Zum Inhalt springen

Übernahme nach FISI-Ausbildung: Viel zu niedriges Gehalt - direkt wechseln oder noch warten?


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Guten Tag,

ich habe vor Kurzem meine Ausbildung als FISI mit 6-monatiger Verkürzung sehr gut abgeschlossen und bin nun weiterhin beim Ausbildungsbetrieb als Security Engineer angestellt. Thematisch und von den Kollegen her ist wirklich alles super, jedoch merke ich seit einer Weile (leider erst nachdem ich den Vertrag bereits unterschrieben hatte; die Übernahme stand schon relativ früh fest), dass ich stark unterbezahlt bin. Ich verdiene aktuell 34.000€/Jahr. Die Anderen aus der Berufsschule sind alle bei rund 43.000 - 45.000€ pro Jahr eingestiegen. Sowohl größere als auch kleinere Unternehmen, ähnlicher Ort (wirtschaftsstarke Großstadt), ähnliche oder sogar bessere Arbeitsbedingungen (Arbeitszeit, Urlaub, Weiterbildung etc.) im Vergleich zu dem Laden, bei dem ich bin. Zumal sie eher als "normaler" SysAdmin angestellt sind und ich mal behaupten würde, dass Security etwas besser entlohnt wird.

Alle Noten meiner Ausbildung (Abschlussnote, Berufsschule, Ausbildungszeugnis) belaufen sich auf eine 1 und ich bringe noch ein, zwei Qualifikationen mit, die ebenfalls ein nettes Plus sein können, weshalb ich mich selbst wohl auch mindestens bei den Gehältern der Anderen (mind. 45k p.a.) sehen würde. Eine Gehaltserhöhung beim aktuellen AG kann ich eigentlich vergessen, da meine 34.000€ wohl schon nur mit Ach und Krach genehmigt wurden. Zumal ich eine Erhöhung von 30 - 40% brauchen würde, um marktkonform bezahlt zu werden. Gefühlt verliere ich jeden Monat beim aktuellen AG ein paar Hunderter, die ich bei anderen Unternehmen ernten könnte.

Nun die Frage der Fragen: So schnell wie möglich weg oder noch x Monate dabeibleiben und danach wegbewerben?
Ich bin eigentlich in der glücklichen Lage, in einer eher nicht anfängerfreundlichen Position als Security Engineer angestellt zu sein, weshalb es vielleicht auch sinnvoll ist, hier erst mal ein wenig Erfahrung zu sammeln und sich dann mit x Monaten wegzubewerben. Thematisch ist das Ganze wie gesagt auch sehr ansprechend. Mich stört eigentlich nur das Gehalt; vor allem weil die Differenz zum Möglichen doch schon sehr groß ist.

Wie seht Ihr das?

Danke 😃

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Minuten schrieb Mario12reQ:

dass ich stark unterbezahlt bin

... ich finde das immer irgendwie komisch wenn man das selbst für sich feststellt.

vor 5 Minuten schrieb Mario12reQ:

als Security Engineer

Direkt nach der Ausbildung ? Faszinierend. Sorrym aber für den Job braucht man ERFAHRUNG und Du hast grade ausgelernt. Nicht böse sein, aber das passt irgendwie nicht. Aber zumindest der Titel ist ja nicht geschützt, so what.

vor 6 Minuten schrieb Mario12reQ:

alle bei rund 43.000 - 45.000€ pro Jahr eingestiegen

Da kann ich Dich beruhigen. In meiner nächsten grossen Stand verdienen Anfänger im Schnitt auch um die 36K.

vor 7 Minuten schrieb Mario12reQ:

Wie seht Ihr das?

Ganu ehrlich: irgendjemand gibt Dir ne Chance den Job der Security zu lernen. Dafür gibts zunächst weniger Geld. ICH würde, wenn der Job und die Firma Dir liegen, nach der Probezeit einfach nen Schluck aus der Pulle nehmen.

Ich persönlich hasse auch das Springen wegen Kohle ... ein gutes Team und ansprechende Arbeit ist langfristig viel sinnvoller. Wenn der Chef bezüglich Geld mit sich reden lässt ist das doch ok. Wenn sich umgekehrt jemand bei mir bewirbt und alle 12-18 Monate nen neuen Job hatte wegen des Geldes ... warum soll ich langfristig in die Person investieren ? Ich mag Kontinuität bei Personal und wenn jemand meint mehr Geld wert zu sein dann spricht man drüber.

vor 11 Minuten schrieb Mario12reQ:

Gehältern der Anderen

:D wenn es danach geht .... das gibt soooo viele Leute die mehr verdienen. Mich juckts nicht, ich will meinen Spass beim Job

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@charmanta Vielen Dank für Deine Nachricht :)

vor 28 Minuten schrieb charmanta:

Ganu ehrlich: irgendjemand gibt Dir ne Chance den Job der Security zu lernen. Dafür gibts zunächst weniger Geld. ICH würde, wenn der Job und die Firma Dir liegen, nach der Probezeit einfach nen Schluck aus der Pulle nehmen.

Das klingt sehr plausibel und deckt sich eigentlich auch mit meiner aktuellen Einschätzung. Ich denke mir nur, dass ja auch andere Firmen nette Kollegen und spannende Aufgaben haben und ich im Grunde das Gleiche auch für deutlich besseres Geld machen könnte. Natürlich werde ich in Zukunft nicht bei jeder Möglichkeit x Euro mehr zu verdienen direkt wechseln, aber jetzt am Anfang könnten mir die Hunderter mehr im Monat doch schon gut tun. Dafür müsste ich dann aber diese sichere Stelle und diese "Chance" als Security Engineer verlassen und mich ins Ungewisse stürzen...


Noch kurz was zum Thema "Security Engineer direkt nach der Ausbildung": Ich hatte einen Schwerpunkt auf IT-Sicherheit während meiner Ausbildung und bin durch eine Mischung aus Glück und guter Leistung in diese neue Rolle gerutscht. Deine Bedenken, dass das eigentlich keine Position für einen frischen FISI sei, wurden aber auch im Betrieb geäußert. Meine neuen Aufgaben liegen dabei im Bereich Cloud Firewalling, Zero Trust und so Zeugs. Ob das nun denen eines "echten" Security Engineers nachkommt oder ich hier mit einem Schein-Titel rumlaufe ¯\_(ツ)_/¯ Jedenfalls bin ich über diese Entscheidung schonmal sehr glücklich.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also an deiner Stelle würde ich die Firma wechseln, aktuell ist die Situation für ITler so gut auf dem Arbeitsmarkt, dass man nicht darauf angewiesen ist, unbedingt vom Betrieb übernommen zu werden. 

Besonders da du ja auch schreibst, dass auch die Arbeitsbedingungen nicht besonders toll sind, gibt es keinen Grund sich nicht wo anders zu bewerben und zu schauen, was für Angebote man so bekommen kann. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kommt drauf an. Willst du weiter Security-Kram machen und bist auf das Geld nicht angewiesen: bleib da, unter der Voraussetzung, dass in dich investiert wird, sprich Schulungen, ggf. Zertifikate, etc.

Du kannst auch nach anderen Junior-Security-Stellen suchen. Die sind rar, aber in wirtschaftsstarken Großstädten gibts die. Mit etwas Glück kriegst du die. Mit etwas Pech ist dann das Team/die Atmosphäre scheisse.

 

Wenn dir der Bereich erstmal egal ist, such dir was anderes, dann kannst du wohl relativ sicher mehr bekommen.

 

Kurzum: man kann nicht den Kuchen behalten UND ihn essen. Ausser man hat sehr viel Glück und etwas Verhandlungsgeschick.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 51 Minuten schrieb charmanta:

Ganu ehrlich: irgendjemand gibt Dir ne Chance den Job der Security zu lernen. Dafür gibts zunächst weniger Geld. ICH würde, wenn der Job und die Firma Dir liegen, nach der Probezeit einfach nen Schluck aus der Pulle nehmen.

Was bedeutet das?

 

vor einer Stunde schrieb Mario12reQ:

Ich bin eigentlich in der glücklichen Lage, in einer eher nicht anfängerfreundlichen Position als Security Engineer angestellt zu sein

Wenn dir die Position gefällt und du nicht in einen anderen Bereich wechseln möchtest, dann sieh dich nach Stellenangeboten zu ähnlichen Positionen um. Du musst ja nicht zur x-beliebigen Administratorenstelle wechseln nur um mehr Geld zu bekommen, obwohl du eigentlich ganz andere Aufgaben übernehmen möchtest.

Aber wenn du in einer anderen Firma die Tätigkeiten ausüben kannst, die du ausüben willst und dazu noch mehr Geld bekommst ist das natürlich eine nette Sache. In dem Fall würde ich dort asap anfangen wollen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Man kann sich gerne woanders bewerben aber persönlich würde ich erst mal 1,2 Jahre wo arbeiten. Dann hat man ne ganz andere Position für mögliche Bewerbungen. Weiter muss man ja auch sagen, dass das Gehalt ja so verhandelt wurde. Da hätte man mal vorher das Argument bringen müssen,  dass es vergleichsweise wenig ist.  

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kannst dich ja bewerben und schauen was der Markt hergibt.
Musst nur die Zukunftschancen mit einberechnen. Wenn du einen Job mit gleichguten Chancen bei mehr Gehalt bekommst, dann machs. Wenn du nur etwas mehr Geld bekommst, aber schlechtere Jobaussichten in Zukunft, dann machs nicht.

Ich kann nur empfehlen zu Beginn weniger Wert aufs Gehalt zu legen. Hab es selber gemacht und einen Job angenommen mit 5k weniger im Jahr. Dafür wird das Gehalt jetzt bald nahezu verdoppelt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Minuten schrieb be98:

Man kann sich gerne woanders bewerben aber persönlich würde ich erst mal 1,2 Jahre wo arbeiten. Dann hat man ne ganz andere Position für mögliche Bewerbungen.

Wir gehen von einem fließenden Übergang von Ausbildung in Firma A zu Anstellung in Firma B aus.

Nach 2 Jahren Anstellung in Firma B ist die Position in Bewerbungen die gleiche wie sie nach 2 Jahren Anstellung in Firma A wäre.

 

Gerade eben schrieb be98:

Weiter muss man ja auch sagen, dass das Gehalt ja so verhandelt wurde.

Richtig*. Aber gebunden ist man nur über den Vertrag. 

Solange man während der Beschäftigung nach bestem Wissen und Gewissen seine Arbeiten erledigt und die vertraglichen Rahmenbedingungen zu Kündigungsfrist, Wettbewerbsverbot etc. befolgt, muss man sich nichts vorwerfen lassen.

Vor allem braucht man auch kein schlechtes Gewissen haben und sich dadurch aus fehlverstandener Loyalität an den Arbeitgeber zu binden. "Das ist eine super Chance die sich mir bietet, aber vor 4 Monaten war ich ja einverstanden und meine Firma braucht mich, also verzichte ich" - mit so einer Einstellung verzichtet man auf Dauer auf einen HAUFEN Geld. 

* Man sollte aber auch sagen, dass laut TE nicht viel Verhandlungsspielraum bestand. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Herzlichen Dank Euch allen für die Antworten, auch wenn die Meinungen teils weit auseinander gehen 😛

 

Grundsätzlich möchte ich auf jeden Fall thematisch in dem Bereich bleiben; Stellen für IT-Sicherheit gibt es in meiner Stadt (und Umgebung) eigentlich auch reichlich.
Sich mal auf dem Markt umschauen kostet ja erstmal nichts, daher werde ich es wohl - wie @alex123321 vorschlägt - machen und mich erkundigen, was der Markt für jemanden wie mich hergibt und es mit der aktuellen Stelle vergleichen.

 

vor 27 Minuten schrieb be98:

Weiter muss man ja auch sagen, dass das Gehalt ja so verhandelt wurde

"Verhandelt" wurde eigentlich nicht viel. Es war eher ein "Nimm es oder geh". Ich hatte den Vertrag bereits Anfang September unterschrieben, wo ich weder dieses Forum noch Kollegen aus der Berufsschule für Referenzwerte zur Verfügung hatte und demnach dachte, das sei schon ganz gut. Sehr leichtgläubig, ich weiß.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb PVoss:
vor 1 Stunde schrieb charmanta:

Ganu ehrlich: irgendjemand gibt Dir ne Chance den Job der Security zu lernen. Dafür gibts zunächst weniger Geld. ICH würde, wenn der Job und die Firma Dir liegen, nach der Probezeit einfach nen Schluck aus der Pulle nehmen.

Was bedeutet das?

20% Aufschlag aufs Gehalt ? Halt keine Tropfen sondern nen grossen Schluck. Sorry, hielt das für eine bekannte Floskel

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin @Mario12reQ,

ich verstehe dich da sehr gut und würde dir eventuell kurz meine gedanken dazu teilen.

Ich bin im Juni ebenfalls nach der Ausbildung beim Betrieb geblieben und habe 36k zum Einstieg bekommen. Hier kann ich dir ebenfalls sagen, dass ~36k ziemlicher Standard ist. Ich bin zwar auch sehr spezialisiert, aber leider nicht auf IT-Sicherheit. Ich gebe Charmanta schon recht, dass Erfahrung erstmal wichtiger ist als Geld, aber wenn du im IT-Sicherheitsbereich tätig bist und dort geschult wurdest bist du mehr "Wert" als 34k. Ich kenne eine menge aus meiner Berufsschule die haben ungefähr 40k verdient und die waren so naja... nicht nur von der Schulleistung sondern auch wenn es um Praktische Aufgaben gingen die man auch im Beruf macht. Diese sind nun ganz normale Admins ohne wunderbaren Schwerpunkt. :D

Ich würde an deiner Stelle mich ebenfalls umsehen, mindestens 40k sollten für dich schon drin sein mMn, erstrecht wenn du eine Firma suchst die ihren Schwerpunkt auf Cloud hat (dort bist du ja spezialisiert drin, wie ich es aus deinem Text gelesen habe ;)).

Ebenfalls kommt noch dazu, dass Cloud ALS AUCH IT-Sicherheit einer der besten bereiche momentan sind (und auch so bleiben werden). Ich würde mich auf dem Arbeitsmarkt umschauen. Wenn du einige Gehaltsangaben bekommen hast welche dich zufrieden stimmen, würde ich zum jetzigen AG gehen und erstmal versuchen zu verhandeln. Entweder er stimmt zu oder nicht. Falls nicht, trennen sich die Wege. Ich würde aber erstmal versuchen zu verhandeln, da Arbeitsklima und Tätitgkeit wichtiger sind als das eigentliche Gehalt.

Ein ganzes Jahr weiter arbeiten finde ich dann schon schwierig, bin ja selber gerade in der Position, wo ich mittlerweile ~8 Monate nach der Ausbildung im Arbeitsverhältnis bin. Es kratzt schon ein wenig, wenn du weniger verdienst als du eigentlich weißt wert zu sein (wichtig, sich nicht selber zu überschätzen! :D). Ich bekomme außerdem meistens mindestens 1 mal pro woche ein Jobangebot auf Linkedin, bzw. werde dort von Recruitern gefragt. Ich würde dir ans herz legen, auf Linkedin ein schönes Profil anzulegen und dort schön  zu beschreiben was du momentan bei deiner Firma so machst. Alleine mit dem Titel "Security Engineer" + Inhalt deiner Aufgaben wirst du denke ich eine menge Anfragen bekommen. ;) Ich habe leider bisher noch keine perfekten Anfragen bekommen (meist nur first/second-level Support oder Entwicklerstellen), aber das wird sicher noch werden. :P 

P.s: da du deinen Ausbildungsschwerpunkt auf IT-Sicherheit hattest, hast du es auch verdient, diesen Titel zu bekommen, egal was andere sagen. :) Eventuell wäre ein "Junior" davor vorteilhaft, aber dass spielt dann eig. auch keine allzu große Rolle mehr. 

VG

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Man könnte manche Statements jetzt auseinanderrupfen und zumindest mal kritisch hinterfragen, aber ihr seid jung und motiviert dann lass ich es mal bleiben. Es ist auch schön, dass ihr eine konkrete Vorstellung habt, was eure Arbeitskraft Wert ist und ihr nach unten eine Schmerzgrenze habt! 

Aber bitte hört auf von Spezialisierung zu sprechen, wenn ihr in der Ausbildung mal etwas länger bei den IT-Security Kollegen verbracht habt. Das wirkt dann doch etwas absurd.. 😛 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 5.2.2022 um 18:04 schrieb PVoss:

Wir gehen von einem fließenden Übergang von Ausbildung in Firma A zu Anstellung in Firma B aus.

Nach 2 Jahren Anstellung in Firma B ist die Position in Bewerbungen die gleiche wie sie nach 2 Jahren Anstellung in Firma A wäre.

Jein.

Manch HRler sieht "übernommen" und ist zufrieden.

Manch HRler denkt "direkt nach der Prüfung am 12. war er am 13. beim neuen AG. Sprunghafter Mensch!"

(Manch HRler denkt ""Prüfung schon am 5., aber dann erst mal nen faulen Lenz bis zum 1. gemacht!")

...

 

BTT:

Besteht die Chance, bessere Konditionen auszuhandeln? Wie sind die Konditionen deiner Kollegen?

Besteht die Chance auf langfristig höheres Gehalt und interessante Tätigkeiten durch Wechsel? Es bringt dir wenig, wenn du jetzt zu einem deiner Mitschüler wechselst und direkt 45k€ bekommst, aber nie wieder eine Erhöhung kommen wird.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 5.2.2022 um 17:37 schrieb DeveloperX:

Also an deiner Stelle würde ich die Firma wechseln, aktuell ist die Situation für ITler so gut auf dem Arbeitsmarkt, dass man nicht darauf angewiesen ist, unbedingt vom Betrieb übernommen zu werden.

Kommt auf den Aufgabenbereich und die Weiterentwicklungsmöglichkeiten an. Wenn man so wie der TE die Chance auf eine fundierte Security Ausbildung hat, go for it, auch für weniger Geld. Wenn/Falls der AG die nötigen Schulungen/Kurse/Zertifikate in der Richtung finanziert erst recht.

Klar kann man anderswo mehr bekommen, hat aber ggf eben nur Standard Sysadmin Tätigkeiten und kommt irgendwann nicht so wirklich weiter.

Am 5.2.2022 um 17:37 schrieb DeveloperX:

Besonders da du ja auch schreibst, dass auch die Arbeitsbedingungen nicht besonders toll sind, gibt es keinen Grund sich nicht wo anders zu bewerben und zu schauen, was für Angebote man so bekommen kann. 

Frisch aus der Ausbildung sehr wahrscheinlich zumindest nichts in Richtung Security Engineer...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

34.000 nach Ausbi8ldig ist ok. Außer es wäre München oder was ähnliches.

Wenn man wirklich im IT Security Bereich arbeitet (und das nicht heißt dass man die lokalen 3th Party Firewalls einstellt oder VIrenscanner ausrollt), dann würde ich erst mal (1-2 Jahre) da bleiben und Erfahrung und Zertifikate sammeln. Danach kann man ja immer noch "einen dicken Schluck" aus der Pulle nehmen, wobei ich im Gegensatz zu @charmantanicht 20% sehe sondern eher 50%.
Das wird vermutlich nicht durchgehen, aber dann kann man ja immer noch wechseln, mit mehr Erfahrung und Scheinen im Gepäck

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Vielen Dank erneut für die Meinungen und Anregungen :)

vor 6 Stunden schrieb allesweg:

Besteht die Chance, bessere Konditionen auszuhandeln? Wie sind die Konditionen deiner Kollegen?

Aktuell besteht die Chance nicht, nein. Andere Azubis steigen hier sogar noch niedriger ein und bei mir war das schon das Beste, was sie bieten konnten. Das Team ist zwar nicht all zu groß, aber als Referenz: Der Kollege, der vor Kurzem gegangen ist, lag zuletzt mit rund 2 Jahren BE in der Abteilung bei 36k. Die anderen sind schon viel länger dabei und haben eine höhere Seniorität, zumal ich es hier nicht genau weiß. Insgesamt weiß ich aber, dass der Betrieb flächendeckend unterdurchschnittlich bezahlt.

vor 6 Stunden schrieb allesweg:

Besteht die Chance auf langfristig höheres Gehalt und interessante Tätigkeiten durch Wechsel? Es bringt dir wenig, wenn du jetzt zu einem deiner Mitschüler wechselst und direkt 45k€ bekommst, aber nie wieder eine Erhöhung kommen wird.

Das ist ein sehr guter und valider Punkt. Allgemein scheint es mit Erhöhungen hier leider relativ mager auszusehen. Insbesondere nichts, was mich in naher Zukunft auf die 45k bringt, wenn man die Mal als Maß nehmen möchte. 100€/Monat mehr sind da schon realistischer. Ich gebe schon Gas im Betrieb (Kollegen sind mehr als zufrieden mit mir; Alle Zeugnisse der Ausbildung sind wie gesagt eine 1), aber das bringt mir ja leider nicht viel, wenn es der Betrieb nicht "anerkennt" bzw. das nicht dementsprechend entlohnt. Innerbetrieblicher Wechsel ist auch schwierig, da wir eben nur diese eine Security-Abteilung haben und ich definitiv in dem Bereich bleiben möchte.

vor 4 Stunden schrieb Maniska:

Wenn/Falls der AG die nötigen Schulungen/Kurse/Zertifikate in der Richtung finanziert erst recht.

Grundsätzlich ja. Ich werde demnächst meinem Vorgesetzten ein Zertifikat vorschlagen, das ich erlangen möchte und bislang hat er mir auch signalisiert, dass das kein Problem sein wird (Kostenpunkt ca. 1500€). Das finde ich auch erstmal super.

vor 5 Stunden schrieb Maniska:

Frisch aus der Ausbildung sehr wahrscheinlich zumindest nichts in Richtung Security Engineer...

Genau das ist gerade meine Sorge. Ich bin sehr glücklich, dass mir so eine Stelle überhaupt ermöglicht wurde und möchte sie eigentlich nur ungerne abgeben, aber jeden Monat bis zu 500€ netto weniger tut halt auch weh. Insbesondere zum Einstieg, wo dieses Geld doch schon einen größeren Unterschied macht.

vor 4 Stunden schrieb Graustein:

34.000 nach Ausbi8ldig ist ok. Außer es wäre München oder was ähnliches.

München ist es zwar nicht, aber dennoch eine Großstadt mit >500.000 Einwohner in NRW (nicht Frankfurt), um es etwas einzugrenzen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Minuten schrieb Graustein:

Frankfurt liegt auch nicht in NRW :D 

Oh weia... das ist ja peinlich :D

 

Ich denke mal, ich werde mich in der nächsten Zeit am Markt umgucken. Nicht zwingend mit der Intention zu wechseln, sondern um zu schauen, was andere Unternehmen so bieten und wie es im Vergleich zur aktuellen Stelle aussieht. D.h. neben Gehalt spielen natürlich auch Dinge wie die Tätigkeiten, Weiterbildungsmöglichkeiten und langfristige Entwicklung eine Rolle.

Unser Security-Team - so wie es aktuell besteht - wurde vor Kurzem auch "neu aufgesetzt", also neue interessante Aufgaben und neue Kollegen aus anderen Ländern - damit nun ein deutlich größeres Team. Wir sind nun im Grunde ein internationales Team (AG ist übrigens Teil eines US-Konzerns), was eigentlich ziemlich gut aufgebaut ist und sich mit spannenden Dingen befasst. Daher ist die (langfristige) Perspektive noch etwas schwierig abzuschätzen, insbesondere was Gehaltsentwicklung angeht. Jedenfalls würde ich aber zunächst die Möglichkeit, relevante, vernünftige Security-Themen in einem guten Umfeld zu lernen, höher als ein paar Euro im Monat ansehen (bspw. wie vorgeschlagen für 1-2 Jahre, sollte sich nicht groß was tun). Sollte sich das Ganze als Flop enttarnen oder woanders gibt es ganzheitlich bessere Konditionen, werde ich wohl den Wechsel in Betracht ziehen...

Bearbeitet von Mario12reQ
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 7.2.2022 um 13:41 schrieb Mario12reQ:

Der Kollege, der vor Kurzem gegangen ist, lag zuletzt mit rund 2 Jahren BE in der Abteilung bei 36k.  [...]

 aber das bringt mir ja leider nicht viel, wenn es der Betrieb nicht "anerkennt" bzw. das nicht dementsprechend entlohnt.

Da ist es eigentlich eindeutig. 1-3 Jahre Erfahrung sammeln und dann schnell weg. Ich kenne das auch.  Nach 1-3 erhöht sich dein Marktwert massiv, weil du eben die oft geforderte "Berufserfahrung" hast. Leider kümmert das viele Arbeitgeber gar nicht, gerade wenn man dort vorher Azubi war. Da hilft nur ein Wechsel :) 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung