Zum Inhalt springen

Nr. 271 - von Dränglern und der Rückkehr der Kälte


Empfohlene Beiträge

Guten Morgen!

So...gestern hab ich mein MTB in den Winterschlag gelegt. Es ist einfach zu kalt und es wird zu früh dunkel und der Boden ist durch die Matsche total weich. Wenn es trockener wird oder der Boden ein bisschen hart gefrohren ist, werde ich es nochmal wecken und ne Runde mit Thermosachen drehen :)

Oh man... :(

Selbst reiten ist jetzt nur noch am Wochenende ins Gelände möglich, ansonsten Halle.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • Antworten 500
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

Naja ich geh auch gern mit meinem Pferd in die Halle, wenn es draußen richtig eklig ist, dann ist das echt eine gemütliche Sache. Aber wenn ich in der Woche fast jeden Tag drinnen bin, um mein Pferdi und mich fit zu halten, dann hängt einem die Halle zum Hals raus. Zumal es soooo schön im Gelände ist! Besonders im verschneiten :) und die Frühjahrfelder sind toll, da kann man richtig speed geben!

Naja ich versuch mich jetzt wieder im Yoga. Wenn ich das bike schon stehen lassen muss, will ich ein bisschen Abwechselung zum Sattel.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Wolve: Ja :) Das gibt es tatsächlich. Nennt sich "gribs". Das sind so Gummistangen in U-Form und die kommen dann unter das Eisen. Zusätzlich kann man noch Stollen drunter machen, aber das lehne ich strikt ab, weil es auf die Knochen des Pferdes geht. Die kommen an die Enden des Hufeisens und sehen so aus wie Muttern, die eben aufgeschraubt werden. Die Beine stoppen aber zu plötzlich ab und rutschen nicht sanft bis zum Stop und deshalb ist das nicht gut für die Knochen und Sehnen, mal abgesehen was dass für Wunden gibt, wenn die sich auf der Koppel kloppen.

Mein netter Hufschmied macht immer noch so kleine Stifte, abgerundet, an die Enden des Hufeisens. Die verhindern auch das Rutschen, sind aber nicht so hart wie Stollen. Stollen werden auch in der Kutschfahrt eingesetzt, aber da haben sie eine ganz andere Wirkung und sind nur während der Arbeit an den Eisen.

Ich ziehe dann immer noch Wollsocken über das Eisen, wenn mal richtige Extrembedingungen herrschen. Dann sammelt sich da kein Schnee/Eisklumpen unter den Eisen und das Pferd rutscht ebenfalls nicht so sehr.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Dark: Ja das hab ich auch überlegt. Nächstes Jahr müssen auf alle Fälle neue Reifen bei mir drauf.

Naja ich weiß nicht, ob sich das bei mir mit den spikes so lohnt. Ich könnte nur am Wochenende fahren, da es meist dunkel ist, wenn ich von der Arbeit komme. Zumal bei uns dann die meisten Waldwege eh mit Loipen für die Langläufer belegt sind. Dann darf man da auch nicht mehr mit dem Pferd lang. Es muss halt für spikes eine feste Schneedecke bestehen und wenn es frisch geschneit hat und der Schnee nass/matschig ist, dann helfen spikes nicht. Es wird dann zu einem Akt da durch zu kommen. Je nach dem, ob es überhaupt so viel Schnee gibt.

Bei uns saugt sich der Waldboden immer wie ein Schwamm auf. Der Reifen greift kurz und rutscht dann komplett ab, schwimmt dann zur Seite weg. Spikes helfen da nicht, glaube ich. Die würden in den aufgesaugten Boden auch kein Halt finden.

@Crash: MTBs sind eigentlich eh nicht für den öffentlichen Straßenverkehr erlaubt, es sei denn, man baut es so um. Aber diese ganzen Bauteile sind zusätzliches Gewicht. Ich hab an meinem alles abgebaut. Selbst den Ständer.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sie sind eigentlich nicht für den öffentlichen Verkehr zugelassen, so steht es auf dem Aufkleber, was auf meinem MTB klebt. Ich weiß nicht wie sich das auswirkt, ich fahre ja auch Straße. Ich kann das Abends bloß nicht machen, weil ich kein Licht hab. Ich könnte aber eins anklipsen.

Hier noch mal ein paar Vorraussetzungen für den öffentlichen Straßenverkehr:

Deutschland

In Deutschland regelt die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) die Betriebsvorschriften für Fahrräder.

* Fahrräder müssen zwei voneinander unabhängige Bremsen haben.

* Fahrräder müssen mit mindestens einer helltönenden Glocke ausgerüstet sein. Andere Einrichtungen für Schallzeichen, wie Radlaufglocken, sind nicht zulässig.

* Als Beleuchtung sind ein weißer Scheinwerfer und eine rote Schlussleuchte vorgeschrieben, die ständig betriebsbereit sein müssen. Scheinwerfer und Schlussleuchte dürfen nur zusammen einschaltbar sein. Zu ihrer Stromversorgung muss ein Dynamo montiert sein. Die Lichtanlage darf aber auch stattdessen durch Batterien oder Akkus betrieben werden, solange der Dynamo einsatzbereit am Fahrrad verbleibt. Zusätzlich ist höchstens ein batteriebetriebenes Rücklicht erlaubt. Weitere batteriebetriebene Beleuchtungseinrichtungen sind unzulässig. Von der Vorschrift ausgenommen sind Rennräder bis 11 kg. Diese dürfen auch mit ansteckbaren, batteriebetriebenen Leuchten betrieben werden, die stets mitzuführen sind. Alle Einrichtungen benötigen eine Typenzulassung.

* Weiterhin muss am Heck ein roter Rückstrahler sowie ein (mit „Z“ markierter) roter Großflächenrückstrahler befestigt sein. Nach vorne wirkend ist ein weißer Rückstrahler vorgeschrieben. Weiterhin sind gelbe Rückstrahler an den Pedalen und seitlich wirkende in den Speichen anzubringen. Statt letzteren sind auch Reifen mit ringförmigen Reflektorstreifen zulässig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab grade nochmal im Händlerkatalog nachgesehen, meinst ist definitiv nicht für den öffentlichen Verkehr zugelassen.

Hatte aber auch nie Probleme. Ich bin ja auch erst nur zweimal damit Straße gefahren, bevorzuge das Gelände.

Bei wiki steht:

[...]....Grundsätzlich ist das Mountainbike ebenso wie das Rennrad eher Sportgerät als Verkehrsmittel, weshalb es üblicherweise nicht über die von der in Deutschland geltenden Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) bzw. der österreichischen Fahrradverordnung geforderte Ausstattung (Beleuchtung, Glocke und/oder Hupe, Rückstrahler) verfügt.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja ich hab ja das MTB eigentlich nicht als Straßenfahrrad gekauft, sondern um mich im tiefsten Wald irgendeinen Berg hoch zu quälen :)

Wenn es hell ist, ist ja nix gegen das MTB auf der Straße zu sagen, wenn man auch umsichtig fährt. Ich werd die ganzen Teile nicht wieder anbauen, allerdings hatte das bike vom Händel an schon einiges an Schnickschnack (Reflektoren, Lichter an der front und ne Klingel) und hatte trotzdem diesen Aufkleber.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Naja, also ne Klingel hab ich an meinem schon dran. Alleine schon um die Fussgänger wegzubimmeln und nicht immer rufen zu müssen... dazu Lampen mit Akkus. Rückstrahler ist mir neu, dass man die braucht.

Aber mit meinem kann ich momentan eh nicht fahren, da der Sattel fehlt. :rolleyes:

Bin irgendwie seit über nem Jahr nicht dazu gekommen, mir mal einen neuen zuzulegen. :hells:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mein Bike hat keine Schneeketten, dafür is die Motorisierung einfach mal zu gut, als daß es irgendeinen Zweck hätte ^^ Einmal am Gashahn gedreht und ich könnte das Nummernschild neben mir sehen, wie es mich überholen will ^^

Stillgelegt ist der falsche Ausdruck. Es steht in der Garage, bis das Wetter wieder fahrtauglich ist. Das kann wie voriges oder vor 2 Jahren auch Mitte Dezember sein *g*

Ich amüsier mich dann über diejenigen, die ihre Motorräder nur saisonal anmelden und sich dann irgendwo hin beißen,wo sonst kein Licht hinfällt ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung