Zum Inhalt springen

Gehaltsvorstellung


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich bräuchte bitte eine Gehaltsschätzung. Ich bin mir bewusst, dass mein aktuelles Gehalt vermutlich etwas wenig ist.

Hier ein paar kurze Infos:

Alter: 23
Wohnort: Bayern
letzter Ausbildungsabschluss (als was und wann): ITSE 2017
Berufserfahrung: 3 Jahre (In etwa 2 Monaten)
Vorbildung: Mittlere Reife
Arbeitsort: Bayern
Gesamtjahresbrutto: Aktuell 28600 mit 13. Gehalt (möchte hier aber gerne eine Einschätzung wie viel ich verlangen könnte)
Anzahl der Monatsgehälter: 13
Sonder- / Sozialleistungen: Firmenwagen (1 % Regelung)
Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich)

Administration von Server + Clients (Windows Terminalserver, Client-Server) und Netzwerkadministration (Router, Switches)

Daher auch Datensicherungslösungen und allgemein Hardwareentstörungen/tausch

Handelt sich hierbei um relativ klein gehaltene AD Domänenumgebungen. Bei manchen Kunden sogar noch einfache Workgroups

Konfiguration von VPN-Lösungen. Konfiguration von IP-Faxlösungen

Branchenspezifische (Gesundheitswesen) Software installieren + konfigurieren

Diese laufen zum Großteil unter MS SQL. Daher kann ich auch SQL-Kenntnisse nachweisen

Allgemein noch Helpdesk. Die meiste Zeit bin ich allerdings beim Kunden

Was virtuelle Umgebungen angeht, administriere ich leider nur Hyper V Umgebungen. Mit VMWare kann ich daher keine Kenntnisse nachweisen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb TheDarky:

28600 mit 13. Gehalt

in BAYERN?! Etwas wenig? Mein guter du hast dich gnadenlos über den Tischn ziehen lassen... Das sind ja keine 2,4k Brutto im Monat! In Bayern ist das absolut unterste Schublade. Lass dich Gehaltsverhandlung und such dir einen neuen Job. Bei der Firma wirst du sicher kein Gehalt bekommen das auch nur Ansatzweise angemessen ist. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du Berufsanfänge wärst o reines 1st lvl Helpdesk, dann würd ich es dir glauben, aber mit 3 Jahren BE sollte schon mehr drinnen sein + die Tätigkeiten die du hier nennst.

Mein Tipp wäre: Wenn du nicht weisst wie viel dann einfach an die Tarife im öD orientieren E7.

E7 Ist die "Mindestgruppe" die man erhält mir einer abgeschlossenen Ausbildung (31762,08€ :D). Wenn eine Firma mit E7 nicht mithalten kann, dann weiss ich auch nicht warum man ausgerechnet bei denen arbeiten sollte....

 

 

Bearbeitet von Zaroc
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Minuten schrieb allesweg:

@Albi die Oberpfalz und der tiefste bayerische Wald sind auch noch da, nicht nur München und Nürnberg 😜😃

Aber selbst für dort ist das Gehalt nicht sonderlich üppig.

 

Genau darauf wollte ich raus, selbst im Hinterland von Bayern sind die Gehälter eigentlich höher. Und wenn es "nur" 35k auf 12 Gehälter wären. Aber mal abwarten welche Region er nennt, ich fürchte das es eben kein Hinterland ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

E7 sollte d. "Mindestlohn" meiner Meinung nach sein. Man erzählt mir ja immer, wenn du Bock auf nen langweiligen Job + niedriges Gehalt (wir reden nicht von Beamten) hast, dann geh ins öD. Wenn du Cash und Stress willst geh in die Privatwirtschaft :D

Wenn die Firma aber weniger zahlt und mehr Stress anbietet, dann weiss ich selbst nicht wie der "Personaler" mir die Stelle gut präsentieren/argumentieren will.

In München haben noch einige öDs die "Idee" dass E7 ausreicht für nen gelernten Fachinformatiker...erst als ich und ein paar andere gekündigt haben, hat man es auf E9 hochgeschraubt (bei unsere Behörde)....für Münchner Verhältnisse immer noch zu wenig....

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch im öffentlichen Dienst. Bei uns sind aktuell Stellen ausgeschrieben die von der Tätigkeit her gleich/ähnlich sind, allerdings Eingruppierung E11 plus Fachkräftezulage (10-15% vom Grundgehalt). Die Stadt Stuttgart schreibt die gleichen Stellen als E13 aus. Also ist im ÖD auch ziemlich viel Spielraum was die Eingruppierungen angeht, zumindest in BW. (https://www.mein-check-in.de/landkreis-esslingen/position-116304).

Ein ehemaliger Kollege ist auch im ÖD in Bayern, der wurde auf ne 10er eingruppiert mit selber Tätigkeit.

Aus der Vergangenheit beim Dienstleister (incl. Auto) kann ich dir sagen, dass ich damals auch schlechter gestanden bin als jetzt im ÖD. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb allesweg:

@Albi die Oberpfalz und der tiefste bayerische Wald sind auch noch da, nicht nur München und Nürnberg 😜😃

Aber selbst für dort ist das Gehalt nicht sonderlich üppig.

 

Jop, handelt sich um Oberpfalz. In die größeren Städt möchte ich im Moment noch nicht gehen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Allein mit der Berufserfahrung würde ich 36.000-40.000 schätzen.
Man muss nicht immer in München oder in der Großstadt arbeiten. Das Gehalt von dir ist aber auch einfach zu wenig.
Für einen Berufsanfänger wäre es vielleicht okay, aber nicht mit drei Jahren Erfahrung.

3-4 Infos wären noch gut.
1. Ist das dein Ausbildungsbetrieb oder bist du dahin gewechselt?
2. Mit welchem Gehalt hast du vor drei Jahren angefangen?
3. Stehen demnächst Gehaltsgespräche an und hast du Hoffnung ordentlich aufgestockt zu werden?
4. Hast du Unternehmen in der Nähe, bei denen du dich bewerben könntest?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Minuten schrieb Nightmar:

Allein mit der Berufserfahrung würde ich 36.000-40.000 schätzen.
Man muss nicht immer in München oder in der Großstadt arbeiten. Das Gehalt von dir ist aber auch einfach zu wenig.
Für einen Berufsanfänger wäre es vielleicht okay, aber nicht mit drei Jahren Erfahrung.

3-4 Infos wären noch gut.
1. Ist das dein Ausbildungsbetrieb oder bist du dahin gewechselt?
2. Mit welchem Gehalt hast du vor drei Jahren angefangen?
3. Stehen demnächst Gehaltsgespräche an und hast du Hoffnung ordentlich aufgestockt zu werden?
4. Hast du Unternehmen in der Nähe, bei denen du dich bewerben könntest?

Also mein Ausbildungsbetrieb ist es nicht. Ich hab im öD meine Ausbildung gemacht. Nur war hier von Anfang an damals klar, dass keine IT-Azubis übernommen werden, sondern einfach immer wieder neue eingestellt werden. Daher hatte ich mich halt beworben und im Gegensatz zur momentanen Lage war damals nicht unbedingt viele Stellen zur Verfügung. Ich bin mit exakt dem Gehalt auch eingestiegen. Hatte nach 1,5 Jahren eine Gehaltsverhandlung und in der hatte ich halt dann "nur" das Auto mit Privatnutzung bekommen. Ich muss natürlich eine Sache dazusagen, die ich oben nicht dazugeschrieben hab, da ich es leider vergessen habe. Wir bekommen jeden Monat oder auch mal zweiten Monat so etwa 300  - 400 € aufs Gehalt. Das ist ein Teil Provision von der Dienstleistung, die wir erbracht haben.   Es stehen Mitarbeitergespräche an (nach Corona -,-), hier kann man auch übers Gehalt verhandeln. Ich muss allerdings sagen, dass ich da jetzt nicht große Hoffnungen habe, da teilweise Kollegen, die 8 Jahre dabei sind nur 2,8 k oder 3k verdienen. Unternehmen gibt es in der nähe genug. Ich wohn paar Kilometer von einer Stadt weg mit fast 200k Einwohner.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb TheDarky:

Also mein Ausbildungsbetrieb ist es nicht. Ich hab im öD meine Ausbildung gemacht. Nur war hier von Anfang an damals klar, dass keine IT-Azubis übernommen werden, sondern einfach immer wieder neue eingestellt werden. Daher hatte ich mich halt beworben und im Gegensatz zur momentanen Lage war damals nicht unbedingt viele Stellen zur Verfügung. Ich bin mit exakt dem Gehalt auch eingestiegen. Hatte nach 1,5 Jahren eine Gehaltsverhandlung und in der hatte ich halt dann "nur" das Auto mit Privatnutzung bekommen. Ich muss natürlich eine Sache dazusagen, die ich oben nicht dazugeschrieben hab, da ich es leider vergessen habe. Wir bekommen jeden Monat oder auch mal zweiten Monat so etwa 300  - 400 € aufs Gehalt. Das ist ein Teil Provision von der Dienstleistung, die wir erbracht haben.   Es stehen Mitarbeitergespräche an (nach Corona -,-), hier kann man auch übers Gehalt verhandeln. Ich muss allerdings sagen, dass ich da jetzt nicht große Hoffnungen habe, da teilweise Kollegen, die 8 Jahre dabei sind nur 2,8 k oder 3k verdienen. Unternehmen gibt es in der nähe genug. Ich wohn paar Kilometer von einer Stadt weg mit fast 200k Einwohner.

Okay, schreib einfach Bewerbungen und fertig. Du hast ja keinen Druck und kannst dich in Ruhe nach einem neuen Job umsehen.

Im neuen Job dann immer ab 40k suchen. 6-8 Jahre Berufserfahrung und dann unter 40k, das muss schon Wohntechnisch eine richtig günstige Gegend sein und da rede ich von 400€ Mieten für 100qm.

Ich bin nach der Ausbildung mit 32k + Zulage eingestiegen, mittlerweile bei 44k bei 4 Jahren Berufserfahrung und ich lebe in einer günstigen Gegend und keiner Großstadt.
Ich habe regelmäßig Erhöhungen die sich im 2-3% Bereich bewegen und mit denen ich auch zufrieden bin.

Schulungen gibt es auch hin und wieder, somit passt auch die Gesamtleistung für mich persönlich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb Zaroc:

Wenn du Berufsanfänge wärst o reines 1st lvl Helpdesk, dann würd ich es dir glauben, aber mit 3 Jahren BE sollte schon mehr drinnen sein + die Tätigkeiten die du hier nennst.

Mein Tipp wäre: Wenn du nicht weisst wie viel dann einfach an die Tarife im öD orientieren E7.

E7 Ist die "Mindestgruppe" die man erhält mir einer abgeschlossenen Ausbildung (31762,08€ :D). Wenn eine Firma mit E7 nicht mithalten kann, dann weiss ich auch nicht warum man ausgerechnet bei denen arbeiten sollte....

 

 

 

vor 6 Stunden schrieb Showtime86:

Kenn mich mit Bayern nicht so gut aus, würde aber schätzen, dass mindestens 45K für Deine Tätigkeiten angemessen wären.

 

vor 3 Stunden schrieb Nightmar:

Okay, schreib einfach Bewerbungen und fertig. Du hast ja keinen Druck und kannst dich in Ruhe nach einem neuen Job umsehen.

Im neuen Job dann immer ab 40k suchen. 6-8 Jahre Berufserfahrung und dann unter 40k, das muss schon Wohntechnisch eine richtig günstige Gegend sein und da rede ich von 400€ Mieten für 100qm.

Ich bin nach der Ausbildung mit 32k + Zulage eingestiegen, mittlerweile bei 44k bei 4 Jahren Berufserfahrung und ich lebe in einer günstigen Gegend und keiner Großstadt.
Ich habe regelmäßig Erhöhungen die sich im 2-3% Bereich bewegen und mit denen ich auch zufrieden bin.

Schulungen gibt es auch hin und wieder, somit passt auch die Gesamtleistung für mich persönlich.

Vielen Dank für die Einschätzungen!

Ich hab zwar lange gezögert (wegen Kollegen und Auto), aber ich werd mich wohl langsam bewerben müssen.

Die Stadt (der Arbeitsort) ist jetzt nicht gerade günstig. Wenns günstig ist für 70 qm 800 €.

Deswegen wohnt eigentlich jeder so 30+ km entfernt. Mit dem Firmenwagen war das ja bislang kein Problem.

Ich werd denk ich so mit 3,4 k im Monat jetzt mal rechnen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nur mal als Denkanstoß... Bei mir in der Gegend ist 70qm für 800€ KALT günstig... Mein Ort hat keine 20.000 Einwohner

Viele haben andere Sorgen, als sich als alleinstehende Person keine 70qm Wohnung leisten zu können.
Hast du das mit dem Firmenwagen mal durchgerechnet? Bei den meisten zahlt man idR mehr, als bei einem Privatauto.
Das mit den Kollegen hört man öfter. Die gibts auch in anderen Betrieben. Entgegen der landläufigen Meinung vieler junger Arbeitnehmer, bist du ihnen aber zu nichts verpflichtet. Du wirst gehaltstechnidch ausgebeutet, wenn ein Kollege dich anmachen will, weil er ja soviel zu tun hat, wenn du kündigst, dann liegt das am Chef, der sein Personal nicht würdigend entlohnt. Verbau dir deine Karriere und deine finanzielle Zukunft nicht, weil Hubert zwei Tische weiter so nett ist. Selbst wenn man sich als gute Kollegen, oder sogar Freunde bezeichnet, wenn man mal den Betrieb gewechselt hat, hört man von den Meisten eh nie wieder was.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 18.5.2020 um 16:33 schrieb TheDarky:

Mit dem Firmenwagen war das ja bislang kein Problem

Dienstwagen heile Welt? Falsch gedacht. Hast du einige Kilometer zu fahren, musst du dank der 0,03% für jeden Km (wurde glaube ich ein wenig geändert... oder war das in der Steuererklärung..) schon einiges an Einbußungen hinnehmen was das Netto im Monat anbelangt.

Ich hab in 3 Wochen meine Schriftliche und steige bei 36k + bezahlter Weiterbildung im Oktober ein. Und das in Niedersachsen. Bin soweit zufrieden.

Am 18.5.2020 um 16:33 schrieb TheDarky:

Ich werd denk ich so mit 3,4 k im Monat jetzt mal rechnen.

Das sind ca. 45-50% mehr Gehalt, vergiss es das macht kein AG.

Bearbeitet von varafisi
Zitat
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb varafisi:

Dienstwagen heile Welt? Falsch gedacht. Hast du einige Kilometer zu fahren, musst du dank der 0,03% für jeden Km (wurde glaube ich ein wenig geändert... oder war das in der Steuererklärung..) schon einiges an Einbußungen hinnehmen was das Netto im Monat anbelangt.

Kommt auf den Arbeitsvertrag an. Grundsätzlich wird der Arbeitsweg versteuert --> hierbei gibt es unterschiedliche Modelle/Lösungen/usw.

Ich habe auch einen Dienstwagen und im Arbeitsvertrag "Homeoffice". D.h. ich bin entweder daheim oder beim Kunden vor Ort. Dadurch muss ich keine km versteuern, weil ich keinen Arbeitsweg habe.

Schön ist, dass die AG auch noch komplett unterschiedliche Rahmenbedingungen haben - an sich also ein schwieriges Thema. 🥴

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei einer Neubewerbung in einem anderen Unternehmen spielt das auch keine Rolle was du vorher verdient hast. Gibt bestimmt den einen oder anderen Personaler der sagt "aber das sind doch x% mehr"
"das ändert nichts daran, dass das ein mieses Gehalt ist und Sie mich für dumm verkaufen wollen"

Im gleichen Betrieb: Garantiert, da gibts kaum Chancen. Man hört sogar vom Wechsel zur anderen Firma und 1-2 Jahre später wieder zurück, weil dann das Gehalt doch locker gemacht werden kann.

Woanders: vollkommen egal

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Bitschnipser:

Im gleichen Betrieb: Garantiert, da gibts kaum Chancen. Man hört sogar vom Wechsel zur anderen Firma und 1-2 Jahre später wieder zurück, weil dann das Gehalt doch locker gemacht werden kann.

Das meinte ich eigentlich auch.

Mir war jetzt nicht bewusst, dass der 3,4k Beitrag auf andere Betriebe bezogen war (Bewerbung).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung