Zum Inhalt springen

Nr. 334 - Soapies, Groupies und andere Lästigkeiten


Empfohlene Beiträge

  • Antworten 527
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Top-Benutzer in diesem Thema

@Enno:

Klar bei uns kommt auch mehrmals täglich (3mal AFAIK) die volle Palette an Zustellern vorbei, aber es gibt halt auch Dinge, die ich entweder nicht auf Arbeit geliefert haben will oder wo ich z.B. bei ner Bestellung am Mittwoch net sicher bin, ob des noch diese Woche geliefert wird oder net.

Also Packstation und dann kann ich sicher sein, dass das Paket dort jederzeit "entgegengenommen" wird. Abholen geht dank 2km Entfernung und auf dem Arbeitsweg liegend auch bestens :)

Nur, dass die Packstation ziemlich häufig kaputt war (vor der Modernisierung gegen die neuere Version) war etwas nervig .oO

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für mich als Kunden ist es nur wichtig, dass ich mein Paket bekomme mit dem gleichen Service wie immer. Wenn das nicht mehr gegeben ist, wechsle ich den Dienstleister.

Aus welchen Gründen das bei denen nicht klappt, ist mir doch schnuppe ;)

Das ist der Grund warum man als Dienstleister nicht mehr machen sollte, als im Auftrag steht... Wenn du beim Autowaschen immer kostenlos eine Vorwäsche bekommst, nur weil denen dein Gesicht so gefällt, fährst du dann auch nicht mehr dort zum waschen, wenn du sie nicht mehr bekommst?

BTW: Ich lasse inzwischen auch öfters an die Arbeit liefern. Spart einiges an Stress. :)

Mach ich auch ab und zu, aber wie gesagt, nehmen meine Nachbarn auch viel an. Sollte das mal nicht mehr so sein, wirds auf der Arbeit auch häufiger Pakete geben :)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir nimmt's dann auch der Blumenladen um die Ecke. Ich finde das nur so schade, dass die so zweckentfremdet werden, nur weil die Post mit ihren Sparmaßnahmen Filialen schliesst, die sie eigentlich erst zu dem gemacht haben, was sie waren. Ich bin in dem Sinne konservativ. Ich bin u.a. deswegen bei der Sparkasse, weil deren Filialnetz so groß ist.

Wenn dann die Post in 4 von 3 Orten wo ich gewohnt habe, die nächstgelegene Filiale zumacht, Blumenläden und Co. deren Aufgaben übernehmen lässt und dann noch in der Plakatwerbung großspurig schreibt, sie hätten 2000 neue Filialen aufgemacht, bekomme ich fast Würfelhusten.

Edit:

Wisst Ihr eigentlich wie frustrierend es ist, wenn Ihr bei einem Problem mit Eurem Latein echt am Ende seid? Und ich damit nicht alleine dastehe? Hmpf. :-/

Bearbeitet von Carwyn
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Bei mir nimmt's dann auch der Blumenladen um die Ecke. Ich finde das nur so schade, dass die so zweckentfremdet werden, nur weil die Post mit ihren Sparmaßnahmen Filialen schliesst, die sie eigentlich erst zu dem gemacht haben, was sie waren.

Wir hatten damals bei meinen Eltern so eine süße kleine Postannahmestelle.

Die war immer(!) gut besucht weil es im Umkreis nix anderes gab, außer man fuhr ins Zentrum.

Dann haben die die Filiale geschlossen und eine Poststation nebst Postbank (ich bin dort nicht ;)) in einem Edeka neben der Wursttheke eröffnet!

Das Ding sieht alles andere als seriös aus und irgendwie hätte ich als Bankkunde echt Hemmungen zwischen Wurst und Käse meine finanziellen Angelegenheiten zu besprechen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ Ragdalf

bzgl 24h-Arbeitstag:

Wie viele Pakete werden um 13 Uhr an den richtigen Empfänger (keine Paketstation, kein Nachbar) geliefert? Die Statistik würde mich wirklich interessieren.

Sollte tatsächlich die Mehrheit aller Pakete um 13 Uhr bei dem richtigen Empfänger eintreffen, so vergiss alles was ich bisher gesagt habe. Ich bezweifle es allerdings.

Ich behaupte einfach mal, die Chance, dass ein Paket beim richtigen Empfänger abgegeben wird, würde sich deutlich erhöhen wenn ein paar Stunden später geliefert werden würde.

Meinetwegen können sie beim zweiten Versuch stattdessen vormittags liefern.

bzgl Service:

Wenn die Waschstraße plötzlich ihr Serviceangebot einschränkt und ich gute Alternativen habe, würde ich wechseln, ja.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich benutze für alle Zahlen außer in Passwörtern den Ziffernblock. Besonders bei IP-Adressen nervt es mich wenn kein Ziffernblock vorhanden ist.[...]
@work klar - da würde ich ihn auch nicht missen wollen.

Aber @home... wie oft gibt man da schon IP-Adressen ein? :confused:

[...]Das geilste war ja.. Ich war in der Filiale und hab gefragt, ob die die Pakete nicht wieder bei Nachbarn abgeben oder zumindest auf die Terrasse legen könnten. Und du glaubst nicht, was man mir da sagte... "Das müssen Sie mit ihrem Zusteller klären, wenn sie ihn mal erwischen"

Kopf -> Tisch

GRR!

Afaik gibts da eigentlich Formulare für, in denen du sie von der Haftung ausschließt, sobald sie das Paket an der vereinbarten Stelle abgelegt haben.

Bin mir jetzt aber grad nicht mehr sicher, ob das DHL, DPD oder Hermes war.

Wie das aber ist, wenn sie eine Unterschrift brauchen, ist dann noch mal was anderes...

Vielleicht hat sich ja auch der Paketbote geändert, dass der die alte Abmachung gar nicht kennt.

leider nicht für alle -_-

Stimmt - ich habe keinen Feiertag, sondern Urdings. :bimei

Hö? Wie Feiertag? Was ist denn morgen fürn Feiertag?
Na morgen ist Happy-Kadaver-Day.

@ Post: Ich dachte wenn man ein Paket annimmt für wen anderen, muss man dafür auch haften? Sonst würde dem Zusteller ja die Unterschrift auch nichts nützen?
Die Haftung geht afaik ab Übergabe des Paketes dann auch an denjenigen über. Was danach passiert, ist also nicht mehr Sache der Post.

Nur wenn derjenige halt behauptet, er hätte das Paket nicht angenommen, dann ist die Post wieder dran..

Mir hat die Post mal Waren im Wert von ca. 500€ einfach so vor die Haustüre gestellt (die die beim Soaptreffen schon mal bei uns waren kennen den Eingang ja - das sieht man von der Hauptstrasse aus direkt, wenn da was grösseres im Eingangsbereich liegt). Das eine mal ist es gut gegangen. Danach das mal anscheinend nicht.

Angeblich soll da auch noch mal ein Paket mit Inhalt von ca. 350 € gelegen haben. Zum Glück hatte ich das mit Zahlung auf Rechnung gemacht. So durfte sich der Versender das Geld bei der Post wieder holen. Meine Ware habe ich aber auch danach einfach nicht bekommen. Irgendwie wollten die mir unterstellen, ich hätte das Paket unterschlagen oder so und es nicht noch einmal verschicken.... nur ohne Unterschrift von mir auf dem Wisch konnte der Paketbote dann halt "leider" (für ihn) nicht nachweisen, dass ich es entgegengenommen hätte. Zum Auslieferungszeitpunkt war ich aber auch ca. 200km entfernt am ardingsen und kam erst am nächsten Tag nach Hause. Meine Eltern waren zu der Zeit in Urdings.... hätten sie also ruhig mal versuchen sollen, mir das nachzuweisen...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

oO Solche teureren Wertsachen lässt man doch nicht unbeaufsichtigt liegen oO Die würden bei uns noch nicht mal an einen Nachbarn gehen sondern gleich bei der nächsten Paketstation abgegeben
Nunja, einem Paket sieht man es von außen ja nicht unbedingt an, was drin ist... von daher kann der Paketbote auch nicht unbedingt differenzieren und sagen "das Paket lege ich einfach da hin, aber das hier sieht teuer aus, das muss abgeholt werden"... :rolleyes:
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Kennen die den Inhalt nicht?

Ich bestelle nämlich sehr wenig

Woher sollten sie denn den Inhalt wissen? :confused:

Es gibt schliesslich das Postgeheimnis.

Es gibt Pakete, da steht drauf, was drin ist (oder die Post hat eine entsprechende Liste zur Paketnummer). Das ist aber normalerweise nur für den Versand von teuren Gegenständen wie z.B. Schmuck o.ä. gedacht, damit nachgewiesen werden kann, was genau drin war. Der Versandt ist aber dann dementsprechend teuer und das Paket ist dann für den angegebenen Wert der Ware auch entsprechend versichert.

Bei einem normalen Paket oder Päckchen weiß nur der Versender, was drin ist. Das teilt er aber ja der Post nciht mit. Pakete sind bis zu einem Betrag x automatisch versichert und Päckchen sind unversichert. Wenn diese auf dem Postweg verloren gehen, gibts also auch keinen Wertersatz von der Post.

@Ntl:

Ok, dann wäre die Tastatur für dich schonmal ncihts. Ich tippe so selten Zahlen zu Hause, dass mich das aboslut nicht stört. Und ansonsten gibt es ja wie gesagt auch noch Nummernblöcke separat zu kaufen, die man sich dann da hinstellen kann.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moing. Ich bin auch wieder in den Landen der Soap :)

Da ist man mal ein paar Tage nicht auf der Arbeit, und wird direkt mit einem Berg von Anfragen überfallen...

Das lange WE war einerseits schön, aber auch recht frustrierend.

Seit ein paar Jahren ziehen wir im Verein ein Fest auf. Leider war dieses Jahr das Wetter so eklig-fies-nasskalt, dass gerade mal der harte Kern zu diesem Fest kam - gerechnet hatten wir mit dem Drei- bis Vierfachen an Gästen. Gut, bei einem Open Air muss man mit sowas rechnen, und wir haben auch entsprechende Rücklagen, so dass wir nicht noch draufzahlen müssen, aber es ist doch sehr schade.

Aber wenigstens haben die, die trotz Sauwetter da waren, ihren Spaß gehabt :)

Besser? :P
Viel, viel besser!

Dann haben die die Filiale geschlossen und eine Poststation nebst Postbank (ich bin dort nicht ;)) in einem Edeka neben der Wursttheke eröffnet!

Das Ding sieht alles andere als seriös aus und irgendwie hätte ich als Bankkunde echt Hemmungen zwischen Wurst und Käse meine finanziellen Angelegenheiten zu besprechen.

Besonders toll ist es, wenn die Postbank dann noch so tolle "Aktionsangebote" hat.

Ich habe einmal ein Einschreiben an ein Inkasso-Unternehmen schicken müssen. Der Postler hat darauf - nicht gerade leise - gefragt "Haben Sie Schulden?", wohl um mir dann einen extragünstigen Kredit der Postbank vorzuschlagen.

Ich war zu baff, um etwas anderes zu entgegnen als "Eben nicht, und das will ich da auch klarstellen!" Im Nachhinein hätte ich ihm lieber ein paar ziemlich deutliche Sätze in entsprechender Lautstärke um die Ohren gehauen...

Wäre das nicht irgendwo in der Großstadt passiert, sondern im Supermarkt daheim, eine Hauptrolle für die nächsten Runden Dorftratsch wäre mir sicher gewesen...

Was die Paketdienste angeht: Das hängt sehr vom Zusteller ab - selbst beim selben Dienstleister sind immer wieder unterschiedliche Leute bzw. Subunternehmer tätig. Am besten hat bei mir bisher die Post/DHL funktioniert (wahrscheinlich, weil da fast immer derselbe Fahrer unterwegs ist, und der kennt halt seine Leute); die breiteste Spanne von übel grottig bis echt prima hatte ich bei Hermes - je nachdem, wer da gerade die Route zugeteilt bekommen hatte...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Gast
Dieses Thema wurde nun für weitere Antworten gesperrt.

Fachinformatiker.de, 2022 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung