Zum Inhalt springen

Von Bits und Bytes


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Community,

heute habe ich meine neue Internetleitung bekommen (Juhu 100 Mbps im Down) und habe direkt mal geschaut wie so meine Downloadgeschwindigkeiten bei diversen Anbietern aussieht.

Was mir dabei aufgefallen ist - die Downloadgeschwindigkeit wird zu 90% immer in Megabyte/sekunde statt in Megabit/sekunde angegeben. Warum ist der Internetanbieter einer der wenigen (einzigen?) Stellen, die die maximale Downloadgeschwindigkeit in Bits angeben? Einfach aus Werbezwecken, weil "100" viel besser klingt als "12,5"?
Oder steckt dahinter eine andere Logik? Gibt es noch andere Anwendungsfälle von der MBit Schreibvariante?

Viele fragende Grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Waren Netzwerkgeschwindigkeiten immer schon in Bit? Warum sollte man jetzt plötzlich kleinere Zahlenwerte verwenden?

Die Leistung eines PKW geben heute auch noch viele in PS an und nicht in kW. Warum? Weil die Zahl größer ist und man es schon immer so gemacht hat. 100 PS! Nicht 74 kW.

Soll ich noch mit Mega und Mebi anfangen? Und die SI- vs. Binär-Prefixe? 10³ vs. 2^10 - 1000 vs. 1024...?

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 42 Minuten schrieb thereisnospace:

Einfach aus Werbezwecken, weil "100" viel besser klingt als "12,5"?

Ja. Gerade bei kleineren Anschlüssen sieht das halt echt nicht knorke aus, hätten sie es anders gemacht:

  Werbung Realität
Download 16 MBit/s 2 MB/s
Upload 2 MBit/s 0,25 MB/s

Da schließt doch keiner einen Vertrag ab. 😄

Bearbeitet von Visar
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Stunde schrieb thereisnospace:

die Downloadgeschwindigkeit wird zu 90% immer in Megabyte/sekunde statt in Megabit/sekunde angegeben.

Ist halt einfach so, weil Datenmengen in MByte angegeben werden - die Bandbreite des Anschlusses aber in Bit.

Gibt ja auch andere Services, die man über die Leitung nutzen kann - oder misst du einen VoIP-Call in MByte/sek?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb eneR:

Die Datenübertragung findet zumeist seriell, Bit für Bit statt. Deswegen dient das Bit als Maßeinheit bei der Datenübertragung. 

Trotzdem wird bei so gut wie jedem Programm/Browser die Downloadgeschwindigkeit in Byte angegeben 🤔

Aber alles gut, habe es wie gesagt verstanden :D Habe nur einen tieferen Sinn gesucht, den es anscheinend nicht gibt.

Bearbeitet von thereisnospace
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sie haben die Chance, wenn es so weit ist, die 1 gbps Leitungen als 125 MB/s zu werben...(aber vlt. doch nicht, weil GB > MB ¯\_(ツ)_/¯)

vor 5 Stunden schrieb allesweg:

Soll ich noch mit Mega und Mebi anfangen?

Nein, danke. Ciao!

Bearbeitet von Der Grieche
comma
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb thereisnospace:

Trotzdem wird bei so gut wie jedem Programm/Browser die Downloadgeschwindigkeit in Byte angegeben 🤔

Aber alles gut, habe es wie gesagt verstanden :D Habe nur einen tieferen Sinn gesucht, den es anscheinend nicht gibt.

Die Downloadgeschwindigkeit ist der Netto-Wert eine Datenübertragung.

 

vor 5 Stunden schrieb thereisnospace:

Einfach aus Werbezwecken, weil "100" viel besser klingt als "12,5"?

Ich denke der Unterschied wird gemacht, um zwischen Brutto und Netto zu unterscheiden. 100 MBit/s Datenübertragung (Brutto) macht noch lange keine Download-Geschwindigkeit von 12,5 MByte/s (Netto)

Bearbeitet von Leimy84
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 57 Minuten schrieb Leimy84:

Ich denke der Unterschied wird gemacht, um zwischen Brutto und Netto zu unterscheiden. 100 MBit/s Datenübertragung (Brutto) macht noch lange keine Download-Geschwindigkeit von 12,5 MByte/s (Netto)

Und dann ist da noch der Umstand, dass sie nur 50 MBit/s fix liefern müssen ... also um die 6,25 MB/s.

Aber erklären tut das die ganze Sache eher nicht. Wie schon drölfzigfach gesagt, es deutet halt mehr auf Marketing hin. Genauso wie jedes iPhone eine neue Nummer bekommt, weil größer besser ist. Auch wenn sich unter der Haube eigentlich fast nix tut, außer dass ein neuer Chip draufgebügelt wird. Ich verkaufe meinen PC jetzt ja aber auch nicht als PC 2 weiter, weil ich CPU und Gehäuse schon gewechselt habe. 🤔

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Der Grieche:

Sie haben die Chance, wenn es so weit ist, die 1 gbps Leitungen als 125 MB/s zu werben...(aber vlt. doch nicht, weil GB > MB ¯\_(ツ)_/¯)

Wenn mich der Vertrieb von irgendeinem ISP anruft, weil er mir einen besseren Tarif mit höherer Datenübertragung anbieten will, sage ich:

"Oh! Bekommen wir jetzt endlich Glasfaser verlegt? Ich nehme erst einen neuen Vertrag an, wenn ich draußen den Kran buddeln sehe, der die neuen Glasfaserkabel verlegt. Sonst glaube ich an kein schnelleres Internet in meiner Gegend." ;)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb Der Grieche:

Sie haben die Chance, wenn es so weit ist, die 1 gbps Leitungen als 125 MB/s zu werben...(aber vlt. doch nicht, weil GB > MB ¯\_(ツ)_/¯)

 

Vodafone bewirbt seine 1 GBit/s über Kabel derzeit bereits als 1000 MBit/s, weil... 1000 > 1.
Bei 1&1, die das wahrscheinlich über das alte Netz von Versatel realisieren, dasselbe.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Nun heute sind für uns meist die Megabyte interessant, die wir pro Sekunde bekommen. Und der Hauptgrund wird vermutlich auch das Marketing sein und die großen Zahlen. Trotzdem, wenn auch heute nicht mehr von Bedeutung, gab es durchaus Rechner und Systeme, die nicht mit einem 8 Bit Byte gearbeitet haben.

Davon ab geht es ja nicht immer nur um die Dateninhalte. Unsere Protokolle haben auch unterschiedlich große Header. Klar machen die in Summe verdammt wenig aus, eine Leitung mit genau 8 Bit würde aber eben auch keine Übertragung von 1 Byte für uns relevante Daten enthalten.

Kannte es eigentlich immer so, dass Datenflüsse und Geschwindigkeiten in Bit beschrieben werden und Speicherplatz und Dateiengrößen in Byte, denn auch nur da ist wirklich klar wie die Daten am Ende gespeichert sind.

Wie gesagt in der Theorie muss am Ende eben nicht eine Maschine stehen die mit unseren 8 Bit großen Byte arbeitet, auch wenn das in 99,9999% der Fälle der Fall sein wird.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Dein Kommentar

Du kannst jetzt schreiben und Dich später registrieren. Wenn Du ein Konto hast, melde Dich jetzt an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung