Jump to content

MrTony

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    68
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch


Reputationsaktivitäten

  1. Danke
    MrTony reagierte auf stefan.macke in Neue Ausbildungsverordnungen (Novellierung der IT-Berufe 2020)   
    Hallo zusammen,
    ich habe mir mal die Mühe gemacht und alle (!) Inhalte des alten und neuen Ausbildungsrahmenplans (für Fachinformatiker Anwendungsentwicklung, aber zu >80% relevant für die anderen Fachinformatiker und zu >60% für alle IT-Berufe) gegenüberzustellen:
    Neuordnung der IT-Berufe zum 01.08.2020
    Ich habe geschaut, welche alten Inhalte in welchen neuen Inhalte aufgehen, welche gestrichen oder verändert wurden usw.
    Vielleicht hilft das ja dem/r ein oder anderen bei der Planung der betrieblichen Ausbildung ab dem 01.08.2020.
    Achja: Und ich habe das alles in Excel-Dateien zum Download bereitgestellt! 🙂
  2. Danke
    MrTony reagierte auf Saheeda in wie arbeite ich mit komplexen Code?   
    Du kannst auch learning tests nutzen.
    Das heißt, du schreibst einen Testfall, in dem du definierst, was nach deinem Verständnis des Codes passiert, wenn der Code ausgeführt wird. Ist der Test grün, stimmt deine Annahme. Solche Tests lösche ich vorm Commit wieder, aber es hilft, sich erstmal an den Code heranzutasten.
  3. Like
    MrTony hat eine Reaktion von Degurina erhalten in Fachkräftemangel - Gründe und Auswege   
    Bezug nehmend auf den Welt Artikel scheint mier hier einiges doch etwas unplausibel:
     
    Frontend-Entwickler im Durchschnitt 63k? Das scheint doch wirklich sehr hoch angesetzt. Vergleichbar mit dem hier:
    https://www.stepstone.de/gehalt/Frontend-Entwickler-in.html
    (Auch keine sehr belastbare Quelle, aber zur orientierung reicht es)
     
    Mobile-Entwickler mit 73k im Schnitt über dem IT-Leiter mit 70k? Wo gibts das denn?
     
    Klar, Durchschnittsgehälter alles schön und gut. Aber an einigen Stellen kommt es mir ein bisschen so vor, als hätte man hier amerikanische Gehälter recherchiert (die ja gern etwas offener liegen, als in Deutschland) und einfach die Dollar durch Euro ersetzt und nicht mal umgerechnet...
     
    Übrigens zum Thema Bluecard:
    "Leider" ist eben auch ein ausländischer Facharbeiter in der lage sich auszurechnen, dass er mit 35k bzw. 39k in München/Hamburg etc. zu den hiesigen Lebenshaltungskosten wohl einfach am Ende wohl kaum was raus hat. Und dafür dann noch weg von Freunden und Familie und die deutsche Mentalität ertragen? Da wundert es mich nicht, wenn die zwei jungen Spanier aus der ARD-Reportage wieder nach Hause gegangen sind. Gehalt ist eben nicht gleich Lebensqualität und auch nicht Lebensstandard. Es soll ja ALG II Empfänger geben, die im ländlichen Bereich mit deutlich mehr Luxus leben, als Entwickler mit 50 Stunden-Woche in Hamburg/München/Frankfurt. (Dies sei ausdrücklich keine Kritik am ALG II Empfänger, sondern eher am schlechten Lohn/Lebenshaltungskostenverhältnis in den Deutschen Großstädten)
  4. Danke
    MrTony hat eine Reaktion von Cherrypter erhalten in FI AE, aber Firma macht nur SI Aufgaben, HILFE!!!   
    Ich sehe schon, der TE hat mal wieder die breite Auswahl an inhaltslosen Kommentaren...
    Du könntest auf jeden Fall versuchen auf den Ausbilder zugehen. Ich sehe die Chancen hier allerdings als gering an. Eine Firma, die die Ausbildung so organisiert, meint das FiSi und FiAE effektiv das Gleiche sind und dich auch nicht wirklich ausbilden, die hat vom Berufsbild wohl keine Ahnung und dir einfach entweder nicht helfen können und/oder wollen.
    Wenn deine Berufsschule nicht für den Ofen ist (was einige ja leider sind) kannst du auch da nach Ideen für ein Projekt fragen oder mal hier im Forum schauen. Darüber hinaus lass dir folgendes sagen:
     
    1:
    Ich würde wegen des Projektes erst mal ganz ruhig durchatmen und mir mal ein Wochenende Zeit nehmen und schauen, was die IHK in deinem Gebiet genau von dir haben möchte. In vielen Ecken möchten sie ja "nur" die Dokumentation haben und danach zur mündlichen Prüfung einer Präsentation. Sprich sie wollen dann garnicht dein Projekt auf Datenträger und sich da genau in alle Feinheiten einlesen. Abgesehen davon spielt in der Doku ja auch das Wissen aus der Schule eine große Rolle. Schau dir mal die 100% Dokus aus dem Internet an. Es geht viel darum wie wurde das Projekt geplant, wie wurde es umgesetzt, WARUM wurde welche Entscheidung getroffen und war das ganze wirtschaftlich. Ich kenne Prüflinge die haben ihr Projekt gerade mal 50% fertig gehabt und an jeder Ecke war ein bisschen was vorhanden, konnten damit aber trotzdem den technischen Teil der Doku gut füllen. Halt dich an die Prüfungsordnung und nahe an der 100% Doku. Dann wirst du meistens feststellen, dass du jedes Thema sowieso nur kurz und exemplarisch anscheiden kannst, weil dort, wie schon gesagt, sowieso so viele andere Aspekte noch erwartet werden. Wenn du die alle berücksichtigst, deine Rechtschreibung und dein Layout gut aussehen und du alle Formerfordernisse zusammen hast, ist es sehr unwahrscheinlich, dass irgendwer kommt und die technische Seite deines Projektes auseinander nimmt. Und selbst wenn - wenn der Rest stimmt hast du immer noch genug Punkte für ein sicheres Bestehen gesammelt.
     
    2:
    Schau dir in der Prüfungsordnung ebenfalls mal an welche Art Projekte überhaupt genehm sind oder ruf im Zweifelsfall auch mal bei der IHK an. Viele IHKs sind echt freundlich und kennen sich inhaltlich auch aus. Du musst nicht unbedingt eine mega Applikation programmieren. Es gibt zum Beispiel Frontend-Entwickler, die eigentlich "nur" ein Design mit CSS und Frameworks gebaut haben. Ich kenne auch zwei Prüflinge aus München, die haben tatsächlich für ihr Projekt nur ein Lastenheft erstellt. Schau mal, was am ehesten noch in die Richtung geht, in der du Erfahrung hast und wo dir dein Unternehmen ggf. auch helfen könnte. Auch FiSis scripten heute ja ne Menge egal ob mit Python oder sei es "nur" Bash. Mach dich also mal schlau, was alles geht und such dir das raus, was für dich passt.
  5. Danke
    MrTony hat eine Reaktion von treffnix erhalten in FI AE, aber Firma macht nur SI Aufgaben, HILFE!!!   
    Ich sehe schon, der TE hat mal wieder die breite Auswahl an inhaltslosen Kommentaren...
    Du könntest auf jeden Fall versuchen auf den Ausbilder zugehen. Ich sehe die Chancen hier allerdings als gering an. Eine Firma, die die Ausbildung so organisiert, meint das FiSi und FiAE effektiv das Gleiche sind und dich auch nicht wirklich ausbilden, die hat vom Berufsbild wohl keine Ahnung und dir einfach entweder nicht helfen können und/oder wollen.
    Wenn deine Berufsschule nicht für den Ofen ist (was einige ja leider sind) kannst du auch da nach Ideen für ein Projekt fragen oder mal hier im Forum schauen. Darüber hinaus lass dir folgendes sagen:
     
    1:
    Ich würde wegen des Projektes erst mal ganz ruhig durchatmen und mir mal ein Wochenende Zeit nehmen und schauen, was die IHK in deinem Gebiet genau von dir haben möchte. In vielen Ecken möchten sie ja "nur" die Dokumentation haben und danach zur mündlichen Prüfung einer Präsentation. Sprich sie wollen dann garnicht dein Projekt auf Datenträger und sich da genau in alle Feinheiten einlesen. Abgesehen davon spielt in der Doku ja auch das Wissen aus der Schule eine große Rolle. Schau dir mal die 100% Dokus aus dem Internet an. Es geht viel darum wie wurde das Projekt geplant, wie wurde es umgesetzt, WARUM wurde welche Entscheidung getroffen und war das ganze wirtschaftlich. Ich kenne Prüflinge die haben ihr Projekt gerade mal 50% fertig gehabt und an jeder Ecke war ein bisschen was vorhanden, konnten damit aber trotzdem den technischen Teil der Doku gut füllen. Halt dich an die Prüfungsordnung und nahe an der 100% Doku. Dann wirst du meistens feststellen, dass du jedes Thema sowieso nur kurz und exemplarisch anscheiden kannst, weil dort, wie schon gesagt, sowieso so viele andere Aspekte noch erwartet werden. Wenn du die alle berücksichtigst, deine Rechtschreibung und dein Layout gut aussehen und du alle Formerfordernisse zusammen hast, ist es sehr unwahrscheinlich, dass irgendwer kommt und die technische Seite deines Projektes auseinander nimmt. Und selbst wenn - wenn der Rest stimmt hast du immer noch genug Punkte für ein sicheres Bestehen gesammelt.
     
    2:
    Schau dir in der Prüfungsordnung ebenfalls mal an welche Art Projekte überhaupt genehm sind oder ruf im Zweifelsfall auch mal bei der IHK an. Viele IHKs sind echt freundlich und kennen sich inhaltlich auch aus. Du musst nicht unbedingt eine mega Applikation programmieren. Es gibt zum Beispiel Frontend-Entwickler, die eigentlich "nur" ein Design mit CSS und Frameworks gebaut haben. Ich kenne auch zwei Prüflinge aus München, die haben tatsächlich für ihr Projekt nur ein Lastenheft erstellt. Schau mal, was am ehesten noch in die Richtung geht, in der du Erfahrung hast und wo dir dein Unternehmen ggf. auch helfen könnte. Auch FiSis scripten heute ja ne Menge egal ob mit Python oder sei es "nur" Bash. Mach dich also mal schlau, was alles geht und such dir das raus, was für dich passt.
  6. Like
    MrTony hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Wie, bei einem "verkorksten" Leben, Anschreiben Formulieren?   
    Ich denke du solltest deine aktuelle Motivation nutzen um deine "Haben-Seite" zu erweitern.
    Sprich du solltest dir selbst eine vernünftig weit gefasste Perspektive suchen und dir in der Zeit selbst Kompetenzen aneignen, so weit es dir möglich ist.
    In der IT wird viel Wert darauf gelegt, was für konkrete Fähigkeiten du mitbringst. Fähigkeiten sind neben beispielsweise Programmiersprachen auch Problemlösungskompetenzen etc.
    Ich denke viele doktorn unnötig viel an der Formulierung von diesem und jenem herum. Und klar man kann das was man hat auch gut und schlecht verkaufen. Aber deutlich wertvoller wirst du für Unternehmen, wenn du einfach mehr zu verkaufen hast.

    "Be so good they cant ignore you"

    Anstatt dann dein Leben im Text hin und her zu biegen kannst du mehr Platz des Anschreibens damit füllen, welche Skills du hast und welche Probleme du damit lösen kannst. Und wenn das erst mal einen gewissen Umfang erreicht hat (Umfang kann auch heißen dass du im Web-Stack HTML, CSS, JS und eine Hand von Frameworks ganz grundlegend beherrschst) hast du im Anschreiben sowieso nicht mehr wirklich Platz für andere Dinge.
  7. Like
    MrTony hat eine Reaktion von Bitschnipser erhalten in Probearbeitstag nach Probeprojekt   
    @InTheVoid
    Hast du denn in deiner Bewerbung oder im Gespräch deine Gehaltsvorstelluingen mal angesprochen? In Betrieben ohne Tarifvertrag und/oder ohne Betriebsrat ist der Arbeitgeber ja an nichts gebunden. Also wird er sicher nicht von sich aus mit einem hohen Gehalt kommen. Ich würde erst mal ganz konkret ansprechen, dass deine Gehaltsvorstellungen bei X(wie liegen deine Vorstellungen egtl?) für eine normale 40 Stunden-Woche liegen.
    Danach noch anmerken, dass an Hand der Überstunden-Regelung wohl eher mit 43,5 Stunden pro Woche zu rechnen ist und du entsprechend nochmal 9% Aufschlag für angemessen hältst.

    Vielleicht sagen sie nein, aber das ist dann ja auch nicht mehr wild.
    Das Grundproblem ist aber einfach, dass manche Firmen deine Arbeit wertschöpfend nutzen können und andere nicht so richtig. In einer Agentur ist die Webseite oder die App nun mal "nur der Rahmen" für das eigentliche Marketingprodukt. In einem kleinen Unternehmen in dem du und drei Kollegen "die IT" sind seid ihr auf dem Papier nur eine Kostenstelle (die dem Unternehmen noch viel größere Kosten spart, aber das liest sich aus den Zahlen leider nicht so eindeutig heraus). Entsprechend versuchen derartige Firmen oft mit den Gehältern zu knausern, weil ihnen IT-Fachkräfte erst mal wenig "wert" sind.

    Abgesehen von der Firmengröße wird dir das bei Siemens, Microsoft etc. einfach aus dem Grund weniger passieren, weil du 1. ganz konkret und in Zahlen messbar eine Leistung für den Kunden erbringst die 2. sehr teuer (oder zumindest deutlich teurer als eine Webseite für die keiner viel zu zahlen bereit ist) an den Kunden verkauft wird.
  8. Like
    MrTony hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Probearbeitstag nach Probeprojekt   
    @InTheVoid
    Hast du denn in deiner Bewerbung oder im Gespräch deine Gehaltsvorstelluingen mal angesprochen? In Betrieben ohne Tarifvertrag und/oder ohne Betriebsrat ist der Arbeitgeber ja an nichts gebunden. Also wird er sicher nicht von sich aus mit einem hohen Gehalt kommen. Ich würde erst mal ganz konkret ansprechen, dass deine Gehaltsvorstellungen bei X(wie liegen deine Vorstellungen egtl?) für eine normale 40 Stunden-Woche liegen.
    Danach noch anmerken, dass an Hand der Überstunden-Regelung wohl eher mit 43,5 Stunden pro Woche zu rechnen ist und du entsprechend nochmal 9% Aufschlag für angemessen hältst.

    Vielleicht sagen sie nein, aber das ist dann ja auch nicht mehr wild.
    Das Grundproblem ist aber einfach, dass manche Firmen deine Arbeit wertschöpfend nutzen können und andere nicht so richtig. In einer Agentur ist die Webseite oder die App nun mal "nur der Rahmen" für das eigentliche Marketingprodukt. In einem kleinen Unternehmen in dem du und drei Kollegen "die IT" sind seid ihr auf dem Papier nur eine Kostenstelle (die dem Unternehmen noch viel größere Kosten spart, aber das liest sich aus den Zahlen leider nicht so eindeutig heraus). Entsprechend versuchen derartige Firmen oft mit den Gehältern zu knausern, weil ihnen IT-Fachkräfte erst mal wenig "wert" sind.

    Abgesehen von der Firmengröße wird dir das bei Siemens, Microsoft etc. einfach aus dem Grund weniger passieren, weil du 1. ganz konkret und in Zahlen messbar eine Leistung für den Kunden erbringst die 2. sehr teuer (oder zumindest deutlich teurer als eine Webseite für die keiner viel zu zahlen bereit ist) an den Kunden verkauft wird.
  9. Like
    MrTony hat eine Reaktion von InTheVoid erhalten in Muss ein FIAE alles autodidaktisch erlernen können?   
    Selbstständiges lernen ist auf jeden Fall wichtig.
    Man muss aber auch bedenken, dass das Feld IT und auch Anwendungsentwicklung extrem breit ist. Für Open Source Programmiersprachen gibt es extrem viel Material. Bei einigen proprietären Sprachen gibt es aber extrem wenig weshalb verfügbare Materialen oft ne Stange Geld kosten. SAP und SAP-Entwicklung beispielsweise im Selbststudium zu lernen ist extrem schwer allein schon weil du zu Hause wohl kaum so ein System haben wirst und auch im Betrieb (leider) oft keine Test-Systeme vorhanden sind wo man mal was probieren könnte.
    Abgesehen davon geht es ja nicht nur um Syntax und grundlegende Konzepte. Es geht ja oft auch um Best-Practices, Design-Patterns und einfach sehr komplexe Konzepte die alle ineinander greifen. Sowas ist im Selbststudium ebenfalls extrem schwer sonst müsste keiner mehr für ein Informatik-Studium in die Uni.
    Abgesehen davon gibt es auch immer wieder Technologien und Frameworks die einfach neu sind und/oder sich so schnell ändern, dass nicht mal die offizielle Dokumentation hinterher kommt. In meiner alten Firma haben wir Angular sehr früh adaptieren wollen, sind letztlich aber an einer gewissen Grenze gescheitert, so dass wir letztlich doch ein teures, mehrtägiges Seminar für die Mitarbeiter buchen mussten.
    Es hat also alles irgendwo seine Grenzen.
  10. Like
    MrTony hat eine Reaktion von monolith erhalten in "Stellenbeschreibung" via Xing erhalten   
    Ich seh schon hier wird wieder nur gepostet um des postens Willen....
    Soweit ich weiß ist bei dem Workforce of the Future Programm der Gang so, dass du einen Arbeitsvertrag unterschreibst und dann das bzw. die entsprechenden Zertifikate bei Microsoft machst. Dass bei dem Angebot nun der Arbeitgeber nicht drauf steht ist natürlich schwach. Üblicherweise ist das aber ein "Zertifizierter Microsoft Partner".
    Gegen die Zertifizierung an sich lässt sich nichts sagen, die kostet bei Microsoft gern mal 6 bis 10 Scheine...sowas ist an sich schon erstrebenswert und das Thema Azure ist ja ein gewichtiges Thema im seinerseits wieder gewichtigen Thema Cloud.
    Ich muss aber persönlich sagen, dass ich bei einem "Azure Consultant" nicht so viel Berührungspunkte mit einem FIAE sehe. Also zumindest nicht mit dem, was ich in der Ausbildung gelernt und praktisch gemacht habe. Da kann gern nochmal jemand anderer berichten, aber das Thema Cloud / DevOps etc haben bei uns immer die Admins bzw FiSi's gemacht und hatten auch die entsprechenden Microsoft Zertifikate. Und der Cloud Consultant klingt fr mich nun klassisch nach IT Kaufmann, Sales etc. Daher würde ich auch davon ausgehen, dass hier als Arbeitgeber tendenziell ein Systemhaus oder Service Provider steckt und eher weniger ein Entwickler. 
    Man sollte sich also auch mal überlegen, ob man auf diese Richtung eigentlich Bock hat, weil viele Berührungspunkte mit dem, weshalb man sich für FIAE entscheidet, dürfte das Thema jetzt nicht bieten.
    Ich würde auf jeden Fall mal nachfragen, wie der genaue Arbeitgeber denn heißt und wo er ist.
  11. Danke
    MrTony hat eine Reaktion von BobbyJean erhalten in Algorithmusaufgaben in Pseudocode   
    Es gibt von Stefan Macke nen ziemlich guten Podcast bzw Artikel zum Thema Pseudocode. Such ihn dir am besten mal auf seiner Seite raus (da gibts auch andere Infos zur Prüfungsvorbereitung):
    https://fachinformatiker-anwendungsentwicklung.net
    Was kaum einer weiß: Pseudocode ist eigentlich standardisiert, sprich theoretisch bist du nicht wirklich frei, was das angeht.  Nur kennt den kein Mensch und die IHK auch nicht, deshalb kannst in der Praxis nun doch schreiben, wie du es magst.
    Zum Thema Pseudocode Aufgabe in der Prüfung mal ein genereller TIpp: Eigentlich sollte man diese AUfgabe immer anderen vorziehen, weil dir aus oben genanntem Grund einfach wenig formale Fehler angehaftet werden können. Sprich du bekommst nicht so leicht Punktabzug weil du irgend eine Syntax nicht korrekt hast.
    ABER: Die IHK formuliert ihre Aufgaben oft sehr umständlich und gerade bei der Pseudocode Aufgabe kann es passieren, dass man eine Wall of Text hat und garnicht durchblickt. Ich habe immer versucht gezielt drei Fragen herauszulesen:
    1. Wie liegen die Ausgangsdaten vor
    2. Was für Daten sollen am Ende raus kommen
    3. Welche Einschränkungen/Bedingungen macht die Aufgabenstellung auf dem Weg von 1 nach 2.
    Wenn du das aus der Aufgabenstellung einfach nicht raus bekommst (so wie es vielen in der Sommerprüfung2019 ging) dann tu dir einen Gefallen und mach nen strich und nimm lieber eine andere Teilaufgabe.
     
    Ansonsten denke ich, wenn du 1 und 2 rausgefunden hast, wirst du dich mit etwas Übung eigentlich immer strukturiert von 1 nach 2 arbeiten können. Beispiel: Wenn du ein 2dimmensionales Array als Datengrundlage hast,  wirst du in 90% aller Fälle die Daten mit einer verschachtelten Schleife auslesen können. Welche Variablen du brauchen könntest und wie das Ergebnis verlangt ist kannst du dann aus 2. meist ganz gut ablesen oder selbst entscheiden was sinnvoll ist (Da kommt selten was anderes in Frage, als ein Array, eine einzelne Lösung oder maximal ein Objekt).
  12. Like
    MrTony hat eine Reaktion von wira erhalten in Haben wir einen Arbeitnehmermarkt?   
    Ich finde die Frage OB man Angebote bekommt weniger relevant, als ob die Angebote attraktiv sind.
    Viele Arbeitnehmer aus den unterschiedlichsten Branchen bekommen regelmäßig Angebote und sei es nur via Linkenin, Xing etc.
    Das Problem ist, dass die Angebote meistens einfach nicht attraktiv sind. Zu einem ähnlichen Fazit kommt ja auch der schon verlinkte Fachkräftemangel-Thread. Ja, Firmen haben viele offene Stellen. Nein, Firmen sind darum in der Regel nicht bereit besser zu zahlen oder die Stelle attraktiver zu machen. Und viele Stellen bleiben im Endeffekt unbesetzt, weil zu relativ geringem Gehalt eine relativ hohe Expertise gewünscht wird und die Erwartungshaltung auch mit steigender Zahl an unbesetzten Stellen nicht angepasst wird.
  13. Like
    MrTony hat eine Reaktion von 0x00 erhalten in Was musstet ihr schon mal bearbeiten bzgl. "Im Rahmen des Auswahlverfahrens erwartet Sie eine Fachaufgabe, eine Präsentation und ein Einzelinterview" (für FISI-Stelle)   
    Ich kenne Fachaufgabe eigentlich nur aus dem Bereich fertiger Stellen, bin allerdings FIAE. Ich würde daher mal die Stellenbeschreibung studieren und schauen, was für Kenntnisse erwartet werden und wie deine Tätigkeitsbeschreibung ausschaut. Es wird dann wohl eine übliche Aufgabe aus dem Tagesgeschäft genommen, die du bearbeiten bzw. lösen solltest.
  14. Like
    MrTony hat eine Reaktion von monolith erhalten in Anwendungsentwickler "missbrauch" in in vielen Firmen?   
    @spix das Thema kenne ich auch. Unser Admin in meiner letzten Firma war zum Teil praktisch auch Hausmeister und Mädchen für Alles und @monolith bezüglich des "zu teuer seins" für solche Tätigkeiten. Die meisten Arbeitgeber, die so denken sind dann entweder auch nicht gewillt sonderlich gut für einen ITler zu bezahlen, oder haben die Erwartungshaltung, dass "Hausmeistertätigkeiten" praktisch ohne Mehraufwand zusätzlich zu den IT-Tätigkeiten übernommen werden. 
    Und ich denke der Autor hat sich schon Gedanken gemacht, warum er (oder sie?) das in Gänsefüßchen gesetzt hat. Klar ist es kein wirklicher Missbrauch, sondern eher einfach ein schlechtes Jobangebot, wenn gezielt Informatiker gesucht werden um ihre eigentlichen Kernkompetenzen dann versauern zu lassen und sie dann für diverse andere Tätigkeiten einzusetzen. Ich denke das "Missbrauch" bezieht sich hier eher darauf, dass das gezielte suchen/nutzen von ITlern für andere Tätigkeitsfelder (oft ja dann auch mäßig entlohnt) mit einer gewissen Häufigkeit vorkommt.
  15. verwirrt
    MrTony hat eine Reaktion von OkiDoki erhalten in Abschlussprüfung mai 2019 FIAE   
    Unter Hinweis auf den Beitrag von @OkiDoki in einem Anderen Thema:
    Unterm Strich steht mittlerweile fest, die schriftliche Prüfung Sommer 2019 war die schlechteste der vergangenen 4 Jahre, insbesondere mit Hinblick auf GA1.
  16. verwirrt
    MrTony hat eine Reaktion von KeeperOfCoffee erhalten in Abschlussprüfung mai 2019 FIAE   
    Unter Hinweis auf den Beitrag von @OkiDoki in einem Anderen Thema:
    Unterm Strich steht mittlerweile fest, die schriftliche Prüfung Sommer 2019 war die schlechteste der vergangenen 4 Jahre, insbesondere mit Hinblick auf GA1.
  17. Danke
    MrTony reagierte auf FISI-Prüfer in Mündliche Prüfung (Zielgruppe)   
    Guten Morgen!
    In den Prüfungsausschüssen sitzen die "wildesten Mischungen" von BS-Lehrern über Personaler hin zu hochspezialisierten ITlern. Ein gewisses Maß an fachlicher Tiefe erwarten wir von unseren Prüflingen. Es kann immer sein, dass Du einen der Kollegen abhängst wenn Du tief in die Materie eintauchst (z.B. den Lehrer für BWL oder die Personalerin), aber deshalb sitzen da ja mehrere Kollegen. In der Regel haben mindestens zwei, wenn nicht sogar alle vorher Deine Doku gelesen und wissen schon ungefähr, was auf sie zukommt. Gib also ruhig ein Bisschen Gas.
    Ich für meinen Teil freue ich mich immer über fachliche Infos. Ansonsten gilt wie m1Kezz schon geschrieben hat:
    Nach den rund 15 Minuten sollte jedem Zuhörer klar sein, um was es in Deinem Projekt geht und wie Du das grob abgearbeitet hast. In der anschließenden Fragerunde werden offene Punkte zur Aussprache kommen. Du kannst mit dem Aufbau der Präsentation auch einen Teil des Fachgesprächs steuern: Wenn Du wichtige Teile Deines Projektes nur kurz anreißt, werden die Prüfer im Anschluss nachhaken. Somit bekommst Du Fragen aus Themengebieten, "die Du haben willst". Das ist kein Garant, aber einen Versuch wert. 
    Viel Erfolg
    FO
  18. Danke
    MrTony reagierte auf Hohlkopf in Abschlussprüfung mai 2019 FIAE   
    Sommer 15 GA1 1. HS
    Was mich sehr überrascht ist, dass nach der Prüfung die FISI GA1 als relativ leicht galt, die Prüfungsergebnisse aber etwas völlig anderes wiederspiegeln. Dass für uns FIAE die GA1 die schwierigere war, war glaube ich Konsens.
    Bei den FIAE hab ich bisher nur von einem Prüfer gehört, dass der UML Handlungsschritt wohl bei vielen extrem schiefgegangen ist.
  19. Like
    MrTony reagierte auf bckbrnr in Abschlussprüfung mai 2019 FIAE   
    Bei mir ist das Ergebnis mittlerweile auch raus, entgegen meiner Erwartungen bin ich bei 80 Punkten in der GA1 gelandet.
    So wie viele der anderen Prüflinge hatte ich ein wirklich mießes Gefühl und sogar daran gezweifelt, ob ich überhaupt bestehen werde.
    Ich habe letzte Woche mitebekommen, dass dieser Aufgabenteil wohl recht schlecht ausgefallen ist - aber auch dass etwas kulanter korrigiert wurde.
    Seit der Prüfung habe ich immer wieder reflektiert und versucht herauszufinden, wo das Problem lag und was da denn genau schief gelaufen ist. Nach anfänglichem Schimpfen bin ich mittlerweile nicht mehr auf dem Stand, dass die Aufgaben zu schwer oder unlösbar waren. Was ich aber mit Gewissheit sagen kann ist, dass die Aufgaben anders waren, als die der letzten 7 Jahre, mit deren Hilfe ich mich vorbereitet habe. Anders im Sinne von verwirrender. Dadurch bin ich persönlich in der Prüfungssituation unsicher geworden, was im Verlauf des Aufgabenteils immer mehr zugenommen hat.
    Natürlich könnte man jetzt sagen, ich hätte dies oder jenes in der Vorbereitung anders machen müssen um mich besser abzusichern, ich bin aber der Überzeugung, dass ich mit 3 Wochen intensiver Vorbereitung und guten Noten in der Schule mehr als solide vorbereitet war.
    Ich habe aber einfach eine Schwäche für Prüfungssituationen und dass ich mich trotz vorhandenem Wissen leicht verunsichern lasse, wenn ich nicht den Takt vorgeben kann.
    Mit 84 Punkten im Teil B bin ich nach den Hirngespinsten der letzten Wochen natürlich zufrieden und werde jetzt einfach noch versuchen im Teil A so viel wie möglich rausholen, da ich dort am ehesten meine Stärken ausspielen kann.
     
  20. Like
    MrTony reagierte auf PeterSchmidt81 in Abschlussprüfung mai 2019 FIAE   
    Hallo,
    ich habe nun auch meine vorläufigen Ergebnisse in FIAE bekommen und in GA1 mit 71% abgeschnitten und ich muss auch ehrlich zugeben das ich mit einem schlechteren Ergebnis gerechnet hätte. Den Pseudocode habe ich gleich gestrichen, da ich überhaupt nicht verstanden habe was da gewollt war. Das war wohl meine beste Entscheidung. Bei uns in der Klasse ist aber auch alles von über 80% bis durchgefallen total gemischt dabei.
    Sequenzdiagramm Aufgaben (Aufgabe1) kamen  aber definitiv schon in vorherigen Prüfungen dran, so dass ich mich auch vorher mit diesen beschäftigt habe. Wo ich am meisten Punkte gemacht habe, war denke ich das Datenbankmodell (Aufgabe4 ), da man eigentlich nur die Lücken simpel ergänzen musste.
     GA1= 71%   - 3
      GA2 = 87% - 2
     Wiso = 98% - 1
    Gesamt= 83% Note 2
    Insgesamt bin ich sehr zufrieden jetzt nur noch die mündliche / Präsentation überstehen
  21. Haha
    MrTony hat eine Reaktion von WTF80 erhalten in Zwischenprüfung 2018 am 28.02.2018   
    Gibts zufällig ne Möglichkeit das nicht nur als Umschüler, sondern auch als regulärer Azubi zu bekommen?

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung