Du verhälst dich so: "Das schmeckt mir nicht!", "hast du es denn überhaupt schonmal probiert?", "nein, aber das mag ich auch nicht". Glaub mir, sobald du mal die erste Präsi hattest, sind alle weiteren kein Problem. Du musst dich dem einfach stellen. Ich habe schon saumäßig nervöse Leute erlebt, die wirklich gezittert haben. Aber nach 5 Minuten haben sie aufgehört und die Präsi selbstbewusst gehalten. Du brauchst da einfach eine Sicherheit, die du noch nicht hast. Du könntest zum Beispiel erst einmal vor Freunden, Familie oder jemand anderem Vertrauten eine Präsi halten. Vor einem Publikum ist es auch nichts anderes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du hast nur ein Problem: Du hast es noch nie gemacht! Du verhälst dich so: "Das schmeckt mir nicht!", "hast du es denn überhaupt schonmal probiert?", "nein, aber das mag ich auch nicht". Glaub mir, sobald du mal die erste Präsi hattest, sind alle weiteren kein Problem. Du musst dich dem einfach stellen. Ich habe schon saumäßig nervöse Leute erlebt, die wirklich gezittert haben. Aber nach 5 Minuten haben sie aufgehört und die Präsi selbstbewusst gehalten. Du brauchst da einfach eine Sicherheit, die du noch nicht hast. Du könntest zum Beispiel erst einmal vor Freunden, Familie oder jemand anderem Vertrauten eine Präsi halten. Vor einem Publikum ist es auch nichts anderes.

Habe ich gemacht vor 30 Mitstudenten an der Uni!

Danach sagte ich: "Nie wieder!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Zum -Angstzustand- ich sehe keinen Sinn darin Vorträge zu halten, ich will ja später kein Lehrer werden.

Das sollen die Leute machen, die das können und auch wollen.

ich finde diese Einstellung recht beschränkt. Damit wirst du nicht weit kommen. Als wenn dir jetzt hier irgendjemand eine Tätigkeit nennen könnten, in der du garantiert in 30 oder 40 Berufsjahren niemals eine Präsentation halten müsstest? Und wenn, was willste dann machen? Krankenschein? Kündigen?

Ob sowas Sinn macht oder nicht ist auch nicht an dir zu entscheiden, sondern an deinem Vorgesetzten. Darf ich fragen wie alt du bist?

Als du den Thread erstellt hast dachte ich, du würdest zumindest mal in Betracht ziehen daran zu arbeiten, aber ich da habe ich mich wohl geirrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zum -Angstzustand- ich sehe keinen Sinn darin Vorträge zu halten, ich will ja später kein Lehrer werden.

Das sollen die Leute machen, die das können und auch wollen.

Du kannst mir nicht erzählen, dass du das nicht tun willst, weil du keinen Sinn darin siehst. Du hast entweder

- schlicht und einfach Angst bloß gestellt zu werden, wenn du einen Fehler machst und Leute das mit bekommen.

- Oder Angst vor Kontakt mit anderen Personen.

Das erste kannst du ganz einfach lernen.

Das zweite solltest du behandeln lassen.

Wie sieht es denn zwischenmenschlich aus? Hast du eine Freundin/Lebensgefährtin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wieso, wie war ihre Reaktion? Was ist passiert? Was für ein Studiengang?

Studiengang Informatik (Diplom) im Grundstudium.

Was ist passiert? Ich war sehr nervös und bekam einen trockenen Mund.

Ihre Reaktion? Keine, alle waren still und haben zugehört.

Abgesehen von meiner extremen Unsicherheit und unwohlseins, kann ich Themen nicht interessant rüberbringen. Ich weiß das.

Ich war sehr erleichtert als die 30 Minuten rum waren. Ich will das nie mehr machen.

Meine Stärken liegen in anderen Bereichen.

bearbeitet von bimpfi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi,

ich finde diese Einstellung recht beschränkt. Damit wirst du nicht weit kommen. Als wenn dir jetzt hier irgendjemand eine Tätigkeit nennen könnten, in der du garantiert in 30 oder 40 Berufsjahren niemals eine Präsentation halten müsstest? Und wenn, was willste dann machen? Krankenschein? Kündigen?

Ob sowas Sinn macht oder nicht ist auch nicht an dir zu entscheiden, sondern an deinem Vorgesetzten. Darf ich fragen wie alt du bist?

Als du den Thread erstellt hast dachte ich, du würdest zumindest mal in Betracht ziehen daran zu arbeiten, aber ich da habe ich mich wohl geirrt.

Abgesehen davon, dass ich keine Referate halten will.

Als Anwalt/Jurist, Lehrer, Dozent, Politiker, Top-Manager, Unternehmens-Chef, sind rhetorische Fähigkeiten gefragt, hier macht es Sinn in der Ausbildung/Studium Vorträge zu halten, um es zu lernen.

Ich bin "in den 30-ern". ;-)

Andererseits könnte ich auch in den sauren Apfel beissen und den einen Vortrag bei der Abschlussprüfung halten und gut ist.

Sprich die Umschulung zum Fachinformatiker doch machen.

Ich sehe momentan keine Alternative.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Du kannst mir nicht erzählen, dass du das nicht tun willst, weil du keinen Sinn darin siehst. Du hast entweder

- schlicht und einfach Angst bloß gestellt zu werden, wenn du einen Fehler machst und Leute das mit bekommen.

- Oder Angst vor Kontakt mit anderen Personen.

Das erste kannst du ganz einfach lernen.

Das zweite solltest du behandeln lassen.

Wie sieht es denn zwischenmenschlich aus? Hast du eine Freundin/Lebensgefährtin?

Ja, habe eine Freundin. Ist das zum Thema betreffend bedeutend?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Als Anwalt/Jurist, Lehrer, Dozent, Politiker, Top-Manager, Unternehmens-Chef, sind rhetorische Fähigkeiten gefragt, hier macht es Sinn in der Ausbildung/Studium Vorträge zu halten, um es zu lernen.

von einem "in den 30-ern" hätte ich schon etwas mehr Einsicht erwartet. Ich finde es echt lächerlich dass wir über einen eventuellen Abbruch einer Umschulung reden, weil du in 2 Jahren evtl. einen Vortrag halten musst. Ich halte mich aber nun raus hier, du wirst schon wissen was du tust.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung