Jump to content

Mit 32 Jahren den Sprung in die IT doch noch schaffen

Empfohlene Beiträge

Hallo Forum,

ich wollte mal fragen, wie ihr das seht, ob es für mich möglich ist, doch noch mit 32 Jahren Fuß in der IT zu fassen.

Zu mir: Ich habe mit 18 die Realschule beendet und dann mit 24 eine Ausbildung zum Informatikkaufmann begonnen und drei Jahre später abgeschlossen. Zwischen Schule und Ausbildung war ich krank. Die Ausbildung lief über den zweiten Bildungsweg und verlief insgesamt sehr schlecht. In den vorgesehenen 9 Monaten Praktikum habe ich nichts gelernt. Ich habe Rechner in Büros aufgebaut und die entsprechende zusätzliche Hardware angeschlossen. Images auf den Rechnern installiert sowie weitere Programme. Mein Projekt hat der Praktikumsbetreuer für mich durchgeführt. Nach der Ausbildung habe ich im IT Support gearbeitet für ein Jahr. Die Stelle war der absolute Glücksgriff dafür dass es im Support war. Es war im Prinzip eine First-Level stelle nur eben ohne Hotline. Die Tätigkeiten waren kein bisschen abwechslungsreich: User/Gruppen in der AD verwalten, Software per Fernwartung auf den PCs installieren und konfigurieren... Ja, das wars auch schon. Nachdem ich dann ein zweites Mal krank war, wollte ich wieder im selben Bereich Fuß fassen. Allerdings habe ich recht schnell gemerkt, dass es unmöglich ist, so eine Stelle wieder zu bekommen. Das was ich gemacht habe war reiner 1st-Level-Support und sowas findet sich ohne Hotline gar nicht mehr. Hotline kann ich aber nicht machen wegen meiner Erkrankung. Für 2nd-Level-Support reichen meine Kenntnisse nicht aus.

Im Prinzip habe ich bis auf eine Ausnahme praktisch keine IT-Kenntnisse. Die Ausnahme? Ich programmiere Full-Stack im Webbereich. Im Backend setze ich PHP ein, was mir sehr gefällt und viel Spaß macht. Dies mache ich seit 2018, davor habe ich vor allem C++ programmiert. In PHP habe ich eine App geschrieben, in der man Bilder und Videos im Blog-Stil in verschiedene Kategorien posten kann. Diese können bewertet und kommentiert werden und mit Tags versehen werden usw. Die andere App habe ich neulich erst angefangen. Es ist ein Support Ticket System für Freelancer und sehr kleine Teams mit kleinem Kundenkreis. Ersteres komplett ohne Frameworks, um die Sprachen nativ zu lernen. Zweiteres mit Frameworks im Backend/Frontend, um technisch auf dem neusten Stand zu sein. Ausserdem helfe ich einem persönlichen Freund bei der Weiterentwicklung seiner Projekt-Management Software, welche auch produktiv verkauft wird. 

Mein Traum wäre es, als FIAE in die Webentwicklung mit PHP zu gelangen und mich vor allem auf die Backend-Entwicklung mit PHP und MySQL zu spezialisieren. Doch wie nun an einen Job kommen?

Eine Ausbildung kann ich mir aufgrund des niedrigen Gehalts nicht leisten. Eine Umschulung habe ich versucht durchzukriegen, aber nach einer Eignungserprobung wurde mit attestiert, dass meine Soziale Kompetenz nicht ausreichen würden, um eine Umschulung zu absolvieren. Die wollen mich vorher in eine Therapie stecken. Ich sitze nun schon seit 2 Jahren zuhause rum mit Krankengeld/Hartz IV und will endlich erfüllt arbeiten. Ich will nicht noch in Therapien rumdümpeln und noch bis sonstwann warten, bis ich irgendwann dann mal eine Umschulung absolvieren darf. Ich habe mich auch schon beworben mit meinen Projekten + Tätigkeit beim Freund als Referenz, aber es kamen entweder Absagen oder, das am meisten, die Unternehmen haben gar nicht erst auf die Bewerbung reagiert. Ich will aber unbedingt als PHP-Entwickler arbeiten. Etwas anderes kann und will ich nicht machen.

Was also tun?

Vielen Dank für Antworten im Voraus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und warum machst du therapie nicht?

Würdest danach doch kriegen was du willst.

Sowas dauert sicherlich keine ewigkeit und Ausbildungen gehen eh erst wieder September los.

 

Sitzt doch mit sicherheit nicht ohne grund solange Krank rum und das wäre doch produktiver als nichts tun?

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb dnyc:

Eine Ausbildung kann ich mir aufgrund des niedrigen Gehalts nicht leisten. [..] Ich sitze nun schon seit 2 Jahren zuhause rum mit Krankengeld/Hartz IV und will endlich erfüllt arbeiten.

Huhu,
kannst du bitte mal genauer erklären, warum du dir eine Ausbildung nicht leisten kannst, wenn du aktuell auch nur Krankengeld/Hartz IV bekommst?
Gerade im Bereich IT sind die Ausbildungsvergütungen bei den meisten Betrieben relativ hoch und übersteigen zum Teil schon im ersten Ausbildungsjahr die 1000€-Grenze. Bezüglich Miete hat man während der Ausbildung auch Anspruch auf Wohngeld und ggf. kannst du selbst bei einer zweiten Ausbildung (elternunabhängige) BAB beantragen, so dass dein Lebensunterhalt auch während der Ausbildung gedeckt sein sollte.

Wenn es keine Ausbildung sein soll, dann würde ich dir dazu raten dich weiterhin hartnäckig bei allen möglichen Firmen, die etwas mit Webentwicklung zu tun haben, zu bewerben. Wenn du privat bereits im Webbereich programmierst, kannst du da sicher Arbeitsproben mit in die Bewerbung packen, was deine Chancen steigern könnte. Ansonsten wäre es vielleicht auch möglich über Praktika eine Möglichkeit auf einen solchen Job zu bekommen.

vor 8 Stunden schrieb dnyc:

Eine Umschulung habe ich versucht durchzukriegen, aber nach einer Eignungserprobung wurde mit attestiert, dass meine Soziale Kompetenz nicht ausreichen würden, um eine Umschulung zu absolvieren. Die wollen mich vorher in eine Therapie stecken.[..] Ich will nicht noch in Therapien rumdümpeln und noch bis sonstwann warten, bis ich irgendwann dann mal eine Umschulung absolvieren darf.

So etwas wird meist nicht ohne Grund attestiert und du schreibst ja auch weiter oben etwas von einer Erkrankung. Fühlst du dich denn überhaupt in der Lage über einen längeren Zeitraum wirklich produktiv in dem Bereich zu arbeiten? Gerade Webentwicklung ist oftmals sehr stressig und die Teams sind relativ klein, so dass auch soziale Kompetenzen durchaus wichtig sind, wenn man so etwas beruflich, und nicht nur privat zuhause vorm eigenen PC, machen möchte.
Ich sehe auch keinen Nachteil dadurch, dass du die empfohlene Therapie beginnst. So eine Therapie kann man auch neben einem Job/einer Ausbildung weiterführen und sie dient dazu, dass auf lange Sicht eine Besserung eintreten sollte. Du verlierst also mMn keine Zeit, sondern signalisierst (auch für dich), dass du bereit bist etwas zum Positiven zu ändern.

bearbeitet von Rienne

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich muss meinen Vorpostern dahingehend Recht geben, dass wenn die Gesundheit angegriffen ist, es wenig Sinn macht, berufliche Veränderungen anzustreben - gleich in welche Richtung. Aus diesem Grund würde ich schon dringend dazu zu raten, hier einen Augenmerk darauf zu richten.

Was das Alter angeht. In meiner Klasse (Ich war Umschüler FiAE) waren auch ältere Teilnehmer, die die Umschulung absolviert und danach in den Job gestartet sind.

Was die beruflichen Aussichten angeht, spielen auch viele regionale Faktoren eine Rolle (Angebot / Nachfrage). Über ein Praktikum könnte ein Einstieg gelingen.

Der Weg über Therapie / Umschulung war die richtige Entscheidung. Daran würde ich noch einmal versuchen anzuknüpfen. Die Zeit, in der man als Quereinsteiger einsteigen konnte ist eigentlich ab dem Moment vorbei, wo genügend Leute auf der Matte stehen, die bereit sind entweder die entsprechende Ausbildung zu machen oder bereits mitbringen. Von daher sollte man sich immer überlegen, dass man ja in Konkurrenz mit Bewerbern steht, die eine entsprechende Ausbildung nachweisen können. Ich will nicht behaupten, dass es völlig unmöglich ist - aber schwieriger ist es definitiv geworden.

Was spricht jetzt eigentlich dagegen, die vorgeschlagene Therapie zu machen ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Alter von 32 Jahren ist an und für sich kein Problem, deine Krankheitsgeschichte dagegen schon ein wenig. Wenn du von den letzten 14 Jahren wenigstens sechs und mehr krank warst, werden dich viele Firmen kaum mit Samthandschuhen anfassen wollen. Es wird mit Sicherheit angenommen, dass du nicht belastbar bist und bald wieder für längere Zeit ausfallen könntest.

Das sind nicht die besten Voraussetzungen für ein langfristiges Arbeitsverhältnis (in Vollzeit).

Die Therapie erscheint mir ein legitimer Weg zu sein, um an das Ziel Umschulung zu gelangen. Sich dagegen zu sträuben hilft keinem. Du kannst dich stattdessen natürlich einfach weiter bei irgendwelchen Agenturen und Webbuden bewerben, aber am Ende des Tages stehst du trotzdem ohne Qualifikation da und müsstest erst einmal drei bis fünf Jahre irgendwo durcharbeiten, bevor keiner mehr nach einem Abschluss aus Ausbildung/Umschulung oder Studium fragt. Hm.

Tipp: Schritt 1 Therapie. Schritt 2 Umschulung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Zitat

Eine Ausbildung kann ich mir aufgrund des niedrigen Gehalts nicht leisten.

Das bezweifel ich. Allein das Ausbildungsgehalt sollte gleich oder gar größer sein als ALG2 und das Krankengeld. Notfalls beantragst du zusätzlich Bafög. Aber an der Finanzierung sollte eine Ausbildung hier in DE nicht scheitern. 😉

Zitat

aber es kamen entweder Absagen oder, das am meisten, die Unternehmen haben gar nicht erst auf die Bewerbung reagiert.

Hast du bei den Firmen nachgefragt, warum die dich nicht genommen haben bzw. bei den Unternehmen, die gar nicht reagiert haben, wie der aktuelle Stand der Bewerbung ist? Hast du deine Bewerbung von jemanden prüfen lassen? Eltern, Freunde oder ggf. von jemanden professionellen? 

Zitat

 Etwas anderes kann und will ich nicht machen.

Sowas kann bei der Bewerbung / Vorstellungsgespräch negativ sein. Im technischen Bereich, insbesondere in der Informationstechnik, hast du ständig Veränderungen bzw. neuen Technologien und Vorgänge. Daher suchen die meisten Firmen Azubis, die auch bereit sind, sich weiterzuentwickeln und anpassungsfähig sind.  

Viele Grüße

bearbeitet von Exception

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb dnyc:

Ausbildung zum Informatikkaufmann begonnen und drei Jahre später abgeschlossen

Also hast Du eine abgeschlossene und anerkannte IT Berufsausbildung. Ich meine, dass Du da gar keine zweite ranhängen kannst. Auf jeden Fall ist das, auch wegen des Alters, sinnbefreit. Bewerbungen schreibem und den richtigen ! Arbeitgeber findet, der Dich fordert und fördert.

Wer bitte testiert ! mangelhafte Sozialkompetenz ? Wenn Du da wirklich Defizite haben solltest hast Du in der IT Probleme ... hier ist Teamarbeit gefragt. Einen "nur" PHP Junkie will vermutlich auch niemand haben ... übergreifende Kompetenzen sind gefragt.

Hälst Du Dich denn aktuell für arbeitsfähig und belastbar ? Aus welcher Ecke von Deutschland kommst Du ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb charmanta:

Wer bitte testiert ! mangelhafte Sozialkompetenz ? Wenn Du da wirklich Defizite haben solltest hast Du in der IT Probleme ... hier ist Teamarbeit gefragt. Einen "nur" PHP Junkie will vermutlich auch niemand haben ... übergreifende Kompetenzen sind gefragt.

Denke sowas ist oft gar nicht so ein großes Problem, zumal es meist stark fachlich angehaucht ist. Kommt natürlich auf die konkreten "Defizite" an. Habe da ebenfalls mein Päckchen und im Bezug auf Smalltalk kann man mich da vermutlich vergessen. Je technischer es wird, desto leichter fällt es mir dann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb Velicity:

Denke sowas ist oft gar nicht so ein großes Problem, zumal es meist stark fachlich angehaucht ist. Kommt natürlich auf die konkreten "Defizite" an. Habe da ebenfalls mein Päckchen und im Bezug auf Smalltalk kann man mich da vermutlich vergessen. Je technischer es wird, desto leichter fällt es mir dann.

Sobald es in Richtung SCRUM-Teams oder ähnliches geht, ist ohne soziale Kompetenzen aus die Maus. Wir hatten bei uns eine Zeit lang Leute in Projekten, die selbst mit einem einfachen "Hallo" morgens Probleme hatten.

Ich sag es mal so, diese Leute haben es in der modernen IT sehr schwer...

Niemand braucht einen verklemmten Entwickler, der acht Stunden einsam in seinem Kämmerchen sitzt bis die Finger bluten...sorry, aber diese Zeiten sind vorbei...oder haben niemals existiert

bearbeitet von userbig

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Zweitausbildung (nicht zu verwechseln mit Ausbildung auf dem zweiten Bildungsweg) hat man in der Regel keinen Anspruch mehr auf BAföG aufgrund der Altersgrenze (bis 30 Jahre, bei Master Studium bis 35 Jahre), dafür jedoch oftmals einen Anspruch auf Wohngeld. Wohngeld kann, im Gegensatz zu BAföG oder ALG II, nur ausgezahlt werden, wenn man bereits selbst über ein Einkommen verfügt. Mehr als die Hälfte der Miete muss man dabei selber bezahlen können. Über das Mindesteinkommen (374 für einen Alleinstehenden) solltest du bei einer IT-Ausbildung problemlos kommen.

Da du aber bereits eine IT-Ausbildung hinter dir hast, stellt sich halt die Frage, wieso du überhaupt noch eine weitere durchziehen willst. Deine Chancen auf dem Markt würde das vermutlich auch nicht großartig verbessern, da dein Lebenslauf (genauer die Krankheitszeiten darin) das Problem sind.

Du solltest möglichst versuchen, eine Therapie zu machen (du bist aktuell arbeitslos und hast JETZT die Zeit dafür).

Wir wissen natürlich nicht, aus welchen Gründen du krank geschrieben warst (physische oder psychische Probleme) und dementsprechend können wir dir auch nur allgemein gültige Tipps geben. Ob du z.B. Anspruch auf einen Behindertengrad (auch bei psychischen Erkrankungen möglich!) hast, was dir Türen bei großen Firmen oder öffentlichen Einrichtungen eröffnen könnte (Stichwort Behindertenquote), können wir so natürlich nicht beurteilen.

Bewerbungen bei öffentlichen Einrichtungen könnten für dich aber auch so generell erfolgversprechender sein, als Firmen aus der Privatwirtschaft, wobei du dich dann eventuell von deiner Wunschposition (PHP und Co) etwas entfernen würdest und auch offen für andere oder zusätzliche Sachen sein müsstest.

Du befindest dich aktuell einfach nicht in der Situation, in der du Forderungen (ich will nur das und das machen und nichts anderes) stellen kannst, sondern du solltest deine Anforderungen an den Job so weit herunterschrauben wie notwendig, um erst einmal überhaupt einen Job zu bekommen. Wenn du erst einmal einen Job gefunden haben, kannst du die Anforderungen dann Stück für Stück wieder hochschrauben und versuchen, im entsprechenden Bereich tätig zu werden, falls es nicht direkt mit dem Bereich geklappt hat. Aus einer Anstellung heraus bewirbt es sich einfach einiges komfortabler und die Verhandlungsposition ist einiges stärker.

Ich würde vorschlagen, du stellst deine Bewerbungsunterlagen mal anonymisiert hier auf dem Board zur Verfügung, damit wir dir dabei helfen können, sie zu optimieren und somit vielleicht deine Erfolgsquote anzuheben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@userbig Kann nur für mich sprechen. Mit SCRUM hatte ich bis dato nix am Hut bzw. generell mit Agile Frameworks, wobei die Arbeit im KMU nicht soviel anders ist und man sich täglich den Ball hin und her wirft, sei es mit dem Kunden, anderen Schnittstellenpartnern usw.

Als Sozialphobiker hatte ich zumindest außerhalb des beruflichen Umfelds deutlich mehr Probleme. Man hat halt so schon mal was gemeinsam. Erleichtert es für mich unendlich.

Heißt nicht dass ich davon im Beruf nix merke, hier und da schnallt der Puls mal hoch, die Luft wird etwas dünner und man nimmt mich sicher auch als stiller war aber eingeschränkt hat es mich zumindest nie. Wie gesagt werde da mit Leuten der gleichen Branche deutlich schneller warm und ein großer Teil der Kommunikation ist eben schlicht technisch.

Muss bei anderen oder anderen Krankheitsbildern und Problemen nicht genauso sein und hat auch wenig mit der IT zutun, sondern eben wie gesagt mit der Gemeinsamkeit und dem roten Faden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@RR_23 Ich habe das in meinem Leben nun schon zur Genüge getan und irgendwann hat man darauf keine Lust mehr.

@Rienne Die Gehälter bei den Vorstellungsgesprächen beliefen sich auf so 600€ im ersten Lehrjahr. Das ist zu wenig. Wohngeld ist auch zu knapp und ALG2 würde man kaum bekommen, da sie auf das Wohngeld verweisen würden. Habe ich alles schon durchgerechnet/probiert. Es reicht nicht für den Lebensunterhalt. Ja, ich fühle mich dazu in der Lage auch 40h/W zu arbeiten, sofern die Arbeit und das Team meinen Vorstellungen ausreichend genug entspricht.

@Exception Meine Anschreiben wurden schon von Coaches durchgesehen und sie hatten nur ein paar Kleinigkeiten zu bemängeln, was ich schnell behoben habe. Bin eigentlich recht gut, was so Anschreiben betrifft. Nachgefragt habe ich manchmal, aber nie kam etwas zurück. Ich denke, selbst wenn ein Unternehmen doch mal antwortet, wird es so eine Standard-Phrase, der wirkliche Grund wird einfach verschwiegen.

@charmanta Ich komme aus Mittelhessen.

@Crash2001 Psychisch.

@Velicity Das kann ich voll verstehen. Arbeiten ist immer prinzipiell eine Bewertungs- und Leistungssituation. Nicht nur fachlich muss man ständig sich beweisen, sondern auch im Team immer gut ankommen und mitreden. So etwas belastet mich auch sehr. Zumal ich mit den meisten Menschen nun mal nicht warm werde, da die meisten oft so Ellenbogen-Leute sind, die nur zeigen wollen wie toll sie sind und was sie alles können und auf einen herab sehen.

Tja, also das Fazit hier ist wohl Therapie machen. Mache ich auf jeden Fall. Zwischendurch bewerbe ich mich eben weiter.

Danke für eure Antworten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 22.9.2019 um 21:54 schrieb dnyc:

[...] Ja, ich fühle mich dazu in der Lage auch 40h/W zu arbeiten, sofern die Arbeit und das Team meinen Vorstellungen ausreichend genug entspricht.[...]

Hmmm... wo hat man das schon? Ich würde mal behaupten, so gut wie nirgendwo.
Du kannst aber auch nicht erwarten, dass das zutrifft, sondern musst lernen auch mit Konflikten oder nicht so gut passendem Team zurecht zu kommen. Dabei dürfte dir die Therapie helfen.

Zitat

@Exception Meine Anschreiben wurden schon von Coaches durchgesehen und sie hatten nur ein paar Kleinigkeiten zu bemängeln, was ich schnell behoben habe. [...]

Längst nicht alle Coaches, die sich so bezeichnen, sind auch wirklich ihr Geld wert. Davon abgesehen sind Bewerbungen bei IT-Firmen noch einmal etwas anderes, als z.B. eine Bewerbung bei einer Bank als Bankkaufmann. Zudem ist halt die Frage, ob die Coaches überhaupt weit genug in der IT drin sind, um beurteilen zu können, ob das (fachlich) so passt, was du geschrieben hast.

Zitat

@charmanta Ich komme aus Mittelhessen.

Gut, das ist nicht gerade Ballungsraum da, aber mit mehr als 600 hätte ich schon gerechnet. Wobei, wie charmanta schon schrieb, die Frage halt ist, ob du wirklich noch eine zweite Ausbildung machen willst / solltest, oder ob es vielleicht mehr bringen würde, irgendwelche Zertifikate o.ä. zu erwerben und sich dadurch für einen Job zu qualifizieren.

bearbeitet von Crash2001

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb Crash2001:

Wobei, wie charmanta schon schrieb, die Frage halt ist, ob du wirklich noch eine zweite Ausbildung machen willst / solltest

Frage ist, ob er überhaupt eine zweite Ausbildung (im IT-Bereich) machen darf. Wenn man Informatikkaufmann gelernt hat, ist es m.M.n. auch wirklich nicht nötig, nochmal FIAE/FISI zu lernen. Die Inhalte decken sich zum großen Teil, man lernt wenig neues. Die Suche nach einem geeigneten Betrieb ist vermutlich wesentlich besser. Explizit die Suche nach Juniorstellen könnte helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also in meiner Gegend gibt es zwei Junior-Stellen bei der Jobbörse Arbeitsagentur und gerade mal drei mehr auf Indeed. Das kann doch nicht alles sein... Wie soll man sich denn da regelmäßig bewerben... Hab mich bei allen beworben aber schon drei Absagen kassiert. Es gibt viel mehr normale Stellen, aber da traue ich mich nicht mich zu bewerben. Die Erwartungen sind so hoch, dass ich gar nicht weiß, ob ein frisch ausgelernter FIAE das schaffen würde. Und wenn doch, dann habe ich wohl noch ziemliche Defizite. Mag jemand vielleicht mal mein letztes Projekt auf GitHub ansehen, um mir zu sagen, ob sowas schon gut ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb allesweg:

Da hast du meines Erachtens dir die beiden schlechtesten bekanntesten Jobportale heraus gesucht...

Bist du im Kontakt mit Recruitern?

Nutze weitere Portale.

Welche sind denn besser? Es gibt ja noch Monster und StepStone. Bei beiden kann man keine Personalvermittlung filtern und bei StepStone wird mir, obwohl ich Berufserfahrung auf ohne gesetzt habe, eine Seniorstelle angezeigt...

Mit Recuitern bin ich nicht im Kontakt. Habe gelesen und die Erfahrung gemacht, dass die eher unseriös sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also in meiner Gegend gibt es zwei Junior-Stellen bei der Jobbörse Arbeitsagentur und gerade mal drei mehr auf Indeed. Das kann doch nicht alles sein... Wie soll man sich denn da regelmäßig bewerben... Hab mich bei allen beworben aber schon drei Absagen kassiert. Es gibt viel mehr normale Stellen, aber da traue ich mich nicht mich zu bewerben. Die Erwartungen sind so hoch, dass ich gar nicht weiß, ob ein frisch ausgelernter FIAE das schaffen würde. Und wenn doch, dann habe ich wohl noch ziemliche Defizite. Mag jemand vielleicht mal mein letztes Projekt auf GitHub ansehen, um mir zu sagen, ob sowas schon gut ist?
Und was soll passieren wenn du dich auf die normalen Stellen bewirbst?
Das schlimmste ist eine Absage.
Und mit etwas Glück gibt dir vieleicht ein kleinerer Betrieb eine Möglichkeit dich zu beweisen über z.B. Probearbeiten.

Wenn du nicht von dir selber überzeugt bist das du das alles schaffen wirst, hast du bei einem Vorstellungsgespräch probleme zu überzeugen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb dnyc:

Mit Recuitern bin ich nicht im Kontakt. Habe gelesen und die Erfahrung gemacht, dass die eher unseriös sind.

Inwiefern sollten die unseriös sein? Das einzig unseriöse sind oftmals die lächerlichen Gehaltsvorstellungen, ansonsten sind Personalvermittler nach meiner Erfahrung angenehme Kontakte.

Erstell die einen Xing und LinkedIn account und schau auch da mal nach Jobs.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 19 Stunden schrieb dnyc:

Also in meiner Gegend [...]

In was für einem Umkreis suchst du und käme ein Umzug für den Job oder aber tägliches Pendeln (z.B. nach FFM) für dich in Frage? Wenn man in einem größeren Umkreis sucht, gibt es natürlich auch mehr Möglichkeiten. Gerade im Frankfurter Raum könnte es durchaus sein, dass dort ein Mangel herrscht. Gesucht wird für dort jedenfalls auch ständig - ob auch für PHP weiß ich allerdings nicht, da ich nicht in dem Fachgebiet und auch nicht in der Region tätig bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@alex123321 Naja, ich bekam ausschließlich Zeitarbeitsangebote. Man wurde nie in unbefristete Stellen vermittelt. Teilweise hat man auch Angebote für Jobs bekommen, die nicht ins Profil passen oder sehr weit weg waren.

@Crash2001 Tatsächlich bezieht sich meine Suche auf den Raum Frankfurt. Ist wirklich ganz mager mit Junior-Stellen. Werde dann wohl auch normale Stellen mit einbeziehen müssen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Dann wäre halt die Frage, wonach du suchst (Bezeichnung der Vakanz).

Vielleicht versteifst du dich auch zu sehr auf nur Junior Stellen und berücksichtigst dafür andere in Frage kommende Stellen, bei denen gar keine hohen Anforderungen gestellt werden, nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Jobbörsen sind Geschmackssache, deshalb auch "meines Erachtens". 

In FFM/(nördliches) RheinMain-Gebiet nur 5 Stellen? Dann suchst du mit zu eng gesteckten Parametern. Das Wort "Junior" muss nicht zwingend darin vorkommen. Wichtiger ist, dass die Technologien passen. Wenn ein Unternehmen seit Längerem einen Senior PHP Architect sucht und niemanden findet, könnte die Bewerbung eines JuniorPHP-Entwicklers erfolgreich verlaufen. 

Welche Regionen suchst du da ab? Max. bis FFM? OF? Nördlich ist zB in HG, Eschborn, ... viel los...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung