Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo Community,

derzeit absolviere ich das Abitur. Nächstest Jahr bin ich fertig. Ich erhoffe mir für das nächste Jahr eine Lehrstelle zum Fachinformatiker (Anwendungsentwicklung). Deshalb bin ich fleisig dabei meine Bewerbungsunterlagen perfekt zu machen. Jedoch habe ich eine wenig Schwierigkeiten bei der Inhaltsformulierung im Anschreiben. da hier sehr Fähige Experten und freundlichen Community-Mitglieder sind, er hoffe ich mir, dass ihr die Güte besitzt mirr ein wenig unterstützung zu geben. Doch zuvor mein Background, damit ihr einen besseren Eindruck von mir habt.

Mein Name ist Kevin, ich bin 16 Jahre alt. Ja, ich weiß was ihr denkt, der mach niemals sein ABi nächstes Jahr, der ist zu jung. Tatsächlich lieg t es daran, das ich zwei Klassen ubersprugen hatte in der Vergangenheit. Ich hatte bisher nur 1er im Zeugnis gehabt und habe mich im Unterricht meist gelangweilt. Deshalb bin ich so froh, bald mit der Schule fertig zu sein. Ich habe einen kUmpel der bereits fertig mit der sschule ist und auch die Ausbildung Fachinformatiker macht. Er meinte zu mir, dass  es total easy ist die Ausbildung und das ich das auch machen soll. Deshalb will ich auch programmieren wie er und ausbildung machen. ich habe aber keine Vorkenntnisse, aber mein kumpel meinte, dass ich keine brauche, da mir das alles beigebracht wird. Er meinte auch, dass Programmieren sehr einfach ist und das jeder eigentlich kann, der wirklich interesse hat. Wir haben auch eine IT-AG in der Schule, in der ich angemeldet bin. Dort hatte ich bereits ein 2d-jump n run game erstellt. Ich denke, dass ich ohnehin für die Ausbildung genommen werde und keine Sorgen machen muss, da ich gute noten habe in Mathe, Deutsch und so.

 

Bewerbung um eine Lehrstelle zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen um Ihre ausgeschriebene Lehrstelle zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung für das kommende Jahr 2018.

Den Beruf Fachinformatiker lernte ich während einer Berufsorientierungswoche in unserem Gymnasium kennen. Dabei machte ich speziell Bekanntschaft mit Experten im IT-Bereich. Die Einführung in die Programmierung gefiel mir auf Anhieb. Die Faszination ein eigenes Produkt zu entwickeln und vermarkten zu können ist der Traum schlechthin. Ja, ich möchte das unbedingt. Ich bin von meinen Potenzial überzeugt, um mich in diesem Bereich weiterzuentwickeln.

Im kommenden Jahr 2018 werde ich meine Fachhochschulreife mit einem sehr guten Notendurchschnitt abschließen. Woher ich das weiß? Nun, ich war schon immer sehr ergeizig und zielstrebig. Und ohne Selbstvertrauen und Disziplin kommt man ohnehin nicht weit im Leben. Diesem Grundsatz folge ich seit ich allein auf der Welt bin. Ich weiß, dass ich alles erreichen kann im Leben, wenn ich den Mut und den Willen dazu habe. Sich auf andere zu verlassen ist sicherlich wunderbar, doch das Leben und die Menschen schenken nichts.

Ich besitze keine Vorkenntnisse im Bereich der Programmierung und Softwareentwicklung, doch ich besitze Zielstrebigkeit, Ergeiz, Selbstvertrauen, Mentale Stärke, einen starken Willen und Disziplin. Diese Eigenschaften sind die Stützpfeiler meines Leben. Sie suchen einen Lehrling, ich suche einen Lehrer. Nehmen Sie mich und ich werde Ihnen beweisen, dass Sie am Ende unserer Zusammenarbeit Stolz empfinden. Ich bin zuverlässig und erlaube mir keine Fehler. Ich trage Ihre Erfahrungen und Kenntnisse mit mir weiter, um eines Tages an Ihrer Position meinen eigenen Lehrling zu unterweisen.

Geben Sie mir die Chance und ich geben Ihnen einen Grund dies nicht zu bereuen.

Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift

 

 

bearbeitet von Skiller34

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hoi,

eventuell solltest du dir mal andere Bewerbungen durchlesen und dann mal überlegen, ob du nicht viel zu dick aufträgst. Dein Selbstbewusstsein kommt mehr als arrogant rüber.

vor 1 Stunde schrieb Skiller34:

um eines Tages an Ihrer Position meinen eigenen Lehrling zu unterweisen.

Im Bewerbungsschreiben dem Ansprechpartner schon so deutlich zu sagen "Ey, zieh dich kalt an, ich übermehm eh deinen Job" zeugt echt von dicken Eiern - oder absoluter Unkenntnis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also wenn du mit dem Anschreiben überhaupt eine Einladung bekommen solltest, fress ich nenn Besen.  Dein Text vor dem Bewerbungsschreiben widerspricht dem was du im dem Anschreiben von dir gibst. Ich will dich jetzt hier nicht runter machen, ich bin nur ehrlich.

Zitat

Ich denke, dass ich ohnehin für die Ausbildung genommen werde und keine Sorgen machen muss, da ich gute noten habe in Mathe, Deutsch und so.

 Wenn du dir keine Sorgen machen musst, warum dann der Post? Bist ja eh von dir selbst überzeugt und bevor ich jetzt weiter schreibe, bin ich lieber ruhig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Abgesehen von Noten ist die Einstellung wichtig und deine Einstellung ist so lala.

IT ist heutzutage nicht mehr, einer allein in irgendeinem Keller (überspitzt). IT ist Teamarbeit. Das blickt bei dir als eher Mau durch.
Ich würde dringend raten, dass ganze nochmal zu überarbeiten und etwas lockerer rüber zukommen.
Vor Allem, da du wenig vorzuweisen hast, solltest du einen Gang runter schalten. Du brauchst für die Ausbildung kein Vorwissen, das nicht. Aber ohne Vorwissen (und selbst mit) brauchst du die richtige Einstellung. Lernbereitschaft ist das eine. Wenn aber dein Gegenüber keine Lehrbereitschaft zeigt, weil du ihm zu arrogant vorkommst, bringt dir all dein guter Wille nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Chief Wiggum:

Hoi,

eventuell solltest du dir mal andere Bewerbungen durchlesen und dann mal überlegen, ob du nicht viel zu dick aufträgst. Dein Selbstbewusstsein kommt mehr als arrogant rüber.

Im Bewerbungsschreiben dem Ansprechpartner schon so deutlich zu sagen "Ey, zieh dich kalt an, ich übermehm eh deinen Job" zeugt echt von dicken Eiern - oder absoluter Unkenntnis.

Wieso kommt mein Selbstbewusstsein arrogant rüber? Selbstvertrauen ist doch wichtig. Wie du auf Arroganz kommst, verstehe ich nicht.

Im Schreiben habe ich nichts davon geschrieben, dass ich seinen Job übernehmen will. Ich spreche davon irgendwann auch jemanden unterweisen zu können.

bearbeitet von Skiller34

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Alistair:

Abgesehen von Noten ist die Einstellung wichtig und deine Einstellung ist so lala.

IT ist heutzutage nicht mehr, einer allein in irgendeinem Keller (überspitzt). IT ist Teamarbeit. Das blickt bei dir als eher Mau durch.
Ich würde dringend raten, dass ganze nochmal zu überarbeiten und etwas lockerer rüber zukommen.
Vor Allem, da du wenig vorzuweisen hast, solltest du einen Gang runter schalten. Du brauchst für die Ausbildung kein Vorwissen, das nicht. Aber ohne Vorwissen (und selbst mit) brauchst du die richtige Einstellung. Lernbereitschaft ist das eine. Wenn aber dein Gegenüber keine Lehrbereitschaft zeigt, weil du ihm zu arrogant vorkommst, bringt dir all dein guter Wille nichts.

Teamarbeit ist wichtig, das stimmt. Allerdings bedeutet Teamarbeit sich aufeinander verlassen zu können. Wenn ich allerdings alleine nicht zurechtkomme, wie soll ich dann Teamkollegen helfen? Ich bewerbe mich selbst, nicht meine Fähigkeit im Team zu arbeiten. Es geht hier ja schließlich erst mal um meine eigene Einstellung. Dass Teamplay wichtig ist, ist selbstverständlich und ist nicht mal der Rede wert.

Habt ihr irgendein Problem mit meiner Einstellung? Wieso bezeichnet ihr mich als arrogant? Weil ich überzeugend klingen will und Selbstvertrauen habe? Falls du einen Vorschlag hast für eine bessere Formulierung, dann nur zu. Ich nehme sie dankend an, jedoch brauche ich mich hier nicht beleidigen zu lassen.

bearbeitet von Skiller34

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Fisi2018:

Also wenn du mit dem Anschreiben überhaupt eine Einladung bekommen solltest, fress ich nenn Besen.  Dein Text vor dem Bewerbungsschreiben widerspricht dem was du im dem Anschreiben von dir gibst. Ich will dich jetzt hier nicht runter machen, ich bin nur ehrlich.

 Wenn du dir keine Sorgen machen musst, warum dann der Post? Bist ja eh von dir selbst überzeugt und bevor ich jetzt weiter schreibe, bin ich lieber ruhig.

Inwiefern widerspricht sich der Text? Kannst du das genauer erläutern?

Überzeugt bin ich von mir selbst, da ich es sein will und muss. Ich trete nun mal selbstbewusst auf, damit man einen guten Eindruck von mir erhält. Ich mache mir keine Sorgen, jedoch soll mein Gesprächspartner einen ersten guten Eindruck von mir erhalten. Und ein Anschreiben ist dafür die beste Gelegenheit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb Chief Wiggum:

Sorry, aber an welcher Stelle wurdest du bis jetzt beleidigt?

Es ist beleidigen, dass ich ohne jeglichen Grund als "arrogant" bezeichnet werde. Weil euch scheinbar meine Einstellung nicht gefällt. Fühle mich deshalb beleidigt. Hätte nicht erwartet, dass ich solche unschönen Worte an den Kopf geworfen bekomme, da ich gedacht hätte, dass hier konstruktive Kritik und eine nette Community mir hilft.

bearbeitet von Skiller34

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im ersten Absatz schreibst du, du machst Abitur aber im Anschreiben schreibst du, dass du Fachhochschulreife machst? Das passt doch nicht. 

Rhetorische Fragen, wie

vor 3 Stunden schrieb Skiller34:

Woher ich das weiß?

solltest du weglassen. Das wirkt arrogant. 

Den Absatz :

vor 3 Stunden schrieb Skiller34:

Ich trage Ihre Erfahrungen und Kenntnisse mit mir weiter, um eines Tages an Ihrer Position meinen eigenen Lehrling zu unterweisen.

halte ich auch für sehr frech. Du bewirbst dich um einen Ausbildungsplatz und geierst schon nach den Arbeitsplatz deines zukünftigen Ausbilders, obwohl keiner weiß, ob du überhaupt die Ausbildung absolvierst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kevin,

ich fange oben an:

vor 3 Stunden schrieb Skiller34:

Deshalb bin ich fleisig dabei meine Bewerbungsunterlagen perfekt zu machen.

Fast alle aktuelle Browser haben eine Rechtschreibkorrektur integriert. Diese Funktion könnte solche Fehler verhindern. Machen tut man übrigens nicht schreiben.

vor 3 Stunden schrieb Skiller34:

Tatsächlich lieg t es daran, das ich zwei Klassen ubersprugen hatte in der Vergangenheit.

Hast du die zwei Klassen jetzt nicht mehr übersprungen?

vor 3 Stunden schrieb Skiller34:

Ich hatte bisher nur 1er im Zeugnis gehabt

Auch in Deutsch?

vor 3 Stunden schrieb Skiller34:

Er meinte zu mir, dass  es total easy ist die Ausbildung und das ich das auch machen soll.

http://www.das-dass.de/

 

So, dann kommen wir zur eigentlichen Bewerbung:

vor 4 Stunden schrieb Skiller34:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ansprechpartner herausfinden! Steht in jedem Bewerbungsratgeber und auf jeder entsprechenden Website!

vor 4 Stunden schrieb Skiller34:

hiermit bewerbe ich mich bei Ihnen um Ihre ausgeschriebene Lehrstelle zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung für das kommende Jahr 2018.

Ja, steht schon im Betreff. Und nun?

vor 4 Stunden schrieb Skiller34:

mit Experten im IT-Bereich

Es gibt viele Experten im IT-Bereich. Einige davon haben zur Anwendungsentwicklung. Relevanz?

vor 4 Stunden schrieb Skiller34:

Die Faszination ein [eigenes] Produkt [...] vermarkten...

Das macht in Firmen die Marketing-Abteilung. Nicht die IT. Oder ein selbstständiger Softwareentwickler.

vor 4 Stunden schrieb Skiller34:

Ich bin von meinen Potenzial überzeugt, um mich in diesem Bereich weiterzuentwickeln.

Recherchiere mal, was "hat Potential" im Arbeitszeugnis bedeutet.

 

Ich springe mal etwas weiter:

vor 4 Stunden schrieb Skiller34:

seit ich allein auf der Welt bin

Ach ja?

Zitat

Weltbevölkerung: Zu Beginn des neuen Jahres [2017, Ergänzung durch mich] leben 7.473.690.000 Menschen auf der Erde

Quelle

 

Die gesamte Bewerbung sagt nichts aus, außer dass du der Beste und Größte seist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Chief Wiggum:

Dein Selbstbewusstsein kommt mehr als arrogant rüber.

Lerne genauer zu lesen. Er sagt es kommt so rüber und nicht, du bist es. 

Und da muss ich ihm recht geben. Ich bin Ausbilder und habe Azubis eingestellt und ausgebildet. Auf jede einzelne Lehrstelle kommen, selbst in kleinen Betrieben, zwischen 50 Bewerbungen und 150 Bewerbungen.

Von denen habe ich durchschnittlich 10 Personen zum Einstellungstest eingeladen. Zum Vorstellungsgespräch waren es dann meist nur noch 3-4 Bewerber.  Es wird also vorher rigoros aussortiert. Und Leute die ignorant oder überheblich wirken, fliegen z.B. bei mir sofort aus dem Rennen. 

vor 4 Stunden schrieb Skiller34:

Im kommenden Jahr 2018 werde ich meine Fachhochschulreife mit einem sehr guten Notendurchschnitt abschließen.

Alles was nach diesem Satz kommt, disqualifiziert dich in meinen Augen umgehend. Aus Erfahrung kann ich als Ausbilder bei solch einem Anschreiben nicht ausschließen, dass du nicht irgendwann Anweisungen ignorierst, meinst etwas besser zu wissen als dein Ausbilder und im schlimmsten Fall damit einen unglaublichen Schaden anrichtest.

Deine guten Noten werden dir, besonders bei systemunterstützten Bewerbungsverfahren in großen Unternehmen, eventuell einen Vorteil verschaffen. Aber sobald du auch hier auf einen Menschen triffst, stellst du dir mit diesem Verhalten nur selber ein Bein und verspielst deinen, in der Schule hart erarbeiteten,  Vorteil wieder.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

auf mich macht das Anschreiben auch keinen guten Druck.

Zum Einen fehlt in deiner Vorlage vollkommen die Möglichkeit dich irgendwie auf das Unternehmen zu beziehen ("Ich möchte die Ausbildung bei Ihnen machen weil..."), zum Anderen mag ich die Formulierungen und den Stil nicht.

vor 12 Stunden schrieb Skiller34:

Woher ich das weiß? Nun, ich war schon immer sehr ergeizig und zielstrebig. Und ohne Selbstvertrauen und Disziplin kommt man ohnehin nicht weit im Leben. Diesem Grundsatz folge ich seit ich allein auf der Welt bin. Ich weiß, dass ich alles erreichen kann im Leben, wenn ich den Mut und den Willen dazu habe. Sich auf andere zu verlassen ist sicherlich wunderbar, doch das Leben und die Menschen schenken nichts.

Sowas gehört in die Memoiren. Du willst in der Bewerbung keine Geschichte erzählen und auch keine Lebensweisheiten verteilen, du willst dich verkaufen.

"Durch meine Aktivität als Kapitän der lokalen Fußball B-Jugend lernte ich Menschen zu führen" statt "Ich habe gemerkt, dass nur die die an der Spitze der Pyramide stehen es zu etwas bringen".

vor 12 Stunden schrieb Skiller34:

Nehmen Sie mich und ich werde Ihnen beweisen, dass Sie am Ende unserer Zusammenarbeit Stolz empfinden.

Versprich nichts was du nicht auch halten kannst. Zudem ist das vieeeel zu dick aufgetragen.

Gestalte dein Anschreiben sachlicher. Aktuell reitet das sehr stark auf Emotionen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Stunden schrieb Skiller34:

... 

Er meinte zu mir, dass  es total easy ist die Ausbildung und das ich das auch machen soll. Deshalb will ich auch programmieren wie er und ausbildung machen.

...

 

 

Ab da habe ich aufgehört zulesen.

1. Lernt/übt man einen Beruf nicht aus, weil ein Kumpel sagt, dass die Ausbildung "easy" ist. Sondern man lernt das, wo man seine persönlichen Stärken und Interessen sieht.

2. Entweder ist dein Kumpel ein krasser überflieger, oder einfach nur komplett dumm. Ich bin selber kein AE, aber FiSi und hatte Berufsschulunterricht mit AE'lern und kann dir mit ziemlicher Sicherheit sagen: AE ist alles, aber definitiv NICHT easy, ich denke da wird mir hier ein Großteil der User zustimmen.

3. Musste ich nur deine ersten paar Sätze lesen um zu erkennen, dass du ein krasser Legasteniker bist (no front) - mir ein Rätsel, wie du so 2 Klassen überspringen konntest.

 

Gut gemeinter Tipp:

Üb dich noch mal in Rechtschreibung, entdecke dich, deine Interessen und Fähigkeiten und schaue, mit welchem Beruf du dies am Besten kombinieren kannst.

 

My 2 Cents

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

ich habe länger überlegt, ob ich antworte oder nicht.

Aber ich muss hier einfach meinen Senf dazu geben.

Also zuerst Mal ist Selbtsbewusstsein was gutes. Aber nicht so. Das ist einfach zu dick aufgetragen. Dazu haben aber schon genug Leute was gesagt. Darauf will ich nicht weiter rumhacken.

Was mich sehr stutzig macht ist der Punkt den Hanno schon angesprochen hat. Du schreibst, dass du die Ausbildung machen willst weil dein Kumpel sagt, dass es easy ist.

Für mich ist das die falsche Motivation. Was antwortest du, wenn dich jemand im Gespräch fragt? Sagst du dann auch, dass dein Kumpel sagt die Ausbildung ist easy? Versteh mich nicht falsch. Wir haben hier schon oft Fälle erlebt in denen die Leute aus völlig falschen Beweggründen eine Ausbildung in der IT angefangen haben. Und dann kläglich gescheitert sind.

Dann deine Aussage, dass Anwendungsentwicklung jeder kann, der Interesse hat. Das ist einfach Blödsinn. Ich habe während der Ausbildung viele Leute daran scheitern sehen. Die auch echt Bock drauf hatten. Aber es ist nicht mit "Ich hab Lust drauf und interessiere mich dafür" getan. Da gehört schon ein bisschen mehr dazu. (Habe selbst die Ausbildung zur FIAE gemacht).

Zu deiner Rechtschreibung. Wenn man so sehr auf dicke Hose macht, darf man sich keine Fehler erlauben. Klar, ist ein Eintrag in einem Forum was anderes als eine Bewerbung. Trotzdem! Wenn man anfängt im Forum zu schludern, passiert sowas auch mal eben bei ner E-Mail an einen Chef/Kunden/Kollegen. Und das darf nicht so sein. Gerade, wenn man noch nix vorzuweisen hat, außer einem Schulabschluss.

Ich habe das Gefühl, dass du durch das übertriebene Selbtsbewusstsein versuchst Unsicherheit zu überdecken. Deine Aussage, dass dir eh keiner glaubt, dass du mit 16 Abi machst, klingt für mich danach. Warum sollten wir das hier in Frage stellen? Hat doch keiner was von. Und auch deine "Ich bin alleine auf der Welt" Aussagen klingen nach Unsicherheit. Welche Hintergründe das hat, ist vermutlich zu persönlich und gehört hier nicht hin. Aber: Manchmal ist weniger mehr. Versuch bitte nochmal ein Anschreiben zu verfassen in dem du dich nicht als besten und tollsten auf diesem Planeten darstellst. Aktuell wirkt es nicht sehr sympathisch.

Im Gegensatz zu dem ein oder anderen hier, würde ich jemanden der so einen Text schickt tatsächlich einladen. Um ihm zu zeigen, dass er gar nicht so dicke Eier hat, wie er tut. Ich hatte während der Ausbildung auch einen Kollegen, der immer sehr arrogant gewirkt hat. Das ist ihm relativ schnell vergangen. Weil er immer der erste war, dem Lehrer und Ausbilder seine Grenzen gezeigt haben. Weil man es mit so einer Einstellung einfach herausfordert. Um dich wieder auf den Teppich zu holen.

Es ist in Ordnung von sich selbst überzeugt zu sein. Später halte ich das sogar für wichtig. Aber bevor man beruflich irgendwas gerissen hat, sollte man nen Gang zurück schalten.

Wenn du mal Ausbilder werden willst, ist das toll. Aber sowas hat im Anschreiben nix verloren. Sowas kannst du gern äußern, wenn die Ausbildung vorbei ist bzw. sich dem Ende zuneigt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin auch kein Profi, was Bewerbungen angeht, aber @PVoss hat aber schon recht. Du gehst zu sehr auf dich ein und zeigst, dass du dich mit der Firma, wo du dich bewerben möchtest, überhaupt nicht auseinandergesetzt hast. Das ist ein Schreiben, was du jetzt an Tausend Firmen schicken könntest, ohne was anpassen zu wollen. Die Firma will ja auch sehen, dass du zu dem Unternehmen passt und das heißt auch, dass du eine gewisse Interesse für die Branche haben solltest, wo die Firma agiert, denn es spielt eine große Rolle, ob die Firma nun in der Spiele- oder Banken-Branche agiert und ich der Banken-Branche hättest du mit so einen Anschreiben keine Chance.

Auch fixierst du dich zu sehr auf deine Noten und gibst damit auch quasi an, indem du schreibst:

vor 13 Stunden schrieb Skiller34:

Ja, ich weiß was ihr denkt, der mach niemals sein ABi nächstes Jahr, der ist zu jung. Tatsächlich lieg t es daran, das ich zwei Klassen ubersprugen hatte in der Vergangenheit.

oder

vor 13 Stunden schrieb Skiller34:

Ich denke, dass ich ohnehin für die Ausbildung genommen werde und keine Sorgen machen muss, da ich gute noten habe in Mathe, Deutsch und so.

Das klingt so nach: "Ihr könnt euch das nicht vorstellen aber Ich bin besser als ihr!"

Aber gute Noten spielen später im Berufsleben kaum eine Rolle mehr. Für mich klingt es auch so, als ob du nur einen lockeren Job suchst und ein Freund sagte zu dir, der Job sei easy aber aus Erfahrung kann ich dir sagen, dass der Job eben nicht easy ist. Es ist aber die falsche Motivation und das wissen die Firmen auch. Die Firmen wollen einen Azubi sehen, der für das Thema brennt. Sie wollen keinen Azubi haben, der meint, eine ruhige Kugel schieben zu können, nur weil er gute Noten hat. Der Beruf erfordert sehr viel mehr als nur gute Noten, sondern auch Kreativität, logisches Denkvermögen, Teamfähigkeit und Geduld. Auch muss man in der Lage sein, sich selbst reflektieren zu können, um zu erkennen, was man nicht gut gemacht hat, um es später besser zu machen. Man muss auch mit Kritik umgehen können. In der Softwareentwicklung geht der Trend auch mehr in Richtung Pair-Programming, also programmieren zu zweit. Einzelkämpfer möchte man gar nicht mehr wirklich sehen, um die sog. Truck Number hochzuhalten. Daher ist auch die Kommunikation ganz wichtig und dieser Satz:

vor 14 Stunden schrieb Skiller34:

Sich auf andere zu verlassen ist sicherlich wunderbar, doch das Leben und die Menschen schenken nichts.

zeigt mir, dass du Probleme hast, mit anderen Menschen zu kommunizieren, weil du dein Ding alleine durchziehen willst.

In meiner Ausbildung habe ich einige Abiturienten gesehen, die allesamt sehr gute Noten haben und kaum einer hat die Ausbildung absolviert, weil sie gemerkt haben, dass es doch nichts für sie ist oder haben sich Softwareentwicklung leichter vorgestellt. Du bist auch erst 16 Jahre alt und noch in der Findungsphase und hast keine Vorkenntnisse. Du kannst also gar nicht wissen, ob das was für dich ist. Das wissen die Firmen auch, denn nicht umsonst gibt es eine maximal 4 monatige Probezeit, wo der Azubi sich die Firma und den Beruf anschauen kann und umgekehrt die Firma den Azubi. In diesem Alter fand ich auch Elektrotechnik ganz cool und hab viel gelötet aber im Alter von 20 habe ich gemerkt, dass es mich nicht mehr wirklich interessiert. Dass du jetzt schon nach einem Ausbilderposten schreist, ist schon eine große Selbstüberschätzung, zu mal man für den Job eines Ausbilders noch zusätzlich einen Ausbilderschein benötigt wird. Du musst also neben deiner beruflichen Eignung auch vor allem deine persönliche-, und sozialpädagogische Eignung unter Beweis stellen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Puuh. Mein erster Gedanke war: "ololo Troll ?!"

 

Sei's drum...

Abi mit 16 klingt für mich Plausibel, denn leider merkt man dir deine Jugendlichkeit und Leichtsinnigkeit bedingt durch dein Auftreten hier doch sehr an.
"Ich mach das, weil ein Kumpel gesagt hat, dass das cool easy ist" ist schonmal der schlechteste Einstieg ins Arbeitsleben, den man nur hinlegen kann.
Du stellst dich in deinem Anschreiben ziemlich übertrieben und unsympathisch dar. Wäre ich Personaler und hätte deine Bewerbung gerade gelesen, würde ich mich über die hierfür vergeudete Zeit ärgern. Dich würde ich nämlich gar nicht im Unternehmen haben wollen - denn durch diese Einstellung, die Selbstbeweihräucherung und den damit dargestellten Mangel an Softskills und Teamfähigkeit wird es, früher oder später, nur Stress mit dir im Betrieb geben. Die Personaler sind nicht deine Erziehungsberechtigten. Empfindungen wie Stolz sind etwas privates und intimes - dieses Itimitätslevel wird in einem Unternehmen typischerweise nicht erreicht.
Das du dir selbst keine Fehler erlaubst, ist ziemlich schlecht. Denn Fehler sind das einzige, aus dem man einen Nutzen / Lerneffekt erzielen kann - und als Azubi ohne Vorkentnisse wirst du Fehler machen. Der erste Fehler den du begangen hast, ist nämlich schonmal die Aussage, dass du keine Fehler machen wirst. Dem Personaler schon in der Bewerbung den Job streitig machen zu wollen, entlockt lediglich ein müdes Lächeln.

Meine Empfehlung an dich:
Nimm dir Zeit für dich, komm vom Thron runter, mach dir klar, was DU eigentlich willst. Denk bei deinen Noten vielleicht über ein (forderndes) Studium nach. Vielleicht kommt zwischen Abi und Ausbildung/Studium ja auch der freiwillige Wehrdienst in Frage, um auch mal ein paar andere Seiten des Lebens kennenzulernen. Hier lernt man als junger Hüpfer das erste mal, was es heisst, sich auf andere verlassen zu können/müssen. Und wie es ist, wenn sich andere auf dich verlassen können/müssen.

Naja, sind im Grunde nur Empfehlungen - was DU draus machst, liegt natürlich bei DIR.

Grüße,

Memento

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In dem Anschreiben spricht viel Selbstbewusstsein mit, definitiv zu viel. Manchmal ist weniger auch mehr...

Es kommt bei mir tatsächlich gut an, dass du dich halt nicht verstellst. 

Aber:

Wie schon erwähnt: 

IT ist Teamarbeit und ohne das Vertrauen auf andere, dass sie ihre Aufgaben verstehen und erledigen geht leider gar nichts. Das machste ne Zeit lang und dann biste durch alá Burnout usw. 

Du vertraust niemanden und wirst es als Einzelkämpfer schwer haben. -> gewollt?

Zugegeben es gibt Nieten und Flachzangen, aber auch die anderen, die was aufm Kasten haben. 

Bei dir schwingt eben dazu unterschwellig mit, die anderen sind faul. -> wirkt arrogant

Das liest niemand gerne. Und wenn du das immer und jedem aufs Brot schmierst oder unter die Nase hälst, machst du dir damit einfach keine Freunde.

Das du allein bist, seit du auf der Welt bist würde ich mir sparen, wenn du nicht Vollwaise bist oder in einem Heim lebst. -> Too Much und wirkt letztlich wieder überheblich/arrogant.

Ich persönlich würde, wenn du schon das Abi verkürzt hast/wirst, dir definitiv zum Studium raten, zumal du keine praktischen Vorerfahrungen mitbringst. 

Solltest du wirklich ein s.g. High-Potential sein, wäre die Kombination Ausbildung + Studium in Kombination eine Überlegung wert. Die erwarteten Noten wirst du dann wohl auch mitbringen.

Entgegen der Meinung vieler hier stichst du für mich etwas heraus, ich würde dich einfach einladen um dich persönlich kennen zu lernen vorausgesetzt die passenden Zeugnisse lägen vor. Auf mich wirkst du authentisch, aber das sehen hier viele etwas anderes. 

Ich bin aber auch kein Personaler. 

Unabhängig davon machst du schon einen Kardinalfehler am Anfang: „Hiermit bewerbe ich mich“ fängt man keine Bewerbung mehr an - Jahre her die Formulierung ;) 

@Forum 

Er ist 16! Ziemlich krasser Umgang. Manchmal Wunder ich mich echt mit den Umgangstönen, jeder war mal etwas Vorlaut in dem Alter...

Alleine dass er sich hier im Forum erst Infos einholt und sich danach bewirbt, zeugt für mich von Intelligenz!

Ich denke, er weiß schon was er will, geht es im Anschreiben aber etwas naiv an, das wars aber auch schon, aber einfach nur sagen: arrogant

ist etwas harsch für meinen Geschmack, damit ist ihm nicht so direkt geholfen. 

Ohne die vorab-Info wie er sich für eine Ausbildung entschlossen hat und nur durchlesen des Anschreibens wäre es erst in einem möglichen Gespräch aufgeflogen -> Kirche im Dorf lassen!

Diese Zusatzinfo hat ein Personaler beim Lesen der Bewerbung nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 37 Minuten schrieb tTt:

Das du allein bist, seit du auf der Welt bist würde ich mir sparen, wenn du nicht Vollwaise bist oder in einem Heim lebst

Selbst dann.

Solche Dinge haben IMO in einem Anschreiben nichts zu suchen, zumindest nicht in dieser (dramatischen) Formulierung. Und selbst wenn man es vorsichtig formuliert kann man schnell auf die "der will Mitleid"-Schiene geraten.

 

Nochmal zum Anschreiben selbst, da diese Stelle jetzt häufig erwähnt wurde.

vor 16 Stunden schrieb Skiller34:

Ich trage Ihre Erfahrungen und Kenntnisse mit mir weiter, um eines Tages an Ihrer Position meinen eigenen Lehrling zu unterweisen.

Die Formulierung ist, für mich, aus mehreren Gründen problematisch.

  • Vielleicht hast du mit dem Leser deiner Bewerbung nach dem Bewerbungsverfahren gar nichts mehr zu tun
  • Es klingt sehr stark danach, dass du das Vermächtnis des Lesers weiterführen möchtest... vielleicht ist derjenige aber noch frisch und kann noch 40 Jahre arbeiten
  • Es könnte so gelesen werden, dass du den Leser ersetzen willst
  • Die Erfahrungen und Kenntnisse musst du auch erstmal sammeln, es gibt aber auch andere Superstars auf deren Stand du vielleicht nie kommen wirst.
  • Vielleicht ist dein zukünftiger Ausbilder schlecht, dann wirst du dich in eine andere Richtung orierntieren, sowas weiß man vorher nicht.
  • Die Motivation dazu ist nicht klar. Willst du nur Lehrlinge unterweisen um das "Vermächtnis" weiterzuführen?

Wenn mir jemand in deinem Alter sagt er möchte einmal Ausbilder werden erwarte ich dafür Gründe. Zum Beispiel könnte die Person schon als Nachhilfelehrer Erfahrung gesammelt haben und Spaß dran gehabt haben. Oder Lehrer als Vorbild usw.

bearbeitet von PVoss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kommst ziemlich abgehoben rüber, wie die andern schon sagten. Ich sehe in deinem Anschreiben keinerlei Bezug auf irgendwelche Praktikas oder Soft Skills. Was ich sehe, ist dass du dich mit einem Experten unterhalten hast, jedoch kann sich jeder als Experte bezeichnen und dir eintrichtern, dass du eine Ausbildung zum FiAe machen solltest.

So wirst du nicht weit kommen. Man wird dich als Großmaul abstempeln und dir eine Absage schicken. Nimm Bezug auf Unterrichtsfächer und private Projekte, wo du deinen Teamgeist zeigen konntest. Mehr hat ein Schüler eben nicht zu bieten. Ehrgeiz ist schön und gut aber das wird dir im Endeffekt nichts bringen wenn du das nicht mit einem konkreten Beispiel unterstreichst.

Vielleicht möchtest du ja mein Anschreiben sehen, damit war ich relativ erfolgreich und habe meine Traumstelle bekommen (soll nur als kleine Stütze dienen), (ach ja, Wirtschaftsschüler, kein bisschen Informatik an der Schule):

Sehr geehrte Frau -----,

 

durch einen interessanten Vortrag eines Azubis am ----------, im Rahmen der Berufsorientierung, bin ich auf Ihr Unternehmen gestoßen.

 

Kurz zu mir: Ich besuche derzeit die 9. Klasse der ------------- und im Juli 2018 werde ich diese mit der Mittleren Reife verlassen. Zu meinen Lieblingsfächern gehör(t)en Übungsunternehmen und Informationsverarbeitung.

 

Ich bin hilfsbereit und in meinem Bekanntenkreis der Ansprechpartner bei technischen Problemen. In unserer Übungsfirma konnte ich Teamorientiertes Arbeiten lernen, aber auch Selbstständigkeit konnte ich mir durch diverse Aufgaben im Haushalt aneignen.

 

Ich interessiere mich sehr für Neuheiten im technischen Bereich, wie Spiele oder neue Hardware und habe Spaß daran, mir neue Ideen für mein Emulator Projekt auszudenken. In diesem entwickle ich den Quellcode weiter, teste ihn und verwalte eine SQL Datenbank. Zudem verfüge ich über Grundkenntnisse in HTML und PHP da ich bereits eine Webseite erstellt habe und natürlich weiß, auf was man bei der Wahl eines Serverhosts achten sollte. Deswegen passt dieser Beruf perfekt zu mir.

 

Wenn meine Bewerbung Ihr Interesse geweckt hat, freue ich mich über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


×