Zum Inhalt springen

Der "Wieviel verdient ihr" - Diskussionsthread


 Teilen

Empfohlene Beiträge

vor 7 Minuten schrieb allesweg:

Ach und ich habe noch nichts jenseits der Grundrechenarten anwenden müssen...

Ach Du bist der, der die initiale Version von Solitaire programmiert hat, welche nur auf nem Intel Core i9-10900K ruckelfrei lief!

Bearbeitet von Kwaiken
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Stunden schrieb Max112:

@Velicity Arbeitgeber sind genau auf der Suche nach Leuten wie dich. Wäre ich Arbeitgeber ich hätte dir von meiner Seite noch 50 Euro in die Tasche gedrückt damit du bloß bleibst. 

Erhlich gemeinte Frage: Auch wenn es sich negativ anhört, aber der AG nutzt weder eine Zwangslage aus, noch bricht er irgendwelche Gesetze. Er hat sich quasi hingestellt und gefragt, ob jemand für Gehalt X arbeiten würde. Und @Velicity hat freiwillig die Hand gehoben. 

Wir haben Vertragsfreiheit und jeder kann - solange es in irgendeiner Form nicht sittenwidrig ist oder gegen geltendes Recht vertößt - Verträge mit fast beliebigen Konditionen abschließen.

Es würde sich schließlich auch niemand beschweren und den AG in Schutz nehmen, wenn er @Velicity den Druckerpatronentausch mit 120.000 EUR vergüten würde, oder?

Bearbeitet von Kwaiken
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Kwaiken:

Erhlich gemeinte Frage: Auch wenn es sich negativ anhört, aber der AG nutzt weder eine Zwangslage aus, noch bricht er irgendwelche Gesetze. Er hat sich quasi hingestellt und gefragt, ob jemand für Gehalt X arbeiten würde. Und @Velicity hat freiwillig die Hand gehoben. 

Wir haben Vertragsfreiheit und jeder kann - solange es in irgendeiner Form nicht sittenwidrig ist oder gegen geltendes Recht vertößt - Verträge mit fast beliebigen Konditionen abschließen.

Es würde sich schließlich auch niemand beschweren und den AG in Schutz nehmen, wenn er @Velicity den Druckerpatronentausch mit 120.000 EUR vergüten würde, oder?

Gebe ich dir vollkommen Recht, deswegen sage ich ja ich hätte freiwillig aus meiner Tasche dem jeden Monat noch ein Fuffi geben 😂😂

Spätestens wenn man eine Familie hat oder Mal seine Träume auch verwirklichen möchte und sich Mal ein Eigentum kaufen möchte oder Mal investieren möchte um im Rentenalter nicht Pfandflaschen sammeln zu müssen wird einem klar das Geld und Gehalt doch sehr wichtig ist. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Stunden schrieb DerHarte:

Ich kann ja wirklich noch verstehen, dass man mit wenig glücklich ist und damit auch leben kann.

Aber allein die fehlende Wertschätzung, die ich so zu spüren bekomme, würde mich fertig machen.

Ich auch nicht man lebt sein Leben lang im Hamster Rad. Kein Eigentum kein Garnichts eine Moderne Marionette und Sklave.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Minuten schrieb Max112:

Ich auch nicht man lebt sein Leben lang im Hamster Rad. Kein Eigentum kein Garnichts eine Moderne Marionette und Sklave.

Ohne Dir zu nahe treten zu wollen: das tun wir alle, sofern wir nicht mit Startkapital ala "A small loan of a million dollars" das Licht der Welt erblickt und daraus genug "F* you money" generiert haben, um als Privatier durchzugehen. Nur ist das Hamsterrad bei einem vielleicht ein wenig größer, oder glänzt ein kleines bisschen mehr. Aber selbst wenn Du das Hamsterrad nach 30 Jahren dein Eigen nennen kannst, ist und bleibt es ein Hamsterrad.

Bearbeitet von Kwaiken
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 16 Minuten schrieb Max112:

Ich auch nicht man lebt sein Leben lang im Hamster Rad. Kein Eigentum kein Garnichts eine Moderne Marionette und Sklave.

Wie @Kwaiken schon sagt, aus dem Hamsterrad kommt man nicht raus, solange man Arbeiten muss um seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

Der Unterschied ist nur, produziere ich im Hamsterrad gerade genug Strom um meine Geräte zu versorgen, oder lade ich zusätzlich noch Akkus auf von denen ich zehren kann wenn ich nicht kann/will, bzw die ich gegen Dinge eintauschen kann die mir das Leben in und um mein Hamsterrad bequemer machen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

 

Am 5.2.2021 um 16:12 schrieb Visar:

Wenn ich jedes Mal fünf Euro bekommen würde, wenn du das zur Sprache bringst und dem Arbeitsmarkt die Schuld gibst... dann hätte ich alleine in den letzten 30 Tagen mindestens 15 Euro zusammen bekommen. Ich würde weiterhin behaupten, dass nicht der Markt das Problem ist, sondern deine Anforderungen an eine neue Stelle. Es kann ja nicht angehen, dass alle außer dir irgendwie in Arbeit kommen.

Ach, du meinst es liegt nur daran, dass ich keinen Vertrag unter 80k€ und Firmenwagen der oberen Mittelklasse akzeptiere?
Danke für den Hinweis, dass ich da selbst noch nicht darauf gekommen bin.

vor 35 Minuten schrieb Max112:

Spätestens wenn man eine Familie hat oder Mal seine Träume auch verwirklichen möchte und sich Mal ein Eigentum kaufen möchte oder Mal investieren möchte um im Rentenalter nicht Pfandflaschen sammeln zu müssen wird einem klar das Geld und Gehalt doch sehr wichtig ist. 

Den Vergleich gab es hier schon, aber so falsch ist er nicht. Wie viel muss man denn in Stuttgart, Frankfurt oder München verdienen, um ein Eigentum kaufen zu können?

Wenn ich mir Häuschen in Bremen anschaue, dann kann man sich da mit 800€ auch noch ein EFH finanzieren, mit 35k€ schon noch irgendwie machbar. Ein vergleichbares Objekt in der Stuttgarter Region kostet das dreifache und auch in etwa die dreifache Monatsrate wird fällig, das wird selbst mit 70k€ eng.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 5.2.2021 um 14:43 schrieb Velicity:

Hatte ich anfangs ähnlich und genau das möchte ich nicht. Ich bin schon bewusst näher ran gezogen und fahre nun mit dem Rad 20-25 Minuten . Mehr muss es auch nicht sein, ansonsten ist in der Woche gar nix mehr los neben Einkaufen, was zu futtern kochen, Haushalt und Arbeit + Arbeitsweg.

Habe mir jetzt mal die letzten Seiten über dich durchgelesen.

Falls du wirklich glücklich und zufrieden mit deinem Job, deinem Gehalt und monotones Leben bist, dann musst du dich für nichts rechtfertigen.

Ich stimme den anderen jedoch zu, marktüblich ist dein Gehalt defintiv nicht und genau solche Arbeitnehmer wie du sind dafür verantwortlich, dass es Berufe oder Bereiche gibt, die einfach generell schlecht bezahlt werden.

Frei nach dem Motto " Einen Dummen gibt es immer!".

Zu deiner Aussage " ansonsten ist in der Woche nix los..." -> für was benötigst du denn die Zeit unter der Woche, du machst doch nicht viel oder?

Bearbeitet von CubaXX
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 5.2.2021 um 14:43 schrieb Velicity:

Hatte ich anfangs ähnlich und genau das möchte ich nicht. Ich bin schon bewusst näher ran gezogen und fahre nun mit dem Rad 20-25 Minuten . Mehr muss es auch nicht sein, ansonsten ist in der Woche gar nix mehr los neben Einkaufen, was zu futtern kochen, Haushalt und Arbeit + Arbeitsweg.

Also 1,5h einfach sind nicht so prall, aber nix los?
24h-8h Schlafen -1h kochen/essen-1h einkaufen/Haushalt-3h Fahren-9h Arbeit/Pause
Bleiben noch 3h.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 37 Minuten schrieb CubaXX:

Zu deiner Aussage " ansonsten ist in der Woche nix los..." -> für was benötigst du denn die Zeit unter der Woche, du machst doch nicht viel oder?

Das ich nicht pralle verdiene heißt nicht, dass ich keine Interessen habe. Die Sachen kosten mich im Zweifel nicht viel Geld aber Zeit nehmen sie trotzdem in Anspruch. Sei es Kraftsport, sei es Gitarre spielen, sei es kochen und dafür auch mal ein paar Läden abgrasen müssen, wenn man mal Zutaten brauch, die es nicht in jedem Rewe gibt, seien es Filme und Serien.

Oder auch sehr viel IT relevante Sachen. Sei es nun kleine Hobbyprojekte mit einem Raspberry Pi oder eben Sachen, die für die Arbeit aktuell gebraucht werden oder Potential dafür haben. Zu lernen gibt es in der IT immer was, gerade wenn man weniger Spezialist ist und mit vielen verschiedenen Dingen in Berührung kommt, ob man sich nun eine neue Sprache anschaut, neue Features von neuen Versionen, irgendwelche Tools oder Services, Sachen im Bereich Design oder, oder, oder. Viel davon bleiben kleine Testballons und vieles findet dann eben Anwendung im Berufsalltag. Gibt eben tausend Baustellen die man hat, für die man nach Lösungen schauen kann und unendliche viele Sachen, die man nicht weiß, die man besser machen kann usw. Am Ende arbeite ich heute in der IT, weil ich mich dafür interessiere und das auch schon lange, lange bevor ich das beruflich gemacht habe.

vor 31 Minuten schrieb Graustein:

Also 1,5h einfach sind nicht so prall, aber nix los?
24h-8h Schlafen -1h kochen/essen-1h einkaufen/Haushalt-3h Fahren-9h Arbeit/Pause
Bleiben noch 3h.

Ich meinte nun nicht, dass man keine 5 Minuten für sich hat aber 90 Minuten Arbeitsweg vs. 20-25 Minuten fühlt sich für mich nach einem massiven Unterschied an nach bzw. vor der Arbeit. Mal davon ab, dass es im Büro auch mal ein paar Minuten später werden kann oder die Packstation war hinüber und man darf ein Paket am A.. der Welt abholen, was ohne Auto auch hin und wieder bescheiden ist. Zwei Stunden mehr am Tag entschleunigt den Tag für mich merklich und gibt mir mehr Lebensqualität als ein paar Tausender mehr im Jahr, die ich nicht anrühre.

Bearbeitet von Velicity
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 9 Minuten schrieb Velicity:

oder eben Sachen, die für die Arbeit aktuell gebraucht werden oder Potential dafür haben.

Na herzlichen Glückwunsch!

Da lasse ich mir die Zeit, die für die Arbeit gebraucht wird dann wenigstens bezahlen.

Wenn man natürlich anständig bezahlt wird, dann kann man das auch mal in seiner Freizeit machen.

 

Unterm Strich sind das für mich doch nur verzweifelte Versuche dein "da bleiben" beim derzeitigen AG zu rechtfertigen. Aber wie erwähnt, wenn du WIRKLICH zufrieden bist, dann passt ja alles.

Bearbeitet von CubaXX
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 11 Minuten schrieb Velicity:

Sachen, die für die Arbeit aktuell gebraucht werden

macht man in der Arbeitszeit.

vor 12 Minuten schrieb Velicity:

unendliche viele Sachen, die man nicht weiß, die man besser machen kann

Ja, da stimme ich dir zu. Welche das sind? Hu...

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Minuten schrieb Velicity:

Ich meinte nun nicht, dass man keine 5 Minuten für sich hat aber 90 Minuten Arbeitsweg vs. 20-25 Minuten fühlt sich für mich nach einen massiven Unterschied an nach bzw. vor der Arbeit.

Ich sag ja selber 1,5h Einfach ist kein Pappenstiel, aber mal 15 Minuten weiter fahren wäre ja kein Ding der Unmöglichkeit.

vor 16 Minuten schrieb Velicity:

dass es im Büro auch mal ein paar Minuten später werden kann

Dafür wird es dann am nächsten Tag mal ein paar Minuten früher ;)

vor 17 Minuten schrieb Velicity:

ein paar Tausender mehr im Jahr, die ich nicht anrühre.

Es sollten ja auch eher ein paar Tausender im Monat sein.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 10 Minuten schrieb CubaXX:

Unterm Strich sind das für mich doch nur verzweifelte Versuche dein "da bleiben" beim derzeitigen AG zu rechtfertigen. Aber wie erwähnt, wenn du WIRKLICH zufrieden bist, dann passt ja alles.

Nun was heißt rechtfertigen. Ich sage ja nicht es wäre ein tolles Gehalt oder mein AG zahlt gut. Ich sag nur ich komm damit aus und ich glaube nicht, dass ich was Besseres finde. Und das liegt natürlich an mir. Ich glaube WIRKLICH zufrieden sind die Wenigsten, besser geht eben immer. Ob es nun das Gehalt ist, die Tätigkeit, die Ausstattung, sonstige Benefits, der Arbeitsweg, irgendwo drückt es doch fast immer.

Ich bin aber eben auch realistisch, sehe was ich mitbringe, sei es die schulische Ausbildung, sei es dass ich eben sehr viel ein bisschen mache aber in nix Spezialist bin, was es in der Umgebung an Firmen und Stellenanzeigen gibt in Kombination damit, dass ich mich nicht verkaufen kann. Ich glaube bei einem Wechsel würde ich mich eher weiter runterhandeln als hoch, zumal ich bei den Stellen dann erst einmal nur sagen kann, dass ich die Hälfte oder gar den Großteil der Stellenausschreibung nicht mitbringe. Ist ja nicht so, als habe ich mich da nie umgeschaut.

Wie gesagt interessant wäre es ggf. wirklich, wenn es um die Reduzierung der Arbeitszeit geht, bei gleichem Geld. Da müsste sicher aber schon eine Menge tun. Wenn wir annehmen, dass die Rufbereitschaft wegfällt, dann bräuchte ich für eine 4 Tage Woche schon eine Erhöhung von 50% und das sehe ich eben nicht, gerade weil sich vermutlich auch alles ändern würde, Stack, Branche etc. pp.

Ist dann quasi ab in eine Branche, in der ich mich nicht auskenne, bewerben auf Stellen, bei denen ich von 10 Punkten sagen wir 6-7 nicht mitbringe, dafür möchte ich dann eine Erhöhung des Stundenlohns um 50% und natürlich Teilzeit arbeiten. Ganz ehrlich, das könnte ich auf der anderen Seite genauso wenig ernst nehmen, wie wenn mir ein 12 Jähriger erzählt er möchte Youtube- oder Instagramstar werden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 20 Minuten schrieb Velicity:

Nun was heißt rechtfertigen. Ich sage ja nicht es wäre ein tolles Gehalt oder mein AG zahlt gut. Ich sag nur ich komm damit aus und ich glaube nicht, dass ich was Besseres finde. Und das liegt natürlich an mir. Ich glaube WIRKLICH zufrieden sind die Wenigsten, besser geht eben immer. Ob es nun das Gehalt ist, die Tätigkeit, die Ausstattung, sonstige Benefits, der Arbeitsweg, irgendwo drückt es doch fast immer.

Ich bin aber eben auch realistisch, sehe was ich mitbringe, sei es die schulische Ausbildung, sei es dass ich eben sehr viel ein bisschen mache aber in nix Spezialist bin, was es in der Umgebung an Firmen und Stellenanzeigen gibt in Kombination damit, dass ich mich nicht verkaufen kann. Ich glaube bei einem Wechsel würde ich mich eher weiter runterhandeln als hoch, zumal ich bei den Stellen dann erst einmal nur sagen kann, dass ich die Hälfte oder gar den Großteil der Stellenausschreibung nicht mitbringe. Ist ja nicht so, als habe ich mich da nie umgeschaut.

Wie gesagt interessant wäre es ggf. wirklich, wenn es um die Reduzierung der Arbeitszeit geht, bei gleichem Geld. Da müsste sicher aber schon eine Menge tun. Wenn wir annehmen, dass die Rufbereitschaft wegfällt, dann bräuchte ich für eine 4 Tage Woche schon eine Erhöhung von 50% und das sehe ich eben nicht, gerade weil sich vermutlich auch alles ändern würde, Stack, Branche etc. pp.

Ist dann quasi ab in eine Branche, in der ich mich nicht auskenne, bewerben auf Stellen, bei denen ich von 10 Punkten sagen wir 6-7 nicht mitbringe, dafür möchte ich dann eine Erhöhung des Stundenlohns um 50% und natürlich Teilzeit arbeiten. Ganz ehrlich, das könnte ich auf der anderen Seite genauso wenig ernst nehmen, wie wenn mir ein 12 Jähriger erzählt er möchte Youtube- oder Instagramstar werden.

die frage ist, wann ist man ein spezialist?

es gibt menschen, die nennen sich vmware spezialist, weil sie eine vm deployen können. der andere dagegen verwaltet 2000vms und administriert mehrere größere cluster und betitelt sich nicht als spezialist, für ihn sind die spezialisten die, die im 3rd level support bei vmware sitzen.

wenn du selbst sagst, ich kann mich nicht gut verkaufen, dann versuch es doch einfach zu ändern und such dir z.b. ein coaching bei einem headhunter.

der wird dir deine stärken und schwächen schon aufzeigen, er will ja an dir verdienen!

auch fällt mir auf, dass du deine extra rufbereitschaft immer erwähnst. das ist ja auch keine geschenkte zeit, du musst ja innerhalb einer bestimmten zeit auf der matte stehen und kannst da auch nicht einen ausflug machen oder sonstiges. also musst du diese zeit auch als erweiterte arbeitszeit sehen. ja, du verdienst dadurch mehr geld aber gleichzeitig schneidest du dich auch in deinem freiraum ein (was dir ja so wichtig ist).

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Deine Meinung

Schreibe jetzt und erstelle anschließend ein Benutzerkonto. Wenn Du ein Benutzerkonto hast, melde Dich bitte an, um unter Deinem Benutzernamen zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung wiederherstellen

  Nur 75 Emojis sind erlaubt.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

 Teilen

Fachinformatiker.de, 2021 by SE Internet Services

fidelogo_small.png

Schicke uns eine Nachricht!

Fachinformatiker.de ist die größte IT-Community
rund um Ausbildung, Job, Weiterbildung für IT-Fachkräfte.

Fachinformatiker.de App

Download on the App Store
Get it on Google Play

Kontakt

Hier werben?
Oder sende eine E-Mail an

Social media u. feeds

Jobboard für Fachinformatiker und IT-Fachkräfte

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Fachinformatiker.de verwendet Cookies. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung