Zum Inhalt springen

Einstiegsgehalt FIS - Eure Meinung bitte


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Und hier mal wieder ein Post zu dem leidlichen Thema, aber wenn man selbst betroffen ist, ist es gar nicht mehr so witzig :(

Ich habe nun 4 Semester Info-Studium hinter mir, bin Hobby-PC-ler und habe in 2 Jahren die Ausbildung zum FIS hinter mich gebracht. Entwicklung von Lotus Notes Datenbanken, Internetkomplettlösungen, Backup-Strategien, Netzwerkadmin, WebDesign... das sind so Dinge, die ich mache.

Ich habe mal das Gehaltsbarometer von Suicidal vorsichtig als Grundlage genommen, aber meine Chefs waren da doch anders informiert. Man hat mir also angeboten, mich mit 40.000 DM / Jahr Brutto zu übernehmen, nach 1 Jahr kann man dann weitersprechen und ich könnte die Gehaltsleiter bis 60.000 DM erklimmen (was aber nicht in einem Schritt zu machen sei, sondern eben ein paar Zwischenstufen benötigt).

Ich komme also jetzt von meinem 60.000 DM - Suicidal - Höhenflug wieder runter und frage mich... nein Euch - was sind das für Firmen, die für den Schnitt von 5.000 DM Einstiegsgehalt sorgen? Was erwarten die? Sind es zuviele Höchstwerte, die den Schnitt durcheinanderbringen oder ist es einfach so, daß meine Chefs (aus der "Welt" haben die wohl die Angabe) Recht haben, wenn Sie einem FIS eben "nur" 40.000 DM zugestehen?

Über Antwort wäre ich super-dankbar

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 71
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

... es mag ja sein, das firmen in der Preisklasse von 60k leute einstellen, aber bedenke:

mit abschluss der prüfung ist man eben:

BERUFSANFÄNGER!

bei uns laufen selbst die frischlinge von der uni als berufsanfänger DEUTLICH unter kurs, in der ausbildung kriegst du erst mal das basiswissen für deinen job, in welcher ecke du später arbeitest, wird sich dann im job herausstellen, das fachwissen für diese tätigkeit musst du ja auch erst noch "lernen" und dann, DANN, D A N N kommt die kohle....

kommt die kohle nach der "einarbeitung", kannst du ja immer noch wechseln.....

peterb

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

das Dumme daran ist, daß meine Ausbildung zu 99,8% Pro-Forma war, da ich mir alles Wissen selbst aneignen mußte ("Lös' das Problem - finde einen Weg"), und ich im Prinzip alles, was ich hier mache, schon vorher konnte - also 2 Jahre lang wunderbar günstig für meine Chefs gearbeitet habe.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Icetear,

also in meinen Ohren klingt das alles irgendwie nach Abzockerei.

Willst Du unbedingt bei dieser Firma bleiben? Bewerb Dich doch auch mal noch woanders. Selbst wenn Du lieber bei Deiner jetzigen Firma bleiben möchtest, wenn Du von woanders ein besseres Angebot hast, ist Dein momentaner Chef vielleicht eher bereit, Dir mehr zu zahlen!

;)

Alles Gute

Jar Jar Binks

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi Icetear,

Du bist nunmal Berufsanfänger, peterb hat es schon geschrieben. Sicher, das Angebot ist vielleicht nicht berauschend, vor allem, wenn man oft die großwürfelhustigen Meinungen von anderen liest, die die Dollarzeichen schon in der Netzhaut eingebrannt haben.

Zwei Dinge solltest Du noch bedenken, ganz wichtig, es zählt nicht nur das Geld, Dein Job muß Dir Spaß machen, die Leute mit denen Du arbeitest müssen okay für Dich sein usw., denn Du willst doch sicher nicht alle Nase lang den Job wechseln, oder? Also, Arbeitsklima! Immer ein Grund, um auf ein paar Mark zu verzichten, wenn das stimmt. Der Gehltsanstieg kommt von alleine, wenn Du gut bist, und gut bist Du, wenn es Dir dort gefällt.

Der andere Punkt ist, es hat schon viele Gehälterthreads gegeben, nicht jeden hab ich bis zum Schluß verfolgt. Aber eines wird oft deutlich, viele schmeißen mit Wahnsinnssummen um sich, einige davon bekommen sie noch nicht mal, sondern wollen sie nur künftig fordern. Einige wenige posten auch mal von "normalen" Einstiegsgehältern, das finde ich gut. Fragen muß man sich bei diesen ganzen Diskussionen nämlich immer, trauen sich die mit den niedrigeren Gehältern vielleicht nicht mehr, das zu posten, weil immer gleich jemand von Abzocke und Ähnlichem schreit?

Gruss

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi Leute,

also was ich in meinem Bekanntenkreis mitkriege, gehen die Einstiegsgehälter weit auseinander.

Fakt ist, dass man nach der Ausbildung ein Berufseinsteiger ist.

Ich persönlich sage mir, dass mit einem Einstiegsgehalt von 60 000 - 70 000 DM zufrieden wäre, wobei ich unter 60 000 DM nicht anfangen würde.

Die Frag ist natürlich auch wie stellt sich die Verdienstmöglichkeiten in Zukunft dar? Bleibt man beim Einstiegsgehalt hängen? Gibt es ein festgeschriebenes Gehaltswachstum, wie z.B. die ersten 5 Jahre jedes Jahr +10 000DM. Oder wird jedes neu verhandelt??? Im 2. und 3. Fall sieht das doch gar nicht so schlecht aus.

Außerdem ist mir auch noch nie ein FiSi über den Weg gelaufen, der im 1. Berufsjahr über 100 000 DM verdient hätte. Sicher gibt es die, aber das ist wohl eher die Ausnahme.

Und all denen, die davon ausgehen, dass sie nach der Ausbildung mindestens 100 000 pro Monat verdienen, der Weg nach unten ist meistens schneller, als nach oben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also ich werde als Berufanfänger FI AWE

so um die 45 - 48000 und evtl. nen Firmwagen bekommen, wenn ich schön brav bin.

Und Mensch, wenn das kein Einstieg ist!

Im erstn Jahr über 40k. In welchem anderen technischen Beruf ist das sonst so? Vor meiner Umschulung hab ich als RuF Techniker im 3ten Jahr grad mal 39000 gehabt.

Dabei sind aber noch folgende Punkte zu erwähnen (diese und andere Punkte müssen immer mit einfließen, wenn man über Gehälter spricht):

- ich arbeite in einem mittelständischen Unternehmen in einem Systemhaus, dessen Softwareabteilung gerade mal 4 Jahre alt ist, also im Aufbau. Da geht noch was.

- ich wohne "auf dem Land" und zahle 520,-DM für meine warme 60m² Wohnung

- der Liter Diesel kostet hier selten über 1.60

- Mobbing? Wie gesagt, ich leb auf dem Land. Wenn wir uns hauen, dann höchstens in die Plautze. Und dann trinken wir n Bier!

- die Kühe sind hübscher wie die Frauen :D

Wie schon öfters erwähnt. Einstiegsgehälter sind keine Referenzen für die Möglichkeiten in 3-4 Jahren. Zeigt Leistung, und ihr werdet danach bezahlt.

Gruss

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Icetear!

nur mal so am Rande: Leute die sagen unter 5000 im Monat fang ich gar nicht an finde ich total lächerlich! In meiner Berufsschulklasse gab es auch solche, jetzt geben sie sich mit dem zufrieden was sie bekommen und sind froh wenn sie in Ihren Betrieben bleiben können. Es zählt eben doch die Leistung und nicht die große Klappe.

Ich werde in meinem Betrieb übernommen, das ist auch gut so ... für den Anfang. Ich werde mich einfach in Ruhe nach was anderem umschauen, mal sehen was kommt. Das würde ich Dir auch raten, bloß nicht die Nerven verlieren, Geld ist nicht alles. Laß Dir Zeit und such Dir was nettes anderes.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

also klar gibt's da eine gewisse Spanne, ich denke mal so zwischen 4000 und 5000 im Schnitt pro Monat. Mir ist es aber auch passiert, daß man meine Gehaltsforderung von 65000 pro Jahr überzogen fand. Im Endeffekt habe ich meine Forderungen auf 57000 zurückgeschraubt und es hat geklappt. Ist immer die Frage, ob man hätte mehr kriegen können, aber wie schon gesagt wurde, Geld ist nicht alles. ich würde allerdings darauf achten, daß sich das Gehalt noch steigert und dementsprechend nachhören.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

fuppel:

Ich werde in meinem Betrieb übernommen, das ist auch gut so ... für den Anfang. Ich werde mich einfach in Ruhe nach was anderem umschauen, mal sehen was kommt. Das würde ich Dir auch raten, bloß nicht die Nerven verlieren, Geld ist nicht alles. Laß Dir Zeit und such Dir was nettes anderes

Vernünftige Einstellung!!!

skydiver:

Mir ist es aber auch passiert, daß man meine Gehaltsforderung von 65000 pro Jahr überzogen fand. Im Endeffekt habe ich meine Forderungen auf 57000 zurückgeschraubt und es hat geklappt

Werd ich auch so machen ich geh da rein und sag, dass ich 70 000 DM haben will + Wagen +10000 nach dem ersten Jahr. Weil runterhandeln lassen kannst Dich immer noch.

Beagol

Also ich werde als Berufanfänger FI AWE

so um die 45 - 48000 und evtl. nen Firmwagen bekommen, wenn ich schön brav bin.

- ich wohne "auf dem Land" und zahle 520,-DM für meine warme 60m² Wohnung

Das sind auch alles so Punkte, ich wohne in Großraum Stuttgart und da läuft Wohnungstechnisch unter 1000 DM Mark nicht viel. => wenn ich jetzt 2300 Netto hab und davon fast die Hälfte für die Wohnung drauf geht...

Also Leute, achtet auch auf das Gehaltsniveau in Euerer Firma

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hmm, dann mal nen kleien Schocker Leuts.

Ich bin FIA, jetzt 3tes Lehrjahr (und gehör zu den IHK-geschändeten Leuten dieses Jahres).

Mein Betrieb hat mir ein Angebot gemacht, und zwar 24000 DM brutto- Jahresverdienst. Also so hoch würd ich ja nicht fliegen wollen, aber das fand ich irgendwie nicht so richtig wirklich toll...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Das hängt alles auch mit dadran, wo man wohnt. In Frankfurt z.B. kannst du 40000 vergessen, wenn du in einer eher ländlichen Gegend wohnst, ist es auch nicht grad die Masse, aber es wäre für den Anfang OK. Gut bei einem Bekannten haben die FiSi's nach der Ausbildung locker mal 100.000 + Firmenwagen verlangt, aber die wurden nicht übernommen, soviel ich weiss. Wie war das nochmal?

Hör nicht auf die Stimmen
oder so. :D

Gruß

Hardcoder

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich möchte mit meinem Post nicht die "wieviel verdienst Du? Boah!" Diskussionen wiederaufleben lassen. Man braucht ja nur nach "Einstiegsgehalt" in den Foren suchen und dann hat man genug Lesestoff um schlaflos zu werden.

Ob ihr es glaubt oder nicht, die konstruktiven Posts hier haben mir geholfen, mich besser damit abzufinden, mit den 40.000 DM einzusteigen. Ich wohne z.Zt. in einer WG, 340 DM Miete, dazu 100 DM Telefon... sagen wir mal ich brauche im Monat 1000 DM. Dann wären noch die übrigen 1000 DM da, mit denen ich (a) Auto und (B) Versicherungen finanzieren muß. Ich habe leider *keine* Ahnung, wieviel da auf mich zukommen wird, alleine wenn ich an die Kranken- Haftpflicht- weißnicht-Versicherung denke. Vielleicht hat ja jemand Richtwerte, wo der Monatslohn bleibt anteilmässig, ich werde auf jeden Fall in 2 Wochen zum Versicherungsfritzen dackeln und mich schlau machen.

Was spricht also für das "Abwarten und Tee trinken"? Im Prinzip ziemlich viel. Ich habe mit meinen Chefs Resumee gehalten über die Ausbildung, und es steht fest, daß man sich ständig weiterentwickelt/-bildet, das wird natürlich durch ein freundliches Betriebsklima gefördert - und daran mangelt es bei uns wirklich nicht (wo spielen schon die Geschäftsführer Firmenweit Half-Life, veranstalten DVD-Abende über Beamer oder rocken ab, wenn Heavy Metal gespielt wird?).

Ich habe natürlich Schwächen, die ab und zu beruflich zum Tragen kommen, nobody is perfect, und ich denke mir, solange ich das Gespräch mit Leuten suchen kann, die mich kennen und denen ich vertraue, sollte ich auch dort bleiben. Wenn ich reif genug für einen Wechsel bin,... tja dann mal sehen. Natürlich drückt mir die Vorstellung auf's Gemüt, daß 2000 netto keine Grundlage für eine 100qm Wohnung und einen BMW ist, aber wenn ich ehrlich bin, gewichte ich die Meinung eines Berufserfahrenen Posters, der sagt, als Berufseinsteiger kann man mit 40.000 DM leben, höher als 10 Leute die sagen sie fangen mit 60.000 DM+ an und man müsse nun überall dasselbe verlangen.

So genug der Rede, ich möchte den Post nicht schließen, sondern würde gerne wissen, wie sich ein Netto-Gehalt bei Euch aufteilt.

Achja: Vielen Dank für die Antworten, die helfen wirklich!! Bin froh, daß es dieses Forum gibt!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ähm, ja, die meinten das wirklich ernst.

Ich hab zu hören bekommen, daß ich halt durch den Abschluß als FIA ja nun in der Lage wäre eine Programmiersprache zu erlernen und darum halt erstmal (1-2 Jahre) als Programmierassistent anfangen soll. Kam mir bei dem Gehalt schon etwas verar**** vor. Wozu hab ich da 3 Jahre gelernt.

Hab mir nun mittlerweile was anderes gesucht. Verdien dort knapp das doppelte.

Bin übrigens im Staatsdienst / Ost. FIA steigen da gaaaanz unten ein, weil wir ja kein Diplom haben und ohne das ist halt nix.

Darf ja nicht in den Bereichen arbeiten, was ich wirklich gut kann (Netze, Delphientwicklung etc.), weil ich halt dafür keine Zertifikate besitzte. Sind halt Vorraussetzung dafür...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Beagol

Also ich werde als Berufanfänger FI AWE

so um die 45 - 48000 und evtl. nen Firmwagen bekommen, wenn ich schön brav bin.

- ich wohne "auf dem Land" und zahle 520,-DM für meine warme 60m² Wohnung

...du glücklicher!!

...ich wohne im Münchner Süden! 30 Km ausserhalb im schönen Voralpenland, unweit von der grossen Stadt.

Die Mieten sind horrend!

Wenn die Wohnung nicht meinen Eltern gehören würde, dann müsste ich für die bescheidene 1 1/2 Zimmer mit 40qm um die 1200,- DM zahlen!

Mieten bei uns sind HOOOOOOOOCH!

dazu kommt, das die allgemeinen Lebenshaltungskosten hier unten enorm hoch sind, der Spritt ist idR. bei uns 5-10 Pfenninge teurer als in "Restdeutschland", Nahrungsmittel sind teurer - und erst das Bier!...

Daher hoffe ich nach meiner Ausbildung vorallem deshalb gut zu verdienen, damit ich mir das Leben (aus eigener Tasche) hier unten Leisten kann - die Gegend ist einfach zu schön um wegzuziehen!

Ausserdem habe ich vor, nach der Ausbildung zu heiraten! Vielleicht Kinder! WAS DAS KOSTET!!! Und schlecht leben will ich auch nicht (ab und zu verreisen und so). I

ch denke, da ich dazu bereit bin, mir für das Unternehmen (in welchem auch immer ich in den nächsten Jahren lande) den Arsch aufzureissen sollte das Gehalt mir meinen Lebenstandart schon ermöglichen können!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@EisenUli

Vielleicht liegt's auch an der Zeit, in der dieser Thread erstellt wurde.... Mitte Juni, die Prüfungshysterie ist (fast) vorbei, die Schreihälse wenden sich wieder anderen Zerstreuungen als dem Fi-Board zu und die zumeist vernünftigen, übriggebliebenen (Bald-)IT-ler können halt endlich vernünftig und konstruktiv über dieses wichtige Thema diskutieren.

Im Übrigen schließe ich mich dem Gros der hier bereits geposteten Beiträge an:

Das Umfeld zählt! Wenn man sich im Arbeitsumfeld nicht wohlfühlt, mit den Kollegen nicht zurechtkommt und massive Überstunden eine Selbstverständlichkeit sind, dann ist die Gehaltsfrage schon fast nebensächlich!

P.S. Nach den Abzügen der LSt-Klasse 1 ist es m.E. zweitrangig, ob nun 50000 oder 60000 als Einstiegsgehalt gezahlt werden :(

Netto bleibt anfangs generell nicht viel über *seufz*

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo erstmal - ich bin die Neue! *g*

Zum Thema: http://www.heise.de/ix/artikel/2001/07/114/

Eigentlich einer der wichtigsten Seiten für ITler... ;)

Ansonsten: bei uns in der Firma (in Baden-Württemberg, wo die Lebenshaltungskosten auch nicht gerade niedrig sind) sind etwa 5000 brutto als Einstiegsgehalt für Fachinformatiker normal. Selbst die beiden Geschäftsführer verdienen nicht soviel, wie man eigentlich annehmen müsste (um die 8500 brutto... hab mal 'spioniert' :D ).

Zumal viele Firmen auch mittlerweile gemerkt haben, dass wir am Ende unserer Ausbildung nicht solche Spezies sind, wie sie gerne hätten. Tariflohn ist im übrigen 3200 - brutto!

Aber was soll's - es gibt viele, die weniger verdienen und auch leben.

Ciao,

sephyra (die eigentlich keine bunten Smilies in ihrem Text reinmachen wollte, aber irgendwie ging es doch nicht anders... :) )

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung