Jump to content

Aufhebungsvertrag vorgelegt bekommen

Empfohlene Beiträge

@SaJu schreib mir mal bitte eine Nachricht wie man das am besten anstoßen kann mit den Entzug der Berechtigung.
@Guybrush Threepwood hab dir geschrieben

Ich halte euch gerne weiter auf dem laufenden und berichte weiterhin über die Sache mit der Berechtigung zur Ausbildung, dem ausstehenden Lohn und evtl weiteren Sachen.


Sent from my HUAWEI GRA-L09 using Fachinformatiker.de mobile app

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast simons

Herzlichen Glückwunsch, ich habe den Beitrag auch verfolgt und war ebenfalls sehr entrüstet was dein alter AG da veranstaltet. Aus meiner Sicht müsste der AG definitiv die Ausbildungserlaubnis entzogen bekommen.

Ich wünsche dir für den Rest der Ausbildung alles Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Von mir auch Glückwunsch und auch ein Dank, dass du das wirklich so durchziehst. Viel zu oft fühlen sich Azubis gar nicht dazu in der Lage, etwas gegen "das Unternehmen" zu tun und nehmen zuviel einfach hin.

Man kann nur hoffen, dass dein Einsatz dazu führt, dass sich dein Fall nicht beim nächsten Azubi wiederholt, der das vielleicht nicht so gut abgewehrt / ausgehalten hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Auch von mir herzlichen Glückwunsch dazu, dass du direkt einen Anschluss gefunden hast und deine Ausbildung nun endlich vernünftig fortführen kannst. :)

 

vor 4 Stunden schrieb simons:

Aus meiner Sicht müsste der AG definitiv die Ausbildungserlaubnis entzogen bekommen.

Ich hoffe nicht nur das, sondern auch, dass er eine Entschädigung leisten muss für die Verzögerung was den Ausbildungsabschluss angeht. Immerhin reden wir hier von einem theoretischen Einkommensverlust von gut 20.000€ brutto dadurch, dass man 12 weitere Monate in der Ausbildung verbringen muss...

bearbeitet von Rienne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast simons
vor einer Stunde schrieb Rienne:

Auch von mir herzlichen Glückwunsch dazu, dass du direkt einen Anschluss gefunden hast und deine Ausbildung nun endlich vernünftig fortführen kannst. :)

 

Ich hoffe nicht nur das, sondern auch, dass er eine Entschädigung leisten muss für die Verzögerung was den Ausbildungsabschluss angeht. Immerhin reden wir hier von einem theoretischen Einkommensverlust von gut 20.000€ brutto dadurch, dass man 12 weitere Monate in der Ausbildung verbringen muss...

Da gebe ich dir Recht, das wäre wirklich zu hoffen. Die Frage ist immer nur ob man sich auf einen langen Rechtsstreit bei so was einlassen will. Es ist für einen selber manchmal besser Dinge einfach abzuhaken um nach vorne schauen zu können. Kommt aber natürlich auch immer drauf an wie die Aussichten bei solchen Klagen sind. Wenn der Anwalt der Meinung ist, dass sollte schnell durch gehen beim Arbeitsgericht, ja dann würde ich das wohl auch tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat
vor 17 Minuten schrieb simons:

Da gebe ich dir Recht, das wäre wirklich zu hoffen. Die Frage ist immer nur ob man sich auf einen langen Rechtsstreit bei so was einlassen will. Es ist für einen selber manchmal besser Dinge einfach abzuhaken um nach vorne schauen zu können. Kommt aber natürlich auch immer drauf an wie die Aussichten bei solchen Klagen sind. Wenn der Anwalt der Meinung ist, dass sollte schnell durch gehen beim Arbeitsgericht, ja dann würde ich das wohl auch tun.

 

Und genau darauf setzen solche Unternehmen! Ich hatte mal einen Arbeitgeber, der war tatsächlich der Meinung, die variable Vergütung prinzipiell in der Probezeit nicht bezahlen zu wollen (obwohl schriftlich genau vereinbart). Angeblich hätte ich mündlich darauf verzichtet (als ob man als Arbeitnehmer freiwillig auf Teile seines Lohnes verzichtet). Schriftlich hieß es, mündliche Vereinbarungen bedürfen der Schriftform, um rechtswirksam zu werden. Ich musste dann meinen Arbeitslohn einklagen und mit Gerichtsvollzieher zwangspfänden. Da geht es mir ums Prinzip und mein Ex-Arbeitgeber hat im Enddefekt mehr bezahlt, als wenn er es gleich bezahlt hätte. Die denken sich, wenn wir das bei 10 Mitarbeitern machen und nur einer wehrt sich, hat man bei 9 gespart.

Solche Unternehmen gehören einfach vom Markt und das erreicht man nur mit Konsequenz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast simons
vor 4 Minuten schrieb Alex_winf01:

Und genau darauf setzen solche Unternehmen! Ich hatte mal einen Arbeitgeber, der war tatsächlich der Meinung, die variable Vergütung prinzipiell in der Probezeit nicht bezahlen zu wollen (obwohl schriftlich genau vereinbart). Angeblich hätte ich mündlich darauf verzichtet (als ob man als Arbeitnehmer freiwillig auf Teile seines Lohnes verzichtet). Schriftlich hieß es, mündliche Vereinbarungen bedürfen der Schriftform, um rechtswirksam zu werden. Ich musste dann meinen Arbeitslohn einklagen und mit Gerichtsvollzieher zwangspfänden. Da geht es mir ums Prinzip und mein Ex-Arbeitgeber hat im Enddefekt mehr bezahlt, als wenn er es gleich bezahlt hätte. Die denken sich, wenn wir das bei 10 Mitarbeitern machen und nur einer wehrt sich, hat man bei 9 gespart.

Solche Unternehmen gehören einfach vom Markt und das erreicht man nur mit Konsequenz.

Damit hast du absolut recht und es sind miese Techniken dir hier an den Tag gelegt werden. Man muss halt immer nur einschätzen wie man selber als Mensch mit solchen Situationen klar kommt und wie die Aussichten sind. Wenn du erst mal einen Mehrjährigen Rechtsstreit mitgemacht hast und der Streitwert im Grunde zu den Aufkommenden kosten verschwindend gering ist, dann denkt man irgendwann anders. Ich bin mit Sicherheit niemand, der Angst vor sowas hätte. Aber wegen 5K EUR nehme ich keine 2 Jahre Rechtsstreit in Kauf. Denn was dein ehemaliger AG dir dann klaut ist Zeit, und das ist es mir nur in gewissen Maße wert. Wenn die Klage ein Selbstläufer ist und man ein mal vor Gericht zur Anhörung muss. Alles kein Thema.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kurz mal ein Update:

- neue Firma ist klasse 

- Gerichtstermin wg. meinem Lohn ist demnächst

- hab der IHK einen Brief geschrieben, in dem alle Misstände genau dokumentiert sind 

- man hat es sich natürlich nicht nehmen lassen mir ein unglaublich dreistes Arbeitszeugnis auszustellen, dagegen wird jetzt auch vorgegangen... ich verstehe einfach nicht, warum es nicht gut sein lassen kann..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön zu hören, dass die neue Firma klasse ist :)

Der Rest ist natürlich eher nicht so schön. Manchmal kann man sich nur an den Kopf fassen.

Ich hatte sowas ähnliches ja auch schon mal. Da hab ich auch ein halbes Jahr mit Anwalt, etc. rum getan um endlich das zu bekommen, was ich verdient habe.

Habe aber bis heute kein Arbeitszeugnis bekommen. Ist ja schließlich erst 8 Jahre her ;)

Aber irgendwann schlägt das Karma zu. Die Firma, bei der ich war, gibt es mittlerweile einfach nicht mehr ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Ich glaube nicht das der Fall so stattgefunden hat, wie er uns hier beschrieben wird. Leider können wir in einem Forum meistens immer nur eine Seite hören/lesen und nicht die andere Seite.

@Kane85 Es kann sein, dass ich in deinen Postings etwas überlesen habe, es wurde in diversen Threads viel zu dem Thema geschrieben. Aktuell hast Du geschrieben, dass Du deinen ehemaligen Ausbildungsbetrieb wegen ausstehender Ausbildungsvergütungen verklagen wirst.

In diesem Zusammenhang muss zwingend ein bestimmter Prozess/Ablauf bei einer bestimmten Organisation durchgeführt werden. Erkläre uns doch mal bitte ob dieser Prozess/Ablauf schon durchgeführt wurde und was das Ergebnis daraus war. Ohne diesen Prozess den ich meine (ich schreibe jetzt extra nicht genau was ich meine), wird die Klage durch das zuständige Arbeitsgericht bei einem Auszubildenen gar nicht erst angenommen.

Alle zuständigen Fachleute mit denen Du in den letzten Monaten Kontakt hattest, würden sofort wissen was ich genau meine.

Wenn Du mir/uns nichts dazu sagen kannst oder uns diesen Prozess/Ablauf nicht einmal erklären kannst, dann garantiere ich, dass der Fall nicht so abgelaufen ist, wie Du es uns hier beschreibst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb neinal:

@Mr.Bit Dafür, dass du dich erst vor 3 Stunden hier registriert hast, bist du ganz schön auf Krawall gebürstet.

Bist du hier, um die Aussagen der Leute in Frage zu stellen? Oder hast du einfach nur Langeweile?

Meine Vermutung, der gehört zum ehemaligen Arbeitgeber von Kane85, vielleicht sogar der Chef oder Ausbilder der Kane in die Pfanne gehauen hat nur um ihm eins reinzuwürgen xD schon sehr verdächtig da gleich so auf Krawall zu gehen und ihm zu unterstellen das wäre alles gelogen und da wir ja wissen das Kane85s ehemaliger Ausbildungsbetrieb ganz groß im Hinterspionieren der Online Aktivitäten ist, würde es mich auch kein Stück wundern xD

Hoffentlich reißt Kane denen so den Hintern auf, das sie noch in vielen Jahren beim Wort Azubi vor Angst kauern und in die Fötusstellung wechseln xD

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast

Warum unterstellt ihr mir hier, dass ich hier "Krawall" stiften möchte? Das finde ich nicht schön von euch.

Nur weil ich der Meinung bin das eine Umschülerin nicht einfach die Hälfte ihrer Umschulung Zuhause verbringen kann, wenn sie nicht wirklich durch einen Arzt "krank geschrieben" wurde? Das halte ich für eine Selbstverständlichkeit. Wir sind auch nicht alle ohne Krankenschein ein Viertel/ 25% unserer gesamten Ausbildungszeit eigenmächtig Zuhause geblieben. Das ist ein NoGo und meine Kritik daran sollte eine Selbstverständlichkeit sein.
 

Zu dem Thema von Kane85
Ich habe jetzt bald zwei Jahrzehnte Erfahrung in der Branche. Ich selber war 1997 einer der ersten IT Azubis. Dabei habe ich auch sehr viel Schlechtes erlebt. Aber das was uns hier geschildert wird, ist auch meiner SIcht einfach unglaublich.

Nur weil man sich etwas besser mit dem Thema auskennt und Erfahrung in dem Bereich hat, muss man einem User hier ja nicht direkt "Krawall" unterstellen.

Es gibt definitv einen bestimmten Prozess/Ablauf bei einer bestimmten Organisation der in so einem Fall stattfinden wird. Da gibt es rein gar nichts zu diskutieren. Ich möchte diesen Ablauf jetzt nicht direkt benennen, denn dann kann Kane85 ja schreiben "ja genau daran habe ich selber teilgenommen". Wenn er diesen Ablauf nicht beschreiben kann, dann bleibe ich dabei, dann ist dieser Fall so wie er hier beschrieben wird einfach erlogen. Da könnt ihr gerne bei einer IHK oder euren Berufsschullehrer fragen, beide werden meine Aussage bestätigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 7 Minuten schrieb Kane85:

Ich hab keine Ahnung was der Typ will, aber ich glaube er meint jemand anderes.

Nein ich meine dich. Das ist schon ganz richtig.

bearbeitet von Gast

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

https://www.justiz.nrw.de/Gerichte_Behoerden/fachgerichte/Arbeitsgericht/verfahren/ausbildungssstreit/index.php

vor 7 Minuten schrieb Mr.Bit:

dann ist dieser Fall so wie er hier beschrieben wird einfach erlogen.

Harter Tobak was du hier unterstellst. Natürlich wird der Fall hier nur aus der persönlichen Sicht des Azubis dargestellt. Eventuell lädst du ja einen Vertreter des Ausbildungsbetriebes zu dieser Diskussion ein. Dann lernen wir beide Seiten kennen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Mr.Bit:

Wenn er diesen Ablauf nicht beschreiben kann, dann bleibe ich dabei, dann ist dieser Fall so wie er hier beschrieben wird einfach erlogen. Da könnt ihr gerne bei einer IHK oder euren Berufsschullehrer fragen, beide werden meine Aussage bestätigen.

Ich hab nen Tipp für dich:

Wenn du nichts nützliches beitragen kannst, dann lass es.

Rest sind nur unnötige Provokationen mein Guter. :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 10 Minuten schrieb Chief Wiggum:

https://www.justiz.nrw.de/Gerichte_Behoerden/fachgerichte/Arbeitsgericht/verfahren/ausbildungssstreit/index.php

Harter Tobak was du hier unterstellst. Natürlich wird der Fall hier nur aus der persönlichen Sicht des Azubis dargestellt. Eventuell lädst du ja einen Vertreter des Ausbildungsbetriebes zu dieser Diskussion ein. Dann lernen wir beide Seiten kennen.

Auch wenn Du hier Admin und Mod bist, so bist Du mir schon oft beim lesen negativ aufgefallen. Wenn Du keine Ahnung hast, dann halte dich doch einfach zurück.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
vor 10 Minuten schrieb Asura:

Ich hab nen Tipp für dich:

Wenn du nichts nützliches beitragen kannst, dann lass es.

Rest sind nur unnötige Provokationen mein Guter. :-)

Ich benötige diesbezüglich keine Tipps von dir.
Ist ein Forum vom Grundsatz nicht dafür da, dass jeder seine Meinung schreiben darf. Oder darf man nur das schreiben, was dir persönlich gefällt? Dann solltest Du vielleicht ein paar tausend Kilometer weiter Richtung Osten ziehen. Dort ist man voll und ganz deiner Auffassung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir ist das hier echt ziemlich egal :D behaupte doch was du willst wenn es dich glücklich macht.

Ich für meinen Teil hab das Kapitel abgeschlossen und jetzt auch mal einem Admin geschrieben das er hier dicht mache soll. Wenn du mir was unterstellen willst mach es schriftlich an meine Adresse, mein Anwalt freut sich über noch mehr zu tun in dem Fall.

Sent from my HUAWEI GRA-L09 using Fachinformatiker.de mobile app

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung