Zum Inhalt springen

Nr. 349 - und dann hat einfach wer die Tür zugemacht

Empfohlene Beiträge

Halbtagsjob?

Nein, würde tippen dass die Kernzeit bist 14 Uhr geht.

Biste im ÖD tätig?

Meh.

Ich beantrage gerade auch die Bildschirmlupe.

Nimm die teuerste, teuer ist immer gut habe ich mir sagen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ dgr: nein das ist wie Asura richtig sagte die Kernzeit. Von Mo - Do ist die Kernzeit bis 16 Uhr. Ich bin zwar nicht im ÖD, Aber 80% meiner Kunden und nach denen richtet sich die Kernzeit. Zu dem wer früh da ist kann auch früh gehen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen,

oh man sind Studenten die kurz vor der Prüfung stehen anstrengend. Ein falsches Wort und mein Freund geht an die Decke. Naja kann es ja verstehen. Wenn er Morgen den 3. Versuch vergeigt, war es das für ihn.

*Großes wir hassen Montage Frühstück aufbau*

btw.: t- 4 + Rest von heute bis es aus nach Spanien/Katalonien geht. :bimei

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Morgen, Ihr Schnürsenkelverkäufer!

Samstag waren wir auf der Beachparty bei uns im Dorf und haben leckere Cocktails und Bier getrunken und am Sonntag haben wir im dehydrierten Zustand dann gedacht, wir laufen beim Run & Rock in Gelsenkirchen mit. 5 (oder 10) km laufen, dabei spielen am Wegesrand Bands. Am Zieleinlauf gibt's dann ne Wahlbox, da wird über die Bands abgestimmt und die Siegergruppe darf dann noch ne halbe Stunde spielen. War witzig - und ich hab die 5km endlich mal wieder unter 30 Minuten (29:05) geschafft. Trotz mörderisch warmen Wetter. Bei einer Durchschnittspace von 5:45 - womit ich dann auch wieder die 6er Pace unterboten habe. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

oh man sind Studenten die kurz vor der Prüfung stehen anstrengend.

Korrekt. N Kumpel macht gerade sein Medizinstudium in Bulgarien und dreht einfach mal komplett am Rad gerade, laut seiner Freundin hat er auch bald Prüfungen.

Samstag war ich auf einem relativ kleinen Festival, es hat wie aus Eimern geschüttet und es gab ein wenig Stress mit Kindern (16 Jährchen *hust*). Manche können sich einfach nicht beherrschen wenn sie trinken. Ging aber dann relativ Ruhig von dannen.

War witzig - und ich hab die 5km endlich mal wieder unter 30 Minuten (29:05) geschafft.

Bisher habe ich immer nur die 3km gestoppt und trainert. Die 3000m hatte ich in knapp 12 Minuten geschafft.. Das waren noch Zeiten :') längere Strecken habe ich nur Pi mal Daumen mit der Uhrzeit verfolgt und dabei auch nicht die Kilometer betrachtet. So direkt bin ich noch nie bei irgendeinem größeren Lauf richtig mitgelaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bisher habe ich immer nur die 3km gestoppt und trainert. Die 3000m hatte ich in knapp 12 Minuten geschafft.. Das waren noch Zeiten :') längere Strecken habe ich nur Pi mal Daumen mit der Uhrzeit verfolgt und dabei auch nicht die Kilometer betrachtet. So direkt bin ich noch nie bei irgendeinem größeren Lauf richtig mitgelaufen.

Je kürzer die Strecke, desto schneller kann man sein. ;)

Je länger, desto eher muss man seine Kraft auch einteilen. Mein Ziel ist ohnehin, mindestens wieder irgendwann eine 5er Pace minimum hinzubekommen auf eine Strecke von 10km zu schaffen. Aber das wird noch dauern und ist schwierig, wenn viel anderes einen vom Trainieren abhält.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin moin!

Ich melde mich auch mal wieder nach (ordentlich) verlängertem Wochenende. Schwangerschafts-Tagebucheintrag öhm 267 (oder so): Wir mussten Freitag mal ins Krankenhaus, weil das Kindchen keine Rolle vorwärts hinbekommt und von außen gedreht werden sollte. Gibt da ein paar Ärzte die das machen/können. Hat aber leider nicht geklappt und nu können wir uns (oder viel mehr sie sich) nicht entscheiden - Kaiserschnitt oder Entbindung in Beckenendlage... Für beides gibt es sehr gute Gründe dafür und dagegen und jeder, den man fragt hat eigene Erfahrungen und subjektive Ansichten. Das is schon ne blöde Entscheidung. Lange is ja auch nicht mehr...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin äusserst erfreut, dass wir uns nun durchgerungen haben ein neues Rad für meine Frau Freundin zu beschaffen.

Irgendwie war mir schon immer leicht mulmig wenn sie mit ihrer alten Gurke mit angeknackstem Tretlager, ausgenuddelten Kurbeln und beinahe völlig fehlender Federspannung an den Bremsen rumgefahren ist. Die Investitionen in Austausch, die eine Instandsetzung mit sich gebracht hätten, hätten den ursprünglichen Wert des Rades bei weitem überschritten... :/

Aber ein hübsches Mädel mit Petticoat auf nem "Retrocruiser" ist schon ein netter Anblick, auch wenn mir jetzt erst auffällt, dass dieser Stil (den sie seit Jahren pflegt) wohl gerade "voll im Trend" liegt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Je kürzer die Strecke, desto schneller kann man sein. ;)

Je länger, desto eher muss man seine Kraft auch einteilen.

Ist mir durchaus bewusst ;)

Das Thema Ausdauer aufbauen ist bei mir ganz hinten angestellt. Für meine Sportarten brauch eine andere Art, da ist mir das laufen relativ unwichtig. :-)

Meine Bestzeiten sind im Alter von vielleicht 14-15 entstanden, als ich mehrere Wochen komplett Computer überwacht und mit Aufsicht trainierte. So privat wäre es mir doch zu langeweilig.

@Ulfmann, die meisten meiner Bekannten hatten einen Kaiserschnittabgelehnt, andere bevorzugen ihn aber, ich hab keinerlei Wissen in diesem Thema, von daher kein Tipp/Ratschlag oder ähnliches von mir. Ich wünsche aufjedenfall viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke. Das Tolle am KS ist ja, dass alles so wunderbar planbar ist. Termin ist auch schon reserviert, ich würde meine Freundin am Montag irgendwann ins KH bringen für den ganzen Untersuchungskram und am nächsten Tag kommt sie dann morgens gleich in den Kreissaal. Dann ist das Kind da und keiner hat Stress. Vor allem die Beckenendlage ist ja nicht ganz risikolos... Es ist auch interessant, wie unterschiedlich Ärzte und Hebammen darüber denken und reden. Letztere haben uns immer wieder ermutigt, den natürlich Weg vorzuziehen und das Kind entscheiden zu lassen, wann es auf die Welt kommt. Es gibt da einfach kein rationales Entscheidungskriterium. Außer: Morgen soll sie nochmal ins KH, da wird z.B. das Becken vermessen und wenn dann abzusehen ist, dass es schwierig wird, gehen wir da auch kein Risiko ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Freundin hatte - nachdem das erste Kind bereits ein Notkaiserschnitt war, die zweite Geburt direkt als Kaiserschnitt geplant. Das war, wie sich rausstellte, nicht die falscheste aller Ideen, weil die Narbenbildung innen durch den Notkaiserschnitt so ordentlich war, dass das vermutlich dem Baby den Weg nach außen versperrt hätte.

Ich kann da zu nichts raten. Aus dem Bauch heraus (haha) würde ich aber eher zu einem Kaiserschnitt tendieren. Denn wenn die Geburt natürlich verlaufen soll und dann doch ein Notkaiserschnitt von Nöten ist, ist das immer schwierig. Zumindest wäre das mein Gedanke, wenn von ärztlicher Seite bereits die Anfrage kommt, ob man nicht einen Kaiserschnitt vornehmen lassen wolle.

@Laufen

Langweilig ist das für mich nicht. Eher entspannend. Ich kann da oft loslassen, werde freier im Kopf. Dazu dann noch Musik auf den Ohren und alles ist gut. Ausdauer ist mir dabei sehr wichtig. Ich will durchaus gerne 10km problemlos und 2017 wieder mal nen HM laufen. Kraft/Ausdauer ist mir lieber als Kraft/Masse.

Bearbeitet von Carwyn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es ist auch interessant, wie unterschiedlich Ärzte und Hebammen darüber denken und reden.

Da sagst du was! Hab diverse Allergien und war bei sehr vielen Ärzten. Die einen sagen "sollte man nichts machen, wenn, dann gehts von alleine weg", andere schwören auf "Akkupunktur ist das einzig wahre" spannenderweise gab es welche die meinten "Alles geht mit Antibiotika weg" und andere meinten gleich ich solle in die Berge oder ans Meer ziehen. Den meisten Ärzten ist es in der Regel egal, die werfen einfach Möglichkeiten in den Raum, welche du befolgst liegt eig meistens an dir (Ausnahmeärzte gibt es immer). Natürlich nicht zu vergleichen mit der Geburt eines Kindes.

Nach momentaner Weltsicht und Erfahrung(also keine in dem Thema) würde ich fast schon einen KS bevorzugen. Allerdings würde ich, wenn ich eine Frau wäre, schon gar nicht durch die Schwangerschaft gehen wollen. Dafür gibts jetzt mal von mir Respekt :-)

Wobei das meiste sowieso "vergessen" sein dürfte, wenn das Kind und die Mutter nach der Geburt gesund sind :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist auch unser Haupt-Angstfaktor. Man wartet, bis es soweit ist, dann dauert's zu lange oder geht nicht weiter und man muss doch einen Kaiserschnitt machen. Allerdings sei das da nicht so dramatisch, weil das Ärzte- und Anästhesistenteam vor der Tür bereit steht und gleich loslegen kann, wenn nötig. Dann war das Warten zwar irgendwie umsonst, aber (Zitat Hebamme) man hat es wenigstens versucht und das Kind entscheiden lassen. Dieser hormonelle Kreislauf, der da losgetreten wird, sei ebenso von fundamentaler Bedeutung für den Kleinen. Und der fehlt beim Kaiserschnitt.

Edit: Außerdem ist es ihr sehr sehr wichtig, dass die beiden es "aus eigener Kraft" schaffen und sie hat Angst, sich hinterher Vorwürfe zu machen, es nicht wenigstens versucht zu haben.

Bearbeitet von Ulfmann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moinmoin zusammen.

Dazu müsste man vorher Papa/Mama sein.

Das werde ich zu verhindern wissen. [...]

Man kann auch Kinder / Enkel anheiraten... aber dafür wäre dann die Vorraussetzung, erst einmal eine Beziehung so lange durchzuhalten, dass es zur Heirat kommt...

Hat den Vorteil, dass man die Quäketeile einfach wieder abgeben kann, wenn sie zu sehr nerven. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Ulfmann

Vorbereitet waren die bei meiner Freundin vielleicht, aber es war schon ziemlich hektisch und im Vergleich zu einem geplanten unsauberer. Beide Kinder haben sich bisher gut entwickelt und der hormonelle Kreislauf - was auch immer genau damit gemeint ist - kam auch ohne natürliche Geburt in Schwung.

"Eigene Kraft" ist das eine. "Gesund zur Welt kommen, weil geholfen wurde" das andere. Meine Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Edit: Außerdem ist es ihr sehr sehr wichtig, dass die beiden es "aus eigener Kraft" schaffen und sie hat Angst, sich hinterher Vorwürfe zu machen, es nicht wenigstens versucht zu haben.

Naja umgekehrt wenn beim Versuch watt schief geht ist auch *******e.

Einer Beurteilung entziehe ich mich aber auch. Letztlich muss das jedes Paar für sich entscheiden, wobei IMHO Madame letztlich mehr zu sagen, weil ihr Körper.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Klar, definitiv. Sie wird letzten Endes auf ihren Körper hören und es entscheiden.

Was ich mit dem hormonellen Kreislauf meinte ist, dass zwischen Mutter und Kind ja ein stetiger Hormonaustausch stattfindet. Und wenn das Kind nun auf diesem Wege "Bescheid gibt", dass es losgehen soll löst das dann letztendlich die Presswehen aus (ich hoffe, das ist hier niemandem zu detailliert). Das ist das Eine, zum Anderen kriegt das Kind bei der Geburt Abwehrstoffe mit auf den Weg, das Wasser wird aus der Lunge gepresst usw. all das fehlt beim KS. Da dann der ganze Geburtsvorgang abgekürzt wird, ist es ziemlich abrupt für das Kind, unvorbereitet aus dem Bauch geholt zu werden. Unterm Strich gibt es schon mehr kritische Punkte beim Kaiserschnitt, da überlegt man schon, ob man das will. Außerdem müssten dann beide noch eine Woche im Krankenhaus abhängen und sie hat darauf überhaupt keinen Bock.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung