Zum Inhalt springen

Vom Koch zum Fachinformatiker


 Teilen

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen¬†ūüôā

ich bin neu hier im Forum und suche schon seit längerem nach einen Lösungsweg, wie ich am besten an eine Ausbildungsstelle zum Fachinformatiker heran komme. 

Kurz zu meiner Person: ich bin 24 Jahre alt, habe einen Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Koch. Die Ausbildung habe ich damals angefangen, weil ich wohl nichts besseres mit dem Schulabschluss bekommen hätte. Ich bin schon immer sehr Technik interessiert gewesen und mache vieles in diesem Bereich auch als Hobby, einfach weil es mir Spaß macht.

Nun m√∂chte ich endlich mein Hobby zum Beruf machen, wei√ü aber nicht wie ich das am besten anstelle. Ich habe schon einmal eine Abendschule besucht, die ich wieder abbrechen¬†musste, weil ich durch meine Vollzeit nicht mehr hingehen konnte. Noch einmal anfangen per Fernstudium m√∂chte ich auch nicht, da ich durch eine erneute Ausbildung zum Fachinformatiker¬†die Chance habe, einen besseren Schulabschluss zu erlangen. Das w√§re am Ende rausgeworfenes Geld und w√ľrde mir viel Zeit bis zur Ausbildung ersparen.

Beworben habe ich mich¬†schon des √Ėfteren auf eine Ausbildungsstelle zum Fachinformatiker, wo es bisher zu zwei¬†Vorstellungsgespr√§chen kam. Leider hat es am Ende nicht geklappt. Die Gr√ľnde daf√ľr wei√ü ich nicht.

Jetzt bin ich am √ľberlegen etwas Geld in die Hand zu nehmen¬†und durch Zertifikate, Schulungen usw. erste Fortschritte in dem Bereich zu erzielen, die mich vielleicht bei einer Bewerbung besser dastehen lassen w√ľrden.¬†

Tats√§chlich w√§re ich an Anwendungsentwicklung interessiert, wie auch an Systemintegration. In Zukunft w√ľrde ich dann¬†beides lernen wollen, aber erstmal der Reihe nach. Ich habe aus Stellenanzeigen bereits herausgelesen, dass meistens die mittlere Reife f√ľr den Fachinformatiker in Systemintegration ausreichend w√§re.

Was haltet Ihr davon? Habe ich √ľberhaupt eine Chance ohne einen besseren Schulabschluss? Was gibt es sonst noch f√ľr M√∂glichkeiten?

Vielen Dank! :)
 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die beste Option die ich sehe ist die Mittlere Reife nachzuholen. Selbst damit wirst¬†du sehr k√§mpfen m√ľssen f√ľr eine Stelle, da auch viele Abiturienten diese Ausbildung machen m√∂chten.

Siehe hier mal die Grafik f√ľr den FIAE:

5301.png

Quelle:
Die Angaben orientieren sich an den¬†Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI)¬†des Bundesinstituts f√ľr Berufsbildung (BIBB)

Daher w√§re mein Rat erstmal den Fokus auf diesen Schulabschluss zu haben. Der ist ja in 2 Jahren machbar und dann kannst mit 26 locker noch eine Ausbildung machen.¬†Nebenher¬†w√ľrde ich meiner¬†Freizeit mich mit IT-Themen besch√§ftigen die dich interessieren z.B.¬†Programmieren / Networking / etc.¬† Ebensowichtig¬†ist Englisch.

Die Alternativen wie Praktikas, Zertifikate, etc. halte ich nicht f√ľr erfolgversprechend, da die idR notwendige schulische Basis fehlt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Minuten schrieb Bitschnipser:

Afaik erwirbt man mit dem Abschluss der Berufsausbildung doch die mittlere Reife?

Nicht automatisch - und dann spielt da noch das Bundesland eine entscheidende Rolle.

https://planet-beruf.de/schuelerinnen/zwischenstationen/wege-zum-schulabschluss/mit-der-berufsausbildung-zum-naechsthoeheren-schulabschluss/

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 58 Minuten schrieb pascontz:

Jetzt bin ich am √ľberlegen etwas Geld in die Hand zu nehmen¬†und durch Zertifikate, Schulungen usw. erste Fortschritte in dem Bereich zu erzielen, die mich vielleicht bei einer Bewerbung besser dastehen lassen w√ľrden.¬†

An welche Schulungen und Zertifikate denkst Du dabei?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 53 Minuten schrieb bigvic:

Die beste Option die ich sehe ist die Mittlere Reife nachzuholen. Selbst damit wirst¬†du sehr k√§mpfen m√ľssen f√ľr eine Stelle, da auch viele Abiturienten diese Ausbildung machen m√∂chten.

Siehe hier mal die Grafik f√ľr den FIAE:

5301.png

Quelle:
Die Angaben orientieren sich an den¬†Informationen des Datensystems Auszubildende (DAZUBI)¬†des Bundesinstituts f√ľr Berufsbildung (BIBB)

Daher w√§re mein Rat erstmal den Fokus auf diesen Schulabschluss zu haben. Der ist ja in 2 Jahren machbar und dann kannst mit 26 locker noch eine Ausbildung machen.¬†Nebenher¬†w√ľrde ich meiner¬†Freizeit mich mit IT-Themen besch√§ftigen die dich interessieren z.B.¬†Programmieren / Networking / etc.¬† Ebensowichtig¬†ist Englisch.

Die Alternativen wie Praktikas, Zertifikate, etc. halte ich nicht f√ľr erfolgversprechend, da die idR notwendige schulische Basis fehlt.

 

vor 35 Minuten schrieb Bitschnipser:

Afaik erwirbt man mit dem Abschluss der Berufsausbildung doch die mittlere Reife?
Ein Kumpel hat Maschinenf√ľhrer gelernt (2-j√§hrig) und damit wurde ihm auch die mittlere Reife anerkannt.

 

vor 26 Minuten schrieb Chief Wiggum:

Ich wohne in NRW. Der Hauptschulabschluss + Abgeschlossene Berufsausbildung mit einem Durchschnitt 3,0 und besser, w√ľrde ich die mittlere Reife automatisch erlangen.¬†

Daher suche ich wenn möglich nach einen anderen Weg, z.B durch Zertifikate.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 21 Minuten schrieb MarcoDrost:

An welche Schulungen und Zertifikate denkst Du dabei?

Ich denke an sowas hier:

https://m.wb-fernstudium.de/kursseite/grundlagen-des-software-engineering.html

oder sowas (g√ľnstiger):

https://www.vhs-rhein-sieg.de/kuferweb/webbasys/index.php?kathaupt=11&knr=211-50121B&kursname=Online+-+Aufbaukurs+Programmieren+lernen+am+Beispiel+von+Java&katid=261

Gibt es noch andere Ideen?

Bearbeitet von pascontz
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie meine Vorredner schon schrieben haben, bringen Zertifikate eher wenig, vor allem, wenn es "irgendwelche" Zertifikate sind.

Gerade beim ersten Kurs kannst du dir das Geld wahrscheinlich sparen, kauf dir lieber ein gutes Buch und such dir ein gutes Tutorial auf YouTube etc.

Den VHS-Kurs sehe ich da schon etwas positiver, auch vom Preis-Leistungs-Verh√§ltnis her. Hab damals vor meiner Ausbildung auch eine VHS-Kurs zu C++ gemacht, aber nicht, weil ich bessere Chancen auf einen Ausbildungsplatz haben wollte, sondern weil ich einfach Lust darauf hatte. Ich denke, auf die Intension kommt es an, wenn du Lust darauf hast, mach den VHS-Kurs, wenn du es nur machen m√∂chtest, um etwas Vorzeigen zu k√∂nnen, wird das wohl nicht viel bringen. Auch bei k√ľnftigen Vorstellungsgepr√§chen, wird es mehr z√§hlen, wenn du glaubhaft vermitteln kannst, dass du Lust darauf hast, als das du irgendwelche Scheine vorweisen kannst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb pascontz:

Tats√§chlich w√§re ich an Anwendungsentwicklung interessiert, wie auch an Systemintegration. In Zukunft w√ľrde ich dann¬†beides lernen wollen, aber erstmal der Reihe nach. Ich habe aus Stellenanzeigen bereits herausgelesen, dass meistens die mittlere Reife f√ľr den Fachinformatiker in Systemintegration ausreichend w√§re.

Was bedeutet f√ľr dich, dass Du dann beides lernen m√∂chtest? M√∂chtest Du direkt zwei IT-Ausbildungen nacheinander machen? Dann kann ich dir nur raten, dass nicht in einem Vorstellungsgespr√§ch zu erw√§hnen. Damit w√ľrdest Du den Entscheidern nur zeigen, dass Du dich mit der Ausbildung und der Branche gar nicht besch√§ftigt hast.

Die Fachoberschulreife und auch Zertifikate bringen meiner Meinung nach gar nichts. Der beste und einfachste Weg w√§re eine Umschulung. Selbst wenn Du jetzt die Fachoberschulreife nachholen w√ľrdest, dann w√ľrdest Du danach mit anderen Bewerbern konkurieren, die das Abitur haben und vielleicht wesentlich mehr Vorerfahrung mitbringen.

Ich w√ľrde auf ein kleines soziales Unternehmen setzen, welches dir vielleicht eine Chance f√ľr die Ausbildung geben wird.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Sicherlich ist die Suche nach einem Ausbildungsplatz mit einem Hauptschulabschluss nicht einfach. Deine Bewerbung wird objektiv mit anderen verglichen und da hast Du mit einem niedrigeren Bildungsabschluss h√§ufig schlechtere Chancen. Es w√§re schon hilfreich, wenn Du Deinen niedrigeren Bildungsabschluss durch andere Unterlagen aufwerten w√ľrdest. Ob dies ausreichend ist, vermag ich nicht zu beurteilen, da jede Stellenbesetzung eine individuelle Entscheidung ist. Aber schaden kann es Dir auf keinen Fall.

Die Frage ist auch, wie Du Deine Ausbildung zum Koch abgeschlossen hast. Wenn Du die mit Ach und Krach und 51% absolviert hast, wäre es nicht so gut.

vor 30 Minuten schrieb pascontz:

An dem Kurs bei der VHS ich an Deiner Stelle auf jeden Fall teilnehmen. Mit Kosten von 135 EUR kannst Du nicht viel verlieren.

Es w√§re auch hifreich, wenn Dir der Kursleiter nach der erfolgreichen Teilnahme an dem Kurs noch eine pers√∂nliche Beurteilung ausstellen w√ľrde. Im Sinne von: "Habe Herrn XYZ im Java-Kurs als einen sympathischen Menschen kennengelernt, der an Themen der Softwareentwicklung √§u√üerst interessiert ist.".

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Minuten schrieb bitty:

Was bedeutet f√ľr dich, dass Du dann beides lernen m√∂chtest? M√∂chtest Du direkt zwei IT-Ausbildungen nacheinander machen? Dann kann ich dir nur raten, dass nicht in einem Vorstellungsgespr√§ch zu erw√§hnen. Damit w√ľrdest Du den Entscheidern nur zeigen, dass Du dich mit der Ausbildung und der Branche gar nicht besch√§ftigt hast.

Die Fachoberschulreife und auch Zertifikate bringen meiner Meinung nach gar nichts. Der beste und einfachste Weg w√§re eine Umschulung. Selbst wenn Du jetzt die Fachoberschulreife nachholen w√ľrdest, dann w√ľrdest Du danach mit anderen Bewerbern konkurieren, die das Abitur haben und vielleicht wesentlich mehr Vorerfahrung mitbringen.

Ich w√ľrde auf ein kleines soziales Unternehmen setzen, welches dir vielleicht eine Chance f√ľr die Ausbildung geben wird.

Wie w√ľrde so eine Umschulung denn¬†aussehen? Wie geht man dabei vor?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Motivation f√ľr die Berufswahl sollte auch die entscheidende Rolle spielen.

"...Die Ausbildung habe ich damals angefangen, weil ich wohl nichts besseres mit dem Schulabschluss bekommen hätte..."

Achtung, es passiert, dass man gravierende Fehler wiederholt. Treffe nie Entscheidungen aus dem Bauch heraus.

Versuche mal einen Termin bei der Arge zu bekommen und nehme das Angebot einer Berufsberatung in Anspruch. Es könnte hilfreich sein.

Bei Unsicherheit sollte man zunächst ein Praktikum machen, bevor man eine Entscheidung trifft.

Vergesse das mit dem Geld in die Hand nehmen und irgend welche Fortbildungen oder Zertifikate zu buchen.

Bearbeitet von tkreutz2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb pascontz:

Hallo Zusammen¬†ūüôā

ich bin neu hier im Forum und suche schon seit längerem nach einen Lösungsweg, wie ich am besten an eine Ausbildungsstelle zum Fachinformatiker heran komme. 

Kurz zu meiner Person: ich bin 24 Jahre alt, habe einen Hauptschulabschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung zum Koch. Die Ausbildung habe ich damals angefangen, weil ich wohl nichts besseres mit dem Schulabschluss bekommen hätte. Ich bin schon immer sehr Technik interessiert gewesen und mache vieles in diesem Bereich auch als Hobby, einfach weil es mir Spaß macht.

Nun m√∂chte ich endlich mein Hobby zum Beruf machen, wei√ü aber nicht wie ich das am besten anstelle. Ich habe schon einmal eine Abendschule besucht, die ich wieder abbrechen¬†musste, weil ich durch meine Vollzeit nicht mehr hingehen konnte. Noch einmal anfangen per Fernstudium m√∂chte ich auch nicht, da ich durch eine erneute Ausbildung zum Fachinformatiker¬†die Chance habe, einen besseren Schulabschluss zu erlangen. Das w√§re am Ende rausgeworfenes Geld und w√ľrde mir viel Zeit bis zur Ausbildung ersparen.

Beworben habe ich mich¬†schon des √Ėfteren auf eine Ausbildungsstelle zum Fachinformatiker, wo es bisher zu zwei¬†Vorstellungsgespr√§chen kam. Leider hat es am Ende nicht geklappt. Die Gr√ľnde daf√ľr wei√ü ich nicht.

Jetzt bin ich am √ľberlegen etwas Geld in die Hand zu nehmen¬†und durch Zertifikate, Schulungen usw. erste Fortschritte in dem Bereich zu erzielen, die mich vielleicht bei einer Bewerbung besser dastehen lassen w√ľrden.¬†

Tats√§chlich w√§re ich an Anwendungsentwicklung interessiert, wie auch an Systemintegration. In Zukunft w√ľrde ich dann¬†beides lernen wollen, aber erstmal der Reihe nach. Ich habe aus Stellenanzeigen bereits herausgelesen, dass meistens die mittlere Reife f√ľr den Fachinformatiker in Systemintegration ausreichend w√§re.

Was haltet Ihr davon? Habe ich √ľberhaupt eine Chance ohne einen besseren Schulabschluss? Was gibt es sonst noch f√ľr M√∂glichkeiten?

Vielen Dank! :)
 

 

Wie stellst Du Dir denn Dein zum Beruf gemachtes Hobby vor?

Was ist Deine Motivation? Hin zur IT oder nur weg von der Gastronomie?

 

Bearbeitet von WYSIFISI
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Minuten schrieb tkreutz2:

Versuche mal einen Termin bei der Arge zu bekommen und nehme das Angebot einer Berufsberatung in Anspruch. Es könnte hilfreich sein.

Solange man nicht darauf angewiesen ist, w√ľrde ich die ARGE eher meiden. Vermutlich w√ľrde sie ihn sowieso abweisen, weil sie sich nicht zust√§ndig f√ľhlt.

So wie es sich liest, ist der TO aktuell auch nicht arbeitssuchend:

vor 2 Stunden schrieb pascontz:

Ich habe schon einmal eine Abendschule besucht, die ich wieder abbrechen musste, weil ich durch meine Vollzeit nicht mehr hingehen konnte.

Allerdings könntest du beim Arbeitsamt mal nachfragen.

vor 3 Stunden schrieb pascontz:

Beworben habe ich mich¬†schon des √Ėfteren auf eine Ausbildungsstelle zum Fachinformatiker, wo es bisher zu zwei¬†Vorstellungsgespr√§chen kam. Leider hat es am Ende nicht geklappt. Die Gr√ľnde daf√ľr wei√ü ich nicht.

Was hei√üt denn "des √Ėfteren"? Wir viele Bewerbungen hast du geschrieben? Hast du denn mal nach den Gr√ľnden der Absage gefragt oder sie einfach hingenommen? Suchst du nur in der N√§he deines Wohnortes oder w√§rst du auch bereit weiter weg zu ziehen?

Je nach Antwort auf die Fragen, besteht da ggf. Potential, deine Chancen auf eine Ausbildungsstelle zu erhöhen, ohne direkt einen höheren Schulabschluss zu erwerben.

Auch solltest du dir genauer Gedanken machen, welche Fachrichtung du nun wirklich einschlagen willst und dir daf√ľr entsprechende Argumente zurecht legen. Meiner Erfahrung nach ist es zunehmend wichtiger, je weiter man im Alter fortgeschritten ist, dem Gegen√ľber bei einer Bewerbung zu verdeutlichen, wo man hin m√∂chte mit der Ausbildung, und dass man sich da entsprechend Gedanken gemacht hat.

Ich schließe mich den Vorrednern an, dass private Weiterbildungen da nur bedingt helfen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 29 Minuten schrieb Rienne:

Solange man nicht darauf angewiesen ist, w√ľrde ich die ARGE eher meiden. Vermutlich w√ľrde sie ihn sowieso abweisen, weil sie sich nicht zust√§ndig f√ľhlt.

So wie es sich liest, ist der TO aktuell auch nicht arbeitssuchend:

Allerdings könntest du beim Arbeitsamt mal nachfragen.

Das steht und fällt immer mit dem Sachbearbeiter. Auch als noch Angestellter, kann man jederzeit ein Beratungsangebot in Anspruch nehmen und zwar bevor der X-Fall eingetroffen ist.

Unabhängig davon kann man es mit einem Job Coach versuchen. Da gibt es auch Beratungsangebote außerhalb des Angebots der Arge. Ich persönlich finde es auf jeden Fall besser, wenn man jemanden findet, der sich auch Zeit nimmt und nehmen kann. Aber das eine muss das andere nicht ausschließen (Arge vs freier Berater), daher wäre es ein Versuch wert.

Bearbeitet von tkreutz2
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@tkreutz2¬†Es geht eher darum, dass die sogenannte "Beratung" bei der ARGE meiner Erfahrung nach, und ich habe davon einige bei diversen dieser Einrichtung und verschiedensten Sachbearbeitern,¬†selten zeilf√ľhrend ist. Die Sachbearbeiter haben oftmals selber gar keine Ahnung, wenn man mit konkreten Anliegen zu ihnen kommt und Hilfe oder Informationen erbittet.

Da sind die Mitarbeiter bei der Agentur f√ľr Arbeit wesentlich kompetenter, freundlicher und hilfsbereiter. Zumal dies die erste Anlaufstelle als Arbeitnehmer sein sollte, wenn es um berufliche Themen geht, nicht die ARGE.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Chief Wiggum:

Primär erst einmal einen Leistungsträger finden. Eine Umschulung - egal in welcher Form - kostet erst einmal Geld.

Das wäre nicht das Problem. Aber wie macht man sowas genau?

vor 42 Minuten schrieb Rienne:

Solange man nicht darauf angewiesen ist, w√ľrde ich die ARGE eher meiden. Vermutlich w√ľrde sie ihn sowieso abweisen, weil sie sich nicht zust√§ndig f√ľhlt.

So wie es sich liest, ist der TO aktuell auch nicht arbeitssuchend:

Allerdings könntest du beim Arbeitsamt mal nachfragen.

Was hei√üt denn "des √Ėfteren"? Wir viele Bewerbungen hast du geschrieben? Hast du denn mal nach den Gr√ľnden der Absage gefragt oder sie einfach hingenommen? Suchst du nur in der N√§he deines Wohnortes oder w√§rst du auch bereit weiter weg zu ziehen?

Je nach Antwort auf die Fragen, besteht da ggf. Potential, deine Chancen auf eine Ausbildungsstelle zu erhöhen, ohne direkt einen höheren Schulabschluss zu erwerben.

Auch solltest du dir genauer Gedanken machen, welche Fachrichtung du nun wirklich einschlagen willst und dir daf√ľr entsprechende Argumente zurecht legen. Meiner Erfahrung nach ist es zunehmend wichtiger, je weiter man im Alter fortgeschritten ist, dem Gegen√ľber bei einer Bewerbung zu verdeutlichen, wo man hin m√∂chte mit der Ausbildung, und dass man sich da entsprechend Gedanken gemacht hat.

Ich schließe mich den Vorrednern an, dass private Weiterbildungen da nur bedingt helfen.

Richtig. Aktuell bin ich am arbeiten als Koch Vollzeit. Bedingt durch Corona allerdings in Kurzarbeit. Umziehen käme leider nicht in frage, es muss örtlich sein. 
 

 

vor 58 Minuten schrieb tkreutz2:

Die Motivation f√ľr die Berufswahl sollte auch die entscheidende Rolle spielen.

"...Die Ausbildung habe ich damals angefangen, weil ich wohl nichts besseres mit dem Schulabschluss bekommen hätte..."

Achtung, es passiert, dass man gravierende Fehler wiederholt. Treffe nie Entscheidungen aus dem Bauch heraus.

Versuche mal einen Termin bei der Arge zu bekommen und nehme das Angebot einer Berufsberatung in Anspruch. Es könnte hilfreich sein.

Bei Unsicherheit sollte man zunächst ein Praktikum machen, bevor man eine Entscheidung trifft.

Vergesse das mit dem Geld in die Hand nehmen und irgend welche Fortbildungen oder Zertifikate zu buchen.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass mir der Beruf des Fachinformatikers liegen w√ľrde und ich auch sehr interessiert daran w√§re. Es ist auch nicht erst seit gestern mein Wunsch diesen Beruf auszu√ľben.¬†
 

 

vor 18 Minuten schrieb tkreutz2:

Das steht und fällt immer mit dem Sachbearbeiter. Auch als noch Angestellter, kann man jederzeit ein Beratungsangebot in Anspruch nehmen und zwar bevor der X-Fall eingetroffen ist.

Unabhängig davon kann man es mit einem Job Coach versuchen. Da gibt es auch Beratungsangebote außerhalb des Angebots der Arge. Ich persönlich finde es auf jeden Fall besser, wenn man jemanden findet, der sich auch Zeit nimmt und nehmen kann. Aber das eine muss das andere nicht ausschließen (Arge vs freier Berater), daher wäre es ein Versuch wert.

Das k√∂nnte man nat√ľrlich versuchen. Ein pers√∂nlicher¬†Beratungstermin vor Ort geht momentan leider nicht. √úber das Telefon, ohne meine Unterlagen stelle ich mir das sehr kompliziert vor. Aber ein Versuch ist es wert. Danke.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke ebenfalls, dass Dein primäres Problem a) Deine bisherige Biografie/Motivation und b) Deine bisherige schulische Bildung sind.

Von daher stimme ich der Idee zu, dass Du Dich auf eine h√∂here schulische Bildung (Mittlere Reife oder Abitur) konzentrieren solltest und Dir w√§hrenddessen IT-Grundkenntnisse aneignest. Dann bist Du mit Mitte/Ende 20¬†noch jung genug f√ľr eine Ausbildung und kannst glaubhaft machen, dass Du IT "atmest". Denn dann klappts¬† bekanntlich auch mit den Betrieben.¬†(um mal die aktuelle Telekomwerbung aufzugreifen.¬†:D)

 

Bearbeitet von Rabber
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 4 Stunden schrieb pascontz:

Nun möchte ich endlich mein Hobby zum Beruf machen, weiß aber nicht wie ich das am besten anstelle. Ich habe schon einmal

 

Du möchtest dein Hobby zum Beruf machen. Das ist schön. Dann erkläre uns doch mal was genau dein Hobby ist, das Du zum Beruf machen möchtest.

Du schreibst, dass es f√ľr dich kein Problem ist, einen Leistungstr√§ger f√ľr eine Umschulung zu finden. Im n√§chsten Satz fragst Du aber direkt wie man das genau macht. Wenn Du doch nicht wei√üt wie man einen Leistungstr√§ger findet, woher wei√üt Du dann das es kein Problem ist einen Leistungstr√§ger zu bekommen? Oder wei√üt Du vielleicht gar nicht was ein Leistungstr√§ger f√ľr eine Umschulung √ľberhaupt ist?

Bearbeitet von bitty
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb bitty:

Du möchtest dein Hobby zum Beruf machen. Das ist schön. Dann erkläre uns doch mal was genau dein Hobby ist, das Du zum Beruf machen möchtest.

Du schreibst, dass es f√ľr dich kein Problem ist, einen Leistungstr√§ger f√ľr eine Umschulung zu finden. Im n√§chsten Satz fragst Du aber direkt wie man das genau macht. Wenn Du doch nicht wei√üt wie man einen Leistungstr√§ger findet, woher wei√üt Du dann das es kein Problem ist einen Leistungstr√§ger zu bekommen? Oder wei√üt Du vielleicht gar nicht was ein Leistungstr√§ger f√ľr eine Umschulung √ľberhaupt ist?

Ich habe meinen Berufswunsch genannt und bin Technik interessiert und habe an mehreren Projekten bereits gearbeitet freizeitlich, die alle was mit IT zu tun hatten. 
 

und damit war gemeint, dass die Kosten daf√ľr kein Problem f√ľr mich w√§ren. Nicht einen Leistungstr√§ger zu finden und nein ich wei√ü auch nicht, was damit gemeint ist. Das habe ich aber auch schon bereits oben geschrieben...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingef√ľgt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten r√ľckg√§ngig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einf√ľgen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen


Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung f√ľr IT-Fachkr√§fte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard f√ľr Fachinformatiker und IT-Fachkr√§fte

√ó
√ó
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung