Jump to content

Showtime86

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    176
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Tagessiege

    1

Reputationsaktivitäten

  1. Like
    Showtime86 reagierte auf tTt in Gehaltsanpassung nach dem zweiten Jahr im Job   
    Trier ist jetzt keine unbedingte IT-Hochburg, dadurch jetzt auch nicht unbedingt für sehr hohe Gehälter bekannt.
    Allerdings ist die Grenznähe zu Luxemburg und Frankreich nicht gerade förderlich für die alltäglichen Lebenshaltungskosten, die sind in Trier nämlich vergleichsweise hoch.
    Insofern sind ~26k€ für die Region und Aufgaben eine absolute Frechheit. 
     
    @Oraz220
    Deine Loyalität in allen Ehren, die ist hier aber absolut fehl am Platz!
    Such dir schleunigst eine neue Stelle! 

    Wie du schon selbst sagst, honoriert dein aktueller Arbeitgeber deine Leistungen nicht wirklich.
    Das wird sich nicht ändern, er wird dir wieder nur den sprichwörtlichen Knochen hinwerfen, damit du weiter bei der Stange bleibst, aber nicht glücklich (mit dem Gehalt) sein wirst.
    Ein Jobwechsel bringt dir immer eine deutliche Lohnsteigerung bzw. zumindest die Option dafür. 

    Wenn du dich wirklich sehr zufrieden bist, dann gib deinen aktuellen Arbeitgeber ein Friedensangebot. Lässt er die Option verstreichen liegt es an dir die entsprechenden Schlüsse zu ziehen.
    Ich würde behaupten, du könntest bei einem anderen Unternehmen locker 40-45k€ landen, in deinem aktuellen wirst du wohl nicht über 36k landen, was selbst immernoch deutlich unter dem Schnitt für 2 Jahre BE ist.

    An deiner Stelle solltest du dich eigentlich nicht unter 40k€ abspeisen lassen.
    Wahnsinn!
  2. Like
    Showtime86 reagierte auf Th0mKa in Karrieremöglichkeiten als Fachinformatiker   
    Die Reihenfolge ist, von eventuellen Zulagen abgesehen, Bund > Kommunen > Land. Begründung ist simpel, die Länder beschäftigen mit Abstand die meisten Beamten und Angestellten und drücken daher am stärksten aufs Gehalt. Gleich danach kommen die Kommunen, während der Bund vergleichsweise wenige Beschäftigte hat, dafür aber an den dicksten Töpfen sitzt.
  3. Like
    Showtime86 reagierte auf Kwaiken in Probearbeitstag nach Probeprojekt   
    Sollte es aber nicht sein.
    Meistens machen das Unternehmen aber nicht weil sie geizig sind, sondern weil sie das Controlling fürchten und dem Mitarbeiter nicht genug Vertrauen entgegen bringen, dass er das schon selbst korrekt nachhält. Da finden die meisten Firmen es einfacher, wenn die Kosten vollständig auf den Mitarbeiter abgewälzt werden. 
    Bei so etwas reizt es mich immer zu fragen, ob es denn auch okay wäre, wenn man den Paragraphen zu Gunsten der Symmetrie abändert:
    Das findet der AG dann plötzlich gar nicht mehr so toll. Komisch.
  4. Like
    Showtime86 hat eine Reaktion von Albi erhalten in Euer Finanzmodell - Versicherungen, Konten, Banken   
    Jein. Riester kann man steuerlich absetzen und bekommt so einen Steuervorteil im Aufbau. Dafür muss er bei Auszahlung wieder versteuert werden!
    Ich hab meinen Riester auch komplett gekündigt vor ein paar Monaten, in der Regel lohnt sich der nur für Geringverdiener und mit Kindern, da man für jedes Kind Zulagen bekommt.
  5. Like
    Showtime86 reagierte auf Albi in Euer Finanzmodell - Versicherungen, Konten, Banken   
    So bei mir wirds nächstes Jahr wohl mal etwas Änderung geben.
    - Girokonto weiter bei der Sparkasse München (Kostenlos)
    - DEKA Depot über die Sparkasse (das hatte ich das letzte mal vergessen) da geht jeden Monat 50 Euro rein. Das wird immer automatisch in einen Fond investiert, der dieses Jahr sogar echt gut lief, über 21 % Gewinn, da hier aber die letzten Jahre nur 25 Euro im Monat rein gingen, sind aktuell nur knapp 1000 Euro drin, aber waren doch über 16 Euro Dividende  
    - Cashkonten der Sparkasse werde ich durch Tagesgeldkonten ersetzen, da muss ich noch schauen welchen Anbieter ich nehme. Auf dem Tagesgeld Konto werde ich dann erstmal den Notgroschen wieder aufbauen, da dieses Jahr definitiv kein gutes war und der großteil meines Liquiden Ersparten gefressen wurde aus diversen Gründen.
    - Sparkonto wird denke ich in der Zukunft durch ein Festgeld Konto ersetzt
    - Neues Depot bei Consorsbank habe ich vor ner weile eröffnet, da die Consorsbank auch Sparpläne auf einzelne Aktien anbietet (nicht nur Fonds und ETFs), man Sparpläne schon ab 25 Euro machen kann und sie auch eine ganz ordentliche Liste an kostenlos kaufbaren ETFs hat. Hier werde ich in Zukunft so 210 Euro im Monat auf verschiedene ETFs und Einzelaktien verteilen und das dann später auch nochmal anheben.
    - 20 Euro im Monat gehen jetzt immer auf mein Bondora Go & Grow, das ist eine Plattform für P2P Kredite, hier starte ich erstmal langsam und es wird auch empfohlen nie mehr als 10% des Ersparten da reinzuinvestieren. Lustig finde ich hier, das die Zinsen teils Täglich gutgeschrieben werden, heißt aktuell mit meinen knapp 60 Euro die ich drin habe, krieg ich täglich 1 cent Zinsen xD Durchschnittliche Rendite so hier so 6,75 % sein laut Bondora. Na mal sehen.
    - Meinen Bausparer werde ich auflösen, da ich für mich jetzt doch entschieden habe, ein Eigenheim steht nach wie vor bei mir nicht auf dem Plan und auch wenn der Bausparer noch mit 1,5 % Zinsen läuft, werde ich das Geld lieber anderweitig Investieren damit es besser arbeiten kann. Das Gleiche wie mit dem Bausparer habe ich mit der Allianz Lebensversicherung und der privaten Rentenversicherung gemacht.
    - 3 Kreditkarten (2 rein für Urlaubsreisen & 1 Miles & More MC fürs tanken und Notausgaben sowie Meilen sammeln)
    Versicherungen habe ich noch:
    - KFZ Versicherung
    - Hausratversicherung
    - Haftpflichtversicherung
    - Unfallversicherung
    - Rechtsschutzversicherung
    - Private Zusatz-Krankenversicherung die Zahnzusatz/Augen/Brillen etc. abdeckt
    Durch die Jobswechsel im letzten Jahr und der dadurch dauerhaften Probezeit, werde ich im März meinen Autokredit, sowie einen anderen Konsumkredit in einen neuen Kredit mit geringerer Verzinsung umschichten. Einen 3. kleineren Kredit habe ich im laufe des Jahres bereits komplett mit einer Sonderzahlung getilgt.
    Grundsätzlich möchte ich etwas mehr sparen fürs Alter, hierbei aber nicht übertreiben. Daher werde ich die Einzahlung in die ETFs, das Deka Depot und Bondora, bei knapp 300 Euro belassen und es mit der Zeit steigern.
    Wenn der Umgeschichtete Kredit abbezahlt ist, dank aktuellem Job mit 2 (ab 2021 sogar 3) größeren Sonderzahlungen und weiter Pendelstrecke mit größerer Steuerrückzahlung im Jahr, sollte das hoffentlich schnell gehen, dann werden die ca. 250 Euro Rate auch noch in die Sparrate übergehen, das Geld habe ich aktuell ja auch nicht liquide zum Ausgeben von daher belasse ich das dann gleich so und investiere es dann auch in ETFs.
    Aktueller Plan sieht für mich aus:
    1. Schuldenfrei werden und Notgroschen von 3 Monatsgehältern wieder aufbauen
    2. ETF/Aktien Portfolio besparen für die Altersvorsorge nach Buy and Hold Prinzip
    3. Sobald Schuldenfrei auch mal Geld das ich nicht aktuell brauche und über den Notgroschen rausgeht, aber nicht für die nächsten 10-15 (oder länger) Jahre in ETFs anlegen will in ein Festgeld Konto zu parken das maximal 2-3 Jahre läuft.
    Bei alle dem werde ich aber nicht in den "Ich leiste mir nix damit ich alles Sparen kann" Modus verfallen. Bei meiner Finanz-/Sparplanung halte ich monatlich eigentlich immer so 200 Euro raus die ich nicht Spare und die nicht zu den Fixen Kosten gehören, die ich also mal für Videospiele, Kino, gut Essen gehen etc. ausgeben kann bzw. auch mal für nen Urlaub auf die Seite lege wenn in dem Monat gerade nicht so viel anfällt.
     
    Ich schau aktuell viel auf Youtube zum Thema finanzen, da mich das zurzeit doch sehr interessiert. Das sind so meine Favoriten:
    Talerbox: https://www.youtube.com/channel/UCSzAsgKDpNkch1eRA9w5nww
    Finanztip: https://www.youtube.com/channel/UC-muQylmRx61Mt6U1oDSEVA
    Aktien mit Kopf: https://www.youtube.com/channel/UCpV9LpCg4uwYCQZ3qoEn_YQ
    Homo Oeconomicus: https://www.youtube.com/channel/UC3vSoA532bQwBBKuJI9CjzQ
    Gerade Talerbox und Finanztip sind aktuell wirklich meine Favoriten, aber alle 4 machen sehr informative Videos zum Thema investieren, Sparen etc. Vor allem oft in einer Sprache das sie auch jemand der nicht so viel Ahnung von Finanzen hat gut verstehen kann.
  6. Like
    Showtime86 hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Vergütung Rufbereitschaft - ist das Angebot angemessen?   
    Da ich in der Praxis 5-15 Minuten Aufwand die Woche hatte, oft auch gar kein Anruf, waren es mir die 200€ Brutto wert
  7. Like
    Showtime86 hat eine Reaktion von charmanta erhalten in Vergütung Rufbereitschaft - ist das Angebot angemessen?   
    Ich würde es nicht machen. Ich habe beim letzten AG für deutlich kleinere Zeitfenster (1 Woche im Monat, 16:30-20 Uhr, Samstag 10-14 Uhr) 200€ Brutto bekommen, nur dafür, dass ich "telefonisch erreichbar" war. Keine SLA, Keine zugesicherte Problemlösung, gar nichts. Das war für mich OK. Aufwand war ca. 1-2 Anrufe in der Woche, die innerhalb von 2 Jahren nur einmal zu einem wirklichen Einsatz geführt haben. Dieser wurde dann, weil nicht geregelt, mit Gleitzeit großzügig vergütet (hatte glaube ich an einem Samstag für 3-4 Stunden gearbeitet und dafür dann in der folgenden Woche einen ganzen Tag frei).
    Geben und nehmen...
  8. Like
    Showtime86 hat eine Reaktion von Whitehammer03 erhalten in Kann man meine Tätigkeiten als "Support" bezeichnen?   
    Wie Du schon gemerkt hast, gibt es zahlreiche Richtungen innerhalb der IT, oft sind die Übergänge auch fließend.
    In kleinen Systemhäusern wird der "Consultant" eher vieles machen, bei McKinsey oder den Big 4 wird es eher spezialisierter sein.
    Eine große Firma hat wahrscheinlich eine eigene SAP Abteilung oder sogar eine eigene IT-Projektmanagement Abteilung.
    In kleinen Firmen mit einer kleinen internen IT macht zum Teil sogar die gleiche Person Support und Admin Tätigkeiten.
    In vielen Firmen gibt es jedenfalls die Unterscheidung von Support und Administration. In Deiner Firma wird anscheinend viel mit Rollouts etc. gemacht, ich kenne es so, dass oft die Administratoren die Hardware bereitstellen (PC's per Software Distribution installieren oder Image bereitstellen) und der Support die Geräte dann aufstellt obwohl es an sich keine Support Tätigkeit ist.
    Wenn Ihr aber ein Dienstleister seid für den Rollouts eine der Haupttätigkeiten ist, gibt es dafür wahrscheinlich wieder eine eigene Abteilung.
    Ansonsten gibt es noch den Bereich der eher in die Strategy Richtung geht (Projektmanagement aber natürlich auch Leitung), in größeren Firmen gibt es dann technisch und gehaltlich gesehen über den Admins öfters noch Architekten, die Komplexe Infrastrukturen und Netzwerke planen.
    Dann gibt es den gesamten Bereich in Richtung Entwicklung und zwischen diesem und den Admins noch die DevOps...
    Und bestimmt noch vieles mehr!
  9. Like
    Showtime86 hat eine Reaktion von Whitehammer03 erhalten in Kann man meine Tätigkeiten als "Support" bezeichnen?   
    Für mich ist Support "Probleme lösen"
    Infrastruktur Aufgaben wie Rollouts etc. gehören für mich nicht dazu. 
    Nach ITIL wenn ich mich richtig erinnere wäre Support "Incident Management" und Rollouts etc. "Change Management" hier möge man mich verbessern, hab es nicht mehr so gut im Kopf.
  10. Like
    Showtime86 reagierte auf _Sly in Wie viel verdient ihr?   
    Nach einer erneuten Gehaltsverhandlung ist mein Einkommen nochmal ordentlich angehoben worden  
    Habe hier nochmal ein paar Gedanken meinerseits die mich bei dem hohen Gehaltsanstieg umhergetrieben haben. Treffen bestimmt nicht auf jeden zu, das habe ich allerdings bei mir beobachtet.
    Es ist wirklich Wahnsinn wenn ich überlege das ich Mitte 2016 ein Einstiegsgehalt von 30.000€ hatte und Mitte 2018 bei 48.000€ Grundgehalt lag... Ich bin wirklich selber Baff wie schnell sich mein Gehalt entwickelt hat in dieser kurzen Zeit und würde ich mich nicht selber aktiv auf die Entwicklung Aufmerksam machen würde, würde ich wahrscheinlich kaum bewusst wahrnehmen sondern einfach konsumieren.
    Dabei ist mir klar das ich Glück habe mit meinem Arbeitgeber, welcher gute Leistung zu schätzen weiß, das Potenzial der Mitarbeiter fördert und entsprechend vergütet ohne das daraus eine Art Machtkampf entbrennt.

    Zuletzt ist es einfach Glück der Branche - diese Gehaltsspannen sind für mich persönlich absolut nicht mehr zu Rechtfertigen gegenüber anderer Berufsgruppen, wie Pflege, NGOs, Ehrenämter etc. Ich weiß das sehr zu schätzen, nehme es gerne an, genieße es und versuche etwas an die Gesellschaft zurückzugeben über Spenden, Ehrenämter und der Förderung von sozial Benachteiligten. Ein Heiliger bin ich dennoch absolut nicht, sondern versuche nach meinen inneren Überzeugungen zu handeln ohne mich zusehr von äußeren Einflüssen beeinflussen zu lassen. 
    Mein Ziel für nächstes Jahr ist keine Gehaltsanpassung zu verlangen um meinen Fokus wieder etwas von der Arbeit wegzulegen - ob ich das schaffe bleibe ich selber gespannt.
    So jetzt aber genug des spirituellen Geredes, hier kommen die Zahlen
     
    Position: Software Architekt
    Alter: 26
    Wohnort: Kleinstadt bei Münster
    letzter Ausbildungsabschluss: FIAE 2016
    Berufserfahrung: 3 Jahre
    Vorbildung: Fachabitur (ITA, Abschluss 2013)
     
    Arbeitsort: Home Office, Standort, beim Kunden
    Grösse der Firma: ca. 800
    Tarif: Keiner
    Branche der Firma: Systemhaus
    Arbeitsstunden pro Woche laut Vertrag: 40
    Arbeitsstunden pro Woche real: 40
     
    Gesamtjahresbrutto: 71.000€ 87.000€ 103.000€
    Anzahl der Monatsgehälter: 12
    Anzahl der Urlaubstage: 30
    Sonder- / Sozialleistungen: Dienstwagen, Gleitzeit, Fortbildungen / Konferenzen / Meet-Ups / Hackathons weltweit, Kostenübernahme bei Büchern & Videokursen, OpenSource-Entwicklung als Fortbildungszeit❤️, Zertifizierungen werden vergütet
    Variabler Anteil am Gehalt: 5.000€ 15.000€ 22.000€
    Verantwortung: Recruiting, technisches Screening von Bewerbern, technische & strategische Beratung des Vertriebs bei Ausschreibungen
     Tätigkeiten (Aufgaben/Aufgabenbereich) : Software Entwicklung, DevOps, Architekturplanung, Consulting, Pre-Sales, betreue nun auch die Mitarbeiterentwicklung, führe Bewerbungsgespräche und koordienere Zusammenarbeit mit Recruitern
  11. Danke
    Showtime86 hat eine Reaktion von monolith erhalten in Gehaltsverhandlung - Einstiegsgehalt nach Ausbildung?   
    Das ist kein kausaler Zusammenhang, sondern ein Beispiel, das meine Sichtweise erklären soll.
    Nochmal: Mir ist in einem Job das grundsätzliche Arbeitsklima, Flexibilität, Work-Life Balance etc. um einiges wichtiger als 5 Tage Urlaub.
    Deshalb würde ich persönlich eher einen Job mit Flexiblen Arbeitszeiten, Home Office Möglichkeiten und 25 Tagen Urlaub nehmen, als einen starren 8 to 5 Job ohne flexibilität mit 30 Tagen Urlaub.
    Es ist keine Frage, dass mehr Tage Urlaub immer besser sind, aber eine Frage der Priorität.
  12. Like
    Showtime86 reagierte auf Kwaiken in Fachkräftemangel - Gründe und Auswege   
    Das ist ein weit verbreiteter Irrglaube.
    Die Big4 zahlen erst ab Senior Manager vergleichbar (~120k). Davor heißt es mit den anderen um die wenigen Managerpositionen in der Tretmühle strampeln; mit viel Arbeit und wenig Geld. Das können die sich leisten, weil ein weiterer Gehaltsbestandteil der Name im CV und die Kontakte zur Industrie sind. "Gehaltlicher Jackpott" bei den Big4 erst ab Director/Partner mit Gewinnbeteiligung.
    Teilweise. 
    Wenn ich einen Experten für ein Thema suche und weiß, dass ich ihn voll auslasten kann und der Kunde Summe Y dafür bezahlt, kann ich Ihm kein Gehalt > Y zahlen. Da gibt der Markt für dieses Thema eben nicht den Stundensatz her, den der Bewerber gerne hätte. So einfach ist das.
    Meist sieht es jedoch anders aus. Da ist der Wasserkopf im Unternehmen so groß und die parasitären Nutznießer so zahlreich, dass der Kunde mit Summe Y dafür herhalten muss. D. h. Summe Y muss > Gehalt + Wasserkopf + Kosten für "Leistungsträger" sein. Da der Wasserkopf fix ist und das eigene Gehalt die Wichtigkeit der eigenen Person und nicht die Leistung widerspiegelt, dreht man eben an der einzig verbliebenen Variable in der Gleichung: dem Gehalt des Fließbienchens. Und wenn das Fleißbienchen es nicht einsieht, am Ende des Monats nur 25% des eigens erarbeiteten Umsatzes auf seinem Gehaltszettel wiederzufinden, dann nennt man das Fachkäftemangel!
  13. Like
    Showtime86 reagierte auf Th0mKa in Einordnung in TVV   
    Mit EG6 gehört selbständiges Arbeiten nicht zu deinen Aufgaben, das geht erst ab EG9(c) los, EG6 ist arbeiten unter Anleitung. Wichtig sind tarifvertraglich nicht die Aufgaben die du ausübst, sondern die die dir (von der Personalabteilung) verbindlich übertragen wurden. Wenn du alle Sachen die du machst lt. Personalbateilung auch machen sollst würde ich mal mit der Personalabteilung über die fehlerhafte Eingruppierung reden und ggf. klagen.
  14. Like
    Showtime86 reagierte auf Chief Wiggum in Extreme Angst vor Vorstellungsgesprächen   
    Warum so eine Panik vor den Vorstellungsgesprächen? Immerhin hast du die erste Hürde geschafft und wurdest schon mal eingeladen.
    Sorry, aber mit deiner Einstellung wirst du es nie schaffen, überhaupt irgendeinen Job zu erhalten.
  15. Like
    Showtime86 reagierte auf treffnix in Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread   
    @BadSentiment Mach am besten einen eigenen Thread auf, mit den Standard Angaben, wie z.B. Wohnort und Aufgabengebiet. Aber per se, wenn du nicht gerade im tiefsten Osten wohnst und nicht nur Websiten zusammenklickst, lässt sich bestimmt mehr rausholen als deine 53k.
    Geschmacksfrage.
    Siehe:
     
  16. Like
    Showtime86 reagierte auf Tearek in Neues Jobangebot, was denkt ihr?   
    Danke erstmal.
    Keine der 3 situationen ist wirklich zutreffend
    ich hab das Haus selbst gekauft. Gehe allerdings seit ich 16 bin Nebenher einer Selbstständigen Tätigkeit nach die zum decken des Abtrages reicht. Am ende bleibt von der selbstständigen tätigkeit noch etwas über 1000€ übrig. im Prinziep muss ich mein Gehalt kaum anfassen das meiste ist so schon abgedeckt. Ich nutze mein gehalt nur für die Restlichen Fixkosten (kinder sind ja doch sehr teuer da reichen die 1000€ die über sind nicht aus). Ein großteil meines gehalts ist dennoch übrig und wird gespart um größere anschaffungen zu tätigen und das Haus früher abzahlen zu können.
     
    Für mich ist daher die Fahrzeit schon wichtiger als das Gehalt.
    Ich bin aber auch der meinung das das Gehalt nicht nur lebensnotwendig sein muss. Mehr geld tut natürlich nie weh :D.  Es ist ja auch eine art wertschätzung meiner Arbeit. Ich arbeite seit meiner Ausbildung alleine in der Netzwerkinfrastruktur, kümmere mich daher alleine um Campus und Datacenter Netzwerk. Ich finde dadurch das ich eben auch viel verantwortung habe sollte das Gehalt dem auch angemessen sein.
    Ich finde auch meine jetzige steigung noch nicht so berauschend, ich nehme aber an innerhalb des betriebs ist so eine steigung wohl nicht schlecht.
  17. Like
    Showtime86 hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread   
    Die Einstiegsgehälter sind aber auch nur mittlerweile gut, weil es besonders in der IT zurzeit einen Arbeitnehmermarkt gibt.
    Meiner Erfahrung nach im Raum Köln/Bonn "gerechte" Bezahlungen für IT Angestellte ohne Führungsverantwortung, aber technisch gutem Know How, also eher Admin als Support:
    5 Jahre = 45-55K
    10 Jahre = 55-65K
    Alles darüber kann ich nur mit 65K+ angeben. Es gibt bestimmt "Jackpot" Jobs mit mehr Gehalt, aber das sind normale Zahlen die mir öfters angeboten wurden, wenn man bestimmte Nischen Skills hat kann man bei der richtigen Firma bestimmt auch über 80K bekommen, oder eben mit Führungsverantwortung auch über 100K
  18. Like
    Showtime86 reagierte auf Xivonaut in Gehaltserwartung nach Abschluss der Ausbildung   
    Ich wollt euch mal ein Update zur Verhandlung geben, dies hilft einigen (wie auch letzlich mir, sich einen Referenzwert zu bilden) - Leider habe ich die 40k fix nicht bekommen, es sind aber 36k fix + variabler Anteil Projekterfolg & Unternehmenserfolg. Festvertrag ohne Probezeit. Nach einem halben Jahr Aussicht auf einen Firmenwagen.
  19. Like
    Showtime86 reagierte auf Errraddicator in Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread   
    Die oberen 1% sind nicht superreich, sondern reich. Superreich sind lediglich eine Hand voll Familien, denen die großen Betriebe und jeweils zig Milliarden Vermögen gehören. Übrigens fast ausschließlich vererbt. Diese Familien bilden bestenfalls 0,01% der Bevölkerung und "die oberen 10.000" ist hier beinahe wörtlich zu nehmen. Wenn es überhaupt so viele sind.
    Dass in solche Debatten nie unterschieden wird, zwischen Einkommen und Vermögen, oberen 10%, 1% und 0,01%, ist für mich der Grund, warum solche Studien zwischen Propaganda und Fake News rangieren. Dass diese Nicht-Unterscheidung von Medien nur allzu gerne 1:1 in die Welt posaunt wird, untermauert, dass es doch eine Rolle spielt, wem die Medien gehören.
    Einkommen aus eigener Arbeit hat nichts mit Reichtum zu tun. Sobald Du einmal ausfällst (Scheidung, Krankheit, Invalidität, etc.) war es das mit dem Einkommen und Du landest, je nach Absicherung, nach wenigen Jahren in Hartz IV oder einer vergleichbar finanzschwachen Situation. Da bist Du schneller arm als es Dir lieb sein kann. Das ist alles, aber nicht reich. Auch steht bei Euch, sogar mit 7,5k netto im Monat, kein Ferrari in der hauseigenen Tiefgarage und Du hast keine Lange und Söhne auf dem Handgelenk.
    Eine gültige Definition lässt sich nicht an Euro, sondern an Möglichkeiten festmachen. Jeder, der auf sein Arbeitseinkommen angewiesen ist, gehört schlussendlich noch zur Mittelschicht. Zwar nicht der statistischen, aber der erlebten. Natürlich kann so jemand wohlhabend sein, weil er z. B. 5 oder 10k netto monatlich verdient und später einmal ein Haus samt Mercedes besitzt. So jemanden geht es gut bis sehr gut.
    Reichtum/Oberschicht ergibt sich allerdings erst, wenn jemand ausreichend Besitz hat, der ihm auch im Falle einer Krankheit seinen Wohlstand garantiert. Jemand, der nicht mehr arbeiten muss, aber trotzdem gut leben kann. Das kann die Folge einer gut bezahlten Beschäftigung sein, ist aber weit häufiger ein Erbe. Wer Millionenwerte in Immobilien, Aktien oder Unternehmen besitzt, der ist reich. Dieser jemand ist frei, kann sein Leben gestalten wie er möchte und ist gegen 99% der Lebensgefahren immun. Da steht dann auch schon einnmal der Ferrari vor der Tür, weil es keine Rolle spielt, ob das Auto 50k, 100k oder 200k kostet.
    Und superreich ist erst derjenige, der nicht nur Millionen, sondern hunderte Millionen oder gar Milliarden besitzt. Solche Leute wissen nicht, wohin mit ihrem Geld und denen kann auch (zumindest finanziell gesehen) der schwerste Schicksalsschlag wenig Schaden zufügen. Man ist too big to fail geworden. Da geht es vorrangig darum, wie lang die Privatyacht oder der Privatjet sein soll.
    Die Frage nach reich entscheidet sich also nicht danach, ob man 1.000 Euro mehr oder weniger monatlich zur Verfügung hat, sondern am Grad des Besitzes und der damit verbundenen Freiheit sowie Sicherheit in der Lebensgestaltung. Drei mal dürft ihr raten, warum solche Daten in der Klassengesellschaft Deutschland kaum bis gar nicht erhoben und erst recht nicht publiziert werden. ?
  20. Danke
    Showtime86 hat eine Reaktion von Fitschi erhalten in Euer Finanzmodell - Versicherungen, Konten, Banken   
    Dazu braucht man die genauen Zahlen.
    Ausgaben belaufen sich auf ~1500 €, Sparquote ist momentan ca. 1500€. Angenommen die Mietwohnung würde Mieteinnahmen von 1000€ generieren und man will schon auf 3000€ Netto Auszahlung kommen. Macht mit der Wohnung noch 2000€ übrig.
    https://qix.capital/sparrechner/finanzielle-freiheit/
     
    1500€ Einzalung je Monat, 7% historische Jahresrendite ergibt nach 16 Jahren 490K Vermögen und damit eine sichere Entnahmerate von 2000€.
    Und in dieser Rechnung ist die Selbstständigkeit der Frau und zukünftige Lohn Erhöhungen nichtmal eingerechnet!
     
  21. Like
    Showtime86 reagierte auf retrieve in Euer Finanzmodell - Versicherungen, Konten, Banken   
    Ich führe schon seit Beginn der Ausbildung meine Ausgaben schriftlich auf was ich nur jedem empfehlen kann es fängt ja teilweise schon in der Ausbildung an das man vom Taschengeld auf eine deutlich höhere Summe kommt und nicht jeder gleich gut Wirtschaften kann. Ich habe einige Freunde die mit ihrem Geld nicht zurecht gekommen sind als sie eine Ausbildung angefangen haben obwohl sie vorher weniger Geld hatten.
    Durch eine gute "Buchführung" kann sowas natürlich vermieden werden. Ich versuche auch Monatlich ungefähr die Ausgaben im gleichen Rahmen zu halten. Diesen Rahmen werde ich für mich persönlich jetzt etwas erhöhen, weil ich aus der Ausbildung raus bin.
    Bei 1600€ Netto muss ich da aber trotzdem auch gut wirtschaften.
  22. Like
    Showtime86 hat eine Reaktion von KeeperOfCoffee erhalten in Euer Finanzmodell - Versicherungen, Konten, Banken   
    Reicht jetzt auch das codeprolet gebashe. Ja, nicht jede Aussage war gut und seine Ansichten sind extrem,  er geht halt in die Richtung Frugalismus. Aber die Angriffe auf ihn waren zum Teil genau so wenig objektiv. Zum Teil wurde auch nicht richtig gelesen, siehe Graustein.
    Wenn man sich die Kernaussagen anschaut gibt es einiges womit ich übereinstimme, siehe den letzten Beitrag mit z.B Haushaltsbuch und leben mit 1500€ im Monat.
    Es muss nicht jeder dieses sparsame Leben für sich umsetzen, aber es ist möglich und viele Leute in Deutschland leben schon alleine so weil Sie gar nicht mehr verdienen als 1500.
     
  23. Like
    Showtime86 hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Euer Finanzmodell - Versicherungen, Konten, Banken   
    Wobei man bei vielen eine Lifestyle Inflation beobachten kann die mit dem Gehalt steigt, auch bei Familien. Da stehen 2 dicke SUV's vor der Tür, Urlaub auch mindestens 2 im Jahr und nicht Ostsee sondern Kreuzfahrt etc. Natürlich sind da auch 4, 5, 6k schnell weg und "man kann ja kaum was sparen *heul*"
    Wenn man auf dem Boden bleibt und "gut" verdient, kann jeder ne menge weg sparen. 
     
  24. Like
    Showtime86 hat eine Reaktion von PVoss erhalten in Spaß/Freizeit während der Arbeit   
    Ich sehe jetzt keinen Grund, Deinen Antrag zurückzuziehen.
    Dann schreibst Du eben 3 Bewerbungen pro Woche, die Kosten dafür kannst Du in der Steuererklärung geltend machen.
    Und bei den Zeitarbeitsfirmen trittst Du genau so auf wie immer, legst Deine Konditionen fest und wenn das mit denen der Zeitarbeitsfirmen nicht zusammen passt hat es sich doch sowieso erledigt.
    ALG 1 ist kein ALG 2, da musst Du keinen Job annehmen und Dir werden keine Leistungen gestrichen.
  25. Like
    Showtime86 reagierte auf TooMuchCoffeeMan in Euer Finanzmodell - Versicherungen, Konten, Banken   
    Genau da liegt für mich der Knackpunkt. Und daher werde ich den Aktienmarkt erstmal weiterhin kritisch beäugen und mir nur die Kurse angucken. Investieren kann ich auch nächstes Jahr noch. Bisher habe ich mich erstmal für ETF's entschieden. Allerdings nicht MSCI World sondern FTSE All World.
    Finanzwesir kenne ich und da habe ich auch einige wertvolle Infos bekommen. Ich bin allerdings nicht so der Podcasthörer, da ich nicht pendeln muss. Wenn ich dazu komme Podcasts zu hören ist das meistens was zum Thema Computerspiele (Auf ein Bier).
     

Fachinformatiker.de, 2020 SE Internet Services

fidelogo_small.png

if_icon-6-mail-envelope-closed_314900.pnSchicken Sie uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App


Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder senden Sie eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung