Zum Inhalt springen

Zwischenprüfung Fachinformatiker Systemintegration 2022


 Teilen

Empfohlene Beiträge

vor 3 Minuten schrieb ThisIsMe:

Weiß einer von euch, wie es ausschaut wenn man eine 6 hat? Ich habe ebenfalls kein gutes Gefühl und gehe sogar von einer 6 aus, weil für mich fast alle Aufgaben so verwirrend waren.. 

Im Teil 1 ist das laut Prüfungsordnung vollkommen egal. Musst dann aber alles in den anderen Teilen rausreißen. Kommst halt selbst wenn du 100% in allen andern Teilen schreibst maximal auf eine 2,5 gesamt.

Bearbeitet von Mnutz
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Habe auch heute geschrieben und absolute katastrophe, gehe stark von einer 5 aus. Wenn man die Prüfung mit den anderen beiden Prüfungen aus dem Jahr 2021 und 2022 vergleicht gab es viel weniger Aufgaben die man durch einfaches lesen lösen konnte. Allgemein finde ich den Anforderungsunterschied schon enorm. Ich meine bei den alten Prüfungen musste man erklären wie die CPU eingebaut wird- während der Text in englisch drüber steht oder was Wärmeleitpaste macht.... Letze Hoffnung ist einfach das der Schnitt so schlecht wird das wiederholt wird... hat jemand eine Ahnung ob es sowas schonmal gab? Also es würde mich wundern wenn der Schnitt nicht aufällig schlecht ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb hellerKopf:

AP1 ?
Was kam dran?
Könnt Ihr bitte kurz die Themen der Fragen auflisten, hier lesen viele mit, die beim nächsten mal dran sind.

Es kamen Umrechnungen zu zb MiByte TiB und allem möglichen Mebi, Gebi, usw. Zeugs dran. Außerdem in gewissem Maße auch IPv6 Subnetting. Man musste zwar keine Subnetze erstellen aber es wurden schon gewisse Kenntnisse vorausgesetzt (die ich als FIAE natürlich nicht hatte :)). Bei Projektmanagement musste man nur die verschiedenen Schritte eines Projekts erläutern. Außerdem welche Vorteile ein externen Projektberater bietet (kein Plan hab ich vorher noch nicht gehört). Dann kamen noch 3 relativ simple SQL Selects dran und ein ER Modell. Zwischendrin gab es noch eine Aufgabe wo man Hardware Anbieter vergleichen musste und dann den besten auswählen sollte. 
 

Bin vielleicht ein bisschen biased aber für mich war das die bisher schwierigste AP1 nach der neuen Ordnung. Die ersten beiden habe ich auch blind gemacht und unter Zeitdruck, da hatte ich nicht solche Schwierigkeiten. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Minuten schrieb Mnutz:

Vor allem da dieser Teil schon extrem einfach war. Die Geschwindigkeit was glaub ich 34,6 m / s und die Scanfläche 34,6 cm. gg

Cool. Merke grade, dass ich vergessen habe von Sekunde in Stunde zu rechnen. Sondern habe nur von Sekunde auf Minute gerechnet. Also ja.. Grundlagen Mathematik! Kann nicht jeder! 😂😅

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

34,8m/min und 34,8 cm

bin mal gespannt bei wievielen die unterschiedlichen einheiten in der nervosität übersehen wurden.

Aber mal ehrlich. wo war diese Prüfung bitte Einrichten eines IT gestützten Arbeitsplatzes? wir Fisis waren bei Aufgabe 4 komplett verloren, hatten in der letzten woche mal kurz Datenbanken durchgenommen damit wirs, "mal gehört haben" mit der aussage. ihr werdet da kein sql schreiben müssen höchstens mal erklären was ddl dml und dcl is...

DIe war im vergleich mit den vorherigen prüfungen mmn. die absolut schwerste, selbst im vergleich zu den abschlussprüfungen die wir im vorfeld bearbeitet hatten. Also ein gutes Gefühl hat bei uns keiner. Die ellenlangen Aufgabenstellungen haben echt frustriert.

wo war ipv4, cloud, usv, virtualisierung, hardwarekenntnisse (abgesehen von dem san/nas vergleich, wobei ich mich au frage was da n hardwarevergleich is...

wo war ,DHCP,DNS,Routing, OSI, Protokolle NGN...

Wir haben uns heute echt verloren gefühlt.

da bringt es au nix wenn man lernt mit der zange patchkabel nach din 568 a+b selbst zu machen was vermutlich heute kaum noch wer macht.

Ich für meinen Teil fand die einfach nur hart.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb franco123:

Kam mir auch so vor. Letztes Jahr war die Prüfung eher ausgelegt für FISIs, dieses Jahr für die Kaufleute und Anwendungsentwickler. Habe echt die Basics vermisst, Gant, OSI, Hardware vergleichen... Dinge, wo uns gesagt wird, dass man sie unbedingt lernen sollte. Im Vorbereitungsbuch war ein Großteil Qualitätsmanagement. Ich habe wochenlang die ISO 9000 Normreihe durchgeackert, Netzpläne erstellt Vorteile und Nachteile erarbeitet. "Einrichten eines IT-gestützten Arbeitsplatzes"? naja. Aber ist jedes Jahr dasselbe, gibt immer was zu meckern. 

Anwendungsentwickler hier. Wo genau war die Prüfung für uns ausgelegt? Ernsthaft im Bezug auf das Struktogramm oder die SQL Abfragen? Beides gab zusammen keine 15 Punkte. Sehr viel mehr war die Prüfung FiSi orientiert! 
 

- NAS vs SAN

- RAID0 vs JBOD

- Dateigrößen berechnen

- IPv6 (!)

 

Die Prüfung war sicherlich für die meisten eine Katastrophe, besonders aber für uns FIAE.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb kasinhono:

Ist eigentlich noch jemandem aufgefallen, dass in derselben Frage nach der Nettospeicherkapazität des RAIDs einmal nach TB und einmal nach TiB gefragt wurde? 

Was ich ebenfalls nicht Verstanden habe ist, man sollte ja Raid 5 ausrechnen. Aber es wurde nochmal nach dem Raid und dem Nettospeicher gefragt

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb kasinhono:

Ist eigentlich noch jemandem aufgefallen, dass in derselben Frage nach der Nettospeicherkapazität des RAIDs einmal nach TB und einmal nach TiB gefragt wurde? 

Ich dachte erst das wäre wie die anderen Aufgaben mit der Umrechnung von Meter in Zentimeter zu Sekunde und Stunde um uns zu verwirren. Mal schauen was da bei rauskommt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gerade eben schrieb wisdomEarl:

Was ich ebenfalls nicht Verstanden habe ist, man sollte ja Raid 5 ausrechnen. Aber es wurde nochmal nach dem Raid und dem Nettospeicher gefragt

Ja es gab auch eine Aufgabe wo man TiB ausrechnen sollte, in der Aufgabenstellung stand aber rechnen sie mit TB. Die ganze Prüfung war so verwirrend. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin Moin,

ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Im Vergleich zu der AP1-FJ2022 war die Prüfung heute eine ganz andere Hausnummer. Wie bereits oft gelesen und mit Gleichgesinnten vermutet, hat diese Prüfung schon größtenteils den Charme einer AP 2 gehabt.

Ich habe jede Frage beantwortet, nur die Richtigkeit dieser Antworten mag ich nicht versichern!

Die Fragen an sich sind alle lösbar. Nur habe ich scheinbar meinen Fokus nicht auf die optimalen Themen gesetzt.

Auch mir fehlten: OSI-Modell, Protokolle, Ports, IPv4, Netzplan, Gantt-Diagramm, PAP, PSP, Industrie-/Handelskalkulation (Zuschlag-/Rückwärtskalkulation), Datenschutz/-Sicherheit, IT-Grundschutz, Ergonomie usw... Denn auf diese Themen habe ich mich intensiv vorbereitet!

Da mein Praktikumsplatz leider nicht das Gelbe vom Ei ist und kein reelles Projekt im Unternehmen möglich ist, hoffte ich auf eine gute "Zwischenprüfung" um möglichst viel Puffer für die AP 2/Projekt zu haben.

Bearbeitet von Dito
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gerade eben schrieb wisdomEarl:

Was ich ebenfalls nicht Verstanden habe ist, man sollte ja Raid 5 ausrechnen. Aber es wurde nochmal nach dem Raid und dem Nettospeicher gefragt

So wie ich hörte ging es wohl um ein RAID 1 mit zwei Festplatten und einem RAID 5 mit mind. Drei Festplatten. Da die kleinste Festplatte hinsichtlich der Netto Kapazität gewinnt sei die Lösung: 2*500GB + 1*6TB= 1TB. Frag mich nicht. Ich verstehe es nicht. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb kasinhono:

So wie ich hörte ging es wohl um ein RAID 1 mit zwei Festplatten und einem RAID 5 mit mind. Drei Festplatten. Da die kleinste Festplatte hinsichtlich der Netto Kapazität gewinnt sei die Lösung: 2*500GB + 1*6TB= 1TB. Frag mich nicht. Ich verstehe es nicht. 

Ich hab alle in ein RAID gepackt 🙈

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb HonestAssociation223:

Anwendungsentwickler hier. Wo genau war die Prüfung für uns ausgelegt? Ernsthaft im Bezug auf das Struktogramm oder die SQL Abfragen? Beides gab zusammen keine 15 Punkte. Sehr viel mehr war die Prüfung FiSi orientiert! 
 

- NAS vs SAN

- RAID0 vs JBOD

- Dateigrößen berechnen

- IPv6 (!)

 

Die Prüfung war sicherlich für die meisten eine Katastrophe, besonders aber für uns FIAE.

Bei NAS und SAN gebe ich dir recht, wenn auch ein Vergleich der beiden komplett sinnbefreit ist, wenn man sich mal genauer anschaut was überhaupt das Ziel von SAN ist. Hier eine IHK-konforme Antwort zu geben frustriert auch den FISI.

Raid0 und JBOD sind so ziemlich die einfachsten Festplattenverbunde, deswegen ist Vorteil und Nachteil zu bennen eher geschenkt.

Dateigrößen behandelt jeder Fachinformatiker, sei es der Kaufmann, der Festplatten bestellen muss oder der AEler der ein Programm schreibt mit dem Daten verarbeitet werden (was auch immer). Solche Aufgaben kommen IMMER dran. Das ist ein nobrainer. Wer das nicht drauf hat darf sich am Ende nicht wundern, wenn es mit der Note nicht klappt (normale Prüfung vorausgesetzt).

Bei IPv6 gebe ich dir voll und ganz recht. War sogar für mich echt anstrengend und ich wusste auch nicht was mit der Aufgabenstellung gemeint war, die IoT Geräte von einem anderen Gateway aus ansprechen zu können? Routing? Supernetting?

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb kasinhono:

So wie ich hörte ging es wohl um ein RAID 1 mit zwei Festplatten und einem RAID 5 mit mind. Drei Festplatten. Da die kleinste Festplatte hinsichtlich der Netto Kapazität gewinnt sei die Lösung: 2*500GB + 1*6TB= 1TB. Frag mich nicht. Ich verstehe es nicht. 

War das nicht einfach 9*2TB rechnen - 2TB= 16TB und 2TB für Paritäten und 2TB weg weil die größer sind als die anderen

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb kasinhono:

So wie ich hörte ging es wohl um ein RAID 1 mit zwei Festplatten und einem RAID 5 mit mind. Drei Festplatten. Da die kleinste Festplatte hinsichtlich der Netto Kapazität gewinnt sei die Lösung: 2*500GB + 1*6TB= 1TB. Frag mich nicht. Ich verstehe es nicht. 

Ich habe es eher so verstanden, dass es um ein RAID 5-Verbund geht, wofür 2 Festplatten (je 3TB) und 7 Festplatten (je 2TB) zur Verfügung stehen. Sprich 9 x 2 TB -2 TB (1 Festplatte für Parität) = 16 TB Nettospeicherkapazität.

JBOD - (2 x 3TB)+(7 x 2TB)= 20TB (oder 21,99 TiB - da beide Einheiten in der Aufgabe standen, allerdings TB im letzten Aufgabensatz)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Minuten schrieb franco123:

Bei NAS und SAN gebe ich dir recht, wenn auch ein Vergleich der beiden komplett sinnbefreit ist, wenn man sich mal genauer anschaut was überhaupt das Ziel von SAN ist. Hier eine IHK-konforme Antwort zu geben frustriert auch den FISI.

Raid0 und JBOD sind so ziemlich die einfachsten Festplattenverbunde, deswegen ist Vorteil und Nachteil zu bennen eher geschenkt.

Dateigrößen behandelt jeder Fachinformatiker, sei es der Kaufmann, der Festplatten bestellen muss oder der AEler der ein Programm schreibt mit dem Daten verarbeitet werden (was auch immer). Solche Aufgaben kommen IMMER dran. Das ist ein nobrainer. Wer das nicht drauf hat darf sich am Ende nicht wundern, wenn es mit der Note nicht klappt (normale Prüfung vorausgesetzt).

Bei IPv6 gebe ich dir voll und ganz recht. War sogar für mich echt anstrengend und ich wusste auch nicht was mit der Aufgabenstellung gemeint war, die IoT Geräte von einem anderen Gateway aus ansprechen zu können? Routing? Supernetting?

 

Das man sowas wie Raid Levels und Dateigrößen berechnen auch als FIAE drauf haben muss ist mir schon klar. Ich würde die beiden Themengebiete dennoch eher der Systemintegration zuordnen. Dafür ER Modell, Struktogramm und SQL ganz klar AE. Leider war die Punkteverteilung der beiden „Themengebiete“ hier nicht ganz gleich. Darum ging es mir. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Minuten schrieb Dito:

Moin Moin,

ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Im Vergleich zu der AP1-FJ2022 war die Prüfung heute eine ganz andere Hausnummer. Wie bereits oft gelesen und mit Gleichgesinnten vermutet, hat diese Prüfung schon größtenteils den Charme einer AP 2 gehabt.

Ich habe jede Frage beantwortet, nur die Richtigkeit dieser Antworten mag ich nicht versichern!

Die Fragen an sich sind alle lösbar. Nur habe ich scheinbar meinen Fokus nicht auf die optimalen Themen gesetzt.

Auch mir fehlten: OSI-Modell, Protokolle, Ports, IPv4, Netzplan, Gantt-Diagramm, PAP, PSP, Industrie-/Handelskalkulation (Zuschlag-/Rückwärtskalkulation), Datenschutz/-Sicherheit, IT-Grundschutz, Ergonomie usw... Denn auf diese Themen habe ich mich intensiv vorbereitet!

Da mein Praktikumsplatz leider nicht das Gelbe vom Ei ist und kein reelles Projekt im Unternehmen möglich ist, hoffte ich auf eine gute "Zwischenprüfung" um möglichst viel Puffer für die AP 2/Projekt zu haben.

Stimmt Datenschutz und Sicherheit habe ich auch komplett vermisst.

Dabei ist das doch Teil einer AP1?!?

 

Auszug ausm Leitfaden der IHK

 

3.3. Prüfungsbereich von Teil 1
§9 „Einrichten eines IT-gestützten Arbeitsplatzes“
Im Prüfungsbereich „Einrichten eines IT-gestützten Arbeitsplatzes“ haben die Prüflinge
nachzuweisen, dass sie in der Lage sind, den Kundenbedarf zielgruppengerecht zu ermitteln,
sowie Hard- und Software auszuwählen und ihre Beschaffung einzuleiten, diesen IT-Arbeitsplatz
zu konfigurieren und zu testen und dabei die Bestimmungen und die betrieblichen Vorgaben
zum Datenschutz, zur IT-Sicherheit und zur Qualitätssicherung einzuhalten. Des Weiteren
müssen Kunden und Kundinnen in die Nutzung des Arbeitsplatzes eingewiesen werden und die
Leistungserbringung ist zu kontrollieren und zu protokollieren.
Die Prüfungsaufgaben sind praxisbezogen. Die Prüflinge haben die Aufgaben schriftlich zu
bearbeiten.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Minuten schrieb Dito:

Ich habe es eher so verstanden, dass es um ein RAID 5-Verbund geht, wofür 2 Festplatten (je 3TB) und 7 Festplatten (je 2TB) zur Verfügung stehen. Sprich 9 x 2 TB -2 TB (1 Festplatte für Parität) = 16 TB Nettospeicherkapazität.

JBOD - (2 x 3TB)+(7 x 2TB)= 20TB (oder 21,99 TiB - da beide Einheiten in der Aufgabe standen, allerdings TB im letzten Aufgabensatz)

Das ist richtig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung