Zum Inhalt springen

2 Jahre nach der Ausbildung... noch keine Spezialisierung... Tipps erbeten

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

kurz zu Mir. Ich bin neu hier im Forum, 27 Jahre alt und hab vor etwas mehr als 2 Jahren meine Ausbildung als FISI abgeschlossen. Ich hab dann länger nach nem Job gesucht und war dann in verschiedenen Firmen immer kurzzeitig durch Zeitarbeit für so "Hilfsarbeiten" eingesetzt... Passwörter zurücksetzen, Nutzereinweisung. Systeminstallation, nichts im Adminbereich.

Seit letztem Jahr hab ich eine feste Stelle im Öffentlichen Dienst allerdings im typischen Servicedesk (Firstlevel Support)

Ich merke, dass mich diese "Dumm" Arbeit, dieses Stupide, "Ja mein Office funktioniert nicht mehr, meine Maus geht nicht mehr, mein Passwort ist abgelaufen..." jeden Tag mehr nervt, vorallem dass viel zu geringe Gehalt.

Für die Zukunft sehe ich meine Laufbahn woanders, also ich will das keine Ewigkeiten machen. Also muss eine Spezialisierung her. Studium ist schwierig, da ich nur mittlerer Reife habe und auch wenn man mit Berufserfahrung studieren kann, habe ich von einer Uni gleich eine Absage erhalten mit der Antwort (Ja offiziell nehmen wir Leute mit Berufserfahrung, inoffiziell wollen wir nur Leute mit Abi", ich bin auch bereits 10 Jahre aus der Schule raus und bin froh mal normal Geld zu verdienen und nicht ständig so knapp über Wasser zu leben, wie man das als Studi auch tut

Ich frage mich nun, wie finde ich heraus, was die richtige Spezialisierung für mich ist.... ohne zu viel Zeit zu vergeuden.

Also Server da kannst du den typischen Systemadmin machen mit allem was dazu gehört. Datenbanken Mysql,Maria DB, & so on. Security.. ich denke da braucht man aber eher Studium (obwohl mich dieser Bereich denke ich schon interessieren könnte). Netzwerker...oder geh ich doch auf Linux. Mit Linux(Asterisk)  hab in meinem Abschlussprojekt bereits gearbeitet.

Das Feld ist riesig und ich will jetzt eigentlich nicht noch ewig mehr Zeit vergeuden.

Bei Servern z.b. man sagt immer: Learning by Doing... Gut, dann setz ich mich daheim hin, bau ne VM richte einen Grundserver ein und dann ja... was mach ich weiter damit? Also mir fehlt da ein wenig die Kreativität und was zuhause in einem Mini Netzwerk möglich ist. Klar, man kann jetzt Schulungen und so für viel Geld besuchen aber wenn ich nicht weiß, wo ich genau hinwill ist das natürlich erstmal nix.

Mercì :)

Bearbeitet von Yv_nne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Yv_nne:

vorallem dass viel zu geringe Gehalt.

Bin selbst im öD, mit abgeschlossener Ausbildung sollte schon minimum E7, eher E8 und höher drin sein.
Klar, man wird nicht reich. Aber man arbeitet sich auch nicht tot, und nen Job der sicherer ist kann man kaum haben.
 

vor 8 Minuten schrieb Yv_nne:

Ja offiziell nehmen wir Leute mit Berufserfahrung, inoffiziell wollen wir nur Leute mit Abi

Das ist ein perfekter Grund, sich in die Uni einzuklagen. Mal abgesehen davon ist Informatik an den meisten Unis eh NC-frei, und wer sich anmeldet hat nen Platz. Wohl in doppelter Hinsicht eine suboptimale Uni ausgesucht.

vor 10 Minuten schrieb Yv_nne:

Ich frage mich nun, wie finde ich heraus, was die richtige Spezialisierung für mich ist.... ohne zu viel Zeit zu vergeuden.

Durch ausprobieren und Prioritäten setzen.
Willst du das große Geld? SAP.
Ruhigen Admin-Job? Linux und Server-Administration halt. Häufig fällt da aber auch noch Netzwerk- und ein wenig Security-Kram mit rein.
Etc pp.

vor 12 Minuten schrieb Yv_nne:

Bei Servern z.b. man sagt immer: Learning by Doing... Gut, dann setz ich mich daheim hin, bau ne VM richte einen Grundserver ein und dann ja... was mach ich weiter damit?

DNS, DHCP, Firewall, DMZ, Domäne einrichten und verwalten, NFS, Paketverwaltung (Puppet, WPKG, Opsi, keine Ahnung was es da sonst noch so alles gibt)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Pack Studium und Schulungen erstmal in die Zukunftstruhe. Sich darüber Gedanken zu machen bringt nicht so viel, wenn du noch nicht weißt womit du denn überhaupt deine Tage verbringen möchtest.

vor 14 Minuten schrieb Yv_nne:

Also Server da kannst du den typischen Systemadmin machen mit allem was dazu gehört. Datenbanken Mysql,Maria DB, & so on. Security.. ich denke da braucht man aber eher Studium (obwohl mich dieser Bereich denke ich schon interessieren könnte). Netzwerker...oder geh ich doch auf Linux. Mit Linux(Asterisk)  hab in meinem Abschlussprojekt bereits gearbeitet.

Wenn du dir beides vorstellen kannst, super. Guck einfach mal was für (evtl. Junior-) Stellen du so findest und ob die dich ansprechen. Dann bewirb dich und versuch den Job zu bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke, der sinnvollste Weg ist, Dir einen Arbeitgeber zu suchen, der Dir so etwas ermöglicht. Sofern bei Deinem aktuellen AG nichts entsprechendes möglich ist, bewirbst Dich auf einen entsprechenden Juniorposten bei einem anderen Unternehmen. Du stehst noch am Anfang Deiner Karriere, bist jung und kannst den Schritt super begründen.

Alles andere ist nichts Halbes und nichts Ganzes. Zuhause kann man sich natürlich die Basics beibringen, Spezialist wird man dort jedoch nicht. Und ein Studium ist nur selten wirklich FiSi-affin, sondern geht meist in Richtung Entwicklung, Management, Datenbanken, etc..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Welches Gebiet interessiert dich am meisten und bei welchem Gebiet hast du am meisten Spaß, wenn du dich z.B. darüber informierts oder zuhause mal ausprobierst? Du musst hier ja keine hinderten Stunden versenken, dennoch solltest du einmal testen, ob du Spaß daran hast einen Server zu konfigurieren, eine Anwendung zu schreiben oder dich mit Sicherheitsthemen auseinander zu setzen.

Auch wenn das jetzt einfacher klingt als es tatsächlich ist. Die Vorbildung würde ich dabei erstmal außen vorlassen. Wenn du erst mal dein Interessengebiet gefunden hast, sollte sich auch da für alles irgendwie eine Lösung finden. Sei es durch ein Studium, Fortbildung, Juniorposition bei einem neuen AG oder was auch immer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@RubberDog

Momentan bekomme ich  E6 Stufe 2 und ja, dass ist verdammt wenig, jede andere "Bildungseinrichtung" zahlt mind. E8 aber ich hab ewig nach nem Job suchen müssen weil man in der freien Wirtschaft schon mehr wie so ne Nummer behandelt wird, solang man noch nichts richtig / spezialisiert kann. Während meiner Jobsuche wurde ich von Zeitarbeitsfirmen totgeworfen mit Jobangeboten um die 1400 Netto... sorry, nein. Zumal die auch sehr unzuverlässig sind und einem immer das grüne vom Himmel versprechen. Ich hatte damals das Amt im Nacken und brauchte dringend ne Stelle, da kam die mir gerade recht. Bin mal froh wenn mal etwas in meinem Lebenslauf steht, dass ich länger als 3 Monate mache ^^, das sieht ja sonst auch immer komisch aus.

Das GROßE Geld klingt natürlich SUPER :D aber in SAP hab ich noch nicht wirklich was gemacht, außer Kennwörter zurücksetzen -.- Wüsste jetzt auch garnicht wie man sich ohne Schulung da Privat reinarbeitet, müsste ich mir mal ansehen. Danke für deine Ideen beim Server, werd ich mir mal so anschauen und versuchen umzusetzen.

@ die anderen..

Ich hatte schon immer faszination für den Security Bereich, aber das Gebiet ist selbst so riesig dass ich garnicht wüsste, wo ich anfangen sollte. Zumal das oft nur mit Studium in Verbindung gebracht wird.

Ich werde mir die Tage mal verschiedene Themen aufschreiben und mir das mal ansehen, was in Frage käme

 

Danke für die schnellen Antworten ^^

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb Yv_nne:

Also Server da kannst du den typischen Systemadmin machen mit allem was dazu gehört.

Hallo Yv_nne,

du könntest hier eine Zertifizierung machen im Windows- oder Linuxbereich. Beim öD wird dich das nicht weiterbringen, in der freien Wirtschaft schon eher. Darum stellt sich die Frage, ob du langfristig im öD bleiben willst? Es ist ein sicherer Job, aber schlecht bezahlt und der Standesdünkel in Behörden kann ganz schön nerven. So nach dem Motto, es ist ein Wunder, dass sich einer im Mittleren Dienst die Schuhe zubinden kann (den Spruch hab ich auf der Arbeit selbst gehört - arbeite auch im öD).

vor 11 Minuten schrieb Yv_nne:

Datenbanken Mysql,Maria DB, & so on.

Das kannst du dir auf jeden Fall mal anschauen. Experimentiere privat herum und versuch an DB-Aufgaben ranzukommen, wenn sie verteilt werden.

vor 11 Minuten schrieb Yv_nne:

Security.. ich denke da braucht man aber eher Studium (obwohl mich dieser Bereich denke ich schon interessieren könnte).

Das kommt drauf an. Security ist ein sehr weites Feld. Du kannst wardriven oder Server härten, sicher programmieren oder Nutzer zum Thema Social Engineering schulen... Generell würde ich sagen, dass du in der IT-Security sehr gute Netzwerkkenntnisse brauchst und überdurchschnittliche Skills im Scripten/Programmieren (gemessen an dem, was normale FiSis so können), um zu verstehen, wie Malware überhaupt arbeitet. Ein Hochschulabschluss ist für den Job fast schon ein Muss, da spätestens beim Thema Verschlüsselung nunmal höhere Mathematik eine Rolle spielt, da reicht Mittelstufenmathematik nicht aus. Man kann aber bis zu einem gewissen Grad Verschlüsselungen auch einfach als Black Box betrachten und John the Ripper die ganze Arbeit machen lassen.

vor 11 Minuten schrieb Yv_nne:

Also mir fehlt da ein wenig die Kreativität und was zuhause in einem Mini Netzwerk möglich ist.

Alles mögliche. Du kannst eine Webseite basteln mit Datenbankanbindung. Du kannst ein Netzwerk aufbauen und dich selbst reinhacken. Du kannst dich auf Bugsuche begeben, mit anderen Betriebssystemen experimentieren, programmieren/scripten. Finde Probleme und löse sie.

Wie auch immer du dich entscheidest: Das (Fach-)Abitur nachzuholen, ist nie eine schlechte Idee. Damit kannst du studieren, egal in welcher Richtung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Glaube du machst dir zu viele Gedanken um das Reinarbeiten. Schau was dich interessiert, gewinne einen groben Überblick über die Tätigkeiten mittels der Stichwörter bzw. den Anforderungen in den Bewerbungen und gut ist.

Habe z.B. als Entwickler in meiner Ausbildung hauptsächlich C++ gemacht, ein wenig Assembler und C# das wars. Mache heute im Beruf PL/SQL, bunt alles durch die Webtechnologien, Datenbankdesign/-administration und Projektleitung.

Da wächst man halt rein. Anfangs kriegt man ja auch kleinere und leichte Aufgaben und merkt fix was benötigt wird. Konnte mir das problemlos alles nebenbei aneignen. Meist hat man während der normalen Einarbeitung ins Unternehmen mehr als genug Zeit sich auch noch ein paar Fachkenntnisse an zu eigenen.

Klar bringst du die Kenntnisse dann noch nicht auf dem Papier mit. Da muss man halt ein wenig quatschen können. Außerdem gibt es dafür ja auch die Probezeit, wenn man es erstmal zum Bewerbungsgespräch schafft, dann reicht das Papier erstmal aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb Yv_nne:

Ich hatte schon immer faszination für den Security Bereich, aber das Gebiet ist selbst so riesig dass ich garnicht wüsste, wo ich anfangen sollte.

Auch da ist sehr vieles einfach learning by doing. Es gibt im Web massenhaft "War Games", in denen du in einer dafür bereitgestellten Umgebung verschiedenste Dinge "angreifst". Wenn du verstehst wie der Angriff funktioniert, kannst du anfangen zu verstehen, wie man sich verteidigt.
Ein paar Links könnte ich bei Bedarf geben, über die Qualität der einzelnen lässt sich allerdings streiten.

Ansonsten mochte ich noch ein paar Bücher, darunter
"Hacking & Security" vom Rheinwerk-Verlag
"Penetration Testing" von Georgia Weidman
und diverse andere Bücher, die z.b. den Fokus erstmal auf Netzwerke legen, damit man auch begreift, wie und vor allem wieso einige dieser Angriffe überhaupt funktionieren.

Auch hier lohnt sich ein Blick, ein Nutzer hat seinen Weg zum IT-Sec-Menschen mal ein wenig aufgeschrieben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei den vielen Möglichkeiten solltest du dir auch die Frage stellen, ob du als

1.) Inhouse Dienstleister

oder

2.) externer Dienstleister

arbeiten willst.

 

Als "Inhouse Dienstleister" verstehst du dich als Ansprechpartner für deine Kollegen bzw. Vorgesetzten. Sprich, deine Kollegen sind deine "Kunden". Und als externer Dienstleister arbeitest du für ein Unternehmen, dass mehrere Firmen (=Kunden) betreut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja das ist die Krux im ÖD. Es ist sicher aber meist! mehr als schlecht bezahlt und wenn ich auf Arbeit dann einen Anruf kriege mit: Wie schneide ich einen Ordner aus... dann ist das einfach nur Frust... dann wird man nur noch aggressiv auf die Menschheit, bei so viel Dummheit :D :D

Gut, Backtotopic.

Eigentlich würde ich gerne im ÖD bleiben, aber wie ich mittlerweile gemerkt habe, ist es ohne Studium schwierig da "höher" zu kommen. Hier gilt das Credo, wenn du nicht studiert hast, ist bei E8 schluss... und das ist halt echt nicht die Welt. Das würde sich erst nach vielen Jahren mit entsprechendem Stufenaufstieg ausgleichen.

In der freien Wirtschaft hatte ich 2 Jobs und wurde jetztesmal kurz vor Ende der Probezeit gekündigt, weil plötzlich kein Geld mehr für die geplanten Projekte war... und jedesmal dieser "Gefahr" mitzulaufen, nur weil irgend ein Budgetplaner ein bisschen zu Tief ins Glas geschaut hat... eigentlich will ich diesen Nervenkitzel nicht mehr. Aber was will man machen. Eine Planung könnte sein, sich Niveau auf einem bestimmten Gebiet anzueignen, wenn man dann schon tiefer drin ist, das mit einem Zertifikat zu "belegen" und dann in der freien Wirtschaft umzschauen. -Halt irgendwas machen, dass nicht jeder Ausbildungsfisi direkt kann- um die Chance das man allzuschnell aussortiert wird, einfach gering zu halten

 

Äh und wahrscheinlich ist mein Gebiet eher Inhouse als Extern

Bearbeitet von Yv_nne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 55 Minuten schrieb Yv_nne:

Das GROßE Geld klingt natürlich SUPER :D aber in SAP hab ich noch nicht wirklich was gemacht, außer Kennwörter zurücksetzen -.- Wüsste jetzt auch garnicht wie man sich ohne Schulung da Privat reinarbeitet, müsste ich mir mal ansehen. Danke für deine Ideen beim Server, werd ich mir mal so anschauen und versuchen umzusetzen.

openSAP

Das ist kostenlos und ist als Einstieg für SAP super geeignet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Yv_nne:

Hier gilt das Credo, wenn du nicht studiert hast, ist bei E8 schluss... und das ist halt echt nicht die Welt.

So ganz allgemein stimmt das nicht, mag sich von Land zu Land unterscheiden.
Etwas weiter im Norden ist ohne Studium jedenfalls erst bei E11 Schluss - im Prinzip. 
Ich weiss aber auch von Personen ohne Studium, die durch ihr Fachwissen an eine E14 Stelle kamen. Dürfte allerdings eine ziemliche Ausnahme sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist halt hier in diesem Betrieb so --- man muss nicht mal soweit weg gehen, viele bekommen woanders auch ohne Studium was höheres aber die obere Leitung hier lebt noch wie vor 100 Jahren was die Entwicklung der Gehaltssituation angeht. Kollege von mir ist jetzt weggegangen, weils ihn auch genervt hat. Zack direkt E10 für praktisch dieselben Tätigkeiten

Bearbeitet von Yv_nne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 23 Minuten schrieb Yv_nne:

Zack direkt E10 für praktisch dieselben Tätigkeiten

 

Und was hindert dich daran dich auf eine solche Stelle zu bewerben? Wenn nicht jetzt dann vielleicht in näherer Zukunft? Ob man den warmen Mantel des ÖD verlassen will sollte man sich gut überlegen wenn man erstmal drin ist.

BTW, hier(TM) ist es auch ohne Ausbildung/Studium möglich als sonstiger Beschäftigter auf eine  E11 zu kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

weil ich sehr viele Jobwechsel in kurzer Zeit hatte durch die Zeitarbeit und ich den Eindruck habe, die Arbeitgeber würden das negativ interpretieren. Weshalb ich mich derzeit sehr zurückhalte in Sachen andere Jobs suchen. Zumindest will ich den Grundstein für ein bessres Gehaltsleben später legen.

 

Die Stelle wollte auch mind. jemand mit 5 Jahren Erfahrung und die hab ich nun mal noch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Yv_nne:

... ich den Eindruck habe, die Arbeitgeber würden das negativ interpretieren. 

und? Arbeitgeber kennen das Konzept Zeitarbeit. Wenn du sagst, du hast keine Lust mehr auf Zeitarbeit, kann das eigentlich jeder Arbeitgeber nachvollziehen und es schwer gegen dich auslegen.

vor 9 Minuten schrieb Yv_nne:

Die Stelle wollte auch mind. jemand mit 5 Jahren Erfahrung und die hab ich nun mal noch nicht.

Einfach bewerben, wenn der Rest stimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Yv_nne:

Die Stelle wollte auch mind. jemand mit 5 Jahren Erfahrung und die hab ich nun mal noch nicht.

 

Arbeitgeber wollen immer ganz viel, aber mehr als Absagen kann nicht passieren. Wenn man sich nicht bewirbt bekommt man den Job in jedem Fall nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sei mir nicht böse, aber wenn ich deine Beiträge lese, dann fokussierst du dich sehr auf das Negative in deiner Situation. Ich finde du setzt dich auch zu sehr unter Druck. Zitat "Das Feld ist riesig und ich will jetzt eigentlich nicht noch ewig mehr Zeit vergeuden.". Mal ein anderer Blickwinkel: Was macht dir denn an deinem jetzigen Job Spaß? Was kannst du gut? Beispiele: Wenn es dir Spaß macht den Anwendern etwas zu erklären, dann könntest du darüber nachdenken IT-Trainer zu verwenden.

Bzgl. der Entwicklung brauchst du nicht unbedingt DAS Ziel. Versuche dich einfach Step-by-Step weiterzuentwickeln und dir täglich neue Herausforderungen zu suchen und Neues auszuprobieren. Beispiele:

  • Welche Probleme treten häufig bei den Anwendern auf? Könntest du da eine FAQ schreiben oder vielleicht sogar eine interne Schulung zu halten?
  • Kannst du wiederkehrende Aufgaben automatisieren? So könntest du dich z.B. ein Powershellskripting etc. einarbeiten.
  • Wie gut läuft der Supportprozess? Du könntest dich in ITIL einarbeiten und versuchen ihn zu verbessern.
  • Was sind deinen Beobachtungen bzgl. IT-Sicherheit bei den Anwendern? Könntest du dich da einlesen und die Situation durch eine Sensibilisierungsmaßnahme (z.B. Intranetartikelserie oder eine Broschüre) verbessern?

Ich hoffe die Beispiele helfen die einen anderen Blickwinkel zu bekommen. Irgendwann findest du dann DEIN Thema.

mfg Hendrik232

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin, zunächste gebe ich Dir recht ja. Man vergleicht sich ja immer mit anderen, und irgendwie hänge ich da in meinem Bekanntenkreis mit ähnlich langer Berufserfahrung Kenntnisstechnisch sehr zurück. Weil ich nie die Möglichkeit hatte in der Ausbildung mit Servern mal zu arbeiten oder meinen bisherigen Jobs mal mit Admintätigkeiten in Berührung zu kommen. Ich fühl mich was den Kenntnisstand angeht noch wie ein Azubi -.- Auch Gehaltstechnich liege ich weit hinter meinen Kollegen aus der Ausbildung zurück.. und ich möchte einfach auch was erreichen.

Und in den letzten Wochen regt mich meine stupide Arbeit immer mehr auf. Wir haben einen neuen Teamleiter letztes Jahr bekommen, einen reinen Theoretiker, der wusste nicht mal, wie man im AD ein Passwort zurücksetzt, und wenn so jemand ein Team im FirstLevel koordinieren muss mit Arbeitszeiten wielang ein Projekt dauert.. dann kommt da nur Chaos bei rum. Also kurz, die ITIL Stelle ist bei uns schon besetzt. Ich hab schon so oft gesagt, ich würde gerne mal in den Netzwerkbereich um die Hintergründe und den Domainbereich wie alles aufgebaut ist, besser zu verstehen. Oder mal ins Serverteam um mal da ein wenig dazuzulernen. Aber egal was ich mache, ja nein, das brauchst du für deine Stelle nicht, andere Dinge sind wichtiger. Sowas frustriert mich halt, ich würde gerne, sitze aber in meiner "Deppenarbeit" fest. Daher denke ich, muss ich für mich jetzt Schritte gehen um weiter zu kommen. Ich habs halt echt probiert und interesse gezeigt. Hab gesagt, jede Schulung die sich mir bietet, nehme ich. Interne SAP Schulungen die uns eigentlich nichts kosten für mich, weil sie eh stattfinden. Ja, das brauchst du nicht, was willst du mit SAP...

 

---> In meiner Ausbildung war ich in einem 10 Mann Unternehmen tätig, habe dort die Werkstattleitung übernommen und die ganzen "Enduser PC-Probleme" angenommen, koordiniert und bearbeitet. Halt sowas wie: meine Grafikkarte ist kaputt, oder mein Programm läuft nicht mehr... so kleinkram halt

 

--> Was ich gut kann, Ich bin Problemsucher / Fehlerlöser. Wenn ich ein Problem habe verbeiße ich mich solange daran, bis es gelöst ist. Sofern es einigermaßen in meinem Wissenbereich liegt, das wurde auch schon von meinen Kollegen positiv bewertet. Es ist schon durchgesickert, dass ich im Firstlevel Hoffnungslos unterfordert bin, aber weil ich kein Studium hab, weiß man nicht, was man mit mir anfangen soll

Bearbeitet von Yv_nne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hi Yvonne,

teste zuhause privat aus was du machen willst. vmware player ist kostenlos für private zwecke, gleiches gilt für virtualbox sowie auch xenclient. Danach eine virtuelle Maschine erstellt und test it!

Mit Linux kannst du so einiges anstellen und hast keinen cent ausgegeben.

Auch die MS virtual academy ist meines Wissens nach noch immer kostenfrei... 

Eine E6 ist nicht wirklich üppig, sprich du bist wirklich nur im 1st-Level Support mit Anleitung. Das ist die unterste Eingruppierung und frustriert natürlich auf Dauer.  Ist eigentlich nix für ne ausgelernte Fachinformatikerin, zumindest nicht auf Dauer. 

Einfach Stellenausschreibungen durchforsten und dich auf die Stellen bewerben die dich interessieren. Verlieren kannst du kaum etwas, nur ne neue Stelle gewinnen.

In unserem Haus werden durch Quotenregelung Frauen bevorzugt, von daher sollte es für dich im öD ein leichtes sein, zumindest erstmal den Sprung auf EG8/9a zu schaffen. Da es nicht sehr viele weibliche Fachinformatikerinnen gibt, ist die chance für dich relativ hoch genommen zu werden. 

Wahrscheinlich aber nicht bei deinem aktuellen Arbeitgeber.

Generell ist der öD sehr formalistisch und nur selten sind mit Ausbildung Eingruppierungen >E10 drin, aber es geht, bin selber FISI und auf einer solchen Stelle (E11) und hab nach der Ausbildung zum FISI im Callcenter DSL-Support gehockt. Fachlich fordernd war das anfangs natürlich nicht. Aber hilfreich war es auch.

Bloß nicht aufgeben und Flinte ins Korn werfen, sondern einfach bewerben! Irgendwann klappt es schon!

Jeder hat mal klein angefangen. Setz dir Ziele und setzte die konsequent um, werd dir aber bewusst was du gerne magst und was nicht. Danach Stellen suchen.

Mittel-langfristig solltest du dich aber spezialisieren! 

Wünsche dir viel Erfolg bei der Suche.

Für gute Bewerbungsunterlagen ist das Forum auch da, um dir den ein oder anderen Tip zu geben. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich mir deine Texte so durchlese wirkst du überaus unglücklich in deinem bisherigen Job und das kann kein Dauerzustand sein oder werden. Du solltest hier entweder das Gespräch mit deinem Arbeitgeber suchen und schauen, ob du nicht irgendwo anders eingesetzt werden kannst oder dir etwas Neues suchen. Für mich wäre die letztere Option die bessere Wahl, da dein Arbeitgeber aufgrund deiner Erzählungen etwas festgefahren wirkt.

vor 17 Stunden schrieb Yv_nne:

weil ich sehr viele Jobwechsel in kurzer Zeit hatte durch die Zeitarbeit und ich den Eindruck habe, die Arbeitgeber würden das negativ interpretieren.

Ich kann natürlich nicht für alle Arbeitgeber auf der Welt sprechen. Bei uns wird es aber so gehandhabt, dass da ein großes Fragezeichen dran gemacht wird, der Bewerber trotzdem eingeladen wird und wenn er eine gute Erklärung dafür hat (die hast du) ist das vollkommen in Ordnung.

vor 17 Stunden schrieb Yv_nne:

Die Stelle wollte auch mind. jemand mit 5 Jahren Erfahrung und die hab ich nun mal noch nicht.

Einfach ignorieren und trotzdem bewerben. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja seltsamerweise steht das in unserer Stellenbeschreibung, wie du sagtest: Arbeiten unter Anleitung. Lt. unserer führenden Chef Etage brauchen wir für unsere Arbeit nur das Ticketsystem, da stehen alle Lösungen drin, weils ja bestimmt alle Probleme schon mal gab... na so ein Schwachsinn hab ich selten gehört. In dem System sind über 100.000 alte Tickets drin und wir haben am Telefon keine Zeit zu sagen "Ach warten Sie mal, ich muss mal die 100.000 Tickets nach der Lösung durchforsten"... also wir müssen schon sehr viel eigeninitiative Leisten und manchmal auch bei selteneren Dingen etwas recherchieren. Aber das will halt keiner anerkennen, man sieht halt auch nur das, was man sehen will, so kann man uns halt auf die E6 drücken. Aber mir egal, ich hab damit abgeschlossen, in den nächsten Jahren soll lt. Chefetage auch keine absehbare Änderung dieser Situation kommen... und die 50€ die Verdi in seinen Verhandlungen immer mal rausholt, hauens auch nicht so wirklich raus. Naja, wie du sagst, jeder hat mal klein angefangen, und alles ist besser als arbeitslos ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@OkiDoki

naja, sagen wirs so. Es gibt einige Leute hier, die das System ÖD ausnutzen (wie wahrscheinlich überall). Im Sinne von bis zu 3 Tage ohne Krankmeldung krankmelden etc. Ich selbst bin max 1-2x im Jahr krank.  Und irgendwie macht dank unseres eher schludrigen Teamleiters jeder so ein bisschen was er will. Wenn du in einem 4er Team im Büro sitzt um die Hotline zu betreuen, der eine Urlaub bekommt, der nächste sich krank meldet und der 3. alle 2h für mind 15 min. rauchen geht, und du dann allein dahockst und ständig das Telefon klingelt. Dann ist das vielleicht ne kleine Sache die dich ärgert. Aber wenn dann noch so Sachen wie das mickrige Gehalt, die "Aufstiegs/Förderchancen" dazukommen, dann ist es einem irgendwann zu blöd. Und sich ständig bei den verantwortlichen Beschweren ist nicht meins, zumal die sehr genau wissen was falsch läuft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann Deinen Frust nachvollziehen und Du hast mit allem Recht.

Wenn das so ist, bleibt Dir nur der Wechsel, weg vom ÖD, hin zur Privatwirtschaft. Dort wird das ein oder andere so nicht mehr sein. Bewerbe Dich auf Junior-Stellen, in dem Bereich, der Dich interessiert. Mehr als Absagen kannst Du nicht bekommen.

Glaube ich allerdings nicht. Der Markt ist aktuell recht gut und spätestens, wenn Du gewillt bist, 1, 2 Jahre auf etwas Gehalt und Co. zu verzichten oder anderweitige Abstriche zu machen, wirst Du schon etwas finden, was Dich fachlich nach vorne bringt und mehr Spaß macht. Das kannst Du dann als Sprungbrett nutzen, um mittelfristig einen Arbeitgeber zu finden, welcher Dir wirklich Spaß macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich an , um mit Deinem Konto zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung