Jump to content

Mit welcher Fachrichtung hat man bessere Arbeitsmarktchancen

Empfohlene Beiträge

Gast default1990

Dafür argumentiert der Rest hier nur damit, dass AE gerade en vogue sind.

Klar, wer sich 2018 bewirbt hat als AE bessere Chancen. Das habt ihr belegt.

Wer sich 2020 bewirbt vielleicht auch noch, aber langfristig bestimmt nicht.

bearbeitet von default1990

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb ITCS:

Darf ich einmal freundlich fragen wie alt Du bist und wie viele Jahre Berufserfahrung Du hast?

31 und seit 2005 ausgelernt, und jetzt?

 

vor einer Stunde schrieb ITCS:

Der Fachinformatiker Anwendungsentwicklung ist für dich klüger als der Fachinformatiker Systemintegration? Ich denke das meinst Du nicht ernst.

Für mich nicht, für Personaler schon. Programmierung ist halt eher "abstrakt" und mathematischer als Win Server aufzusetzen.
Bei den FiAe haben auch mehr Azubis Abitur und es wird auch mehr gefordert, warum? Siehe oben.

vor einer Stunde schrieb ITCS:

Es kommt darauf an was man kann und nicht welche Fachrichtung man absolviert hat.

Und was man kann hängt halt desöfteren auch mit der Fachrichtung zusammen.
Einem Bachelor in Informatik trauen viele AG auch eine Adminstelle zu, obwohl Admininhalte im Studium kaum bis gar nicht vorkommen.
Da denkt man sich, der hat studiert, der wird sich das aneignen können.
Das gleiche Schema haben wir beim FiAe, der hat das "schwierigere" schon geschafft, Admin-Sachen kann er sich ja selber beibringen.

Wie gesagt, nicht meine Meinung, sondern die die der Markt vertritt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Minuten schrieb Alistair:

Ich verweise jetzt auch einfach mal auf meinen letzten Beitrag. Dann erübrigt sich die Frage hoffentlich.

Sorry. Da habe ich mich wirkich mit dem Usernamen vertan. Du bist gar nicht gemeint gewesen. Ist schon editiert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe ich mich jetzt wieder vertan oder etwas falsch editiert?

EDIT sagt: Du hast mein Posting mit dem Kopf gelöscht? Was war daran falsch? Darf man einen Usernamen nicht auf Deutsch aussprechen oder schreiben? Und das zwei User nicht miteinder kompatibel sind, kann doch vorkommen.

Ich stelle mich gerne jeder Kritik und nehme gerne zu meinen Aussagen Stellung. Aber manches ist dann nur noch peinlich.

bearbeitet von ITCS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da gebe ich dir Recht. Ich denke Du hast auch meine Kernaussage in diesem Thread gelesen und verstanden. Ich kann und möchte diese Aussage nicht mit Zahlen, Statistiken und Links belegen.

Jeder der etwas Lebenserfahrung hat sollte mir eigentlich dabei Recht geben. Du auch Chief.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Arvi

Teilt sich eigentlich jemand das Popcorn mit mir? Ich bin schon satt ;) ...

bearbeitet von Arvi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast default1990
10 minutes ago, ITCS said:

Da gebe ich dir Recht. Ich denke Du hast auch meine Kernaussage in diesem Thread gelesen und verstanden. Ich kann und möchte diese Aussage nicht mit Zahlen, Statistiken und Links belegen.

Jeder der etwas Lebenserfahrung hat sollte mir eigentlich dabei Recht geben. Du auch Chief.

Das gehört in die Top 5 der traurigsten Forenbeiträge, die ich dieses Jahr gelesen habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich wollte ich nichts mehr schreiben, aber Dein Verhalten ist so erstaunlich, dass ich es doch noch einmal muss:

  • Du kannst nichts mit Zahlen, Statistiken oder anderweitigen Fakten belegen.
    Das gibst Du selbst zu.
     
  • Die "Gegenseite" hat dies bereits mehrfach und mit unterschiedlichen Quellen getan.
    Von min. 3 oder 4 Usern.
     
  • Du bestehst weiterhin darauf, dass Deine These richtig sei und die Andere falsch.
    Warum? Deine Erfahrung! Das ist per se ein schwaches Argument.
     
  • Es wird zudem schwächer, wenn Du gleichzeitig die jahrzehntelange Erfahrung der anderen ignorierst.
    Ist Deine Erfahrung besser oder mehr Wert als die der Anderen?
     
  • Und last but not least wird es viel schwächer, wenn Du bei jedem Einwand auf Sachebene  auf die persönliche Schiene wechselst und nur noch mit einem sinngemäßen "Watt? Wer bist Du überhaupt!?!" konterst.

...

Machen wir es mal systematisch, wie es sich für die IT gehört.

Was spricht für AE (in diesem konkreten Fall)?

  • Erfahrung der User
  • Statistiken und Fakten über Absolventen
  • Statistiken und Fakten über Jobangebote
  • Statistiken und Fakten über Gehälter

Was spricht für SI (in diesem konkreten Fall)?

  • Deine Erfahrung

Die Beurteilung überlasse ich jedem persönlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast default1990
1 minute ago, Errraddicator said:

Was spricht für AE (in diesem konkreten Fall)?

 

  • Statistiken und Fakten über Absolventen
  • Statistiken und Fakten über Jobangebote
  • Statistiken und Fakten über Gehälter

Ich würde das konkretisieren: das spricht kurzfristig für AE. An der Aussage, dass AE-Stellen leichter "wegzuautomatisieren" und daher weniger zukunftssicher sind, halte ich fest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Arvi:

Teilt sich eigentlich jemand das Popcorn mit mir? Ich bin schon satt ;) ...

Fang bitte nicht an unnötig zu provozieren, sondern nenne endlich mal die IHK die Du hier so wichtig angesprochen hast. Wenn Du das nicht kannst, dann zeigst Du mir das deine Zahlen frech erlogen waren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb jkcoding:

Ich würde das konkretisieren: das spricht kurzfristig für AE. An der Aussage, dass AE-Stellen leichter "wegzuautomatisieren" und daher weniger zukunftssicher sind, halte ich fest.

Darf ich fragen, wie Du zu dem Schluss kommst, dass der gewöhnliche Entwickler schneller zu automatisieren sein wird, als der gewöhnliche Admin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Errraddicator Ich spreche hier absolut nicht für den FiSi das habe ich nie gemacht. Ich habe nur ein paar Zahlen die hier für den FiAe genannt wurden etwas relativiert.

Ich spreche für keine der beiden Fachrichtungen.

Ich spreche dafür, dass man die Fachrichtung auswählen soll, die einem am meisten liegt und wo man sich am meisten wohlfühlt. Welche Zahlen, Links und sonstiges möchtest Du jetzt dazu hören? Das hat was mit einem gesunden Menschenverstand zu tun und nicht mit Zahlen und Statistiken.

Jemand dem die Entwicklung nicht liegt, der wird niemals ein guter Entwickler. Da helfen auch Zahlen und IHK Statistiken nicht.

bearbeitet von ITCS

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb ITCS:

Welche Zahlen, Links und sonstiges möchtest Du jetzt dazu hören? Das hat was mit einem gesunden Menschenverstand zu tun und nicht mit Zahlen und Statistiken.

Dann hat sich ja auch das folgende erledigt.

 

vor 13 Minuten schrieb ITCS:

sondern nenne endlich mal die IHK die Du hier so wichtig angesprochen hast. Wenn Du das nicht kannst, dann zeigst Du mir das deine Zahlen frech erlogen waren.

Ich hatte darum gebeten, die Emotionen herunterzufahren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Sicht dazu:

In meinen Augen liegt das Thema sehr stark bei der Aussage: "Nehme den Zweig, in dem du Interesse und Lust aufs Arbeiten hast.".
Warum?

Interesse > Desinteresse.

Der Ansatz "welche Fachrichtung ist besser?", ist für mich der Falsche. Besitzt du hohe Lernbereitschaft und reges Interesse, solltest du ebenfalls keine Probleme bei der Jobfindung und dem Gehaltsthema haben.

Um in eine gewisse Gehaltsklasse zu rutschen, solltest du interesse Zeigen und das geschieht meistens nur in einem Themengebiet welches dir liegt.

Vielleicht verstehe ich eure Definition von "Administrator" falsch, allerdings stellen sich mir die Nackenhaare auf, wenn ich höre, dass bei der Beschreibung der Satz "muss Toner bestellen" fällt, denn wer das in seine Tätigkeitsbeschreibung schreiben muss, macht etwas falsch.

Ich hatte bei meiner Ausbildung zum FISI natürlich enorm Glück, aber nach meiner kurzen Erfahrungsspanne würde ich gerne folgendem Satz wiedersprechen:

Quote


Sprich: Systeme neu aufsetzen, Angebotsvergleich für diverse benötigte Hard- und Software, Nachbestellung von Verbrauchsgegenständen wie Toner oder Papier, Telefonanlage und Rechner verwalten, Help Desk,

Ich wüsste nicht, dass die FISIs im Allgemeinen für Angebotsvergleiche von Hard- und Software zuständig sind.. Sondern meistens die die jeweiligen Administratoren (FIAE/FISI) selbst dafür zuständig sind.

Nachbestellung von Papier und Toner ist kein "typischer" FISI Spaß.

FIAE und FISI sind in erster Hinsicht Grundrichtungen.. Die Spezialisierungen danach sagen meiner Ansicht nach um einiges Mehr aus. Beispielsweise ist Help Desk auch nur eine Richtung NACH der Ausbildung.. Teile unserer FIAE sind unter anderem auch im HD tätig.

Jemand der Alles macht, aber nichts gescheit, wird natürlich mehr Probleme bei der Jobfindung haben als jemand dessen technisches Wissen in einem Gebiet tief sitzt. Suchen wir jemanden für das Netzwerk, dann ist ein Supporter der noch nie Switche angefasst hat, dafür aber Druckerverantwortlicher war, PC aufgesetzt hat, ein Turnschuhadmin war und im ERP rumgetippselt hat die falsche Wahl.

Für mich zählen die Spezialisierungen wesentlich mehr als der Grundberuf FIAE/FISI

Ob man darüber streiten möchte ist egal, aber ich denke die Richtung in welche ich mit meiner Antwort zeigen will sollte sichtbar sein.

Kommt mir bitte nicht mit Zahlen.. Ich habe sie gesehen und halte Statistiken für meistens(!) fragwürdig. Ist immer so ein max/min/average Topic..

EDIT: ich fühle mich zu langsam, weil ich auf das Topic vor gefühlt 20 Antworten eingehe.

bearbeitet von Asura

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast default1990
4 minutes ago, Errraddicator said:

Darf ich fragen, wie Du zu dem Schluss kommst, dass der gewöhnliche Entwickler schneller zu automatisieren sein wird, als der gewöhnliche Admin?

Da gibt es viele Faktoren. Also erstmal ist der finanzielle Anreiz größer. In Silicon Valley, wo eben AI vorangetrieben wird, sind Kosten für Entwickler horrend hoch. Da findet man Mathe-Studenten, die nach drei Monaten Bootcamp 100k USD pro Jahr verdienen.

Ein vielleicht größerer Faktor ist Machine-Learning. Machine-Learning basiert auf großen Datenmengen und Code ist für Machinen einfach zu handhaben. Microsoft und Google arbeiten mit Hochdruck daran, und die können ihre AI beliebig füttern. Die pickt sich dann die Stückchen raus die funktionieren, kann sie auf Performance prüfen und selbst zusammensetzen wie Lego-Steine.

Dann steigt die Konkurrenz aus Indien und vermehrt China auch weiterhin. Warum soll ich Hans Müller drei Monate für ein Projekt anstellen, wenn Ranjid genauso qualifiziert ist und nur zwanzig Euro am Tag verdient?

Zuletzt, und hier spielt Spekulation meinerseits eine Rolle, bin ich sicher, dass die Blase der Online-Werbung bald platzen wird. Darüber kann ich seitenweise schreiben, aber das gehört hier nicht hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast apehead
vor 26 Minuten schrieb jkcoding:

Ich würde das konkretisieren: das spricht kurzfristig für AE. An der Aussage, dass AE-Stellen leichter "wegzuautomatisieren" und daher weniger zukunftssicher sind, halte ich fest.

Kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen. Bis sich selbst schreibende Software auf einem ähnlichen Qualitätsstandard entwickelt wurde, die ein kompetenter menschlicher Entwickler erreichen kann, muss noch viel Wasser bergauf fließen. Während einige klassische Arbeitsgebiete für FISIs bereits heute automatisiert wurden: Dabei denke ich vor allem an die klassische Serverlandschaft und deren Administration, die durch Saas, Cloud-Services, etc. immer mehr abnimmt. Das Tätigkeitsfeld der FISIs wird nach meiner Beobachtung immer schmaler, während das der FIAEler gleichermaßen breiter wird - und ich halte das nicht für einen kurzfristigen Trend, eher im Gegenteil. Wichtige Technologien - wie VR und AI - die unsere Zukunft maßgeblich bestimmen werden, sind vornehmlich FIAE-Gebiete. Daher sehe ich es genau anders herum.

LG

bearbeitet von apehead

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Chief Wiggum:

Dann hat sich ja auch das folgende erledigt.

 

Ich hatte darum gebeten, die Emotionen herunterzufahren.

Ich finde, wenn hier jemand stark außergewöhnliche Zahlen und Statistiken von "seiner IHK" präsentiert, dann kann er die IHK doch auch nennen. Wenn er das nicht macht, dann unterstelle ich ihm das er gelogen hat. Das hat nichts mit Emotionen zu tun. Hier fragen doch alle User die ganze Zeit nach Quellen, Statistiken und Sonstigen Angaben. Dann darf man doch auch danach fragen auf welche IHK sich jemand bezieht, wenn er von einer entsprechenden IHK stark abweichende Daten hier aufführt.

Andere User haben doch auch Daten der IHK Koblenz, IHK Düsseldorf, IHK Köln genannt. Was ist dann daran so schlimm wenn ich Arvi gezielt nach "seiner IHK" frage.

Dann schreibst Du immer wieder wir sollen die Emotionen hier runterfahren, da gebe ich dir ja auch Recht. Dann teile das bitte auch einmal gezielt dem User Arvi mit, der jetzt versucht in diesem Thread die Stimmung mit solchen Aussagen anzuheizen:

"Teilt sich eigentlich jemand das Popcorn mit mir? Ich bin schon satt"

Das hat doch wirklich nichts mehr mit dem Thema zu tun und ist reine negative Provokation.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung