Jump to content
Gast Lichtkünstler

Chancen mit 39 in der IT-Branche ?

Empfohlene Beiträge

@Errraddicator
Ohne Praxis wird das aber halt schwer und Praxis bekommt man in der Ausbildung eher als beim Studium. Außer halt man arbeitet nebenher noch während des Studiums als Werksstudent oder HIWI irgendwo, um so die notwendige Praxiserfahrung zu sammeln. Dabei wird man aber im Normalfall nicht erst noch dafür geschult, sondern muss es vorher schon können (z.B. Programmierung - klar wird man eingewiesen, die Programmierung an sich muss aber schon sitzen). Von daher halt ein zweischneidiges Schwert... man könnte höchstens vorher im Support tätig sein und dann rüber schwenken auf z.B. Programmierung. Kommt aber halt auch drauf an, in welche Richtung der Threadersteller überhaupt gehen will und wie viel er mit Programmierung zu tun haben wird.

Steht und fällt halt viel mit den bereits vorhandenen Kenntnissen, der Bereitschaft sich viel selber anzueignen, mit der Fachrichtung des Studiums, mit der Zeit, die aufgewendet werden kann, mit der Motivation und natürlich auch, wie gut einem das Studium liegt. Ob man z.B. eher ein praxisorientierter Mensch ist, oder eher Theoretiker können wir so z.B. nicht wissen und dementsprechend ist es auch immer schwer, ob man jemandem eher zum Studium oder eher zur Ausbildung raten soll. Da muss man sich halt selber einschätzen können, ob man kein Problem damit hat, auch mal längere Zeit trockenen / theoretischen Stoff zu lernen, oder ob man immer den Bezug zwischen Theorie und Praxis braucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Carwyn jetzt hast du meine Antwort an den TO hier aber auch ausgekapselt! :o

Ich denke schon, dass ein Studium nicht der verkehrteste Weg ist, wenn du dich beruflich umorientieren möchtest. Allerdings schließe ich mich der Mehrheit an, dass es ohne Praxiserfahrung schwer werden wird. Wie @Hendiadyoin sagt, könntest du aufgrund deines jetzigen Berufes versuchen eine Stelle als Werksstudent in einer Webagentur zu bekommen, wo du dann neben Bildbearbeitung o.ä. auch Wissen in der Webentwicklung vermittelt bekommst. Da ist es vielleicht auch nicht verkehrt, sich im Voraus schon einmal in die Thematik einzulesen und/oder entsprechende Onlinekurse zu absolvieren. Damit sollte es dir dann auch möglich sein vielleicht schon einmal ein paar Webseiten zu erstellen und diese dann als eine Art Portfolio zu benutzen.
Ansonsten würde ich dir definitiv in dem Alter von einem Lehramtsstudium abraten. Des weiteren würde ich dir auch eher zu Medien- oder aber Wirtschaftsinformatik als zur angewandten Informatik raten. Zum einen passt Medieninformatik zumindest ein wenig noch zu deinem jetzigen Beruf und zum anderen kannst du dich mit Wirtschaftsinformatik auf ein breiteres Feld von Jobangeboten bewerben, die nicht nur mit IT bzw. Softwareentwicklung zu tun haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, ich habe mit 35 eine Umschulung zum Fachinformatiker Systemintegration angefangen, diese dauert nur 2 Jahre, hat den Nachteil das man je nach Bundesland nur ein anerkennungspraktikum von 6-9 Monaten macht und im Vergleich zu einer Betrieblichen Ausbildung die eine oder andere Erfahrung fehlt. Doch selbst ich habe es geschafft eine Anstellung als Administrator zu erhalten. Und wenn es nicht sofort mit einer Junior Administrator bzw Administrator Stelle los geht, gibt es noch genug andere Anstellungen über diese man sich Berufserfahrungen und Skills aneignen kann.

Wenn du die Möglichkeit hast, könntest du versuchen an eine Stelle in einem Unternehmen bzw Öffentlichen Träger zu kommen für ein Duales Studium. Das wäre eine gute Kombination aus Theorie und Praxis.

 

Viel Glück bei deiner Entscheidungsfindung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, um dir eine Antwort auf deine Frage bezüglich des Alters zu geben: Ich bin 50 und habe diesen Monat mit einer Umschulung zum FIAE begonnen. Ich bin bei weitem nicht der älteste Teilnehmer in dem Kurs und bei dem Bildungsträger. Da ich mich beruflich selbst einige Jahre mit dem Thema Beratung von potentiellen Umschülern befasst habe, kann ich dir sagen, dass schon viele Menschen ab 25 Jahren Angst davor zu haben, dass sie zu alt für eine Neuorientierung sind. Das ist aber falsch und nur der Angst vor einer Veränderung geschuldet. Deshalb überlege dir, was du möchtest, und dann mache es einfach. Laß dich von der Arbeitsagentur beraten, mit dem Hintergrund dass du als Fotograf keine Perspektiven mehr hast, und befasse dich mit den Ausbildungsinhalten für Fachinformatiker. Mit dann 42 hast du die besten Chancen in einem derzeit gesuchten Beruf als Fachkraft unterzukommen. Und wenn dann alles passt kannst du immer noch (fern-)studieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung