Jump to content
Gast FisiNRW

Fisi Ergebnisse GA1 NRW

Empfohlene Beiträge

Eben das. Am Ende liegt es im Ermessen des PA ob die Antwort gilt oder nicht. Die meisten Prüfer machen dass auch nicht um Azubis zu ärgern. Auch den Prüfern ist klar, dass viele IHK Fragen doof gestellt sind. Teilweise lässt die IHK ja auch im Nachhinein weitere Antworten zu.

Dass die Fragen eindeutiger gestellt werden sollten, da wird denke ich keiner wiedersprechen. Aber diese Art Fragen sind nichts neues bei der IHK. In jedem Jahr gab es schon solche komischen Fragen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Zaroc:

@asmodii die Prüfer sind nicht gemein.

 

Wir haben bei uns jemand der musste Klage einreichen bei seiner vorherigen Ausbildung. Nach ein Paar Fragen wurde der Prüfer patzig hat Ihn unterstellt ein Nichtskönner zu sein und hat daraufhin die Prüfung für beendet empfunden.

Nach Klage daraufhin hatte man das ganze aufgerollt, Kosten im 4 stelligen erreicht, den Fall analysiert und die Schuld wurde dem Prüfer zugeschrieben. Der Azubi konnte seine mündliche wiederholen und hatte erfolgreich bestanden.

Es gibt auch schwarze Scharfe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb Zaroc:

Ehm.... dass sollte eigentlich jeder Ausbilder selbst haben. Man bildet keine Azubis aus wenn man nicht weiss was die lernen sollten. In dem Fall war die IHK nicht Schuld sondern dein Ausbilder/Firma.

Aber die Realität sieht anders aus: Der Ausbilder kennt den Lehrplan aber er kann es dir nicht beibringen weil:

- Keine Zeit

- Kein Geld

- Kein Knowhow

- Wer bist du?

Genau das ist es leider...

Ergänzen würde ich trotzdem noch den Punkt: -Kein Wissen, -Fehl am Platz!

Ein Ausbilder ist nicht gleich ein geschulter Ausbilder in dem Bereich der sich mit allen auskennt.
Es ist jemand der die Eignung und den Schein hat. Manchmal braucht man nichtmal Wissen dafür...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb DogZilla:

Es gibt auch schwarze Scharfe.

Natürlich gibt es schwarze Schafe aber wir sind hier in Deutschland. Die meisten sind keine XXXXXXX sonst wären wir gar nicht besser wie in anderen Ländern wo jeder bescheixt. Wir gehen jetzt von Allgemeinen aus, dass mind. 1 Prüfer jemand aus eurer Berufsschule ist (Prüfer verdienen kaum was Sie machen es freiwillig). Außer du hast privat einen Problem mit deinem BS Lehrer. Das wäre natürlich jetzt ein anderes Thema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb DogZilla:

Genau das ist es leider...

Ergänzen würde ich trotzdem noch den Punkt: -Kein Wissen, -Fehl am Platz!

Ein Ausbilder ist nicht gleich ein geschulter Ausbilder in dem Bereich der sich mit allen auskennt.
Es ist jemand der die Eignung und den Schein hat. Manchmal braucht man nichtmal Wissen dafür...

Und hier muss man sich nicht beschweren dass die IHK Schuld ist und man die IHK klagen möchte falls bei einigen die jetzt durchgefallen sind in genau dieser Situation sind.

Ausbilder/Firma verklagen! Ihr habt ein Berichtsheft dort steht genau drinnen was IHR gelernt habt. Falls es nicht mit dem Ausbildungsplan übereinstimmt könnt IHR auf Schadensersatz klagen!!!!

Ab dem Zeitpunkt wenn der Ausbilder in eurem Berichtsheft seinen Servus abgegeben hat habt Ihr vor Gericht sehr gute chancen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Zaroc:

Natürlich gibt es schwarze Schafe aber wir sind hier in Deutschland. Die meisten sind keine XXXXXXX sonst wären wir gar nicht besser wie in anderen Ländern wo jeder bescheixt. Wir gehen jetzt von Allgemeinen aus, dass mind. 1 Prüfer jemand aus eurer Berufsschule ist (Prüfer verdienen kaum was Sie machen es freiwillig). Außer du hast privat einen Problem mit deinem BS Lehrer. Das wäre natürlich jetzt ein anderes Thema.

Hehe zum Glück nicht. Tatsächlich könnte man behaupten das die Berufsschullehrer hinter einen stehen, solange man mit denen wohl gesonnen ist.

Aber nur weil wir in DE sind heißt es nicht das es nicht so ist... Das ist schon fast der Wagenburgmentalität gleich...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb Zaroc:

Und hier muss man sich nicht beschweren dass die IHK Schuld ist und man die IHK klagen möchte falls bei einigen die jetzt durchgefallen sind in genau dieser Situation sind.

Ausbilder/Firma verklagen! Ihr habt ein Berichtsheft dort steht genau drinnen was IHR gelernt habt. Falls es nicht mit dem Ausbildungsplan übereinstimmt könnt IHR auf Schadensersatz klagen!!!!

Ab dem Zeitpunkt wenn der Ausbilder in eurem Berichtsheft seinen Servus abgegeben hat habt Ihr vor Gericht sehr gute chancen.

Auch da hatten wir schon einen Fall der das gemacht hat... Vorsichtig mit solchen Aussagen denn das kann ganz schnell nach hinten losgehen. Nur weil man sich im Recht sieht, hat man es noch lange nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was soll den passieren?! Du hast die GA1 vl sogar die ganze AP nicht bestanden weil dein Ausbilder/Firma nicht seinen/Ihren Pflichten nachgekommen sind?

Soll jetzt der AG nach dem Rechtsstreit dich mobben?

Wozu hat man überhaupt Rechtschutz? (ich empfehle jeden sich sowas zu besorgen).

Wie soll es nach hinten losgehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Arvi
vor 28 Minuten schrieb Zaroc:

@asmodii die Prüfer sind nicht gemein. Meine Lehrer haben die (nicht eure AP) auch korrigiert und es passiert oft dass die IHK die Fragen so formuliert, dass man eigentlich 2 verschiedene Antworten schreiben könnte die zählen und auf dem Lösungsblatt von der IHK nur eins gilt.

Was mir hier Bauchschmerzen bereitet ist, dass die Aufgaben nicht von der IHK erstellt werden, sondern die Prüfer selbst die Handlungsschritte erstellen, einreichen, die IHK wählt die dann aus und bevor die Prüflinge die bekommen, wird die Klausur von ausgewählten Prüfern noch mal Probe-geschrieben. Es ist also nicht die "doofe IHK" sondern das Problem ist - und hier komme ich wieder auf meinen Beitrag eine Seite zuvor zurück - dass irgendwer die Prüfungen erstellt und die IHK ohne Standard Handlungsschritte nach nicht Transparenten Kriterien auswählt. Denn eine Grundlage für den Stoff, den ein FISI wissen muss, gibt es ja nicht. Also kann man ja nur nach persönlichen Bauchgefühl auswählen. Und der Qualitätssicherungsprozess scheint nicht zu funktionieren, denn bei aller Liebe, es kann mir keiner erzählen dass soetwas beim Probeschreiben nicht auffällt.

Vor meiner Ausbildung zum Fachinformatiker habe ich eine Ausbildung zum Industrieelektroniker gemacht. In der Abschlussprüfung dort hatte ich keine einzige zweideutige Frage ! Und es kommt noch viel besser: Meine Abschlussprüfung war tatsächlich auch die erste Prüfung die ich jemals gesehen hatte. Es war gar nicht nötig mit Altklausuren zu lernen, da die IHK Aufgaben Anhand der Lehrwerke gestellt hat. Das ging also auch alles trotz freiwilliger Prüfer.

Bei den Fachinformatikern ist alles murks. Für mich völlig unverständlich und ausschließlich auf fehlende Materialen zurückzuführen. Es wird irgendwas gelehrt und irgendwas geprüft ... aber ich wiederhole mich.

 

bearbeitet von Arvi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb Zaroc:

Was soll den passieren?! Du hast die GA1 vl sogar die ganze AP nicht bestanden weil dein Ausbilder/Firma nicht seinen/Ihren Pflichten nachgekommen sind?

Soll jetzt der AG nach dem Rechtsstreit dich mobben?

Wozu hat man überhaupt Rechtschutz? (ich empfehle jeden sich sowas zu besorgen).

Wie soll es nach hinten losgehen?

Weil man unter gewissen Umständen sich auf eine bitterböse Schlacht mit dem Betrieb vorbereiten darf. Denkst du eine Firma lässt sich gerne an den Schuh k***** ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb DogZilla:

Weil man unter gewissen Umständen sich auf eine bitterböse Schlacht mit dem Betrieb vorbereiten darf. Denkst du eine Firma lässt sich gerne an den Schuh k***** ?

Und DAS ist genau das PROBLEM!

Azubis haben Angst vor Ihrem Betrieb und schieben die Schuld auf die IHK!

IHR seid AZUBIS. Ihr habt rein "theoretisch" mehr Rechte als ein ganz normaler MA!

Ein Betrieb der mit euch in d. Schlacht zieht gegen ein Berichtsheft MIT Unterschrift vom Ausbilder ist als würde man ein Selbstmord durchführen. Jeder Anwalt würde deinen Chef sagen er solls lassen und versuchen sich mit dir zu einigen.

MEIN Ex - Chef hatte mir damals gedroht die Überstunden nicht auszuzahlen nachdem Ich mitten in meiner Ausbildung gekündigt habe (1. Lehr Azubi). Er meinte er hätte 30 Jahre Erfahrung und hätte schon 4000 MA gehabt. Ich sollte die klappe halten sonst würde er mein Zeugnis so schlecht schreiben dass ich keine Chance mehr habe eine Ausbildung zu kriegen!

Mein Anwalt hat nur 1 Woche gebraucht und die Kohle kam zurück und ich hatte eine 1 als Zeugnis!

Wenn euch der Chef nach dem Rechtstreit dann noch mobbt oh man da freut sich euer Anwalt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Gut das ich meine Probleme so streitfrei wie möglich lösen möchte.
Ich halte nichts davon sich selbst durchzusetzen nur um etwas zu erreichen.

Wir ziehen jetzt einfach mal die Situation in betracht das vielleicht die Umgebung, bzw der Inhalt des Falls komplett anders ablaufen und demnach einzigartige Eigenschaften annehmen wird.

Wir können nicht gleich demonstrativ sagen: Verklag die Ratten bis auf den letzten Penny... Doch klar können wir aber dafür habe ich eine Rote Karte mit der Aufschrift "Das kannste schon so machen, aber dann isses halt Kacke" liegen... Genau für solche Sachen eben...

Es kommt auf die Situation drauf an. Viele Sachen lassen sich auch immer anders lösen als gleich komplett rot zu sehen. Vielmehr kommt es auch auf die Situation drauf an. Manchmal liegt es an der IHK, manchmal am Betrieb. Das ist leider ein Teufelskreis und beide schieben sich gerne die Schuld selber zu.

Interessiert keinen. Geht ja nur um einen Azubi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 25 Minuten schrieb Arvi:

Was mir hier Bauchschmerzen bereitet ist, dass die Aufgaben nicht von der IHK erstellt werden, sondern die Prüfer selbst die Handlungsschritte erstellen, einreichen, die IHK wählt die dann aus und bevor die Prüflinge die bekommen, wird die Klausur von ausgewählten Prüfern noch mal Probe-geschrieben. Es ist also nicht die "doofe IHK" sondern das Problem ist - und hier komme ich wieder auf meinen Beitrag eine Seite zuvor zurück - dass irgendwer die Prüfungen erstellt und die IHK ohne Standard Handlungsschritte nach nicht Transparenten Kriterien auswählt. Denn eine Grundlage für den Stoff, den ein FISI wissen muss, gibt es ja nicht. Also kann man ja nur nach persönlichen Bauchgefühl auswählen. Und der Qualitätssicherungsprozess scheint nicht zu funktionieren, denn bei aller Liebe, es kann mir keiner erzählen dass soetwas beim Probeschreiben nicht auffällt.

Ist das nicht nur in BW so? In allen anderen Bundesländern wird die Prüfung doch von der IHK erstellt und alle schreiben die gleiche ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja. Das gilt nur für Ba-Wü. Dort schließen sich 3 Schulen zusammen, wo die Lehrer als Prüfer selbst Aufgaben für die Prüflinge in 3 Jahren erstellen.

Alle anderen Bundesländer haben eine einheitliche Prüfung mit Prüfungsaufgaben einer zentralen Stelle in Nürnberg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Alistair:

Ist das nicht nur in BW so? In allen anderen Bundesländern wird die Prüfung doch von der IHK erstellt und alle schreiben die gleiche ...

ne ein Bundesland macht eine eigene Prüfung weiss gerade nicht welches aber NRW schreibt die gleiche wie in Bayern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 28 Minuten schrieb DogZilla:

Es kommt auf die Situation drauf an. Viele Sachen lassen sich auch immer anders lösen als gleich komplett rot zu sehen. Vielmehr kommt es auch auf die Situation drauf an. Manchmal liegt es an der IHK, manchmal am Betrieb. Das ist leider ein Teufelskreis und beide schieben sich gerne die Schuld selber zu.

Interessiert keinen. Geht ja nur um einen Azubi.

Und hier im diesem Thread beschweren sich viele weil die IHK so XXXXX war. Aber es haben Leute mit 75 Punkte in GA1 auch geschafft! Weil ein Azubi noch nie eine SAN angerührt hatte, oder weil er im Bereich Elektrotechnik nicht fit war ist keine Ausrede. Die sollte der Ausbilder euch beibringen KOSTE was es WOLLE. Notfalls schickt er euch eine Woche zu Betrieb X die sowas haben!

Eure Wut auf die IHK ist einfach aus meiner Sicht einfach traurig da IHR nichts ändern werdet. Ich bin mir sicher wenn die IHK d. Notendurchschnitt rausbringt, dass es vl schlechter war als die letzte AP aber am Ende passt.

Hier solltet Ihr euren Ausbilder zusammenscheißen! Wenn Ihr es nicht macht, dann passiert genau das gleiche mit euren Nachfolger etc!

Ich habe mir den Post von KMGTB gesehen. Da waren neue Aufgaben aber es hindert euch niemand davon ab im HS 1 und HS 5 genug Punkte zu sammeln damit Ihr bei HS 2 und 3 noch besteht!

Und nochmal zur Info:

DIE IHK steht über d. Betrieb. Die IHK kann d. Ausbilderschein von deinem Betrieb wegnehmen wenn Sie Ihre Pflichten nicht nachgehen. Da kann dein Betrieb sonst noch die Schuld schieben wenn die NIE wieder ausbilden dürfen.

bearbeitet von Zaroc
Zusatzinfo bzgl ihk und betrieb

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Arvi
vor 36 Minuten schrieb Alistair:

Ist das nicht nur in BW so? In allen anderen Bundesländern wird die Prüfung doch von der IHK erstellt und alle schreiben die gleiche ...

vor 33 Minuten schrieb SaJu:

Ja. Das gilt nur für Ba-Wü. Dort schließen sich 3 Schulen zusammen, wo die Lehrer als Prüfer selbst Aufgaben für die Prüflinge in 3 Jahren erstellen.

Alle anderen Bundesländer haben eine einheitliche Prüfung mit Prüfungsaufgaben einer zentralen Stelle in Nürnberg.

Die Stelle in Nürnberg koordiniert nur und stellt aus den eingereichten Handlungsschritten eine Prüfung zusammen. Die Handlungsschritte können von allen Prüfern in ganz Deutschland eingereicht werden. Es gibt da keine Kommission wie im Zentralabitur die hauptberuflich Prüfungsaufgaben erstellt.

Schaut euch mal bei eurer örtlichen IHK die Aufgabenbereiche eines Prüfers an. Die Erstellung von Aufgaben gehört in jedem Fall dazu!

bearbeitet von Arvi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb asmodii:

Du hast nur bedingt Recht. Warum? In dem Betrieb, wo ich meine 6 Monate Praktikum gemacht habe, hätte ich auch meine Ausbildung machen können, die dann 3 Jahre wäre. Meine Ausbildung wäre schlecht gewesen, an Windows gebunden, nur immer die selben drei Sachen gemacht (Aufbau von Domäne und Exchange *gähn*)  und ich hätte auch sonst nur 0815 gemacht. Ein NAS wäre mir  dort nie begegnet. [...] Ich habe an der Frage nicht erkannt, dass iSCSI/Fibre gefragt war, obwohl ich das ein paar Mal eingerichtet habe. Kurz vor der Prüfung bei mir daheim, um meinem Sohn mehr Festplattenkapazität zu geben, damit ich keine neue Festplatte kaufen muss. Du siehst also, dass ich darauf nicht zwingend kommen musste, obwohl ich damit gearbeitet habe

Dann tut es mir natürlich schrecklich leid, dass ich deine Fähigkeiten so überschätzt habe und dir Transferleistungen nicht liegen.  Ich werde dies ab sofort bedenken. 

bearbeitet von Sullidor

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb Sullidor:

Dann tut es mir natürlich schrecklich leid, dass ich deine Fähigkeiten so überschätzt habe und dir Transferleistungen nicht liegen.  Ich werde dies ab sofort bedenken. 

Das ist jetzt ziemlich lächerlich, sorry.

bearbeitet von asmodii

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@fisinrw

Na, bestenfalls holst du statt ner 6 eine 5...ehrlich gesagt hast DU immerhin eine Chance, Deine Skills bis zum Sommer so richtig zu pimpen und noch ne menge (ne gute note) rauszuholen...aber ne 5 bleibt immer ne 5 auf dem zeugnis. wenns der dritte versuch war, wärs natürlich doof.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verstehe gar nicht, wieso sich so viele über den GA1 aufregen. Auch bei mir in der Berufsschulklasse sind alle halb wahnsinnig aus der Prüfung rausgekommen und teilweise sogar durchgefallen. Ich fand die Prüfung relativ gut machbar, habe auch mit einem Lernaufwand von maximal 4-5 Stunden ohne Probleme 85% im GA1, 92% in GA2 und 97% in WiSo geholt...

Vor Ausbildungsbeginn hatte ich nichts mit Informatik am Hut, die Berufsschule hat bei mir wohl gute Dienste geleistet.

Trotzdem wünsche ich natürlich allen die hier eine zusätzliche Prüfung machen müssen viel Erfolg.

Guten Rutsch noch nebenbei :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir hat die ganze Klasse bestanden zumindest die , die vorgezogen haben. (Obwohl alle mit nerven blank raus kamen, ich ebenso)
Selbst ich hab bei GA1 in Hessen 61 Punkte erreicht .. wie auch immer ich das getan habe :) ..
Vorbereitung ist alles. GA2 war total easy.

 

bearbeitet von Knot3n

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast FisiNRW

@Knot3n gab es bei euch in der ga1 auch 1-2 oder 5?

@braunbär wie viele sind denn durchgefallen? Und war das wegen einer 6 in der ga1?

bearbeitet von FisiNRW

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo zusammen.

Also ich habe auch die Winter 2017/2018 geschrieben. Zwar nicht besonders aber durchgekommen. Habe in der GA1 auch ne 5 mit 47 Punkten. GA2 ne 3 und WISO auch ne 3. Aber im allgemeinen war die GA1 schon happig. Von fünf Leuten sind zwei durchgekommen und alle mit einer fünf. Der Rest hat ne 6. Ich habe ein halbes Jahr Vorbereitung hinter mir. Habe sogar die Sommer Prüfung gekauft und diese mit 91 Punkten bestanden. Und denoch sage ich die war happig im gegensatz zur Sommerprüfung. Ich bin gespannt auf die Statistik. Wenn ich an die Gesichter denke bei der Prüfung, gehe ich auch mal davon aus, dass die Statistik nicht besonders ausfällt.

Und nochwas. Ich finde es toll das hier Leute vertretten sind, die früher ihre Prüfung bestanden haben. Aber darunter werden auch einige sein, die heute auch ihre Schwierigkeiten hätten bzw. damals hatten. Man kann nicht alles können und wissen. Ich bin alle Prüfungen durchgegangen seid 2009. Ob Sommer oder Winter. Mache waren leicht andere waren schwierig. Nur wenn einer hier wegen der Prüfung Luft ablässt dann soll er es tun. Dann solltet ihr euch zurück halten oder erst garnicht drauf schreiben. Weil mir gehen EURE Kommentare auf den Geist. Seit froh damals bestanden zu haben und gut. Oder gebt vernünftige Kommentare ab.

Denoch Glückwunsch an alle die bestanden haben und Daumen drücken für alle, die im Sommer wiederholen. Ihr schafft das.

Gruß Cafezucker

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung