Jump to content

Empfohlene Beiträge

Mahlzeit zusammen,

ich habe nächste Woche ein Vorstellungsgespräch für einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker für Systemintegration und wollte euch fragen was ihr anziehen würdet und was ihr von dem Outfit haltet, was ich vorhabe an dem Tag zu tragen. Da es laut Wetter-App warm werden soll.. was haltet ihr von einer Jeans mit einem T-Shirt oder einem Polo-Shirt bzw. ein Hemd?


Mit freundlichen Grüßen

Fr0sty

bearbeitet von Fr0sty
MfG vergessen ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ein schickes Polo Shirt von zb Ralph Lauren, Polo etc sollte reichen. Ich habe vor 2-3 Monaten immer ein weißes Hemd und darüber einen schwarzen Pulli von Ralph Lauren getragen. Mit einer dunklen Jeans sah das ganz schick aus. Aber im Sommer würde das natürlich nicht in Frage kommen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb bigvic:

anzugshose und hemd (langarm, also kein busfahrerhemd). Dazu Lederschuhe. Krawatte und sakko muss nicht sein. Jeans geht garnicht.

Eine saubere, dunkle und einfarbige Jeans in Kombination mit einem Hemd und schicken Schuhen können je nach Betrieb auch vollkommen ausreichend sein. Wenn es ein kleiner 3-Mann Betrieb ist, sollte das kein Problem darstellen. Es geht hier immerhin um ein Ausbildungsplatz in der Informatikbranche. Wenn es ein größeres Unternehmen in der Versicherungsbranche ist, sollte man sich eher an Anzughose und evtl. sogar Sakko halten.

Aber generell gilt: Lieber etwas overdressed als under.

bearbeitet von Gottlike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am Wichtigsten: du musst dich drin wohl fühlen.

Ansonsten je nachdem welche Branche kann von Anzug mit Krawatte bis Jeans mit anständigen Schuhen, Hemd und Sakko alles gehen, auch für ein Vorstellungsgespräch nach der Ausbildung.

vor 4 Stunden schrieb Fr0sty:

Da es laut Wetter-App warm werden soll.. was haltet ihr von einer Jeans mit einem T-Shirt oder einem Polo-Shirt bzw. ein Hemd?

Jeans (einfarbig, sauber, faltenfrei) mit Hemd (langärmlig) ja, Polo kommt stark auf die Branche an, T-Shirt geht gar nicht. Schuhe auf keinen Fall Turnschuhe (aka Sneaker) sondern was gescheites.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Folgendes Vorgehen bei meinem AG:

Wenn du dich für einen Job nach der Ausbildung bewirbst und mit Turnschuhen, Jeans und ohne Hemd aufkreuzt, hat sich das ganze erledigt.

Wenn du für einen Ausbilsungsplatz da bist, wird man dir mitteilen, dass du nochmal kommen sollst. Im Anzug.

Branche ist SAP Beratung.

Was ich damit sagen will, einem angehenden Azubi wird das ein oder andere nicht ganz so übel genommen. Trotzdem sollte man nicht im T-Shirt auftauchen. Ich finde es sollte zumindest ein Hemd sein. Um auch zu zeigen, dass dir bewusst ist, dass es sich nicht um ein Treffen mit deinen Kumpels handelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich wurde alles gesagt.

Würde aber gerne meine persönliche Meinung zu dem Thema noch hier lassen, auch wenn es etwas Offtopic ist:
Ich persönlich würde Jeans + T-Shirt genauso akzeptieren wie einen Anzug.

Die Kleidung sagt leider gar nichts darüber aus, ob jemand für eine Stelle geeignet ist oder nicht. Ebenso wenig sagt die Kleidung etwas darüber aus, ob der Bewerber seine Arbeit gut oder beschissen erledigt. Leider scheint das vielen Menschen nicht bewusst zu sein und die legen da extremen Wert auf sowas. Außerdem: Warum sollte ich zu einem Gespräch in Kleidung kommen, die ich nachher, wenn ich den Job habe, gar nicht mehr täglich tragen würde? Warum wird man dazu gezwungen sich zu verstellen und ein falsches Bild zu vermitteln?

Deshalb habe ich für mich persönlich die Richtlinie gesetzt: Kleidung ist mir so lange egal, wie sie sauber und gepflegt ist. Ausgenommen wären natürlich Härtefälle wie z.B. Fan Trikots, Jogginghose (wobei das je nach Branche vielleicht auch okay wäre), Schwimmklamotten, etc.

 

Übrigens auch zum Thema Kleidung: Der Film "Die Stille Revolution" erzählt von einem Unternehmen, dass von einem der schlechtbewertesten Arbeitgeber zu einem der bestbewertesten Arbeitgeber geworden ist. In einem Interview erzählt dort ein Abteilungsleiter (bin mir nicht mehr sicher, ob sogar HR) davon, wie die Menschen ihm offener gegenüber geworden sind, als er angefangen hat keine Anzüge mehr zu tragen.... Darüber sollten einige vielleicht mal nachdenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 34 Minuten schrieb puscher:

Die Kleidung sagt leider gar nichts darüber aus, ob jemand für eine Stelle geeignet ist oder nicht. Ebenso wenig sagt die Kleidung etwas darüber aus, ob der Bewerber seine Arbeit gut oder beschissen erledigt. Leider scheint das vielen Menschen nicht bewusst zu sein und die legen da extremen Wert auf sowas

Der Meinung bin ich auch. Ich finde ebenfalls sehr schade, das auch noch heute viel Wert auf Kleidung gelegt wird.

Außer beim Kundenkontakt. Da kann ich es schon verstehen, das ein Hemd + passende Hose vorausgesetzt wird. Schließlich ist man selbst die Visitenkarte des Unternehmens. Wobei sich meine Aussage mit meiner eigentlichen Meinung, das ich z.B. als Leiter einer Bankfiliale ebenso einen Angestellten akzeptieren würde, welcher Piercings und Tattoos hat. 

vor 35 Minuten schrieb puscher:

Außerdem: Warum sollte ich zu einem Gespräch in Kleidung kommen, die ich nachher, wenn ich den Job habe, gar nicht mehr täglich tragen würde? Warum wird man dazu gezwungen sich zu verstellen und ein falsches Bild zu vermitteln?

Wenn ich von Beginn an weiß, das ich in diesem Beruf gezwungen bin, Anzug + Anzugshose zu tragen zu müssen, würde ich mich dort erst gar nicht bewerben. Da ich persönlich mich dadurch nur verkleide. Mir steht grundsätzlich ein solcher Dresscode nicht.

 

Kleiner fun fact btw: Ich habe mal gelesen, das ein Angesteller mit kurzer Hose und T-Shirt ins Unternehmen gekommen ist. Der Chef hat ihn wieder nach Hause geschickt, da er solch einen Stil nicht akzeptiert. Die Frauen wiederum, trugen alle Kleider. Am Ende stand er mit einem Kleid im Unternehmen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meiner Meinung nach eigentlich ne einfache Frage: Verhalte dich genau so in Sachen Dresscode, als ob du zu einem Kunden gehen willst. Der AG ist der Kunde du bist das Produkt, welches zu "verkaufen" willst. Wenn dein Kunden eine Bank ist, wirst du dich höchstwahrscheinlich anpassen um im Dresscode auf gleicher Stufe zu sein wie dein Kunde. Der Dresscode sagt etwas darüber aus, wie du dich gegenüger anderen Menschen präsentierst, wenn du etwas erreichen willst. Wenn du dort in T-Shirt hingehst, weil du eben einen Anzug nicht gerne trägst, dann heißt das wohl so viel, dass du dir nicht mal soviel Mühe geben kannst bzw. so sehr den Job willst das du den Anzug halt mal ein paar Stunden aushältst.

vor 41 Minuten schrieb puscher:

Die Kleidung sagt leider gar nichts darüber aus, ob jemand für eine Stelle geeignet ist oder nicht.

Falsch. Jemand der ergeizig ist, wird gut gekleidet kommen egal wie sehr er/sie diese Kleidung hasst. Er/Sie will ein gutes Erscheinungsbild abgeben um das entsprechende Ziel zu erreichen. Wenn jemand das Risiko eingeht durch ein schlechtes Erscheinungsbild den Job nicht zu bekomemn, dann sagt dies eine ganze Menge über die Person aus.

bearbeitet von KeeperOfCoffee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 12 Minuten schrieb KeeperOfCoffee:

Falsch. Jemand der ergeizig ist, wird gut gekleidet kommen egal wie sehr er/sie diese Kleidung hasst. Er/Sie will ein gutes Erscheinungsbild abgeben um das entsprechende Ziel zu erreichen. Wenn jemand das Risiko eingeht durch ein schlechtes Erscheinungsbild den Job nicht zu bekomemn, dann sagt dies eine ganze Menge über die Person aus.

Aha. Also jemand der sich zwar entsprechend kleidet, aber scheiß Arbeit abliefert ist in deinen Augen besser für eine Stelle geeignet, als jemand der etwas underdressed dafür aber super Arbeit abliefert?

Mal als Beispiel: Wie oft hast du Steve Jobs im Anzug gesehen? Und wie oft nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Minuten schrieb puscher:

Aha. Also jemand der sich zwar entsprechend kleidet, aber scheiß Arbeit abliefert ist in deinen Augen besser für eine Stelle geeignet, als jemand der etwas underdressed dafür aber super Arbeit abliefert?

Mal als Beispiel: Wie oft hast du Steve Jobs im Anzug gesehen? Und wie oft nicht?

Es geht hier um den ersten Eindruck im formellen Vorstellungsgespräch und nicht um die Kleidung während der Arbeit. Hier muss man klar differenzieren.

Und du willst doch gerade nicht unseren Threadersteller mit Steve Jobs vergleichen. Mit 127 Milliarden auf dem Konto kannst du dir auch ein Bananenkostüm anziehen und du wirst weiterhin vergöttert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Habe es bisher immer so gehandhabt, eine dunkle Jeans, Langarmhemd und Anzugschuhe zu tragen, habe allerdings am Freitag selbst mit heller jeans, Turnschuhen und Langarmhemd dagegen Verstoßen. Mir war aber klar, dass das bei dem Unternehmen nicht so schlimm sein wird, Resonanz war anschließend auch sehr positiv. 

Generell kommt es halt immer stark auf die Gesprächspartner, die Branche und das Unternehmen selbst an. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ja aber warum sollte das einen Unterschied machen Gottlike? Vielleicht ist unser Threadersteller ja der nächste Steve Jobs? Wer weiß das schon?

Dass es in der aktuellen Welt und Realität leider so ist, bezweifle ich ja gar nicht. Aber ist das der Zustand den wir haben wollen? Ich denke nicht. Und was ist so schlimm daran, wenn jemand in ner sauberen gepflegten Jeans und mit T-Shirt kommt? Was unterscheidet ihn von der gleichen Person, die in Anzug kommt?

Vor allem, weißt du was die Person in ihrem Leben schon durch gemacht hat? Vielleicht fehlt das Geld für einen Anzug oder man ist gerade erst in das Land gezogen und hatte noch keine Zeit sich sowas zu besorgen oder oder oder. Und der wird dann abgelehnt, nur weil manche Menschen extremen Wert auf etwas völlig unerhebliches Legen? Sry aber dafür habe ich kein Verständnis.

Ich finde es aber auch nicht verwerflich, wenn jemand möglicherweise underdressed kommt. Ne kurze Info an ihn mit dem Hinweis, dass man zukünftig nen Anzug erwartet oder was auch immer tut es doch auch oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum findet ihr Sneakers tabu oder bevorzugt dafür aber Lederschuhe? Es gibt Leute die sich in solchen Schuhen überhaupt nicht wohl fühlen wie z.B. mich. Was spricht dagegen wenn man ein Polo-Shirt mit ner Jeans und Sneaker kombiniert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb puscher:

Aha. Also jemand der sich zwar entsprechend kleidet, aber scheiß Arbeit abliefert ist in deinen Augen besser für eine Stelle geeignet

Das hast DU reininterpretiert, ich habe davon NICHTS gesagt. Fakt ist: Bei einem Bewerbungsgespräch weiß der AG NICHTS davon ob du gut bist oder nicht. Er sieht nur den Ehrgeiz des Bewerbers an dessen Bewerbung und Auftreten. Wenn du bei deinem Auftreten schon das Risiko eingehst schlecht gekleidet zu kommen, dann wirkt es nunmal so als ob du wenig Ehrgeiz zeigst (bzw. nicht die Stelle unbedingt willst).

Zitat

Und was ist so schlimm daran, wenn jemand in ner sauberen gepflegten Jeans und mit T-Shirt kommt? Was unterscheidet ihn von der gleichen Person, die in Anzug kommt?

Ganz einfach: Die zweite Person zeigt mehr Initiative

vor 45 Minuten schrieb Fr0sty:

Es gibt Leute die sich in solchen Schuhen überhaupt nicht wohl fühlen wie z.B. mich.

Es geht darum, dass du zwei Stunden deiner Zeit opferst um einen guten Eindruck hinterlassen...da wird man das doch mal aushalten können. Jedenfalls wenn man den Job will.

vor 45 Minuten schrieb Fr0sty:

Was spricht dagegen wenn man ein Polo-Shirt mit ner Jeans und Sneaker kombiniert?

Wie gesagt kommt auf das Unternehmen an. Bei kleinen Buden kann man sich das schon erlauben. Ab einer gewissen Größe finde ich das aber fast schon respektlos...was als nächstes...kommen in 5 Jahren die Leute in Jogginghose?

Ich selbst habe auch nur Hemd, dunkle Hose und Lederschuhe getragen...und heute arbeite ich in T-Shirt und im Sommar sogar mit kurzer Hose :D ... im Bewerbungsgespräch sollte man sic haber an gewissen Formen halten finde ich

Und was das Geld angeht für das Zeug: Notfalls kann man die Sachen ausleihen...man sollte sich aber schon mal ein Set angelegt haben...benötigt man ja nicht nur für Bewerbungen.

bearbeitet von KeeperOfCoffee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Fr0sty:

Warum findet ihr Sneakers tabu oder bevorzugt dafür aber Lederschuhe? Es gibt Leute die sich in solchen Schuhen überhaupt nicht wohl fühlen wie z.B. mich. Was spricht dagegen wenn man ein Polo-Shirt mit ner Jeans und Sneaker kombiniert?

Er spricht nichts dagegen. Du kannst auch im Borat-Badeanzug kommen, wenn du dich darin am wohlsten fühlst. Denn es geht ja bei einem Vorstellungsgespräch nur darum wie gut man arbeitet und in keinster Weise um gesellschaftliche Normen und Umgangsformen. Viel Erfolg.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb puscher:

Ja aber warum sollte das einen Unterschied machen Gottlike? Vielleicht ist unser Threadersteller ja der nächste Steve Jobs? Wer weiß das schon?

Dass es in der aktuellen Welt und Realität leider so ist, bezweifle ich ja gar nicht. Aber ist das der Zustand den wir haben wollen? Ich denke nicht. Und was ist so schlimm daran, wenn jemand in ner sauberen gepflegten Jeans und mit T-Shirt kommt? Was unterscheidet ihn von der gleichen Person, die in Anzug kommt?

Richtig, vielleicht wird er das. Aber solange er es nicht ist, hat man sich an gesellschaftliche Normen zu halten, wenn man nicht negativ auffallen möchte. Ich würde es auch besser finden, wenn man zum Vorstellungsgespräch so kommen kann wie man möchte. Das entspricht momentan aber einfach nicht der Realität. Und ich würde nicht das Risiko eingehen meine Ausbildungsstelle damit zu gefährden, nur weil ich mich frei kleiden möchte. Da beißt man halt mal in den sauren Apfel. Wunschvorstellung und Realität passen hier einfach noch nicht zusammen. Hier geht es darum dem TE zu helfen und momentan entspricht ein T-Shirt + Jeans einfach nicht der Norm in einem Vorstellungsgespräch.

Jedem sei freigestellt sich zu kleiden wie er möchte. Ich spreche hier einfach aus Arbeitgeber Sicht und wenn bei uns jemand mit T-Shirt im Vorstellungsgespräch auftauchen würde, wüsste ich, dass er direkt unten durch ist. Das muss nicht unbedingt meine persönliche Meinung widerspiegeln.

bearbeitet von Gottlike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb KeeperOfCoffee:

Das hast DU reininterpretiert, ich habe davon NICHTS gesagt. Fakt ist: Bei einem Bewerbungsgespräch weiß der AG NICHTS davon ob du gut bist oder nicht. Er sieht nur den Ehrgeiz des Bewerbers an dessen Bewerbung und Auftreten. Wenn du bei deinem Auftreten schon das Risiko eingehst schlecht gekleidet zu kommen, dann wirkt es nunmal so als ob du wenig Ehrgeiz zeigst (bzw. nicht die Stelle unbedingt willst).

Ganz einfach: Die zweite Person zeigt mehr Initiative

Es geht darum, dass du zwei Stunden deiner Zeit opferst um einen guten Eindruck hinterlassen...da wird man das doch mal aushalten können. Jedenfalls wenn man den Job will.

Wie gesagt kommt auf das Unternehmen an. Bei kleinen Buden kann man sich das schon erlauben. Ab einer gewissen Größe finde ich das aber fast schon respektlos...was als nächstes...kommen in 5 Jahren die Leute in Jogginghose?

Ich selbst habe auch nur Hemd, dunkle Hose und Lederschuhe getragen...und heute arbeite ich in T-Shirt und im Sommar sogar mit kurzer Hose :D ... im Bewerbungsgespräch sollte man sic haber an gewissen Formen halten finde ich

Und was das Geld angeht für das Zeug: Notfalls kann man die Sachen ausleihen...man sollte sich aber schon mal ein Set angelegt haben...benötigt man ja nicht nur für Bewerbungen.

Sehe ich nicht so. Nur weil jemand einen Anzug trägt signalisiert derjenige mir nicht, das er ehrgeizig ist. Idealerweise kann ein zukünftiger Arbeitgeber aus deinen Bewerbungsunterlagen herausfinden wie gut du deine Arbeit bei alten Arbeitgebern geleistet hast. Ebenfalls sind hier auch Zusatzqualifikationen zu berücksichtigen etc. Gut bei einer Ausbildungsstelle ist das wohl schwieriger, vor allem wenn es die erste ist. Aber auch hier kann man durch privates Engagement überzeugen. Bsp. besuchen von entsprechenden Kursen, etc.

Niemand sagt, dass man das nicht aushalten kann. Doch warum sollte man, wenn man sich nicht wohl drin fühlt?

Ehrlich gesagt halte ich es nicht für ausgeschlossen, dass in 5 Jahren Leute in Jogginghose kommen, wenn ich mir die Entwicklung in den letzten Jahren anschaue. Ist eventuell aber je nach Beruf / Branche auch nicht unbedingt verkehrt. Einen LKW Fahrer in Anzug kann ich mir ehrlich gesagt weniger vorstellen als einen in Jogginghose... Aber das nur am Rande und nur als mögliches Beispiel.

 

Ich habe selbst auch schon ein Vorstellungsgespräch im Sommer (30°C+) gehabt, zu dem ich mit T-Shirt, Jeans und Sneaker gegangen bin. Die Firma hätte mich gerne zum Probearbeiten gehabt, ich habe das aber von mir aus abgesagt, da ich nach dem Gespräch nicht überzeugt davon war, dass ich in der Firma arbeiten möchte.

 

Geld war ebenfalls nur ein Beispiel. Was ist, wenn aufgrund eines Wasserschadens deine Wohnung und Klamotten unbrauchbar werden, du aber am nächsten Tag ein Vorstellungsgespräch hast und es ist Sonntag. Wird schwierig noch in der kurzen Zeit etwas auszuleihen / kaufen. Was ich damit eigentlich nur sagen wollte: Es kann durchaus legitime Gründe geben (meiner Meinung nach) warum jemand nicht in Anzug zu einem Vorstellungsgespräch kommt. Und da sollte sich die Menschheit drauf zubewegen. Oder würde jemand der einen 10.000€ Anzug mehr Chancen haben als jemand der nur 300€ für seinen Anzug ausgibt? Sehe ich wenig Sinn drin. Zumal man auch nicht weiß, ob der 10.000€ Anzug selbst bezahlt wurde, ein Geschenk war oder vielleicht sogar geklaut wurde.

 

Ich persönlich (meine Meinung, kann jeder anders sehen) würde aber auch nicht für eine Firma arbeiten wollen, die mich ablehnt weil, ich keinen Anzug beim Vorstellungsgespräch getragen habe.

 

Ich hoffe Fr0stys eigentliche Frage ist mittlerweile hinreichend beantwortet worden. Es hängt leider viel vom möglichen Arbeitgeber ab und den kann man nicht beeinflussen. Wenn es dort gewisse Richtlinien für Vorstellungsgespräche gibt und man die nicht einhält bzw. unterschreitet, dann muss man damit rechnen eine Ablehnung zu erhalten. Prinzipiell würde ich aber jedem raten, Kleidung zu tragen, in der man sich auch wohl fühlt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Besser overdressed als underdressed.

vor 20 Minuten schrieb puscher:

Was ist, wenn aufgrund eines Wasserschadens deine Wohnung und Klamotten unbrauchbar werden, du aber am nächsten Tag ein Vorstellungsgespräch hast und es ist Sonntag. Wird schwierig noch in der kurzen Zeit etwas auszuleihen / kaufen.

Wenn man plant im Anzug aufzukreuzen, es aber aus X gründen nicht kann, läuft es wohl darauf hinaus, dass man darauf hinweist. "Übrigens, das Outfit entspricht eigentlich nicht dem Anlass aber meine Bude ist gestern explodiert."

Zumindest ich würde es ansprechen und nicht einfach in Dritte-Wahl Klamotten hingehen.

vor 22 Minuten schrieb puscher:

Oder würde jemand der einen 10.000€ Anzug mehr Chancen haben als jemand der nur 300€ für seinen Anzug ausgibt?

Duh.

vor 22 Minuten schrieb puscher:

Wenn es dort gewisse Richtlinien für Vorstellungsgespräche gibt und man die nicht einhält bzw. unterschreitet, dann muss man damit rechnen eine Ablehnung zu erhalten.

Genau jenes.

All dieses, "In einer perfekten Welt spielt das Äußere..." ist ja schön und gut. Im Endeffekt gibt es in bestimmten Kreisen aber auch bestimmte Erwartungen, sobald man von denen abweicht geht man Risiken ein.

Das geht sowohl in Richtung Pro als auch Contra Anzug. Wenn die Firma so ein Hardcore eSports Startup ist geht der Dresscode wohl eher in Richtung Hoodie. Aber auch da ist es im Zweifel wohl besser wenn man im gebügelten Hemd als im schlabbrigen Muscleshirt antritt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 52 Minuten schrieb puscher:

Was ist, wenn aufgrund eines Wasserschadens deine Wohnung und Klamotten unbrauchbar werden, du aber am nächsten Tag ein Vorstellungsgespräch hast und es ist Sonntag.

Erinnert mich irgenwie an das Video (nicht böse gemeint) :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kommt bei mir klar auf das Unternehmen an, bei einem Konzern oder einer großen Berater Bude wo man weiß das man auch viel beim Kunden vor Ort sitzt, würde ich wohl immer im vollen Anzug auftauchen.

Bei Mittelständern kommt es drauf an wie groß das Unternehmen selbst schon ist und wie der Ruf nach außen hin ist, die meiste Zeit entscheide ich mich aber für Business Hemd, Sakko, schöne Jeans (ich mag Stoffhosen nicht und trage sie wirklich nur wenn es sein muss) und je nachdem wie ich mich fühle zieh ich auch mal Anzugschuhe dazu an, sonst meistens schöne Schwarze Turnschuhe (hat sich noch nie jemand drüber mukiert).

Wenn das Unternehmen kleiner ist oder einen sehr Casual Ruf hat, dann geh ich auch mal nur in Turnschuhen, Jeans und einem Freizeithemd (langärmlig, würde eh nie kurzärmlige Hemden tragen die sehen so schlimm aus) das ich nicht in die Hose stecken muss hin, auch das war noch nie ein Problem bisher, tatsächlich habe ich dann auch schon den zukünftigen Chef im T-Shirt vor mir sitzen gehabt xD

Wenn ich ein Skype Interview habe (hatte ich auch schon), dann grundsätzlich Freizeithemd, Business Hemd und Sakko finde ich für sowas etwas lächerlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich rate hier, wie jedes Mal wenn dieses Thema aufploppt:

 

Immer eine Stufe besser als man dort Arbeitet. Was bedeutet wenn du dort in einem Blaumann arbeitest, kann es schon die Jeans mit einem Hemd sein. Wenn dort mit Hemd und Jeans gearbeitet wird, sollte es schon eine Anzughose, Hemd und Jackett sein. Wenn dort wie im letzten Fall gearbeitet wird, sollte es schon ein kompletter Anzug mit Krawatte sein.

 

Im letzten Vorstellungsgespräch saß ich im Jeans, Jackett und Pullover und hab den Job bekommen. In dem Vorstellungsgespräch für den Job den ich davor innehatte, habe ich einen grauen Geschäftsanzug getragen.

 

Wichtig ist es sich vorher zu informieren was dort getragen wird.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also: Ausbildung als FISI, vermutlich eher weniger Kundenkontakt. Unter der Annahme, dass du keinen Plan hast, was dort und von wem getragen wird, würde ich folgendermaßen vorgehen:

Vorstellungsgespräch ist klar abzugrenzen von Alltagskleidung. Einerseits zeigst du mit deinem Outfit die Relevanz der Stelle für dich, andererseits aber auch, wie du dein Unternehmen vertreten würdest. Sollte als im Allgemeinen gehobener sein - vergiss den Quatsch mit diesem "Ja aber man sollte sich wohlfühlen und so hinkommen, wie man tatsächlich immer ist" - NEIN. Wie gesagt, eine Vorstellungsgespräch ist KEINE Alltagssituation.

Die Frage ist jetzt: High-Ende Anzug mit Krawatte oder etwas legerer? Naja - das kommt jetzt sehr auf deine Authentizität und auf das Zielunternehmen an: Bist du später mal im Vertrieb tätig oder wirst viel Kundenkontakt haben? Dann könnte ein Anzug sinnvoll sein. Bist du später eher im Büro und sitzt mit normaler Jeans und nem seriösen T-Shirt bzw. Pulli da? Dann reicht eine Jeans und ein langärmeliges Hemd.

Wichtig: Der Gesamteindruck muss immer stimmen. Entgegen mancher Behauptungen ist Jeans + Hemd in der IT absolut stilsicher und unriskant (aber bitte keine Jeans mit Löchern). Schuhe: Wahlweise Lederschuhe (evtl. auch Anzugschuhe, passt auch wunderbar zu Jeans) oder eben saubere, ordentliche Alltagsschuhe (z.B. Sprotschuhe - dann in Kombi mit Jeans + Hemd)

Dass Sportschuhe natürlich nicht zu nem Anzug passen, ist wohl klar.

 

Gruß,

Defneqon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nimm an der Diskussion teil

Du kannst jetzt hier posten und Dich später registrieren. Wenn Du bereits über eine Konto verfügst, melde Dich jetzt an, um mit Deinem Konto zu posten.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


Fachinformatiker.de, 2019 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung