Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe community, 

 

Ich habe da wieder einige Fragen im Kopf und hoffe, ihr könnt mir helfen. :)

 

 

Ich war heute bei meinem Ausbildungsbetrieb zu Besuch und durfte meinen Ausbilder und meine Kollegen näher kennenlernen. 

Einer der Azubis hat mir erzählt, dass man für das ccna Zertifikat ab Februar nicht nur Routing und switching brauchen wird, sondern auch andere Sachen wie security und einige andere. Er hat mir daher empfohlen, die Prüfung zum ccna möglichst am Anfang der Ausbildung bzw. Vor Februar noch zu machen. 

 

 

Was sagt ihr dazu? Ist das für jemanden, der in dem Bereich überhaupt keine Kenntnisse hat, machbar? Zumal ja alles auf Englisch ist und ich dadurch wahrscheinlich länger brauchen werde, den Inhalt lernen zu können. 

 

PS : Ja ich weiß, es ist noch zu früh um über soetwas nachzudenken. Aber ich will es eben jetzt schon wissen, würde mich dann quasi direkt anfangen mit dem Lernen. 

 

 

Danke im voraus :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei uns war es von der Berufsschule schon aus möglich den CCNA oder den LPIC zu machen. Hat auch wesentlich weniger gekostet. Ist natürlich nicht für jeden was...man muss schon einiges lernen und viel Zeit investieren. Aber möglich allemal...

bearbeitet von KeeperOfCoffee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 26 Minuten schrieb KeeperOfCoffee:

Bei uns war es von der Berufsschule schon aus möglich den CCNA oder den LPIC zu machen. Hat auch wesentlich weniger gekostet. Ist natürlich nicht für jeden was...man muss schon einiges lernen und viel Zeit investieren. Aber möglich allemal...

Wie lange braucht man denn in der Regel für das Zertifikat? Ich weiß, es kommt immer drauf an wie gut und wie oft man lernt, aber würde gerne so ne grobe Angabe haben :) 3 Monate? 6 Monate?

 

Ich werde versuchen die Prüfung vor Februar noch abzulegen. Hoffe ich werde erfolgreich damit. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Whitehammer03:

 Ist das für jemanden, der in dem Bereich überhaupt keine Kenntnisse hat, machbar? Zumal ja alles auf Englisch ist und ich dadurch wahrscheinlich länger brauchen werde, den Inhalt lernen zu können.

Meiner Meinung nach macht das vor der Ausbildung absolut keinen Sinn. Der CCNA ist für absolute Einsteiger sehr knackig. Umfangreicher als alles, was du in der Berufsschule an Netzwerktechnik lernen wirst. Außerdem ist das Zertifikat nur eine bestimmte Zeit gültig. Es schadet also nichts, wenn du den CCNA erst machst, wenn du wirklich auch langfristig im Netzwerkbereich landen willst.

Wie lange es dauert: So lange wie es eben braucht um für die Prüfungen zu lernen... an meiner Berufsschule gab es CCNA-Unterricht einmal die Woche, drei Jahre lang. Man musste ständig Übungen in Packet Tracer machen, um am Ball zu bleiben. Viele ließen es schleifen, die brauchten dann im zweiten und dritten Jahr auch nicht mehr kommen. Ich selbst bin im letzten Halbjahr ausgestiegen, weil ich es nicht hinbekommen hätte, den CCNA parallel zur Abschlussarbeit machen zu können, und der Abschluss war mir wichtiger als ein Zertifikat.

Mein Fazit wäre also: Wenn du mit Netzwerktechnik noch nie in Berührung gekommen bist, mach erst die Ausbildung. Danach kannst du immer noch entscheiden, wo die Reise hingehen soll. Und sollte es dich in die Netzwerktechnik verschlagen, kannst du den CCNA dann jederzeit nachholen. (Was natürlich auch nur Sinn macht, wenn du mit Cisco arbeitest. Ich persönlich finde Cisco sicherheitstechnisch ja eher gruselig. Die sind im Netzwerkbereich das, was Adobe Flash für Webseiten ist...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb jk86:

Meiner Meinung nach macht das vor der Ausbildung absolut keinen Sinn. Der CCNA ist für absolute Einsteiger sehr knackig. Umfangreicher als alles, was du in der Berufsschule an Netzwerktechnik lernen wirst. Außerdem ist das Zertifikat nur eine bestimmte Zeit gültig. Es schadet also nichts, wenn du den CCNA erst machst, wenn du wirklich auch langfristig im Netzwerkbereich landen willst.

Wie lange es dauert: So lange wie es eben braucht um für die Prüfungen zu lernen... an meiner Berufsschule gab es CCNA-Unterricht einmal die Woche, drei Jahre lang. Man musste ständig Übungen in Packet Tracer machen, um am Ball zu bleiben. Viele ließen es schleifen, die brauchten dann im zweiten und dritten Jahr auch nicht mehr kommen. Ich selbst bin im letzten Halbjahr ausgestiegen, weil ich es nicht hinbekommen hätte, den CCNA parallel zur Abschlussarbeit machen zu können, und der Abschluss war mir wichtiger als ein Zertifikat.

Mein Fazit wäre also: Wenn du mit Netzwerktechnik noch nie in Berührung gekommen bist, mach erst die Ausbildung. Danach kannst du immer noch entscheiden, wo die Reise hingehen soll. Und sollte es dich in die Netzwerktechnik verschlagen, kannst du den CCNA dann jederzeit nachholen. (Was natürlich auch nur Sinn macht, wenn du mit Cisco arbeitest. Ich persönlich finde Cisco sicherheitstechnisch ja eher gruselig. Die sind im Netzwerkbereich das, was Adobe Flash für Webseiten ist...)

Sollte man als FiSi nicht trotzdem zumindest den CCNA machen, auch wenn man eventuell was anderes später macht? Mir wurde gesagt ccna ist das mindeste was man schon draufhaben sollte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Erfahrung deckt sich mit der von @jk86: Es ist ziemlich knackig.

Der CCNA besteht ja aus 4 (?) Teilen, von denen der erste ("Routing and Switching") bei uns in der Berufsschule im Rahmen des Standard-Unterrichts behandelt wurde; der Rest wurde im Rahmen von kostenpflichtigen, jedoch vergünstigten Abendkursen angeboten.

Das bedeutete: Jede Woche 5h Anwesenheit (Mix aus Theorie und Praxis an den Geräten: geballtes, komprimiertes Wissen in einem Affentempo direkt in die Synapsen geprügelt) plus Vor- und Nachbereitung, wenn du es richtig machen willst. Und natürlich nochmal extra Zeitaufwand, um dich auf die Zertifizierungsprüfungen vorzubereiten.

Ich persönlich kann sagen, es war sehr lehrreich und interessant, und ich möchte das Wissen, was ich da mitnehmen durfte, nicht missen.
(Ich bin nach dem ersten Zusatzblock ausgestiegen - Grund war ganz einfach, dass ich nicht die Zeit gefunden habe, mich da angemessen mit auseinander zu setzen.)

ABER: Das ist etwas, worauf man absolut Bock haben sollte, und v.a. für blutige Anfänger ist es zweifelsohne mitunter frustrierend - das Ding besteht aus fest durchstrukturierten Themenblöcken, die keine Rücksicht auf evtl. fehlendes Vorwissen nehmen.

Ob das was für dich ist, kannst du natürlich selbst am besten entscheiden, aber "nur" weil jemand sagt, das sei ja irgendwie Standard und gehört dazu.. für mich kein Grund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Whitehammer03:

Mir wurde gesagt ccna ist das mindeste was man schon draufhaben sollte.

Das kommt eben drauf an. Als Fisi hast du ja später ein weites Feld, in dem du arbeiten kannst. Was willst du mit einem Zertifikat für Cisco-Geräte, wenn du den ganzen Tag nur Windows-Server administrierst?

In dem Fall wäre ein MCSA sinnvoller gewesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, ich hoffe ich kann etwas sinnvolles beitragen, da ich vergangenen Woche die  letzte Prüfung zum CCNA abgelegt habe.

Angefangen habe ich im ersten Schuljahr damit obwohl die Lehrer empfehlen erst im zweiten Jahr zu starten um vorher ein paar Netzwerkgrundlagen zu haben.

Diese Grundlagen werden meiner Meinung nach aber sehr gut im CCNA-Kurs vermittelt. Besser als im Unterricht!

Tatsächlich hatte ich immer sehr gute Noten da ich den Stoff schon vertieft gelernt hatte bevor er im Unterricht dran war.

Ich habe etwa 1,5 Schuljahre benötigt, und habe mich fast ausschließlich mit dem Onlinekursmaterial beschäftigt. D.h. kein Unterricht durch den Kursleiter und wenig Praxis im Betrieb.

Wer zielstrebig ist und nach geeigneten Ressourcen sucht um fundierte Netzwerkgrundlagen zu lernen ist hier gut aufgehoben. Allerdings geht der Kursinhalt teilweise in eine Cisco-spezifische Richtung. D.h. du wirst viele Kommandozeilenbefehle lernen müssen, die auf Geräten anderer Hersteller abweichen können.

Meine Empfehlung ist auf jeden Fall den Kurs zu besuchen. Auch gerne so früh wie möglich.

Falls es dir keinen Spaß macht, dann versuche das ERSTE von vier Modulen abzuschließen. Das schafft man locker in einem halben Jahr (ich habe 6😅 Wochen benötigt) und du hast viele der wichtigsten Grundlagen für den Rest deiner Karriere.

Viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 41 Minuten schrieb geets:

Hi, ich hoffe ich kann etwas sinnvolles beitragen, da ich vergangenen Woche die  letzte Prüfung zum CCNA abgelegt habe.

Angefangen habe ich im ersten Schuljahr damit obwohl die Lehrer empfehlen erst im zweiten Jahr zu starten um vorher ein paar Netzwerkgrundlagen zu haben.

Diese Grundlagen werden meiner Meinung nach aber sehr gut im CCNA-Kurs vermittelt. Besser als im Unterricht!

Tatsächlich hatte ich immer sehr gute Noten da ich den Stoff schon vertieft gelernt hatte bevor er im Unterricht dran war.

Ich habe etwa 1,5 Schuljahre benötigt, und habe mich fast ausschließlich mit dem Onlinekursmaterial beschäftigt. D.h. kein Unterricht durch den Kursleiter und wenig Praxis im Betrieb.

Wer zielstrebig ist und nach geeigneten Ressourcen sucht um fundierte Netzwerkgrundlagen zu lernen ist hier gut aufgehoben. Allerdings geht der Kursinhalt teilweise in eine Cisco-spezifische Richtung. D.h. du wirst viele Kommandozeilenbefehle lernen müssen, die auf Geräten anderer Hersteller abweichen können.

Meine Empfehlung ist auf jeden Fall den Kurs zu besuchen. Auch gerne so früh wie möglich.

Falls es dir keinen Spaß macht, dann versuche das ERSTE von vier Modulen abzuschließen. Das schafft man locker in einem halben Jahr (ich habe 6😅 Wochen benötigt) und du hast viele der wichtigsten Grundlagen für den Rest deiner Karriere.

Viel Erfolg!

Danke.. Ich denke ich werde mich nicht unter Druck setzen, und erst gegen Ende des 1. Jahres mit dem ccna anfangen. Ich weiß nämlich nicht, ob es für mich direkt am anfang der Ausbildung und bis spätestens bis Februar machbar ist. Vorallem ohne Vorkenntnisse. Deshalb werde ich mir lieber Zeit lassen und das ganze etwas entspannter angehen, auch wenn die Prüfung dadurch ab Februar Schwerer sein wird. Naja, was solls.. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

IT-Zertifikate sind für Fachkräfte gedacht, die bereits eine IT-Ausbildung haben und sich in dem jeweiligen Gebiet weiterbilden/spezialisieren wollen. Ein Kurs bzw. ein IT-Zertifikat vor der Ausbildung machen zu wollen, macht überhaupt kein Sinn und ist aufgrund der mangelnden Kenntnisse eigentlich schon im voraus zum scheitern verurteilt. Mein Ausbildungsbetrieb hat uns im ersten Lehrjahr auch in ein CCNA Kurs geschickt und das Tempo war wirklich krass, da der Dozent normalerweise Fachkräfte unterrichtet, welche grundlegenden Netzwerkkenntnisse besitzen. Bei uns war das noch nicht der Fall, sodass er es langsamer angehen musste und wir dadurch eben nicht alle Themen innerhalb des Kurses besprochen haben - zumindest nur grob.

Zitat

Mir wurde gesagt ccna ist das mindeste was man schon draufhaben sollte. 

Nein. Wie schon die anderen geschrieben haben, macht es kein Sinn, ein Cisco Zertifikat zu machen, wenn du letztendlich nichts mit Cisco Geräten zu tun hast. Auch bei einem MCSA Kurs werden die grundlegenden Netzwerkgrundkenntnisse beigebracht. Ist ja auch logisch, andernfalls könntest du bei keinem Windows Client/Server das Netzwerk konfigurieren. 😉

Mein Rat: mach erst die Ausbildung oder fange zumindest mit dem Zertifikat erst ab den 3. Lehrjahr an. Vorher macht das IMHO kein Sinn und führt eher zu Frust, wenn man mit zahlreichen Themen bombardiert wird und man von vielen Dingen noch nicht das Prinzip verstanden hat.

VG

bearbeitet von Exception

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 44 Minuten schrieb Exception:

Hallo,

IT-Zertifikate sind für Fachkräfte gedacht, die bereits eine IT-Ausbildung haben und sich in dem jeweiligen Gebiet weiterbilden/spezialisieren wollen. Ein Kurs bzw. ein IT-Zertifikat vor der Ausbildung machen zu wollen, macht überhaupt kein Sinn und ist aufgrund der mangelnden Kenntnisse eigentlich schon im voraus zum scheitern verurteilt. Mein Ausbildungsbetrieb hat uns im ersten Lehrjahr auch in ein CCNA Kurs geschickt und das Tempo war wirklich krass, da der Dozent normalerweise Fachkräfte unterrichtet, welche grundlegenden Netzwerkkenntnisse besitzen. Bei uns war das noch nicht der Fall, sodass er es langsamer angehen musste und wir dadurch eben nicht alle Themen innerhalb des Kurses besprochen haben - zumindest nur grob.

Nein. Wie schon die anderen geschrieben haben, macht es kein Sinn, ein Cisco Zertifikat zu machen, wenn du letztendlich nichts mit Cisco Geräten zu tun hast. Auch bei einem MCSA Kurs werden die grundlegenden Netzwerkgrundkenntnisse beigebracht. Ist ja auch logisch, andernfalls könntest du bei keinem Windows Client/Server das Netzwerk konfigurieren. 😉

Mein Rat: mach erst die Ausbildung oder fange zumindest mit dem Zertifikat erst ab den 3. Lehrjahr an. Vorher macht das IMHO kein Sinn und führt eher zu Frust, wenn man mit zahlreichen Themen bombardiert wird und man von vielen Dingen noch nicht das Prinzip verstanden hat.

VG

Wir sind Cisco Partner und arbeiten größtenteils mit Cisco Geräten. 

Ich würde ja nicht vor der Ausbildung mit dem ccna beginnen sondern während der Ausbildung bzw halt direkt am Anfang der Ausbildung. Aber ich wie gerade sagte, ihr habt recht. Ich setze mich nicht unter Druck und gehe das ganze etwas entspannter an. Ich vermute mal dass ich Ende 1. LJ/ Anfang 2. LJ den CCNA machen werde. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen zusammen,

 

also bei mir ist / war es so das CCNA direkt im 1.LJ gestartet hat, was jeweils Vor -, als auch Nachteile mit sich bringt. Dann kommen noch die Lehrer dazu, die nicht wirklich hinterher sind/waren. Wir Fangen jetzt im 3.LJ mit dem 2. Semester an. Wenn ich überlege dass unser anderer FISI Azubi an einem anderen Standort jetzt auch ins 3. LJ kommt aber schon Semester 3 fast durch hat, ist es wie gesagt ein bisschen Lächerlich, weil die Lehrer zu uns sagten, das wir das nur in der Schule machen dürfen. Ich habe mittlerweile herausgefunden, das es Bundesland abhängig ist, wie CCNA in den Berufsschulen bzw. den jeweiligen Firmen gehandhabt wird.

 

Viele Grüße

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb allesweg:

Du beginnst am 1. August deine Ausbildung und bist jetzt schon für die Kennenlernrunde im Betrieb?

DAS ist dreist vom Unternehmen. 

Nein. Noch: die!

Ich finds völlig ok, es war ja immerhin freiwillig. Dadurch hatte ich die Möglichkeit, den Antrag für ein Öpnv Ticket jetzt schon ausgefüllt vom Betrieb zu bekommen und nicht erst später ( die Bearbeitung usw dauert etwas, daher würde ich wahrscheinlich erstmal 1 Monat ohne das Ticket auskommen müssen, wenn ich es nicht jetzt schon bekommen hätte) 

Außerdem findet am den ersten 2 Tagen der Ausbildung ein Event in der Zentrale in Frankfurt statt, wo alle Azubis deutschlandweit sich treffen werden. Und man konnte auch die gemeinsame Anreise dorthin planen. Fand den Tag also gut. 😊👍

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb DNND2000:

Guten Morgen zusammen,

 

also bei mir ist / war es so das CCNA direkt im 1.LJ gestartet hat, was jeweils Vor -, als auch Nachteile mit sich bringt. Dann kommen noch die Lehrer dazu, die nicht wirklich hinterher sind/waren. Wir Fangen jetzt im 3.LJ mit dem 2. Semester an. Wenn ich überlege dass unser anderer FISI Azubi an einem anderen Standort jetzt auch ins 3. LJ kommt aber schon Semester 3 fast durch hat, ist es wie gesagt ein bisschen Lächerlich, weil die Lehrer zu uns sagten, das wir das nur in der Schule machen dürfen. Ich habe mittlerweile herausgefunden, das es Bundesland abhängig ist, wie CCNA in den Berufsschulen bzw. den jeweiligen Firmen gehandhabt wird.

 

Viele Grüße

 

Kommst du gut damit zu recht? Wie oft und wie lange lernst du in der Freizeit für den CCNA? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Whitehammer03:

Kommst du gut damit zu recht? Wie oft und wie lange lernst du in der Freizeit für den CCNA? 

Naja, man wurde von jetzt auf gleich ins Kalte Wasser geworfen. Es kommt drauf an, wie Technisch Fit du schon vor der Lehre bist demnach ist es leichter oder schwerer soviel kann ich sagen. Ich war deswegen am Anfang von CCNA im guten Mittelfeld und habe mich bis jetzt auch dort gehalten. Eigentlich wollten wir alles in der Schule machen, aber ich probiere innerhalb von 1-2 Wochen ca. 1 Kapitel + Test usw. zu schaffen, weil die Lehrer immer nur 1 -2 Test für ein bestimmtes Datum freigeben. Meistens geht es aber in der Woche auch nicht wirklich, dann kannst du dich bei Gelegenheit auch am WE mal hinsetzen und alles in ruhe machen.

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb DNND2000:

Naja, man wurde von jetzt auf gleich ins Kalte Wasser geworfen. Es kommt drauf an, wie Technisch Fit du schon vor der Lehre bist demnach ist es leichter oder schwerer soviel kann ich sagen. Ich war deswegen am Anfang von CCNA im guten Mittelfeld und habe mich bis jetzt auch dort gehalten. Eigentlich wollten wir alles in der Schule machen, aber ich probiere innerhalb von 1-2 Wochen ca. 1 Kapitel + Test usw. zu schaffen, weil die Lehrer immer nur 1 -2 Test für ein bestimmtes Datum freigeben. Meistens geht es aber in der Woche auch nicht wirklich, dann kannst du dich bei Gelegenheit auch am WE mal hinsetzen und alles in ruhe machen.

 

Grüße

Hmm, also mit Netzwerktechnik usw kenne ich mich kaum aus. Ich weiß, was ne IP Adresse ist, dass jedes Gerät eine Mac Adresse, subnetzmaske usw hat aber das wars auch schon 😅

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aus genau diesem Grund würde ich zumindest bis zum 3. Lehrjahr warten. Denn beim CCNA werden die Netzwerkgrundlagen behandelt - mehr nicht. Und diese lernst du während der Ausbildung. Damit tust du dir deutlich leichter. Bei uns wurde Netzwerktechnik ab den 2. Lehrjahr in der Schule behandelt.

Für den CCNA würde ich dir übrigens die beiden offiziellen Cisco Press Bücher empfehlen.

https://www.dpunkt.de/buecher/12812/9783864904318-cisco-ccent-ccna-icnd1-100-105.html

https://www.dpunkt.de/buecher/11800/9783864901102-cisco-ccna-routing-und-switching-icnd2-200-101.html 

Die Bücher sind zwar in Deutsch aber bitte unterschätze Englisch nicht. Denn die Cisco Prüfungen sind alle nur in Englisch. 

Edit: Alternativ kann ich dir diese Website sehr empfehlen:

https://networklessons.com

bearbeitet von Exception

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich dir einen Rat geben darf. Mach dir VOR deiner Ausbildung nicht so viele unnötige Gedanken. Du hast deine Ausbildung noch nicht einmal angefangen und machst dir ständig über alles so viele Gedanken. Das ist nicht optimal.

Warte erst einmal den Anfang deiner Ausbildung ab, genauso wie den ersten Berufsschulblock oder die ersten Tage in der Berufsschule. Lerne deine Kollegen, dein Vorgesetzten, deine Mitschüler und deine Lehrer kennen.

Freu dich auf eine schöne Zeit uns lass die Dinge auf dich zukommen.

Aus eigener Erfahrung aus der Ausbildung und Studium kann ich dir sagen, dass die Leute die sich die wenigsten Gedanken gemacht haben, die Ausbildung und das Studium am besten geschafft haben. Das soll natürlich nicht bedeuten, dass Du dir um gar nichts Gedanken machen sollst. Der gesunde Mittelweg ist meistens das Beste.

Ich würde mich erst einmal in der Firma und in der Berufsschule einleben und mir keine Gedanken über Zertifikate machen, wenn ich die Ausbildung noch nicht einmal begonnen habe.

bearbeitet von fisi2.0

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

Am 13.7.2019 um 10:44 schrieb Exception:

Nein. Wie schon die anderen geschrieben haben, macht es kein Sinn, ein Cisco Zertifikat zu machen, wenn du letztendlich nichts mit Cisco Geräten zu tun hast. Auch bei einem MCSA Kurs werden die grundlegenden Netzwerkgrundkenntnisse beigebracht.

Also ich sehe das doch etwas anders. Im CCNA sind viele Netzwerkgrundlagen enthalten, die einem sowohl in der Berufsschule, als auch im Berufsleben durchaus weiterhelfen.

Wie Subnetting funktioniert oder wie eine Adressvergabe per DHCP oder wie ARP funktioniert, sind z.B. Sachen, die jeder ITler wissen sollte. Genauso auch das ISO/OSI-Schichtmodell, wie vlans (dot1q) funktionieren, wie Routing und Switching funktioniert, was Spanning Tree ist und noch diverse andere Sachen.

Da sind diverse Themen dabei, die durchaus auch für die Abschlussprüfung relevant sein könnten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.7.2019 um 12:37 schrieb Exception:

Denn beim CCNA werden die Netzwerkgrundlagen behandelt - mehr nicht. Und diese lernst du während der Ausbildung.

Kann ich definitiv nicht unterschreiben. Entweder das lernt dir speziell dein Unternehmen oder du hast Glück in der Berufsschule. Mit der Schule hatte ich Pech und durch den CCNA habe ich es im Unternehmen um einiges einfacher gehabt Zusammenhänge zu verstehen. 

CCNA:
CCNA war für mich mit keinerlei Vorkenntnissen ziemlich schwierig. Mit entsprechendem Lerndrang war es aber auch ganz gut schaffbar, mit mehreren Stunden pro Woche musst du leider rechnen. Ich war/bin ziemlich lernfaul, weswegen ich das meiste Wissen vor den Prüfungen direkt wiederholen/vertiefen musste. 

Wenn dir bewusst ist, dass du in den Netzwerkbereich gehts, würde ich den CCNA mitnehmen. Unabhängig davon ob du nun Cisco Komponenten im Einsatz hast oder nicht.. 
Das vermittelte Wissen hilft dir enorm. 
Der Nachteil an diesem Zertifikat ist, dass es nach 3 Jahren abläuft und du es erneuert müsstest (außer es hat sich in den letzten 5 Jahren geändert). 

Im CCNA wirst du um einiges mehr/tiefer lernen als es die Schule macht oder dir der AG zutraut. Du wirst gefordert, dadurch lernst du normalerweise automatisch mehr. 

Die Kosten für deinen CCNA kenne ich nicht, für uns an der Schule war es beinahe geschenkt. Im nachhinein war es viel Stress den ich, wenn ich die  Zertifizierung jetzt machen würde, definitiv nicht hätte. Geschadet hat es mir aber nicht. 

Wenn du ihn machst, dann bedenke, dass der Lernaufwand relativ hoch sein wird. Machst du ihn nicht, kann dir das Wissen auch anderweitig vermittelt werden. Ich bereue es nicht wirklich.. 

Er wird definitiv für die Katz' sein, wenn du jetzt schon weißt, dass du nichts netzwerkspezifisches tun wirst. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb Asura:

Er wird definitiv für die Katz' sein, wenn du jetzt schon weißt, dass du nichts netzwerkspezifisches tun wirst.

[klugscheiß] Wissen ist nie für die Katz [\klugscheiß]

Als Entwickler, egal welcher Couleur hilft es schon zu wissen wie das darunter genutze Medium (=Netzwerk) funktioniert.  Egal ob man nun Webseiten programmiert oder Anwendungen, irgendwann benötigt man (fast) immer eine Art der Vernetzung.

Als Admin hat man auch als "lass mich bloß mit Netzwerk in Ruhe" Admin immer wieder Berührungspunkte: Server, Clients, Telefone...

Gerade beim CCNA würde ich sagen, die allgemeinen Inhalte (nicht unbedingt den CISCO Krempel) sollte JEDER in der IT kennen.

vor 42 Minuten schrieb Asura:

Der Nachteil an diesem Zertifikat ist, dass es nach 3 Jahren abläuft und du es erneuert müsstest

Kommt darauf an was man damit macht, also Netzwerkadmin sollte man eher noch weiter machen, als "Feld-Wald-und-Wiesenadmin" bringt auch ein abgelaufener CCNA mehr als gar keiner. Zumindest kann man belegen die Inhalte schon mal gehört und verstanden zu haben. Solange man nicht bei einem Systemhaus ist, sollte es reichen den Wisch mal gehabt zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

Kann ich definitiv nicht unterschreiben. Entweder das lernt dir speziell dein Unternehmen oder du hast Glück in der Berufsschule. Mit der Schule hatte ich Pech und durch den CCNA habe ich es im Unternehmen um einiges einfacher gehabt Zusammenhänge zu verstehen. 

Dann hast du offenbar leider eine schlechte Berufsschule erwischt. Netzwerkgrundlagen stehen auf dem Ausbildungsrahmenplan eines Fachinformatikers für Systemintegration und muss daher von der Berufsschule vermittelt werden. Ansonsten bleibt dir noch der Ausbildungsbetrieb übrig. Schließlich gehört zur dualen Ausbildung neben der Berufsschule auch der Ausbildungsbetrieb dazu. 😉

Zitat

Im CCNA wirst du um einiges mehr/tiefer lernen als es die Schule macht oder dir der AG zutraut.

Kann ich so nicht bestätigen. Zumindest nicht für CCNA R&S. Wie bereits geschrieben, werden dort nur Netzwerkgrundlagen behandelt, welche auch auf den Ausbildungsrahmenplan stehen und somit auch in der Berufsschule behandelt werden müssen. Einzige Ausnahme stellen die Cisco eigene Protokolle dar, die eventuell nicht in der BS behandelt werden und die grundlegenden Eigenschaften von Cisco Geräten z.B. Cisco IOS usw. Aber wenn man die Netzwerkgrundlagen beherrscht, dann ist es egal, ob es ein Cisco, eine pfSense oder eine Fritzbox handelt. Man kann alle Netzwerkgeräte mit dem Wissen konfigurieren. Die Bedienung des jeweiligen Gerätes kann man sehr schnell und einfach erlernen. 

bearbeitet von Exception

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Exception:

Aber wenn man die Netzwerkgrundlagen beherrscht, dann ist es egal, ob es ein Cisco, eine pfSense oder eine Fritzbox handelt. Man kann alle Netzwerkgeräte mit dem Wissen konfigurieren. Die Bedienung des jeweiligen Gerätes kann man sehr schnell und einfach erlernen. 

Jein. Wenn du den CCNA hast, wird dir eine Fritzbox lächerlich einfach und beschränkt vorkommen. Aber von der Fritzbox zur Konfiguration eines ganzen Netzwerkes einschließlich IOS-Gefuddel über x Router und Switches mit VLAN, ACL und allem Gedöns ist es schon kein ganz kleiner Schritt... und dabei sind noch Themen wie LDAP usw. außen vor gelassen. Ich weiß ja nicht wie das bei dir war, aber das waren Sachen, die in der Berufsschule fast gar nicht thematisiert wurden. Insofern: Ja, der CCNA kann eine sinnvolle Ergänzung sein. Wenn man sich sicher ist, dass man in der Netzwerktechnik landen will. Ich spreche von IT Security, der Arbeit in Rechenzentren, den Strippenziehern etc. Der Wald und Wiesen-Admin braucht den CCNA nicht.

Das einzig gute beim CCNA-Kurs in der Berufsschule war, dass ein Lernen über einen längeren Zeitraum sinnvoller ist als ein zweiwöchiger Crashkurs, den man für viel Geld machen kann. Es ist einfach so viel Stoff, den man in sich reinprügeln muss, und IOS-Befehle lernen sich leichter, wenn man sie sowieso regelmäßig anwendet. Der CCNA richtet sich an Praktiker, und das merkt man in den Kursen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung