Jump to content

DieMstar

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    95
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch


Reputationsaktivitäten

  1. Danke
    DieMstar hat eine Reaktion von MDuemmig erhalten in Abschlussprüfung mai 2019 FIAE   
    Fand noch jemand GA I Fachqualifikation viel zu schwer?
  2. Danke
    DieMstar hat eine Reaktion von Sassalit erhalten in Abschlussprüfung mai 2019 FIAE   
    Fand noch jemand GA I Fachqualifikation viel zu schwer?
  3. Like
    DieMstar hat eine Reaktion von TheOod erhalten in Tattoo nach unterschriebenen Arbeitsvertrag?   
    Wenn ich deswegen gehen müsste, wäre es ohnehin nicht das richtige Unternehmen für mich 😁
  4. Like
    DieMstar reagierte auf Maniska in Chef nennt mich unkollegial?   
    Es geht hier ja nicht um eine Bewerbung aus einer Festanstellung heraus, sondern um einen Umschüler im Praktikum, <=3 Monate vor Ende der Maßnahme. Er hat dort das Anrecht freigestellt zu werden, hat die Bitte frühzeitig Kommuniziert, es wurde genehmigt und am selben Tag k*ckt ihm der Chefchef ans Bein er soll das Gespräch gefälligst absagen.
    Blöde Frage, aber was soll er denn machen?
  5. Like
    DieMstar reagierte auf Crash2001 in Chef nennt mich unkollegial?   
    Du meinst einen normalen Vertrag. er macht ja gerade Umschulung und davon das Praktikum bei der Firma.
    Kann man so oder so sehen. Nur weil jemand länger / mehr da ist, heißt das noch lange nicht, dass er auch mehr leistet.
    Ich habe z.B. immer geschaut, dass ich möglichst nur meine Regelstunden mache, habe meine Arbeit jedoch dennoch problemlos in der Zeit geschafft. Andere haben sagen wir einfach mal 25% mehr Zeit dort verbracht, aber weniger geschafft, da sie sich einfach nicht organisiert bekamen oder manche Themen ihnen zu komplex waren und sie es nicht selber hinbekommen haben, das auf kleinere Probleme aufzuteilen - Schritt für Schritt.
    Wären es nicht Angestellte, sondern Teilhaber, wäre das aus meiner Sicht her OK. Als Angestellter sehe ich es aber nicht mehr wirklich ein, mich auszupowern, nur damit Chef sich eventuell noch einen Porsche mehr leisten kann.
    Natürlich gibt es solche und solche Firmen / Chefs, aber wenn da nicht spürbar wieder was zurück kommt (nicht nur finanziell, sondern auch Werrtschätzung, langfristige Verbesserungen der Arbeitsbedingungen, ...) von Chef, wäre ich persönlich nicht mehr dazu bereit, meine Freizeit für die Arbeit weiter einzuschränken.
    Wenn bis jetzt kein Angebot auf Übernahme vom Chef vorliegt, und auch noch nicht drüber gesprochen wurde - woher soll er dann wissen, ob der Chef da überhaupt Interesse dran hätte? Die Kristallkugel muss man als ITler nicht bedienen können - auch wenn es oftmals hilfreich ist/wäre.
     
  6. Haha
    DieMstar hat eine Reaktion von acardemy erhalten in Chef nennt mich unkollegial?   
    ich hab mein Verhalten reflektiert und ich wünschte das mir etwas aufgefallen wäre, das ich verbessern könnte. 
    Ich übernehme die Schichten von Kollegen wenn diese tauschen möchten.
    Ich fahre meinen Vorgesetzten öfter mit meinem privaten Auto Nachhause (liegt auf dem Weg) damit er nicht laufen muss
    Stelle meine eigene Arbeit hinten an, um Kollegen die im Stress sind mit Methoden und Funktionen zu helfen.
    Erkläre am White Board Kollegen zb. Subnetting.
     
    Also wenn dann im Contra das mit dem Abspülen & das nicht verschobene Vorstellungsgespräch steht. ..
    Aber ich reg mich da schon gar nich mehr drüber auf 😂
     
    Ich denke die suchen Mitarbeiter die kein Kontra geben. Man hat gemerkt das man ein wenig ausgenutzt worden ist. 
    Mir kommt es einfach so vor als werden irgendwelche Gründe gesucht um keine Übernahme zu Rechtfertigen (die ich ohnehin nicht möchte)
  7. Like
    DieMstar reagierte auf arlegermi in Chef nennt mich unkollegial?   
    Weil es für manche "dazu gehört", das hat nichts mit Logik o.ä. zu tun. Es kann einfach sein, dass sich das bei deinen Kollegen seit eh und je so eingebürgert hat und deine Art da einfach auffällt. Das wäre bei uns ähnlich. Es gibt bei uns bspw. jetzt gerade vor Ostern einen Teller mit Eiern in der Küche, aus dem sich jeder bedienen kann. Da guckt keiner hin und zählt mit oder so - aber es wird erwartet, dass man auch mal einen Karton mitbringt, wenn/bevor man sich bedient. Da wird mich keiner für umbringen, wenn ich mir trotzdem eins nehme, aber ich verstieße damit einfach gegen die "Stammesregeln".
    Kann gut sein, dass dir sowas passiert ist und du die Regel einfach nicht mitbekommen hast (weil's ja auch keine feste oder gar niedergeschriebene Regel ist; halt ein "haben wir immer schon so gemacht").
    Nur um's nochmal zu betonen: Selbst wenn das so wäre, wie ich es geschrieben habe, wäre das immer noch keine Rechtfertigung für das Verhalten deiner Vorgesetzten.
  8. Like
    DieMstar hat eine Reaktion von KeeperOfCoffee erhalten in Chef nennt mich unkollegial?   
    Ja Moin wieder zusammen!
    Ich bin kurz vor Ausbildungsabschluss zum FIAE und im Rahmen einer Umschulung absolviere ich ein 11 monatiges Praktikum in einem IT-Unternehmen.
    Letzte Woche wurde ich von meinem Chef zum Personalgespräch gebeten. Im Gespräch wollte er mir ein Feedback zu meiner bisherigen Arbeitsweise geben. Man muss hier anmerken das der Mann einmal im Monat im Haus ist. Zuerst war alles in Ordnung, ich wurde für meine fachlichen Leistungen und mein erfolgreich abgeschlossenen Projekt gelobt. Im Gesprächsverlauf lies er dann fallen das aber meine kollegialität unterirdisch wäre, was ich absolut nicht nachvollziehen kann. 
    Auf Nachfrage meinerseits, auf welcher Argumentationsgrundlage er so eine Aussage trifft, hat er gemeint das ich in den Feierabend gehe, während andere Kollegen noch viel Arbeit haben.
    Ja, ich geh früher als andere in den Feierabend, aber dafür fange ich auch 45 Minuten vor allen anderen zu Arbeiten an.
    Ich muss dazu sagen das wir im Praktikum im Rahmen der Umschulung für Vorstellungsgespräche freigestellt werden müssen. Ich hatte vor einigen Wochen einen Termin für ein Vorstellungsgespräch bei dem ich 2 Stunden von der Arbeit freigestellt werden musste. (Freitag statt 15:00 Uhr Feierabend halt dann 13:00 Uhr Feierabend). Ich hab das mit meinem direkten Vorgesetzten frühzeitig besprochen und mir wurde die Zusage zur Freistellung erteilt. Ein Tag vor dem Vorstellungsgespräch ruft mich also der Oberste Chef an (mit dem ich das Personalgespräch hatte) und will das ich aufgrund von Projektdruck mein Vorstellungsgespräch absage/verschiebe.
    Ich hab ihm dann freundlich erklärt das der Termin genehmigt wurde und ich einen Tag vorher nicht absagen werde. Das hat ihm gar nicht geschmeckt. Er meinte seine Kollegen hier im stich zu lassen würde zeigen was für Charaktereigenschaften man hätte und er könne sich auch rechtlich informieren, ob er mich überhaupt gehen lassen muss. Er würde in 4 Stunden nochmal anrufen und bis dahin soll ich in mich gehen und mir überlegen, ob ich das Vorstellungsgespräch absage.
    Er hat in besagten 4 Stunden wieder angerufen und wollte das ich ihm meine Entscheidung mitteile. Ich sagte ihm in etwa folgendes: "Es darf in einem Unternehmen nicht sein Das Kundenprojekte mit Prakitkanten stehen oder fallen. Ich hab das Recht auf Freistellung. Der Termin war besprochen und genehmigt. Nein ich sage den Termin nicht ab"
    Aufgrund dieses Vorfalls und meines Personalgesprächs mach ich mir Sorgen um mein Arbeitszeugnis.
    Was meint ihr?
     
     
  9. Like
    DieMstar reagierte auf KeeperOfCoffee in Was sind Delegaten?   
    Ok vergiss was ich gesagt habe, ich war mir 100%zig sicher, dass man die Zuordnung von Click dann in der .Designer.vb sieht, aber da ist nix....hab ich wohl falsch in Erinnerung. Jedenfalls finde ichs gerade nicht in meinem Test.
    Nvm in c# finde ichs
    this.button1.Location = new System.Drawing.Point(559, 213); this.button1.Name = "button1"; this.button1.Size = new System.Drawing.Size(75, 23); this.button1.TabIndex = 0; this.button1.Text = "button1"; this.button1.UseVisualStyleBackColor = true; this.button1.Click += new System.EventHandler(this.button1_Click); aber nicht in VB...bin VB-blind
  10. Like
    DieMstar reagierte auf KeeperOfCoffee in Was sind Delegaten?   
    Und das ist eben das Problem am Designer, da sieht man das ganze Zeug einfach nicht.
    @DieMstar schau dir mal die Designer Datei an, da wirst du sehen, dass du deiner Oberfläche auf diese Art und Weise oft ein Event hinzufügst....nur...der Designer macht dies halt für dich schon.
  11. Like
    DieMstar reagierte auf Whiz-zarD in Was sind Delegaten?   
    Ja, wenn du diese Methode dem Klick-Event zugewiesen hast.
     
     
  12. Like
    DieMstar reagierte auf Nopp in wie arbeite ich mich in VB.NET ein?   
    Ich bin kein Programmierer, aber VB und Java sind schon recht unterschiedlich.
    Da hilft es nur sich einzulesen und ggf. diverse Blogs zu "Learning VB as a Java Developer" durchzuschauen.
    Sowas hier kann ggf. auch helfen: https://www.softwareschneiderei.de/download/public/cheatsheet/java2vb_en_updated.pdf
  13. Like
    DieMstar reagierte auf Errraddicator in Dumme Frage über Design Patterns :P   
    Design Patterns beschreiben Lösungswege für bekannte Probleme oder Aufgaben.
    Fallbeispiel: Dein Problem ist, dass Du ein User Interface von der Geschäftslogik entkoppeln möchtest. Eine Lösung hierfür kann das Model-View-ViewModel-Pattern (MVVM) oder das Model-View-Controller-Pattern (MVC) sein. Dieses kannst Du in zahlreichen Sprachen und auf ganz unterschiedlichen Wegen umsetzen. Das Design Pattern gibt Dir eine Anleitung an die Hand, wie Du das Problem lösen kannst.
    Der Code und die konkreten Klassen, welche Du programmierst, sind die letztendliche Umsetzung des Patterns.
  14. Like
    DieMstar reagierte auf Whiz-zarD in Wie gehe ich am besten vor? Tipps von Erfahrenen   
    Stackoverflow ist im Grunde nichts weiter, als ein Forum, wie dieses hier. Das Forum ist aber weltweit bekannt und dort tümmeln sich auch sehr viele professionelle und sehr bekannte Entwickler. Wenn man also zu einem Problem eine Frage hat, ist Stackoverflow meist die erste Anlaufstelle, da man sich schon sehr sicher sein kann, dass die Frage schon mal gestellt wurde.  Man kann sich dann die Antworten durchlesen und schauen, wie andere es gelöst haben und ob die Antworten auch für das eigene Problem passen. Dann kann man dementsprechend eine Lösung für sich ableiten.
  15. Like
    DieMstar reagierte auf KeeperOfCoffee in Wie gehe ich am besten vor? Tipps von Erfahrenen   
    Du weißt nicht wie X geht. Du googelst nach "Wie geht x StackOverFlow". Du bekommst mit etwas Glück gleich mal 10 Threads mit je 5+ Antworten....viel Spaß eine zu suchen die vielversprechend und up2Date ist
    Vor allem muss man erkennen können, ob es ne gute Lösung ist, oder ne Notlösung bzw. ob es "hacky" ist (ist ja schlecht wenn du sowas einbaust, was in der nächsten .NET Version dann nicht mehr geht).
    Die Lösungen kann man meist eh nicht übernehmen, aber man kann sehen wie andere etwas gelöst haben und ob man diese Vorgehensweise nutzen kann.
  16. Like
    DieMstar reagierte auf KeeperOfCoffee in Wie gehe ich am besten vor? Tipps von Erfahrenen   
    Mein Favorit war zum lernen war das http://starboundsoftware.com/books/c-sharp/
    das geht nicht über die grundlegendsten Basics hinaus...alles andere lernt man über die Docs und StackOverFlow
    (Vorsicht...auf StackOverFlow ist viel "hacky-Code". Sprich es werden viele Sachen für Dinge missbraucht wofür sie nicht vorgesehen sind.
    und das C# in a Nutshell http://shop.oreilly.com/product/0636920083634.do als Nachschlagwerk
    ... aber alles in Englisch (bevorzuge englische Bücher)
    Ich würde raten einfach bei:
    https://docs.microsoft.com/de-de/dotnet/standard/
    https://docs.microsoft.com/de-de/dotnet/csharp/
    anzufangen was C# und .NET angeht. Die Docs zu kennen ist immer gut.
  17. Like
    DieMstar reagierte auf Whiz-zarD in Wie gehe ich am besten vor? Tipps von Erfahrenen   
    .NET ist ja nichts weiter als ein Framework in der Microsoft-Welt. Die gängigsten Klassen aus diesem Framework lernt man sehr schnell kennen. Es ist so, wie mit dem Java SDK. Es beinhaltet ja nicht nur den Compiler, sondern auch ein Grundgerüst mit Klassen für z.B. Listen, Bäume, Netzwerkverbindungen, SQL Server-Verbindungen und noch vielem weitern.
    VB.NET und Visual C# bauen ja auf das .NET-Framework auf und der Compiler kompiliert, ähnlich wie in Java, den Code in sog. Bytecode. In der .NET-Welt auch CIL-Code genannt (CIL = Common Intermediate Language). .NET-Sprachen sind auch aufgrund des Bytecodes kombinierbar. Du kannst also das, was du unter C# kennst, auch in VB.NET benutzen. Der Unterschied zwischen den beiden Sprachen ist dann die Syntax und vielleicht noch einige andere Einzelheiten. Beides sind aber objektorientierte Sprachen.
    Viele der englischen Bücher sind aber in einem sehr einfachen Englisch geschrieben.
    Ich hab mir nur gerade die Leseprobe angeschaut und finde das Buch schon schlecht. Es ist wieder eines dieser typischen Bücher, die gleich mit einer Anwendung mit grafischer Oberfläche anfangen. Um eine grafische Oberfläche zu verstehen, benötigt man aber schon einiges an Wissen, was hier nicht erklärt wird (z.B. Events und wie diese funktionieren). Ich hätte eher "Schrödinger programmiert C#" empfohlen. Das fängt klassisch mit einem Kommandozeilentool an und arbeitet dann Stück-für-Stück weiter.
  18. Like
    DieMstar reagierte auf Gottlike in Dumme Frage über Design Patterns :P   
    Was ich nochmal anmerken wollte:
    Dumme Fragen (Ausnahmen bestätigen die Regel) gibt es hier nicht. Auch wenn der Ton hier manchmal etwas rauer bzw. bestimmter ist, liegt es nicht daran, dass wir/man genervt ist von solchen Fragen.
    So lange man die Frage höflich stellt und man sich nicht komplett querstellt bei unbequemen Antworten, hilft man hier sehr gerne.
    Also sieh in Zukunft davon ab deine Frage als dämlich zu bezeichnen, denn die Frage war eine ganz normale Frage.
    Und vor allem: Frag ruhig weiter, denn wer nicht fragt bleibt dumm..
  19. Like
    DieMstar reagierte auf TooMuchCoffeeMan in Dumme Frage über Design Patterns :P   
    Ganz grob gesagt:
    Design Pattern sind Entwurfsmuster, die dazu gedacht sind häufig auftretende Anforderungen in der Softwareentwicklung auf eine Weise zu lösen, die deinen Code wiederverwendbar macht. Dabei wird das Muster allerdings nicht automatisch erstellt, sondern du erstellst deinen Code (Klassen, Interfaces etc.) auf eine Weise die ein Pattern darstellt. Damit bewegst du dich weg vom reinen Code schreiben und hin zum Software Engineering, weil du dir Gedanken darüber machen musst wie sich der jetzt geschriebene Code in Zukunft erweitern oder wieder verwenden lässt.
    Wenn dich das Thema stärker interessiert empfehle ich Bücher zum Thema Software Engineering z.B. von Kent Beck.
  20. Like
    DieMstar hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Suche gute Anleitungen für Unit Tests   
    Hallo Leute!
    In meinem Ausbildungsbetrieb testen wir lediglich mit selbst geschriebenen Testprotokollen in Excel.. 
    Ich möchte gerne private Zuhause Unit Tests codieren und mir testgetriebene Entwicklung aneignen.
    Eigentlich programmiere ich in meinem Betrieb nur in Java. 
    Meine Neue Arbeitsstelle die ich nach der Ausbildung antrete arbeitet dagegen mit C# und VB.NET
    Ich möchte ungern eine neue Stelle anfangen und keine Erfahrung mit automatisierten Tests haben.
     
    Hat jemand Tipps für mich wo ich mir dieses Wissen am besten/einfachsten im Zusammenhang mit visual Studio 2017 und C# aneignen kann?
  21. Like
    DieMstar reagierte auf Gottlike in Suche gute Anleitungen für Unit Tests   
    Was durchaus eine gängige Methode ist! Testprotokolle werden meist in Form von Excel eingetragen. Natürlich gibt es auch Testmanagementsoftware wie zum Beispiel den TFS, welcher das Testing in vielen Formen vereinfach. Wenn deine neue Stelle mit C# programmiert, könnte es gut sein, dass der Betrieb auch einen Team Foundation Server zu Entwicklungszwecken nutzt. Dort werden dann Testfälle und Testprotokolle direkt im TFS eingetragen.
    Diese Form des Testens, welche du beschrieben hast, geschieht dann aber meist auf Systemebene oder beim Abnahmetest. Das Unit Testing gilt als Entwicklertest und wird auch Komponententest genannt. Dies ist erstmal unabhängig von der Systemtestebene, in der ein Testprotokoll genutzt wird. Übrigens lohnt es sich hier auch genauer zu differenzieren. Einmal gibt es Testfälle und dann gibt es Testprotokolle. Die Testfälle definieren den SOLL-Zustand, Vorbedingungen, sowie die durchzuführenden Schritte. Im Testprotokoll werden die Testfälle durchgeführt und dann mit einem Ergebnis versehen.
    Bevor du mit dem TDD anfängst, würde ich erstmal versuchen das Unit Testing an sich zu verstehen. Dazu hilft es sich als aller Erstes das hier anzuschauen https://docs.microsoft.com/de-de/dotnet/core/testing/unit-testing-with-nunit
    Danach kannst du anfangen, deine Programme mit sinnvollen Unit Tests zu versorgen. Wenn du das Konzept und den Sinn von Unit Tests verstanden hast, könntest du dann mit kleineren Programme das Test Driven Development anfangen. Aber nicht verzweifeln - viele erfahrene Entwickler haben auch noch Probleme mit dem Test Driven Development, da es erstmal eine Umstellung beim Denken erfordert.
    Die Lektüre von alergermi kann ich dir auch empfehlen.
    Falls du noch weitere Fragen dazu hast, kannst du dich gerne bei mir melden.
  22. Like
    DieMstar reagierte auf Gottlike in Kann jemand meine Pseudo Code Aufgabe ansehen?:P   
    Nein, so wird der Code tatsächlich unverständlich.
    Dein Ursprungspost entsprach ungefähr meiner Antwort in der Abschlussprüfung (habe nur keine foreach Schleife genutzt, sondern eine for).
    Zum Schluss habe ich auch einfach ein ".sort(Preis)" o.Ä. angegeben. Es gab die volle Punktzahl für die Aufgabe. Es wurde nicht erwartet einen Sortieralgorithmus wie Bubble Sort im Gedächtnis zu haben.
  23. Like
    DieMstar reagierte auf azaziel in Ich weis viel zu wenig.. Was muss ich können?FIAE   
    Hi,

    Da haben Sie Dich ja eiskalt erwischt. Für das nächste Gespräch bist du gewarnt, lies dir das nochmal an und lass Dich nicht verunsichern.  
    Das mit den Frameworks ist nicht so wild. Sag mit welchen Du bisher was gemacht hast und gib ruhig zu ,dass du dich erst einarbeiten musst. Du kommst frisch aus der Ausbildung, da kennt man noch nicht alles zu mal auch jedes Jahr eine neue Sau durchs Dorf getrieben wird.

    Design Patterns ist einfach nur javasprech für best practices.
    Sprich Klassen so schreiben, dass man sie vernünftig wiederverwenden kann.
     Scopes/Namespaces nicht kaputt spielen, ORM/Prepared Statements, Dekoratoren, saubere Implementierung von Interfaces, MVC Applikationsmodell, generics verwenden etc.  bla bla.....
    Nicht jedes Pattern ist immer sinnvoll, am besten gönnst du dir mal ein Wochenende GIDF.de und liest Dich in Ruhe ein.
    Wenn du es erstmal in Code siehst merkst du schnell, dass das viel heiße Luft um nichts ist. Am Ende geht es nur ums Wording, der Rest ist ganz schlicht sauberes Java-OOP.

    Du solltest wissen was ein CRM tut und wofür es gut ist. Typische Projekt CRMs wären SugarCRM, MS Dynamics, Zoho 
    Ansonsten  - CRMS gibts wie Sand in der Wüste. Verkauft jeder größere Konzern - Sage, SAP, MS, Oracle, Salesforce oder IBM
    - da bekommst du bei allen was(und das sind nur die großen). Das ist eine Frage á la "welche Autos kennst du so".

    Für SQL solltet du dir zumindest trigger und functions/procedures anlesen. (sinnvollerweise für den SQL Dialekt auf den Du gelernt hast PL/SQL, Transact, PL/pgSQL whatever)
    Bin ein wenig erstaunt, dass das nicht bei Dir an der Berufsschule durchgenommen wurde.

    Grüsse


    Typisches Java Gedöns von dem man mal gehört haben sollte: 
    Frameworks:
    Maven  (SoftwareManagement/Build)
    Ant (SoftwareManagement/Build)
    JSF(WEB)
    FormEngine(WEB)
    Spring(MultiPurpose/Web)
    Struts(MultiPurpose/Web)
    Swing(GUI)
    JavaFX(GUI)
    Hadoop(BigData)
    Kafka(backend)
    Tomcat(backend / Java application server)
    Spark (BigData)
    Oracle Weblogic(backend / Java application server)

    SCM:
    git
    subversion
    mercurial

    Fullsize IDE:
    IntelliJ IDEA
    Eclipse IDE
    Netbeans

    debug:
    jdb
    btrace
    jmap/heapwalker/MAT
    JUnit/TestNG 
    jpda

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung