Jump to content

FiSi - Keinerlei Berufserfahrung - alt - arbeitslos - was jetzt?

Empfohlene Beiträge

Kurz zu mir und meiner Situation

Alter: 39

Ausbildung: Umgeschulter Fachinformatiker Systemintegration über Bildungsträger (Abschluss mit gerade so ner 3 bestanden).

Praktikum (während Umschulungszeit) und danach befristet angestellt (Incl. Praktikum ca. 2 Jahre selbe Firma): Nur Monitore und Rechner ausgepackt, Verpackungsmaterial weggeworfen, Monitore und Rechner installiert und angeschlossen. Ab und an bei kleineren Problemen geholfen ala "Bitte mal den Rechner neu starten" oder nen Drucker manuell am Rechner installieren.

Arbeitslos seit 2 Jahren, weil ich nur Absagen bekomme.

Wichtigster Punkt: Keine Berufserfahrung außer dem oben genannten! Ich möchte weg von Arbeiten, bei denen ich von morgens bis abends nur 20 kg Rechner tragen muss (Rückenprobleme sind vorhanden). Zumal ich denke, dass man dafür nicht wirklich einen FiSi  braucht.

Ich würde gerne in die Administration gehen oder einem Systemhaus. Die meisten Stellen, die ich hier zur Verfügung habe wollen "Active Directory", "Exchange Server" etc. Ich hab mit sowas noch nie zu tun gehabt, weiß aber, dass es in dem Bereich viele Leute gibt, die so etwas arbeiten, ohne ein Microsoft Zertifikat zu besitzen bzw.
das Zertifikat grundsätzlich erst einen Sinn  macht, wenn man bereits in diesem Bereich länger tätig war. In meiner alten Firma waren da eben Leute, die hatten mal Bürokaufmann gelernt, wurden danach in die IT gesteckt, weil das grade frei war und machen das nun seit 20 - 30 Jahren. Die wissen gar nicht, was sie für ein Glück hatten.

Zertifikat "ohne" jegliche Vorkenntnisse in diesem Bereich? Sinnvoll? Zumal ich selbst bei einem Wunder des Bestehens immer noch keine Berufserfahrung in diesem Bereich vorweisen könnte.

Ich frage mich jetzt, wie diese Leute, die in der Administration sitzen, da überhaupt reingekommen sind? Wie stellt man das an? Ich sehe keine Stellen, die dafür einen Anfänger nehmen und diesen einarbeiten würden. Ich saß sogar schon mal in einem Vorstellungsgespräch, habe die Karten auf den Tisch gelegt, habe angeboten dass ich zuerst mal mit weniger Gehalt zufrieden wäre und mich extrem freuen würde noch etwas dazu zu lernen. Die merkten meine Verzweiflung und meinten, ich solle mich nicht unter Wert verkaufen :-/!

Ich wurde natürlich nicht genommen. Die hätten nicht die Zeit gehabt, mir das beizubringen.


Inzwischen leide ich an Depressionen und extrem geringem Selbstwert.

Meine Gedanken dazu sind momentan:

- mich nochmal für eine "Ausbildung" als FiSi zu berwerben, in der Hoffnung, diesmal auch in der Praxis etwas zu lernen. Wobei mich da sicherlich kein Mensch nehmen wird, zumal ich den Abschluss ja schon besitze.

- mich anzubieten kostenlos zu Arbeiten, für den Zeitraum der Einarbeitung. Die Frage ist, welcher "seriöse" Betrieb macht das und wer stellt mich danach fest an? Ich habe mal gehört, kein fertig ausgebildeter Fisi arbeitet als Praktikant.

- in der Bewerbung ganz offen die Karten auf den Tisch legen und sagen man braucht dringend "Berufserfahrung", weil man bisher nur Rechner geschleppt hat? Mein Arbeitszeugnis stimmt nämlich nicht damit überein. Meine "PC Schleppfirma" hat das unglaublich beschönigt, dass ich eben sogar für Administrationsstellen eingeladen wurde, dann aber die Fragen nicht beantworten konnte.


Ganz ehrlich, so jemanden will doch keiner! Bin mit meinem Latein am Ende.

Was könnte ich noch machen?

 

Edit: Ich wäre eigentlich schon zufrieden, wenn ich in meinem Berufsbereich eine Festanstellung hätte, die mich halbwegs zufrieden stellt und ich nicht nur das Gefühl habe komplett zu verblöden und nur die Drecksarbeit machen zu dürfen. Mit komplett verblöden meine ich eben Tätigkeiten, für die ich die Ausbildung gar nicht gebraucht hätte (So geschehen in meiner alten Firma).

bearbeitet von Despair1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weitere Praktikas durchgeführt? First Level Support? Ggf. an Zeitarbeit (für die Berufserfahrung) mal gedacht?
hast du in den 2 Jahren mal einfach zuhause selbst eine Domäne aufgesetzt oder dich mit den Themen der Administration befasst (auch praktisch)?
Verunsichert in ein Bewerbungsgespräch gehen und direkt die Karten auf den Tisch zu legen ist nobel...aber wie du siehst bist du damit nicht erfolgreich.
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hast du in der Zeit nach der Ausbildung schon mal drüber nach gedacht, im Selbststudium etwas über Server zu lernen?

Es gibt tausende Vorträge und Tutorials auf Youtube. Windows Server darf man begrenzte Zeit kostenlos ausprobieren. Linux wäre sogar gänzlich kostenlos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Weitere Praktikas hatte ich bisher nicht. Kommt das nicht komisch rüber, wenn ich als Ausgebildeter ein Praktikum mache? Zudem werden für solche Praktikas oft nur Studenten genommen.

First level Support hatte ich zusätzlich auch in meiner alten Firma. Kann dazu auch gerne nähere Ausführungen machen, wie der bei mir aussah.

Ne, hab zu Hause bisher keine Domäne aufgesetzet, weil ich nicht den geringsten Plan habe, wie sowas in einer Firma wirklich aussieht bzw. wie sowas überhaupt geht. Ich fühle mich dabei, wie jemand, der einfach nur sinnlos "Rumpfuscht". Es fühlt sich an, wie ein Kind, das mit Förmchen im Sand spielt und dann zu einer Baufirma geht und sich da bewirbt. Voll der hoffnungslose Gedanke, aber so wäre es doch eigentlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke auch das man sich selbst zuhause viel beibringen kann. Von welcher Region sprechen wir denn?

Bist du dazu bereit auch Deutschland weit zu suchen? Ich weiß von dem Unternehmen bei dem ich Arbeite, das wir quasi niemanden finden (jedenfalls nicht für das Gehalt was hier standartmäßig gezahlt wird). Ich bin in der Netzwerkinfrastruktur tätig. Wir sind hier nur zu zweit und suchen quasi dauerhaft nach Mitarbeitern (Deutschland weit über 300k Mitarbeiter und am Standort 1500, wir betreuen noch 2 weitere Standorte). Das Problem bisher ist das sich entweder Erfahrene Admins bewerben, die monatlich brutto 4k aufwerts (sicherlich gerechtfertigt) verlangen (das unternehmen ist aber nicht bereit solche Gehälter zu zahlen) oder aber Leute vollkommen ohne IT Ausbildung die meinen "ja ich hab mal da was zusammengebaut". Ich war jetzt in mehreren Vorstellungsgesprächen dabei in denen wirklich teilweise 40-50 jährige Lagerarbeiter mit mäßig bis schlechten Deutschkentnissen sich beworben haben und mein Teamleiter wirklich überlegt hat da jmd. einzustellen einfach nur weil wir mit der Arbeit nicht hinterher kommen und jede noch so kleine hilfe da willkommen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine 2. FISI-Ausbildung wirst Du nicht absolvieren dürfen.

Ich habe in meiner Ausbildung ähnliche Tätigkeiten, wie bei Dir beschrieben, gehabt, aber wollte in die Server-Administration.

Es gibt nichts besseres als sich zuhause hinzusetzen und Sachen auszuprobieren. Installiere Dir VMs oder Docker und bau Dir Dein eigenes Netzwerk zusammen. Man fühlt sich zwar am Anfang wie ein Spielkind, aber Du kannst auch dort alles nachbauen, wie es das auch in der Realität gibt.

Wenn Du die Theorie und die Grundlagen verstanden hast, gehst Du viel selbstbewusster in die Vorstellungsgespräche. Ohne praktische Erfahrung in Firmen wirst Du zwar als Junior anfangen müssen, aber das ist zumindest der Anfang in der richtigen Systemadministration.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Versuch weiterhin dich auf First Level Stellen im Support zu bewerben und von dort aus in die Administration zu kommen. Nicht einfach aber machbar.

Für dich könnte auch der ÖD eine gute Anlaufstelle sein. Da auch immer mal auf den bekannten Portalen die Augen offen halten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 53 Minuten schrieb Despair1:

Ich saß sogar schon mal in einem Vorstellungsgespräch, habe die Karten auf den Tisch gelegt, habe angeboten dass ich zuerst mal mit weniger Gehalt zufrieden wäre und mich extrem freuen würde noch etwas dazu zu lernen. Die merkten meine Verzweiflung und meinten, ich solle mich nicht unter Wert verkaufen :-/!

Hah. Da hast du extrem Glück gehabt, dass die so nett waren dir das zu sagen. Andere hätten das Gespräch mit dir noch durchgezogen und dir dann während deiner Heimfahrt schon die Absage geschickt.

Also verwirf die 3 Gedanken am Ende deines Posts ganz ganz schnell. Der Arbeitsmarkt ist kein osteuropäischer Wochenmarkt bei dem du versuchst den Stand neben dir mit dem Preis zu unterbieten, du musst Qualität anbieten. Und wenn dir die fachliche Qualität fehlt (*) dann sei im Gespräch so ein geiler Typ, dass die dich trotzdem wollen -> "Menschlich passt es perfekt, am Wissen können wir arbeiten!"

(*) Dass man daran arbeiten kann haben dir die anderen schon geschrieben, das Wissen kommt nicht von heute auf morgen also fang besser schnell an. Es macht auch bei der Vorstellung einen viel besseren Eindruck wenn du erzählen kannst, dass du dich mit XYZ zuhause beschäftigst.

vor 35 Minuten schrieb Despair1:

Ne, hab zu Hause bisher keine Domäne aufgesetzet, weil ich nicht den geringsten Plan habe, wie sowas in einer Firma wirklich aussieht bzw. wie sowas überhaupt geht.

Es ist egal wie es "wirklich" geht. Hauptsache du kannst es "irgendwie", das ist schonmal was wert.

Wenn du dich zuhause hinsetzt und lernst, dann arbeitest du auch schonmal daran eine Basis zu schaffen auf die man aufbauen kann. Du wirst auf Probleme stoßen, diese Probleme wirst du irgendwie lösen oder mit einem dreckigen Hack umgehen -> Darüber kann man mit den neuen Kollegen reden! Die werden dich nicht auslachen, die werden dir erzählen wie man solche Probleme wirklich löst! Außerdem eignest du dir so schon das Grundverständnis an um überhaupt über die Themen und Probleme reden zu können.

 

Wie sieht eigentlich das Verhältnis deiner Bewerbungen zu Einladungen zum Vorstellungsgespräch/Telefoninterview aus? Du könntest hier im anderen Forenbereich auch mal ein anonymisiertes Beispiel-Anschreiben posten und Feedback einholen.

vor 31 Minuten schrieb Despair1:

Komme aus Bayern und möchte da auch ehrlich gesagt nicht weg. Also möchte gerne hier wohnen bleiben. Ja, ich weiß ist ein Problem, ist mir aber auch wichtig.

Ist noch ok. Schlimmer wäre es, wenn du im Osten wärst und da nicht weg wolltest 😛

bearbeitet von PVoss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 17 Minuten schrieb Despair1:

Ne, hab zu Hause bisher keine Domäne aufgesetzet, weil ich nicht den geringsten Plan habe, wie sowas in einer Firma wirklich aussieht bzw. wie sowas überhaupt geht. Ich fühle mich dabei, wie jemand, der einfach nur sinnlos "Rumpfuscht". Es fühlt sich an, wie ein Kind, das mit Förmchen im Sand spielt und dann zu einer Baufirma geht und sich da bewirbt. Voll der hoffnungslose Gedanke, aber so wäre es doch eigentlich.

Das AD sieht in jeder Firma anders aus und ist doch überall eigentlich gleich. Und jedes mal wenn es was Neues gibt, fühlt es sich für alle so an: rumspielen.

Kannst du über das Jobcenter die Zertifikate machen, also bekommst du dafür noch Bildungsgutscheine? Dann machen!

Für Zuhause: Schnapp dir einfach mal einen Windowsserver,, stuf ihn hoch zum DC und spiel ein bisschen damit rum, schau was der kann, und bei dir nach und nach ein eigenes Firmennetz auf. Arbeite die Kapitel im  openbook zu Server 2016 durch, oder such dir die Infos über YT Videos oder oder oder...

Oder als Linux Admin? Da ist sogar das OS kostenlos, und die werden auch gesucht + du kannst viel Unterstützung über irgendwelche Communities bekommen.

Auf Deutsch: Mach was

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hatte mich über mehrere Monate hinweg mal bei einer Firma hier in der Nähe beworben (mehrmals). Ich habe niemals auch nur ne Antwort erhalten und deswegen eben nochmals hingeschrieben. Die suchen aber auch immer noch und die Anzeige verschwindet auch nie. Was hat das zu bedeuten?

Beschrieben war die Stelle wie folgt

Betreuen und warten sie die Netzwerke und Serversysteme der Kunden

Cloud-Lösungen durchführen

Ansprechpartner telefonisch als auch vor Ort.

Sie installieren und konfigurieren Hard- und Software und arbeiten mit dem Team an internen IT-Projekten zur stetigen Optimierung

 

Selbst wenn es nicht unbedingt in der Administration ist, hatte ich das ganz interessant gefunden.

 

Ich war bisher zu feige, nachzufragen warum sie kein Interesse an mir haben. Würde mich nämlich schon interessieren. Zumal damals der Chef meiner alten Firma  den Chef der neuen Firma kannte, da angerufen hat und gefragt hat, ob sie jemanden brauchen können. Der meinte dann, ich soll ne Bewerbung hinschreiben.

 

Hab das dann ehrlich gesagt richtig persönlich genommen, als nichts zurück kam und vermute, es lag entweder am Alter, am Aussehen oder an meinem Katastrophalen Lebenslauf.

 

Dann werd ich mich doch mal hinsetzen müssen und so ein virtuelles Netzwerk aufbauen. Die Frage ist eben, wie bau ich das in ne Bewerbung mit ein.

 

Bezüglich Bildungsgutschein. Nehmen wir mal an, ich bekommen den. Ist das wirklich ohne Vorkenntnisse machbar, so ein Microsoft Serverzertifikat in diesen 4 Wochen Kursen zu bestehen? Hab mich da mal informiert, die pauken da mehrere Kurse in nen paar Wochen durch. Hab mich extremst erschlagen davon gefühlt. Zudem stand da dabei, nur für Netzwerkadministratoren mit Grundkenntnissen. Kosten an die 15000 €.

 

bearbeitet von Despair1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wird auf jeden Fall hart!
Das Alter (zumsammen mit ->), die Umschulung, keine Praxis usw.

Bayern ist ja als Region ganz gut (sofern nicht ab vom Schuss im bay. Wald oder so).

Es gibt sicher Stellen auch für Junior, aber 2 jahre arbeitslos + die Umschulung + das Alter, siehe oben, das wird meiner Meinung nach schwer. 

Wie weit von München weg? Da könnte es klappen, da viel gesucht wird, aber nicht genug Personen da sind.
Als Tipp mal hier:
https://www.space.net/unternehmen/karriere/stellenangebote/index.html

Da hab ich mich vor Jahren mal beworben, zwar IT Ausbildung aber immer fachfremd gearbeitet und die hätten mich eingestellt damals.
Zwar auch erst "unten" anfangen, aber besser als nix.

Anders wird das imo auch nix, gleich als Win/Netzwerk usw Admin einsteigen selbst als Junior, schwierig.
Erstmal Support und dann aufsteigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb alexanderbrix:

Du könntest dann z.B. sowas reinschreiben wie:

"Erfahrung im Aufbau eines Active Directory und der Rechteverwaltung in Windows Server 2016"

oder sowas ähnliches halt^^

Ähm, ok?

Für mich hört sich das wie ne dreiste Lüge an. Wenn ich sowas lesen würde, würde ich denken, der hat da voll den Plan davon. Anscheinend fasse ich zudem auch noch die Texte falsch auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Man muss sich auch verkaufen können.

Ich hab mal folgendes gelesen:

Der Techniker arbeitet mit einer Software 5 jahre und schreibt dann: Grundkenntnisse in Software xyz
Der BWLer schaut dem Kollegen 2 Wochen über die Schulter und schreibt dann: Erweiterte Kenntnisse In Software xyz

Lügen ist natürlich immer schlecht. Aber ausbauen kann man viel. Und wenn du daheim ein AD aufgebaut hast und da User anlegst und Rechte vergibst und damit "spielst" dann ahst du ja Erfahrung. Keine 100% praktische, aber du weißt was man tun musst. Und wo die Knöpfe sind usw.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Despair1 Es geht nicht darum, dass du zu jedem Thema alles runterbeten kannst, wenn man dich nachts um 3 Uhr weckt. Wenn man weiß, wie es im groben funktioniert, würde ich das schon als Erfahrung definieren. Alles andere holt man sich, wenn man es braucht aus Literatur, dem Internet oder von Kollegen.

Zitat

"Ich muss nicht alles wissen, ich muss nur wissen, wo es steht"

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das glaub ich allerdings auch. Was bestimmt auch mit deinem Selbstwertgefühl zusammenhängt.
Wobei das, nach dem was du so erzählst auch nicht weiter verwunderlich ist.. Kopf hoch, Arschbacken zusammen und vorwärts.

Ich pers. würd ich mal bei dem Unternehmen vorstellig werden und fragen wo's denn klemmt.
Du bist ausgelernt, motiviert, frei und auf der Suche nach Arbeit. Wenn du denen in der Probezeit nicht passt, können sie dich immernoch abgeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liegt wie gesagt möglicherweise auch an meinem Lebenslauf, der auch schon vor der Umschulung eine absolute Katastrophe war. Ich war Jahrelang arbeitslos, in Berufsfindungsmaßnahmen vom Amt etc.. Ich hatte in meinem ganzen Leben noch keine Festanstellung.

Etwas besser wurde es erst, nachdem ich auf der Abendschule den Realschulabschluss nachgeholt habe und danach eben die FiSi Umschulung. Und nun scheint es wieder von Vorne anzugehen.

Selbstwertgefühl habe ich eigentlich noch niemals besessen, das ist unter 0. Hat jetzt zwar nichts hier zu suchen, aber ist eben so. Und irgendwie weiß ich, dass dies wohl der springende Punkt ist.

Ich weiß genau, was genau mein Problem ist, kann das aber nirgends anbringen, weil das das sofortige Ausschlusskriterium für "jeden" Arbeitgeber wäre.😕

bearbeitet von Despair1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie es die anderen bisher gesagt haben muss du dich gut verkaufen. Ein erfahrener Personaler merkt ganz schnell, ob du verzweifelt nach einen Job suchst, oder nicht. Leute die verzweifelt nach einen Job suchen werden meistens abgelehnt, oder später ausgebäutet. Du bist ein FI und solltest von außen aus zeigen, dass du gut bist und man dir vertrauen kann.

Aus meiner Sicht sehe ich 2 Probleme.

1. Du verkaufst dich schlecht

2. Warum sollte man dich einstellen?

Keine Erfahrung mit AD o Exchange. Was kannst du wirklich? Wo sind deine lücken? UND das WICHTIGSTE: Was hast du dagegen gemacht, wenn du keine Erfahrung mit AD/Exchange hast? Besonders weil du 2 Jahre lang Arbeitslos warst würde ich als Personaler fragen: Was hast du gemacht? Weiterbildung? etc.

Youtube, Bücher, LinuxAcademy, Pluralsight etc. Dort lernst du solche Sachen. Nur das WOLLEN fehlt.

Es hilft dir nicht einfach die Fragen für die Prüfungen (MCSA etc.) auswendig zu lernen. Bau es zuhause auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi...

Bin auch gerad in der Umschulung zur Fachinformatikerin für Systemintegration. OK, ich habe echt Glück mit meinem Praktikumsplatz...Prüfung Winter18/19....

ABER was ich mich Frage, was hast du in den Monaten gemacht, wo "Schule" anstand? Wir haben im Unterricht einiges gelernt und vieles virtualisiert, und natürlich hat man während der Zeit sich auch oft nachmittags hingesetzt und nochmal wiederholt bzw ausgearbeitet (Sollte wohl gerade in der Erwachsenenbildung selbstverständlich sein - fliegt einem ja nicht alles einfach so zu).

Ist nicht böse gemeint und auch kein Angriff, aber kommt mir irgendwie komisch vor! 

 

LG
Carina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Freerider87: Es war eine Umschulung über einen Bildungsträger, in dem wir 15 Monate die reine Theorie hatten (Die Ausbildung habe ich ja bestanden). Und davon waren 9 Monate in einem Betrieb rein praktisch, in denen ich nichts gelernt habe.

Ich kann mich erinnern, dass wir mal 2 Wochen Microsoft Server hatten. Mir ist schon klar, was die Server tun sollten und welche Rollen die haben, aber eben nicht wirklich praktisch. Das war mal so drüber fliegen. Ich sehe das nicht als "Erfahrung". Ja, wir hatten das auch virtuell angelegt, sonst wüsste ich jetzt überhaupt nicht, wie ich das überhaupt virtuell bewerkstelligen soll. Aber deswegen wird man noch lange nicht als Admin eingestellt. Das zählt als Ausbildungsinhalt und nicht als Erfahrung.

 

vor einer Stunde schrieb Zaroc:

 Leute die verzweifelt nach einen Job suchen werden meistens abgelehnt, oder später ausgebäutet.

 

Warum ist das so? Vor allem Letzteres ist meine Standarderfahrung.

bearbeitet von Despair1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb C#Dev:

Sorry,

aber ich glaube wer sich im Selbststudium und einem Zeitraum von ca.8 Monaten nicht einmal für LPIC1 vorbereiten kann, wird den Rest auch nicht schaffen.

LPIC1 und CCENT. Und ich glaube auch, dass ich das nicht schaffen kann. Da erzählste mir nichts Neues.

bearbeitet von Despair1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung