Jump to content

Fachinformatiker vs Mediengestalter

Empfohlene Beiträge

Halli Hallo.

zu aller erst begrüße ich alle hier herzlichst. Bin der Doniii und heute neu in dieser community.

 

Ich habe vor kurzem die Absicht gefasst eine Umschulung zu machen zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Ich selbst bin gelernter Kaufmann im Einzelhandel und merke dass die meisten Jobs mich nicht erfüllen und die, die ich machen würde,hä gesättigt sind durch die zahlreichen Mitarbeiter die vorhanden sind. Ich selbst bin selbständig und begebe mich Stück für Stück im Ecommerce Bereich. Habe bald vor eine eigene Kleinanzeigen-Seite zu starten über ein erworbenes CMS dass dafür zugeschnitten ist. 

Heute hatte ich mein „Vorstellungsgespräch“ bei Comcave.College. Hier gleich auch meine erste Frage : was hält ihr davon?

Der Herr empfahl mir die Umschulung zum Mediengestalter zu machen.

Der Kursinhalte sieht wie folgt aus:

  • Fachkraft Multimedia Print, Dauer 6 Monate
  • Basisqualifizierung
  • Gestaltungsgrundlagen
  • Adobe Photoshop/Illustrator
  • Adobe InDesign/Acrobat
  • HTML/CSS/Dreamweaver
  • JavaScript
  • Drucktechnik für Digitalmedien
  • EBV für Digitalmedien
  • Website-Konzeption & Usability
  • Management von Webprojekten
  • Fachkraft Multimedia Digital, Dauer 6 Monate
  • Adobe Flash
  • Adobe Premiere
  • PHP & MySQL
  • Datenbanken
  • Typo3
  • Projektphase
  • Abschlussqualifizierung Mediengestalter, Dauer 12 Monate inklusive 9 Monate Betriebspraktikum
  • Suchmaschinenoptimierung
  • Sozial Media Marketing
  • Wirtschaft und Recht
  • Rechnungswesen und Controlling
  • Fachliches Englisch
  • Netzwerktechnik
  • Praxisprojekt
  • Betriebspraktikum (9 Monate)
  • Prüfungsvorbereitung und Prüfung Mediengestalter/-in (IHK)

da es mehrere Mediengestalter zur auswahl gibt, habe ich halt mal den Kursinhalt kopiert.

Jetzt ist mir natürlich durch den Wunsch zum Ecommerce und dem allgemeinen bedarf der webprogrammierung so wie meiner kreativen Ader, der Mediengestalter lieber ABER ein Fachinformatiker für anwendungsentwicklungen kann das genau so gut, wenn nicht sogar irgendwann besser weil er die Denkprozesse versteht und noch mehr Möglichkeiten hat wie zb Software-Programmierung.

 

Jetzt kann ich die Wahl schwer treffen. Würde der Mediengestalter ausreichen um Internet Seite à la Amazon, eBay , Alibaba zu erstellen ? 

 

Wäre über jeden Rat sehr dankbar. Vor allem weil so eine Umschulung 2 Jahre dauert und man möchte schon die richtige Wahl getroffen haben.

 

ps: ich habe bisher keinerlei programmiererfahrung.

Mfg

Doniii

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als Tip, lies dir einfach mal online die Kommentare von anderen zum Comcave.College  durch

 -Schlechte Dozenten / Dozenten die einen Beleidigen

- Absolut schlechte Planung

-Absolute Verarsche -> Hier wird nur Geld gemacht anstatt Leuten was bei zu bringen

-gibt keinen Schüler hier der richtig zufrienden ist.

-Saftladen

ich würde auch sagen ein Kurs da ersetzt icht ansatzweise eine gute Ausbildung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok danke für die Antworten .

 

es ist kein einfacher Kurs ( würde ich mal behaupten ). Es ist eine 2 jährige Umschulung. Hier wird anstatt in 3 Jahren Ausbildung , aufgrund der abgeschlossenen Ausbildung auf 2 Jahre verkürzt. Die Prüfung bei der IHK für den Fachinformatiker soll ( laut einem der studiert hat und die Umschulung gemacht hat ) schwieriger sein als eine Semesterprüfung.

Wie ich es verstanden habe bekomme ich eher die Entscheidung ob ich einfach nur coden will oder Webdesign und desing allgemein möchte.

24 Monate und darunter 9 Monate Praktikum als einen Kurs zu bezeichnen finde ich etwas hart.

 

zum Thema Comcave : ok, das ist eine Antwort die mich echt etwas abschreckt vor diesem „College“. Habe morgen noch ein Beratungsgespräch bei der GFN die sehr gute Bewertungen hat.

 

Mein Ziel für die Zukunft wird die Webprogrammierung sein. Sprich, ich habe kein Interesse den ganzen Tag zu coden, Bugs zu suchen und mit Software‘s zu widmen. Alleine aufgrund meiner Selbständigkeit die Web basiert ist, wird das mein Bereich. 

Vielleicht hat hier jemand die Erfahrung um mir zu sagen ob der Beruf des Mediengestalters mit den Kursinhalt den ich oben genannt habe, auch genügend ist.

 

mfg 

Doniii

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb charmanta:

Ein Mediengestalter ist ein Pixelschubser ... ein FiAe ist ein Programmierer, der weiss wie die Infrastruktur funktioniert und auch kfm. Hintergrund hat

Gestalter bekommen das selbe mit wie Fachinformatiker was das Kaufmännische angeht.

@Doniii Wenn du eine gut aussehende Seite Programmieren können willst reicht der Gestalter. Alles was im Backend abläuft wird dann sehr wahrscheinlich unsauber oder man holt sich jemanden dafür. Beim Fachinformatiker musst du dir halt alles was Gestaltung angeht selbst aneignen aber solltest danach besser Programmieren können. Musst du abwägen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Doniii:

Mein Ziel für die Zukunft wird die Webprogrammierung sein. Sprich, ich habe kein Interesse den ganzen Tag zu coden, Bugs zu suchen und mit Software‘s zu widmen.

Das passt aber nicht zusammen. Entweder willst du Programmieren oder nicht?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb charmanta:

Ein Mediengestalter ist ein Pixelschubser ... ein FiAe ist ein Programmierer, der weiss wie die Infrastruktur funktioniert und auch kfm. Hintergrund hat

Na nu^^' Im Forum für Mediengestalter würde die Antwort sicher anders rum formuliert werden.

vor 2 Minuten schrieb Doniii:

Mein Ziel für die Zukunft wird die Webprogrammierung sein. Sprich, ich habe kein Interesse den ganzen Tag zu coden, Bugs zu suchen und mit Software‘s zu widmen. Alleine aufgrund meiner Selbständigkeit die Web basiert ist, wird das mein Bereich. 

Du solltest dich noch etwas mit dem Begriff Webprogrammierung auseinander setzen.

Wenn man da nicht codet, Bugs sucht und.. Software widmet... was denn sonst?^^ Programmierung steckt ja nicht aus Spaß mit in dem Wort.

 

Spricht etwas gegen eine betriebliche Ausbildung? Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass diese Colleges eher öfter enttäuschen als zu überzeugen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb 0x0A:

Gestalter bekommen das selbe mit wie Fachinformatiker was das Kaufmännische angeht.

nach den IHK Vorgaben für den Mediengestalter definitiv nicht und nach meinen Erfahrungen mit zwei Ausbildungsfirmen/schulen auch nicht. Es gibt einen kfm. Teil, aber der ist ganz objektiv geringer als der eines FiSi. Dafür erheblich mehr kreative Ausbildung, die kann beim FiAE durchaus sehr sehr kurz sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte mich entschuldigen - hier liegt der Fehler viel mehr an meiner Formulierung.

Selbstverständlich möchte ich bzw kann ich mir vorstellen zu coden, bugs zu suchen usw. aber ich stelle mir in der Zukunft das nicht als Dauerjob vor. Viel mehr bewegt es mich ins Webdesign. Jedoch möchte ich das auch ordnungsgemäß programmieren können, Fehler selbst so weit es geht beheben können. 

 

Sprich: wenn ich die Ausbildung bzw Umschulung zum Informatiker mache, werde ich keine 3 4 Jahre oder länger in einer Firma am PC sitzen wollen und eben coden, Bugs suchen. 

Jetzt hat mich das aber mit dem „backend“ etwas erschrocken. Denn der backend ist ja enorm wichtig und jemanden darf zu suchen, macht mich abhängig und diese Umschulung soll das für mich aus beruflicher Sicht wie auch aus selbständiger Sicht ( im Sinne einer eigenen Internetseite ) unabhängig machen, zumindest für den Anfang.

 

danke für alle antworten bisher, ihr seid echt toll 👍🏼

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kann man nach dem man das erlernt hat, was man beim Mediengestalter erlent bekommt, daraufhin „leicht“ die Programmierung soweit vertiefen, dass man auch das backend selbst händeln kann ?

Weil jemand mit der Ausbildung / Umschulung des F I wird die anderen sprachen ( html/ php usw ) leicht erlernen können.

wie sieht das Ganze andersrum aus ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Minuten schrieb charmanta:

nach den IHK Vorgaben für den Mediengestalter definitiv nicht und nach meinen Erfahrungen mit zwei Ausbildungsfirmen/schulen auch nicht. Es gibt einen kfm. Teil, aber der ist ganz objektiv geringer als der eines FiSi. Dafür erheblich mehr kreative Ausbildung, die kann beim FiAE durchaus sehr sehr kurz sein

Für das kaufmännische , habe ich ja meine 3 Jährige Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel absolviert. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich glaube für das, was Du machen möchtest, wäre der Mediengestalter sinnvoller. Letztendlich interessiert Dich die Infrastruktur eher nicht. Die Frage ist auch, ob Du mit abgeschlossener Ausbildung wirklich nochmal lernen willst oder schaust, ob Du als Prakti erstmal schnuppern und einsteigen kannst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz unwichtig ist mir das nicht, aber ich würde gerne danach mich mehr mit der Web Programmierung und dem Design auseinandersetzen. Jedoch ist mir das Backend ebenso wichtig, weil wenn ich das Backend kann, kann ich daraufhin den Rest leicht erlernen. Bin in der Lage eigene Internetseiten zu erstellen mit komplexeren Prozessen. Nur die Optik macht es nicht aus, da ich selbständig werden will, bedarf es da auch an Funktionen die meine Ideen auch realisieren. 

 

Ich überlege am Ende doch den FiSi zu machen. Daraufhin kann ich mir ja selbst oder durch Kurse Adobe beibringen lassen. PHP und der Rest ist für einen Programmierer leicht erlernbar.

Ich denke - und korrigiert mich BITTE wenn ich falsch liege - das es andersrum schwieriger ist für mich. Wenn ich also den Mediengestalter mache, dann eben die Infrastruktur zu erlernen (?).

Die Antwort auf diese Frage, lässt mich die endgültige Entscheidung treffen. 

bearbeitet von Doniii

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe an der Umschulung für den Anwendungsentwickler bei der GFN teilgenommen. Leider hat es bei mir nicht mit dem Abschluss geklappt - dass hatte aber private Gründe - meine Mutter ist in dem Zeitraum zum Pflegefall geworden (Krebs) und anschließend gestorben. Die meisten Teilnehmer haben die Umschulung erfolgreich absolviert, bis auf 1 - 2 Ausnahmen.

Zu meiner Umschulung kann ich sagen, dass in meiner Klasse auch ein Teilnehmer war, der zuvor bei den Mediengestaltern seine Umschulung gestartet hatte, dann aber lieber zu den Anwendungsentwicklern gewechselt ist.

Den Bereich Webdevelopement haben wir recht ausführlich behandelt einschl. einiger Zertifikate nach den Vorgaben- und Schulungsunterlagen von Webmaster Europe. Wir hatte auch einen guten Dozenten. Daneben gab es die Möglichkeit sich im Bereich Java zu zertifizieren. (OCA / OCP).

Das ist eine "persönliche" Entscheidung, in welchem Bereich man später arbeiten möchte und wo die eigenen Schwerpunkte liegen. Bei den Berufen mit "Design" liegt eben auch eine Gewichtung auf gestalterische Fähigkeiten. An der Stelle muss man sich selbst fragen, ob man auch gestalterisch arbeiten möchte. Allerdings kann man diesen Teil auch auslagern. (Also ich würde als Selbständiger Game Designer auch keine Grafiken selbst malen sondern für kleines Geld kaufen und den Rest programmieren - nur mal als Beispiel).

Wir hatten auch jemanden an der Schule, der sich später selbständig gemacht hat. Er hatte auch schon Kunden mit Online-Shop, als er die Umschulung angefangen hat und hat später genau in dem Bereich WebDev eine Agentur gegründet. Scheint bis heute gut zu laufen.

Bei der GFN steht und fällt der Erfolg mit den Trainern, die in den jeweiligen Niederlassungen tätig sind. Wir hatten einen guten Trainer, andere Niederlassungen gehen mit der Bewertung immer mal rauf oder runter.

Da würde ich vielleicht empfehlen, einmal Kontakt mit einer Niederlassung aufzunehmen und ggf. mal in einen Kurs rein zu schnuppern.

Gruß
Thorsten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Doniii:

Ganz unwichtig ist mir das nicht, aber ich würde gerne danach mich mehr mit der Web Programmierung und dem Design auseinandersetzen. Jedoch ist mir das Backend ebenso wichtig

...geh doch bitte erst einmal in dich und finde heraus, was du wirklich möchtest. Es ist dir nicht ganz unwichtig, sondern ebenso wichtig? Puh.

Euphorie dämpfen, mit klarem Kopf nochmal.

Nachtrag: "Kreative Ader" ... was auch immer das heißen soll. Bastelst du in deiner Freizeit gerne Fensterbilder? Weshalb jetzt eigentlich E-Commerce und in welchem Bereich? Weshalb kaufst du ein CMS dafür, wenn es genug Open Source-Lösungen gibt?

...oO...

bearbeitet von Visar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

ähnlich wie @Visar habe ich ein wenig die Vermutung, dass du keine Idee von der Materie hast.

vor 3 Stunden schrieb Doniii:

Würde der Mediengestalter ausreichen um Internet Seite à la Amazon, eBay , Alibaba zu erstellen ? 

Nein, ein einzelner Mediengestalter wird solche Portale nicht aus dem Boden stampfen können. Admins für die Backend-Server, Lastverteilung, Firewalling, Datenbankadmins, Programmierer für Front- und Backend... der Mediendesigner darf dann die Oberfläche designen...

Nein, als one-man-show wirst du nicht weit kommen. Auf jeden Fall nicht soweit, dass du alleine die von dir genannten Projekte stemmen kannst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 22 Minuten schrieb Visar:

...geh doch bitte erst einmal in dich und finde heraus, was du wirklich möchtest. Es ist dir nicht ganz unwichtig, sondern ebenso wichtig? Puh.

Euphorie dämpfen, mit klarem Kopf nochmal.

Nachtrag: "Kreative Ader" ... was auch immer das heißen soll. Bastelst du in deiner Freizeit gerne Fensterbilder? Weshalb jetzt eigentlich E-Commerce und in welchem Bereich? Weshalb kaufst du ein CMS dafür, wenn es genug Open Source-Lösungen gibt?

...oO...

Ich bin kreativ auch wenn ich eventuell nichts bastle. Eher liegt es an Ideen, visuelles denken. Habe auch mal an einer Idee für ein Werbevideo gearbeitet Und und und. 

Ich finde du stellst weniger fragen und tust dafür eher meine Sätze runter ziehen und dich lustig machen. In jedem Forum muss es so einen geben, tu doch mal, falls du nichts sachliches zu sagen hast - mal nichts sagen. 

Ich habe bereits erklärt dass ich an der Formulierung gescheitert bin und es anders meine als von euch entnommen. Habe es aber eigentlich gut genug erklärt.

ich möchte gerne viel verstehen von dem was ich tu - also ich WILL programmieren können. Jedoch basiert mein Wunsch auf das Ziel Webideen zu programmieren. Ich bin im Ecommerce seit 2 Jahren selbständig. Da ich tief und fest an meine Ideen glaube, mit denen ich in die Selbständigkeit gehen will, möchte ich mein Wissen das ich durch so eine Umschulung entnehme, in diesen Ideen in Praxis umsetzen - so easy!

Da aber ein Erfolg sich zeitlich ziehen kann, möchte ich - auch um Erfahrung zu sammeln - arbeiten nach der Umschulung. Ich weiß dass ich nun kein Projekt komplett alleine übernehmen kann aber zumindest will ich verstehen was da passiert. Facebook war anfangs auch nicht annähernd so gut wie jetzt als es Mark Zuckerberg alleine programmierte - aber er wusste was er tut und wie das funktioniert und was jene die ihm dann halfen bzw. Sich als Programmierer anschlossen, zu tun haben .

 

Jetzt verstanden was ich will ? 

 

Eigentlich sind eure Kommentaren überflüssig dank guten Usern die hier wirklich helfen wollen. Darunter der Thorsten. Dessen Beitrag hat mich meine Entscheidung treffen lassen.

Zu der Open Source Geschichte ( auch wenn dich das überhaupt nichts angeht und nichts mit dem Thema zu tun hat) : dies habe ich vor 2 Jahren erworben. Open-source Varianten fand ich schlecht. Da wäre die Möglichkeit über WordPress aber da muss man entweder Programmieren können um die Funktionen die man will zu haben oder man erwirbt alle Plug ins / Module was aber auch angepasst werden muss auf meine Idee, dann alles in deutsch übersetzt und dann hat WordPress so seine Probleme ( deswegen gibt es ja auch Bücher, wie man WordPress schneller macht ). Dann wäre ich nur mit Plug in bei 200€ ohne alle Funktionen zu haben , sondern nur die Kleinanzeigen-Funktion mit paar Extras und noch viel Arbeit und Probleme die auf mich in Zukunft warten, da ein Blog System mit vielen Usern laggt.

 

400€ habe ich für das CM/S bezahlt und ich würde es wieder tun. Habe da vollen Service, es wird stets weiterentwickelt, modifiziert , Plug ins raus gebracht. 

Hoffe alle deine Fragen die du für relevant gehalten hast, beantwortet zu haben.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb eneR:

Ich wünsche dir viel Glück bei deinem Vorhaben, ich befürchte du brauchst es.

Oh haha, wieso denn das ?

 

also : ich kenne mich ( habe es aber erwähnt ) nicht mit der Programmierung aus - das stimmt. Dafür ist so eine Umschulung ja da. Ich wusste grob auch was beide Richtungen machen ( FiSi und Mediengestalter) aber meine Frage ging darum ob jemand wie ich, der sich danach wohl mehrheitlich dem Webdesign widmen möchte , eigene Ecommerce Projekte erstellen will und sich allgemein mit Websites beschäftigen will , die Umschulung als Informatiker machen soll.

 

Dank einigen antworten hier, habe ich meine Entscheidung getroffen.

Informatiker für Anwendungsentwicklung wird meine Wahl sein. Denn dann beherrsche ich das Backend und mit dem Wissen eigne ich mir die Webbasierten sprachen wie PHP , html , CSS leicht an und was Adobe geht, schau ich nach einem Kurs, neben der Umschulung Udemy und gute Bücher gibt es da auch. 

Danke für die Hilfe 😊👍🏼

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 35 Minuten schrieb Chief Wiggum:

Moin,

ähnlich wie @Visar habe ich ein wenig die Vermutung, dass du keine Idee von der Materie hast.

Nein, ein einzelner Mediengestalter wird solche Portale nicht aus dem Boden stampfen können. Admins für die Backend-Server, Lastverteilung, Firewalling, Datenbankadmins, Programmierer für Front- und Backend... der Mediendesigner darf dann die Oberfläche designen...

Nein, als one-man-show wirst du nicht weit kommen. Auf jeden Fall nicht soweit, dass du alleine die von dir genannten Projekte stemmen kannst.

Selbstverständlich nicht in dem Umfang 😅

 

Damit meine ich aber als Beispiel einige Prozesse wie diese - die solche Seiten haben. 

 

Aber ohne das Backend wird eben es schwierig. Danke hast es schön auf den Punkt gebracht, dass ich als Mediengestalter eben nur die Oberfläche kann und genau das wollte ich genauer wissen. 

 

Merci😊

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Doniii:

Informatiker für Anwendungsentwicklung wird meine Wahl sein. Denn dann beherrsche ich das Backend und mit dem Wissen eigne ich mir die Webbasierten sprachen wie PHP , html , CSS leicht an und was Adobe geht, schau ich nach einem Kurs, neben der Umschulung Udemy und gute Bücher gibt es da auch.

Halte ich einerseits für die richtige Entscheidung. Beim Mediengestalter geht es am Ende doch um mehr als darum Websites anzumalen, es gibt ja zumindest noch viele andere Medien. Beim Fachinformatiker gibt es auf jeden Fall mehr Schnittstellen die deinen Zukunftsplänen entsprechen.

Allerdings... wird der Alltag dann halt sehr Codelastig, das muss dir auch klar sein.

Eine andere Alternative wäre dann noch der Informatikkaufmann, der auch "ein bisschen"* was von der Technik mitbekommt - die Schwerpunkte aber eben mehr auf die kaufmännischen Schwerpunkte setzt und - zumindest meine Klasse - hat sich auch sehr viel mit Projektmanagement und auch mit "Übungsunternehmen" beschäftigt. Ich hatte dabei auch einen Industriekaufmann in der Klassen, deine vorherige Ausbildung sollte dich nicht abschrecken, dass du als Informatikkaufmann nichts neues lernen würdest.

 

* hab ne Ausbildung als Informatikkaufmann, wir hatten Grundlagen Programmierung, gefühlt eine Menge Netzwerkzeugs und sehr viel mit SQL gemacht. Seit Ende der Ausbildung arbeite ich als PHP-Entwickler.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

Du brauchst dir keine Sorgen zu machen, bei der Ausbildung zum FIAE die Technologien fürs Frontend nicht zu lernen. 

Zumindest bei mir in der Berufsschule wurden HTML und CSS durchgenommen, das sollte überall anders auch so sein. 

Zusätzlich hab ich viel mit dem Web-Web-Framework Ruby on Rails gearbeitet, das auch für dich interessant sein könnte. Es gibt nämlich noch wesentlich mehr als PHP ;)

 Ich würde mir einfach einen Ausbildungsbetrieb suchen, der in die Richtung arbeitet. In meiner jetzigen Firma erstellen die Azubis zum Beispiel eine Webapplikation mit Angular. 

Und noch eine kleine Anmerkung zum Schluss: du sprichst öfter von der Ausbildung zum FISI (Fachinformatiker Systemintegration), ich denke aber du meinst den FIAE ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Julia on Rails:

Zumindest bei mir in der Berufsschule wurden HTML und CSS durchgenommen, das sollte überall anders auch so sein.

Also ich kann nur für meine ehemalige Berufsschule reden, aber wir hatten in Richtung Webdesign absolut gar nichts in der Berufsschule.

vor 6 Stunden schrieb Julia on Rails:

 Ich würde mir einfach einen Ausbildungsbetrieb suchen, der in die Richtung arbeitet.

Würde der TE eine "normale" Ausbildung machen, ist das sicherlich der richtige Weg. Da es sich hier aber um eine Umschulung handelt, wird das schwer.
Aber gerade im Bereich der Webentwicklung kann man doch sehr viel zuhause machen und lernen. Zum Beispiel bietet Udemy sehr viele, auch gute, Kurse dahingehend an.
Ich denke übrigens auch, dass die Wahl zum FIAE definitiv nicht verkehrt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung