Zum Inhalt springen

Realistisches Einstiegsgehalt nach Übernahme


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

ich bin in einer vielleicht eher ungewöhnlichen Situation und suche Rat.

 

Kurz zu mir und meiner Ausbildung:

  • 25 Jahre alt
  • Vorwissen: Abitur, zwei Semester eines abgebrochenen Informatikstudiums
  • Ausbildung zum FISI nach der alten Ordnung, verkürzt auf zwei Jahre (erstes Jahr übersprungen)
  • Notenschnitt in der Berufsschule 1.x
  • Wohnort: Niedersachsen

 

Ich habe bald gerade mal das erste Jahr meiner zweijährigen Ausbildung hinter mir, es wird in meinem Betrieb aber schon jetzt öfter über meine eventuelle Übernahme gesprochen.

Zitat vom Chef: "Dich behalten wir auf jeden Fall". Klingt natürlich gut, könnte ich mir auch vorstellen. Ich bin auch sicher, dass ich die Ausbildung bestehe.

 

Allerdings ist mir das Gehalt ein Dorn im Auge. Ich bekomme schon jetzt dann im zweiten (theoretisch dritten) Jahr nur 740 Euro brutto Ausbildungsvergütung mit 22 Urlaubstagen bei 40 Stunden die Woche.

Ein Kollege, der nach seiner Ausbildung hier im Betrieb auch übernommen wurde, bekam damals zum Einstieg 1850 brutto pro Monat, was sich dann nach drei Monaten auf 2000 und dann nochmal auf 2150 erhöht hat. Das kommt mir ziemlich wenig vor. Eine Traumbude ist der Betrieb sonst auch nicht, so dass das das Gehalt wettmachen würde.

 

Daher meine Fragen, als Reality Check schätze ich:

Was wäre in meiner Situation eine angemessene Spanne für ein Einstiegsgehalt?

Wie viel ist die Übernahme auf dem Lebenslauf im Vergleich wert?

 

Danke euch und schöne Woche!

 

 

P.S.: Ja, ist vielleicht albern sich so früh und wo noch nichts auf dem Papier ist Gedanken zu machen zu dem Thema. Es wird aber wirklich ständig erwähnt, wohl auch als Lob, und ich hätte gerne eine Vorstellung ob das für mich Sinn macht oder nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin, Niedersachsen ist groß. Dementsprechend genaue Angaben kann man jetzt machen... was ich auf jeden Fall behaupte: das Gehalt vom Kollegen ist für einen FI unter aller Sau. Selbst auf dem plattesten Land in NDS sollten 2500€ p.m. (Meistens spricht man übrigens in Jahresgehältern - also 30k € p.a., bei angenommenen 12 Gehältern) drin sitzen. Gut wären wohl 36k €, super wäre alles 40k € p.a. und mehr.

Wenn du genauer beschreibst wo in NDS du arbeitest und was du an Aufgaben übernehmen sollst, können hier noch mehr Leute eine genauere Einschätzung abgeben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mit ~176h pro Monat und 2000€ im Monat bist du dann 2€ über Mindestlohn. Halte ich für eine (dann) ausgelernte Fachkraft zu wenig. Wie sehen deine Tätigkeiten denn aus?

Zu früh kann man sich damit nicht auseinandersetzen. Ich würde 6 Monate vor Ende der Ausbildung auf den Betrieb zugehen, dass du ein konkretes Angebot möchtest. Parallel bewirbst du dich bei anderen Unternehmen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das Gehalt ist viel zu gering. 2.500 EUR pro Monat, dh 30.000 EUR p.a. sind imo untere Kante. Im Brandfall "wenn's drückt" annehmen und zeitgleich nach einer anderen Stelle umschauen.

Mittel- oder gar langfristig würde ich mich gar nicht damit zufrieden geben. Je nach Standort reicht das ja gar nicht mal um alleine die Lebenserhaltungskosten zu decken. Das sollte für eine ausgelernte Fachkraft mindestens(!) drin sein.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, wie alle schon gesagt haben: Das Gehalt ist sehr bescheiden? Aber was ist mit den Urlaubstagen? 22 Urlaubstage sind echt weit unter branchendurschnittlich. Ja, gesetzlich vorgeschrieben sind nur 20, aber in der Realität sind es meist 30. Und wenn nicht 30, dann doch 28. 22 ist sehr, sehr, sehr bescheiden!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, hier die gewünschten Informationen in etwas verschleierter Form. Der Benutzername ist auch frei erfunden, es besteht also keine direkte Gefahr, dass der Arbeitgeber mich identifiziert.

 

  • Alter: 25
  • Wohnort: Nicht in Hannover, aber nah dran (könnte leicht pendeln)
  • Letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): -
  • Berufserfahrung: -
  • Vorbildung: Abitur, zwei Jahre Informatikstudium
  • Arbeitsort: Nicht in Hannover, aber nah dran (könnte leicht pendeln); Wohnort
  • Größe der Firma: ca. 40
  • Tarif: -
  • Branche der Firma: Gesundheitswesen
  • Arbeitsstunden pro Woche: 40 Stunden
  • Anzahl der Urlaubstage: 22
  • Sonder-/Sozialleistungen: -
  • Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich): Linux (kann sonst keiner im Betrieb), AD, interne Server der hauseigenen Software verwalten, Python-Skripte und der übliche Krimskrams
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 17 Minuten schrieb stefankhorinis:

Nicht in Hannover, aber nah dran (könnte leicht pendeln)

Das würde mir schon reichen, wenn dein Betrieb wirklich nur 24k p.a. anbietet, dann solltest du dir in Hannover eine Stelle suchen. Dort sollten 36k zu machen sein. Und für 1000 € brutto p.m. mehr kann man sich imho ruhig ins Auto/die Bahn setzen ;) 

Bearbeitet von treffnix
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb stefankhorinis:

Vorbildung: Abitur, zwei Jahre Informatikstudium

  • Vorwissen: Abitur, zwei Semester eines abgebrochenen Informatikstudiums

Sind es nun zwei Semester oder zwei Jahre ? 

nichtsdestotrotz würde ich dringend Bewerbungen schreiben.

Bearbeitet von samuelz00
Zitat
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie die anderen schon geschrieben haben, ist das deutlich zu wenig.

Urlaub 22 Tage? Ein großer Witz. Mindestens 28 Tage.

Gehalt sollte auch mindestens bei 30k im Jahr sein.

 

Da du selbst ohne diese Aspekte deinen Betrieb nicht als Traumbude bezeichnest, würde ich auf jeden Fall mal meine Bewerbungsunterlagen aktualisieren und vielleicht schon ein wenig schauen welche Betriebe in Frage kommen.

 

Noch ein Tipp zum Einschätzen zum Gehalt:

Schau dir einfach mal die Entgeldtabelle des TVÖD an. Fachinformatiker werden normalerweise in E 9b eingestuft was 3124.70 €  im Monat sind. Bei ca. 13,3 Gehältern macht das 41.558,51 Euro im Jahr. Bisschem mehr als die 2150 bzw. 25.800 im Jahr. :)

https://oeffentlicher-dienst.info/c/t/rechner/tvoed/vka?id=tvoed-vka-2021&matrix=1

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb allesweg:

"So? Zu welchen Konditionen?"

 

Welche Alternativen hast du in der Hinterhand?

Momentan noch keine, aber ich werde natürlich in jedem Fall Bewerbungen schreiben.

Bevor ich gar nichts habe gebe ich mich natürlich auch ein paar Monate mit wenig zufrieden...

vor 1 Stunde schrieb samuelz00:

Sind es nun zwei Semester oder zwei Jahre ? 

nichtsdestotrotz würde ich dringend Bewerbungen schreiben.

Sorry, zwei Semester. Die Ausbildung ist zwei Jahre, da bin ich wohl durcheinander gekommen.

 

Danke an alle schonmal für die Meinungen, tut gut zu sehen, dass ich DS nicht völlig daneben lag mit meiner Einschätzung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung